Kategorien
FAQs

Bleibe über den Corona-Blog auf dem Laufenden – Nachrichten von Bürgern für Bürger

Aktuelle Nachrichten von unserem Blog, kannst du jetzt auf deinem Handy empfangen, nutze dazu nur den neuen Newsfeed. Du bekommst dann automatisch bei neuen Beiträgen eine Benachrichtigung.

Damit du aktuelle Nachrichten auf deinem Handy von unserem Blog empfangen kannst, nutze den neuen Newsfeed. Du bekommst dann automatisch bei neuen Beiträgen eine Benachrichtigung.
Das heißt:
Newsfeeds bezeichneten ursprünglich die Vermittlung von neuen News, Informationen und Blogbeiträgen über einen RSS-Newsfeed.

Abonniere unseren Newsfeed mit einem RSS Reader. Wir haben hier eine Empfehlung für dich zum Beispiel das freie Feeder – frei bedeutet, zum einen kostenlos, mit deinen Daten wird smart umgegangen, sprich du brauchst keine Angst vor Missbrauch haben.

Installieren kannst du dies allerdings nur auf Android Geräten. Entweder einfach Feeder direkt hier herunterladen und installieren oder über den freien F-Droid Store (eine Alternative zum Google Play Store) herunterladen – dort einfach nach „Feeder“ suchen.

Im Anschluss kannst du dort einfach „corona-blog.net“ hinzufügen und bleibst auf dem Laufenden!

Wie du Gastbeiträge auf dem Blog schreiben kannst, haben wir dir hier erklärt: Gastbeiträge auf dem Corona Blog


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

2 Antworten auf „Bleibe über den Corona-Blog auf dem Laufenden – Nachrichten von Bürgern für Bürger“

Ich denke es ist für die meisten kein Problem sich die URL für das Beitrags-Archiv abzuspeichern, sprich ein einziger Klick und man sieht sofort die neuen Beiträge.

„mit deinen Daten wird smart umgegangen“

Es wäre nicht zu verdenken, wenn sich die meisten mittlerweile noch nicht einmal einen „smarten Umgang“ mit deren Daten leisten wollen.
Aber es werden IMMER ein paar dabei sein, welche glauben das Angebot ist der einfachste Weg um News nicht zu verpassen – diese Mentalität kennen wir leider zu genüge, die Bequemlichkeit und der Weg des geringsten Widerstandes führte zu einer sehr hohen Impfquote und vieles anderes….

Apropos „auf dem Laufenden bleiben“: Laut gestrigem Artikel bei tkp sind in der Datenbank der EMA (mit Daten bis zum 28.1.2022) 13 Impftodesfälle bei Minderjährigen aus Deutschland gemeldet. Davon ziehen wir 3 Tot- und 2 Fehlgeburten ab und landen dann bei den 8 Todesfällen Minderjähriger, die auch das Paul-Unehrlich-Institut in seinem letzten Unsicherheitsbericht vom 7.2.2022 (mit Daten bis zum 31.12.2021) angibt. So weit, so gut (bzw. schlecht).

Laut EMA sind in Deutschland 6 Jungen und 2 Mädchen nach „Impfung“ verstorben. Auch diese Geschlechterverteilung passt. Allerdings war der EMA zufolge einer der 6 Jungen noch ein Neugeborenes, welches in Folge der „Impfung“ der Mutter verstorben ist. Das PEI spricht aber von 8 Todesfällen in der Altersgruppe 12 bis 17 und nicht wie die EMA von 7 Todesfällen bei den 12 bis 17-Jährigen und einem Todesfall bei den unter 12-Jährigen. Ist das ein Fehler in der Datenübermittlung oder will das PEI den Todesfall des Neugeborenen vertuschen?

Wir sollten beim nächsten Unsicherheitsbericht jedenfalls darauf achten, ob ein Todesfall bei den 0 bis 11-Jährigen aufgeführt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.