News: Tagesaktuelle Artikel von Lesern für Leser

Aktuelle Informationen von Lesern für Leser

Liebe Corona-Blogger Community,
diese Seite dient dazu, dass ihr euch im Kommentarbereich über aktuelle wichtige News und Nachrichten informieren könnt. Wir im Team schaffen es nicht, über alles vollumfänglich auf dem Blog zu berichten, damit ihr aber die Möglichkeit habt, auf eine schnelle Art und Weise miteinander zu kommunizieren, haben wir diese Seite eingerichtet. Die „alte“ Seite findet ihr hier.

Es ist Zeit, sich unabhängig zu informieren!

  • Neue Kommentare stehen immer ganz oben, ältere rutschen somit automatisch nach unten.
  • Zu den Links gehört immer eine kurze Beschreibung in Textform, die vorab erklären soll, worauf man gelangt, wenn man den Link besucht.
  • Wenn man auf mehrere Links posten möchte, dann bitte nicht in Form von vielen einzelnen Kommentaren mit jeweils nur einem Link. Sammelt die Links (mit Beschreibung) in einem Kommentar – das erhöht die Übersichtlichkeit.
  • Natürlich spricht nichts dagegen, wenn ihr z.B. morgens einen Link postet und dann nachmittags oder abends nochmal einen interessanten Artikel findet und diesen erneut dort als Kommentar einreicht.

Wir wünschen euch viel Spaß 😉

12.607 Antworten auf „News: Tagesaktuelle Artikel von Lesern für Leser“

Hier wird die Geschichte von Karl Grabner im Detail erzählt. Schockierend: Nach schwersten Schäden an Herz und Muskulatur wurde er noch zweimal geimpft.
https://report24.news/im-detail-aufgearbeitet-leidensweg-eines-vielfach-impfgeschaedigten-ab-der-ersten-spritze/
____________________________________
Wann entschuldigt man sich für Hetzjagd gegen Ungeimpfte? Ricarda Lang: “Werden wir nicht!”
Grünen-Chefin Ricarda Lang “beehrte” am Mittwoch Ingolstadt mit einem Besuch und musste sich im Rahmen eines Bürgergesprächs ein paar kritischen Fragen stellen. Ein Anwesender hakte dabei nach, wenn man sich bei den Ungeimpften zu entschuldigen gedenke, gegen die man eine beispiellose Hetzjagd veranstaltet hatte. Ricarda Lang antwortete darauf schlicht: “Werden wir nicht.”
https://report24.news/wann-entschuldigt-man-sich-fuer-hetzjagd-gegen-ungeimpfte-ricarda-lang-werden-wir-nicht/

Die m. W. (Korrektur is welcome) nur als asoziale bis kriminelle Volksaufhetzung und Spaltungsfortsetzung interpretierbare Entschuldigungsverweigerung des Wonneproppens Ricarda Lang, die Strafanzeigen verschicken lässt — nicht, wenn sie als fett, sondern absolut sachlich und wahrheitsgemäß als dick bezeichnet wird — ist schon ein Hammer für sich.

Hinzu kommt aber „… und Studien, die die Wirksamkeit der Impfungen belegt hätten.“
Quelle: RT Deutsch

Hat R. Lang das wirklich so pauschal und unbelegt gesagt, also die negative, weit über die Gesundheitsbranche hinausgehende, gesamtgesellschaftliche Schaden-Nutzen-Relation leugnend?

Wenn ja, dann sind wir — x millionen echte Demokratieretter — doch verpflichtet x millionen Strafanzeigen gegen R. Lang wegen Volksaufhetzung, Volkszerhetzung, Volksverhetzung, Amts- und Steuergeldmißbrauch, Realitätsleugnung, Great-Reset-Beschleunigung, … zu stellen, weil Sammelklagen in der BRD verboten sind, richtig?

Was sagen Margot L., RA Markus Haintz u. a. Justizgestählte dazu?

Legen Sie los.
Markus Haintz hat schon etliche Strafanträge gestellt.
Oder werden Sie Fördermitglied beim ZAAVV. Ich liebäugele seit einiger Zeit mit denen, bin mir aber noch nicht schlüssig geworden.

Frau Margot L.,

zuerst wollte ich schreiben „Corona-Fokus reicht nicht, ich bin schon zwei Schritte weiter und sponsere bereits per Dauerauftrag zwei Aufklärer auf der Metaebene.“

Aber nun sehe ich, daß auch ZAAVV zu erkennen beginnt, daß wir (seit 78 Jahren) ein systemisches Problem oberhalb bzw. unterhalb des C-Zusammenhangs haben (Tiefstaat, Great-Reset, Wahrheitsverdunklung durch Maulkorbgesetze, Deutschland-Abschaffung (T. Sarrazin), Europa-Abschaffung bzw. „Transformation“ laut Barbara Lerner Spectre).

Deshalb danke ich Ihnen für Ihre Erinnerung an ZAAVV!

Aber der Lars Oberndorf und sein Verein und Karolin Ahrens sind ebenfalls extrem förderungswürdige Schwergewichte. Und damit ist meine Förderwunschliste noch längst nicht vollständig.

Haben Sie Lust uns — den verarmten Rentnern des „besten Deutschlands aller Zeiten“ — eine Priorisierungs- und Entscheidungsmatrix zu basteln. 🙂
Sich auf Leute zu konzentrieren, bei denen sich der Justizapparat mit Schweigemobbing schwer tut, ist vermutlich ziemlich sinnvoll.

Bitte an das Blog-Team:
Irgendwo in der FAQ / About eine Such- und Findlösung für Kommentare anbieten. Ich finde mit den üblichen Suchmaschinen nur einen Teil meiner Kommentare. Da ich keine funktionierende Mail-Adresse habe, muß ich immer manuell schauen, ob ich irgendwo eine Antwort oder Frage erhielt, die auf Beantwortung wartet.

Hallo,

zumindest beim letzten Teil müssen wir passen. Aber wir verweisen für anonyme E-Mail Adressen auf unseren Beitrag hier. Auch wenn Daniel Winzen wohl seine Dienste eingestellt hat, gibt es z.B. über Tutanota noch eine einfache Möglichkeit, eine anonye Mail Adresse zu bekommen.

Viele Grüße
Felix vom Corona Blog Team

Hallo, Herr Felix,

obwohl sie meinen Ansprüchen nicht genügt, danke ich für Ihre Antwort, weil auch Ihre drei Sätze und der gute Wille klassischen Respekt bezeugen. Und das tut mir gut. Denn Löschungen und Schweigen sind fast überall die Regel, weil Angst, Überlastung und das Verschwinden einfachster Anstandsregeln (deutscher Standard des vorigen Jahrhunderts) große Fortschritte machen (aus Sicht der Europa- und Systemtransformierer).

Mit dem Such-Operator site: habe ich eine Konstellation gefunden, mit der ich derzeit gefühlt 80 Prozent meiner älteren Kommentare finde (bis die Deep-Space-Meister der Zerstörung sie blockieren). Gefühlt deshalb, weil die Findergebnisse von Suchmaschine zu Suchmaschine schwanken.

Aber diese öffentlichen Suchmaschinen oder andere, werden vermutlich nie eine stabile Lösung für feinste Granulierungen sein (komplexes Advanced-Search mit diversen Operatoren). Hat man nach x Tagen des Testens eine scheinbare Lösung aus verschiedenen, hintereinandergeschalteten Maschinen, so kann man gleich wieder von vorn anfangen, weil sich irgendwo irgendwas geändert hat.

Aber für den Installations- und Pflegeaufwand einer eigenen Site-Search muß natürlich ein lokaler Nachfragebedarf existieren, der über einen einzelnen „Exoten“ wie mich hinausgeht. Das Sciencefiles-Duo in Wales hat Jetpack installiert. Wer unter den Mitlesern für seine Netzseite eine selbst gehostete Open-Source-Lösung sucht, der könnte evtl. hier fündig werden.

Relativierungstipp zu Tutanota

Beste Grüße,
Ingo Neitzke

Ja ja, die sollen es ruhig noch ein Bisschen weiter lockern, dann bin auch ich ab Ende nächsten Jahres – auf meine alten Tage kurz vor der Rente – plötzlich weiblich! Mit dann einer „minimal“ vergrößerten Klitoris 😀 aber vor allem mit früherem Renteneintritt 🙂

Die Europäische Union hat eine Studie / ein Projekt am laufen, da habe ich heute nicht schlecht mit den Ohren geschlackert als der angeforderte Basis-Fragebogen, inkl. Schweigepflichtsentbindungen und eine Einwilligungserklärung von 6 Seiten, schlimmer als der Vertrag zwischen EU und Pfizer, im Briefkasten lagen.
Die „Studie“ heißt:
„4-IN THE LUNG RUN“

In Heidelberg und Mannheim wurden alle Einwohner zwischen 55 Jahren und 77 Jahren, persönlich per Post angeschrieben. Auch die Nichtraucher bekamen das Schreiben. In den Städten Essen und Köln soll das angeblich auch erfolgt sein oder noch erfolgen.
Ein Telefonat beim Heidelberger dkfz (Deutsches Krebsforschungs Zentrum) der als Absender fungiert, hat mich sehr neugierig werden lassen. Diese Studie soll Ende 2021 begonnen haben, so steht es auch auf den erhaltenen Unterlagen.
Ob ich für diese Studie überhaupt in Frage komme, so hieß es am Telefon, würde erst dann entschieden, wenn ich die mir zugesendeten Unterlagen und Fragen, ausgefüllt zurück sende, denn je nach Beantwortung der Fragen….
Beim Telefonat wurde ich immer hellhöriger:
– internationale Studie (Großbritannien, Spanien, Niederlande, Italien, etc.)
– Finanzier: Europäische Union
– Hauptsitz der Leitung: Niederlande
– …
und ich wollte unbedingt dann die Unterlagen zugesendet bekommen, denn ich war mir sicher hierbei geht es um die Impfung. Ich wollte wissen, ob in den Fragen die Frage nach Covid-Impfung/en steht.
Mehr als 1/3 aller gestellten Fragen beziehen sich rein nur auf die Impfungen (lasst euch den Fragebogen auch zusenden). Jede einzelne Impfung muss mit Datum und genauen Impfstoff angegeben werden. Angaben über Nebenwirkungen. Angaben, ob dafür ein Arzt aufgesucht wurde. Ob Hospitalisierung, ob sogar Beatmungsmaschine, u. v. m.

Die Einwilligungserklärung, inkl. Schweigepflichtsentbindungsliste:
6 Seiten, haarsträubend, von Gen-Analyse-Verfahren bis hin zur Pathalogie und Todenschein, und alle Einwilligungen gelten bis über den Tod hinaus.
Ebenso willigt man ein, dass alle Erkenntnisse nicht nur die, die aus den mehrmaligen CT erlangt werden, auch bei den Blutuntersuchungen, etc., gleichermaßen für Herz- und Kreislauferkrankungen genutzt werden dürfen. Hier wird gesondert darauf hingewiesen, dass bei den CT’s auch das Herz, sowie Venen, Gefäße, etc. gut erkannt werden können, und diese Daten auch genutzt werden.

4-IN THE LUNG RUN
https://cordis.europa.eu/project/id/848294/de

Wer in Heidelberg oder Mannheim wohnt, der sollte sich telefonisch wirklich die Vorab-Fragen zusenden lassen:
https://www.thoraxklinik-heidelberg.de/fileadmin/Thoraxklinik/Veranstaltungen/2022/Flyer-4-IN-THE-LUNG-RUN_web_210901-002.pdf

https://www.dkfz.de/de/epidemiologie-krebserkrankungen/arbeitsgr/Lungenkrebsscreening/4-IN-THE-LUNG-Run-Studienablauf.html

Für mich ist das definitiv eine EU-Studie, eventuell für Pfizer, bezogen auf die Impfungen.

Ganz wichtig:
KOSTENLOS natürlich 😀 Jeder Proband kann für diese Teilnahme (von 7 Jahren, bzw. bis über den Tod hinaus!), EINMALIG 15 € Fahrtkosten geltend machen 😀

Sie sind anlasslos angeschrieben worden? Auf dem Flyer, den Sie verlinkt haben, steht das so, als ob man sich bei Interesse melden soll, ggf beim Hausarzt. Also selbst aktiv wird.

Haben Sie mal gefragt, wo die die Adresse her haben? Von den Gemeinden evtl? Bekannt ist, dass die Einwohnermeldeämter Adressen rausgeben für die Bettelbriefe zur Vorsorgeuntersuchung.
Jetzt auch schon zur Teilnahme an Studien?

Ich bin nicht aus Heidelberg wie Kevin, sondern aus Mannheim, und ich stimme dem allen zu. Ich bin 55 Jahre und bekam auch so ein Anschreiben vom DKfz Heidelberg. Nicht nur ich. In unserem Haus bekamen 5 Leute am gleichen Tag, alle dieses Anschreiben.
Inhalt des anlasslosen Schreibens:
1x dieser Flyer (Kevin hat den verlinkt)
1x Rückantwort-Umschlag
1x persönliches Anschreiben, mit Nachname = personalisiert

Sehr geehrte Frau Hofmann,
mit diesem Anschreiben möchten wir Sie über unsere neue Studie zum Lungenscreenig am DKFZ informieren, die Ende 2021 angelaufen ist. Ihre Adresse haben wir vom Meldeamt im Rahmen einer Gruppenauskunft gemäß § 46 des Bundesmeldegesetzes ausschließlich zur Durchführung dieser im öffentlichen Interesse liegenden Studie erhalten.
…..

Jetzt wissen Sie woher unsere Adresse.
Auch ich habe wie Kevin genauso gehandelt und gedacht. Mir wurde telefonisch vom Absender des Schreibens (DKfz) gesagt, dass in Mannheim 80.000 Personen dieses Schreiben bekamen.

Auch ich wollte mir all die Fragen gerne mal ansehen. Und auch ich habe mir die Fragen dann zusenden lassen. Aufgrund meiner zurück gesendeten Antworten inkl. Unterschrift… würde dann ja erst entschieden, ob ich geeignet für die Studie bin.

Schade, dass man hier keine Fotos hoch laden kann, denn bei den 6 Seiten der Einverständniserklärung wurde es mir schwindelig. Habe alles abfotografiert und meinem Bruder gesendet. Wie Kevin schreibt, die CTs, die Blutabnahme- und Speichelprobe-Ergebnisse werden nicht nur für die Forschung der Lungenerkrankungen genutzt, auch für die Forschung von Herz- und Kreislauferkrankungen, und für die Genforschung.

Einen (für mich sehr besonderen) Satz möchte ich aus der Einverständniserklärung, hier noch kurz zitieren:

„Ich habe verstanden, dass dies auch Forschung des gesamten ERBGUTS mit einbeziehen kann.“

Und es steht mehrmalig in diesen 6 Seiten „bis über den Tod hinaus gültig“ (das Einverständnis).
Die detailierten Fragen über die Impfungen, ob man Covid hatte, u. v. m. kamen mir auch alle so vor als wären man hier nun bei dem Thema angelangt, das für die Studie tatsächlich relevant ist.

Danke für die ausführliche Auskunft. Das ist dann in der Tat die gleiche Datenquelle, wie sie auch den „Einladungen“ zu den Vorsorgeuntersuchungen zugrunde liegt.

Wer das ausfüllt und zurücksendet, muss sich dann auch nicht wundern, wenn die Antworten und Untersuchungsergebnisse auch gleich in der neuen elektronischen Patientenakte landen werden, falls man ihr nicht ohnehin widerspricht.

Sicher doch.
Wer die endlos Seiten der Einverständniserklärung unterschreibt, und die langte Liste an Schweigepflichtsentbindungen, den halte ich für unmündig.
Es steht auch ausdrücklich erwähnt, dass man keinerlei Vorteile aus der Teilnahme erzielt, auch bekommt man weder CT-Bilder, noch sonstige Untersuchungsergebnisse. Man selbst würde also noch nicht einmal erfahren, wenn man ein riesen Karzinom in der Lunge hat. Es gibt auch keinen Bericht an den Hausarzt, nichts.

Wer ist so bescheuert da mit zu machen?
3x Computerthomografie in 24 Monate. Danach hat man bestimmt Krebs!

Viel besser als die laschen Bratwürstle aus den Vorjahren, klingt mir das, schon beim hier mitlesen:
Mir trieb es beim Lesen hier die Tränen in die Augen, als hätte ich den schärfsten Senf verspeist. Die Bratwurst denkt man sich locker mit dazu.

Sie sagen es!
Mir sagte unser Physik-für-Mediziner-Professor damals: Niemals CT machen lassen, das sei ein geschickt gewählter Begriff für die Öffentlichkeitsarbeit gewesen, weil es nicht so nach Röntgen klinge. In Wahrheit sind das ja unzählige einzelne Röntgenbilder nacheinander.
Es gebe Studien, wonach die Wahrscheinlichkeit, allein aufgrund eines vorgenommenen CTs (und nicht sowieso) an Krebs zu sterben, enorm sei. Rein statistisch. Also der sprach von Prozentzahlen von 40 oder 80 % oder so etwas Unglaubliches. Seiner Mutter habe man mal wegen etwas Bauchweh den Bauch mit CT untersuchen wollen, er habe es gerade noch in letztem Moment verhindern können.
Die anderen Studenten ließ das total kalt. Die machen später trotzdem CT, sagten sie mir.

Krass. Danke euch beiden für den Bericht.
Ich muss an die Genproben denken, die sie doch angeblich eh alle bereits von uns ergaunert hatten in den Testzentren, und illegalerweise bestimmt auch bei jedem Labortest zuvor schon über den Arzt.
War da nicht auch was mit Abwasser-Screening? Jetzt wollen sie es eben ganz inividuell auf granularster Ebene.
Alle sollten den Bogen anfordern und möglichst viele Kosten „für nichts“ erzeugen??
Obwohl, ich wette, auf irgendeine Weise wird das dann wieder über unsere Enteignung abgerechnet.

@anonym
Die Studie gab die Europäische Union in Auftrag, das zahlen wir sowieso.
Wer sich diese Vorabfragen zusenden möchte und damit auch die Einverständniserklärung, der sollte natürlich vorgeben, dass er gerne an der Studie teilnehmen würde. Diese Unterlagen bekommt man nur bei Interesse an der Studie.
Man wird vorher nichts gefragt, die freuen sich über Interessenten. Bei dem was ich zuvor alles gefragt habe, auch telefonisch, da hätte ich an deren Stelle sofort gecheckt, dass hier kein ausgefülltes Papier je ans dkfz zurück gesendet werden wird.

Ja, so viele wie möglich sollten sich diese Unterlagen anfordern – gerade Juristen wird das zugute kommen, was diese Studie einem alles abverlangt, für NICHTS!
JEDER Jurist sollte sich das anschauen, und für seine Mandanten verwenden zur Klage…

Bei uns im Alnatura gibt es jetzt Kassen nur für Kartenzahler.
Überraschung? Nein, bei der woken und dumm-angepassten Kundschaft.
Wütend bin ich trotzdem.

Sorry für die unglückliche Wortwahl. Ich zahle bar, vor allem weil der Mist regelmäßig ausfällt und Essen im Kühlschrank nicht dem Zufall überlassen will.

Dann vielleicht unpersönlich? Ich finde es gruselig wenn ich die Dinger sehe um jeden menschlichen Kontakt zu vermeiden. Würde mich auch an eine normale Kasse bestellen wenn man Scheine und Münzen wie beim Fahrkarten Automat einwerfen könnte.

Im „Marktkauf“ haben die auch so tolle „Selbstbedienungskassen“. Ich habe die bishher imer bewusst verweigert und werde das auch weiterhin tun wenn die „normallen2 Kassen einmal abgeschafft werden, werde ich dort nicht mehr einkaufen. Leider schheint es durchaus Leute zu geben, die ds anders sehen.

Ganz harmlos wirkend, einfach nur eine Kasse, normal mit Kassierer und identisch ausgestatteter Kasse (der Ort wechselt), an der man aber an dem Tag nicht bar bezahlen darf.
Erziehung.
Erst locken und drängen sie, am Ende werden sie die restlichen paar Widerspenstigen zwingen.

Es geht um die Abschaffung von Bargeld und digitales ZENTRALBANK-Geld mit Ablaufdatum und Zweckbindung.

Neben Dr. Habig, dem Richter in Weimar und uns bekannten etlichen anderen aufrechten Menschen wurde nun der international renommierte Bremer Pädagogikprofessor und Grafikkünstler Dr. Rudolph Bauer Opfer eines staatlichen Überfallkommandos durch teils bewaffnetes und mit Schutzmasken ausgestattetes Erstürmungspersonal:
https://hinter-den-schlagzeilen.de/tatvorwurf-warnung-vor-neuem-faschismus

https://tkp.at/2023/08/17/deutschland-neuerlich-brutaler-polizeiueberfall-auf-kritischen-wissenschaftler/
„Deutschland: Neuerlich brutaler Polizeiüberfall auf kritischen Wissenschaftler“ – 17.08.23 Dr. Mayer

Der emeritierte Prof. Bauer, lebenslanger Kämpfer gegen Faschismus mit beispielloser Lyrik, Kunstbildbänden und etlichen Schriften (ich habe einiges von ihm gelesen), wird durch das Totschlagargument der Verharmlosung des Nationalsozialismus angeklagt.
Der Denunziant: Die „Meldestelle REspect!“, finanziert von Bayern und Baden-Württemberg, u.a. weg. der Illustration zum Thema ‚COVID 19-IMPFSTOFF MACHT FREI‘ …

Geistesgröße und Rückgrat – diese Spiegelung ertragen bornierte Kleingeister nicht und müssen es wie zwangsgesteuert mit blindem Aktionismus und aller verfügbaren Staatsmacht bekämpfen.

„Der Geist der Wahrheit und der Geist der Freiheit – das sind die Stützen der Gesellschaft.“
Henrik Ibsen
Der Denunziant und die Justiz sind es ganz sicher nicht…

Wie befürchtet, ist heute ein schwarzer Tag für die Rechtssprechung in Deutschland….

Achgut.com hat einen längeren Artikel zu dem Urteil (2 Jahre auf Bewährung) verfasst:

https://www.achgut.com/artikel/das_urteil_gegen_richter_dettmar

Für mich eindeutig ein politisches Urteil.

Der blanke Hohn ist auch, daß die Staatsanwaltschaft in Erfurt meint, Herr Dettmar habe sich „bewusst und in schwerwiegender Weise von Recht und Gesetz entfernt“.

Was ich noch nicht erfahren konnte:
– welche Auswirkung hat das jetzt auf seine weitere Berufsausübung?
– Kann er jetzt, bei dieser Strafe, aufhören zu arbeiten; also darf er gar nicht mehr als Richter tätig sein?
– Und kann er nun noch gegen dieses Urteil vorgehen, oder ist das endgültig und unanfechtbar?

Auswirkung?
Hier können Sie Grundsätzliches nachlesen. Antwort auf Ihre Frage allgemein: kann sein, muss nicht. Kommt drauf an.
https://bund-laender-nrw.verdi.de/beamte/stichwort-verschiedenes/++co++579eaa2c-fe87-11e7-a98a-525400afa9cc

Zu diesem Fall konkret:

https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/familienrichter-suspendierung-richterdienstgericht-thueringen-corona-kindeswohl/
https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/amtsrichter-weimar-beschwerde-familienrichter-thueringen-justiz-corona-schulen/

Er wurde vorläufig suspendiert und hat dagegen Beschwerde eingelegt. Entscheidung ist mir nicht bekannt. Habe soeben beim Suchen nichts Aktuelles gefunden. Aber wenn er schon suspendiert wurde, kann man sich vorstellen, wie das ausgehen mag.

Rechtsmittel?
Gegen Strafurteile des LG in der ersten Instanz gibt es das Rechtsmittel der Revision beim BGH.

In der Urteilsbegruendung wird nun nicht mehr die fehlende Zustaendgkeit desFamiliengerichts hervorgehoben, sondern es wird ihm in diese Vefahren (evt. berechtigt?) Befangenheit vorgeworfen. Ich stelle mir dabei allerdings die Frage, ob man bei einer Kindeswohlgefaehrdung wirklich aufdas Argument der Befangenheit zurueckgreifen kann, wenn die Beweisaufnahme ein so eindeutiges Ergebnis geliefert hat, wie in dem fraglichen Verfaahhren. Auch das er womoeglich gezielt nach „passenden“ Gutachtern gesucht haben soll, wuerde ich subjektiv bei einemm Verfahren wegen Kindeswohlgefaehrdung als fragwuerdig ansehen. Aber letztlich bin ich nur juristischer Laie und kann das wohhl nicht abschliessend beurteilen.

Vielen Dank für die informativen Links!
Der erste ist allerdings wirklich nur was für lustvoll ausgelebte Juristentätigkeit (wegen extremer Schwammigkeit).

Was mir zu Ihrem letzten Link einfällt: im §24 des DRiG wird immer nur auf eine Straftat von 1) – 4) eingegangen. Als ausgewiesener, spitzfindiger Nicht-Jurist fällt mir dazu aber ein: Herr Dettmar ist ja gar nicht „richtig“ – im Sinne dieses Paragraphen – verurteilt worden, weil er wurde ja „lediglich“ zu zwei Jahren auf *Bewährung* (!) verurteilt. Das ändert doch alles, oder?
Juhuu!
(Nee, nicht wirklich)

Und der Abschlußsatz des §24
{ so endet das Richterverhältnis mit der Rechtskraft dieses Urteils, ohne daß es einer weiteren gerichtlichen Entscheidung bedarf. }

hört sich zwar übelst an und ganz so. als wäre schon alles gelaufen; aber es gibt ja noch die Möglichkeit der Revision, wie Sie schreiben…

Na denn….

In der Urteilsbegruendung wird nun nicht mehr die fehlende Zustaendgkeit desFamiliengerichts hervorgehoben, sondern es wird ihm in diese Vefahren (evt. berechtigt?) Befangenheit vorgeworfen. Ich stelle mir dabei allerdings die Frage, ob man bei einer Kindeswohlgefaehrdung wirklich aufdas Argument der Befangenheit zurueckgreifen kann, wenn die Beweisaufnahme ein so eindeutiges Ergebnis geliefert hat, wie in dem fraglichen Verfaahhren. Auch das er womoeglich gezielt nach „passenden“ Gutachtern gesucht haben soll, wuerde ich subjektiv bei einemm Verfahren wegen Kindeswohlgefaehrdung als fragwuerdig ansehen. Aber letztlich bin ich nur juristischer Laie und kann das wohhl nicht abschliessend beurteilen. Etwas mehr zur Urteilsbegruendung als in dem oeffentlich rechtlichen BErichht findet mman bei lto.de:
https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/lg-erfurt-2kls542js1149821-urteil-familienrichter-weimar-rechtsbeugung-hintergruende/

Genau, diesen Artikel habe ich auch grade gelesen.

Die Zuständigkeit war wohl tatsächlich kein Thema mehr, da man über diese Frage juristisch streiten kann und das ja auch getan hat. Wenn man heute mit dieser Frage konfrontiert wäre als Richter, hätte man eine aktuelle Rechtsprechung, an der man sich orientieren kann. Zum Zeitpunkt des Beschlusses durch Richter Dettmar war das noch nicht der Fall.

Wie KRiSta (Link sh. unten in der Antwort auf „Carsten“) herausgearbeitet hat, kommt es bei der Frage der Befangenheit nicht darauf an, ob die Entscheidung selbst falsch oder richtig oder vertretbar war oder nicht. Einer rechtlich richtigen Entscheidung kann trotzdem Befangenheit zugrunde liegen. Eine rechtlich falsche Entscheidung bedeutet nicht alleine deswegen, dass der Richter befangen war.

Ob ihm das gezielte Suchen der Gutachter zum Vorwurf gemacht wird, wird aus dem LTO-Bericht noch nicht so ganz klar. Es wurde ihm im Gegenteil jedenfalls zugute gehalten, dass die Gutachter, die er gewählt hatte, alles „Personen mit medizinischer Expertise“ waren.

Sein „Fehler“ aus Sicht des Gerichtes war, dass er nicht einfach stillschweigend von Amts wegen das Verfahren eingeleitet hat. Was er nach § 1666 BGB hätte machen können. Sondern, dass er gezielt nach Familien gesucht und diesen ja – so klingt es an – bei der Abfassung des Antrages geholfen hat. Er hätte sich umhören können, wie Kinder und Eltern die Maskentragerei empfinden und wenn er dann zufällig auf eine Familie mit dem richtigen Familiennamen gestoßen wäre (wegen der Zuständigkeit des Richters für Fälle mit bestimmten Anfangsbuchstaben), hätte er die Sache einleiten können.

Nach § 1666 BGB kann er natürlich auch auf Antrag bzw. nach Anregung tätig werden – eine Anregung durch Erziehungsberechtigte oder Jugendamt ist durchaus üblich. Ihm wird offenbar das gezielte Suchen-Um-Zu vorgeworfen.

Ich muß ehrlich sagen ich hatte mit ner längeren Freiheitsstrafe ohne Bewährung gerechnet …….

ist das nu positiv wenn das „weniger krank“ ist als angenommen ?

Ist das nun positiv…?
Für den betroffenen Menschen persönlich ist das sicher positiver, als wenn er die Haft antreten müsste.

Das ist aber auch alles. Man sollte gar nicht erst anfangen, sich an „weniger Schlimmes “ zu gewöhnen und das noch positiv sehen.

Im übrigen bin ich auf die Urteilsbegründung gespannt, die man sich dann neben den hervorragenden Artikel von KRiSta

https://netzwerkkrista.de/2023/04/16/die-anklage-der-staatsanwaltschaft-erfurt/

legen und damit vergleichen kann. Erst dann kann man die „Aufreger“ herausarbeiten.

Ich hatte sogar mit Freispruch gerechnet, weil die Rechtsgrundlage für Herrn Dettmars Beschluß § 1666 BGB ist, der ein Tätigwerden von Amts wegen vorsieht.

Wie „anonym“ oben richtig schreibt – es reicht jetzt aber wirklich.

Stellen wir uns mal vor, ein Richter weiß -woher auch immer – dass in der Nachbarschaft jemand wohnt, der ständig von diversen Kindern aufgesucht wird, zu Spielen, zur Betreuung oder was auch immer. Man weiß aber auch, dass der seine Finger nicht bei sich halten kann. Nach dem Wortlaut von § 1666 BGB und den Ausführungen bei KRiSta dürfte und müsste der Richter von sich aus tätig werden. Wenn er dann vorsichtshalber aber erst mal bei den jeweiligen Eltern nachfragt, wie die das denn so finden, dass da gefummelt wird und eine Mutter die Einleitung eines Verfahrens anregt – umso besser. Wird dem Richter dann auch vorgeworfen, dass er eine vorgefestigte Meinung über Kinder-Befummelei hat und tätig werden wollte?

Aber ich wollte ja nicht spekulieren. Warten wir die ausführliche Begründung ab.

Das Gericht mag zur Sinnhaftigkeit bzw. Schädlichkeit des Maske-Tragens ja anderer Meinung sein. Das hat in diesem Fall eigentlich überhaupt keine Rolle zu spielen. Es ging ausschließlich um die Frage der Rechtsbeugung.

Ist jetzt etwas länger geworden, als nur eine Antwort auf Ihren Kommentar. Aber ist ja egal, ob ich es hier schreibe oder als eigenständigen Kommentar.

trotzdem Dank für die lange Antwort ….. ( man (ich) fühlt sich wargenommen )

eigentlich sollte mein Kommentar auch hauptsächlich den Frust raushauen den man (ich) dabei empfinde ….

es ist einfach nur immer mehr erschreckend ……..

Alte Leute? Ich war die letzten 2 Tage auf einem Kongress und habe diverse Leute, Alter zwischen 25 und 35 mit Putzlappen im Gesicht gesehen. Machen die das jetzt bis an ihr Lebensende so? Ich schüttel nur noch den Kopf. Aber mir soll‘s ja Wurst sein…

Heute um 9 Uhr ist Urteilsverkündung im Fall des Familienrichters Dettmar .

In der Pressemitteilung Landgerichts Erfurt (Seite 4) liest sich das so:
————————- Zitat
Angeklagter:
Christian Klaus Siegfried D.
Tatvorwurf: Rechtsbeugung
Tatort: Weimar
Tatzeit: März / April 2021
Termine:
10.08.2023, 09:00 Uhr, Saal 0.02, F
18.08.2023, 09:00 Uhr, Saal 0.02, F
23.08.2023, 09:00 Uhr, Saal 0.02, F
—————– Ende Zitat
Quelle: https://gerichte.thueringen.de/media/tmmjv_gerichte/Oberlandesgericht/Aktuelles/Verhandlungstermine/Dokumente/pressemitteilungen_lgef_08-23.pdf

Zu diesem Thema gibt’s auch einen Artikel der MWGFD

https://www.mwgfd.org/2023/08/richter-macht-seinen-job-folge-anklage/

—- Zitat
Kinderschutz ist Staatsanwältin egal

Vom Presseteam: Claudia Jaworski und RA Edgar Siemund, veröffentlicht am 22. August 2023

Unfassbar! Das, was derzeit auf dem Tisch liegt, nämlich die Mitteilung von N-tv (siehe Artikel) vom 18.08.2023 über das Strafverfahren gegen den Richter Christian Dettmar aus Leipzig, ist ein eindringliches Zeichen für die zwischenzeitlich eingetretene Umkehrung von Recht zu Unrecht. Ein Richter, der angesichts der vollständigen Untätigkeit der weisungsabhängigen Staatsanwaltschaft so, wie es Artikel 3 der UN-Kinderrechtskonvention verlangt, das Kindeswohl vorrangig bei den von ihm getroffenen Maßnahmen berücksichtigt, wird von dieser gleichen untätigen Staatsanwaltschaft nun eines Verbrechens beschuldigt, weil er als einziger deutscher Richter 2021 ein Kinderschutzverfahren (9 F 148/21) eingeleitet hat, wozu er zudem aus eigenem Antrieb sogar gesetzlich verpflichtet ist (§ 1666 BGB, siehe Gesetzestext).
———– Ende Zitat

Ich erwarte nichts Gutes….

Leider geht kaumm ein Bericht ueber das Urteil auf die Urteilsbegruendung wie vom Richter im Verfahren muendlich verkuendet ein. lto.de ist hier eine erfreuliche Ausnahme:

https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/lg-erfurt-2kls542js1149821-urteil-familienrichter-weimar-rechtsbeugung-hintergruende/

Laut diesem Artikel wird damit argumentiert, dass der Richter befangen gewesen sei, und diese Befangenheit sein Urteil (unabhaengig von Zustaendigkeiten und der konkreten Entscheidung) den Tatbestand der Rechtsbeugung erfuellt. Ob ich einer solchen Argumentation bei einem Verfahren wegen Kindeswwohhlgefaehrdung folgen moechte? Ich denke nein. Im Falle einer nachhgewiesenen oder auch nur wahrschheinlichen Kindeswohlgefaehhrdung wuerde ich ir imer ein schnelles Urteil zugunsten der Kinder wuenschen.

Ich finde die menschlich gut, weil integer, aber sie ist halt Marxistin, da halte ich nichts mehr vor.
Ich finde die Libertären interessant.

„Wir wollen keine Gesetze schaffen, Berufspolitiker sein oder dir sagen, wie du zu leben hast. Wir wissen: Steuern sind Raub! Wir wollen freie Menschen in einem freien Land sein.“ (Quelle: https://die-libertaeren.de/)

Klingt mir nach amerikanischem Vorbild. Also – jeder ist sich selbst der Nächste, Deregulierung zugunsten des Kapitals, der Waffen- und Narrenfreiheit. Daß die Regulierung in unserer Wirtschaftsdiktatur nicht funktioniert, stellt die Notwendigkeit einer Regulierung noch lange nicht infrage. 😉

https://www.nzz.ch/meinung/kolumnen/die-libertaere-utopie-ld.1349422

@anonym 23. August 2023 um 9:55 Uhr
„aber sie ist halt Marxistin“

Was für ein entsetzlicher, gar schlimmer Makel… und das noch in diesen dystopischen Zeiten.

„Marx ist tot, Lenin ist tot, und mir geht es auch nicht gut!“
Anarcho-Spruch der 1980er… Was für Zeiten, in denen man noch sagen durfte, was man dachte… bin froh, die noch erlebt haben zu dürfen…

Haha, der zaubert mir doch ein Grinsen in´s Gesicht. Kenne ich noch unter „Marx tot, Leinin tot, mir ist auch schon ganz schlecht.“ Danke für die Erheiterung. 😉

PS. Bei all den schlechten Nachrichten habe ich letztere bitter nötig.

@ MeinKopf 23. August 2023 um 23:51 Uhr
„Danke für die Erheiterung.“

Sehr gern, davon habe ich damals reichlich gesammelt – diese Anarcho-Sponti-Sprüche sind –bis auf wenige Ausnahmen– maximal intelligenter, vor allem spaßiger und (ziel)treffender, als die heutige Comedy, die auffällig platt, dümmlich und reichlich peinlich daherkommt…
Noch eine kleine Auswahl:
• So eine Atombombe kann einem den ganzen Tag verderben!
• Wer in sich geht, darf sich nicht wundern, wenn er dort niemanden antrifft!
• Behaltet euer Tränengas – es gibt genug zum Heulen!
• Willst du Butter von den Behörden, schicke Milch auf den Dienstweg!
• Begrabt meine Leber an der Biegung der Theke!
• Liebe deinen Nächsten, aber laß dich nicht erwischen
• Was uns das Fernsehen zumutet, geht auf keine Netzhaut
• Wir sind die Typen, vor denen unsere Eltern uns immer gewarnt haben
• Wenn alle täten, was sie mich können, käme ich überhaupt nicht mehr zum
Sitzen
• Kauft Deckel! Deutschland ist bald im Eimer
• Wir arbeiten Hand in Hand – was der eine nicht macht, läßt der andere liegen!
• Wer zuletzt lacht, hat es einfach nicht früher begriffen!

Die meisten hier werden sich an Bhakdis frühe Erklärungen zu den zu befürchtenden Gefäßschäden durch die „Impfung“ erinnern, die er sehr logisch begründete und vorhersagte.

Was die FAZ daraus macht:

Neue Pandemie-Studie : Wie Corona den Blutdruck hochtreibt
Kein Vergleich zu Influenza: Das Pandemie-Virus hat aus vielen Menschen mit vorher gesundem Blutdruck Patienten mit Gefäßproblemen gemacht. Ein weiterer Hinweis, wie aggressiv der Erreger ist.

YouTube und Google wünschen die Bevölkerung zurück ins Mittelalter mit Dogmen -un-kultur und Zensur:

https://uncutnews.ch/einblick-in-die-neue-medizinische-fehlinformationspolitik-von-youtube/

darin
– Es ist bezeichnend, dass es nur um die Erlaubnis irgendwelcher „Autoritäten“ geht, nicht um die Richtigkeit der Informationen.
– In der „YouTube“-Welt ist etwas eine „Information“, wenn sie von der Regierung bestätigt wurde, und eine „Fehlinformation“, wenn dies nicht der Fall ist. Die Realität unterliegt der Zustimmung des Staates, und der Staat hat immer Recht.

Freiheit und Faktenorientierung unerwünscht !

An denen ist das Zeitalter der Aufklärung offensichtlich spurlos vorbeigegangen, daher boykottiert Youtube und Google,
sapere aude, wage es selbst zu denken !

Furchtbare Person, diese Frau. Faschistische „Antifaschistin“. Braucht unbedingt mehrere Booster.

Egal in welchem #Festzelt im #Wahlkampf Katharina #Schulze aktuell aufschlägt, überall schlägt ihr volle #Sympathie entgegen. Ausgebuht und Spaß dabei:
https://twitter.com/DrLuetke/status/1693504234359075203?ref_src=twsrc%5Etfw

https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2023/schulze-gruene-bayern/
_______
Demonstration gegen Grünen-Politik in Aschaffenburg # https://www.br.de/nachrichten/bayern/demonstration-gegen-gruenen-politik-in-aschaffenburg,TnURd9b
_________
Umfrage Landtagswahl Bayern 09.08.2023 von Sat.1 Bayern, Antenne Bayern
CSU Grüne AfD FW SPD FDP Linke
39 % 14 % 14 % 12 % 9 % 4 % 3 %

Zu dem Verfahren gegen Wolfgang Urmetzer in Nürnberg wegen der Ausstellung von „Maskenattesten“ sind hier ja schon einige Videos von Eike Burg veröffentlicht worden. Diese beiden sind noch danach erschienen und auch sehr interessant.

In dem 1. geht es um den Verfahrenstag 20.6.23. Herr Burg gibt wieder, was einige Zeugen berichtet haben, die – schwer krank – vergeblich von einem Arzt zum anderen gelaufen sind. Die Ärzte hätten sich aus Angst vor Sondereinsatzkommandos, die ihre Praxis stürmen könnten, geweigert, ein Attest auszustellen.

https://www.youtube.com/watch?v=fkmdm8-rM4U

In dem 2. geht es um die Aussage einer Sachverständigen. Am 24.7. wurde eine Gutachterin zugeschaltet. Zum einen soll die wohl ausgesagt haben, dass fernmündliche Diagnosen durchaus möglich sind. Sie soll aber auch abgestritten haben, dass Beschwerden wie Kopschmerzen , Erbrechen etc überhaupt vom Masketragen kommen könnten. Studien, die was anderes aussagen, kennt sie alle nicht und die liest sie auch nicht. Außerdem hätte sie bei dem Corona-Expertenrat mitgewirkt. Der RA von Herrn Urmetzer habe einen Befangenheitsantrag gegen die Gutachterin gestellt.

https://www.youtube.com/watch?v=AS1_DX8Eq1o

WHO: „I want you to panic“

Unicef: Im Kongo droht schwere Cholera-Epidemie – 18. August 2023 # https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/145352/Unicef-Im-Kongo-droht-schwere-Cholera-Epidemie

Hilfsorganisation warnt vor Seuchenausbruch im Sudan – 8. August 2023 # https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/145112/Hilfsorganisation-warnt-vor-Seuchenausbruch-im-Sudan

Südsudan: Masern breiten sich rasant aus – 18. August 2023 # https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/145354/Suedsudan-Masern-breiten-sich-rasant-aus

WHO und US-Behörden beobachten neue Coronavirus-Variante – 18. August 2023 # Die neue Virusvariante BA.2.86 stehe wegen der „hohen Zahl von Mutationen an ihrem Spike-Gen“ unter Beobachtung. François Balloux, University College in London erklärte: Es sei die „bemerkenswerteste“ Variante des Coronavirus seit der Omikron-Variante. Diese hatte im Winter 2022 zu einer weltweiten Infektionswelle geführt. # https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/145372/WHO-und-US-Behoerden-beobachten-neue-Coronavirus-Variante

RKI: Coronafallzahlen steigen seit einem Monat – 17. August 2023 # https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/145335/RKI-Coronafallzahlen-steigen-seit-einem-Monat

WHO und US-Behörden beobachten neue Coronavirus-Variante – 18. August 2023 # https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/145372/WHO-und-US-Behoerden-beobachten-neue-Coronavirus-Variante

Gesundheitsminister Hoch empfiehlt Auffrischung der Coronaimpfung ab Oktober – 18. August 2023 #
„Vulnerablen Gruppen über 60 Jahre empfehle ich ab Oktober – also mit Beginn der Erkältungssaison – neben der Grippeimpfung natürlich auch wieder die Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus“, betonte Hoch. # https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/145369/Gesundheitsminister-Hoch-empfiehlt-Auffrischung-der-Coronaimpfung-ab-Oktober

Medizinische Fachangestellte infizierten sich am häufigsten mit Corona – 16. August 2023 # https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/145305/Medizinische-Fachangestellte-infizierten-sich-am-haeufigsten-mit-Corona

WHO will wissenschaftliche Standards für alternative Medizin entwickeln – 17. August 2023 # Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) richtet ihren ersten internationalen Gipfel zur traditionellen Medizin aus. Ziel soll es sein, auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse Standards für die uralten Behandlungsmethoden zu entwickeln, auf die sich Millionen von Menschen weltweit stützen. # https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/145338/WHO-will-wissenschaftlicher-Standards-fuer-alternative-Medizin-entwickeln

NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN

Baby, lass uns impfen, ich und du, wir zwei, lass uns hier verschwinden, endlich sind wir frei, komm wir gehn jetzt impfen, du kannst mir vertrauen, wir tanzen und wir singen und leben wie im Traum – Freuen wir uns zurück # https://www.youtube.com/watch?v=Kr6aipcmjwA

Und bei der Berufsgenossenschaft – die den Schaden anerkannt hat als Folge der Giftspritze – sind demnach keine Ärzte tätig, oder wie?

Zitat aus dem Artikel vom Handelsblatt :
————-
Die Betroffenen müssen dabei einen kausalen Zusammenhang zwischen der Impfung und der Krankheit belegen. Das können etwa Einschätzungen von Ärzten sein oder Gutachten, die belegen, dass die Erkrankung auf die Impfung zurückzuführen ist.
—————–

Ich werde nicht schlau aus diesem Sachverhalt… paßt nur, wenn bei der BG tatsächlich keine Ärzte tätig sind.

Das ist nicht der Punkt. Die Dame mit der Darmvenenthrombose (LG Hof – OLG Bamberg) hat ja auch eine Anerkennung ihres Impfschadens vom zuständigen Versorgungsamt.

Vielleicht ist es an der Risiko-Nutzen-Abwägung gescheitert.

Sie ziehen es knallhart durch: Bereits 100 Städte wollen bis 2030 Fleisch, Milchprodukte und private Autos verbieten – 21.08.23 Dr. Peter F. Mayer
https://tkp.at/2023/08/21/100-staedte-wollen-bis-2030-fleisch-milchprodukte-und-private-autos-verbieten/

„100 Städte haben eine Koalition mit der Bezeichnung “C40 Cities Climate Leadership Group” (C40) gebildet. Die C40 hat sich ein “ehrgeiziges Ziel” gesetzt, um die Ziele des WEF bis zum Jahr 2030 zu erreichen. So haben sich die C40-Städte verpflichtet, dass ihre Einwohner die folgende Liste verbindlicher Regeln einhalten werden:
• 0 kg Fleischkonsum
• 0 kg Milchprodukte
• 3 neue Kleidungsstücke pro Person und Jahr
• 0 private Fahrzeuge im Besitz
• 1 Kurzstreckenflug (weniger als 1500 km) alle 3 Jahre pro Person
Diese dystopischen Ziele der C40 Cities sind in ihrem Bericht “The Future of Urban Consumption in a 1.5°C World” zu finden:
https://expose-news.com/wp-content/uploads/2023/06/Arup-C40-The-Future-of-Urban-Consumption-in-a-1-5C-World.pdf

Ein kleiner Teil aus der erschreckend langen Liste, wesentlich auch europäischer Städte – wer’s bis jetzt noch nicht glauben wollte, dürfte hiermit eines Besseren belehrt sein:
https://www.c40knowledgehub.org/s/cities-race-to-zero-public?language=en_US#city-list

Eines ist mir beim Sichten aufgefallen: Es gibt kaum ein Land, das NICHT dabei ist; in Russland zumindest bis jetzt lediglich ein einziger Ort…
Hab mir mal die deutschen Städte rausgefischt, die bis dato diese Diktatur unterstützen:
• Berlin (Deutschland)
• Bonn (Deutschland)
• Dortmund (Deutschland)
• Essen (Deutschland)
• Frankfurt (Deutschland)
• Gütersloh (Deutschland)
• Hamburg (Deutschland)
• Hannover (Deutschland)
• Heidelberg (Deutschland)
• Ingolstadt (Deutschland)
• Konstanz (Deutschland)
• Mannheim (Deutschland)
• München (Deutschland)
• Münster (Deutschland)
• Oldenburg (Deutschland)
• Pforzheim (Deutschland)
• Speyer (Deutschland)
Kann jeder mal in Zeitabständen testen, ob seine/ihre Stadt diesen Wahnsinn mitmacht…

Da sollte man in diesen Staedten die Stadtverwaltunge einsperren und en Schluessel wegschmeissen. Dann koennen sich diese Vollidioten in ihren Zellen so vielen Beschraenkungen unterwefen wie sie wollen, solange sie den Rest der Bevoelkerung damit in Ruhe lassen. Ob den eingesperrten dann Zwangsjacken verordnet werden sollten, kann man danach immer noch entscheiden,

Wohl dem, der kein Immobilieneigentum und auch sonst einen reduzierten Besitzstand hat. Dann kann man leichter umziehen.
Die wollen uns provozieren. Die fordern Radikalität förmlich heraus.

Sie werden uns sicher wieder scheibchenweise behandeln.
Erst die Immo-Besitzer in den großen Städten (die Immos dort wollen sie eh dringend haben), dann die Immo-Besitzer anderswo, dann auch die Nicht-Immo-Besitzer.
Erst wird man sich durch Wegzug vielleicht „retten“ können, später hilft das auch nicht mehr.

Wer schlau ist, wehrt sich JETZT mit den ersten Opfern zusammen und wartet nicht.

Das mit den Leadership Städten ist ja interessant! Die Namensgebung erinnert gleich an die Young Global Leaders.
Bislang beteiligen sich 82 Länder an diesem WEF Irrsinn.

Ich hab mal ne Länderstatistik erstellt (hier nur die 3- und 2-stelligen Zahlen); und wundersamerweise ist Argentinien mit großem Abstand auf Platz 1. Ich hätte da eher Japan oder China erwartet. Deutschland landet weit hinten auf Platz 17 von den hier aufgeführten 22:

Anzahl Städte / Land
268 Argentina
140 USA
75 Japan
67 India
66 Denmark
63 United Kingdom
50 France
48 Brazil
29 Canada
24 Colombia
23 Norway
23 Mexico
21 Australia
20 Republic of Korea
20 Chile
17 Romania
17 Germany
12 Poland
12 Belgium
11 Turkey
11 Italy
10 Sweden
….
7 China
….
————————-

Wird schon noch….

Dazu passen könnte, was ich zu ESG aufschnappte, Staatsanwaltschaft Texas und Ratingagenguren, S&P veröffentlicht keinen ESG Score mehr (?), McDonald hat ESG von Website entfernt, …

Ganz klar Null Hirn bei allen, die das ernsthaft durchstzen wollen!

Das gibt Massenprotest und Zulauf bei der AFD, wer will denn Null Fleisch, null Milch, null Auto

„3 neue Kleidungsstücke pro Person und Jahr“

das sind 1,5 Paar Socken.

Und sie merken nicht, dass das nicht seriös ist.
Na – ja – wer glaubt, dass Männer sich die Mühe machen, Frauenkleider anzuziehen um damit in Frauenschutzräume einzudringen – da muss man sich nich wundern.

3 neue Kleidungsstücke pro Jahr steht tatsächlich in dem von tkp verlinkten PDF mit dem Titel:

„THE FUTURE
OF URBAN
CONSUMPTION
IN A 1.5°C
WORLD
C40 CITIES
HEADLINE
REPORT“

Nur – die Seite lautet expose-news.com. Es ist also keine Originalquelle.

Berlin ist dabei:
https://www.berlin.de/rbmskzl/politik/internationales/staedtenetzwerke/c40/artikel.535358.php
da steht das auch nicht.

Berlin verlinkt auf C40
https://www.c40.org/
Dort habe ich das schließlich über die Suche gefunden.
https://c40.my.salesforce.com/sfc/p/#36000001Enhz/a/1Q000000MdxA/V3QLW6RLSz3O1N7QGaBkJC_ezIfKteg_zgIe5o57GFI

Und dort steh das tatsächlich auf S. 82 unter Punkt 6.5.1
Das ist doch wirklich unglaublich.
Ich habe mir das nicht vorstellen können – was für ein krimineller Dreck.

Bitte um Entschuldigung für meine Auslassungen, was Leute so alles glauben.

Hi Sabrina,
erst einmal liebend Dank für den Link zu dieser sehr interessanten PDF-Datei:
https://c40.my.salesforce.com/sfc/p/#36000001Enhz/a/1Q000000MdxA/V3QLW6RLSz3O1N7QGaBkJC_ezIfKteg_zgIe5o57GFI

Eine kleine Korrektur Ihrer Zeilen sei mir doch bitte erlaubt 🙂 denn die Datei hat nur 68 Seite, allerdings haben Sie Recht damit, dass die „neue Kleiderordnung“ von „3 Teilen pro Jahr“ eindeutig in der PDF zu finden ist, nur nicht auf Seite 82 😉
sondern:
Seite 42
unter dem von Ihnen richtig benannten Punkt 6.5.1
dort befindet sich unten die „Tabelle 4“ in der steht:

PROGRESSIVE TARGET IN 2030:
8 neue Kleidungsstücke, pro Person, pro Jahr

AMBITIOUS TARGET IN 2030:
3 neue Kleidungsstücke, pro Person, pro Jahr

Wie gesagt, herzlichen Dank für die Mühe welche Sie sich gemacht haben diese PDF aufzufinden!
Das glaubt einem doch mal wieder keiner. Es geht nicht darum, ob das je irgendwo tatsächlich einmal umgesetzt werden wird, oh nein, es geht darum welch‘ kranke Gehirne hier am Werk sein müssen, bei 3 neuen Kleidungsstücken pro Jahr.

Ich habe mir das – mit den 8 Kleidungsstücken pro Jahr – in den letzten 4 Stunden mal genau ausgerechnet (ausgemalt / vor Augen gehalten), indem ich so gut wie alle Lebensformen ab dem Alter von 18 Jahren (Studierende, Auszubildende, Vollzeitbeschäftigte, Teilzeitbeschäftigte, Rentner oder Arbeitslos) sowie all die verschiedenen Berufe / Arbeitstätigkeiten.
Diese 8 neuen Kleidungsstücke pro Jahr wären nur unter ganz bestimmten Grundvoraussetzungen in der Praxis umsetzbar.

Grundvoraussetzungen bei einem ausgewachsenen Menschan ab ca. 20 Jahren:

– Eine NAGELNEUE, qualitativ hochwertige, sehr üppige (keine geringe Anzahl) und sehr umfangreiche (Freizeitbekleidung, Abend- und Festtagsgarderobe, Sportbekleidung individuell je nach Hobbys und Aktivitäten, Badebekleidung, Nachtbekleidung und Unterwäsche in großzügiger Anzahl im Falle von längerem Krankenhaus-, Reha- und/oder Kuraufenthalt) GRUNDAUSSTATTUNG AN KLEIDUNG UND SCHUHWERK muss vorab, sprich ab Beginn einer solchen „Regelung“ / Bevormundung ALLEN MENSCHEN ermöglicht, sprich den meisten finanziert / bezahlt werden. Diese NAGELNEUE Grundausstattung muss vorab vorhanden sein und ist Grundvoraussetzung dafür, wenn man eine derartige Neuanschaffungsbeschränkung von Kleidung Bspw. auf ALLE BEWOHNER einer Großstadt anwenden will.

– Arbeitskleidung inkl. Schuhwerk müsste bei jeder Arbeitstätigkeit – ob Vollzeit, Teilzeit oder Minijob – kostenlos vom Arbeitgeber bereitgestellt werden
und
– Die Beschaffung der Arbeitsbekleidung für Arbeitgeber, Selbständige / Freiberufler, Unternehmer (gerade in der Landwirtschaft), etc.muss natürlich von der „Regelung“/Beschränkung ausgenommen werden.

– Konstant stabiles Körpergewicht / keine größeren Gewichtsschwankungen

Sind diese Grundvoraussetzungen gegeben, dann kommt man mit 8 weiteren, neuen Kleidungsstücken pro Jahr, wahrscheinlich – bei bester Pflege und fachmännischer Reinigung – das erste Jahrzehnt gut über die Runden. Im zweiten Jahrzehnt wird man hier und da ein paar Abstriche machen müssen, wenn die einstige Grundausstattung sich „langsam“ sehr ausdünnt. Wer im zweiten Jahrzehnt noch nicht am Rad drehte, der wird spätestens im dritten Jahrzehnt entweder etwas asozial in Sachen Bekleidung wirken oder ohne Wäschetrockner nicht mehr auskommen, weil keine Garnitur zum Wechseln mehr vorhanden ist.
Demnach bei der Anschaffung der nagelneuen Basis-Grundausstattung, Finger weg von KIK, Woolworth & Co, wenn man nicht schon im ersten Jahrzehnt am Rad drehen will – nackt!

Mit nur 3 neuen Kleidungsstücken pro Jahr:
geisteskrank, pervers, sadistisch, kriminell,…!
Da wir alle wissen, sollte solch‘ eine Beschränkung für die Neuanschaffung von Kleidung jemals vorgeschrieben werden, dann wird es den „Erfindern“ natürlich scheiß egal sein was die Menschen zum Zeitpunkt der Einführung, an vorhandener Bekleidung im Schrank haben. Es sind zum heutigen Zeitpunkt schon viel zu viele Menschen die sich nicht mal eben, sollte derartige Anschaffungskontrolle Bspw. ab Oktober 2023 beginnen, noch schnell diese notwendige Grundausstattung, geschweige in guter Qualität kaufen können. Und ganz sicher wird man die Arbeitgeber dann auch nicht dazu verdonnern fortan kostenlos die Arbeitskleidung zur Verfügung zu stellen – die meisten AG werden sich das auch gar nicht leisten können, geschweige wollen. Demnach würde es schon bei 8 Kleidungsstücke pro Jahr, spätestens nach nur wenigen Jahren eine Welle des Suizids geben. Gerade die älteren und armen Menschen, die könnten auf derartige Zustände gar nicht schnell genug mit den notwendigen Vorkehrungen reagieren, und ist es dann soweit, bzw. zu spät, dann könnte zudem deren Psyche an derart Kontrollzustände zusammen brechen.
Man muss ja bedenken, dass so eine „Anschaffungsbeschränkungsvorschrift“ erst dann praktisch auch umsetzbar wäre/ist, wenn es kein Bargeld mehr gibt. Dann, wenn die volle Kontrolle nicht nur über jeden Cent den wir ausgeben vorherrscht, sondern auch darüber, was genau wir für jeden Cent gekauft haben.
Das wird selbst die Psyche der härtesten Ex-DDR’ler sprengen!

Hallo Fr. Breidenbach,
ich hatte mich schon vor paar Tagen gewundert, allerdings irgendwie dann vergessen nachzufragen. Das möchte ich jetzt nachholen.

Wo haben Sie denn die Liste all der Städte her?

Ich habe alle Ihre Links durchstöbert. In diesem Link hier von Ihnen, da gibt es eine Städte-Liste:
https://tkp.at/2023/08/21/100-staedte-wollen-bis-2030-fleisch-milchprodukte-und-private-autos-verbieten/

Aber „Mannheim“ ist nicht mit dabei.
Hatten Sie eine andere Quelle?
Wenn ja, könnten Sie diese noch finden und hier einstellen?

Lieben Dank!

Sorry, hat sich erledigt Fr. Breidenbach,

denn es ist auf der Karte sichtbar Ihres zweiten Links!
Letztens las ich mit dem Handy, da ließ sich diese Karte nicht vergrößern. Jetzt mit dem Rechner konnte ich die Karte richtig öffnen und vergrößern. Dort ist Mannheim markiert.
Danke nochmal, für diesen gesamten Hinweis!

„Kanzler-Entgleisung: Pazifisten sind „gefallene Engel, die aus der Hölle kommen“ – 21. August 2023

Der Gesellschaft-Spalter Scholz hat bei einer kürzlichen Wahlkampfrede in München anwesende Kritiker schwer beleidigt, wie Medien berichten. Er sagte an die Bürger gewandt, die für Waffenstillstand und Verhandlungen im Ukrainekrieg eintreten:
„Und die, die hier mit Friedenstauben rumlaufen, sind deshalb vielleicht gefallene Engel, die aus der Hölle kommen, weil sie letztendlich einem Kriegstreiber das Wort reden.“
https://www.nachdenkseiten.de/?p=102716

Na sowas! – Supermarktkette stoppt offenbar Verkauf von Messern – 07.07.2023

Die Niederlande haben zunehmend mit Messerstechereien zu kämpfen – die große Supermarktkette Albert Heijn reagiert nun. Um nicht zu der Entwicklung beizutragen, würden keine Messer mehr verkauft.

https://www.spiegel.de/panorama/niederlaendische-supermarktkette-stoppt-offenbar-verkauf-von-messern-a-e7973001-bf34-4708-be2b-bbfb8f27af85 # https://www.nhnieuws.nl/nieuws/321647/albert-heijn-stopt-met-de-verkoop-van-messen

gefunden in den Kommentaren zu https://www.telepolis.de/features/Migration-und-Messerangriffe-So-debattieren-die-Leser-von-Telepolis-9268171.html – belangloser Artikel, aber mit lesenswerten Kommentaren (sofern sie nicht heute Morgen gelöscht werden)

§ 140 StGB oder: Wie die deutsche Justiz zum Repressionsapparat verkommen konnte

Ein ehemaliger Strafverteidiger erklärt, warum er froh darüber ist, im „besten Deutschland aller Zeiten“ nicht mehr vor Gericht verteidigen zu müssen. Und am Beispiel der aktuellen Verfolgungswelle für „prorussische“ Äußerungen stellt er dar, wie Willkür und Rechtsbeugung in deutschen Gerichten zunehmend heimisch werden.

https://freedert.online/meinung/177630-wie-die-deutsche-justiz–zum-repressionsapparat-verkommen-konnte/

NNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN

Um die wahre Bedeutung von SDG-16 zu verstehen, muss man es mit -1 multiplizieren.

https://freedert.online/ … Diesen Link zu RT kannte ich noch garnicht. Der Artikel beschreibt treffend den derzeitigen Zustand unserer Justiz. Angesichts (nicht nur) dessen bin ich froh, den Zenit meiner Lebenszeit überschritten zu haben. Die neue Generation hat sich die letzte Pfeife bereits angezündet. Also nur noch eine Frage der Zeit …

MeinKopf und Brigitte: der Link erschien am Ende eines ’normalen‘ de.rt.com-Artikels. Die domain free-de-rt habe ich da auch zum ersten Mal gesehen. Was tut man nicht alles wegen der nicht-stattfindenden Zensur.
Tja, gern geschehen, wenngleich das eigentlich ein todtrauriger Artikel ist.

Brigitte, ich danke auch für die C40-Info. Nach mehr als 40 Jahren Vegetarismus soll ich demnächst Krabbeltiere verspeisen. Da bleibt von der Freude über bessere Radwege nichts übrig.

Was das SDG-16 und die anderen SDGs anbelangt: die Davos-Clique tut das exakte Gegenteil von den vorgegebenen hehren Zielen. Erinnert an die letzten BT-Wahlplakate der Grünen.

Hat jemand diese Wanderausstellung bereits gesehen und kann sagen, ob sie Widerhall findet oder nur, wie irgendwie alles, verebbt?
Ich finde, das sieht professionell gemacht und gut aus, nicht zu viel mit Herzchen oder Esoterik, was Menschen abschrecken kann, nicht zu übertrieben usw.
Aber das Video andererseits erst ca 80 Mal geklickt.

https://www.youtube.com/watch?v=n0lIGjjAVEw

Wenn der Mann verurteilt wid, kann man wohl gestrost davon ausgehen, dass es das mit dem Rechtsstaat in unserem Land gewesen ist …

Heute ist zu bei welt-online zu lesen, dass in Duisburg ein 56-jähriger Mann von Sanitätern in eine psychiatrische Klinik gebracht werden sollte. Die Sanitäter haben die Unterstützung der Polizei angefordert, ein Polizist sei dann von dem Mann im Treppenhaus mit einem Messer attackiert worden, worauf der Mann von einem Beamten mit der Dienstwaffe getötet wurde.

Das ist nicht der erste Fall, bei dem eine Person in einer psychischen Ausnahmesituation von der Polizei erschossen oder durch physische Gewaltanwendung quasi erstickt wird. Ich spreche den Polizisten nicht das Recht auf Selbstverteidigung ab, trotzdem wirken diese Fälle oft so, als ob die Beamten wenig psychologisches Fingerspitzengefühl haben und den Verwirrten wie einen Verbrecher betrachten, der schnell unter Kontrolle gebracht werden muss.

Die Leserkommentare bei welt-online unterstützen fast ausnahmslos den Beamten und sagen, der Mann sei selbst schuld, erschossen worden zu sein. Keiner fragt, warum der Mann (zwangs-) eingewiesen werden sollte, ob und wie diese Maßnahme dem Betroffenen erklärt wurde. Das kann natürlich auch an der Zensur der Leserkommentare liegen, dass nur diese Meinungen veröffentlicht werden, aber im Hinblick auf die geplante WHO-Diktatur würde man sich eine etwas differenzierte Betrachtung wünschen.

Wenn eine Impfpflicht kommt, werden dann alle Menschen, die nicht freiwillig zum Impfzentrum gehen, auch von der Polizei abgeholt und mit Gewalt gespritzt oder in die Psychiatrie gesperrt? Wird die Zukunft für jeden mit dem ICD-Code Z28.1 entweder Zwangsmedikation oder Zielscheibe für Polizeipistolen sein?

Bei bild-online gibt es heute eine Umfrage (ca.11.500 abgegebene Stimmen):
„Die Corona-Impfung…
– hat mir langfristig eher genützt, sagen 42%
– hat mir langfristig eher geschadet, sagen 58%“

Der Sachverhalt ist unklar, aber das Vorgehen der Polizei hört sich sehr unprofessionell an. Übel sind die Kommentare der Welt-Leser. Die denken vermutlich alle an „Facharbeiter“ oder sind auch sonst völlig frei von (ausgewogener) Empathie.
________________
Aber Z28.310-ler sind viel zu schade zum Abballern. Die werden mit robuster ‚Freundlichkeit‘ ins Internierungslager gebracht (ggf. unter Einsatz einer Betäubungspistole, sowas gibt es auch). Dort gibts dann eine kurze Bedenkzeit von wenigen Tagen („Näh, vielleicht doch lieber Spiken, du Schwurbler?“) und dann gehts zur Sache.

Drei Fälle: 1. Spiken, 2. gesunde Organe und Gewebe, 3. unbrauchbare Organe.

1. Spiken, SocialCreditScore im Minus und Tritt in den Arsch
2. dauerhafte ‚Sonderisolation‘ zur Organ- und Gewebeentnahme, Rest: Seife für Liebhaber elitärer Genüsse und Soylent grün als Insektmehl-Verschnitt, sowie Leder für Lampenschirme und Bücher
3. Testpersonen für BSL-4-Viren und ggf. ‚Impfstoffe‘

Hört sich übel an, aber ist Leuten, die die Population tatsächlich deutlich verringern wollen, durchaus zuzutrauen. Ich hoffe, dass meine finstere Fantasie Ihnen nicht die Laune verdirbt. Anderes ist selbstverständlich auch vorstellbar für das Malicious Booster Enforcement.

☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣ ☠ ☣

▶▶ WEF-Agenda 2030 ist längst offizielle Richtschnur der Politik der Bundesregierung ◀◀

Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie ist identisch mit der WEF-Agenda 2030 / SDG17.
(Die Links 1. + 2. sind im Kontext zu lesen. Entscheidend ist der 2. Link.)

Vielleicht habe ich ja tief geschlafen, es überlesen oder stehe gerade auf dem Schlauch und verstehe es nicht richtig – aber Schwabs globalfaschistische WEF-Davos-Cliquen-Agenda ist längst offizielle Regierungspolitik.
___________________
Die Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen ist die Richtschnur der Politik. (14.08.2023)
[siehe Bildunterschrift: Let’s get the job done]

Die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele, die Sustainable Development Goals (SDGs), richten sich an alle: die Regierungen weltweit, aber auch die Zivilgesellschaft, die Privatwirtschaft und die ▶ Wissenschaft. Damit deckt die Agenda 2030 eine Vielzahl von Themen ab, beispielsweise der verstärkte Einsatz für ▶▶ Frieden und ▶▶ Rechtsstaatlichkeit, die ▶▶ Bekämpfung von Korruption, aber auch Bildung für alle oder der Schutz unseres Klimas und unserer Ressourcen. Und kein Mensch soll mehr unter Hunger leiden müssen.

1. https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/nachhaltigkeitspolitik/agenda-2030-355966

▶▶ zusammen mit:

Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie [= WEF-Agenda 2030/17SDG] (10.08.2023)

[blabla] Eine Zukunft, in der Natur [??!] und Klima [??] geschützt werden, weniger Menschen Not leiden und die Gesellschaft zusammenhält [?!] – diese und weitere Ziele verfolgt ▶ Deutschland mit seiner ▶▶ Nachhaltigkeitsstrategie. Der Blick geht dabei über die nationalen Grenzen hinaus. Und Tempo ist gefragt, denn die Staatengemeinschaft hat sich eine Frist gesetzt.

▶ 2015 haben die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen in ihrer Agenda 2030 17 globale Nachhaltgkeitssziele , die Sustainable Development Goals (SDGs), definiert. Deutschland hat zugesagt, diese 17 SDGs im eigenen Land umzusetzen und auch anderen Ländern dabei zu helfen. ▶▶▶ Die Deutsche Nachhaltigkeitsstrategie ist dafür die Grundlage. ◀◀◀
….
Die bisherigen Erfahrungen mit der Umsetzung der Agenda 2030 national wie global zeigen: Wir können nachhaltiger werden. Zugleich wird klar: Wir müssen noch sehr viel tun und vor allem aufs Tempo drücken, denn 2030 ist bereits in Sicht!

2. https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/nachhaltigkeitspolitik/deutsche-nachhaltigkeitsstrategie-318846 # (https://www.bundesregierung.de/resource/blob/974430/1919202/b84e1a8f091845c8880ffb397d1fe6cb/2021-05-28-kurzfassung-nachhaltigkeit-data.pdf?download=1)
_______________
Richtschnur der Politik – Die 17 globalen Nachhaltigkeitsziele verständlich erklärt

… was die Bundesregierung zu ihrer Umsetzung in, mit und durch Deutschland tut.

https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/nachhaltigkeitspolitik/nachhaltigkeitsziele-erklaert-232174
____________
Ziel 3 – Gesundheit und Wohlergehen: Auch die Ebola-Epidemie hat der Welt 2014 gezeigt: ▶▶ Das globale Gesundheitskrisenmanagement muss neu aufgestellt werden. Deutschland beteiligt sich aktiv – finanziell wie personell. So unterstützt es etwa den Notfallfonds der Weltgesundheitsorganisation und die „Pandemic Emergency Financing Facility“ der Weltbank. # https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/nachhaltigkeitspolitik/gesundheit-und-wohlergehen-1509824
________________
HOHN UND SPOTT: 16. Starke und transparente Institutionen fördern

Ohne ein sicheres Umfeld und rechtstaatlich handelnde Institutionen ist eine nachhaltige Entwicklung unmöglich. Für ▶ Frieden, ▶ Gerechtigkeit und ▶▶ Rechtsstaatlichkeit ist gutes Regieren ▶▶ ohne Korruption unerlässlich. Dafür engagiert Deutschland sich und setzt sich mit der Nachhaltigkeitsstrategie konkrete eigene Ziele. [JAWOLLL]

#############################################

18. Um das Gelingen unserer übergöttlichen Agenda 2030 zu gewährleisten, ist die umfassende Etablierung der Zensur unumgänglich. Die Meinungsfreiheit in Wort, Schrift und Gedanken steht den 17 SDG entgegen und wird deswegen abgeschafft. Zuwiderhandlungen wird nachhaltig begegnet.

Frei nach Juncker – wir machen das einfach, keiner merkts und irgendwann ist es zu spät.
Ich hab mal ein bißchen quergelesen – lauter Worthülsen und Geschwurbel. Nur, wenn man sich dann an jeder Stelle fragt: was bedeutet das jetzt konkret? Dann überkommt einen das Grausen.
Man hätte sich impfen lassen sollen – vielleicht hätte man es dann schon hinter sich und könnte von „oben“ zugucken.

das Problem ist die WHO, die VN, Gates, Schwab, Black Rock Mr. Finck, Rockefeller, Sorros, Clinton, Obama, CIA, EU, die die „ganze“ Welt untergraben haben und unsere schlauen Politikdarsteller, die da alle mitmachen. Fragen Sie vor Ort Ihren Abgeordneten was er darüber weiß und klären Sie vor Ort auf und schreiben Sie vielen Briefe und emails. Die meisten werden es nicht glauben, dass das passieren soll. 2024 wird darüber abgestimmt von 194 Ländern. Auswandern – ja gern, aber wohin ?

Und die „klugen“ Ausbeuter haben alles nicht zu Ende gedacht. Keine Auswirkungsprüfung … ich würde mal annehmen, dass sie selbst auch ein endliches Leben haben … – wie wollen wir uns treffen wenn dieser Blog geschlossen wird ??? Richtfunk – Skype – alles abhörbar. – Ja Margot, so könnte man denken, ich will aber noch mindestens 35 Jahre leben …

Wegen Corona Maskenpflicht in Notaufnahme des Uniklinikums (17-08-2023)

Wegen mehrerer Corona-Fälle hat das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein für die Notaufnahme und die Aufnahmestation in Kiel eine Maskenpflicht verhängt. Dies sei eine wahrscheinlich zeitlich begrenzte Vorsorgemaßnahme, sagte Pressesprecher Oliver Grieve am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatten mehrere Medien berichtet. Die Maskenpflicht gelte für Mitarbeiter und Patienten. Bis Montag seien 13 Corona-Fälle festgestellt worden.

«Es besteht keine akute Gefahr», sagte der Infektionsmediziner Prof. Helmut Fickenscher den «Kieler Nachrichten» [Wir wollen das nur mal antesten]. «Die meisten Menschen sind doppelt oder vierfach geimpft, die meisten von uns haben bis zu zweimal eine Corona-Infektion gehabt. Das bedeutet, der Schutz vor schweren Verläufen besteht weiterhin.»

https://www.welt.de/regionales/hamburg/article246955022/Wegen-Corona-Maskenpflicht-in-Notaufnahme-des-Uniklinikums.html

Als Kieler sage ich Ihnen; wer einigermaßen Hirn hat lässt sich alles in der Lubinus operieren.
Notaufnahme ist Notaufnahme; mich haben die mal komplett zerlegt und zusammengebaut.

Niemals würde ich mich beim Scholz Bruder (UKSH) oder die anderen Läden (Städtisches, BWK usw.)
einliefern lassen.

Für Google ist die WHO nun das globale Wahrheitsministerium

Die Google-Videoplattform Youtube hat ihre Richtlinie gegen Covid-19-Fehlinformation ersetzt durch eine allgemeine „Richtlinie für medizinische Fehlinformation“. Diese bannt alles von der Plattform, was nicht mit der veröffentlichten Einschätzung der WHO zu Krankheiten und Behandlungsmethoden in Einklang steht und kündigt an, dass wenn sich die Wahrheit der WHO ändert, sich automatisch auch das ändert, was man auf Youtube sagen darf.

https://norberthaering.de/propaganda-zensur/youtube-medical-misinformation/

Von dieser geplanten Zensur wird auch berichtet in: https://uncutnews.ch/wir-sind-offiziell-in-die-orwellsche-aera-eingetreten-google-kuendigt-die-weltweite-zensur-unabhaengiger-medien-an/

Wenn das so implementiert wird, dann können wir uns von Freiheit und echter Wissenschaft verabschieden, wir bekommen stattdessen eine Wiederauferstehung der mittelalterlichen Dogmenunkultur, in der Kaiser und Päpste willkürlich festlegten, was zu gelten hat.

Boykottiert Google und Komplizen!

Auch tkp.at und transition-news.org berichhteten schon vor Tagen darueber:
https://tkp.at/2023/08/17/youtube-verschaerft-zensur-gegen-medizinische-fehlinformation/
https://transition-news.org/youtube-kundigt-erweiterte-zensur-medizinischer-fehlinformationen-an
Ich wuenschte, diese assnahme wuerde sich auf erwiesene mmedizinische Fehlinformationen beschraenken, aber die Erfahhrungen aus der „Pandemie“ lassen eher das Gegenteil vermuten.

@Archi.medes, die Implementierung läuft, echte Wissenschaft ist Verschwörungsmythologie oder Nazi, „Eliten“-Geblubber und Propaganda ist Wahrheit, Herrschaft der WEF-Davos-Clique läuft, Zensur ist Tagesordnung, Agenda 2030 gilt, Depopulation hat begonnen und wird mit SDG-3 forciert werden, Machtergreifung des Globalfaschismus schreitet voran (allerdings überwiegend im Wertewesten).

@Jürgen: wir werden jetzt mit Fehlinformationen jeglicher Art (Medizin, Klima, Kriege etc.) zugeschüttet werden, Wahrheit ist Lüge und wird zensiert und geahndet. WEF – we own the science # https://www.weforum.org/agenda/2022/09/tackling-disinformation-agenda-dialogues/

[norbert.haering.de Ausblick – Zu dem komplexeren Thema, wie die Google Suchmaschine dahingehend optimiert wurde, dass Berichte und Analysen von unabhängigen Medien zu für die Mächtigen wichtigen und heiklen Themen kaum noch auffindbar sind, wird es demnächst auf diesem Blog einen eigenen Beitrag geben.]

Auf Twitter hat die Zensur bereits wieder begonnen: @GeorgeOrwell3 ist seit gestern wieder gesperrt und weitere Accounts mit unbequemen Inhalten werden sicherlich bald folgen.

Für Nicht-Twitter-Konsumenten: es gibt auf Twitter sehr viel Müll, Hass und Hetze, es gibt aber auch Accounts, die gleichsam wie Nachrichtenagenturen zu lesen sind. Da wird ans Licht gespült, was sonst in den MSM laut verschwiegen und geleugnet wird. Diese Accounts sind wichtig und wertvoll – und werden nun zensiert.

Nochmal zu google: das war vor 20 Jahren eine tolle Suchmaschine und heute gibt es nur noch Nudging und Zensur. Ich benutze Duckduckgo als Suchmaschine. Die basiert zwar auf den google-Daten, ist aber weniger stark zensiert.

▶ Wissen Sie, Archi.medes und Jürgen oder irgendjemand, eine bessere Alternative? Metager ist nur gelegentlich hilfreich. Haben Sie einen guten Tipp?

Ich nutze Startpage über Firefox. Startpage bezieht seine Ergebnisse zwar auch teilweise vom Gockel, aber die werden dann sozusagen reingewaschen durchgeleitet. Auf jeden Fall sind meine Suchergebnisse nicht so mainorientiert, wie nach einer Google-Suche und ich bekomme gezieltere Informationen. Davon abgesehen habe ich jeden Google-Dienst per NoScript blockiert. Bei Android geht das schwer, deswegen dient mein Phone tatsächlich nur zum telefonieren. Ich surf sowieso lieber auf´m 43 Zöller, als auf´m popligen 5 Zöller. 😉

Sehr gerne. Das Addon NoScript erfordert etwas aktiveres surfen. Aber das Verhalten der verschiedenen Seiten muß nur jeweils einmal eingestellt werden. Ich empfehle neben NoScript noch folgende Addons:

AdBlock Plus
I don´t care about cookies
Startpage-Privat-Sphäre Schutz

Mit der Kombination ist das Surfen ohne Werbung und meist ohne lästige Cookiebestätigung garantiert. 😉

Die erwähnten Addons sind zwar überwiegend installiert, aber z.B. Noscript funzt nicht, weil ich zuviele Addons installiert habe. Da muss ich erst mal gründlich aufräumen. Aber werbungsfrei browsen, das läuft. Sonst wäre das Internet ja auch eher eine große Belästigung.
Nochmals danke.

Meine Rest-Hoffnung liegt jetzt nur noch auf dem ostdeutschem Land. In westdeutschen Großstädten habe ich keinen Funken Hoffnung mehr.

Wollte die immer zahlreicher schließenden Bank-Filialen und langen Schlangen darin zu einem Geplänkel über Digitales Zentralbankgeld nutzen und bekam zur Antwort:
– „Von mir aus kann das Bargeld ruhig abgeschafft werden.“
– „Digitales Zentralbankgeld, das bedeutet über Kurz oder Lang Zustände wie in China, überlegen Sie sich das gut.“
– „Ich brauche kein Bargeld“
– „Das soll programmierbar werden. Mit Möglichkeit für Ablaufdatum und Zweckbindung. Dann ist das Geld am Ende vom Monat einfach weg.“
– wütend und verächtlich lachend: „Wenn es kein Bargeld mehr gibt, wozu soll ich das dann noch abheben!“ (Kopf schüttelnd, als wäre ich bescheuert)

Nix verstanden hat der Typ. Nix.

Mich macht das ärgerlich.

Und bei den Nachbarn wird man nun schon beschuldigt, die Pflanzen der Nachbarn zu beschädigen (nie getan), und dies skurrilerweise mit dem Verdacht, die Zweige für „spirituelle Zwecke“ nutzen zu wollen. (Bekam Unterhaltung zwischen Nachbarn mit.)

Alles anscheinend Ergebnis einer kürzlichen Unterhaltung zum „Impfstoff“ und der Finanzkrise.
So stelle ich mir das mit der Hexenverbrennung damals vor. Menschen, die beunruhigende Ansichten haben, auf die dann solcher Unfug projiziert wird, schwarze Magie oder so.
Nachbarin glaubte das wirklich. Nachbarin ist Beamtin, also wahrscheinlich repräsentativ für eine erschreckend große Bevölkerungsgruppe.

Letzte Woche war ich im Supermarkt und zum wiederholten Mal ist das Karten- Zahl- System ausgefallen. Das sollte ein unübersehbarer Grund sein endlich zu kapieren, daß mit Bargeld die Chance auf Essen im Kühlschrank größer ist. Aber Wald, Bäume, Elefanten und so…

Dazu passende Ergänzung im Bild:

https://archive.is/nbuwH/98b9919ea7d02aa477160f586c66cbeb40de55ec.png

Grüße an die Great-Reset-Macher.
Lösung:
Auf1.tv unterstützen, weil Blogs niemals die Reichweite von guten TV-Sendern erreichen können, aber synergistisch von und mit den TV-Machern profitieren, wenn sie so gut sind wie das Corona-Blog-Team. 2 Euro pro Monat reichen.

Synergie-Beispiel: Rechtsanwältin Karolin Ahrens
https://auf1.tv/elsa-auf1/rechtsanwaeltin-erklaert-warum-sie-ab-sofort-keinen-rundfunkbeitrag-mehr-zahlen-muessen/

Ich habe, wenn ich auf Eins eingeschaltet hatte, nur immer was erwischt, was mich nicht interessiert hat. Oder es wurde viel geredet und wenig gesagt.Wenn man nicht auf den Punkt kommt, dann bin ich weg. Man löst sich doch nicht vom Fernsehen, um dann bei Auf 1 wieder damit anzufangen.

Dann sind Sie auch hier in diesem Blog völlig falsch und haben außerdem eine falsche Selbstwahrnehmung.

Denn Sie sind hier nicht weg, obwohl dieses Blog ein Paradies für Nicht-auf-den-Punktkommer ist — um es mal ganz, ganz vorsichtig, extrem sanft und entgegenkommend zu formulieren.

Hier ist ein Beweislisteneinstiegspunkt:
https://corona-blog.net/2023/03/26/das-erste-recherchiert-seit-juli-2022-an-impfschaeden-der-erste-bericht-schafft-es-ende-maerz-2023-an-die-oeffentlichkeit/#comment-76510

„Die zentrale These ist, dass es sich bei Covid-19 nicht um eine Krankheit handelt, sondern um ein illegitimes Projekt im Rahmen des Great Reset.“

Dass es sichh bei Covid-19 umm eine Krankhheit handelt, duerfte unstrittig sein. Allerdings war die Krankhheit wohl niemmals wesentlich gefaehrlicher als andere Atemwegsinfektionen, mit denen wir Jahr fuer Jahr waehrend der „Grippewelle“ konfrotiert sind. Eine faktische Immpfpflicht, um weiterhhin amm oeffentlichen Leben teilzunehmmen oder gar um seinen Job zu behalten waere unter diesem Gesichtspunkt garantiert illegal gewesen. Nichtsdestotrotz hat es aber einen solche „faktische Impfpflicht“ fuer einen grossen Personenkreis gegeben (und gibt es in Deutschland teils immer noch, siehe „Duldungspflicht“ bei der Bundeswehr).

„Dass es sichh bei Covid-19 umm eine Krankhheit handelt, duerfte unstrittig sein.“

Das ist Ihre Meinung.
Meine Meinung ist, dass es diese Krankheit nicht gibt. Noch nicht mal das angebliche Corona-Virus ist nachgewiesen.

Ich habe mir den Artikel durchgelesen und mir auch das Video angehört. Das heißt, die niederländische Fassung. Einige Stellen habe ich mir mehrmals vorgespielt, um sicher zu gehen, und das Gesprochene mit der teilweise grottenschlechten Übersetzung in den Untertiteln verglichen.

Fazit: Der Artikel von uncut ist falsch. Mal wieder eine Interpretation und falsche Zusammenfassung, wie es bei uncut leider oft geschieht.

Es gibt noch kein Gerichtsverfahren. Das war auch schon in dem ersten Artikel von Uncut vor einigen Tagen falsch dargestellt worden.

Die beiden Anwälte der (zukünftigen) Kläger sagen folgendes:
Sie haben nicht Klage eingereicht, sondern sie haben ihr Forderungsschreiben allen (zukünftigen) Beklagten, also den in Anspruch genommenen Personen, zugestellt. Sie fordern diese auf, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen und ihre Verantwortlichkeit zuzugeben.
Bislang habe lediglich der Anwalt der Regierung geantwortet und die Ansprüche zurückgewiesen.

Der Interviewer fragt, wie es sein könne, dass das Gericht in Leeuwarden auf Anfrage mitgeteilt habe, bei ihm läge eine solche Klage gar nicht vor. Die Anwälte antworten klar und deutlich: sie haben noch keine Anklage eingereicht.
Sie hätten hierzu Zeit bis zum 22. November 2023. Ich weiß nicht (da ich das niederländische Prozessrecht nicht kenne), ob sie selbst dieses Datum in den Forderungsschreiben genannt haben, sozusagen als letzte Frist vor Klageerhebung. Oder ob es hierfür prozessuale Gründe gibt. Jedenfalls liegt dem Gericht in Leeuwarden noch keine Klageschrift vor.

Wir haben es also bislang mit einer außergerichtlichen Aufforderung zu tun, die zu einem Gerichtsverfahren führen kann. Aber noch ist es nicht soweit.

Vielen Dank für Ihre Mühe und Veröffentlichung!
Sie haben sicher nicht umsonst „(zukünftige) Kläger“ geschrieben.
Hier agieren also Rechtsanwälte ohne konkreten Kläger.
Ähnlich von Blindbewerbung ohne freie Stelle oder blinde Abmahnungen von Kanzleien wegen der Verletzung von Bild- oder Tonrechte?
Clevere Vorgehensweise. Hier deuten Rechtsanwälte demnach an, dass sie über gewisses Wissen verfügen, das man entweder mit Geld zum Schweigen bringen kann, ansonsten findet man sich einfach konkrete Kläger 😀

Nein, die haben schon konkrete Mandanten, in deren Namen sie handeln.

Nur sind das eben jetzt noch keine Kläger, da ja noch keine Klage eingereicht wurde.

Trotzdem sind Sie ein bißchen auf der richtigen Spur. Nicht unbedingt im Hinblick auf Schweigegeld. Aber nach diesen ganzen Ausführungen in dem Video wird wieder auf die Stiftung RechtOprecht hingewiesen und um Spenden gebeten. Gut, dagegen ist erst einmal nichts einzuwenden. Wenn sich Personen gefunden haben, die zu einem solchen Vorgehen bereit sind, mögen weitere sich gerne finanziell beteligen. Was mir nicht gefällt, ist, dass so der Eindruck erweckt wurde, als ob die Klage schon eingereicht wurde. Und das kann man nicht einfach auf Übersetzungsfehler zurückführen. Denn dieses Mißverständnis scheint ja auch bei de niederländischen Muttersprachlern entstanden zu sein. Da der Interviewer darauf hinweist, dass sich Leute beim Gericht in Leeuwarden erkundigt hätten und wieso denn dort nichts bekannt sei.

Dieses Vorgehen kenne ich doch schon woher aus dem Jahr 2021 und 2022. Die Gründungsmitglieder haben sich dann getrennt… Ihr wisst schon.
Ist es wirklich ratsam sein Pulver schon zu verschießen bevor man es in einer Klage preisgibt?
Ob nun auch noch auf „Schweigegeld“ von seitens der Beklagten in Spe spekuliert wird, sei mal „nicht“ 😉 angenommen. Aber das Spenden dafür sammeln, und so zu tun als wäre die Klage schon eingereicht, das reicht ja schon. Also bei denen wollte ich keiner der Kläger sein.
Auch von mir ein Dankeschön dafür, dass Sie sich da tiefer rein gekniet haben und es hier mitteilen.

Wir sehen aktuell erfreulich niedrige Sterbefallzahlen in Deutschland, und keine Spur von Hitzetoten, mit denen uns einige depperte Politiker Angst einjagen wollen.

Noch liegen allerdings nicht genügend Daten vor um entscheiden zu können, ob die niedrigen Sterbefallzahlen bereits eine Normalisierung andeuten, oder ob diese nur durch den Abernte-Effekt nach dem heftigen Winterberg Ende 2022 hervorgerufen werden.

Der gleitende Jahresmittelwert der Sterbefallzahlen, der lange stabil auf hohem Niveau verharrte, beginnt leicht zu sinken. Sinkenden Sterbefallzahlen beobachten wir in allen Jahrgängen.

Abbildungen dazu:
https://www.dropbox.com/s/gapjckkx9c05edo/Sterbefallzahlen_Deutschland_latest.pdf

Warum wird in den alternativen Medien und sogar der NZZ dann bis zuletzt von anhaltend hoher Übersterblichkeit, gerade bei den Jüngeren, gesprochen?
Wenn wir so etwas dann weitertragen, machen wir uns damit ja nur unseriös.
Danke.

@anonym: Bitte den jweiligen Zeitraum beachten!

Die von mir genannten niedrigen Sterbefallzahlen treten ab 2023 KW 20 bis jetzt auf (einfach die amtlichen Zahlen anschauen: https://www.destatis.de/DE/Themen/Querschnitt/Corona/_Grafik/_Interaktiv/woechentliche-sterbefallzahlen-jahre.html?nn=209016 ), die in alternativen Medien und der NZZ berichteten Übertrend-Sterbefälle beziehen sich noch auf Winter und Frühjahr davor, darüber habe ich auch mehrfach geschrieben.

Verstehe ich auch nicht und halte mich da eher an die Veröffentlichungen des Vereines. Es scheint wohl um die Besitzverhältnisse des Laborequipments und Arbeitsverhältnisse zu gehen. Das Equipment steht offensichtlich rechtlich dem Verein zu und die Arbeitsverhältnisse wurden auch von demselben finanziert. Der Verein scheint sich neu aufstellen zu wollen aber Prof. Walter Lang stellt sich dem entgegen. Das gehört bis zu Klärung eigentlich nicht in die Öffentlichkeit. Auch die Überschrift des Artikels ist wohl eher als persönliche Aussage des Herrn Lang zu sehen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß der Verein die Arbeit einfach einstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert