Kategorien
Allgemein

#WirMachenAuf – erstes Interview mit dem Initiator

Mecit aus Krefeld betreibt ein kleines Kosmetikstudio, er gab den Anstoß zu der Initiative #WirMachenAuf.
Nun äußert er sich in einer Voice-Sprachnachricht und in einem Interview.

Er ist einer von vielen (Fitnessstudiobetreiber, Vereine, Tanzstudios, Gastronomie,..), denn die Bedingungen sind für die Unternehmer nicht mehr hinnehmbar und Sie stehen vor dem Existenz aus.
Die Menschen können ihre Miete, ihren Strom nicht mehr zahlen und müssen vielleicht ende des Monats Insolvenz anmelden.
Mecit spricht über die Ängste, über die sich unsere Politiker und Medien derzeit meist ausschweigen.
Er bricht das Schweigen und spricht aus, was vielen Unternehmern derzeit schlaflose Nächte beschwert.

04. Januar 2021 – Telegram Kanal

Es wird keine öffentliche Liste geben welches Unternehmen auf macht, man muss selbst aktiv werden und die Geschäfte anrufen.
Er wird mit seinem Kosmetikstudio öffnen.
Wir drücken Ihm die Daumen und wünschen Ihm ganz viel Erfolg – wir stehen hinter Ihm #Wirhaltenzam

Hier das Interview mit Mecit (Minute ca. 4:30)

Hier findest du alle Informationen zu der Initiative #WirMachenAuf


Folge uns gerne auch auf Telegram – Corona ist nicht das Problem

18 Antworten auf „#WirMachenAuf – erstes Interview mit dem Initiator“

#wirmachenauf
👍 „Hut ab“ vor eurer Courage & Initiative, tolle Aktion Mecit und schön zu sehen & zu hören, dass der menschliche GesellschaftSinn noch halbwegs funktioniert +immer mehr Unterstützer findet !!
Das lässt hoffen, dass WIR, die sich nicht hinter das „Regierungs“-Licht führen lassen.

Toll, toll, toll … viel Kraft & Durchhaltevermögen, weiter so!!

Ganz liebe Grüße & positive Energie aus Ö/Wien.
#npe4you / NATASCHA 👍

Die Insolvenzwelle ist zwar nicht mehr abzuwenden, aber diese mutigen Gegenmaßnahmen sind sehr wichtig, weil sie der Politik ihre Grenzen aufzeigen. Es beginnt sich eine Volksbewegung zu entwickeln, die nicht mehr zu stoppen ist. Es ist der Anfang vom Ende.

Sensationell. Ihr seid wirklich ein Vorbild. Vielen Dank für Euren ersten so mutigen Schritt. In friedlicher Weise unterstützt Ihr das grosse „Aufwachen“. Das dient Allen!
Ich werde in den geöffneten Geschäften in meiner Nähe einkaufen und sende Euch von Herzen alles Gute und Kraft zum Durchhalten

Ich finde euch prima,ihr seid ein Vorbild für viele…
Es tut mir weh,wenn man das alles mitbekommt was da abläuft..und ich
denke,es ist nicht erforderlich.
Ich lese ja viel,,schaue mir Videos an und schaue in die Welt,nicht nur bis zum
Tellerrand.
Soviele kämpfen ums Überleben,soviele Existenzen sind bedroht,durch
sowenig überdachtes,politisches Handeln.
Ich hörte ja auch von einigen Seiten,das sie Zahlen was diese Hyst-Pandemie anbetrifft-schon vor alldem in den Schubladen der Obrigkeit war..
Eine Sauerei (Entschuldigung)da kommen mir und vielen schon Gedanken…geplant,gemacht.
Ich wünsche euch allen viel Erfolg und bin ganz bei euch..
Alles Gute…und nicht aufgeben…

Sehr, sehr gut! Das ist der absolut effektivste Widerstand, den wir leisten können! Vielen Dank für euren Mut, ich unterstütze euch so gut ich kann!

Weiter so! In Rosenheim öffnet ein Sporthändler am 11.01.21 auch seine 5 Filialen!! Bitte teilen was das Zeug hält!!

Der gemachte Corona Irrsinn ist nicht mehr zu fassen, umso erfreulicher dieser bemerkenswerte, erstaunliche Schritt in die richtige Richtung. Ich habe sofort ein Blatt mit Rückseite „kreiert“, das ich in jedes derzeit von Volkszertretern unbegründet und mutwillig geschlossene Geschäft, Café, Restaurant, Hotel etc. abgeben/ einwerfen werde. Auch mit aufklärendem Text zum sofortigen Mitmachen an meinen Verteiler mit rund 600 eMail
Adressen geschickt in der Hoffnung, daß jeder und alle das Rückgrat haben, mitzumachen. Umso eher ist dieser Schwachsinn beendet. Weiter so und super, diese, Eure Idee.

Lieber Horst,kannst du mich bitte anschreiben,ich bin technisch nicht
so gut…
Du siehst meine Email-Adresse?
Liebe Grüße Edeltraud

Ich gratuliere vom ganzen Herzen. Ich war früher auch selbständig und kann so sehr nachempfinden, wie es der jüngeren Generation heute geht.
Als Kind haben wir im Dreck gespielt umgeben von Millionen und Milliarden Mikroben na und? – Abends hat man sich gewaschen und am nächten Tag ging es weiter. Und so war das seit Millionen von Jahren.
Im Jare 2017/18 gab es mehr Grippentod als im Jahre 2020 – und? wir haben auch überlebt ohne lockdown. Seid stark, alles Gute JP

Eine Empfehlung für ALLE: Wenn Sie befürchten, dass Ihr Unternehmen geschlossen werden kann, weil JEMAND sich das so eingeprägt hat und will es durchziehen um möglichst ALLE Kleinunternehmen zu schliessen, dann ist allen die HÖCHSTE Zeit, dass Sie sich im Internet jetzt schon eine Beschäftigung suchen und finden, sonnst können Sie unter den Bach runtergehen.
Ich meine es Ernst, da ich die gesamte Situation auch seit Anfang an verfolge und habe so Einiges vo Informationen teilweise so wie auch Sie mitbekommen.

Wir sollten uns diesbezüglich zusammentun und ein Ergebnis für Alle finden.

Mit freundlichen Grüßen

Bastian

Spitze, es gibt doch noch Menschen die sich nicht verarschen lassen und zusammenhalten. Nur der Zusammenhalt kann diesen Betrug stpoppen. es war schon immer so, daß der Zusammenhalt die echte Lösung ist. Ich bin in Gedanken bei euch und werde unterstützen wo ich kann. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.