Kategorien
Covid-19 Impfung Medien Wirtschaft

Foo Fighters-Konzert nur für Geimpfte – doch zwei Tage davor wurde ein Teammitglied positiv getestet – trotz Impfung?

Dave Grohl und seine Band die Foo Fighters wollten in New York nur für geimpfte Fans spielen. Nun wurde jedoch ein Teammitglied positiv auf Corona getestet. Es stellt sich die Frage, musste nicht auch die Band vollständig geimpft sein, für diesen Auftritt?

Dave Grohl und seine Band, die Foo Fighters, wollten heute den 17. Juli 2021 in New York nur für geimpfte Fans spielen. Doch was passierte dann?
Am 20. Juni plante die Band um Dave Grohl das Livekonzert in New Yorker im Madison Square Garden vor vollem Haus, sprich um die 20.000 Personen – ohne Masken, ohne Abstandsregeln: „Auf diesen Tag haben wir seit über einem Jahr gewartet“, kommentierte die Band auf Facebook. Bedingung hierfür ist allerdings eine Corona-Impfung. Für Personen unter 16, die nicht geimpft werden können, reicht ein Negativtest aus, um aufs Konzert zu kommen.

Right Said Fred-Sänger Richard Fairbrass, kommentierte: „Musik soll Brücken bauen, nicht zerstören“. Andere schworen, nie mehr ein Ticket für ein Foo Fighters-Konzert kaufen zu wollen, verwiesen auf Menschen, für die eine Impfung ein Risiko darstellen kann und setzten den Gig mit einer Impfplicht gleich: „Hätte nicht gedacht, dass die Foo Fighters Unterdrückung und Diskriminierung supporten“, schreibt ein Anderer.

Freiheit wird offensichtlich von Bands heutzutage nur noch besungen. Da bleibt uns nur zu sagen, das Schicksal wird schon seine Gründe haben (Karma).

Das Schicksal wird schon seine Gründe haben.

Voltaire franz. Philosoph

Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem wir freuen uns wenn ihr diesen Beitrag teilt, damit er viele Menschen erreicht.

4 Antworten auf „Foo Fighters-Konzert nur für Geimpfte – doch zwei Tage davor wurde ein Teammitglied positiv getestet – trotz Impfung?“

Viele Künstler lassen sich vor den Karren der Eliten/Volksfeinde spannen, wie wir es gewohnt sind aus dem Dritten Reich und der DDR.
Dabei sollten Künstler eine mahnende Stimme gegen Totalitarismus sein und stets auf künstlerische Art und Weise deren Politik kritisieren.
Das positiv getestete Bandmitglied, sollte es ungeimpft sein, ist nur ein weiterer Beleg für die Doppelmoral vieler Künstler.

Nach dem Aufschrei und der Empörung der Medien zu der Aktion unserer Schauspieler #allesdichtmachen und dem Niedermachen einiger mutiger Prominenter traut sich bei uns leider kaum noch jemand den Mund aufzumachen.
Danke an das liebe und total fleißige Corona-Blog-Team für seine wertvolle Arbeit.

Hallo Anna,
also „meine“ Schauspieler waren das bei #allesdichtmachen sicher nicht!
Die meisten Menschen bekamen von diesem #allesdichtmachen ja erst etwas mit, als die Teilnehmer von #allesdichtmachen sich damit in den öffentlichen Medien „rühmten“ als sie sich für ihr Tun / Mitmachen ENTSCHULDIGTEN – es waren ja hauptsächlich nur deren Entschuldigungen welche die breite Öffentlichkeit dann vernehmen können durfte.
Für m i c h sond all diese „um Verzeihung Bittenden“ ein Kandidat für die Liege eines Psychologen und parallel natürlich ein Kandidat für einen Betreuer, denn denen würde ich ihre Geschäftsfähigkeit aberkennen!
Denn entweder man steht zu dem was man macht oder man lässt es ganz – sich danach zu entschuldigen, weil eben genau diese Verbrecher gegen die das gerichtet gewesen war, den Teilnehmern keinen Orden als Helden verliehen und sie stattdessen diffamiert wurden, gegen was man ja ebenfalls ein Zeichen setzen wollte – all dies zeugt für mich von Personen mit denen ich nichts gemein haben will und „meine“ sind das ganz gewiss nicht.
.
Nur, um auch im vollen Umfang hierbei fair zu bleiben, möchte ich an dieser Stelle etwas anmerken:
Das Corona-Blog-Team ist uns ja allen nicht bekannt, sprich das Team möchte gerne anonym bleiben. Dafür habe ich derzeit oder jetzt noch Verständnis, jedoch tatsächlich legitim oder ehrwürdig kann dies erst dann wahrlich sein, wenn wir den „Kampf“ gegen dieses hochkriminelle Regime oder die Strippenzieher tatsächlich VERLIEREN und das Corona-Team deckt auch dann seine Anonymität auf, anstatt sich heimlich unter die „Gesellschaft“ der anderen Seite dann zu mischen.
Wie gesagt, eine/diese derzeitige Momentaufnahme steht bei mir noch lange nicht für eine abschließende Ansicht, so wie ich diese schon bei diesen Teilnehmern von #allesdichtmachen für mich gefunden habe – aber kein Gesicht zeigen ist eben derzeit auch immer nur ein „schwebender Zustand“ den man erst richtig einzuordnen versteht, wenn eben das alles richtig in die Hose gehen sollte… Genauso sehe ich das auch in Bezug auf die Stiftung Corona-Ausschuss oder deren Partei „DieBasis“, wobei man hierbei eben zugute halten kann/sollte/muss, dass sie von Anfang an Gesicht zeigten und damit eben auch schon Hausdurchsuchungen über „sich“/Parteikandidaten ergehen haben lassen müssen.
.
Aber hier kommentieren ja auch viele anonym, also nicht unter ihrem bürgerlichen vollen Namen, von daher habt ihr da wohl mehr Verständnis am Ende, wenn der heutige „Freund“ und/oder Mitstreiter, dann in ganz schlechten Zeiten die keinerlei Umkehr mehr erahnen und hoffen lassen, dann unbemerkt das Lager wechseln würde – was er ja auch unbemerkt dann kann.

Auch mein Dank gilt an dieser Stelle mal wieder dem Corona-Blog-Team. Nicht nur für diesen Artikel, viel mehr noch für zahlreiche andere.

Was das Konzert angeht, würde ich „denen“ mittlerweile sogar zutrauen, dass das alles erfunden ist und womöglich sogar den Druck zum Impfen erhöhen sollte: So im Stil „Seht, selbst geimpft ist man nicht absolut sicher, das liegt an den vielen Ungeimpften!“ oder so ähnlich.
Aber muss in diesem Fall natürlich nicht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.