News: Tagesaktuelle Artikel von Lesern für Leser

Aktuelle Informationen von Lesern für Leser

Liebe Corona-Blogger Community,
diese Seite dient dazu, dass ihr euch im Kommentarbereich über aktuelle wichtige News und Nachrichten informieren könnt. Wir im Team schaffen es nicht, über alles vollumfänglich auf dem Blog zu berichten, damit ihr aber die Möglichkeit habt, auf eine schnelle Art und Weise miteinander zu kommunizieren, haben wir diese Seite eingerichtet. Die „alte“ Seite findet ihr hier.

Es ist Zeit, sich unabhängig zu informieren!

  • Neue Kommentare stehen immer ganz oben, ältere rutschen somit automatisch nach unten.
  • Zu den Links gehört immer eine kurze Beschreibung in Textform, die vorab erklären soll, worauf man gelangt, wenn man den Link besucht.
  • Wenn man auf mehrere Links posten möchte, dann bitte nicht in Form von vielen einzelnen Kommentaren mit jeweils nur einem Link. Sammelt die Links (mit Beschreibung) in einem Kommentar – das erhöht die Übersichtlichkeit.
  • Natürlich spricht nichts dagegen, wenn ihr z.B. morgens einen Link postet und dann nachmittags oder abends nochmal einen interessanten Artikel findet und diesen erneut dort als Kommentar einreicht.

Wir wünschen euch viel Spaß 😉

13.133 Antworten auf „News: Tagesaktuelle Artikel von Lesern für Leser“

Petition an das EU-Parlament: Annahmepfllicht auch für Bargeld, nicht nur für E-Euro.
https://norberthaering.de/bargeld-widerstand/petition-eu-parlament-bargeld/
Zur Petition: https://bargeldverbot.info/petition/
Start der Petition: 7. Juli 2024
Bislang 46.044+ Unterschriften. Ziel: 50.000.
Natürlich habe ich mitgezeichnet, denn ich will nicht am digitalen Euro als Nasenring durch´s Leben gezogen werden. Wie das funktioniert, kann an der Verfolgung von Thomas Röper und Alina Lipp, alternativen Medien oder kritischen Menschen nachvollzogen werden. Sie sperren einfach Dein Konto um Deine Existenz abzuschalten. So etwas ist menschenverachtend.

Danke, Nancy.

Ehepaar auf A3-Raststätte mit Messer angegriffen und schwer verletzt
Auf einem Autobahn-Rastplatz in Nordrhein-Westfalen ist es zu einer brutalen Attacke gekommen: Ein Ehepaar wurde von mehreren Männern schwer verletzt. Die Frau und der Mann liegen im Krankenhaus.

https://www.welt.de/vermischtes/article252582056/Bad-Honnef-Ehepaar-auf-Autobahn-Raststaette-mit-Messer-angegriffen.html # https://archive.ph/GRt0V # Dashcam-Video: https://www.welt.de/vermischtes/video252581276/A3-bei-Bad-Honnef-Dashcam-Video-zeigt-Rastplatz-Szenen-nach-Verfolgungsjagd-und-Messerangriff.html

Max J.: Danke rotgrüne Verbrecher für die Zustände, die zukünftigen Generationen verfluchen Euch.
Papa Kess: ich kann nur noch heulen, was ist aus unserem Land geworden??
Ulrike M.: Es wird jeden Tag schlimmer in Deutschland. Die innere Sicherheit ist komplett den Bach runtergegangen. Jeden Tag mehrere Messerstecher rein Morde und so weiter und sofort. Die Grünen und die Ampel feiern das ganze
_____________________________
Innemministerium – Innere Sicherheit – lol wikiprop: Wissenschaftliche Arbeiten zeigen einen dramatischen Rückgang der Gewalt in Europa seit Ende des Mittelalters – ähnlich anderen Bereichen des Fortschritts. Westliche Länder erreichten einen Tiefpunkt in den 1950er Jahren, gefolgt von einem (vergleichsweise kleinen) Anstieg bis Anfang der 1990er Jahre. Seither fallen die Zahlen wieder.

Danke, Nancy.

Heimatministerium — Heimat? Voll Nazi! Heimat zerschlagen jetzt.

ES gehört so wenig hier hin, wie ‚Compakt‘, aber es zeigt, das wir nicht nur mit Corona belogen wurden. Ebenso mit der ‚ersten‘ Atombombe, wie mit der ‚ersten‘ Mondlandung, den diversen ‚Grippeviren‘, dem OZONloch, etc.pp.
https://science.orf.at/stories/3225930/

Nicht nur science hat darüber berichtet, sondern die ÖRR, und die Frankfurter Rundschau; welche ich aber als Nachweis nicht anfügen möchte.

Scheinbar sind DIE, seit der ‚ersten Mondlandung‘, auch noch nicht weiter. DIE wollen uns tatsächlich unterschieben, das sie vor 50 Jahren technisch weiter waren, wie heute?!?
DIE haben sowenig Menschen auf dem Mond gehabt, wie 1945 eine ‚Atombombe‘.
Damit will ich keine Diskussion anstossen, sondern nur das Nachdenken, w i e die VSAmis uns belügen – wenn nicht die ganze Welt. Gruß Karl

Dann waren die 100000 toten Japaner von Hiroshima und Nagasaki also eine Fälschung?
https://de.wikipedia.org/wiki/Atombombenabw%C3%BCrfe_auf_Hiroshima_und_Nagasaki
Ihr Link verweist übrigens auf Fakten der Gegenwart und was Sie schreiben ist Unsinn.

„Nicht nur science hat darüber berichtet, sondern die ÖRR, und die Frankfurter Rundschau; welche ich aber als Nachweis nicht anfügen möchte.“

Worüber denn berichtet? Fehlende Nachweise sind sowieso nicht anfügbar. 😉
Sie stellen vage Behauptungen auf, möchten diese aber nicht nachweisen.
Verschwenden Sie nicht unsere Zeit!

#MeinKopf, sie vergessen, das diese Toten NICHT verstrahlt wurden, sondern eher Merkmale von Phosphor zeigten.
https://archive.org/details/HiroshimaRevidiert/mode/1up?view=theater

Ausserdem sagen Physiker, nicht ich, das es eine atomare Zündung, wie bei einer ‚Atombombe‘ nicht möglich ist- heute. 1945 waren DIE noch nicht mal an den Anfängen.
https://gandhi-auftrag.de/Atombomben_gibt_es_nicht!.pdf

GLAUBEN sie denen ruhig, sie werden es nicht erleben. Aber DAS verhindert einen 3.WK nicht. Gruß Karl

Vorbereitung der Vogel“grippen“plandemie. Die dreckigen, fettigen, wulstigen Finger des Faschisten Bill-the-killer-Gates mit seiner Geldwaschanlage und faschistische Biologen und Wirrologen sind ebenfalls dabei.

