Kategorien
Impfpflicht Pflege

Warnung: Weg mit der Impfpflicht in der Pflege, ansonsten habt ihr eine Krankenschwester weniger!

Ich bin ziemlich wütend über die passive Haltung der Gesellschaft, meiner Kollegen und all derjenigen die trotz des Wissens eines Pflegenotstands aktiv für meinen Beruf – der sie jahrelang nicht interessiert hat – diese Impfpflicht befürworten. Obwohl sie alleine durch das Wahlergebnis, der letzten Jahre, bewiesen haben, dass ihnen Pflegequalität überhaupt gar kein Anliegen ist.

Wir möchten heute mal wieder die Sichtweise einer Krankenschwester hier auf dem Blog veröffentlichen.

Impfpflicht in der Pflege? Macht euch bewusst, wenn diese Impfpflicht nicht zurück genommen wird, bin ich dann mal weg!
Und wie es im Traunsteiner Anzeiger zu sehen ist, bin ich mit dieser Haltung nicht alleine.

Wir befinden uns in einem akuten Pflegenotstand und durften bis jetzt das unsoziale Verhalten vieler Menschen ausbaden. Mir wird von einer Gruppe an Menschen, die von Pflege absolut keine Ahnung hat, gesagt, dass ich eine besondere Verantwortung trage und ich würde dieser nicht gerecht werden, wenn ich mich nicht „impfen“ lasse!

Ich bin es die die Hand der Seniorin hält, die gerade ganz alleine stirbt.
Ich bin es die den Arzt daran erinnert, wenn er mal wieder ein falsches Medikament anordnet, obwohl die Person dagegen eine Allergie hat.
Ich bin es die seit Jahren die Verantwortung gegenüber „schwer oder chronisch Kranker sowie Hochbetagter“ trägt und nicht ihr.
Und ich bin es, die seit über 15 Jahren in diesem Beruf arbeitet, andauernd auf die Missstände aufmerksam macht und ich bin für euch nicht mehr wert, als dass ihr mir als Dank eine Impfpflicht verordnen wollt?
Gehts noch?

Wo bleibt eure Verantwortung gegenüber meiner Person als Krankenschwester? Das frage ich euch?
Wo bleibt eure Verantwortung liebe Politiker, die ihr Gesundheitsleistungen in abwertender Weise im Mc Donalds anbietet?
Wo bleibt die Verantwortung all dieser Manager dieser Großkonzerne die ihre Dividenden abschöpfen aus einem Gesundheitsbereich? Ich sehe sie nicht.
Wo liebe Medien bleibt eure Verantwortung für meinem Beruf, damit er auch die nächsten Jahre gerne ausgeübt wird und nicht wieder 9.000 Pflegepersonen den Beruf verlassen?
Wo bleibt eure Verantwortung gegenüber meiner Person die auch ein Privatleben hat, was sie aber faktisch nicht einfordern kann, weil stattdessen Überstunden anfallen, Pausen weg fallen, ich Früh,- Spät,- Nacht,- und Feiertagsdienste schiebe und meine Arbeit trotz der angeblichen Entbürokratisierung der Pflegedokumention – welche wiederum nur dazu dient, dass der MDK der KK uns Leistungen streicht und damit Stellen abbaut – einfach nicht mehr menschlich und mit Fachkompetenz ihren Beruf ausführen kann, weil wir Pflegequalität schon lange abgeschafft haben.

Jetzt darf diese Gesellschaft – mal wieder neben der Abfrage meines privaten Impfstatus – über meine gesundheitliche Verfassung entscheiden? Die absolut ignorant gegenüber all der desaströsen Zustände in der Pflege sind und dies mit ihrem Wahlergebnis eindeutig belegt haben?

Nein für diese Gesellschaft bin ich nicht mehr bereit, nur einen einzigen Finger krumm zu machen, meine Gesundheit sowohl physisch als auch psychisch zu ruinieren, meine Familie zu vernachlässigen, meine Hobbys und mein Privatleben hinten an zu stellen und als Dank dafür, von Menschen die von Pflege absolut keine Ahnung haben, weil in diesem System nur Ärzte als gewinnbringend angesehen werden, ich gezwungen werden soll, mich mit einer neuartigen mRNA-Technologie, die nicht langzeiterprobt und vor allem nachweisbar unwirksam ist, impfen lassen?

Ich werde ab dem 15.03.2022 meinen Kasack an den Nagel hängen und hoffe, dass all die ungeimpften Kollegen es mir gleich tun, denn eine Impfung kommt für mich aus mehreren Gründen nicht in Frage. Also besinnt euch relativ schnell auf unsere demokratischen Grundwerte und hört auf uns gesunde Menschen aus dieser Gesellschaft auszugrenzen. Wie soll Macron gesagt haben? „Ich hätte große Lust die Ungeimpften zu „nerven“.

Ich ernähre mich gesund, mache regelmäßig Sport, trinke kaum Alkohol, rauche nicht, habe keine chronischen Erkrankungen und halte meinen Geist fit.
FAZIT: Wenn ihr auf mich in der Pflege verzichten könnt, dann scheint der Pflegenotstand noch nicht schlimm genug zu sein.

