Kategorien
Covid-19 Krankenhaus

Angehörige werden aus dem Klinikum Karlsruhe geschmissen – die Menschlichkeit in diesen Konzernen fehlt nicht erst seit Corona

Eine junge Frau schildert den dramatischen Klinikaufenthalt ihrer Mutter im Klinikum Karlsruhe. Sie spricht davon, dass Pflegekräfte sie und ihre Schwester umzingelt und aus dem Krankenhaus geworfen haben. „Kurz vor ihrem Tod, als sie nicht mehr ansprechbar war, wurden wir benachrichtigt und durften dann „ausnahmsweise“ alle gemeinsam zu ihr! “ Sie sagt: „Mir hat diese Geschichte eines noch mehr klar gemacht, Corona steht über jeglicher Menschlichkeit und Menschenwürde. Die Menschheit hat sich dadurch noch mehr ins Negative verändert.“

Man kann diese „Geschichte“ kaum ertragen. Eine Frau wird im Klinikum Kralsruhe an der Leber operiert. Laut den Angehörigen gab es dort einen Operationsfehler. Wie gut, dass es in Krankenhäusern und Kliniken inzwischen eigene Regeln gibt – die wie es scheint nun ein Dauerzustand bleiben, da er bequem erscheint. Denn unter dem Deckmantel des Gesundheitsschutzes kann so wirklich jeder aus dem Krankenhaus geschmissen werden, der unliebsam erscheint. Dokumente können so nicht eingesehen werden, Ärzte und Pflegekräfte nicht auf Fehler hingewiesen und der Behandlungsverlauf obliegt nun Göttern in weiß.

Es herrschten unmenschliche Zustände.

Menschlichkeit findet man in diesen Konzernen kaum mehr, doch war dies ja auch so von Karl Lauterbach, einem Gesundheitsökonom, gewollt, dem dieser unmenschliche Umgang spätestens nach Einführung der DRGs bewusst werden hätte müssen.

Ich wollte hier mal in einer Kurzfassung schildern, was uns als Familie widerfahren ist.
Auf dem Bild zu sehen bin ich und meine geliebt Mutter, die noch hätte am Leben sein können.. Sie wurde Mitte Februar im Städtischen Klinikum in Karlsruhe an der Leber operiert. Zum Teil fand ein Operationsfehler statt, welcher jedoch hätte behoben werden können. Die grosse Problematik war aber, dass sie 7 Wochen dort lag und auf Grund dessen, dass sie dort alleine leiden musste, irgendwann ihren Kampf aufgegeben hat.
Kämpfe geführt haben irgendwann nur noch mein Vater, meine Schwester und ich! Und zwar tagtäglich aufs Neue mit dem Klinikpersonal weil es uns untersagt wurde sie zu besuchen und ihr beizustehen, selbst zu einer Zeit, als es schon absehbar war, dass sie dieses Krankenhaus nicht mehr lebend verlassen wird.

Wir wurden zum Teil von Security-Mitarbeitern herausgeschmissen, Pflegekräfte haben meine Schwester und mich zu fünft umzingelt und abgeführt, als wir das Zimmer meiner Mutter gemeinsam betreten wollten um ihr Beistand zu leisten und sie einfach nur in den Arm zu nehmen, was sie so so sehr gebraucht hätte! Es herrschten unmenschliche Zustände. Selbst am Telefon, wenn man sich über ihren Gesundheitszustand informieren wollte wurde man angeschnauzt!

Mir hat diese Geschichte eines noch mehr klar gemacht, Corona steht über jeglicher Menschlichkeit und Menschenwürde. Die Menschheit hat sich dadurch noch mehr ins Negative verändert. Als Mensch zählst du nichts mehr, nur noch dein Impfstatus! Jegliche Menschlichkeit ist noch mehr in den Hintergrund gerutscht, der Umgang miteinander wurde dadurch noch liebloser! Jeden Tag aufs Neue bin ich einfach nur traurig darüber unter welchen Umständen ich sie hab gehen lassen müssen! Kurz vor ihrem Tod, als sie nicht mehr ansprechbar war, wurden wir benachrichtigt und durften dann „ausnahmsweise“ alle gemeinsam zu ihr! Ich wünschte irgendjemand könnte mir diese Vorgehensweise erklären damit ich meinen Friede damit finden kann, aber dafür gibt es keine Erklärung die auch nur ansatzweise Sinn ergibt! Nur eines ist Gewiss, sie jetzt oben im Himmel beim Vater in guten Händen zu wissen! #gebtunseingesicht #städtischesklinikumkarlsruhe

Instagram aksanafa

Erzählt in den Kommentaren gerne eure Erfahrungen dazu. Der Tochter wünschen wir an dieser Stelle ganz viel Kraft das Geschehene zu verarbeiten.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

93 Antworten auf „Angehörige werden aus dem Klinikum Karlsruhe geschmissen – die Menschlichkeit in diesen Konzernen fehlt nicht erst seit Corona“

von Anfang an der Plandemie wurden Patienten oder Heimbewohner von ihren Verwandten getrennt. Das hatte nur einen Zweck, impfen zu können ohne das die Angehörigen dazwischen funken können, Versuche durch zu führen und um Ärzte und Pflegepfusch verheimlichen können.

Diese Menschen sind besetzt und nicht nur einmal. Nicht langsam glauben – sondern auch wissen, dass es so ist.

Ich fühle mit der Familie mit und weiß, was es bedeutet aus der Klinik geworfen zu werden, denn leider musste ich im Dez. 2021 eine ähnliche Erfahrung als Patient machen als ich ca. 17 Std. nach einer Operation aus dem Klinikum am Plattenwald in Bad Friedrichshall geworfen wurde. Grund war, dass ich trotz einem Maskenattest zum Tragen eines MNS genötigt wurde und man mich nach einem Unfall sonst in der Notaufnahme nicht aufnehmen wollte. Als ich mich dann nach der OP auf mein Maskenattest berufen habe, wurde ich unter Zuhilfenahme der Polizei mit einem durchgebluteten Verband im OP-Hemd aus dem Krankenhaus geworfen. Einer der Polizisten riefen mir höhnisch hinterher, dass sie mir gute Besserung wünschen.

Mehr Unmenschlichkeit geht nicht. Die Dummheit und die Bösartigkeit geht in unserer Zeit Hand in Hand.

Hört auf eure Stimmen in einer Schrift an einem Ort den kaum einer wahrnimmt zu „hinterlegen“ geht endlich RAUS und SCHREIT eure Meinung/GEFÜHLE/ERLEBNISSE RAUS
Empöret euch!!!
Scheiße noch eins.
An die Junge Dame ich verstehe das es ihnen sehr sehr weh tut was geschehen ist.
……
Waren Sie beim Geschäftsführer????
Jeden Tag vor seiner Tür????
Haben Sie Ihre Empörung an seine Tür genagelt/geschrieben/geschrieben???
Nein?
Wieso glaubt einer das das die Menschen Interressiert???
Seid endlich Laut!!!!

In stiller Liebe für alle Seelen und Herzensmenschen

Der Broch

Richtig. Das muss eigentlich sofort veröffentlicht werden. Sofort einen längeren Text aufsetzen, direkt ins Netz stellen, Ross und Reiter nennen. Wichtig: ca. 100 Exemplare drucken und in Briefkästen der Umgeben verteilen. Die Namen der Schwestern und der Ärzte auf keinen Fall anonymisieren. Einen Leserbrief an die Lokalzeitung verfassen.

Ich habe im November 2020 begonnen, meinen erste Wurfsendung zu schreiben und im näheren Umkreis zu verteilen, um Denkanregungen zu geben, aber auch Beistand. Denn viele denken, sie wären alleine ihrer kritischen Haltung. Nicht jeder nutzt das Internet. Wenn man als kritischer Mensch das Fernsehen einschaltet oder das Radio, verzweifelt man, weil einem zu verstehen gegeben wird, dass die eigenen Zweifel so vollkommen irrational und plemplem seien, ja geradezu unmenschlich. Ich habe deshalb auch aufgehört, den DLF zuhören, weil ich Beleidigungen zwischen den Zeilen nicht mehr ertrugt. Und die Genderei auch nicht.

Ich hasse inzwischen die verblödete und Hirngewaschene Masse von indoktrinierte Schafe, welche sich selbst für aufgeklärt und vernünftig hält. Sie sind das gleiche schlag von Monster welche in’s Mittelalter die Verbrennung von hexen bejubelten und sich Warscheinlich an der Folter und Ermordung hilflose Menschen damals so richtig aufgegeilt haben. Waren Sie doch Brave und anständige Bürger welche unter Gottes Segen standen. Es sind die gleiche Hirn und Charakterlose Gestalten welche auch schon in Nazi Deutschland oder DDR Ihre Nachbarn, Freunden und Familie bespitzelten und anzeigten. Auch Ich habe meinem Freundenkreis inzwischen sehr eingeschränkt da die letzte zwei Jahre deutlich gezeigt haben mit welche Leute Ich weiter Kontakt haben möchte. Leider ist es diese boshafte Masse die es die Führer so leicht machen Ihre macht aus zu üben.

Sie müssen noch jene anfügen, die sich an den Gladiatorenkämpfen der Römer aufgeilten, an priviligierteren Sklaven, die eine Show liefern mussten und auch sterben, entsprechend dem Buh! und Jubel der Beklatscher.

…. während diese Pöbel gleichzeitig meinten Sie hätten mit ebenselbigem Buh und Jubel Geschrei Einfluss auf den Stadthalter und sogar den Cäsar, während letzterer Kriege führte (mit ihren stetig steigenden Abgaben) von denen sie gar nichts mitbekahmen … weil sie immer nur buhten und klatschten …

Wir nennen diese Schaukämpfe heute Fussball.

Hören Sie bitte auf zu hassen.
Genau dahin will man uns bringen.
HASS.

Wir müssen mit diesen Menschen Mitleid haben, denn sie sind verirrte Seelen, die dem Bösen in die Falle gelaufen sind. Worin unterscheiden wir uns von diesen Menschen, wenn wir sie abgrundtief hassen?

Die Lösung ist Jesus.
Gott wird diese Menschen richten, entweder hier zu Lebzeiten oder spät. am Tag des Jüngsten Gerichts. Aber er ist Gerechtigkeit und sorgt auch für dieselbe.

Für diejenigen, die noch diese Verwirrungen sehen und erkennen, ist noch die Zeit und die Möglichkeit die Gnade Jesu Christi in Anspruch zu nehmen und sich durch den Glauben an den auferstandenen HERRN zu retten. Das ist die EINZIGE Lösung, denn wenn ich sein Schäfchen bin, dann passt er auf mich auf und der Böse kann mir nichts antun.

Hesekiel 34,10: So spricht Gott der HERR: Siehe, ich will an die Hirten und will meine Herde von ihren Händen fordern; ich will ein Ende damit machen, dass sie Hirten sind, und sie sollen sich nicht mehr selbst weiden. Ich will meine Schafe erretten aus ihrem Rachen, dass sie sie nicht mehr fressen sollen.

Hesekiel 34,12: Wie ein Hirte seine Schafe sucht, wenn sie von seiner Herde verirrt sind, so will ich meine Schafe suchen und will sie erretten von allen Orten, wohin sie zerstreut waren zur Zeit, als es trüb und finster war.

Hesekiel 34,15: Ich selbst will meine Schafe weiden, und ich will sie lagern lassen, spricht Gott der HERR.

Johannes 10,27: [Jesus spricht] Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie und sie folgen mir.

Glaubst Du, dass GOTT seinen Sohn für Dich geopfert hat, damit DU ewig leben kannst?

Ich Hasse nicht, ich bekämpfe das Böse! Wenn selbst der Glaube keinen Schutz mehr bietet herrscht der Teufel! Regierungen der Welt werden zu Mordenden Herrschern! Wenn ich eine Wange hinhalte und einen Dolch im Herz spüre, kann ich keine weitere Wange hinhalten!

Dank solcher mutigen Menschen kommen die verheimlichten Vorfälle in Krankenhäusern ans Licht! Die Zahl der Ermordeten Patienten in den Todeshäusern dürfte weitaus höher liegen! Wenn ein Ungeömpfter nach zwei Jahren keine Symptome hat, dann ist er gefährlich für die Todes-Maschinerie der Ungesundheitsbehörde und eines KL. Ich werde ein Krankenhaus und Ärzte meiden, wenn mir mein Leben noch etwas Wert ist! Wer nach Sterbehilfe sucht, ist in diesen Gebäuden gut beraten! Lohnfortzahlungen werden jetzt als neue Panikmache eingesetzt, um auch Menschen, die sich nicht weiter Ömpfen lassen wollen, zur Zwangsömpfung zu drängen! Dies sollte jeder mit einem Arbeitsgericht beantworten, denn ein PCR Test zeigt keine Infektion und sollte daher auch nicht mehr angewendet werden.

Meine Eltern sind beide dreimal geimpft. Meine Mama musste im Februar operiert werden und ich brachte sie zusammen mit meinem Vater in die Klinik. Nach langem Streit hin und her durfte ich sie dann doch hineinbringen. Mein Vater sollte in einem Sessel neben dem Eingang warten. Soldaten der Bundeswehr bewachten den Eingangsbereich. Als ich von der Aufnahme zurück kam, nach ca. einer Stunde, hatten die Soldaten meinen Vater mit seinen 87 Jahren!!! raus geschickt vor die Klinik. Er durfte nicht drinnen warten. Es war minus drei Grad an dem Tag, es graupelte und es ging ein scharfer Wind. Zum Glück hatte er ein Handy und hat sich von meinem Mann abholen lassen. Die Menschlichkeit ist gestorben in diesem Land !

Also, nur damit ich das richtig verstehe…

Auch Ihr injizierter Vater durfte seine injizierte Ehefrau nicht zur Aufnahme in das Krankenhaus begleiten – und wurde darüber hinaus von uniformierter Soldateska des Aufnahmebereichs verwiesen…?

Ich würde mal sagen, mit dem Einsatz der Bundeswehr im Inland ist auch unser Grundgesetz in Zeiten der Corona-Machtergreifung gestorben.

Dennoch: Frohe Ostern und alles Gute für Ihre Mutti!

Das Leben ein Geschenk?
…….
Wir sind noch nicht in die finale Phase eingetreten, aber wenn es soweit ist, wird man Arthur Schopenhauer verstehen.
……
„Die Welt ist eben die Hölle, und die Menschen sind einerseits die gequälten Seelen und andererseits die Teufel darin.“
Arthur Schopenhauer

Der 85jährige Vater, ungeimpft, meines besten Freundes hatte vor 5 Wochen einen Schwächeanfall bei seinem Hausarzt. Von dort wurde er direkt in eine Klinik gefahren und stationär behandelt.

Seine beiden Kinder (um die 50) würden trotz aller Impfungen und Tests nicht zu ihm gelassen. Sie mußten den Koffer am Klinikeingang abgeben.

Dem Vater sagte man unterdessen, daß man ihm einen Herzkatheter (Stent) wolle und er deshalb in die Impfung einzuwilligen habe. Der alte Mann antwortete darauf, daß er dankend verzichte und deshalb auf eigenen Wunsch und auf eigenes Risiko nach Hause entlassen werde wollen.
Das verweigerten ihm die Ärzte und bestanden auf die Behandlung!!!
Auch wurde ihm nicht erlaubt, mit seinen Kindern zu telefonieren.

Eine ‚alte‘ Krankenschwester wollte sich nicht mitschuldig machen und gab ihm heimlich ein Telefon ans Krankenbett. Sie forderte ihn auf, mit den Kindern eine Flucht zu verabreden, die sie ihrerseits unterstützen wolle.
Und so geschah es dann auch:
Die Schwester packte heimlich seine Sachen und schleuste den alten Mann an einem Sonntag-Nachmittag über eine Hintertreppe aus der Station und über den Wirtschaftshof zum Hinterausgang hinaus. Hier warteten die Kinder mit dem Fluchtfahrzeug.

Das ist die fürchterliche Geschichte, die ich in diesen Zeiten verbindlich gehört habe.

unglaublich, ich freue mich, dass der Mann wahrscheinlich gerettet wurde. Ich hoffe es geht ihm gesundheitlich wieder gut oder zumindest besser. Ich glaube als ungeimpfter/e muss man heute sehr vorsichtig sein im KH. Mich gruselt es bei so einer Geschichte. Hat der alte Herr denn danach noch med Hilfe bekommen durch den Hausarzt oder so?

Danke für die netten Wünsche!

Ich habe leider noch keine Gelegenheit zur weiteren Nachfrage gehabt.
Mein guter Freund, der Sohn des alten Herrn, hatte sich – gezwungen durch den Arbeitgeber, injizieren lassen müssen, und nun natürlich auch ‚Herzbeschwerden‘ (Myokarditis)…

Auf meine Ostergrüße habe ich noch keine Rückantwort.

Wenn ich noch etwas mehr weiß, dann werde ich das hier in diesem Post als Antwort hinterlassen.

Auch für sie ein Frohes Osterfest.

Wow.

Die(se) Mediziner habens mal wieder geschafft. Das ist Mittelalter 2.0, sozusagen. Der Arzt ist das grössere Gesundheitsrisiko als jede Krankheit, inkl. Pest.

… gleichzeitig kein Wunder: ich musste in Kennedys Fauci Buch lesen wie die heutige Pharmaindustrie geschaffen wurde; durch organisiertes plattmachen der dezentralen „Natur“Heiler inkl. unabhängiger Medizinschulen … damit wurde unser gesamtes Verständnis von „Medizin“ und „Gesundheit“ verbogen … die Quittung gibt es jetzt. (was keinen entschuldigt)

und das alles findet Tag für Tag dort statt.

Nochmal, die wenigen die noch Moral beweisen, werden raus geschmissen.
Sie werden kaputt gemacht.
Das wird auch die Krankenschwester nicht mehr lange aushalten.

Was in deutschen Krankenhäusern abgeht, dagegen ist
„Einer flog übers Kuckucksnest“ einfach nur noch Kleinkram.

Das ist ja wie im Film! Was ich allerdings nicht so ganz verstehe: Haben denn die Angehörigen keine Vorsorgevollmacht? Ich habe eine solche und damit konnte ich umstandslos die Entlassung meines Mann nach drei Tagen sog. REHA (wo er nur isoliert und unentwegt auf „Corona“ getestet wurde) bewirken.
Ich durfte da auch nicht rein und hatte per Telephon den Eindruck, dass er völlig „neben der Spur“ war. Pampige Ärzte kamen dazu. Also: raus! Der Hausarzt fand mein Handeln richtig.
Bei einer akuten Krankheit sieht es anders aus.- Mein Rat: Rechtzeitig gut ausgearbeitete Vorsorgevollmacht unterschreiben lassen!!

Der „Wisch“ alleine bringt dir gar nichts.
Auch dieses ewige Gedönse um irgendwelche Vollmachten, wenn es um lebenserhaltende Maßnahmen geht….
Das ist reine Glückssache ob das irgendjemand in diesen weißen Kitteln interessiert.
Die machen einfach weiter und verkaufen es eben anders.
Vorsorgevollmacht hätte auch nichts gerissen in diesem Fall.
Es klappt nur über die noch wenig offenen Wege von Menschen mit Hirn und Herz.

Ich schreibe nur über das, was ich selbst oder Bekannte erlebt haben. Eine Freundin von mir hat ihrem sterbenden Mann mittels dessen Vollmacht und der Hilfe eines Sozialarbeiters aus dem Krankenhaus herausbekommen. Man muß dann allerdings eine Alternative geplant haben.
Diese Möglichkeit generell zu verwerfen, bringt gar nichts.

Nein, eine Vorsorgevollmacht hatten die Kinder zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Aber, warum sollten sie auch…? – Dachten sie.
Denn ihr Vater ist volljährig, im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte und rechtsmündig.

Der alte Herr und seine Kinder gingen daher davon aus, daß der Wille des Vaters völlig ausreichen würde.

Aber trotzdem Danke für den Tip! – Schön, daß Sie ihren Mann aus dem Klink-Kanst rausboxen konnten.

Auch für Sie und ihren Mann ein Frohes Osterfest.

Warum dieser Vergleich? Haben wir alle aus der Geschichte nichts gelernt. Egal was und wie Sie denken, diese Aussage darf es nicht mehr geben.

@Anonym – wer Menschen in medizinische Experimente zwingt, ist auf einer Stufe mit Josef Mengele. Beschönigen bringt uns alle nicht weiter.

Wirklich schlimm, was notwendig ist. Gerade mit den alten Leuten wurde Schindluder getrieben. Erst hat an ihnen Angst gemacht vor Corona. Dann hat man sie missbraucht, um Maskenpflichten für alle durchzusetzen. Eingesperrt waren sie, wenn sie im Heim lebten. Selbst nach den ersten Impfungen durften sie mit den anderen Heimbewohnern immer noch kein Skat spielen oder zu Abend essen. Trotz der ganzen Maßnahmen und dieser verdammten Spritzerei kann man immer noch nicht seine Angehörigen im Krankenhaus besuchen, wenn sie im Sterben liegen. Damit richtet man auch enorme psychische Schäden bei den Angehörigen. an.

„Trotz der ganzen Maßnahmen und dieser verdammten Spritzerei kann man immer noch nicht seine Angehörigen im Krankenhaus besuchen, wenn sie im Sterben liegen.“

Sie sagen es! – Und das ist der Verrat. Und das ist das Verbrechen.

das war schon vor Corona mies. Eine jahrelange Entwicklung. Leise, langsam, in kleinen Schritten.
Corona war eine Art Brandbeschleuniger.
Und die Menschen kapieren es immer noch nicht.

Sowas macht mich unendlich wütend, ich kann mir vorstellen, wie schwer das Ganze ist. Alleine dass es wohl zu einem Fehler gekommen ist, der nun nicht untersucht werden kann. Kann man nicht einen Anwalt einschalten der die Unterlagen anfordert? Kann man gegen dieses Krankenhaus nicht gerichtlich vorgehen? Aber die Richter sind ja inzwischen auch schon so unmenschlich geworden, das ist ja schon Glückssache noch einen menschlichen Richter zu finden.

Man hört doch tagtäglich, dass Klagen abgewiesen werden. Ich wünsche den Betroffenen alles Gute. Mein Beileid. Ich hoffe nur, dass dieser Wahnsinn irgendwann aufhören wird.

Es geht aber auch anders: der Mann unserer Nachbarin ist 2020 gestorben, war hier im Altenheim, was sehr strenge Maßnahmen hat. Dort muss sich inzwischen Jeder testen lassen, egal ob geimpft oder ungeimpft oder genesen. Damals gab es schon Betretungsverbote wo andere Heime noch offen waren und es etliche Coronafälle gab. Diese Coronadurchseuchung gab es in dem Heim nicht.

Als der Mann der Nachbarin kurz vor seinem Tod stand, durfte sie ihn aber dennoch besuchen.

Es gibt auch Krankenhäuser die keine Unterschiede machen ob ein Patient geimpft ist oder nicht. Jeder wird getestet und dann versorgt.

Wir sollten das einfach nur nicht vergessen, wenn es zur Aufarbeitung kommt. Ich hoffe so sehr, dass es das wird. Ein Nürnberg 2.0 ist wirklich dringend erforderlich, denn was hier geschieht, das ist ein Verbrechen.

„Dort muss sich inzwischen Jeder testen lassen, egal ob geimpft oder ungeimpft oder genesen.“

„Es gibt auch Krankenhäuser die keine Unterschiede machen ob ein Patient geimpft ist oder nicht. Jeder wird getestet und dann versorgt.“

Wie wollen Sie das verstanden wissen?, wo doch schon bis zum Erbrechen in Endlosschleife kommuniziert wurde,

dass dieser Test NICHTS KANN!

Also propagieren Sie auch testen, testen, testen bis zum St. Nimmerleinstag?

Sie schreiben über sich selbst, Sie haben „es“ gehabt.

Ich hatte darauf mal gefragt, wie wussten Sie, dass es „es“ war? Es kam nie eine Antwort von Ihnen.

Wir können Sie im gleichen Atemzug die Testarie befürworten, ja, sogar sich selbst als „Opfer“ des Fake-Tests „outen“, wohlbemerkt ohne das so zu realisieren, und hoffen, dass der Wahnsinn bald beendet ist?

Sie werden sich sicher nicht bei einem gespritzten Mitmenschen, der auf einem Demo-Spaziergang neben Ihnen ging, „angesteckt“ haben.

Schon mal überlegt, dass es absolut natürlich ist, dass unser Immunsystem auch im Keller ist oder in den Keller geht, wenn es nicht trainiert wird? Und das wird es seit zwei Jahren nicht mehr ordentlich -> Homeoffice, „stay at home“, „stay away from each other“ …. und dieser ganze Schwachsinn.

Hat denn das „C.“, was Sie (angeblich) hatten damals ein Arzt im Rahmen einer Differentialdiagnose festgestellt? Oder auch nur mittels eines Tests?

(Nebenbei, wieso eigentlich alles englische Begriffe?
Unsere Muttersprache ist deutsch.
Auch so ne schleichende Missentwicklung, die sich seit Jahrzehnten ausbreitet.
Alleine, wenn ich schon höre „die kids“ oder „die kiddies“ – das heißt Kind und Kinder!)

Mein tiefes Beileid für diesen furchtbaren Verlust unter unmenschlichen Bedingungen. Danke, dass Sie trotz großer Trauer Ihre Geschichte geteilt haben. Alles erdenklich Gute für Sie und Ihre Familie.

Die Menschheit hat sich dadurch noch mehr ins Negative verändert.“ Zitat Ende… genau das ist auch beabsichtigt, die Vorbereitung auf den Transhunmanismus. Medizin bestimmt jetzt Bill Gates und die Technokraten, sie haben von Medizin zwar keine Ahnung aber darum geht es ja auch gar nicht. Es ist sowieso geplant das so viele Menschen wie möglich sterben. Finanzsystem wird zusammenbrechen, Energieversorgung runter gefahren, dass Resultat werden Lieferengpässe sein und Hungersnöte, so wie in den dritt Ländern auch. Weniger Menschen bessere Kontrolle. Vielleicht schaffen sie es ja auch noch den 3ten WK los zu treten im Moment sieht es ja nicht so aus, als wäre man interessiert an einen Frieden, wer Frieden möchte schickt Diplomaten und nicht Waffen.

vergessen Sie „Transhumanismus“. Ihr Satz nach dem Wort sagt doch klar was das eigentliche Problem ist!

WIR haben versagt, haben seit vielen Jahrzehnten durchgehen lassen, dass ein paar Idioten die Entwicklungsrichtung der Technologie festlegen!

WIR haben nicht bestimmt wie Technologie zu sein hat. NUR DESHALB bekommen wir Technologie die alles und jeden total kontrolliert, statt dem Individuum Freiheit zu verschaffen.

Dieses Versagen haben wir nicht nur bei Wahlen praktiziert, sondern vor allem durch Technologie-Nutzung!

Steve Jobs als Beispiel: wie viele hypen Apple-Produkte?! In der Realität hat der Herr mehr Ideen zerstört, verbogen und unterdrückt als er selbst gehabt hat.

Was Apple produziert hat und produziert ist lediglich das bisschen Idee was der Steve-Jobs-Filter der Menschheit gewährt hat. Dabei ist jedes einzelne Produkt mit Überwachung angereichert – „Technologie pur“ verkauft Apple überhaupt nicht.

… so ist es mit näherungsweise allem was am Markt ist.

… gutartige, sinnvolle, verantwortbare Entwicklungen gibt es allenfalls von kleinen Firmen, solange die nicht eingesaugt oder sabbotiert wurden von einem der Steve-Jobs dieser Welt.

Nicht nur in Bezug auf den sogenannten technischen Fortschritt haben „wir“, also die große Mehrheit der Menschen, schon vor vielen Jahrzehnten versagt, sondern in praktisch jeder Beziehung. So hätten „wir“ es z. B. nie zulassen dürfen, daß Einzelne unendlich reich und damit unendlich mächtig werden. Heute sind sie quasi „too big to fail“, weil sie sich alles kaufen können, inclusive notfalls eines anderen Planeten, und die Menschheit ist in jeder geistigen (und – trotz verzweifelter Fitness-Anstrengungen – demnächst auch körperlichen) Hinsicht am Ende.

Sehen Sie sich doch nur die armen Menschen in Shanghai an, wie sie da in ihren modischen Outfits lethargisch auf ihren Pritschen herumliegen und auf ihren Handys herumdaddeln, als käme aus diesen die Erlösung, statt sich gemeinsam gegen dieses unfaßbare Verbrechen, das an ihnen begangen wird, zu wehren:
https://www.dailymail.co.uk/news/article-10718709/Video-shows-cops-pin-arrest-Shanghai-locals-resist-homes-isolation-hubs.html

Die Handys haben heute so etwas wie Symbolcharakter. Solange fast alle Menschen überall auf der Welt nur noch blind mit dem Handy in der Hand durchs Leben stolpern, statt die Realität zur Abwechslung mal wieder ein Stück weit zur Kenntnis zu nehmen und sich auf die Suche nach dem Wesentlichen und nach dem verlorengegangenen gesunden Menschenverstand zu machen, ist von dieser Menschheit nichts, aber auch gar nichts mehr zu erwarten.

Bei diesem WIR schliesse ich mich nicht aus!

Ich habe mich zwar gebildet, zb. was den Umgang mit Computern betrifft, bin daher nicht zum Opfer des SmartPhones geworden, sondern herrsche diktatorisch über die Software, die es ausführen darf…. das Phone ist mein (!) Sklave …

ABER ich habe auf dem Weg viel zu vielen Menschen durchgehen lassen /mir/ zu erzählen wie toll doch sei, was Apple/Samsung/Microsoft/Huawei/… ausliefern und wie rückschrittlich, nahezu fortschrittsfeindlich ich sei, wo ich doch nicht per WhatsApp erreichbar bin … usw. …

DAS ist auch mein Fehler.

So konnte der Handcomputer zum Götze werden und die Firmen zu Tempeln.

(aber tatsächlich ists ein Fehler, von dem ich nicht weis, wie er nicht-machbar ist …)

((die sog. Reichen sind ja nicht „reich geworden“, sie wurden reich gemacht! Von all denen, die unmündige Entscheidungen bezgl. ihrer Arbeitskraft treffen … Kapital ist perfekt gleich verteilt tatsächlich))

„die sog. Reichen sind ja nicht „reich geworden“, sie wurden reich gemacht!“

Natürlich sind sie reich „geworden“. Sie waren ja nicht immer so reich wie sie jetzt sind. Diese Unterscheidung zwischen „reich geworden“ und „reich gemacht“ halte ich für Haarspalterei. Und wieso eigentlich „sog.“?

Der Grund für die wahnwitzige Konzentration von Reichtum liegt natürlich zum großen Teil darin, daß die Regierungen der Welt der sogenannten „Elite“ in den Hintern gekrochen sind, statt durch steuerliche und gesetzgeberische Maßnahmen für die Aufrechterhaltung von geordneten und halbwegs gerechten Verhältnissen zu sorgen. Die haben sich von den Unternehmern erpressen lassen und sich einen Wettbewerb zwischen den Staaten aufzwingen lassen. Korruption dürfte dabei sicherlich auch eine Rolle gespielt haben.

Ich schließe mich in Ihr „Wir“ übrigens eher nicht ein. Ich bilde mir ein, die meisten Fehlentwicklungen der letzten 30/40 Jahre einigermaßen rechtzeitig erkannt zu haben und auch öffentlich auf diese hingewiesen zu haben (beispielsweise damals auf den Wahnsinn, Supermärkte auf der grünen Wiese zu bauen und die kleinen Einzelhändler in den Innenstädten sterben zu lassen). Nur leider ist es mir praktisch nie gelungen, andere zu überzeugen.

Wenn Sie schreiben, Sie herrschten „diktatorisch“ über Ihre Software und das „Phone“ sei Ihr Sklave, dann kann ich Ihnen da nur wünschen, daß Sie sich nicht vertun. Wußten Sie übrigens, daß auch Linus Torvalds, der Erfinder des ach so freien Linux-Kernels, ein „Global Leader for Tomorrow“ des Weltwirtschaftsforums war bzw. ist?

Es sind sog. Reiche, weil sie nicht so reich sind wie die Nominalvermögen es aussehen lassen. Sie täuschen uns auch damit! Das ist weil die von ihnen verursachte Inflation seit Jahrzehnten in Aktienpreisen sichtbar wird – diese Preise steigen nicht weil die Unternehmen besser werden, sondern weil die Qualität des Geldes schlechter wird! So schlecht, das selbst die schlechter werdenden Unternehmen langsamer schlechter werden als die Währungen, in denen sie bewertet sind.

De Facto sind die als Kapitalisten beschimpften seit Jahrzehnten damit beschäftigt Kapital zu zerstören.

Sie zerstören sogar die Bilanzen! Was jedem, der mal ein börsennotiertes Unternehmen herausgreift und ersthaft fundamental analysiert und bewertet (etwa nach Graham) sofort auffällt! Aber wer hat schon Grahams Buch gelesen und sich diese Fähigkeit angelernt, nebenher zum Vollzeitausbeutungsjob?! Im BWL-Studium kommt das genausowenig vor wie sagen wir Kary Mullis‘ Ausführungen zum PCR Test im Virologie-Studium – aus genau dem selben Grund: die sog. Reichen haben die Uni gekauft.

Tatsächlich sind diese Leute keine Kapitalisten – die Menschen haben vergessen (nie gelernt) was Kapital ist.

Korrekte Bezeichnungen für die sogenannten Reichen sind: Hassardeure, Ausbeuter, Despoten sowie auch Bankster und Verräter. Faschisten kommt seit neulich noch dazu.

Falsche Bezeichnungen sind Kapitalist, Unternehmer sowie Investor, Banker und Spekulant.

Aber wer geht schon richtig mit diesen Worten um? WIR nicht.

WIR haben sie reich gemacht, allein weil wir sie die ganze Zeit falsch beschimpfen, wodurch sie ihre Deckmantel der Täuschung nicht ablegen müssen.

WIR haben sie reich gemacht, indem wir ihre Währungen benutzen und auch noch „Geld“ nennen.

WIR haben sie reich gemacht, indem wir ihre Regeln erdulden und den Betrug.

WIR haben sie reich gemacht, weil WIR ihre Knebelprodukte als fortschrittlich wahrnehmen und kaufen wie Süchtige die Drogen …

… ich habe durchaus auch die Menschen gewarnt, wurde aber stehts mit „zu kompliziert“, „zu weit weg“, … „jetzt nicht“ … bis „Du nervst!“ abgewiesen. Gegen soviel Ignoranz hilft kein Wort.

So habe ich auch mit Torvalds Probleme: er ist ein Fachidiot. Exzellenter Programmierer aber über die Welt denkt er nur sehr eingeschränkt bis gar nicht nach. Und tadaa: letztes Jahr irgendwann musste ich auf der Kernel-Mailing-Liste lesen wie er gegen Leute ranted sich endlich vaxxen zu lassen …

So habe ich auch mit meiner Telefon-Diktatur permanent Probleme: habe 4,5 Jahre auf mein komplett vorbezahltes ShiftPhone warten müssen, weil die beim entwickeln und produzieren von Qualcomm & Co. ausgebremmst wurden, was zwei Re-Designs oder so erforderte, wodurch ich letztlich ein ganz anderes Telefon bekam als ich bestellt hatte .. 4 Jahre später. Jetzt habe ich es, und es ist super! aber ich benutze natürlich den ShiftOS build ohne Google Stack was bedeutet: eine Menge Apps laufen nicht und viele bekomme ich erst gar nicht, weil kein Play Store … also muss ich mich permanent mit Banken, FIrmen usw… herumschlagen bis die mir ihre .apk Dateien direkt rausrücken oder ich nen alternativen Weg finde … Stress mit dem sog. Arbeitgeber weil ich ganz bestimmt nicht Bill sein Skype darauf installiere oder WhatsApp oder Telegram oder …

Und was muss ich mir anhören, wenn ich Leuten versuche zu erklären WARUM ich den Aufwand mit dem Phone betreibe: „Du bist halt anders.“ und „eigen“. Fertig sind sie.

NULL Willen zu lernen. NULL Willen etwas zu versuchen.

Bei diesem WIR nehme ich mich auch aus.

Sie können sich von mir aus gerne in begrifflichen Haarspaltereien ergehen und die Reichen „Hasardeure“ oder ihr Geld Hosenknöpfe nennen, wenn Ihnen das irgendwie eine intellektuelle Befriedigung verschafft. Nur an der Tatsache, daß einige offensichtlich reich genug sind, ihre kranken Phantasien auszuleben, indem sie die halbe Menschheit bestechen, und daß einige mittels ihres Ihrer Meinung nach gar nicht vorhandenen Reichtums mal eben ein paar Tausend Satelliten in Erdumlaufbahnen schießen können, während andere nicht wissen, wo sie eine Scheibe Brot herbekommen sollen, ändert das leider nichts.

@Tabul A. Raza

das Problem ist doch wie es soweit kommen konnte. Das muss verstanden werden!

Die Intelligenz der sog. Reichen kann nicht Ursache sein. Auch nicht deren Bösartigkeit. Denn die sind ne Mini-Minderheit – weniger als WIR, die sich im Widerstand erachten.

Es war schon mit dem Adel so: Dummheit, Inzucht und wirtschaftliche wie sonstige Inkompetenz aber die Menschen liessen sich von ihnen regieren – Wieso?

Und wieso wiederholt sich das?

„weil die reich sind!“ erklärt gar nichts.

@Tabul A. Raza

anders formuliert: wenn Sie „die Reichen“ als Problem sehen, verwechseln Sie Ursache mit Wirkung. Damit werden Sie Regulierung zustimmen – und laufen ihnen wieder direkt in die Arme.

(und reissen mich mit)

Bernd Klaus:

1.
„weil die reich sind!“ habe ich nirgends als alleinige Erklärung für irgend etwas angeboten. Ganz im Gegenteil habe ich bereits in meiner ersten Antwort vom 17. 4. auf einzelne Aspekte möglicher Erklärungen hingewiesen.

2.
Ja, ich sehe die Reichen als Problem, genauso wie ich z. B. die Dummheit der Masse und ihre Manipulierbarkeit als Problem sehe. Eine Manipulierbarkeit, die von den Reichen mittels käuflicher „Wissenschaft“ erforscht und u. a. mittels käuflicher Medien und Politiker hemmungslos ausgenutzt wurde und wird.

3.
Nein, ich verwechsle nicht Ursache und Wirkung, ich stimme keinen sinnlosen Regulierungen zu und ich laufe auch niemandem in die Arme.

4.
Warum beantworten Sie eigentlich nicht einfach mal selbst die von Ihnen selbst gestellten Fragen nach dem „Wieso?“ Bisher habe ich von Ihnen da noch keine konkreten und plausiblen Antworten gesehen. Allerdings habe ich zunehmend das Gefühl, daß es gar keinen Sinn hat, mit Ihnen weiter zu diskutieren…

Ihr „Wieso?“ fehlt mir nicht, sondern Ihre Antworten auf die von Ihnen selbst weiter oben gestellten „Wieso“-Fragen.

Sie reden von denen hier?


Es war schon mit dem Adel so: Dummheit, Inzucht und wirtschaftliche wie sonstige Inkompetenz aber die Menschen liessen sich von ihnen regieren – Wieso?

Und wieso wiederholt sich das?

Weil die Menschen nicht lernen was Mündigkeit bedeutet. Heute nicht, wie damals nicht.

Der Grund dafür – wenn Sie soweit runter gehen wollen
– ist Energie. Ich rede hier physikalisch, nicht esoterisch! Lernen ist für uns wesentlich anstrengender als nichts zu wissen und zu meinen und zu glauben. Lernen erfordert vom Hirn permanent Gewebe umzubauen. Das ist genaus unangenehm wie „trainieren“ (vorsätzliches verletzen) der Muskeln. … und deswegen tun die meisten Leute alles um lernen zu vermeiden wo es nur geht, ganz intuitiv.

Reicht das als Antwort? Darauf kocht jedenfalls alles runter.

… und um was Sie Haarspalterei nennen noch extra zu hinterleuchten: ICH habe tatsächlich gewagt soweit nachzudenken bis alle gegenwärtigen Grundsatzprobleme gelöst waren – in meinem Kopf. Die Lösung ist nun da drin und funktioniert auch, aber sie ist nicht kommunizierbar. WEGEN der kaputten Worte, für deren Reparatur ich mir zb. Haarspalterei aber auch (von anderen) deutlich schlimmeres anhören muss…

Wenn die Menschen ERNSTHAFT wollen, dass Gesellschaft anders abläuft, müssen sie begreifen (wollen), dass 1) jeder Kapilalist ist und 2) jeder Spekulant ist.
Ansonsten wird jeder Ansatz – wie auch immer gut gewollt – erneut auf zentral organisierte Korruption, Sabbotage, Betrug, Erpressung … bis Völkermord hinauslaufen. Wie schon so oft …

Tut mir leid, aber für die Richtigkeit Ihrer Theorie von der Energie und dem Lernen kann ich in der Realität keinerlei Anhaltspunkte finden. Das unangenehme Gefühl beim Lernen, das Sie beschreiben, kenne ich nicht, und Sie sind tatsächlich auch der erste Mensch, der mir von einem solchen Gefühl berichtet. Ich habe mein Leben lang gelernt und werde, so lange ich lebe, auch immer weiter lernen, und zwar nicht, weil ich das wollte, sondern weil ich – wie jeder Mensch – gar nicht anders kann. Lernen ist kein bewußter Vorgang, sondern integraler Bestandteil des menschlichen Wesens und zwangsläufige Folge der Erfahrungen, die wir machen. Jeder Mensch hat das Bedürfnis, Erfahrungen zu machen (und somit zu lernen). Selbst Dumme lernen unaufhörlich, sofern Sie ihr Leben nicht in einem dunklen Keller verbringen.

Auch in Bezug auf körperliches Training stimmt Ihre seltsame Theorie übrigens nicht. Es ist hinreichend bekannt, daß körperliches Training von den meisten Menschen nicht als unangenehm empfunden wird, sondern ganz im Gegenteil Glücksgefühle hervorruft. Sonst würden die meisten es ja wohl auch nicht tun.

Und noch zum Thema Haarspalterei: wenn Sie behaupten, die Superreichen seien keine Reichen, jeder sei Kapitalist und Spekulant und insofern seien wir alle gleich, dann sind Sie es, der Wörter „kaputt macht“ und ihres Sinnes beraubt und damit auch jeden Versuch, die Verhältnisse zu ändern, unmöglich macht.

Damit möchte ich es jetzt erst mal bewenden lassen.

Sie können jeden meiner Sätze zerreden, daran habe ich keinen Zweifel, denn ich muss es beobachten.

Das führt jedoch NICHT dazu, dass Sie Recht haben mit ihren Bewertungen der Dinge. Ich schrieb (absichtlich) nichts von „Gefühlen“. Jedes Training wird unangenehm, sobald der Rahmen des Ist-Zustandes verlassen wird – das machen die meisten Leute nie, weder im Fitness-Studio noch im Kopf.

Was Sie als meine „seltsame Theorie“ bezeichnen hat überhaupt nichts mit mir zu tun, denn es ist beobachtbar und wurde weit vor meiner Lebenszeit bereits in Bücher geschrieben, lediglich mit anderen Worten. Sie sind damit nicht der Erste, der nicht wissen will, was der Menscheit an Wissen verfügbar ist.

Ich setze mal andere Worte in meinen obigen Satz ein, dann ist vielleicht erkennbar, was Sie hier für Diskurs halten:

Wenn die Menschen ERNSTHAFT wollen, dass Gesellschaft anders abläuft, müssen sie begreifen (wollen), dass 1) jeder zwei Beine und 2) jeder eine Nase hat.

… genauso wie wir mit Beinen und Nase leben müssen, müssen wir akzeptieren, dass jeder Kapital besitzt und Spekulationen tätigt.

Wer das ablehnt, kommt immer wieder beim Ist-Zustand der Gesellschaft raus – sprich: lernt nichts und hält andere vom weiterentwicklen ab.

Ich stimme zu.
WIR haben es nicht für notwendig erachtet uns aus der Bequemlichkeit herauszubewegen und laut zu werden.
Sich jetzt zu empören ist zu spät.
Jetzt heißt es sich zu retten, so lange es noch geht.

Hier mal das, was mir jemand geschrieben hat, der aktiv auf der guten Seite arbeitet, im Untergrund, tief verborgen… Das in „-Zeichen sind die Antworten

„Lieber Herr XXXXXXX“,

Meine Frage geht aber darüber hinaus. Und da brauch ich Sie, bzw. Ihren Sachverstand. Wenn die LNP-Beschaffenheit schlecht ist, was PEG angeht, was bedeutet das dann für den biochemischen Ablauf? Kommt dann der ganze Komplex nicht mehr in Zelle, bindet ApoE noch richtig ans Cholesterin, wenn ja, sagt die Zelle trotzdem: Du siehst scheiße aus, du kommst hier nicht rein, oder bindet ApoE gar nicht mehr gescheit?

„Genauso ist es, wenn die PEG Qualität nicht stimmt, vermuten wir, dass die LNPs nicht stabil sind. Wir sind gerade dabei, das zu untersuchen. Sollten die LNPs zerfallen, dann gibt es auch keine Aufnahme der LNPs durch die Körperzellen und keine Spikeproteinproduktion. Die mRNA wird dann im Blut sofort abgebaut; keine 10min.“

Und wenn es nicht in die Zelle gelangt, weswegen auch immer, bedeutet dann ja auch, kein Ablauf des biochemischen Zerlegungsprozesses in die einzelnen Bestandteile, d.h. keine mRNA, keine kat. Lipide, die ihre schädliche Wirkung entfalten, kein oxi. Stress, kein aneinanderkleben der Zellen etc. pp. Richtig, oder falsch?

„Die kationischen Lipide verursachen noch Schäden an den Zellen. Sie können durchaus die Zellmembran duchlöchern. Dennoch sind die Schäden aber vermutlich nicht so hoch, wie innerhalb der Zellen. Die Experimente dazu fehlen aber, daher wissen wir nicht, was alles durch die kationischen Lipide passieren kann.“

Wenn richtig, dann haben all diese Leute keinerlei Schäden davon getragen (außer sie reagieren allergisch auf‘ s PEG)?! Was passiert mit dem Lipidkomplex, wird der wie das PEG über den Stuhl ausgeschieden, mit allem anderen? Ist es möglich, das Leute 3mal dieses Glück hatten?

„Die kationischen Lipide werden nicht ausgeschieden, das haben die Mausstudien gezeigt. Wir wissen nicht, wie lange sie im Körper verweilen. Sie werden mit jedem Booster weiter angereichert und verursachen Entzündungsreaktionen im Körper. “

Man müßte bei denen dann doch auch keine Spikes finden, keine Antikörper gegen Spike (wobei ja auch abhängig, ob infiziert oder nicht…) Aber dieses typische Gespritztenbild, Haufen Antikörper, aber weniger als 4% neutralisierend, das sollte nicht da sein, bzw. die entspr. Immubnmarker sollten nicht unten sein, also TH1/TH2 Interleukine und auch stimulierbar sein und nicht total funktionell erschöpft.

„Ohne Spikeproteine gibt es keine AK, wenn nicht zuvor eine akute Infektion da war. AK im Blut kann keine Infektion in der Lunge verhindern. Die AK können nicht aus dem Blut raus und zum Virus in die Mukose gelangen. Das ganze ist ein großer FAKE. “

Und dann, was ist, wenn man die abgelaufenen Impfdosen verspritzt? Was passiert nach Verfallsdatum mit den LNPs? Zerfallen die in ihre einzelnen Bestandteile? Wenn ja, was passiert, wenn man das dann spritzt? mRNA wird vertilgt, PEG über Stuhl ausgeschieden, ggf. allerg.

„Keine Studien vorhanden. Wenn die Stoffe gut gelagert sind, dann sollten sie auch über das Verfallsdatum noch einige Zeit lang funktionieren. Die Lagerungstemperatur ist da entscheidender.“

Risiko NaCl etc. unwichtig, die ALC’s, das kat. Lipid, ist das dann positiv, weil nicht mehr durch PEG inhibiert und richt dann Schaden an, bzw. macht oxi-Stress und Krawall? Oder ist es einfach nur Dreck, der hoffentlich irgendwie abgebaut wird. Die sonstigen Verunreinigungen behalten ihr schädliches Potential denke ich mal, wie sehen Sie das?

„Es gibt Substanzen im Körper, die weder abgebaut noch ausgeschieden werden können. Wir wissen, dass die Spikeproteine Monate nach der Spritze noch in sämtlichen Geweben gefunden werden, was offiziell abgestritten wird. Rein biologisch ist das nicht zu erklären. Daher sind die mRNA Modifikationen und die Dauer der Lipide wichtig zu untersuchen. Das machen die Firmen aber nicht.“

Danke!
Passt vielleicht dazu als wichtige Info:

Sog. Geldrollenbildung der Roten Blutkörperchen findet auch durch Mobilfunk statt, z.B. durch ein längeres Telefonat. Der Mobilfunkausbau könnte ähnliche Symptome verstärken/auslösen. 5G, Zunahme Bluetoothapps, mehr Homeoffice mit W-Lan etc. Dieser Effekt ist lange belegt. Es macht Sinn, auch Funk als Auslöser auf dem Schirm zu haben, um sich entsprechend zu stärken bzw. zu schonen (funkfreie Wohnung, guter Schlafplatz, Erholungsausflüge). Aus Solidarität (mit erkrankten Antennenanwohnern) gerne generell reduzieren und bitte unbedingt auf 5G verzichten. 5G nutzt u.a. Frequenzen, die Haut und damit auch Netzhaut (Augen) massiv schädigen können. Lieber weglassen 😉 Danke an Alle!

Meine Schwester durfte zu unserer sterbenden Mutter ins Krankenhaus kommen. Sie schlug aber wieder die Augen auf und sagte einen Namen. Da wurde meine Schwester sofort aufgefordert zu gehen, denn“ sie stirbt ja noch nicht.“ Als unsere Mutter einige Wochen später in ihrer WG wirklich zum Sterben ging, durften ihre Verwandten und Freunde ohne Auflagen Tag und Nacht zu ihr. Ich habe auf dem Sessel neben ihr geschlafen und war bei ihr bis zuletzt. Diese Zeit bringt das Schlechteste und das Beste in den Menschen zum Vorschein.

In dem Artikel wird Corona und „Impfstatus“ erwähnt.
Ich habe den Artikel jetzt 3x gelesen und mir ist immer noch unklar wie diese furchtbar traurige Geschichte damit im Zusammenhang steht.

Wurden die Familie so schikaniert weil die Angehörigen nicht „geimpft“ waren oder weil die Patientin (die Mutter) nicht „geimpft“ war oder evtl. alle nicht „geimpft“ waren?

Wenn sie es 3x lesen mussten und nicht verstehen, dann sollten sie sich einen nächsten Ömpf-Termin besorgen und weitermachen! Menschen sterben in Krankenhäusern aus verschiedenen Gründen, aber das wohl schlimmste ist die Einsamkeit und Misshandlung durch Pflege-Personal, das selbst nicht versteht, das sie zum Mord missbraucht werden. 2020 starben viele in Krankenhäusern durch Medikamenten-Cocktails der Ärzte! Aus diesen Gründen hat man zur besseren Verschleierung auch Obduktionen verboten!

Was soll denn das werden, die Feststellung von „Rosi M.“ ist absolut korrekt, der Text geht nicht explizit auf den Impfstatus der Betroffenen ein!
Nicht gleich rumstänkern wenn jemand nicht bei allem 100% blinde Zustimmung äußert, kommt das irgendwie bekannt vor!?
Das machen nur die Primaten von Mitläufer die zu feige sind zu sich selbst und zu ihren Überzeugungen zu stehen und die gibt es auf beiden Seiten.
Es gab Millionen auf Telegram die der völlig offensichtlichen Schizophrenie der Qanon’s trotz null Erfüllung ihrer Prophezeihungen verfallen waren.
Propaganda bleibt Propaganda, egal von welcher Seite, ich will schließlich nicht einen Wahnsinn durch einen anderen ersetzen.

@ niklant

Mein Nachbar ist nach 2 Monaten als geömpfter „Limonadentrinker“
als „halbe Portion“ auf eigenen Wunsch entlassen worden.
Er hat das volle Programm mit Reanimation usw. bekommen.

Nichts heilt mehr bei Ihm ab und er hat im KH auch noch „Corona“ bekommen!

Der ist so „kaputt“ das er sich nicht mal „beschweren“ kann…

Es tut mir unendlich leid so etwas zu hören und zu wissen das es tatsächlich Alltag in den Kliniken ist.
Ich schäme mich nicht nur für meine Kollegen, nein ich verachte sie!

Es gibt nichts, was man an so einem Verhalten schön reden kann.
Diese Pflegekräfte können auch niemals gut pflegen, denn sie benutzen und missbrauchen ihre Funktion um Macht auszuüben.
So etwas hat in der Pflege nicht verloren.

In meinen Augen ist dies auch bei egal wie auch immer genannter Plandemie eine gesetzwidrige Handlung, die geahndet werden muss.

Weder ein Arzt noch eine Pflegekraft hat das Recht zu solchen Maßnahmen.
Hierbei sei auch besonders angemerkt, dass auch kein Arzt oder Pflegekraft das Recht hat einen Patienten am Verlassen einer Station oder Krankenhaus zu hindern.
Auch dies findet immer wieder statt.
Derartige Freiheitsberaubungen bedürfen separater richterliche Beschlüsse. Völlig egal was irgendwelche arroganten Oberärzte meinen an „Befehlen“ weiter delegieren wollen.
Die ausführende Person macht sich strafbar und sollte völlig zurecht auch bestraft werden.

Es wird den Verlust nicht rückgängig machen, aber hier würde ich darum bitten, dass alle dort beteiligten Personen, auch die an diesem Handeln nicht gehindert haben vor Gericht kommen.

Bleibt den Krankenhäusern fern, das rate ich jedem.
Sie lügen betrügen und wollen nur den Fall.
Wir, also die Pflege wird längst derart gespalten, das auch ich nicht mehr lange dort bleiben werde.
Die Uniklinika wie auch Tübingen hängen tief verwurzelt im Sumpf aller Lobbyisten und bekommen auch direkte Gelder von den bekannten Personen.
Man kann unter dem Deckmantel des Corna Wahnsinn einfach noch schlechter arbeiten, als man es eh schon bisher getan hat.
Wie sollen den Fehler und schlechte Therapie aufgeklärt werden, wenn man nicht hinter die Kulissen gucken darf.
Wer hinter den Kulissen was sagt, der fliegt raus!

Pflegekräfte werden derzeit wie die Fliegen ausgetauscht.
Qualität? Das ich nicht lache.
Auf dem Zertifikat, ja da gibt es so was, aber sonst geht es auch nur noch um Zettel und nicht um den Patient.

Pflegedienstleitungen sind nur noch arrogante herablassende zumeist noch nie in der Pflege arbeitende Sonderlinge.
Man kümmert sich dort nur um den schroffen Ton und schmeißt eben raus, egal was passiert.
Egal wie lange da jemand dabei war.

Es gab in den Krankenhäusern dieses Landes noch nie so viele Arschlöcher wie es aktuell der Fall ist.

Das gilt für alle Bereiche.
Kommunikation ist gar nicht mehr möglich.

Bleibt dem System Krankenhaus fern und ihr werdet länger leben.
Das sage ich als Krankenpfleger der mit Herz und Seele seine Hand für jeden hin hält und leider dafür oft genug abgestraft wurde.

Wirklich gute Medizin und Pflege würde anders aussehen.
Guckt euch die Horror Bauten an!
Aber die Paläste der Virologen daneben, die darf man bestaunen.

Alle erdenklich gute der betroffenen Familie und auch den anderen Familien die so ein Leid erfahren werden.

Wir haben ähnliche Erfahrungen gemacht und leiden bis heute darunter. Meine Mutter ist letztes Jahr mit 91 Jahren verstorben. Als Familie haben wir unsere Angehörigen immer selber gepflegt. Diese liebevolle Begleitung wurde uns durch die unmenschlichen Corona-Massnahmen genommen. Nichts kann das wieder gut machen.Die Menschen, die das ohne zu hinterfragen mitgemacht haben und immer noch mitmachen haben in Pflegeberufen nichts verloren.

Bei meiner Mutter wurde Ende 2019 ein Akustikusneurinom (Hirntumor) mit 2,8 cm Durchmesser diagnostiziert. Sie hatte bereits mehrere Vorgespräche zur OP und hätte nur noch einen Termin vereinbaren müssen als dann im März 2020 der Wahnsinn mit dem Lockdown begann. Sie hatte sich genau aus denselben Gründen, wir im Artikel beschrieben, gegen die OP entschieden. Seit jetzt 2,5 Jahren nach der OP ist sie nicht operiert und lebt damit.

Seit Corona kämpft jeder nur noch irgendwie ums Überleben in einer menschenfeindlichen Umwelt. Wer keinen Impfstatus hat, bleibt ausgeschlossen. Da gibt es kein Pardon. Da Corona „über jeglicher Menschlichkeit und Menschenwürde“ steht, wissen wir, welcher Geist dahinter steckt, der des Teufels, der sich vieler Seelen bemächtigt hat. Mit seiner hässlichen Fratze überdeckt er jedes menschenfreundliche Angesicht. Klabauterbach habe ich jedenfalls noch nie lachen sehen, den mürrischen Papst Franziskus ebenfalls nicht. Der bläst ins gleiche Ziegenhorn. Die junge Frau darf sich getröstet wissen. Ihre Mutter ist jetzt in guten „Vaterhänden“. Mir ging es übrigens genauso. Meine Mutter war vor Weihnachten im Krankenhaus. Nur meine geimpften Schwestern durften sie besuchen, ich nicht. Ich musste draußen bleiben. Bleiben wir stark! Halten wir durch! Es kommen gewiss wieder andere Zeiten.

Ich wünsche der jungen Frau und ihrer Familie viel Kraft, um diese schwere Zeit zu überstehen. Ihre Mutter ist, dem Foto nach zu urteilen, noch jünger gewesen und da schmerzt es wohl weitaus mehr als wenn ein alter Mensch, der das Leben gelebt hat, in Frieden gehen kann.
Was die Krankenhäuser anbelangt, sind diese für mich, genau wie viele Ärzte, zu Objekten meiner Verachtung geworden. Wo man Menschen eine Spritze verabreicht, die gesundheitsschädlich und in vielen Fällen tödlich ist, erwarte ich schon gar keine Menschlichkeit mehr. Mir können diese verdammten Anstalten für den Rest meines Lebens gestohlen bleiben, auch wenn es dadurch kürzer werden sollte.

Zutrittsverbot in Krankenhäuser, Altenheimen, Pflegeheimen, schweren Impfnebenwirkungen und der damit verbundene Verdienstausfall, Fachkräfteausfall für den Arbeitgeber, Mißtrauen gegenüber Ärzten, Pharmaindustrie usw. usf. geht auf die Aussage von Klaus Schwab zurück: Wir brauchen eine kreative Zerstörung der Gesellschaften. Genau das findet seit der Coronainszenierung statt. Für einige nicht schnell genug. Darum gibt es als Sahnehäubchen jetzt den Russland-Ukraine-Konflikt.
Fachkräfteausfall durch schwere Impfnebenwirkungen, der jetzt gehäuft stattfinden wird, wird die ideale Begründung für die „vierte industrielle Revolution“ sein.

Ich wurde als als Leasing-Arzt aus einem Großklinikum in Baden-Württemberg nach vier Stunden rausgeworfen, weil ich den Impfausweis kontrollierende Soldaten für verstörend hielt und das so in den sozialen Netzwerken kommuniziert habe.

Unfassbar dass es noch immer Welche gibt, die diesen Massnahmenwahnsinn gut heissen und unterstützen, das ist es, was mich wütend macht.
Wir sind so Wenige, die dagegen kämpfen und die Feiglinge greifen uns dafür auch noch an.

Mit einem fetten Grinsen im Gesicht verlas eben gerade die RTL aktuell Moderatorin, dass 58 Prozent der Deutschen im Supermarkt weiterhin Maske tragen…
Die Propagandamaschine läuft auf vollen Touren…

(Ich muss wohl nicht extra erwähnen, dass auch zum Masketragen in Innenräumen über Ostern aufgerufen wurde, weil ein sogenannter „Gesundheitsminister“ es so haben will…)

Super, d.h. 42 % der Deutschen sind aufgewacht! Bezieht man dabei das Alter noch mit ein, werden die meisten Senioren unter den 58 % sein. Also diejenigen, die alleine aufgrund ihres Alters nicht die Zukunft Deutschlands mehr sind.

Wenn Sie sich da mal nicht irren! Wenn ich mich so umblicke (Supermerkt und Straße), dann sehe ich auffällig viele junge Maskenträger. Neben ganz alten Leutchen, die dummerweise sogar so spazierengehen. Es sind eher die „Mittelalten“, die sich davon getrennt haben.
Beim Betreten eines Geschäftes, wo ich lediglich eine Auskunft einholen wollte, wurde ich von einen etwa 25 Jahre Jüngeren aufgefordert, eine Maske zu tragen…
(Anmerkung: ich gehöre auch zu der Generation, die keine Zukunft mehr vor sich hat – vielen Dank auch!)

Alles wenig repräsentativ.

Keine Ursache aber ist nun einmal Tatsache ab einem bestimmten Alter. Jüngere Minderheiten beeinflussen Gesellschaften stärker als ältere Mehrheiten. Ihr Entwicklungsstand wird die Zukunft eines Landes sein.

> Jüngere Minderheiten beeinflussen Gesellschaften stärker als ältere Mehrheiten.

für die These beschliessen mir die CDU Wähler viel zu viel Schaden über die vergangenen 20..30 Jahre.

Ich wurde praktisch immer überstimmt in meinem WIllen.

Hallo Hans,
mag sein, dass Jüngere die Gesellschaften
mehr beeinflussen, aber die Älteren haben die
Kohle. Das wird wohl auch so bleiben. Wie schön.

Micha, so pauschal will ich das nicht übernehmen. Es gibt viele Senioren, die eine kleine Rente haben, die kaum zum Leben reicht. Nebenbei werden dann Zeitungen ausgetragen und Pfandflaschen gesammelt. Was für ein Land wie Deutschland ziemlich erbärmlich ist.

die Säue hatten hier auch nie eine auf… ich halte die schon lange für die überlebensfähigere Spezies … jetzt ist es sichtbar.

Ich habe heute eine nette Frau einfach mal angesprochen ob sie eine ansteckende Krankheit hat ( sie trug eine Maske) sie blieb freundlich zu mir und lächelte mich nur an.Kann es sein das es vieleicht eine „Modeerscheinung“ bei jüngeren Menschen ist ?

Darauf würde ich nicht wetten – meine Eltern (72 und 79 Jahre alt) gehören zu den Leuten, die die Maske erleichtert ablegten. Sie sagen, sie werden in den Läden von vielen jungen Maskenträgern angefinstert.

Die indoktrinierten jungen Leute und Kinder, die es nie anders kannten – die werden noch Probleme machen.

Wie gesagt, alles wenig repräsentativ.

Als ich letzte Woche einkaufen war, hätte ich auf 25 % ohne Maulkorb getippt.

Die jüngere Generation hat ja auch nichts mehr gelernt in der Schule.Ein Bildungssystem gleich Null.Langsame Verblödung der Bevölkerung.Alles gewollt.Merkt man oder!!!

„Die indoktrinierten jungen Leute und Kinder, die es nie anders kannten – die werden noch Probleme machen.“ So sieht es aus. Eine Freundin sprach voller Anerkennung über ihre Enkelkinder: wie selbstverständlich sich selbst diese testen und Masken tragen. Sie sah da überhaupt kein Problem! Was die jungen Leute betrifft: Maskentragen wird oft auch als statement gesehen – als statement gegen „rechts“. Da Impfgegner, Coronaleugner und Maskenverweigerer ja bekanntlich alles „Rechte“ sind, will man „ein Zeichen setzen“.—

Bin jetzt schon gespannt, wie diese jungen Leute Menschen, vielleicht sogar die Eltern, im eigenen Umkreis mit schweren Nebenwirkungen sehen. Auch als „Statement“ gegen Rechts?

Ich sehe sehe das genauso. Die wenigsten tragen die Maske, weil sie Angst vor einer Ansteckung haben, sondern weil sie die „Guten“ sind und uns alle weiterhin vor diesem ungemein gefährlichen „neuartigen“ Virus und seinen Mutanten schützen müssen. Für sie sind wir nur der dumme, unwissende und rücksichtslose Pöbel.

Bei den meisten Leuten, die ich im Supermarkt mit Maske sehe, denke ich, gut dass man denen nicht erzählt hat, sie müssten zum Schutz vor dem Virus in ihrer Unterhose einkaufen.

@Marc Damlinger: die Moderatorin hat gelogen, meiner Erfahrung nach sind es eher 80%, die noch mit Maske rumlaufen. Die würden auch super Sklaven abgeben und sicherlich nach Befreiung freiwillig noch ihre Ketten tragen.

Es ist einfach nur noch schauderhaft, diese Dummen zu sehen. Aber inzwischen erkennt man die Dummen sehr gut an ihren Masken. Die Oberdummen tragen diese sogar im Freien, wenn weit und breit Niemand zu sehen ist.

Deswegen würden diese Leute auch gerne die Maskenpflicht wieder haben, damit man ihnen ihre Dummheit nicht mehr ansehen kann.

Warum Dummheit? Wer sich so indoktrinieren lässt und sein Gehirn nicht zum Selberdenken verwendet, der ist in meinen Augen dumm. Inzwischen müsste es doch Jeder begriffen haben: die Maskenpflicht ist weg und die Inzidenzen fallen. Man könnte da doch schon fast davon ausgehen, dass die Masken mehr schaden als nützen, was sie letztlich ja auch tun. Studien darüber gibt es genug, nur liest diese ein Lauterbach natürlich nicht.

Nicht nur in Ihren Augen. Sojemand ist dumm, absolut dumm.

Das ist ein Problem, dem sich der denkfähige Teil der Menschheit stellen muss um als Spezies überleben zu können. Jetzt.

(… und Nein! Hier steht *nicht* ich votiere alle Dummen umzubringen, falls das einer herauslesen will – der hat das Problem nicht verstanden)

@Marc Damlinger,
ich habe RTL aus meiner Senderliste gelöscht und brauche mir seitdem diese Lügenmärchen von welchem Moderator auch immer – nicht mehr anhören. Das war die beste Entscheidung meines Lebens und dass Gute darin ist – man wird es kaum glauben.

ICH FÜHLE MICH TOTAL BEFREIT!

@ Christine Meyer 15. April 2022 um 18:21
„Unfassbar dass es noch immer Welche gibt,“

Diese durch und durch bösartigen „Menschen“ handeln definitiv nicht nur aus „Angst vor dem Virus“, also der angeblichen Übertragung, sondern für mich ganz klar aus Lust und Freude an der Macht (Banalität des Bösen…), die ihnen die Politik verliehen hat – willkommen im 4. Reich…
Die Gentech-Spritze hat wohl im Hirn die Empathie-Fähigkeit gelöscht. Und solche Zombies pochen auch noch auf „Solidarität“ von Nicht-Geimpften. Nein, Ihr Verbrecher, so wollen wir nicht werden!!

— Doch durch die Hintertür arbeiten die Impfpflicht-Gurus weiter. So tritt mit dem heutigen Karfreitag eine sehr einschneidende Änderung für Beschäftigte im Krankheitsfall in Kraft. Nach einem Beschluss der Gesundheitsministerkonferenz (GMK) von Ende März bekommen Arbeitnehmer, die keine Auffrischungsimpfung über sich ergehen haben lassen, ab dem 15. April keine Lohnfortzahlung mehr, wenn sie positiv auf Corona getestet sind und damit nicht mehr zur Arbeit kommen können.

3 Gängelung am Arbeitsplatz gibt es in fast allen Berufszweigen nicht mehr. Bis jetzt hat es nur nicht Geimpfte getroffen, jetzt bekommen die nicht Geimpften Verstärkung durch zweifach Geimpfte. D.h. wir werden mehr und die anderen somit weniger und der Zorn wächst weiter.

Damit schießen sich die nochmal ins eigene Knie. Viele doppelt Geschlumpfte holen sich keine 3te Impfung ab und die, die bis jetzt nichts gemacht haben werden das auch nicht mehr tun, von ganz wenigen mal abgesehen.
Es werden immer mehr werden mit Problemen, daß habe ich heute nochmal bestätigt bekommen von jemand mit Dr-Titel, kann ich ja mal posten, mal überlegen, ja, solange es anonym ist geht das

@Marc Damlinger: vielleicht wachen dann einige Geimpfte endlich auf. Mit Gesundheitsschutz hat das nämlich nichts zu tun, weil ja auch Geboosterte sich super gut anstecken und das Virus weitergeben können. Insofern: nur dazu da um Ungeimpfte/Ungeboosterte zu diskriminieren und in die Spritze zu treiben. Und in einigen Monaten wird es dann auch Geboosterte treffen, weil dann nur noch 4fach Gespritzte als geimpft gelten. Dann nur noch 5fach, 6fach, 7fach, usw., usw.,…

Das Beste: Geboosterte infizieren sich wohl recht schnell, alle Anderen dürfen dann ständig in Quarantäne. Es sei denn, sie haben Symptome und lassen sich krankschreiben.

Mit was für einer Begründung? Das ist verfassungswidrig. Auch Geboosterte, und gerade die, sind am Meisten infiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.