Zitat:
„…Die Impfstoffforscherin und Biomathematikerin Jessica Rose, Ph.D., machte eine ähnliche Beobachtung und erklärte gegenüber The Defender, dass die Studie Teil einer absichtlichen Vorbereitung auf eine neue Pandemie sei. …“

https://uncutnews.ch/studie-zum-funktionsgewinn-bei-der-vogelgrippe-treibt-die-entwicklung-eines-impfstoffs-und-die-befuerchtung-einer-uebertragung-auf-den-menschen-voran/

Füllmich belog sogar seine eigenen Angestellten

Zeuge K. im Prozess im April:

Er sei nicht als Buchhalter beauftragt worden, sondern nur um die Bankkontoführung zu bewerkstelligen.
Ihm fielen die 20 Überweisungen von jeweils 10.000 € an Reiner Füllmich seine Frau – auf ein Targobank-Konto – natürlich auf. Auf seine Frage für was diese 200.000 € seien, bekam er zur Antwort:
LIQUIDITÄTSSICHERUNG! – es wurde ihm erklärt, dass man schnell verfügbare Geldreserven bräuchte, im Falle einer Kontosperrung.

Der Zeuge K. wurde von Reiner Füllmich eingestellt, und es war demnach auch Reiner Füllmich, der den Angestellten mit Auftrag „Kontoführungsdokumentation“ hierbei absolut belog, denn Füllmich verschwieg dem Kontoführer, dass es sich bei diesen 200.000 € (20x 10.000 €) die auf das Bankkonto seiner Frau überwiesen wurden, um ein Darlehn handelte.

Quelle (Minute 06:00 bis 08:00):
https://m.youtube.com/watch?v=EGvvDSt1rXQ

Nicht nur die Spender wurden belogen, sondern auch der Kontoführer der eigenst von Füllmich eingestellt wurde und der alle Kontobuchungen sah… selbst dem log Füllmich das Märchen mit der Liquiditätssicherung vor, um zu verheimlichen es handelt sich um private Darlehns!
Aber sich jetzt vor Gericht nur dadurch verteidigen zu können, dass es rein private Darlehns waren –

allerdings keine legalen, privaten Darlehns, wenn man doch damals alle hat belügen müssen von wegen Liquiditätssicherung bei eventueller Kontoschließung…

Nicht nur die Spender

Nächster Gau in der Prozessführung, als RA Wörmer am Prozesstag 18, am 10.07.2024 versucht ist zu erklären, weshalb hier keine Veruntreuung vorliegt – bei Wörmers Erklärung, bzw. RECHNUNG schlackerten mir die Ohren, denn plötzlich sollen allen Gesellschaftern die gleichen Anteile des CA-Guthabens zustehen, und Wörmer rechnet somit dem Gericht vor, dass das 200.000 € Darlehn an Füllmich, seinem „rechtmäßigem“ Anteil am gesamten CA-Guthaben-Pott (inkl. Gold-Anteil) entsprach:
Ab Minute 15:10
https://m.youtube.com/watch?v=XbGw9CKYpr8

Das ist der Hammer, denn noch Anfang des Jahres wurde schon in den ersten Prozesstagen bei diesem Strafverfahren, von seitens Wörmer und des Angeklagten festgestellt, dass Bspw. Julius und Antonia zu keiner Zeit ein Anrecht auf eine Auszahlung einer Abfindung gehabt haben, sogar auch Viviane Fischer sagte aus, dass selbst bei Austritt eines Gesellschafters oder einer Auflösung des CA kein Gesellschafter ein Anrecht auf das Spendenguthaben hätte.
Und nun rechnet tatsächlich diese Wörmer dem Gericht vor, was Füllmichs Anteil am Guthaben gewesen sei, als er sich das 200.000 € Darlehn in einer 20x 10.000 € Stückelung auf das Bankkonto seiner Frau überwies.

Gut zu wissen,
dann sollte man diese miese Rechnungsmasche bitte auch auf die 500.000 € Darlehn einmal anstellen, um somit zu dem Ergebnis zu kommen:
Füllmich steht nun NICHTS mehr vom Gold zu, bzw. er steht hoch im Minus und hat Schulden, nämlich an Viviane, Antonia und Justus, denen somit alle noch jeweils 700.000 € zustehen, das macht zusammen:
2.100.000 € also über 2 Millionen Euro!

Im weiteren Verlauf fährt Wörmer fort, man könne gerne die Ehefrau von Füllmich als Zeugin vernehmen, Bspw. per Video-Chat von der Botschaft aus 😀 denn schon in den Prozesstagen davor wurde festgestellt:
Die Ehefrau von Füllmich kann nicht per Post vorgeladen werden, da dem Gericht die Anschrift der Ehefrau in Mexiko nicht bekannt ist.

Das ist alles der Hammer, auf das Targobank-Privatkonto der Ehefrau flossen die gesamten 200.000 €, und die versteckt sich weiter in Mexiko, Anschrift unbekannt.

Aus Sicht aller Spender, die an den Corona-Ausschuss gespendet haben, müsste Füllmich sehr wohl wegen Betrug und Veruntreuung verurteilt werden, mindestens 5 Jahre, für diese hohe Summe und all den Lügen und Tricksereien jetzt.

Wenn Wörmer mit diesen Verdreher- und den Tricksereien jetzt durchkommt, dann stünden den drei anderen Gesellschaftern aber auch jeweils noch 700.000 € für den privaten Verwendungszweck zu! Viviane, Justus und Antonia stehen nun auch noch zusammen 2,1 Millionen Euro zu, für rein private Zwecke.
Und nein, es ist absolut unerheblich, ob Templin sich das Geld des Hausverkaufs gekrallt hat, das muss sich Füllmich im Zivilverfahren zurück holen von Templin! Denn Antonia, Viviane und Justus können nichts dafür, wenn Füllmich sich beim Hausverkauf mit seinem Allerwertesten in den USA befand, und sich Füllmich selbst und eigenständig einen Notar ausgewählt hat, der auf Anweisungen von Templin gehört hat, „statt“ seinem Auftraggeber zu unterstehen.

Templin wurde bisher immer noch nicht als Zeuge geladen, genauso wenig wie die Ehefrau von Füllmich verhört wurde (per Video-Chat von der Botschaft aus), und das sollte uns alle sehr hellhörig werden lassen – aber egal…. Fakt ist, bei dieser Art Verteidigungsstrategie von Füllmich und Wörmer, da stehen Antonia, Justus und auch Viviane, jetzt aber noch jeweils 700.000 € zu, für private Zwecke!

Minute 21:55
https://m.youtube.com/watch?v=XbGw9CKYpr8
Wörmer verliest die EIDESSTATTLICHE VERSICHERUNG 😀 von Füllmich, dass es sich NICHT um eine Luquiditätssicherung gehandelt habe.