Krankenschwester Sabrina & Führungskraft mit ❤️

67 Antworten auf „Warnung: Weg mit der Impfpflicht in der Pflege, ansonsten habt ihr eine Krankenschwester weniger!“

Vorsicht Falle! In mehreren Anzeigen ist zu lesen „ab Mitte / 15.03.22“. Dann sind das aber nach meiner Kenntnis Neueinstellungen, die den Nachweis erbringen müssen und wo der zukünftige Arbeitgeber keinen Spielraum mehr hat. Besser wohl ab 01.03.2022 oder früher, dann greift vielleicht noch der Bestandsschutz, sollte dringend geklärt werden, damit es am Ende nicht doch noch böse Überraschungen gibt!

Liebes Pflegepersonal. Ich wünsche Euch vom ganzen Herzen viel Kraft und Ausdauer. Aber bitte, statt selbst zu kündigen und damit eine 3 monatige Sperre beim Arbeitsamt zu erhalten, holt Euch doch zuerst einmal im März unter https://nachweis-express.de eine Impfunfähigkeitsbescheinigung für ein halbes Jahr und legt diese vor. Ein halbes Jahr voller Verdienst ist viel Wert. Und wer weiß, was alles in einem halben Jahr passiert.

Dann shrugged Atlas nicht und das irre Spiel geht weiter.

Das ist was dann in dem halben Jahr passiert. Sie wollen diese Welt offensichtlich.

Habe von zwei Bekannten gehört, die diese 17,49€ bezahlt haben, dass es sich um einen Fake handelt!
Kann das sein?, hat da jemand Info hierzu?

Den Eindruck, dass das ein Fake-„Dokument“ ist, habe ich auch. Kein amtliches Dokument ist das. Außerdem ist es unseriös, von jemandem die persönlichen Daten abzufragen, den man nicht kennt.

Ja, das wird auch von Anwälten sehr skeptisch gesehen, vor allem werden da alle Daten gesammelt die äußerst sensibel sind und wer dahinter steht kann schön Missbrauch treiben. Besser Finger weg!!

Das Problem wird sein: auch wenn die Seite rechtlich auf der richtigen Seite ist/wäre, nützt das alles trotzdem nichts, wenn die ausgestellte Bescheinigung nicht anerkannt wird. Allerdings kann ja dann der Seitenbetreiber wohl nichts dafür.
Leider herrscht Willkür, wie doch wohl jeder schon gemerkt hat.

Der Hintergrund der Seite, dass nämlich jeder, der nicht auf mögliche allergische Reaktionen auf die „Impfstoff“-Inhalte getestet ist damit automatisch „impfunfähig“ ist, ist ja völlig korrekt – nach normalen medizinischen Vorgaben normaler Zeiten.

Wenn aber ein experimenteller Injektionsstoff auf Teufel komm raus jedem in den Arm gehauen werden muss – Alte, Kranke, Männer, Frauen, Kinder, Allergiker, Adipösen, Diabetikern, Säuglingen, … dann ist offensichtlich Vernunft und Rechtschaffenheit Geschichte.

Ich kann die Seite natürlich nicht beurteilen, finde aber, dass das Konzept an sich nicht prinzipiell falsch ist.

Ich weiß auch von Bekannten, dass ein großes Unternehmen als Arbeitgeber deren Impfunfähigkeitsnachweis akzeptiert hat. Allerdings kommt deren Nachweis nicht von dieser Internet-Seite sondern direkt von einem Arzt wenn ich das richtig verstanden habe.

Ich hab das auch schon gesehen, Nachweisexpress, bin zwar nicht (noch nicht) unmittelbar betroffen, aber funktioniert das wirklich? Ich fragte mich, ob da nicht wieder jemand Geld machen will, auf Kosten Verzweifelter.

Hallo alle miteinander, zollen wir den Menschen in den Pflegeberufen größten Respekt. Ich hoffe nur, dass jene, welche in dieser Branche als „Geimpfte“ arbeiten, Solidarität ihren „ungeimpften“ Kollegen zeigen. Aber auch wir, welche nicht im Gesundheitssektor arbeiten, haben Solidarität zu zeigen. Denn danach sind wir „dran“, wenn wir dieser – entschuldigt meine Wortwahl – Clique nicht Einhalt gebieten. Gehen wir endlich auf die Straßen. Nehmt alle Freunde, Kollegen, Bekannte, Verwandte, Familienmitglieder und Kameraden mit. Holen wir unsere Rechte bedingungslos zurück. Aber das wird nicht reichen. Es müssen alle C-Maßnahmen umgehend aufgehoben werden. Und alle Täter, vor allem die Verantwortlichen, welche in der Pyramide ganz oben stehen, sind zur Rechenschaft zu ziehen. Und eine öffentliche Entschuldigung für das Leid, was sie unseren Kindern, den Alten, den Bedürftigen, den Frauen und Männern, den Belogenen und Ausgegrenzten angetan haben, wäre das mindeste an Anstand. Vielleicht sogar in einem voll besetzten Stadion mit einer Live-Übertragung in alle Haushalte. Oder? Vielen Dank. PS. Wir sehen uns am kommenden Montag auf der Straße.

