Kategorien
Allgemein

Rapbellions – Ich mach da nicht mit

In den Medien geht ein neues „Skandalvideo“ der Rapbellions um. Es soll Verschwörungstheoreien verherrlichen – Zeit, einen Blick darauf zu werfen.

Aktuell liest man in der Presse, dass die Gruppe „Rapbellions“ ein skandalöses Musikvideo herausgebracht hat, das voll von Verschwörungsmythen und einem Aufruf zur Gewalt gegen Impfzentren ist.

Mit dabei den den Rapbellions sind unter anderem Xavier Naidoo und SchwrzVyce. Die Gruppe hat eine eigene Website, auf der man das Musikvideo, den Liedtext (auch in englisch) und des Song als Audiodatei herunterladen kann.
Auch wenn das Stück nicht ganz den Geschmack vom Corona-Blog Team trifft, wollen wir es hier veröffentlichen. Denn über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten – und dass sich Künstler gegen die Corona Maßnahmen aussprechen ist natürlich klasse:

Auf der Website der Rapbellions findet sich zudem ein Pressetext mit Hintergrundinformationen zu der Band:

Wer sind die Rapbellions?
  • Wir sind ein spontaner Zusammenschluss kritischer Stimmen im Hip-Hop
  • Wir vertreten den Grundgedanken des Hip-Hop: Rap als Sprachrohr & Gesellschaftskritik
  • Die Deutschrap-Szene ist bisher weitgehend still und äußert sich nicht zu den gesellschaftlichen, politischen und sozialen Geschehnissen. Etablierte Rapper schweigen.
  • Die Lockdown- und Maßnahmenpolitik richtet massiven gesellschaftlichen Schaden an, u.a.:
    – Zerstörung tausender Existenzen durch langfristige wirtschaftliche Schäden
    – Traumatisierung und Missbrauch von Kindern
    – Spaltung der Gesellschaft
    – Verfassungswidrige und gewaltvolle Eingriffe in die freiheitliche Grundordnung und gesundheitliche Selbstbestimmung
Wofür stehen die Rapbellions?
  • Unterstützung einer politischen Neufindung durch Musik
  • Stärkung des politischen Diskurses / Sensibilisierung junger Menschen
  • Sprachrohr der Stimmlosen und Unterdrückten
  • Freie Meinungsäußerung + Rückkehr zur Debattenkultur
Was fordern die Rapbellions?
  • Sofortige Beendigung der Lockdowns: stattdessen Investitionen in Bildung, Kinderwohl, soziale Gerechtigkeit, Gesundheitssystem und Pflege
  • Sofortige Wiederherstellung aller Grundfreiheiten / Rückkehr zum Grundgesetz
  • Eine objektive, neutrale und sachliche Berichterstattung
  • Keine (implizite) Verpflichtung zur Impfung / keine Privilegien aufgrund des Impfstatus
  • Kritischer Umgang mit den experimentellen, notzugelassenen Impfstoffen
  • Sofortige Beendigung der Maskenpflicht, insbesondere für Kinder
  • Ende der Gewalt gegen friedliche Demonstranten
  • Reformation des politischen Systems.
  • Umsetzung der im Grundgesetz verankerten Prämisse : Alle Macht geht vom Volke aus.
Und die Künstler hinter dem Song

Bleibe informiert und folge uns auf Telegram – Corona ist nicht das Problem

25 Antworten auf „Rapbellions – Ich mach da nicht mit“

Grundsätzlich guter Ansatz. „Ich mach da nicht mit“ triffts gut. Allerdings für meinen Geschmack – und evtl. auch den der Corona-Blog-Betreiber, wie oben angedeutet – zu aggressiv. Der Sidekick gegen den Sicherheitsbeamten beispielsweise, der „Aufruf“ zu den Waffen etc. Die Musikrichtung arbeitet natürlich mit Überzeichnung, und soll sicher kein ernsthafter Aufruf zu Gewalt sein, aber durch die Hypersensibilität um dieses Thema war klar, dass das sofort zerrissen und medial ausgeschlachtet wird. Von daher hätte ich die zu große Aggressivität hier lieber ein wenig zurückgefahren. Klare Meinungsäußerung ist gut, Aggression ist nicht unverständlich, aber auch nicht wirklich hilfreich in diesem Zusammenhang

Jeder hat eine Meinung, lasst Sie doch 🎤 Singen ob aggressiv oder nicht! Mann kann es sowieso niemanden recht machen. Die Allesdichtmachen Aktion war humaner und wurde auch zerrissen! Bringt sowieso alles nichts

Rap ist auch nicht so meins, allerdings geht es hier um den Inhalt. Aber ist da auch zumindest ein Satz drin, den ich total eklig finde, der mit dem Klaus Schwab. Wenn man sich allerdings ansieht, was sonst so hoffähig ist und sogar vom BuPrä geliked wird (Feine Sahne Fischfilet), dann sind das auch keine Chorknaben was ihre Texte angeht. Aber da ist das natürlich ok, weil auf Regierungslinie.

Was das Impfen angeht, so lohnt es sich, mal die Länder anzusehen, die im Dashboard von der JH-University ganz unten stehen, also eher wenige Fälle haben. Besonders auffällig ist hier z.B. Laos. Das Land hat insgesamt 2 Tote, gestorben am 09.05.2021 und 14.05.2021. Interessant auch, wann es dort anfing mit den Coronafällen. Bis 20.04.2021 lag die höchste Zahl an tgl. Fällen bei 14. Ab 21.04.2021 ging es dann los mit 28 und rauf bis zu 113 täglich. Bis 20.04.2021 hatte das Land insgesamt 60 Fälle und 0 Tote. Inzwischen sind es 1.878 Fälle und 2 Tote und lt. Dashboard wurde offenbar am 17.03.2021 mit dem Impfen begonnen. Ich frage mich auch, wieso Länder mit einer einstelligen Fallzahl und 0 Toten sich eigentlich die Impfung reinziehen. Vollkommen bescheuert in meinen Augen. Insbesondere wo die Impfstoffe keine ordentliche Zulassung haben.

Wer diesen Song als skandalös bezeichnet, kann sicher auch mit „Rage against the Machine“ nicht viel anfangen. Aber bei Corona bzw. regierungskritischen Äußerungen zu diesem Thema ist ja sofort Alarmstimmung bei den Konformen angesagt.

Das Thema und Wahrheit 100%tig getroffen und großen Respekt vor den Künstlern! Vielleicht ein wenig zu aggressiv an manchen Stellen, aber daran sollte man sich nicht stören. Für die Schwerversteher vielleicht gar nicht so schlecht!

Vielen Dank für diesen sehr guten Beitrag.

Wir sollten das Lied und damit zusammenhängende Beiträge gegenseitig verlinken, damit man das Lied noch findet. Google Listet derweil ganz oben die Propaganda vom Tagesspiegel und co.
Viele Grüße , Markus

Ich bin ein älteres Semester, habe einen Sohn in der 7. Klasse. Vater und Sohn hören nur noch gemeinsam Euren Song, in der viel viel Wahrheit steckt. Danke Euch, es lebe die Freiheit, es lebe das Menschsein, nieder mit dem Corona-Faschismus. Wacht endlich auf Leute!

Grosse Klasse, dieser Song!
Ihr ereicht damit endlich die junge Generation, die bis jetzt im Dunklen sass, keine Orientierung hatte und sich auch keine eigene Meinung bilden konnte.
Text und Musik schaffen die Brücke zur Aufklärung und zum Widerstand.
Gruß Korbinian aus München Basispartei KV-München

Genau so schauts aus, allergrößten Respekt vor Euch, der Rap ist eine volle Punktlandung.
Danke

„Unterstützung einer politischen Neufindung durch Musik
Stärkung des politischen Diskurses / Sensibilisierung junger Menschen
Sprachrohr der Stimmlosen und Unterdrückten
Freie Meinungsäußerung + Rückkehr zur Debattenkultur…“

Diskurs kann nicht schaden, aber die Disjursverhinderung!

Super Song….auf solch ein Lied haben wir viel zu lange gewartet!
Ich hoffe das jetzt noch mehr Künstler aus allen erdenklichen Musik Richtungen den Mut finden ähnliche Songs zu machen!
Wacht auf,es ist noch nicht zu spät!

Der Song geht voll OK. Die Frage ist nur, wer und wieviele sich das anhören. Rapper sind eigentlich immer schon Rebellen gewesen, so weit nichts Neues. Was aber ist mit Leuten wie Grönemeyer, Lindenberg, Maffay und wie sie alle heißen? Ducken sich schön weg um nicht medial verbrannt zu werden. Von denen werde ich jedenfalls nichts mehr kaufen. Gilt ebenso für alle Schauspieler die jetzt keine klare Stellung beziehen wollen oder können.

Sollte mal auf ARD und ZDF laufen statt der üblichen Panik und Angstmache….Gute Nummer!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.