Kategorien
Covid-19 Impfung Medien

NFL-Spieler Cole Beasley beendet lieber Karriere, als sich gegen COVID-19 impfen zu lassen

Ein seltener Fall von Haltung im Profisport: Ein US-Football-Spieler spricht sich gegen die Corona-Regeln seines Verbandes aus. Als COVID-19-Prophylaxe will er lieber sein Immunsystem stärken. Auf Twitter äußert er sich hierzu mehrfach in unterschiedlichen Tweets. Andere NFL-Spieler wie Washingtons Montez Sweat und Carolinas Quarterback Sam Darnold haben ebenfalls Zweifel gegenüber der Impfung geäußert.

NFL-Spieler beendet lieber Karriere, als sich gegen COVID-19 impfen zu lassen

Cole Beasley, ein Football-Spieler der Buffalo Bills, hat seine Haltung zu den neuen Impfregeln des Verbandes NFL deutlich gemacht. Er erklärte, dass er sich lieber vom Profisport zurückziehen würde, als sich gegen COVID-19 impfen zu lassen.
Auch seine betagten Familienmitglieder will er weiterhin zu Hause empfangen. Auch, wenn das Protokoll dagegen spricht.

Auf Twitter schrieb der Spieler:

Ich werde draußen sein und das tun, was ich tue. Ich werde draußen in der Öffentlichkeit sein. Wenn ihr Angst vor mir habt, dann geht mir aus dem Weg oder lasst euch impfen.

18. Juni 2021 Twitter

Der 32-Jährige ergänzte: „Ich sterbe vielleicht an COVID, aber ich sterbe lieber lebendig.“

Die Botschaft des Wide Receivers des Teams aus Buffalo, New York, kommt zu einem Zeitpunkt, an dem die Liga ihre Impfregeln aktualisiert hat. Eine Impfung ist zwar nicht vorgeschrieben, aber ungeimpfte Mannschaftsmitglieder müssen Auflagen erfüllen.

Sie müssen sich täglich auf COVID-19 testen, in den Einrichtungen des Teams Masken tragen und sich unterwegs ausschließlich mit den eigenen Teammitgliedern unterhalten.

Vor Konsequenzen fürchtet sich der Spieler nicht: „Brummt mir eine Geldstrafe auf, wenn ihr wollt. Meine Art zu leben und meine Werte sind mir wichtiger als Dollars.“ Wenn er in den Ruhestand gezwungen werde, „dann soll es so sein.“
Anstatt sich impfen zu lassen, konzentriere er sich lieber darauf, seine Immunität aufzubauen. Das Risiko mit COVID-19 geht er dabei bewusst ein. Sein Ansatz ist: „Sich besser ernähren. Wasser trinken. Sport treiben.“
Beasley: „Ich werde keine Medikamente für ein Bein nehmen, das nicht gebrochen ist.
Er kündigte an, in diesem Jahr umsonst zu spielen und bekundet, weiterhin Spaß am Sport zu haben: „Ich liebe meine Teamkollegen und genieße es, Ball zu spielen, weil in diesen Momenten all der äußere Quatsch keine Rolle spielt.“


Folgt uns gerne auch bei Telegram – Corona ist nicht das Problem dort veröffentlichen wir noch mehr Informationen.

Eine Antwort auf „NFL-Spieler Cole Beasley beendet lieber Karriere, als sich gegen COVID-19 impfen zu lassen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.