… danach sind wir dran:

Alle Bundesländer haben sich für eine allgemeine Impfpflicht ausgesprochen, sagte Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD). NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) betonte zudem, dass sich die unionsgeführten Bundesländer und Baden-Württemberg für eine Wiedereinsetzung der epidemischen Notlage ausgesprochen haben. Die Bundesregierung solle nun einen Plan vorlegen, wie es in den kommenden Wochen weitergeht.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/2g-plus-in-gastronomie-allgemeine-impfpflicht-das-sind-die-corona-beschl%C3%BCsse-der-mpk/ar-AASwKbT?ocid=msedgntp

Verehrte Sabrina, ich möchte nicht auf sie verzichten, nicht in der Pflege und auch sonst an keinem Ort der Mitmenschlichkeit. Ich sehe auf den Montagsspaziergängen, dass es immer mehr Menschen gibt, die nicht auf sie verzichten wollen und die endlich für sie, für sich selbst und für unsere Kinder einstehen und sich eindeutig gegen jede Impfpflicht positionieren. Lassen sie uns gemeinsam alle Möglichkeiten nutzen „NEIN!“ zu sagen. Neben der Möglichkeit auf der Straße, hier oder in anderen Foren kann jeder auf https://www.gesundheitswesen-in-freiheit.de/ mit seiner Unterschrift unter das Manifest seine freie Meinung zum Ausdruck bringen.

Wollte eben unterzeichnen, aber dann wurde es doch nur jene Mitteilung an die Veranstalter:
.
„Bezüglich EINVERSTÄNDNISERKLÄRUNG – Zitat:
.
„Das Datum der E-Mail-Adresse wird dabei nur intern verarbeitet und nicht öffentlich angezeigt.“
.
Was ist DAS für ein Satz? Welches Datum?
Dort möchte ich Bspw. folgende Aussage lesen können:
„Die E-Mail-Adresse wird dabei nur intern verarbeitet; nicht öffentlich angezeigt und auch nicht an einen Zweiten weitergegeben.“.
.
Aber den Satz den Ihr da stehen habt, der stinkt doch schon zum Himmel…
.
.
Tja selbst Schuld,
bei so wenig Text in der „Einverständniserklärung“, da sollten solche unverständlichen Sätze – oder Fehler? – nicht vertreten sein.

Im Impressum gibt es eine Email-Adresse, stelle deine Frage dort oder biete vielleicht sogar deine Hilfe an? Ich hatte einen Hinweis an die Initiatoren und man hat kurzfristig Kontakt mit mir aufgenommen. Ich gehe davon aus, dass die Initiatoren medizinische Fachkräfte sind und keine IT- oder Datensicherheitsspezialisten. Statt zu meckern, kann man Hilfe anbieten! Das wäre auch ein Teil Solidarität.

Es scheint wohl etwas missverständlich. DIe Einzahl des Wortes „Daten“ ist jedoch „Datum“. Die e-Mailadresse selbst ist somit ein „Datum“. Würde man das Wort Datum als „Zeitpunkt“ interpretieren, dann wäre die Frage zu stellen, was ein Datum einer e-Mailadresse ist. Es spricht einiges dafür, dass das Wort Datum in der Einverständniserklärung als Singular (Einzahl) von „Daten“ zu verstehen ist, denn nur so macht der Satz Sinn. Das Manifest unterstütze ich selbstverständlich. Je mehr wir sind, desto besser. Gott mit uns!

Hallo Dario,

höchst interessante Antwort von Ihnen und nach einwenig Recherche bedanke ich mich zwar immer noch sehr gerne bei Ihnen, für Ihre anregende Vermutung, jedoch ist es sehr umstritten, ob „Datum“ auch das Singular über die Beudeutung von ZEITPUNKT(E) hinaus ist, sprich auch für die Bezeichnung für Angaben.
Dass ein Datum (Zeitpunkt) im Plural „Daten“ heißt, ist wohl relativ schlüssig und war mir geläufig bei z.Bsp. solchen Sätzen:
„An folgenden Daten der Geschichte gab es große Erdbeben“

Jedoch Beispiele für die Singularform von Daten (für jeg. Angaben, außen Zeitangaben) sind mir bisher noch nicht unter gekommen – jedoch falls Sie Recht haben, und davon gehe ich auch aus, dann wäre dies der erste Satz hierzu, der mir je unterkam:

„Das Datum der E-Mail-Adresse wird dabei nur intern verarbeitet und nicht öffentlich angezeigt.“

Zum Glück habe ich keine E-Mail an die Seitenbetreiber gesendet, denn die haben sicher genug zu tun, und hier kann ja antworten wer möchte und muss seine Zeit mit antworten nicht vergeuden.

Ich gehe schwer davon aus Dario,
dass Ihre Vermutung und Antwort auf meine „Verwirrung“, absolut korrekt und zutreffend ist.
Wenn es auch sehr umstritten ist, ob die Verwendung des Wortes oder der Bezeichnung „Datum“ als Singularform über eine Zeitdaten-Erfassung hinaus, auch ihre Berechtigung hat.
Zumindest theoretisch, so sind sich im Netz wenige einig, soll es diese Berechtigung geben. Allerdings in der Praxis so gut wie nicht geläufig. Wie gesagt, ich habe das zum ersten Mal gesehen.
Aber freue mich mächtig, dass Sie sich die Zeit nahmen und die wohl korrekte Antwort abgaben – lieben Dank!

