Kategorien
Politik

Hochwasserkatastrophe – von einem gigantischen Versagen der Politik und der Öffentlich-Rechtlichen

Eine unglaubliche Menge an Regen löst in Teilen Deutschlands eine unvorstellbare Katastrophe aus. Über 200 Menschen sind bislang offiziell an deren Folge verstorben, tausende sind noch vermisst. Langsam wird klar: Die öffentlich rechtlichen Medien haben katastrophal versagt. Sogar, als die Unwetter über Ahrweiler fegten, lief dort auf den öffentlich rechtlichen Radiosendern Popmusik – anstelle von Warnungen. Ein Kommentar eines Bauern vor Ort.

Wir wollen hier ein Video aus dem Telegram Kanal von Samuel Eckert vorstellen, in dem ein Bauer aus der Region Ahrweiler über die Zustände vor Ort berichtet. Besonders pikant: Aktuell führen die Aufräumarbeiten vor Ort offensichtlich lediglich ca. 50 Bauern mit ihren Geräten durch. Umso erstaunlicher ist die Aussage von Torsten Wesselly, Sprecher der Hamburger Feuerwehr, zu BILD im Interview: „NRW und Rheinland-Pfalz haben das Hilfsangebot der Feuerwehr nicht abgerufen. Daher sind unsere 107 bereitstehenden Retter hier bei uns in der Stadt geblieben“.
Auch das Verhalten der Öffentlich Rechtlichen überrascht: Sogar als die Regenmassen schon stundenlang auf Ahrweiler niedergingen, kam dort keine Warnung und keine Information über die bevorstehende Katastrophe. Offenbart sich nun langsam auch der Masse der Bevölkerung, dass Politiker und Medien in unserem Lande einfach nur korrupt sind und zu gar nichts mehr taugen? Aber wie so oft: bewegte Bilder sagen mehr als tausend Worte…

Und hier ein weiteres Video von der Welt, in dem deutlich klar wird, dass die Politik und die ihr angeschlossenen Medien katastrophal versagt haben:


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem wir freuen uns wenn ihr diesen Beitrag teilt, damit er viele Menschen erreicht.

11 Antworten auf „Hochwasserkatastrophe – von einem gigantischen Versagen der Politik und der Öffentlich-Rechtlichen“

Vorschlag für öffentliche Bekanntmachungen:
„Halten Sie Abstand, tragen Sie Maske. Schützen Sie sich und andere… Die Unterbringung in Notunterkünften kann nur mit einem negativen PCR-Test (nicht älter als 72h) oder negativem Schnelltest (nicht älter als 48h) erfolgen. Im Falle eines positiven Testergebnisses begeben Sie sich sofort in 14-tägige Quarantäne und warten Sie weitere Anweisungen der zuständigen Behörden ab.
Und bleiben Sie gesund!“

Sarkasmus OFF!

Und die Bitte um Entschuldigung an alle, die in dieser Katastrophe für sich und andere kämpfen.
Aber der Ekel über diese … „Elite“ mußte mal raus.

Gut geschrieben. Diese ekelhafte Merkel hat sich auch noch aufgespielt als ob sie Menschen plötzlich interessieren würden.

Wie in diesem Land üblich, reagiert man, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Man agiert nicht, man schlägt Hinweise und Warnungen in den Wind. All das hat einen mehr als faden Beigeschmack. Man spielt russisches Roulette mit dem Leben der Bürger. Die Vertreter des Staates vor Ort, wie auf Klassenfahrt, mit unheimlich viel Spaß und viel zu lachen. Luschet gibt den Pausenclown, Merkel lässt sich beweihräuchern. Sie alle führen die katastrophale Bilanz deutscher Möchtegern-Führern fort, angefangen bei den Häuptlingen unserer Vorfahren, die mit Tierfellen und Butter im Haar herumstromerten, über den schwachen, würdelosen, ehrlosen degenerierten Adel im Mittelalter, bis hin zu den Versagern resp. Diktatoren in der Neuzeit bis heute.
Joseph Görres: „Napoleons Proclamation an die Völker Europas vor seinem Abzug auf die Insel Elba“, 1814

„Gegen Teutschland hab ich vor Allem zuerst den Blick gewendet. Ein Volk ohne Vaterland, eine Verfassung ohne Einheit, Fürsten ohne Charakter und Gesinnung, ein Adel ohne Stolz und Kraft, das Alles mußte leichte Beute mir versprechen. Seit Jahrhunderten nicht vertheidigt, und doch in Anspruch nicht genommen: voll Soldaten und ohne Heer, Unterthanen und kein Regiment, so lag es von alter Trägheit einzig nur gehalten. Zwiespalt durfte ich nicht stiften unter ihnen, denn die Einigkeit war aus ihrer Mitte längst gewichen. Nur meine Netze durft ich stellen, und sie liefen mir wie scheues Wild von selbst hinein. Ihre Ehre hab ich ihnen weggenommen, und der meinen sind sie darauf treuherzig nachgelaufen. Untereinander haben sie sich erwürgt, und glaubten redlich ihre Pflicht zu thun. Leichtgläubiger ist kein Volk gewesen, und thöricht toller kein anderes auf Erden. Aberglauben haben sie mit mir getrieben, und als ich sie unter meinem Fuß zertrat, mit verhaßter Gutmüthigkeit mich als ihren Abgott noch verehrt. Als ich sie mit Peitschen schlug, und ihr Land zum Tummelplatz des ewigen Kriegs gemacht, haben ihre Dichter als den Friedensstifter mich besungen.“

„Die thörichte Mißgunst, womit sie sich untereinander angefeindet, hab ich zu meinem Gewinnste wohl gehegt; immer haben sie mehr Verbitterug gegeneinander als gegen den wahren Feind. Affen sind sie seit lange schon gewesen, und so haben sie auch meine Größe nachgeäfft.“

Ketzerlehrling,
was du hier „zitierst“, bzw. anbringen willst, das finde ich nicht weniger ekelhaft als das Verhalten der Politik!
Warst du dabei als dies 1814 so ausgesagt worden sein soll?
Und was ist daran schlimm, falls wir wirklich ein Volk sein sollten, welches anscheinend immer positiv von denen denkt welche die Leitung/Führung erhalten konnten (wohl nicht ohne Grund, denkt die Logik).
Wie gesagt, Ihr „Zitat“ finde ich genauso Ekel erregend wie all diese Instrumentalisierung welche Politik, Medien & Co sich nun leisten!

Aus meiner Sicht hat die Regierung wissentlich diese sich abzeichnende Katastrophe ignoriert, um die Debatte über den sogenannten menschengemachten Klimawandel in den Medien noch stärker anzuheizen nach der verordneten Zwangspause durch die Corona Inszenierung.
Denn eins ist klar, Erfahrung konnten wir vor 20 Jahren genug sammeln, um so eine Katastrophe erneut zu verhindern.

Siehe da, die ersten üblichen Verdächtigen instrumentalisieren dieses Ereignis bereits für ihre Zwecke. Was ziemlich beschämend ist, aber auch erwartungskonform von Politikern, die ihr Volk tot und krank impfen lassen.

— Fridays for Future „demonstriert“ in Berlin „Seite an Seite“ mit den Opfern der Flutkatastrophe. (TE)

— Grünen-Politikerin Katrin Göring-Eckardt, aber auch CDU-Chef Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder missbrauchen die Überschwemmungskatastrophe für politische Zwecke. (TE)

Genau so ist es, auch aber um von der eigenen vollkommen verfehlten Wasserbau Politik abzulenken. Davon ab zu lenken das bekannt war das Neubaugebiete in Überflutungszonen liegen oder in Wasserschneisen.
Das war schon beim Elbehochwasser so. Lieber ein paar Menschen sterben als das man uns für irgendwas verantwortlich machen kann.

Lieber Hans – Zitat:
„wissentlich diese sich abzeichnende Katastrophe ignoriert, um die Debatte über den sogenannten menschengemachten Klimawandel in den Medien noch stärker anzuheizen nach der verordneten Zwangspause durch die Corona Inszenierung.“
Ganz Ihrer Ansicht, plus noch hinzu erwähnt, dass sich den Kandidierenden für die Bundestagswahl doch gar keine bessere Wahlkampfbühne hätte auftun können – diese Machtmissbrauchsarschlöcher können doch gar nicht mehr regieren geschweige gewinnen, o h n e uns Bürger in Angst, Schrecken und in enorme Verlustmomente zu versetzen, bis hin uns in den Tod zu treiben, denn das lässt alle anderen Bürger wieder erstarren…
All die Tote, welche Opfer der Impfung waren mussten zwar unter den Teppich gekehrt werden, ABER so ganz ohne Todesopfer kommt diese Machtmissbrauchs-Politik eben gar nicht mehr aus.
Ich bin der absoluten Überzeugung diese Katastrophe war von seitens des Gesetzgebers und der Medien bewusst so lange ignoriert worden, bis nichts mehr zu retten gewesen ist und sich die große politische Bühne deshalb auftat…

Nicht nur 3 Tage vorher bekannt. Es ist seit Jahrzehnten bekannt.
Bodenversiegelung, Flussbegradigungen mit vertieften Flussbetten, Wegfall von Ausgleichsflächen, natürliche Abflusstäler wurden durch Straßen verbaut und zu Rennstrecken für das Wasser.
Maßnahmen um Flutgebiete zu Schaffen werden seit Jahrzehnten von Wasserwirtschaftlern gefordert, was passiert ist das die geeigneten Flächen als Neubaugebiete frei gegeben werden.
Mag sein das der Klimawandel solche Ereignisse häufiger macht, aber er ist nicht für die Auswirkungen verantwortlich. Das ist die vollkommen verfehlte Umwelt und Wasserbau Politik.
Im übrigen das Hochwasser in der am schlimmsten betroffenen Region war nicht das höchste, 1856 gab es eines das noch höher war. Und da war noch nichts wegrationalisiert. Somit muss die Wassermenge auch größer gewesen sein, so viel zum Klimanwandel als Ursache.

Wo waren/sind denn in diesen extremst betroffenen Gebieten Polizei und ggf. Militär gewesen, um mit anzupacken? Jede verfügbare Kraft hätte eingesetzt werden müssen. Wo waren/sind sie alle? Geht es hier nicht auch um Menschenleben?
Um Menschen mit den unsäglichen „C-Maßnahmen zu schikanieren, werden Heerscharen von Kampftruppen mobilisiert, um Menschen „voreinander zu schützen“.
Und wer setzt sich hier für Menschenleben ein oder hat sich eingesetzt? Von denen, die die große Klappe haben und vorgeben, zu wissen, was für andere gut ist? Nichts wissen die. Gar nichts.
Welch eine widerwärtige Ignoranz und Arroganz, mit der man sich dann „hinterher“ noch hinstellt und große Reden hält, um sich aus jeglicher Verantwortung zu stehlen.

Ich hab dazu nur eine Frage :
Wann beginnt das deutsche Volk zu sehen, zu verstehen und AUFZUSTEHEN? GENUG IST GENUG!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.