Kategorien
Initiative Netzwerk Verein Versammlung

Gänsehaut pur: Frankfurter Freigeister veranschaulichen die Zahlen der Pandemie

In einem eindrucksvollen Video veranschaulichen die „Frankfurter Freigeister“ mit viel handwerklichem Geschick die Zahlen der aktuellen Pandemie.

Ein sehr emotionales Video, das einem den Irrsinn, der aktuell bei uns veranstaltet wird, sehr gut vor Augen führt.
Danke für dieses tolle Video!


Folgt uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem

9 Antworten auf „Gänsehaut pur: Frankfurter Freigeister veranschaulichen die Zahlen der Pandemie“

Ich habe den Ganzen Nachmittag damit verbracht Untertiteln ins Englische zu erfassen. Kann mir jemanden einen Kontakt zum Eigentümer des Videos verschaffen damit ich nach Erlaubnis fragen kann das video verändert weiter zu teilen?

Hab mal gegoogelt, da findet man nichts zu den Leuten.
Schreibe doch einfach eine Nachricht bzw. Deine Frage(n) in die Kommentarfunktion dieses Videos auf YT.

Hallo ihr Freigeister,
ich finde euer Video auch sehr bewegend. So super klar dargestellt, das doch einfach der Groschen fallen muß.
Sehr sympathische Gruppe

Eine sehr anschauliche Darstellung der „Coronapandemie“. Das ist mal eine evidensbasierte Darstellung, was die Regierung gerne verschweigen will. Aber es klappt halt nicht. Danke dafür.

Hätte noch einen Vorschlag für weitere dieser „Diagramme“. Man sollte die Gesamtlänge angeben, dann die Gesamtoten unten anbringen und die Coronatoten ebenfalls unten. So weit oben kann man ja gar nichts sehen, ohne eine Drohne oder ein Opernglas. Nur so als Gedanke. Und vielleicht noch beschriften, damit die Menschen auch ohne Erklärung wissen, worum es geht. Geht aber wohl nur dort, wo die Antifa nicht aktiv ist, also in eher kleinen Orten weit weg von den Großstädten.

Und man muss daran denken, dass diese Stelen ja sehr gut befestigt werden müssen, sonst lockert ein Gegner das und wenn es umfällt und Jemanden verletzt, wird es den „Covidioten“ zugeschrieben. Das ist also nicht so ganz ungefährlich. Sollte man vielleicht bedenken, wenn man etwas Ähnliches machen möchte.

Hausbesitzer könnten natürlich ein entsprechendes Diagramm an ihre Wand malen, aber wer weiß? Vielleicht ist das auch gar nicht erlaubt? In D gibt es ja so viele Vorschriften, sogar wo die Hausnummer anzubringen ist, in welcher Höhe, etc., ist geregelt.

Und bei allen Aktivitäten schwebt die Antifa wie ein Damoklesschwert über den Kritikern.

Es ist wirklich traurig, was aus diesem Land geworden ist.

Ist beim ersten Anschauen wirklich beeindruckend.
Allein es ist so eine Sache mit der Verhältnismäßigkeit von Zahlen. Mit statistischen Werten und deren Darstellung kann man allerlei Spielchen machen.
Kommt auf den Zusammenhang und die Art der Darstellung an u.v.m.
Klar sieht das dünne Strichlein von 4 mm unbedeutend zum ganzen Balken aus und man fragt sich, was soll der ganze Aufwand für diese 40000 Toten (+/-x) Und sind diese wirklich daran gestorben?
Wie bei so vielen Dingen liegt der Teufel im Detail und ist mit so einem Balken nicht darzustellen.
Denn hier geht es um Tote und Kranke, Schicksale, also um Menschen und deren Angehörige.
Inzwischen nähern wir uns der doppelten Stärke des Strichleins. Also 80tsd. Tote.
Ab welcher Zahl soll man es erwähnenswert finden oder ab wann soll man anfangen was dagegen zu unternehmen?
Stichwort exponentielles Wachstum.
Und was ist wenn man andere Todeszahlen mit so einem Balken darstellen würde? Z. Bsp. Verkehrstote ca. 3000 / Jahr. Die wären dann kaum zu sehen auf dem Baken und damit völlig unbedeutend, vernachlässigbar?

Schreibe einen Kommentar zu N.G. Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.