Kategorien
Allgemein

Markus Haintz diskutiert in der Münchner Runde mit Innenminister Joachim Herrmann

Foto: Annette Riedl/dpa/ Lars Schwerdtfeger

Thema: Bußgeld, Masken, Quarantäne: Raubt Corona uns die Freiheit?

Heute Abend 23. Sept. 2020 spricht Markus Haintz im Dialog mit der Münchner Runde im BR Fernsehen – es heißt also um 20:15 Uhr den Fernseher einzuschalten.
Die Gäste in der Sendung sind u.a.:
– Jördis Frommhold, Fachärztin für Lungenkrankheiten
– Markus Haintz, Rechtsanwalt und Mitglied von „Querdenken 731“
– Joachim Herrmann, Bayerischer Innenminister, CSU

Hier geht es zum BR Fernsehen – klick.

Der Rechtsanwalt Markus Haintz ist eigentlich Fachanwalt für Baurecht & Architektenrecht, jedoch betreut er vielseitige Rechtsgebiete wie:
Corona-Beratung: Ausschließlich Versammlungsrecht!
• Baurecht & Architektenrecht 
• Grundstücksrecht & Immobilienrecht 
• Mietrecht & Wohnungseigentumsrecht 
• Ordnungswidrigkeitenrecht 
• Strafrecht 
• Verwaltungsrecht
Nachdem er sich schon länger als Initiator von Querdenken 731 – Ulm für die Freiheit der Menschen einsetzte, wurde er erst richtig bekannt, durch die #1 Großdemonstration in Berlin. Seitdem engagiert sich Markus Haintz unermüdlich für die Rechte der Menschen.


16 Antworten auf „Markus Haintz diskutiert in der Münchner Runde mit Innenminister Joachim Herrmann“

Ich freue mich riesig auf diese Runde
Hoffentlich sagt Markus Haintz diesen Ignoranten mal die Meinung
Diesen korrupten verlogenen Politiker oder besser Politik Darsteller

Ich sehe es auch so es ist Zeit immer mehr Menschen an die Wahrheit zu führen denn die Korruption in der Regierung ist momentan noch stabil verankert die Frage wie lange noch die ersten Weichen aus
Es muss was passieren denn es wird uns alle Treffen früher oder später
Beamte genauso wie öffentlich Bedienstete

So funktioniert gezielte Meinungsmache im Bayerischen Rundfunk !!!
Sie laden Markus Heinz als Kritiker der Corona Maßnahmen ein und setzt ihm 5 Befürworter der Maßnahmen entgegen. Dazu einen Typen, der nichts anderes zu sagen hatte, als dass Querdenken von Rechten unterwandern ist. Zudem einen Moderator, der dafür sorgt, dass Markus Heinz permanent unterbrochen wird und am wenigsten Redezeit bekommt. Einfach nur eine schäbige Diskussionsrunde. Da wurden mal wieder Lügen verbreitet, ohne die Gelegenheit zu bieten, darauf zu reagieren. Bravo BR für eure Regierungstreue Berichterstattung. Seid ihr wirklich so feige, dass ihr euch nicht traut, eine ausgewogene Gesprächsrunde einzuladen. Trotzdem hat sich Markus Heinz sehr gut geschlafen.

Hallo,
vielleicht liegt es daran, dass Herr Söder selbst mal beim BR gearbeitet hat 😉
Diese Runde hat sicherlich einigen Menschen mehr die Augen geöffnet.
Viele Grüße die Zwitscherer 🐦

Sehr geehrte BR-Redaktion,
der Beitrag aus der Münchner Runde reiht sich nahtlos ein in das derzeitige Format vieler Sendungen und Talkshows. Die offensichtliche Botschaft war, die Bewegung der Querdenker in die rechte Ecke zu stellen.
Es ist bedauerlich, dass es keinen Diskurs auf angemessene Art und Weise gibt. Man muß weder Anhänger noch Sympathisant von Markus Haintz sein um nach zehn Minuten zu erkennen, in welche Richtung es gehen soll. Da ist ein sogenannter Investigativ Journalist, welcher mit seiner vorgefertigten Meinung seinem Gegenüber ins Wort fällt. Da ist ein Innenminister, welcher wenig authentisch, dafür umso steriler seine Agenda immer wieder vorträgt. Eine Ärztin, welche durchaus verständlich, aber aus Ihrer Sicht einseitig argumentiert hat. Ein Kinobetreiber, welcher seine Argumente plausibel vortragen konnte. Ein Rechtsanwalt, welcher durch aktives Zuhören versucht hat, ein wenig Diskussionskultur zu erhalten und schließlich der Moderator, welcher seiner Aufgabe, nämlich Moderation, nicht wirklich gerecht wurde. Herr Sundermeyer hat, wie übrigens die anderen Teilnehmer, die Bundesdrucksache Nr. 19/22083 nicht gelesen. Sonst wären seine Argumente ohne Wirkung geblieben. Er ist aus meiner Sicht schlecht informiert und macht es sich einfach, pauschal zu urteilen. Gleiches gilt für den Innenminister. Es ist mittlerweile ein offenes Geheimnis, dass gerade bei der Polizei jede Menge rechte Tendenzen sind, welche aus meiner Sicht viel zu oft unter den Tisch gekehrt werden.
Was die sogenannten Langzeitfolgen betrifft, konnte man Fr. Dr. Frommhold gut folgen. Allerdings ist es noch zu früh um darüber genauere Erkenntnisse zu haben. Zu den Langzeitfolgen gehören aber auch die psychischen Verwerfungen in der Gesellschaft, welche durch das beständige Schüren von Angst immer weiter vorangetrieben wird. Aus meiner beruflichen Sicht (Tätigkeit im psychiatrischen Bereich) wird sich die Angst, welche sich in den Köpfen der Bevölkerung festgesetzt hat noch verstärken. In einem halben Jahr wird ein Großteil der Menschen kein öffentliches Verkehrsmittel mehr betreten, aus Angst, sich anzustecken. Chronische Angststörungen werden deutlich zunehmen. Diese sind ebenfalls, wie die durch Corona geschädigten Patienten auf lange Zeit nicht mehr arbeitsfähig. Der Übergang in eine Depression ist schleichend und oftmals nicht reversibel. Durch die Panikmache an sich wird Covid 19 zunehmend psychologisiert. Viele Beschwerden sind deshalb psychosomatischer Art. Dies wurde in der Schweiz bereits sehr frühzeitig erkannt, weshalb Covid-19 Patienten dort eine psychologische Begleitung erhalten (können).
Diese Folgen werden uns noch Jahre nach Corona beschäftigen.
Es geht schon seit Monaten um die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen. Natürlich hören die Regierenden nicht gern, dass man ihnen Fehler vorwirft. Und es ist unbestritten, auch wenn der Innenminister das mit “ein paar Einschränkungen” bagatellisiert: Über das IFSG werden mehrere Grundrechte ausgehebelt. Grundrechte sind jedoch Abwehrrechte gegenüber dem Staat, die Forderung nach dem Erhalt der Grundrechte ist also legitim. Das Versammlungsrecht wurde und wird speziell in Bayern nach wie vor beschnitten. Anwalt Haintz macht nichts anderes als im Prinzip diese Rechte einzufordern. Offen gestanden, ich hatte vom BR nicht viel mehr erwartet, als auf die Linie der Staatsregierung weiter einzugehen. Sie haben in der Sendung leider die Chance verpasst, mit Querdenken in die Diskussion zu gehen. So wird es wohl weiterhin bei überflüssigen Maskenvorschriften im Freien bleiben.
Den Gesundheitsschutz immer wieder ins Spiel zu bringen kann man dem Innenminister ohnehin nicht abnehmen. Ein Blick in Pflegeheime, Ernährungsindustrie oder Agrarindustrie reicht um zu erkennen, dass der Politik nicht an der Gesundheit der Bürger gelegen ist.
Übrigens, man kann das gut oder schlecht finden, aber die AfD ist eine Partei, welche durch demokratische Wahlen dort hingekommen ist, wo sie sich gerade befindet. Anstatt sich zu fragen, wie dies überhaupt möglich sein konnte wird lieber versucht, diese weiter nach rechts abzudrängen. Dort ist aber kaum mehr Platz, denn durch das IFSG hat der Bürger genau betrachtet nur noch sehr wenige Grundrechte. Dieses IFSG stellt eine sehr große Gefahr für die Demokratie dar. Markus Haintz hat dies frühzeitig erkannt und versucht die Gesellschaft dafür zu sensibilisieren. Solange die großen Medienanstalten weiterhin die Welle der Angst schüren wird die Gesellschaft immer mehr gespalten. Sie haben mit ihrer Sendung nicht zur Verständigung beigetragen. Schade.

Es ist Zeit. Zeit für Bewegung, Zeit für Änderung. Zeit für Fakten. Corona wird nie wieder sein was es am Anfang war. Es seien die Jungen die jetzt erkranken. Sie feiern. Sie leben oft nicht mehr zu Hause, deshalb erwischt es die älteren nicht. Indien hat das gleiche Phänomen. Hier leben Generationen zusammen. Die Infizierten gehen hoch, der schwer Erkrankten und Sterbezahlen gehen runter. Die Maßnahmen machen krank, die permanente Angst macht krank! Es ist an der Zeit was zu ändern. Gebt den Menschen ihr Leben zurück und lasst die falsch positiven hinter euch!

Freue mich auf einen sachlichen Austausch in den öffentlichen Medien, der lange undenkbar schien. Ich hoffe es gibt Denkanstösse und weitere solche Runden.

Die Kinder leiden, man verlangt schier Unmögliches von ihnen, der Winter kommt noch, sollen alle mit Winterkleidung in der Schule sitzen? Es heißt doch, die Kinder brauchen die Grippe um ihr Immunsystem zu stärken, aber mit der Maske ist das unmöglich. Auch geht gar nicht, daß MP Söder hier wie ein Diktator agiert, und jedes Bundesland ihm alles nach macht. Die KKHs melden Kurzarbeit an, die Intensivbetten sind lehr, aber es wird von einem gefährlichen Virus gesprochen. 2017/2018 sind 25100 Menschen in D an der Grippe gestorben, über 4 Mio waren infiziert, davon sind wir meilenweit entfernt. Herr Haintz ich wünsche Ihnen viel Erfolg, die Querdenker werden immer mehr. Grüsse

Hoffentlich lässt man Markus Haintz aussprechen und nicht wie es bei Monitor oder sonstigen Sendungen mit Michael Ballweg gemacht hat🤮

Leider war das ein Tribunal gegen Markus Heintz und hatte mit Sachlichkeit und Fakten überhaupt nichts zu tun.
Soviel unwissenschaftliche Argumentation habe ich selten gehört.

Hallo,
diese 45 Minuten + Überziehung waren für Alle die es gesehen haben sicherlich sehr eindrucksvoll.
Durch diese Aktionen werden es immer mehr Menschen die zweifeln.
Viele Grüße die Zwitscherer 🐦

Ich habe mal ausnahmsweise BR geschaut. Für Norddeutsche nicht üblich. Aber was da an Chaos der Moderation ablief, das Hin und Her zwischen dem Fachthema „Kann man Corona überhaupt durch einen Test feststellen?“ bis zu den jeweiligen Attacken eines selbsternannten Antifa-Verstehers, einem Herrn Sundermeier, der sich besser mal den realen Nazis, auch den eingewanderten Clan-Faschisten widmen sollte, statt friedliche Friedens- und Freiheitsbewegte zu diffarmieren, .. das war schon schlimm. Unfähig, eine ordentlich thematisch geordnete Talkrunde zu leiten, verkam dieses Machwerk gleich in der ersten Minute zu einer Art Stammtisch ohne einen Halben. Primitiv, wie das da ablief.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.