Aha,
falsche Angaben bei der Eidesstattlichen Versicherung, da kommt noch mal Haft obendrauf, sollte der Vorsitzende der Kammer keinen Hirnfraß haben, denn schon im April gab der Zeuge K. klar zu verstehen, dass auch ihm (der erst ab Januar 2022 tätig wurde!!!) diese hohen Summen als LIQUIDITÄTSRESERVEN erklärt worden waren. Des weiteren erklärte er ja auch die Bezeichnungen der Konten an die das Geld floss, wie Bspw. „VERWAHRKONTEN“ – das klingt nicht nach Kontenbezeichnungen auf denen Darlehns zum privaten Zweck eingehen. Zudem müsste dann das Targobank-Konto von Ehefrau Füllmich beschlagnahmt werden, denn als „Verwahrkonto“ für Liquititätsreserven des CA, gehörten alle Gelder auf diesem Konto dem Corona-Ausschuss!

Eine falsche Eidesstattliche Versicherung legte Füllmich also auch noch ab, denn Zeuge K. ist erst seit 2022 tätig, und zu dieser Zeit sollen diese Gelder eben keine privaten Darlehns gewesen sein, sondern immer noch Liquiditätsreserven!

Auf uncutnews.ch gibt es heute die folgende Überschrift zu einem Text, der leider niciht angezeigt wird:
“ Der Fall gegen Reiner Füllmich nimmt immer bizarrere Formen an[.] uncut-news.ch 18/07/2024″
Beim Klicken auf die Überschrift oder auf die Zeile mit dem Wort „weiterlesen“ öffnet sich der Link nicht und der Text zu der Überschrift wird nicht angezeigt.

Was nun? Was ist zu tun, um den Text zu der Überschrift angezeigt zu bekommen?

Der Link wird geöffnet, aber der Text nicht angezeigt. Deshalb kann ich Ihnen den Link nicht senden. Sie können gern in dem Anschnitt der Veröffentlichung auf den Link gehen. Interessant wäre für mich zu wissen, ob Sie ebenfalls eine Leerseite angezeigt bekommen, da Sie auf den Link geklickt haben.

Damit, mit „C“ könnte Biden aber ganz elegant aus der Schußlinie genommen werden!
„Hat sich nicht mehr richtig erholt, muß sich zukünftig schonen usw. …!“

An die Möglichkeit habe ich nicht gedacht. Aber das wäre eine elegante Möglichkeit, Biden aus der Öffentlichkeit zu entfernen.

Das Compact-Verbot und die Pressefreiheit — Maßlose Maßnahme

Das Grundgesetz schützt auch extreme Meinungen. Verfassungsrechtlich ist es daher fast unmöglich, eine Zeitschrift wie „Compact“ zu verbieten. Also nutzt Nancy Faeser einen Trick: Sie hebelt die Pressefreiheit durch das Vereinsgesetz aus. Juristisch ist das völlig unzulässig.
## von Volker Boehme-Nessler, am 17. Juli 2024 ##

Es sind verstörende Bilder. Dutzende Polizisten mit Sturmhauben stehen am frühen Morgen vor einem Haus. Im Eingang steht ein älterer Mann im Bademantel, der offensichtlich aus dem Schlaf gerissen wurde. Wird hier eine Terrorzelle ausgehoben oder ein Schwerkrimineller verhaftet? Keineswegs. Die Innenministerin hat eine politische Zeitschrift verboten. Die Polizei setzt dieses Verbot in die Praxis um. Natürlich kennt man so etwas – aber aus autoritären Staaten oder Diktaturen. Dient das dem Schutz der Demokratie, wie die Ministerin behauptet? Oder ist es eine rechtswidrige, maßlose Maßnahme einer Innenministerin, die ihren freiheitlichen und rechtsstaatlichen Kompass verloren hat?
Die Zeitschrift, die verboten wird, heißt Compact-Magazin für Souveränität. Sie erscheint monatlich in einer gedruckten Auflage von etwa 40.000. [#] Cicero Plus weiterlesen C+ [#] Der Chefredakteur ist Jürgen Elsässer, ein prominenter Kopf der Neuen Rechten. Compact ist eindeutig regierungskritisch, in Teilen möglicherweise sogar systemkritisch. Seit Dezember 2021 stuft der Verfassungsschutz das Magazin als gesichert rechtsextremistisch ein. Manche Inhalte der Zeitschrift seien eindeutig völkisch-nationalistisch oder minderheitenfeindlich. Vor allem ist Compact aber regierungskritisch mit großer Reichweite. Wir beobachten also, dass die Regierung einen Kritiker mit staatlicher Gewalt mundtot macht.

# Ohne Freiheit keine Demokratie
Zur Demokratie, wie sie das Grundgesetz konzipiert, gehört Unruhe. Die Verfassung will Debatten, eine dauernde geistige Auseinandersetzung zu den entscheidenden Fragen der Zeit und den politischen Problemen, die den Bürgern auf den Nägeln brennen. Das ist die Essenz von Demokratie. Dadurch lebt die Demokratie. Erst diese produktive Unruhe führt zu Ideen und Lösungen, die Gesellschaft und Staat weiterbringen. Das Grundgesetz möchte keine Gesellschaft, in der es eine herrschende Meinung gibt, die alle Bürger nachbeten (müssen). Ganz im Gegenteil: In der Demokratie muss der Mainstream immer wieder herausgefordert werden. Das ist der Kern der Demokratie. Es darf in der Demokratie des Grundgesetzes deshalb nicht sein, dass Bürger, die vom Mainstream abweichen, diffamiert, stigmatisiert und eingeschüchtert werden.
Die Verfassung tut, was sie kann, um diese Vorstellung von Demokratie zu fördern. Sie garantiert die Meinungs- und Pressefreiheit als Grundrechte, als felsenfeste rechtliche Grundlage für die notwendige Unruhe in der demokratischen Gesellschaft. Und sie garantiert sie extrem großzügig. Nicht nur vernünftige, gut begründete und wertvolle Äußerungen werden von den Grundrechten geschützt. Der Grundrechtsschutz durch die Verfassung erstreckt sich gerade auch auf emotionale, hysterische, unsinnige, wertlose Meinungen. Sogar gefährliche Meinungen und Medienartikel sind von der Meinungs- und Pressefreiheit geschützt. Das Bundesverfassungsgericht hat 2009 in seiner „Wunsiedel“-Entscheidung betont, dass sogar die Verbreitung nationalsozialistischen Gedankenguts grundsätzlich von der Verfassung geschützt wird. Die freie geistige Auseinandersetzung ist die wirksamste Waffe gegen die Verbreitung totalitärer und menschenverachtender Ideologien.
Kurz: Ohne Meinungs- und Pressefreiheit gibt es keine Demokratie. So einfach ist das. Nicht umsonst betont das Bundesverfassungsgericht immer wieder: Eine freie, nicht vom Staat kontrollierte und gelenkte Presse ist ein Wesenselement des freiheitlichen Staates. Sie ist für eine Demokratie unentbehrlich. Punkt.

