Kategorien
Allgemein

Wichtig: Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung veröffentlicht ein Schreiben mit der Höchsttragezeit von Masken

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung hat ein Schreiben am 07.10.2020 veröffentlicht, „Empfehlung zur Tragezeitbegrenzung für Mund-Nase-Bedeckungen (MNB) im Sinne des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards und der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzreglung“.

Dieses besagt, dass jeder Arbeitgeber seit diesen Montag für Schäden durch das Tragen einer Community Maske haftet, wenn er nicht folgende Punkte beachtet:

  • Mindestens eine Arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchung
    (S. 151 der DGUV Regel 112-190)
  • Tragezeitbegrenzung ist einzuhalten: Tragedauer von zwei Stunden mit einer anschließenden Erholungsdauer von 30 Minuten.
    (S. 148 der DGUV Regel 112-190)
  • Für den Einsatz von Atemschutzgeräten hat der Unternehmer eine Betriebsanweisung mit allen für den sicheren Einsatz erforderlichen Angaben zu erstellen und ihre Einhaltung zu überwachen
    (S. 38 der DGUV Regel 112-190)
  • Unterweisung anhand der Betriebsanweisung der Mitarbeiter hat in regelmäßigen Abständen zu erfolgen
    (S. 39 der DGUV Regel 112-190)

Dort steht u.a. folgendes:
„Die derzeit vorliegenden Erkenntnisse lassen den Schluss zu, dass Mund-Nase-Bedeckungen aus Baumwolle, Leinen oder Seide sowie medizinische Gesichtsmasken ähnliche Atemwiderstände wie partikelfiltrierende Halbmasken mit Ausatemventil aufweisen können.“

Seit Wochen wird also gegen Arbeitsschutzvorschriften verstoßen!
Den Beitrag von Ralf Ludwig und Manuel Döring findest du ganz unten.

DGUV Regel 112-190 als PDF

^^

Hier siehst du die Tragezeitbegrenzung aus dem DGUV PDF:

S. 148 der DGUV Regel 112-190
Statement von Herrn Döring (von solidFACTS.org) und Herrn Ludwig

Hier der Beitrag zu der Initative von Manuel Döring „solidFACTS.org gegen Gesundheitsgefährdung – der Kompromiss für Schüler, Studenten und Arbeitnehmer“.

2 Antworten auf „Wichtig: Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung veröffentlicht ein Schreiben mit der Höchsttragezeit von Masken“

Das ist richtungsweisend und damit gegen absolute Madkentragepflicht ohne Haftung bislang. Es ist eine Warnung vor Trageschäden bei falschem Einsatz. Das ist neu!!! Die daraus resultierende Haftung wird so manchen, der widerspruchslos oder alternativlos unbegrenzt vor allem aber ohne eigenes Haftungsrisiko bei Trageschäden mehr feinfühlig diese Verordnung anwenden. Das ist ein echter Meilenstein zur völligen Abschaffung der MNB.

Schreibe einen Kommentar zu Johann Andreas Bauer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.