Kategorien
Heilerziehungspflege Impfpflicht Krankenhaus Pflege Senioreneinrichtung

Pflege zeigt Gesicht – Impfpflicht in der Pflege? Ohne mich!

Über 18 Videos dokumentieren inzwischen, dass Pflegekräfte nicht bereit sind, in diesem Beruf weiterhin zu arbeiten, sollte die Impfpflicht im März wirklich eingeführt werden. MFAs, ZMFs, Auszubildende, exam. Altenpfleger, Krankenschwestern und auch Lehrer für Pflegeberufe halten dies mit teilweise emotionalen Videos fest. Eine Auszubildende berichtet unter Tränen, dass sie ab nächstem Jahr die Ausbildung im dritten Lehrjahr abbrechen muss.

Nachdem Herr Reitschuster auf seiner Website auf die Aktion Pflege zeigt Gesicht aufmerksam gemacht hat, war die Seite erstmal zwei Tage nicht mehr funktionstüchtig. Nun haben wir die Aktion auf dem Blog von Führungskraft mit Herz (Krankenschwester Sabrina), mit den vielen verschiedenen Videos gefunden (am Ende des Beitrags) und möchten diese gerne hier teilen. Von Fachpflegekräften auf der Intensivstation, welche neben Covid Patienten auch mit Nebenwirkungen zu tun haben, berichtet eine aufgebrachte sich in der Ausbildung befindende Zahnmedizinische Fachangestellte, dass sie ab nächsten Jahr ihre Ausbildung abbrechen muss.

Bei der Aktion „Aktion Berufsurkunde“ von Krankenschwester Sabrina, kamen inzwischen über 1.050 durchgestrichene Berufsurkunden zusammen.

Ich stehe zu meinem Wort, eine Impfpflicht wird es mit mir in der Pflege nicht geben!
Ein Beitrag von Führungskraft mit Herz

Vor gar nicht all zu langer Zeit gaben uns Politiker ein Wort, es gibt in diesem Land keine Impfpflicht zumindest in dieser Pandemie, laut Jens Spahn. Was bleibt am Ende des Tages übrig wenn ein Wort kein Wort mehr ist? Und das ist unabhängig von der Tatsache, dass es geimpfte und ungeimpfte Menschen in diesem Land gibt.

Wieso thematisieren wir nicht endlich, dass wir in dieser Situation sind, weil wir jahrelang – und jetzt wieder – die falschen gewählt haben und die wiederum Missmanagement in der Pflege und vielen sozialen Berufen betrieben haben.

Bislang war es kein Problem sich gegen Viren mit einer Medizinischen- oder FFP-Maske zu schützen.

Bislang war es auch kein Problem, dass es in diesem Beruf – und vielen anderen die systemrelevant sind – keine Work-Life Balance und somit kaum ein Privatleben gibt um beispielsweise das Immunsystem zu stärken. Ein Grund weshalb viele Pflegekräfte den Beruf reihenweise verlassen.

Bislang war es nicht relevant ob ich mich als Pflegeperson vor Multirestistenten Keimen oder in den Vorjahren vor Influenza und einer offenen TBC besonders gut schützen konnte.

Bislang wird nicht thematisiert, dass wir inzwischen nur noch von einem Schutz vor einer Intensivbehandlung sprechen und auch da muss ich einhaken, denn beachtet man die regionale Presse weiß man sehr wohl darum, dass Menschen trotz Impfung an, mit oder im Zusammenhang mit Corona sterben. Der Game Changer hat sich offensichtlich als falsch erwiesen, es gibt keine sterile Immunität und doch haben so viele darauf gesetzt.

Bislang wird das Ganze zu einem Tabuthema erklärt, als Pflegeperson habe ich mich weiterhin der gängigen Meinung anzupassen und sollte tunlichst wissenschaftliches und faktenorientiertes Denken unterlassen. Äußere ich mich darüber in der Öffentlichkeit kritisch werde ich aus den anerkannten Reihen ausgestoßen und kann froh sein, wenn ich einfach nur ignoriert werde. Viel schlimmer trifft es aber die Allermeisten, denn was ungeimpfte Menschen derzeit über sich ergehen lassen müssen, ist weit von dem entfernt was die Menschen mit einem Lockdown in Verbindung bringen.

Bislang wird über unseren Beruf geredet, sind es oft Ärzte oder Geschäftsführer, die aber nicht uns und unsere Belange im Interesse haben. Pflege muss lernen, sich selbst zu emanzipieren und zu behaupten. Dabei müssen wir bei uns selber anfangen – denn sonst wird es keiner tun.

Bislang unterschätzen die Menschen den Reiz des Dazugehörens. Auf der „richtigen Seite“ zu stehen, recht zu haben und zu behalten – das ist für die Meisten sehr wichtig. Wer abseits steht, muss hart im Nehmen sein und braucht gute Nerven. Der muss bereit sein, auf vieles zu verzichten: beispielsweise auf Anerkennung und Zustimmung. Chapeau an alle die sich trauen standhaft zu bleiben.

Krankenschwester Sabrina seit 15 Jahren in der Pflege tätig – Bereiche Anästhesie, Autismus & Gerontologie

Krankenschwester Carolin ist seit 10 Jahren in der Pflege tätig & nicht bereit sich impfen zu lassen

Krankenpfleger Björn hat Pflegewissenschaften studiert, nun bildet er angehende Pflegekräfte aus

Krankenschwester Jule ist 28 Jahre alt und seit 10 Jahren in der Pflege tätig, davon 5 auf ITS

Krankenschwester Judith arbeitet seit über 25 Jahren in einem großen Klinikum & nicht bereit sich impfen zu lassen

ITS-Fachkrankenschwester arbeitet seit 27 Jahren, betreut Covid Pat. & selbst daran erkrankt

ITS-Fachkrankenpfleger Johannes seit 20 Jahren in Pflege tätig, hat Patienten mit Nebenwirkungen nach Impfung & Covid Patienten versorgt

ITS-Frachkrankenschwester Sabine seit 15 Jahren in Pflege tätig, seit 7 Jahren auf ITS hat die letzten Monate Covid Patienten versorgt & selbst daran erkrankt

Krankenschwester Julia arbeitet seit 16 Jahren in der Pflege, tätig auf internistische ITS betreut Patienten mit Impfkomplikationen wie auch Covid Pat.

Medizinische Fachangestellte 32 Jahre alt derzeit in Gynäkologischen Praxis tätig

Krankenschwester Stefie seit 1987 in der Pflege tätig, derzeit in Akutpsychiatrie

Krankenschwester Sarah in einem Maximalversorger Krankenhaus

ITS-Krankenschwester Nathalie seit 10 Jahren in der Pflege tätig

Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten – Abbruch d. Ausbildung

Examinierte Altenpflegerin Georgina seit 16 Jahren in der Pflege tätig

ITS-Krankenpfleger Willy hat Nebenwirkungen durch die Impfung erlebt – Todesfälle, Lähmungen & auch Herzrhythmus Störungen vor allem bei Jüngeren

Aktionen in der Pflege

  1. Ihr wollt auch bei der Aktion „Pflege zeigt Gesicht“ von Pflege für Aufklärung mit machen? Kein Problem, macht ein Video zwischen 30 Sekunden und 1 Minute und bringt zum Ausdruck, dass ihr die Pflege oder euren sozialen Beruf bei einer Impfpflicht verlassen werdet. Gerne auch mit eurer durchgestrichenen Berufsurkunde. Die Videos schickt ihr dann an info@pflegefueraufklaerung.de.
  2. Impfpflicht in der Pflege? Ohne mich! Inzwischen haben bei der „Aktion Berufsurkunde“ über 1.050 Menschen aus sozialen Bereichen mit gewirkt. Die Menschen streichen ihre Berufsurkunde durch, schwärzen den Nachnamen und signalisieren durch das Statement „Impfpflicht? Ohne mich!“, dass sie bei einer Impfpflicht den Beruf verlassen werden. Die Urkunden schickt ihr dann an fuehrungskraft-mit-herz@zwitschern.net.

35 Antworten auf „Pflege zeigt Gesicht – Impfpflicht in der Pflege? Ohne mich!“

Wir müssen irgendwie auch den Soldaten helfen.
Ich weiß nur nicht wie.

Es gibt aktuell ein sehr gutes Video auf AUF1.tv mit diesem Psychologen und Rhetoriker. Er erklärt sehr gut, dass gerade diejenigen, die nun gegen ihren Willen zur Impfung „gezwungen“ werden, die sein werden, die am Ende am aggressivsten gegen uns Ungeimpfte vorgehen werden!!!!
Und das dann ausgerechnet bei der Armee!!!!

Die drohen aktuell den Soldaten dort, sie über Weihnachten einzusperren, wenn sie sich nicht vorher impfen lassen!!! Da werden sicher viele dann doch nachgeben. Weihnachten ist Familie. Das ist ein enormes Druckmittel. Stellt Euch vor, Ihr habt zum Beispiel Kinder und müsst denen dann erklären, dass Ihr Weihnachten nicht da seid (und warum?).

https://reitschuster.de/post/unmut-beim-bund-offizier-schreibt-offenen-brief-an-general/

Ich muß den Soldaten helfen? Hallo! Wenn ich denen helfen muß, warum nennen die sich dann Soldaten? Die sollen machen, wofür sie ausgebildet wurden, kämpfen oder sich impfen und im Dark Room durchbumsen lassen!

Also ich würde meinen Kindern erklären, warum ich Weihnachten nicht da bin. Weil ich gesund bleiben will. Meine Kinder würden auf diese Weise auch gleich erfahren, dass nicht der Klimawandel ihre momentan größte Bedrohung ist, sondern durchgeknallte Führerimitate.

IHR SEID SO GUT !!!

Danke an Euch alle für diese klaren und mutigen und menschlichen Statements.

Wenn das doch nur mal manche mitbekommen würden, die noch immer sagen „Ja, aber die Intensivstationen,…“

Bei manchen merkt man aber, dass sie anscheinend noch gar nicht wissen, dass es den Machthabenden und Entscheidern gar nicht darum geht, das Gesundheitssystem aufrechtzuerhalten.

Es soll doch alles von BigTech übernommen werden.
Der Zusammenbruch des Gesundheitssystems ist Teil des Plans.
Versteht das besser jetzt, denn dann werdet Ihr Eure Kraft nicht unnötig vergeuden, indem Ihr versucht, Politiker etc. über die Situation aufzuklären. Es liegt nicht daran, dass sie nicht wüssten, welches miese Spiel hier gespielt wird mit Bettenabbau und schlechten Abreitsbedingungen seit Jahren und jetzt der berufsbezogenen Impfpflicht (vor einer generellen, die dann am Ende sicher ohnehin auch noch kommen wird).

Es geht darum, 7 Milliarden Menschen sterben zu lassen. Ohne Ärzte, Krankenschwestern, Heilberufen und Pflegekräften geht das schneller.

Anmerkung zum Text: Die Original-Urkunde sollte man aber besser nicht zerstören, oder? Vielleicht kommen ja doch irgendwann nochmal bessere Zeiten *träum* oder man findet Möglichkeiten im Ausland. Naja, wird schon jeder wissen, wie er das lösen kann.

Sehr gut. Bitte haltet Stand. Sie wanken und schwanken schon. Freiheit ist das Ziel und wir schaffen es gemeinsam. Danke, dass es Euch gibt.

Was mir dabei immer wieder sauer aufstößt:
WARUM melden die sich jetzt erst?!
Vor Monaten schon, als das Märchen mit den „Intensivbetten voller ungeompfter*“ rumgeisterte, kam nichts (oder so nur sehr spärlich).
Aber jetzt, wo sie merken, das es ihnen an den „Kragen“ geht, kommen sie hervor.

Das kann ich leider nicht wirklich nachvollziehen.
Anregungen dazu? Gerne!

*Ich habe bewußt „geompft“ geschrieben, diese GEN-Plörre verdient das Wort Impfung eben nicht.

Hallo,

ja – weil offensichtlich viele Menschen sich erst dann zu etwas motivieren lassen, wenn der Druck groß genug wird.

Wir meinen: Besser spät als nie.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Nein!!! Das ist nicht der Grund!

Virusinfektionen kommen in Wellen mit regional unterschiedlicher Ausprägung.
Wenn ich also in den Nachrichten höre, das 80% der ITS Patienten in Deutschland ungeimpft sind, aber auf meiner ITS 80% geimpfte liegen, dann will das ganz genau gar nichts heißen. Außer eben, dass in meiner Region gerade eine große Welle läuft, die auch viele Geimpfte mitnimmt.
Viele Menschen die auf ITS landen, sind gar nicht mehr ansprechbar – sie können keine Auskunft über ihren Impfstatus geben – und die Pflicht zur Abfrage gab es bis dato nicht.
Wir sind es durch die winterlichen Grippewellen gewöhnt, dass in manchen Häusern der Teufel los ist, während in anderen Däumchen gedreht wird – das ist völlig normal.

Wir arbeiten in einem (!) Haus, sehen einen winzigen Ausschnitt des großen Ganzen. Erst nachdem (!) die große Hetze losging und über das Netz Zusammenschlüsse stattfanden wurde jeden Tag klarer, das etwas nicht stimmt – das gelogen und betrogen wird.
Und mit dieser Erkenntnis kamen die ersten Statements, die sich jetzt zu einer Welle aufbauen.

So herum wird ein Schuh daraus!

Hoffentlich werdet ihr noch mehr. Je früher das Gesundheitswesen kollabiert, desto eher kommt ein Umdenken und verhindert die Zwangsim*. Habt Mut und Vertrauen, krank schreiben lassen, kündigen lassen usw. Nicht selbst kündigen. Es dauert nicht mehr lange bis zum Umbruch. Vielen Dank euch allen 💟❤️💖💗☀️🔆

👏🏻👏🏻👏🏻So schaut‘s aus 👍🏻👍🏻👍🏻
Und wir, aus anderen Berufen, müssen auch mit aufstehen und mithelfen
Vielen Dank ❤️❤️❤️❤️

Es freut mich sehr, dass sich jetzt Menschen zusammen finden die bei klaren Verstand sind und offen schildern, was wirklich los ist, als heuchlerisch alles mit zu machen. Ich komme selbst aus dem sozialen Bereich und habe erlebt wie man über die Selbstbestimmtheit der Menschen auch mit Behinderung drüber hinweg gegangen ist und geht und es keine Aufklärung in irgendeiner Form gibt. Jeder Mensch ist für sich selbst verantwortlich und muss entscheiden welche Tablette, Impfung er möchte. Denn eins steht fest, die Normalität wird es nicht mehr geben. Die Macht der Oberen erlangt ungeahnte Kräfte, warum also was ändern. Es ist wie im Tierreich die Starken überleben zum Schluss, wenn man sich selbst treu bleibt.

Hallo Mediziner etc..

Wenn es dann möglicher Weise wie in Italien und nun auch in den USA dazu kommt das die Menschen in die Medizinberufe zurück kommen sollen …

Nicht einfach so zurückkehren!!!

Zusammenschließen und ordentlichen Tarifvertrag für alle fordern.

1. Ganz klar – fairer Lohn!

2. Arbeitszeitregelung wie z.B. bei den LKW, damit die Arbeitsüberlastung welche zu Lasten aller geht – aufhört.

3. Rückwirkend Einstellen lassen, mit Nachzahlung Lohn, Rente etc., damit es durch diese Erwerbslosigkeit keine Abstriche gibt!

4. Aus den Krankenhäusern kapitalistischen Raubtiere aus den obersten Etagen rausschmeißen, völlige Neuausrichtung etc. einfordern!

5. Auch die Personal-Schlüssel müssen wieder menschenwürdig hergestellt werden!

Ich denke ihr habt noch mehrere Punkte – fordert sie ein – ohne wenn und aber!!!

Ich wünsche allen viel Kraft, Besonnenheit und Durchhaltevermögen – es könnte die Chance sein, etwas lange Überfälliges und vor allem „Großes“ zu erreichen!!!

Vielen Dank an jede einzelne Pflegekraft! Ihr seit die Menschen an der Front, die schamlos als nächstes Opfer an die Impf-Ganoven verkauft werden sollen! In ganz Europa werden wie auch in Deutschland viele Wahrheiten durch die Zensur der Medien vertuscht! Omikron kommt in Afrika als kleiner Schnupfen mit Kopf und Gliederschmerzen, aber in Deutschland als Todesgrippe! Deutsche Politiker machen daraus ein Super Geschäft für sich und ihre Parteien! Danke für alle, die sich dennoch aufopfern! Wenn ihr euch nicht Impfen lassen wollt, ist euer Leben auch nicht in Gefahr! Bleibt Gesund und ungeimpft!

“Du bist im Gesundheitswesen? Du bist für eine freie Impfentscheidung? Du lehnst die Impfpflicht ab? Dann setze ein Zeichen und unterschreibe unser Manifest! Lasst uns gemeinsam deutlich machen, wie viele wir sind!” So bewirbt die Initiative ihr Manifest, das vor etwa zwei Tagen auf der Internetseite http://www.gesundheitswesen-in-freiheit.de veröffentlicht wurde. Innerhalb dieser Zeit haben sich schon 20.000 Menschen dieser Initiative angeschlossen.

https://report24.news/gesundheitswesen-in-freiheit-deutsche-pflegekraefte-verfassen-manifest-gegen-impfpflicht/

Hier sieht man, wie die Menschenverachter in Politik und Medien auf den verständlichen Unmut der Pfleger zu reagieren gedenkt: mit Beschimpfung und Verleumdung!

aus einem „Welt“-Artikel: „Es scheint paradox: Ausgerechnet die Beschäftigten der Gesundheitsindustrie, die besonders oft mit Älteren und Kranken in Kontakt kommen, verweigern die Immunisierung – und gefährden damit ihre Patienten.“

Also die Pfleger würden ohne Not und aus purer Verantwortungslosigkeit die Patienten gefährden? Kann man eine noch schlimmeren Vorwurf gegen diese Berufsgruppe konstruieren?

Hinweis aus https://corona-blog.net/2021/12/18/impfpflicht-aufgehoben-amerikas-kliniken-droht-der-zusammenbruch-tausende-kuendigungen/

Wie solche Behauptungen und „Studien“ zustande kommen (konstruiert werden), weiß man inzwischen zur Genüge:
„Das „New England Journal of Medicine“ veröffentlichte gerade eine Studie, die zeigt, dass in amerikanischen Pflegeheimen mit viel ungeimpftem Personal mehr Bewohner an Corona sterben.“

Das vielfach bemühte Narrativ, nicht gegen Covid-19 geimpftes Pflegepersonal sei eine Gefährdung für die Patienten, ist nicht haltbar. Prof. Sucharit Bhakdi erörtert im Gespräch mit der Initiative „Pflege zeigt Gesicht – der Gamechanger?“ die wissenschaftlichen Hintergründe und unterstützt beim Kampf gegen die drohende Impfpflicht.

Werner Möller ist Intensivpfleger und Gründer der Initiative Pflege für Aufklärung. Gemeinsam mit Prof. Sucharit Bhakdi erörtert er die Impfpflicht bei Pflegekräften und ermutigt alle, diesbezüglich Flagge zu zeigen. Es gilt, gegen den mit massiver Angstpropaganda unterstützten Impfzwang aufzustehen und die jedem Einzelnen zustehenden Grundrechte, speziell das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, zu verteidigen.

https://report24.news/impfungen-sind-zum-scheitern-verurteilt-prof-bhakdi-unterstuetzt-kampf-gegen-impfpflicht/

Ich würde die Frage, warum diese Menschen jetzt erst was sagen, gern beantworten.
Menschen die sich soziale Berufe/ Berufe im Gesundheitswesen aussuchen und ausüben, wie ich (Ergotherapeutin nicht als Beruf sondern als Berufung) machen ihren Job in der Regel mit Leib und Seele und nehmen dafür häufig eine Menge hin (Wochenenddienst, 3-Schicht-System, kein allzu hoher Lohn, Bereitschaftsdienste etc.) und scheuen sich kaum davor, sich selbst vor ihre zu Pflegenden/Schutzbefohlenen zu stellen um diese zu schützen, aber sie scheuen sich häufig auf sich genauso zu achten wie auf ihre Patienten und Kollegen. Und außerdem ist es ein großer Schritt sehenden Auges die Arbeitslosigkeit in Kauf zu nehmen, wohl wissend wie viele da draußen geifern, aber selbst immer schön den Ball flach halten wenn es um den eigenen Arsch geht.

Hallo zusammen,

Ich würde gerne meine Meinung beisteuern zu der Aktion, wenn die Impflicht kommt, dann kündige ich. Bitte wartet und lasst euch kündigen bzw. wartet bis die Berufsorganisationen bzw. der Arbeitgeber ein Tätigkeits- bzw. Berufsverbot erteilen. Nur dagegen könnt ihr euch rechtlich wehren und das solltet ihr auch. Das gleiche gilt auch für Prüfungen im medizinischen Bereich. Man kann sehr wohl die Prüfung ablegen, auch wenn man aktuell nicht darin arbeiten kann. Hauptsache ihr macht den Schein entweder fürs Ausland oder für die Wand als Nachweis, dass ihr die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen habt. Das ist einklagbar!

Es kommt nicht auf die Erfolgsaussichten an, sondern jedes Verfahren wird dokumentiert und ist auch öffentlich. Peinigt sie mit jeder Klage. Stellt sie mit jedem Gerichtsverfahren bloß: ihren Unsinn, ihre Willkür und ihre Unmenschlichkeit. Je mehr dokumentiert ist, desto unbequemer wird es für sie.

Also nicht schon vorher kündigen oder nicht zur Prüfung anmelden. Auf jeden Fall kann man sich schon vorsorglich zum 15.03. als arbeitssuchend beim Arbeitsamt melden. Kann jeder aus Solidarität machen, auch wenn er nicht im medizinischen Bereich ist.

Übrigens wollen sie, dass ihr enttäuscht eure Arbeit aufgibt. Sie wollen aber nicht, dass ihr sie verklagt wegen der aufgezwungenen experimentellen Gen-Therapie, welche sich in der Studienphase 3 befindet, die nicht wirkt und aller 6 Monate erneuert werden muss.

Da ich davon ausgehe, dass man vom Klageverhalten des medizinischen Personals eine Risikobeurteilung für eine allgemeine Impflicht ableitet, stelle ich mich gern als Klagepaten für eine medizinische Fachkraft zur Verfügung. Kontakt können wir gern über den Corona-Blog herstellen.

Ich wünsche euch weiterhin starke Nerven.

Sehr gute Ratschläge von Ben Kenobi, aber eine Anmerkung: Das Zutrittsverbot zu der jeweiligen Einrichtung wird nicht von dieser, sondern vom Gesundheitsamt erteilt (bitte Neufassung von § 20 a (5) Infektionsschutzgesetz aufmerksam lesen).

Und gerne wieder der Hinweis auf die kostenfreien Informationen bei Rechtsanwältin Beate Bahner: http://beatebahner.de/lib.medien/Anschreiben%20RAin%20Bahner%20zum%20Fragenkatalog%20Corona-Impfung%20bitte%20unbedingt%20lesen.pdf

Der Mainstream lügt, das sich die Balken biegen. Heute in den Nachrichten wurde erzählt, viele Plegekräfte legten ihre durchgestrichene Berufsurkunde mit einer Kerze nieder, um für die „Impfung“ zu werben. Der einseitig informierte Schlafmichel glaubt diesen Quatsch natürlich, nur wer Alternativ-Medien liest, weiß um die wahre Bedeutung der durchgestrichenen Urkunde. Die Mainstream-Heuchler schrecken vor nichts mehr zurück, keine Lüge ist ihnen zu schade, um die Spaltung der Gesellschaft möglichst schnell voranzutreiben.

Achtung, alle Menschen aus Heil- und Pflegeberufen bekommen ab dem 1. März 2022 weniger oder sogar gar kein Harzt4 mehr, wenn sie nicht geimpft sind! Alles, wie ich es Euch angekündigt habe! Das wird soweit gehen, dass niemand mehr Sozialleistungen bekommt, der nicht geimpft ist!
Pressemitteilung für den 21.12.21, da bin ich mal gespannt.

Okay, das Schreiben scheint wohl ein gut gemachtes Fake zu sein. Aber seien wir ehrlich, den Verbrechern ist alles zuzutrauen…

Schreibe einen Kommentar zu Franke Dorothea Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.