Bitte entschuldigt,
aber in solchen Zeiten in denen jede Statistik und alle Zahlen; jedes Wort und alle Aktion; etc. uns nur noch als bewusste TÄUSCHUNG zum Frass vorgeworfen werden, da bin ich dann bei EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG die zu unterzeichnen sind, äußerst sensibilisiert… wenn nicht sogar schon phobisch mittlerweile. Sorry!

nochmal kurz – deinen zitierten Satz finde ich in der Datenschutzerklärung nicht – Kopie aus der Datenschutzerklärung:
„ZWECK UND RECHTSGRUNDLAGE
Wir verarbeiten Ihre Daten auf Grundlage der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie aller weiteren für uns datenschutzrechtlich relevanten Gesetze. Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Die folgenden Datenerhebungen erfolgen gem. Artikel 6 Absatz 1 lit. a und f DSGVO:
FORMULARE
Wenn Sie uns Daten (Name, Wohnort, E-Mail-Adresse) über unser Formular mitteilen, dann werden Ihr Name und Ihr Wohnort öffentlich angezeigt. Die mitgeteilte E-Mail-Adresse wird nicht öffentlich angezeigt. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist eine Einwilligung gem. Artikel 6. Absatz 1 lit. a DSGVO. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen und die Daten damit gelöscht werden. Die Darstellung der Daten (Name und Wohnort) erfolgt solange, bis die Einwilligung der Datenverarbeitung widerrufen wird. …“

Ich habe nicht aus der Datenschutzerklärung zitiert, sondern aus der EINWILLIGUNGSERKLÄRUNG bei der man ein Häkchen setzen muss, kurz vor dem Absenden der Unterschrift!

Leider sind Geimpfte nicht solidarisch mit den Ungeimpften, mit ein paar Ausnahmen. Jeder denkt nur an sich, ich habe es hinter mir (Impfung). Das ist aber falsches Denken, denn es geht weiter mit der Impfung. Solange Menschen das alles mitmachen, wird sich leider nichts ändern.

Nach der Impfung ist vor der nächsten Impfung. Viele verstehen das leider nicht. Sobald genug „geboostert“ sind, verlieren die zweifach Gespritzten ihren Status und so geht es dann immer weiter. Frei nach dem Motto Boostern bis zum Tod.

…deshalb aufklären, aufklären und nochmals aufklären. Auch wenn wir uns den Mund fusslig reden. Es kann nur eins geben: niemals, niemals, niemals aufgeben. Ein Spiel ist erst zu Ende, wenn der Schlußpfiff ertönt. Jeder sollte soviel zivilen Ungehorsam an den Tag legen, was er bereit ist, zu geben. Der eine mehr, der andere weniger. Wir sollten auch Zivilcourage haben. Ja, es ist schwer. Aber auch hier, immer soviel zeigen, wie es jeder verantworten kann. Ich bin kein Held, auch ich habe Angst vor einem Kessel von Polizisten. Und ich weiß, dass man an „Geimpfte“ schwer herankommt. Aber als Unternehmer, wenn ich in der Cafeteria bin, (ich weiß ja, wer „geimpft“ ist und wer nicht), gebe ich als Chef immer so zwischendurch paar Kommentare zum Nachdenken oder ein paar Gedankenspiele den einen oder anderen mit auf den Weg. Ich versuche dabei, meine „geimpften“ Mitarbeiter nicht zu beschämen. Aber ich merke, dass da ein paar Rädchen beginnen, zu drehen. Und zu den „Ungeimpften“ sage ich klipp und klar, dass sie es zu unterlassen haben. Manchmal nehme ich sie zu meinen Arbeitsplatz und zeige denen im Internet Seiten w. z. B. Reitschuster, Wodarg oder eben jenen vom Corona-Blog. Zudem weiß ich als Chef, wie das inoffizielle Beziehungsgeflecht ist. Und so spreche ich „Ungeimpfte“ an, welche dann mit ihren „geimpften“ Kollegen sprechen sollen, dass es z. B. Spaziergänge gibt oder irgendwelche Telegram-Kanäle oder irgendwelche Berichte und Interviews, welche sehenswert sind. Vielen Dank. PS. Wir sehen uns auf der Straße.

Zitat:
„Und zu den „Ungeimpften“ sage ich klipp und klar, dass sie es zu unterlassen haben.“
Häää?
Sie als Arbeitgeber sagen Ihren ungeimpften Arbeitnehmern, dass die es zu unterlassen haben?
Was? Das sich „Piksen“ lassen mit der mRNA-Gülle?
Oder die geimpften Kollegen anzusprechen?

Mir dürfte der Arbeitgeber allerdings auch nicht sagen (wollen), dass ich es zu unterlassen habe mich zu „impfen“.

Im Grunde genommen stehen seit Beginn der Pandemania alle getroffenen Maßnahmen in völligem Widerspruch zu den Erfahrungen mit dem Virus: Das fing bereits mit der Schließung von Kindergärten und Schulen an, obwohl es während der „1. Welle“ noch hieß, dass Kinder und Jugendliche überhaupt nicht erkranken. An Grippe erkranke niemand mehr wegen der Maskenpflicht, hieß es dann weiter, während die Coronaviren von der Maskenpflicht offensichtlich völlig unbeeindruck blieben. Und jetzt wird der Gesellschaft sogar verkauft, dass FFP2-Masken ausgesprochen gut gegen „Omikron“ schütze, gleichzeitig heißt es, dass die Infektionszahlen dramatisch steigen. Die Verarschung hat ihren Zenit wohl noch lange nicht erreicht. Aber seit Dezember 2020 wissen wir ja auch, dass die Atemschutzmasken eine reine Modeerscheinung sind, die – wie die Alltagsmasken – aus der Mode kommen können. Denn der Bürger darf schließlich nicht vergessen, dass die Pandemie nicht vorbei sehen. Dass Ärzte an einer völlig sinnlosen „Eselsbrücke“ und einer Impfung, die „eine Erkrankung nicht verhindern könne, nur deren schweren Verlauf“, obwohl jede Erkrankung grundsätzlich ein nicht kalkulierbares Risiko ist, festhalten, lässt mich an meinem Verstand zweifeln.

Den Status haben sie doch schon ab heute verloren! Wer nicht geboostert ist muss sich testen lassen um in eine Gaststätte zu kommen. Bald geht es denen genauso wie den Ungeimpften! Ohne Booster nix mehr los.

Richtig,
die doppelt Geimpften haben schon längst die Arsch-Karte, denn wie Sie schreiben:
Einen gediegenen Kaffee zur Mittagspause Bspw. am Tisch sitzend IN einer Bäckerei, dieser Zutritt wird den doppelt Geimpften mittlerweile – zumindest bei uns in Mannheim – nur noch MIT TEST gestattet. Man muss bei uns also schon GEBOOSTERT sein, um in den Innenräumen eines Bäckers platz nehmen zu dürfen.

Hierbei besonders kompliziert wurde es schon vor 3 Wochen bei den „Johnson & Jonson“-Kandidaten die ja nur eine einzige Impfdosis von Beginn an bekamen. Damit diese Kandidaten nach ihrem 2. Piks = Boosterung in unseren Bäckereien vollen zutritt bekamen, musste erst einmal der oberste Geschäftsführer angerufen werden, denn alle Mitarbeiter in den Bäckereien bekamen die einfache ESELSBRÜCKE eingedrichtert:

3. Impfung MUSS erfolgt sein – das ist der Beweis, dass man geboostert ist.

Bei den Johnson & Johnson Geipften entspricht die Booster-Arie jedoch der 2. „Impfung“.
Das war nicht nur schon vor 3 Wochen ein größeres Problem, denn ich befürchte dieses Problem wird sich weiter durch alle zukünftigen Pandemie-Fake-Zeiten aufzeigen – irgendwann ca. ab Boosterung Nr. 5 wird es dann auch Probleme mit dem richtigen Zählen geben… da haben die dann gar keinen Nerv mehr für die Johnson & Johnson Kandidaten 😀

Ich habe vor kurzem – hier auf dem Blog? – gelesen, dass die, die dachten mit Johnson sind sie in 2 Wochen durch, ZWEI MRNA als booster brauchen um anerkannt zu werden. Somit ist dann wieder Gleichstand und die haben die doppelte A- Karte.

Hi Judith und Corona-Blog Team,

das ist mir echt überall entgangen, denn ich muss gestehen wochenlang hier nicht gelesen zu haben – gleiche wird nun wieder geschehen, nach dem man sich hat überreden oder umschmeicheln lassen Kommentare zu löschen 🙁 Der große PLUS-Punkt war eben hier, dass nichts gelöscht wurde, nur so können wir die wahren Stimmungen sehen, erkennen, einschätzen, darauf reagieren und vor allem uns selbst regulieren und uns selbst viel besser kennen lernen.

Lange Rede kurzer Sinn:
Super für die Antwort und den Hinweis auf den Artikel – Danke!
Mein Nachbar wird ausrasten, aber leider nur innerlich – ich habe es nämlich aus erster Hand von ihm, diese Information, dass er erst den Geschäftsführer von Görtz hat anrufen lassen müssen, damit er als J & J mit einem Booster, dann auch wieder im Sitzen seinen Kaffee drinnen trinken darf.
Er wird innerlich ausrasten, wenn er nun zwei booster braucht – doch äußerlich wird NULL mehr passieren können, wenn er sich nun das zweite Booster auch noch gefallen-, bzw. sich schon wieder am Nasenring durch die Manege führen lässt:
NUR UM EINEN KAFFEE DRINNEN, statt DRAUSSEN… und all die anderen Dinge, auf die man verzichten können sollte, wenn man geistig gesund ist.

Prima Vorgehen von dem Arzt! Die Ärzte müssen heimlich weiter behandeln. Damit die Kranken nicht in die Arme der Rattefänger-„Ärzte“ zwangsläufig rennen.

Es müssen die Arbeiterinnen und Arbeiter, die den Bundestag am Laufen halten, die Arbeit niederlegen. Das sind die Hausmeister, Elektriker, Putzfrauen und Putzmänner.
Die Abg. müssen in ihrem papiernen Müll und im Staub und Dreck untergehen. Die Klos dürfen nicht mehr geputzt werden. Wenn eine Verstopfung in der Klospülung ist, muss die bestehen bleiben, bis das Wasser aus dem Sch…haus übers Toilettenbecken hinausläuft und sich auf den Fluren des Deutschen Bundestages und in den Bürohäusern der Abgeordneten auf den Fluren verteilt. Pisse stinkt bekanntlich zum Himmel.

Die Kantinenmitarbeiter müssen ihre Arbeit niederlegen. Die Archivare im Bundestagsarchiv müssen ihre Arbeit niederlegen und die Bibliothekare in der Wissenschaftlichen Bibliothek des Deutschen Bundestages ebenso. Der ganze „Laden“ namens Deutscher Bundestag muss auf längere Zeit hin versifft werden und versifft bleiben.
Die Telefon- und Internet-Verbindungen der eh meisten Abg., die nur rumdatteln am Computer, müssen für lange Zeit gekappt und stillgelegt werden. Ist die eine oder andere Glühlampe der Beleuchtung auf den Gängen des Deutschen Bundestages und in den Abg.-Büros kaputt und muss ausgetauscht werden, wird die nicht mehr ausgetauscht, da das Personal das nicht machen möchte oder überhaupt keines mehr da ist, das die Glühlampe gegen eine funktionierende Glühlampe austauschen kann.

Pan Tau, herrliches Kopfkino: Die Bundestag-Anwesenden werden kreischend von einer Welle aus Fäkalien und Müll aus dem Gebäude gespült. Schlagzeile in den Nachrichten: „Bundestag kann aufgrund einer prekären Notlage weiterhin nicht tagen. Das Gebäude bleibt bis auf weiteres geschlossen.“ Da sämtliche PCs und Akten nun unbrauchbar geworden sind, erledigt sich der C-Wahnsinn von selbst. 😁

Das genau meinte ich mit meinem Kommentar.
Ich habe einem Bundestagsabg. der CDU (ist als Teilnehmer für den aktuellen Gesundheitsausschuss von der CDU nominiert und bestätigt worden) geschrieben, was er macht, wenn die Toilettenspülung nicht mehr funktioniert und das Licht im Büro nicht mehr geht, die Paperkörbe überquellen, weil die Arbeiter nicht mehr arbeiten, weil sie sich nicht haben „impfen“ lassen.
Womöglich gibt es auch einige Nichtschischwimmer unter den Abgeordneten 🙂

Das wird leider nicht passieren,
denn wo schon die kleine Reinigungsfee in öffentlichen Toiletten mit Spritzen und Kondomen, ihren sie finanzierenden Job nicht wagt aufzugeben, da sind jene Männer und Frauen die es bis in den Bundestag zum Kloputzen geschafft haben, dann doch schon eitler und stolz auf das erklimmen der Karriere-Spitze – den Stolz geben die nicht mehr her nun fortan sagen zu können:
„Ich arbeite im Bundestag!“!

Gut geträumt ist dennoch nicht gewonnen 🙂

Die Klofrauen müssen sich zusammenschließen, die Putzfrauen ebenso. Sabotage der Ko- und Putzfrauen im Dt. Bundestag. 🙂

Noch stolzer wäre die Reinigungsdame oder der Reinigungsherr wenn sie/er wüßte daß allein durch ihr/sein heldenhaftes Verweigern des Säuberungsdienstes in gewissen Gefilden das Volk von den 7 Plagen befreit wäre, die da heißen: Corona, divoC, Maske, Ausgangssperre, Gen(impf)therapie, Pflicht zur Gen(impf)therapie und Kontaktbeschränkung.

Das stimmt. Ich würde für die Bundestagsabg. nicht mehr putzen, außer für Frau Dr. Wagenknecht und Herrn Hunko, beide Bundestagsabg. der Fraktion Die Linke. De anderen Bundestagsabg. würde ich in ihrem Müll versiffen lassen.

Die Bundesregierung reagiert jetzt mit der Impfpflicht für alle über 50 … Dass eine Impfung, die eine Erkrankung nicht verhindern kann, aber auch für ältere Menschen – und das sind nun einmal alle über 50 – immer ein zusätzliches Risiko bedeutet, zumal sie eher ein Elchtest ist als eine Gesundheitsvorsorge – überhaupt als Pflicht zur Diskussion stehen kann, ist eine der unzähligen Widersprüche, mit der an einer „Pandemie“ festgehalten wird, obwohl diese von Anfang nur auf einen Test gestützt wurde, mit dem Gesundheit zum Symptom von „Corona“ erklärt werden konnte.

Klar Herr Lauterbach, so spart man sich die Renten!

Ich entscheide selbst darüber, wer mir was in den Arm spritzt! Egal, ob ich über 50, 60, 70, 80, 90 oder 100 bin!

ganz im ernst. es ist von anfang an als einsprung für gezielte depopulations massnahmen genutzt worden, man konnte mehrere fliegen mit einer klappe erschlagen. wie gefährlich es eben nicht ist, zeigte sich schon daran, wie schnell der vermarktungzug in die gänge kam, um dem bürger an jeder ecke das geld aus der tasche und das fell über die ohren zu ziehen.

schade, dass das pflegepersonal so lange geschwiegen hat. dachte man, davon zu kommen? die zeit lief von anfang an nicht für uns menschen.

die verbrecher in der politik können quasi garnicht anders als in den vorwärtsgang schalten, sie haben schon zuviel blut an den händen, zuviele statistiken missbraucht. gerade im mittleren beamtentum, in behörden und gesundheitsämtern, die schon jahrelang folgeschäden und toten der windkraft unter den tisch kehrten, weggesehen haben, betroffene abwiesen und diskreditierten. jetzt kommen der geplannte mandatierte massenmord, die tötungen durch die spritzen dazu. die in die netzwerke verwickelten müssen mitziehen.

hoch motivierte intensiv täter, die hoffen ihrer anklage dadurch zu entgehen, dass sie alle beweise ermorden, bevor ihre verbrechen in die wahrnehmung der breiten masse geraten.

die frage ist , wie bereitwillig lässt sich die bevölkerung jetzt ermorden, bzw guckt dabei zu und applaudiert eventuell auch noch, um schneller an omas häuschen zu kommen ?

„Impf“pflicht für Alle ü50. Die BundesreGIERung hat einen Knall. Allerdings entspricht dies der Forderung von Jacques Attali, der in einem Interview sagte, die Alten seien nutzlose Esser und „zu teuer“ für den Staat. Dabei hat Attali, dieser edle „Schmarotzer“ sich selber von seiner Ansicht ausgenommen. Denn wenn er seine Ansicht, Alte seien nutzlose Esser, für alle Alte und junge Alte ernst nehmen würde, hätte Attali sich selber längst umbringen müssen. Denn Attali ist Geburtsjahrgang 1945.

keiner von diesen widerlichen malthusiasten hat sich je dadurch ausgezeichnet seinen ideen mit gutem beispiel voranzugehen.
überbevölkerung als causalität ist im übrigen nicht neu und wird immer wieder von den schmarotzern ins spiel gebracht, wenn sie aufgrund steigender informationverdichtung in der bevölkerung um ihre pfründe fürchten.

Ich habe von einem CDU-Abgeordneten des Deutschen Bundestages, der selber Arzt (Prof. für Medizin) an einer Universität in Deutschland ist.
Salbungsvoll werde ich von dem angelogen.
Der Prof. schreibt mir lang und breit, wie wichtig die „Impfung“ „gegen“ „Corona“ sei. Die Lügen sind so offensichtlich.

Sehr geehrte Martina,
Sie schreiben:
„… Die Bundesregierung reagiert jetzt mit der Impfpflicht für alle über 50 … …“
Hätten Sie bitte freundlicherweise einen entsprechenden Verweis (in einem Link) hierzu?
Vorab Ihnen vielen Dank.

/Pan Tau.

„… Sie schreiben:
„… Die Bundesregierung reagiert jetzt mit der Impfpflicht für alle über 50 … …“
Offensichtlich will man auch den Widerstand und die Widerständigen spalten – in die Jungen und in die Alten. Die Jungen sagen sich vielleicht, sie hätten noch Zeit und müssten sich ‚aktuell nicht um die ihnen drohende „Impf“pflicht kümmern und sich dieser widersetzen.

Verhasste ReGIERung und verhasste LandesreGIERungen, wir sind nicht unwissend und haben bereits gemerkt, dass Sie uns in der Widerstandsbewegung spalten (wollen). Nehmt bitte, verhasste Bundes- und LandesreGIERung, selber das Beil und die Giftspritze in Eure eigenen Hände und bringt Euch bitte selber um. Nicht mich und nicht andere Menschen, außer Euch selber!

Sehr gut analysiert, Pan Tau!
Impfpflich ab 50 hätte in erster Linie die Motivation, dass Menschen ab ca. 45 Jahren es nicht mehr für sich als notwendig erachten weiter auf den Straßen zu protestieren.
Bis wir denen dann wieder klar gemacht bekommen, dass wir in allen Bereichen der Arbeitswelt nur noch wahre Kompetenz bei Fachleuten im Alter von 50+ geboten bekommen und genießen können – bis dahin ist der Trops gelutsch, zumal jene unter 40 J. doch zum Großteil gar nicht mehr wissen was wahre Kompetenz bedeutet und ausmacht.

Aber ich bin mir sicher, dass der hochkriminelle Gesetzgeber auch diese Impfpflicht 50+ nicht durch bekommt, schon gar nicht umgesetzt. Ich denke nichts von alle dem wird je eintreffen, geschweige durchgesetzt – ABER darum geht es denen ja gar nicht, sondern um all das was auf dem Weg bis zum Scheitern dennoch ERREICHT wurde mit dem steten einflößen von ANGST und Schrecken….

Genau so wie Sie eine der derzeit größten Motivationen, wenn nicht sogar deren größtest Problem derzeit, benennen:
Die Protestbewegung mit allen Mitteln zu verhindern!
Aber sollte das nicht gelingen, dann haben die schon Plan B der da lautet:
Bürgerkriegs ähnliche Zustände – da werden viele Protestler dann auch „die weiße Fahne“ hissen.

Wir sollten echt aufhören zu (be-)rechnen, denn hierfür ist „the point of no return“ schon längst überschritten – spontan und aus dem Bauch heraus REAGIEREN (wir agieren ja sowieso NICHT, sondern reagieren nur), alles Weitere wird „Glücksache“ sein, sprich die Kräfte der höheren Mächte werden dafür sorgen, dass genauso SPONTAN Hilfe von allen Seiten dazu kommen wird.
Für uns Deutsche, die wir schwerlastige Kopfmenschen sind, eine wahre Mammutaufgabe, leider!

lebenserfahrung und weisheit werden systematisch ausradiert, die weitergabe zwischen den generationen ins stocken gebracht.
schon unfassbar, wie wenige damals den WDR kinderchor wirklich als offiziellen gesellschaftliche startschuss begriffen haben.

Das kam heute morgen in den 6-Uhr-Nachrichten. Der entsprechende Kommentar Lauterbachs wurde im Originalton eingespielt. Er betonte ausdrücklich, dass der Bundestag über einen entsprechenden Antrag zu entscheiden habe.

Doch geht es wirklich um die Spaltung bzw. wie kann das sein, wenn von den Maßnahmen alle mehr oder weniger betroffen sind? Aber von denen, die am meisten betroffen sein müssten, hört man eigenartigerweise am wenigsten. Das macht mich hilflos. Denn die Maßnahmen beruhten doch von Anfang an auf fehlender Kontrollmöglichkeit. Uns wurden widersprüchliche Bilder gezeigt mit widersprüchlichen Kommentaren, die mich eher an Rudis Tagesshow erinnerten als an die Tagesschau, und bei den Auftritten Schiffmanns noch im November 2020 fehlte nur noch der Walhalla-Marsch. Er wurde wie auf einer Kappensitzung angekündigt. Einen anderen, die sich medienwirksam als Maßnahme-Gegner in Szene gesetzt hatte, sah ich dann in einer alten Folge von Richter Alexander Hold, wobei letzterer selbst als stellvertretender Landtagspräsident einen AFD-Politiker in gewohnter TV-Manier maßregelte, weil der demonstrativ mit einer Gasmaske erschienen war.

Was ist an dem ganzen Schwachsinn überhaupt echt – mit Ausnahme der Maske, die die Bürger tragen müssen, „damit sie nicht vergessen, dass die Pandemie noch nicht zu Ende ist“ und Zugangsbeschränkungen, bei denen es für die Unverbesserlichen wie mich jetzt heißt: „Wir müssen draußen bleiben“?

Vielen Dank für Ihr Nennen der Quelle.
Ich hoffe, die Mitglieder des Corona-Ausschusses und die indischen Rechtsanwälte sind mit ihren Klagen schneller, als die Verbrecher hierzulande und weltweit.
Auch für die Zwangs“imfpung“ für die ü 50-Jährigen gibt es keinen Grund und kein Recht, diese Menschen dauerzuverletzen und umzubringen.

Welcher Sender hat den Klabauterbach seine Drohungen schwafeln lassen?

Merkel muss die T-Strafe erhalten. Die hat sich seit 1990 in diesen Kreisen (Schwab-Faschist) hochgeschranzt, wohl wissend, dass Schwab ein Faschist ist. Merkel hat die vdL in Brüssel an die Macht gehievt und mit Gates, dem Bruder in ihrem Geiste, das Verbrechen, die Zwangs“impfungen“ weltweit ins Rollen gebracht. Beiden gehört die T-Strafe. Scheiterhaufen war ja das Mittel im Mittelalter oder das Rädern von Deliquenten.

@ Martina sagt: 8. Januar 2022 um 23:03.
Sie schreiben: „… Ich habe das dumme Gefühl, dass ich dann ganz alleine hier sitze. 😂“
Ich sitze mit Ihnen herum.

wenn wir zu dritt rumsitzen, können wir eine rund skat spielen.
sie sind nicht die einzigen die rastlos im sessel grübeln.
grüsse aus dem wohnzimmer vorm computer.. 🙂

Gab es am Freitag, den 07. Januar 2022 eine weitere Sitzung des Corona-Ausschuss‘ (CA) der Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte? Ich habe hierzu nirgendwo was im Internet veröffentlicht gefunden. Für einen sachdienlichen Hinweis zu der gegebenenfalls entsprechenden Sitzung des CA wäre ich dankbar.
/Pan Tau.

mein rechner mag odysee und telegram leider nicht. schade dass überall die eigentlich simplen .mp4 inhalte unter dem datenschutz vorwand in containern verkapselt und nicht zu älterer soft- und hardware abwärts kompatibel sind.

Das Rechtsgutachten der Frau Beate Bahner ist das mit Abstand Beste, um nicht geimpft zu werden.
Ab Seite 34 unter Punkt 8.1 ist für jeden Ungeimpften klar ersichtlich, wie man es machen muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.