# Die Kraft der Freiheit
1950/51 gründeten Alt-Nazis die Deutsche Soldaten-Zeitung. Der rechtsradikale Verleger Gerhard Frey, der spätere Gründer und langjährige Vorsitzende der rechtsextremistischen Partei Deutsche Volksunion (DVU), übernahm sie 1960. Bis 2019 erschien sie als Wochenzeitung unter ihrem späteren Namen Deutsche National-Zeitung weiter. Sie war ein rechtsextremistisches Propagandablatt mit – man kann es nicht anders sagen – widerlichen Inhalten. Ein echtes Drecksblatt. Trotzdem gab es keine Initiativen, diese Zeitung zu verbieten. Und das war typisch freiheitliche Demokratie. Das schadete der Demokratie nicht. Die Zeitung wurde von wenigen Rechtsextremisten gelesen. Der demokratische Diskurs ging über sie hinweg. Die Zivilgesellschaft hat das Problem auf demokratische Weise gelöst.

# Höchste Hürden – Medienverbote und Grundgesetz
Trotz ihrer Bedeutung hat auch die Pressefreiheit Grenzen. Völlig grenzenlose Freiheit kennt das Grundgesetz nicht. Die Presse muss etwa die Strafgesetze oder die Regeln zum Jugendschutz beachten. Journalisten, die strafbare Inhalte verbreiten, müssen natürlich mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Aber das Verbot einer Publikation insgesamt ist fast undenkbar.
Weil die Pressefreiheit so extrem umfassend geschützt ist, ist es verfassungsrechtlich sehr schwer, fast unmöglich, sie einzuschränken. Wenn Presseorgane verboten werden (sollen), muss eine ganz akribische Abwägung aller konkreten Umstände und eine unbestechliche Verhältnismäßigkeitsprüfung stattfinden. Dabei muss die überragende Bedeutung der Presse für die Demokratie beachtet werden. Sind die Gefahren, die von einer Zeitung oder Zeitschrift für die Verfassungsordnung oder den Bestand der Bundesrepublik Deutschland ausgehen, so groß, dass die Publikation zwingend verboten werden muss? Gibt es keine anderen, milderen Mittel, um die Gefahren abzuwenden? Reicht nicht in extremen Fällen die Beschlagnahme einer einzelnen Ausgabe oder das strafrechtliche Vorgehen gegen einzelne Redakteure? Das müsste schon eine Publikation sein, die permanent zum Bürgerkrieg aufruft und konkrete Tipps gibt, wie man die Regierung gewaltsam stürzt. Man muss die Zeitschrift Compact nicht mögen, aber von solchen Inhalten ist sie weit entfernt.

# Dünnes Eis – Die Begründung von Nancy Faeser
Die Begründung, die Faeser für ihr Verbot liefert, ist dünn. Faeser betont die große Reichweite des Magazins. Sie verweist auf antisemitische, rassistische, minderheitenfeindliche, geschichtsrevisionistische und verschwörungstheoretische Inhalte der Publikationen. Compact propagiere – so die Sicht von Faeser – ein völkisch-nationalistisches Gesellschaftskonzept, das „ethnisch Fremde“ aus dem Staatsvolk ausschließen wolle. Besonders kritisiert sie, dass sich das Magazin dabei einer Widerstands- und Revolutionsrhetorik bediene und gezielte Grenzüberschreitungen und verzerrende und manipulative Darstellungen benutze. Es bestehe die Gefahr, dass Rezipienten der Compact-Medienprodukte zu Handlungen gegen die verfassungsmäßige Ordnung animiert würden.
Das sind ihre Einschätzungen. Nähere Begründungen dafür liefert sie nicht. Selbst wenn ihre Einschätzungen zutreffen sollten, reicht das – natürlich – nicht, um ein Presseorgan zu verbieten. Die Pressefreiheit schützt systemkritische Meinungen und totalitäre Ideologien genauso wie Meinungen, die gefährlich sein könnten. Das hat das Verfassungsgericht nicht nur einmal klargestellt. Wie kann sie auf einer solch dünnen Tatsachengrundlage die Pressefreiheit verletzen? Faeser greift zu einem juristischen Trick.

# Böser Trick
Innenministerin Faeser spart sich die Abwägung mit der Pressefreiheit, indem sie die Redaktion und den Verlag von Compact kurzerhand als Verein definiert. Einen Verein zu verbieten, ist rechtlich nicht so schwierig. Vereine sind von der Verfassung weniger stark geschützt als Presseorgane. Deshalb stützt sie ihr Verbot auf das Vereinsgesetz. Sie verbietet den angeblichen Verein Compact, der in Wirklichkeit aber ein Medienhaus ist. Durch das Vereinsverbot ist automatisch alles verboten, was mit dem „Verein“ zusammenhängt, also auch das gedruckte Magazin und die digitalen Medienprodukte. Das ist – man muss es so deutlich sagen – ein böser Trick: Sie hebelt die Pressefreiheit durch das Vereinsgesetz aus.
Natürlich ist das juristisch völlig unzulässig. Elementare Grundrechte der Verfassung können nicht durch einfache – „normale“ – Gesetze wie das Vereinsgesetz außer Kraft gesetzt werden. Die Verfassung geht vor. Das ist das, was Verfassungsjuristen die Normenhierarchie nennen.

# Respekt vor den Grundrechten
Was sich immer klarer zeigt: Nancy Faeser hat keinen echten tiefen Respekt vor den Grundrechten. Sie akzeptiert nicht, was Meinungs- und Pressefreiheit bedeuten. Sie setzt alle Hebel in Bewegung, um Meinungen, die ihr nicht passen, zu bekämpfen. Sie drückt ihnen das Etikett „rechtsextrem“ auf und inszeniert sich als die tapfere Kämpferin gegen Rechtsextremismus und Rassismus, gegen Hass und Hetze. In Wirklichkeit geht es ihr um den politischen Machterhalt um jeden Preis. Dass sie dabei Grundrechte verletzt, ist ihr egal. Das ist autoritär und zutiefst undemokratisch. Demokraten akzeptieren auch Meinungen, die sie inhaltlich ablehnen. Sie bekämpfen sie geistig – mit Nachdenken, Reden, Argumentieren. Es sind Autokraten und Diktatoren, die Meinungen mit staatlicher Macht unterdrücken.
Als Innenministerin, die auch für den Schutz der Verfassung zuständig ist, ist Nancy Faeser völlig untragbar. Wenn sie im Amt bleibt, sagt das viel aus – über die Regierung und die Politik und ihren mangelnden Respekt vor der Verfassung, vor der Freiheit und vor der Demokratie.
________________________
Volker Boehme-Neßler ist Professor für Öffentliches Recht, Medien- und Telekommunikations- recht an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Davor war er Rechtsanwalt und Professor für Europarecht, öffentliches Wirtschaftsrecht und Medienrecht an der Hochschule für Wirtschaft und Technik (HTW) in Berlin.
________________________
https://www.cicero.de/innenpolitik/compact-verbot-pressefreiheit-elsasser-faeser (C+)
______________________________________________________________

Gilly (Kommentar in Welt.de): Als Abonnent bin ich froh, dass Sie Herrn Prof. Volker Boehme-Neßler eine Plattform bieten. Er war auch während Corona einer der wenigen, der vor Anfang an die unglaublichen Eingriffe in unsere Grundrechte kritisiert hat.

################################################
Hintergrund:

Maria Sacharowa, Sprecherin des russischen Außenministeriums, verweist auf ein Interview, das sie dem Compact-Medium erst kürzlich gegeben hatte:

„Offenbar hat das deutsche Innenministerium das Interview am Montag gesehen. Am Dienstag wurde die Redaktion durchsucht und das Medium verboten“, so die Diplomatin. Als Hauptgrund dafür sehe sie, dass darin „die Wahrheit ausgesprochen wurde, welche man vor den Deutschen so sorgfältig zu verbergen“ versuche.
____________
Sacharowa im Compact-Interview: „Was mit Deutschland gemacht wurde, ist Selbstmord“

https://rtde.website/kurzclips/video/212610-sacharowa-im-compact-interview-was # https://odysee.com/@RTDE:e/Sacharowa-im-Compact-Interview—Was-mit-Deutschland-gemacht-wurde,-ist-Selbstmord-:0 (5m13) # https://odysee.com/@GDL-MuenchenDivision1:8/Das-Exklusiv+Interview-mit-der-Kreml-Sprecherin!-+-COMPACT-Spezial-+:2 (1h24)

Vom Grundrecht auf Meinungsfreiheit ausgenommen sind aber Tatsachenbehauptungen. D. h. wer eine Tatsache verbreitet, die als Falschmeldung bestritten werden kann, kann sich nicht auf seine Meinungsfreiheit berufen, sondern muss zumindest seine Behauptung begründen können bzw. Beweise für die Richtigkeit seiner Behauptung vorlegen können. Wenn Compact behauptet, dass „deutsche Generäle den Krieg gegen Russland planen“, dann fällt diese Behauptung nicht unter das Grundrecht der Meinungsfreiheit, sondern das wäre eine Tatsachenbehauptung, die je nach Brisanz durchaus ein juristisches Nachspiel haben kann, s. Spiegel-Affaire. Aber der Spiegel wurde dennoch nicht verboten. Die Spiegel-Affaire wurde als Beispiel im Zusammenhang mit dem Compact-Verbot genannt.

Kennen Sie denn die öffentlich gewordenen diesbezüglichen Gespräche deutscher Generale nicht – Sie behaupten doch sonst immer, alles zu wissen.

Dies war bereits vor dem Hinweis von „Compact“ öffentlich.

Bei der Spiegel-Affaire ging es darum, dass Infos, die der Geheimhaltung unterlagen, in die Öffentlichkeit getragen wurden.

Weshalb es zu Terror und Verwerfungen weltweit kommt. Eine (für mich) schlüssige Begründung für das Vorgehen von Menschen in der Eigenschaft als Terroristen und sonstigen Nervensägen. Es sei auch das Vorhanden-Sein von Langerweile, die diese Menschen antreibe, sich als Terroristen zu betätigen oder als Nervensägen.

Da war wohl der Merkel, dem Dahmen, Boris Palmer und anderen Menschen bisher elend langweilig, dass sie dazu übergegangen sind, andere Menschen mit ihrem (vermeintlichen!) Gutes-Dritten-Tun drangsalierten und nervten.

Hierzu das an den Aussagen interessante Interview von Kai Stuht mit Prof. DDr. Kai-Uwe Herthneck.
https://apolut.net/interview-mit-kai-uwe-herthneck-corona-hat-nur-sichtbarer-gemacht-was-vorher-schon-da-war/.

Gestern wieder „erlebt“ (beobachtet): Deutsche Gutmenschen sprogem verbal einem Hergekommenen bei, der sich herausredet: „Kein Deutsch. English“.
Dabei sagen das einem andere Hergekommene, die aus eigenem Bestreben ihre Chancen in Deutschland gesehen, wahrgenommen und sich deshalb sehr gut sich in die deutsche Gesellschaft integriert haben, dass Leute ihres Kulturkreises, die noch immer kein Deutsch sprechen und noch immer kein Deutsch verstehen, nur zu faul seien, die deutsche Sprache zu erlernen und anzuwenden.

Ich sage: Nur die Gutmenschen haben immer noch Verständnis für dies faulen Hergekommenen. Die Gutmenschen sind auch das eigentliche Problem. Die Gutmenschen haben die Grenzen für grenzenloses Herkommen und Hierbleiben geöffnet. Die Gutmenschen bezahlen aber nicht ihre Gutmenschen-Ideen! Das mussen dann andere für sie tun.

Danke, Nancy.

Gruppe junger Menschen misshandelt und verletzt eine 17-Jährige und wirft sie anschließend offenbar mit Tötungsabsicht gefesselt in die Ems.

https://www.welt.de/vermischtes/kriminalitaet/article251993260/Eine-Art-Abrechnung-Gruppe-wirft-17-Jaehrige-gefesselt-in-die-Ems.html # https://www.bild.de/regional/niedersachsen/mordversuch-in-meppen-maedchen-17-gequaelt-und-in-fluss-ems-geworfen-66682cd cc674eb2c4b562e0f # dpa:240612-99-371533/2 (12.06.2024)

Links kontrollieren: das tue ich meistens, nachgeradezu immer.
Beide Links sind mit ausgeschaltetem VPN (für mich) problemlos zu erreichen.
Bei aktivierten VPN gibt es lediglich beim Bild-Link eine Fehlermeldung.
Wenn Sie die Suchmaschine Ihrer Wahl nach „dpa:240612-99-371533/2“ befragen (im Kommentar angegeben), dann erhalten Sie mehrere Suchtreffer.

Normalerweise stört mich das nicht, aber in diesem Fall dachte ich sofort: „Artikel gelöscht!“
Für die mittlerweile geradezu epidemieartig grassierende Paranoia gibt es noch keine entsprechenden Regelungen im Infektionsschutzgesetz. 😉

Sehr geehrter Herr Fritz,

vielen Dank für Ihre Nachricht.

Die elektronische Patientenakte (ePA) für alle bietet viele Vorteile für unsere Versicherten und ist ein wichtiger Schritt in eine digitale und damit effizientere Gesundheitsversorgung. Das Digitalgesetz sieht vor, dass Krankenkassen ihre Kundinnen und Kunden vor dem Start der ePA ausführlich zu den Funktionen und dem Nutzen informieren. Auch über die persönlichen Rechte, zum Beispiel die Widerspruchsmöglichkeiten. Dieses Informationspaket wird aktuell vom GKV-Spitzenverband erarbeitet.

Im Laufe des Jahres erhalten Sie einen Brief mit detaillierten Informationen. Es wird in Zukunft weitere, digitale Möglichkeiten für den Widerspruch geben. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Widerspruch erst dann einzureichen.

Bitte verstehen Sie: Per formloser E-Mail ist ein Widerspruch gegen die ePA nicht gültig. Denn dies ist kein gesicherter Kommunikationskanal.

Folgende Möglichkeiten haben Sie aktuell einen schriftlichen Widerspruch mit Unterschrift einzureichen:

– Als gescannte Anlage über die Upload-Funktion im Kontaktformular.

– Sie werfen das Dokument in den Briefkasten eines AOK-KundenCenters in Ihrer Nähe, oder senden das Dokument an folgende Adresse:

AOK Baden-Württemberg

Posteingangsservice

70147 Stuttgart

– Laden Sie das Dokument direkt in unserem Online-KundenCenter https://meine.aok.de hoch.

Unter: http://www.aok.de/bw/aokmeinleben haben wir alle wichtigen Informationen zur ePA für Sie detailliert zusammengefasst.

Sie haben noch Fragen? Bitte kontaktieren Sie uns. Gerne beraten wir Sie persönlich zu den Vorteilen der elektronischen Patientenakte.

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag.
Mit freundlichen Grüßen

Die Antwort der AOK BaWü ist eine bodenlose Frechheit und spiegelt die gelebte Verantwortungslosigkeit der Bonzen der AOK BaWü wider. Solche Leute haben den Faschismus nie und nimmer begriffen, das Wesen des Faschismus und das Ziel des Faschismus.

Dabei gabs doch gerade erst lobhudelnde Artikel in den Printmedien, Focus z.B. oder auch hier:
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.gesundheitsdaten-studie-grosse-zustimmung-zur-elektronischen-patientenakte.0f09562b-d323-4eaa-b4b7-874431cf211e.html
oder hier:
https://www.netdoktor.de/news/grosse-akzeptanz-fuer-elektronische-patientenakte/
(ja, wieder nicht von mir „archiviert“)
Gewaltige „71 Prozent der Befragten (erklärten), dass sie die ePA bereits nutzen oder in der Zukunft anwenden werden.“ Darf ich mal lachen? 99 % !!! wissen bis heute nicht mal, daß jeder gesetzlich Versicherte Anspruch auf eine Patientenquittung hat!
Daß überhaupt nur die riesige Anzahl von sage und schreibe 1.140 !!! Leutchen befragt wurden, findet man nur, wenn man danach sucht:
„Grundlage der Angaben ist eine telefonische Umfrage, die Bitkom Research im Mai und Juni im Auftrag des Digitalverbandes durchgeführt hat. Dabei wurden 1.140 Personen in Deutschland ab 16 Jahren befragt.“

Die Bitkom hat die befragung wegen der ePA durchgeführt? Dieselbe, die eine der großen Lobbyisten in Sachen ePA ist. Die Leute werden nicht mal wissen, dass es die ePA gibt und dass sie Widerspruch gegen die ePA einlegen können und eigentlich auch einlegen müssen.

C-Stuss-Gegner,
wie kommen Sie drauf, dass dieses Antwortschreiben von der badenwürttembergischen AOK ist?
Bin auch BW, deshalb frage ich, Danke.

Vielen Dank für den Link.
Gestatten Sie mir die Anmerkung meinerseits: Ich sehe keinen Zusammenhang, weshalb Sie mir den Link senden.

Sie haben mich gebeten, Ihnen Informationen zu den von mir einmal benannten Pflanzenölmotoren aus der ehemaligen DDR zukommen zu lassen.

Da ich meine alten Unterlagen bisher nicht gefunden habe, habe ich im Internet gesucht, und dabei zwar nicht das gefunden, das ich gesucht habe, aber ähnliches / u.a. andere Motorenkonstruktionen der DDR.

Jetzt, wo Sie’s mir schreiben, erinnere ich mich an meine Frage an Sie. Vielen Dank nochmal für Ihre Informationen.

An meine Frage wegen der Motoren mit Betreiben von Pflazen-Öl hatte ich gar nicht mehr in Erinnerung.

Freundliche Grüße

„C“-Stuss-Gegner.

Da die Faser-Stasi das Magazin Compact, das ich allerdings niemals anfassen, noch lesen würde, verboten hat und nun die Mitarbeiter arbeitslos wurden, muss konsequenterweise das Faeser-Ministerium die Ghälter und Löhne der Angestellten und Arbeiter der Compact-Redakton weiterzahlen, ebenso die Zahlungen an diejenigen übernehmen, die in Werkvertragstätigkeit und als Studenten bei der und für die Redaktion der Compact-Redaktion zu zahlen hat.

Ich verstehe nicht, weshalb „nur“ die Compact-Redaktion und das Compact-Magazin verboten wurden. Das Magazin „Tumult“ und dessen Redaktion sind vergleichsweise kriminell(er).

Außerdem ist die BundesreGIERung und sind deren Hofschranzen (verglichen mit den Compactlern und Tumultlern) vergleichsweise erheblich krimineller, da die BundesreGIERung und die BundesländerreGIERungen die Menschen in Giftmittelspritzen trieben und hierfür jegliche Verantwortung ablehnen. Dieselbe asoziale Verantwortungslosigkeit in gleicher Sache begehen die Parteien SPD, „Grüne“, FDP, CDU, CSU und die Linksche. Denen wünsche ich zutiefst heftige lebensbedrohliche Nebenwirkungen aus den Spritzungen und Spritzmitteln.

Da sie auch das gesamte Vermögen „übernehmen“, können sie daraus ja problemlos auch die „offenen Posten“ bezahlen.

Man habe gedacht, Russland werde unter der Macht der Sanktionen zusammenbrechen? So ein Blödsinn. Das war doch von Anfang an klar, dass wir uns nur ins eigene Knie schießen. Wer die Rohstoffe hat, bestimmt die Regeln. Autarkie war schon immer der Traum eines jeden Landes, aber Deutschland konnte noch nie mit Rohstoffen punkten, nur mit der Produktion. Erpressbarkeit ist für mich noch die logischste Erklärung für den Schwachsinn, der hier abläuf. Und die Deutschen haben ja geradezu darum gebettelt, bis in aller Ewigkeit mit ihrer Schuld, die sie in Zins und Zineszins abzuzahlen wünschen, erpresst zu werden. Und es wird ja noch immer doller! Denn je mehr die Politiker über „Rassismus“ heulen, desto fester werden die Daumenschrauben angezogen. Und die „Omas gegen Rechts“ und die „Klimakleber“ (vielleicht hüpfen sie im Winter ja wieder) geifern geradezu danach, ihresgleichen im Dreck liegen zu sehen. Im Dreck liegen Letztere ja schon …
Diesen Schwachsinn kann man nicht einmal mehr mit Zynismus ertragen …

Danke, Nancy.

Übler Angriff von Jugendlichen in Hannoveraner U-Bahnhof
Sie traten die 56-Jährige so lange, bis sie im Gleisbett lag

https://www.nius.de/news/uebler-angriff-von-jugendlichen-in-hannoveraner-u-bahnhof-sie-traten-die-56-jaehrige-so-lange-bis-sie-im-gleisbett-lag/c9538213-daad-473f-aac4-a28d2e9523f6
________________________________________________________
Danke, Nancy.

Zwei Jugendliche sollen einen 30-Jährigen mit Pfefferspray angegriffen und ihm dann Stichverletzungen zugefügt haben. Nach dem lebensbedrohlichen Angriff in Frankfurt am Main sucht die Polizei nun öffentlichkeitswirksam nach den beiden Tatverdächtigen.

https://www.nius.de/news/30-jaehriger-mit-stichen-traktiert-polizei-fahndet-nach-diesen-beiden-jugendlichen/1e870fe5-7a94-4329-ae64-8c3a2a4be8b7

Feige sind unsere „liebenswürdigen Gäste“ auch noch!
Weshalb schauen diese Gäste nicht einmal bei ihren Gastgebern (Ämter, Politschranzen und Politdarsteller) vorbei und geben dort einen kleinen Einblick in ihre Messerkünste? – Zynismus off –

++ Eilmeldung 18.07.2024 ++
Kleines Richterlein wurde heute früh bei der Hausdurchsuchung wg. Rechtsbeugung und anderer rechtsextremistischer Umtriebe beim Versuch, diese Maßnahme zu vereiteln, gepfeffersprayed. Beim anschließenden Fluchtversuch lief er vor das Kfz eines zufällig eintreffenden Spiegel-Reporters und verunfallte unglücklich. Zur Autopsie sind alle Richter, die beabsichtigen, das Recht in gleicher Weise zu beugen, ganz herzlich eingeladen.
_____________________________
▶ lots of shitty comments # https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2024-07/klimaaktivistin-letzte-generation-haftstrafe-berlin

Danke, lieber „C“-Stuss-Gegner.
Klimer-Urteile sind wohl nicht ganz so „voll Nazi“, aber das kommt wahrscheinlich noch.
Lesenswert sind auch die völlig verpeilten Kommentare beim Zeit-Artikel – was unsere lieben Mitbürger so alles in ihrer Rübe bewegen:

– Offenbar ist Sachbeschädigung eine schlimmere Straftat als etwa die Gewalt des Pöbels gegen grüne Politiker oder die Gewalt der Bauern gegen Habeck und ihre massiven Blockaden. Armes Deutschland!
– Wir stecken Menschen die am eindringlichsten vor dem Klimawandel warnen ins Gefängnis. Vorantreiben des Klimawandels mit vorraussichtlich schlimmsten Folgen für die Menschheit ist dagegen vollkommen legal.
– Blockierend Bauern sind Helden, blockierende Umweltschützer Verbrecher. Was ist daran falsch?
– Die Aktivist:innen werden hoffentlich begnadigt und entschädigt, wenn sich herausstellt, dass die jetzigen Klimaschutzmaßnahmen zu lasch sind, und eine rechtzeitiger und umfangreicherer Klimaschutz viele Menschenleben geschützt und Kosten eingespart hätte.
– Unfassbar wie unser Rechtssystem über Jahrzehnte hinweg zu etwas verkommen ist, dass diejenigen verurteilt, die den Planeten verteidigen wollen und denjenigen nichts anhaben kann (Cum Ex etc.) die ihn UND ihre Mitmenschen ausnehmen. Da wundert mich Politikverdrossenheit und der Wunsch nach „durchgreifenden“ polemischen Anführern wirklich nicht.
= lots of shitty comments

Lieber MBE,
die Kommentare auf zeit.de habe ich gelesen und keine anderen Kommentare erwartet. Die Zeit-Leser kann man wohl nicht mehr zurückholen. Genau so, wie die Leser der Alpenprawda.

„Keine Pandemie in unserer Wahrnehmung“

„„Die Realität und die Maßnahmen liefen 2020 immer weiter auseinander“, so der Berliner Feuerwehrmann Fabian (ein Pseudonym, seine Identität ist der Redaktion bekannt). Nach dem Start der Corona-Impfung schnellte die Zahl der Rettungseinsätze dann jedoch in die Höhe, so der Beamte. Im Multipolar-Interview schildert er außerdem verstörende Details zur Arbeit des Grünen-Politikers Janosch Dahmen, einem der Hauptunterstützer einer Impfpflicht, der auch Oberarzt beim Rettungsdienst der Berliner Feuerwehr war.“

Lesenswerter Artikel – entdeckt bei Multipoloar:
https://multipolar-magazin.de/artikel/keine-pandemie-in-unserer-wahrnehmung

„… Im Multipolar-Interview schildert er außerdem verstörende Details zur Arbeit des Grünen-Politikers Janosch Dahmen, einem der Hauptunterstützer einer Impfpflicht, der auch Oberarzt beim Rettungsdienst der Berliner Feuerwehr war. …“
Dahmen wird in dem Interview nachgesagt, hochgradig ein Psychopath zu sein. Ich ergänze: Dahmen ist zudem ein Selbstdarsteller. Solche Leute, wie Dahmen, müssen kraft ihrer ansonsten Bedeutungslosigkeit, immer wieder sich darstellen und wichtig tun, da sie sonst in der Masse Mensch, wie alle anderen Menschen „untergehen“ würden.
Da Dahmen so vehement die „Impf“keule geschwungen hatte, ist Dahmen für mich zudem ein erheblicher Gewalttäter mit erheblicher krimineller Energie.

Die Geburtenrate in Deutschland ist erneut gesunken. 2023 kamen in Deutschland rund 693.000 Kinder zur Welt, was sechs Prozent weniger waren als ein Jahr zuvor, teilte das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Die zusammengefasste Geburtenrate sank um sieben Prozent von 1,46 auf 1,35 Kinder je Frau. Damit verstärkte sich der seit 2017 anhaltende Trend. Am deutlichsten sank die Geburtenrate in Sachsen (minus zehn Prozent), gefolgt von Mecklenburg-Vorpommern (minus neun Prozent) und Brandenburg (minus acht Prozent), am geringsten im Saarland (minus ein Prozent). Wie die Behörde weiter mitteilte, sank der oft als Geburtenrate bezeichnete Wert sowohl bei Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit als auch bei Ausländerinnen um je sieben Prozent.

Jeder mag sich seinen eigenen Reim darauf bilden, was das für die Zukunft bedeutet.

https://www.1000plus.net/de-de/informieren/1000plusnews/nur-noch-135-kinder-pro-frau-geburtenrate-deutschland-sinkt-weiter

Die ersten „Volkswirtschaften“ fangen ja bereits an, Panik zu bekommen –

und China hat deswegen die „Ein-Kind-Politik“ aufgegeben.

Herzlichen Dank für den Link zu diesem Kanal. 😉
Da ich mich auf keinem der m.M.n. asozialen Netzwerke registrieren würde, kann ich die meisten solcher Links nicht vollständig mitverfolgen. Vielleicht müssen Kanäle dafür freigeschaltet sein, ich kenne das Prozedere nicht. Aber dieser Kanal läßt sich wunderbar durchstöbern und ich habe tolle Post´s entdeckt. Greift hier nicht (wie schon bei youtube) auch die Zensur?

Zitat aus oben verlinkten Artikel:

„Die EU hat im Juni 2020 ihre Strategie für die Beschaffung von Impfstoffen auf den Weg gebracht. Bis Ende 2021 hatte sie Verträge im Wert von 71 Milliarden Euro unterzeichnet, mit denen bis zu 4,6 Milliarden Impfstoffdosen gesichert wurden.“

Quelle:
https://op.europa.eu/webpub/eca/special-reports/covid19-vaccines-19-2022/de/

Dieser Link ist im Text gegeben, Sie hätten drauf klicken und einfach lesen müssen, um sich Ihre Frage selbst beantworten zu können.

… und das zu einem Zeittpunkt, als man offiziell noch davon ausging, dass 2 Dosen pro Impfling ausreichen und keinerlei „Booster“ notwendig werden wuerden … Aber auch Deutschland hat sich selbst so reichlich versorgt, dass letztlich trotz „Booster“ mehr Dosen vernichtet als verimpft werden:
bis Mitte 2023 wurden bereitts mindestens 83 Mio Dosen wegen Ablauf des Haltbarkeitsdatums vernihtet. Zu diesem Zeitpunktt lagertten aber noch 120 Mio Dosen im Zentrallager der Bundesrepublik Deutschland und es waren noch ca. 57 Mio Dosen verbindlich vorbestellt, bei denen man davon ausgehhen muss, dass der groeste Teil vor Ablauf des Haltbarkeittsdatums verimpft wurde (ween anhaltend niedriger Impfquote). 120 Mio gelagerte + 57 Mio vorbestellte + 83 Mio vernichtete Dosen ergibt 260 Mio Dosen, die wohl bereits vernichtet wurden oder noch vernichtet werden, bei vermutlich ca. 200 Mio „verimpfter“ Dosen … Aberauch beim Covid Medikament „Paxlovid“ hat man trotz aller (rechtich ragwuerdigen) an „Endverbraucher“ gerichteten
„Werbekampagnen“ nur etwa die hhaefte der ca 1 Mio „Therapie Einheiten“ verbraucht (und auch das Zeug hat nur eine begrenzte Haltbakkeit und hat verutllich einige hundert Euro pro „Therapieeinheit gekostet). Wenn mman bedenkt, dass Paxlovid laut Herstteller nu fuer Patienten gedacht war, die ein hohes Risiko fuer einen shwerenVerlauf hatten und ausserdem (teils gefaehrliche) Wechselwirkungen mit ca. 250 anderen Medikamenten (die meisten davon gegen chronische Erkrankungen) har, muss man sich schon fragen,fuer wen diese Menge denn eigentlich gedacht gewesen sein soll (Karl Lauterbach, der es Pessemitteilungen nach genommen haben soll, waere wohl eher kein Kandidat mit hohem Risiko fuer einen schweren Verlauf gewesen).
Zwa r sind mehrere hundert Mio Euro allein in Deutschland fuer ueberfluessige bis schaedliche Pharma-Produkte, die letztlich kostenpflihtig entsorgt werden, eine grosse Summe, aber nur Peanuts im Vergleich zu den Schaeden, die die „Massnahmen“ an Schaeden verursacht haben…

München: radikale Linksche betrügen zugunsten der Hergekommenen „Asyl“bewerber, indem sie (die Linkschen) die Geldkarte der „Asyl“bewerber gegen Bargeld tauschen.
Es bestehe, gemäß auf reitschuster.de, erneut das Problem, dass von den Hergekommenen das Geld an ihre Angehörigen zu Hause geschickt werde, damit diese das Geld für die Bezahlung der Schlepper bezahlen können würden.
https://reitschuster.de/post/linke-kampagne-unterwandert-bargeld-grenze-fuer-fluechtlinge/

Offensichtlich ist es notwendig, diese linkschen Betrüger (Stichwort: bandenmäßiger Betrug) für lange Zeit im Gefängnis einsitzen, wo sie drüber nachdenken können, was sie so an Betrug angezettelt und bei welchem Betrug sie mitgemacht haben.

Die ganze Werbung auf Reitschusters Webseite verbietet eigentlich noch zusätzlich Spenden an Reitschuster zu erbringen!
Die Reitschuster-Webseite ist zu einer einzigen Werbe-Schleuder mutiert!

Ich hatte nicht geschrieben, Herrn Reitschuster einen Betrag zu überweisen.
Mir ging es um die neuerlichen Aktionen der Linkschen.

# „C“. Reitschuster ist mir suspekt, der will nur verdienen. Auch was er von sich gibt muß IMMER recherchiert werden – der schreibt mal so und mal so. Und nein, ich habe keine Beispiele; wer es selbst erleben will muß dort eine Zeitlang lesen.
ICH lese dort nicht mehr. Gruß Karl

Am Dienstag, den 16. Juli, zog plötzlich eine islamische Gruppe durch die Hamburger Innenstadt, bei der fast ausschließlich schwarz gekleidete Menschen zu sehen waren. Dieses ungewöhnliche Bild versetzte nicht wenige Passanten in Angst. „Ich kann es kaum fassen, was hier in Hamburg abgeht. Vor kurzem gab es eine Kalifat-Demo und nun das. Und die Frauen stehen immer ganz hinten. Nur Männer haben das Mikrofon und immer das Sagen. Diese ganz in Schwarz gekleideten Personen machen mir Angst“, sagt eine Passantin. Die Demo wurde von „Taha e.V. – Mahdiye Hamburg“ organisiert, einer schiitischen Moschee in Hamburg, die seit einigen Jahren das Aschura-Fest in der Innenstadt feiert.

Entwarnung: Alles nicht schlimm, nur COMPACT ist böse. Die schwarz vermummte Faeser hat alles unter Kontrolle.

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/welt/hamburg-islam-marsch-versetzt-passanten-in-angst-ich-kann-es-kaum-fassen/ar-BB1q5Xj4?ocid=msedgntp&pc=ACTS&cvid=7ff8d809ae4845d3a52d51258956c693&ei=19

Gemäß tichyseinblick.de, (TE) kamen (gemäß einer aktuellen Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes INSA) die „C“-Grünen auf sieben Prozent Wählerstimmen. Die fdp würde unter funf Prozent Wählerstimmen erhalten. Die Wählerstimmen der Linkschen wurden von TE gar nicht genannt.
Ich will nur, dass die Grünen und die SPD, die sich in Sachen „C“ schuldig gemacht haben, aus dem Landtag fliegen. Und hoffe, dass die Landtagsabgeordnetendarstellerin Elske Hildebrandt (SPD), die auf Ihrer Abgeordnetendarsteller-Homepage beim Landtag Brandenburg für die Schlumpung ausdrücklich geworben hatte. Hierbei hat Hildebrandt deutlich gegen das Heilmittelwerbegesetz verstoßen. Wie viele Spritzgeschädigte auf das Konto dieser Schlumpfungswerberin gehen, ist aktuell (nocht) nicht bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert