Kategorien
Allgemein

Markus Lanz – plötzlich platzt ihm der Kragen – es ist nicht legitim die Menschen pauschal als „Covididioten“ zu bezeichnen

Peter Tschentscher (SPD – Bürgermeister Hamburg) und die TAZ Journalistin Anja Maier (Paralamentsredakteurin der TAZ) sind in einem regen Diskurs mit Markus Lanz.
Zunächst geht es um folgendes Video, Jens Spahn stellt sich erneut dem Bürgerdialog in Bottrop.
Von diesen Bürgern, die in Bottrop waren, wird nun von Berufskrawallos gesprochen.

Laut der TAZ Journalistin sind kritische Menschen die sich fordernd, fast schon in einer kindlichen Position befinden – Lanz bringt das Beispiel „wie an der Supermarktkasse, wenn ich den Lolli nicht bekomme schmeiße ich mich auf den Boden“ – quengeln, schiebt Sie dann noch lachend hinterher.
Wie man in dem Video sehen kann, bei einem Auftritt in Bottrop erklärte der Gesundheitsminister: „Mit dem Wissen heute, das kann ich Ihnen sagen, müssen keine Friseure mehr schließen und kein Einzelhandel mehr schließen. Das wird nicht noch mal passieren. Wir werden nicht noch mal Besuchsverbote brauchen in den Pflegeeinrichtungen.“ (Quelle: Bild)

Von welcher Art Dialog sprechen wir denn?
Von dieser Form des Dialogs, in der der Bürger zwar angehört werden, zumindest in Zeiten von Landtags- und Bundestagswahlkämpfen, aber sich am Ende kein Politiker mehr an die Themen erinnert, die er doch im Wahlkampf versprochen hat.
Kann es sein, dass die Bevölkerung müde ist – müde da Sie sich in Ihrer Intelligenz beleidigt fühlt?
Ich möchte zu bedenken geben, Jens Spahn sagte ganz am Anfang (22.04.2020) der Pandemie „Wir werden in ein paar Monaten wahrscheinlich viel einander verzeihen müssen“.
Wie glaubhaft sind denn Aussagen von Politikern?

Im Weiteren der Sendung geht es um die Aussagen der SPD Vorsitzenden Saskia Esken „[…] #Covidioten […]“.

Es ist nicht legitim die Menschen pauschal als „Covididioten“ zu bezeichnen

Markus Lanz

Diese Diskussion ist gut, vielleicht zieht sich die Schlinge um unsere Öffentlich Rechtlichen Medien (ARD, ZDF, BR, …) immer mehr zu – Herr Lanz versucht in seiner Sendung Aufklärungsarbeit zu leisten – aber wie frei ist er in seiner Sendung wirklich?

Hier geht es zur gesamten Sendung – klick (Minute 14).
Zu Gast: Politiker Peter Tschentscher, Journalistin Anja Maier (TAZ), Moderator Frank Elstner und Psychologe Thorsten Kienas

2 Antworten auf „Markus Lanz – plötzlich platzt ihm der Kragen – es ist nicht legitim die Menschen pauschal als „Covididioten“ zu bezeichnen“

Es wird Herrn Lanz genauso treffen wie vielen anderen, man wird ihm einen Maulkorb umhängen. Ein brisantes Video von Joshua van Dijk bei Facebook wurde gelöscht und viele andere Videos, die aufklären wollen. Sieht so Demokratie aus?

Hallo,
ja von dem Sportlerpaar haben wir auch gehört – viele Menschen leben derzeit unter enormen Druck.
Wir müssen stark bleiben und zusammen halten, denn wir bestreiten einen Marathon und keinen Sprint.
Viele Grüße die Zwitscherer 🐦

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.