Kategorien
Impfung

Pfarrer Frido Pflüger stirbt nach zweifacher AstraZeneca Impfung

Pfarrer Frido Pflüger wollte nach seiner zweiten Astra Zeneca Impfung Menschen in Uganda für die Impfung moblisieren. Doch er kam nicht lebend aus Afrika zurück. Trotz 2-facher Impfung erkrankte er an Covid-19. Er starb am 20. Juni am Weltflüchtlingstag.

Jesuitenpater Frido Pflüger stirbt nach zweifacher AstraZeneca Impfung

Uns wurde ein Bericht aus dem Münchner Merkur vom 25.06.2021 zugesandt, in dem über den Jesuitenpater Frido Pflüger berichtet wird. Der Pater hielt sich schon länger in Afrika auf und leitete dort z.B. den Jesuiten-Flüchtlingsdienst. In der Coronakrise versuchte er Menschen für das Impfen zu mobilisieren. Er selbst wurde mit AstraZeneca geimpft.

Nach der zweiten Dosis postete er noch auf Facebook „Jetzt geh’s auf zu den Sternen“.
Nun ist er – im Alter von 74 Jahren – verstorben. Offiziell lautet die Todesursache: Corona.

In dem Artikel äußert sich der Oberarzt Dr. Spinner wie folgt:

Zwar sind Todesfälle oder ein schwerer Krankheitsverlauf bei vollständig Geimpften sehr selten – aber es kommt vor. Impfungen reduzieren das Risiko der Infektion, schwerer Verläufe, der Hospitalisierung oder Tod signifikant, aber eben nicht auf null.

Dr. Christoph Spinner Oberarzt und Pandemiebeauftrager am Klinium rechts der Isar (München)

Wir haben einen Fall vergessen? Kein Problem melde uns diesen an info@corona-blog.net


Bei Telegram – Corona ist nicht das Problem veröffentlichen wir, neben unseren Beiträgen hier, noch weitere Informationen.

5 Antworten auf „Pfarrer Frido Pflüger stirbt nach zweifacher AstraZeneca Impfung“

Pfarrer Pflüger hat doch recht behalten: Jetzt gehts auf zu den Sternen. Ein war tatsächlich ein vorausschauender Mensch.

Dr. Christoph Spinner macht seinem Namen alle Ehre. Bei dem Mediziner habe ich den Eindruck, er glaubt, eine C-Impfung ist mit einer Grippe-Impfung vergleichbar. Wie läßt sich sonst so eine unfundierte Äußerung erklären über einen experimentellen Impfstoff (Gentherapie).

Ich glaube die meisten Ärzte wissen selber nicht was sie da verspritzen. R.I.P dem Pfarrer. Wenn die geimpften erst mal auf den Wildvirus treffen wird es spannend. Natürlich hat das alles nichts mit der Impfung zu tun, sind dann alle Co erkrankt. Stimmt ja dann auch, aber das die Impfung das begünstigt, erfährt der Konsument nicht. Und das geimpfte nicht an schweren Verläufen erkranken stimmt nicht, ist auch nicht selten so wie Dr Spinner an gibt.

Stimmt. Konsument,
Es soll ja nur verbraucht werden. Der Umsatz für die Pharma und die Selbstbefriedigung anderer Art für die Mörder/innen (wozu ich auch Gates zähle) müssen stimmen. 🙁

Die Sekte von „Vatikanum 2“ mit ihrem sichtbarem Oberhaupt, dem Rotarier Jorge Bergoglio, begann ihr Wirken direkt nach dem Tod von Papst Pius XII. (1958). Angelo Roncalli gab sich als Papst aus und trällerte das Loblied auf die „Vereinten Nationen“. Seine Nachfolger im Pseudo-Papstamt propagierten ebenfalls manisch diese satanische Agenda, aktuell Jorge mit seinem Impf-Evangelium.
Sicher: Das ist eine weitere ungeheuerliche Schuld dieser Gruppe, die u.a. auch für Kinderschändungen sowie deren Vertuschungen bekannt ist. Aber diese V2-Schuld wird ermöglicht und gefördert durch alle diejenigen, die die V2-Gruppe noch als „katholische Kirche“ bezeichnen.

Die meisten meiner Bekannten sind inzwischen durchgeimpft, und alle hatten starke Nebenwirkungen, zumeist mussten sie 1-2 Tage im Bett verbringen mit Schmerzen, Schwindel, Übelkeit, Müdigkeit. ALLE, ausnahmslos, berichteten über die Nebenwirkungen mit Lachen, wie ein Scherz, wie wenn sie die schönste Erfahrung ihres Lebens gemacht haben. Gehirnwäsche pur, einfach nur irre.

Schreibe einen Kommentar zu Bello Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.