Kategorien
Covid-19 Netzwerk

Dokument legt Verknüpfungen und Interessenskonflikte offen – wer sind die wirklichen Akteure im Hintergrund

Wer verfolgt welche Interessen? Welche Personen stecken dahinter? Darauf gibt dieses 169 Seiten starke Dokument eine Antwort. Jeder sollte dieses Dokument noch vor Sonntag kennen.

An dieser Stelle einen großen Dank an den Club der Klaren Worte für das Netzwerk Dokument, welches wir hier auf diesem Blog nun auch bekannt machen wollen. Ein weiterer IT’ler und Datenanalyst tritt nun empor.
Das Dokument welches er erstellt hat umfasst 6.500 Objekte und über 7.200 Links, inklusive der Zahlungsströme und in Teilen auch der geflossenen Beträge. Im Fall der Bill & Melinda Gates Foundation sieht man schon auf Seite 4 des Dokuments, dass diese Stiftung in der Zeit von 1994 bis 2021 rund 43 Milliarden Dollar allein in den USA ausgegeben hat und in Deutschland in diesem Zeitraum rund eine halbe Milliarde an Geldern verteilte.
Die Erarbeitung des Dokuments dauerte Monate, laut dem Datenanalysten. Es zeigt die Zusammenhänge von Personen zueinander und dokumentiert gewisse Geldflüsse.

Wir haben kürzlich eine ähnlich Arbeit zum Thema wahr gewordener Fakenews veröffentlicht – hier zu finden. Es ging in dem PDF um Inhalte wie Maßnahmen, Todeszahlen, Erkrankte, Tests und deren völlig krude Darstellung durch die alten Medien. Auch zweifelhafte Partnerschaften von Politikern zu anderen Organisationen stellen Fragezeichen auf.

Was sind laut dem Ersteller die größten Auffälligkeiten?

Es kommt seit der letzten Wochen kein neuer Personenkreis hinzu. Der Personenkreis um den es sich handelt ist sehr klein und kompakt. Diese Personen (ca. 20-30 Personen) gehören beispielsweise dem Robert-Koch Institut, der Charite, Der Bill & Melinda Gates Foundaten und dem Wellcome Trust (Stiftung) angehören. Es gibt in gewissen Arbeitsgruppen – bei der WHO,Bill & Melinda Gates Foundaten, RKI, Wellcome Trust – Überschneidungen an Personen die dort anwesend sind (Siehe Seite 124). Dr. Peter Piot (S. 43) fällt besonders auf, er trifft folgende Aussage, „Ohne einen Coronavirus-Impfstoff werden wir nie wieder normal leben können“. Er ist seit 2009 Senior Fellow der Bill & Melinda Gates Foundaten und direkter Berater von Ursula von der Leyen. Er sitzt aber auch im RKI und bei den Leopoldina. Auch Emer Cook taucht in der Analyse mit auf.

Connections between Lothar Wieler (Robert Koch Institut), Jeremy Farrar (Wellcome Trust), Joachim Sauer (Leoplodina, Ehemann Angela Merkel), Georg F. Gao (Chinese CDC), Peter Piot (Commissions Adivsory Panel, Gates Foundation Senior Fellow), Christian Drosten (Charite), Chris Elias (Gates Foundation), Ilona Kickbusch, Hans-Ulrich Holtherm (BGM)

Die angesprochenen Pandemieübungen werden in einem Video, von Paul Schreyer (Journalist bei Multipolar), sehr aufschlussreich vorgestellt.
Pandemie-Planspiele – Vorbereitung einer neuen Ära?

Die Politik in der Corona-Krise kam nicht aus heiterem Himmel. Der „Kampf gegen die Viren“ begann schon in den 1990er Jahren als „Kampf gegen den Bioterror“. Eine Recherche zeigt: Über zwanzig Jahre lang wurden seither in Planspielen immer wieder Pandemie-Szenarien geprobt, erst in den USA, später international abgestimmt, auch mit deutscher Beteiligung. Die Titel dieser Übungen erinnern an Hollywood-Produktionen: „Dark Winter“ (2001), „Global Mercury“ (2003), „Atlantic Storm“ (2005) oder „Clade X“ (2018). Beteiligt waren hochrangige Behörden- und Regierungsvertreter sowie bekannte Journalisten, zuletzt, bei „Event 201“ im Oktober 2019, auch Vorstandsmitglieder großer Weltkonzerne. Nachdem die Weltgesundheitsorganisation WHO 2020 eine Coronavirus-Pandemie ausgerufen hatte, wurden viele der jahrelang geprobten und diskutierten Maßnahmen global umgesetzt.

In den Drehbüchern tauchten schon vor 20 Jahren Passagen wie diese auf: „Der Anblick von bewaffneter Militärpräsenz in amerikanischen Städten provoziert Proteste gegen die Beschneidung der bürgerlichen Freiheiten (…) Die Frage ist, wie und in welchem Maße wir diese Dinge durchsetzen. Wie viel Gewalt wendet man an, um die Menschen in ihren Häusern zu halten?“ Im Falle einer Pandemie könnten „grundlegende Bürgerrechte wie das Versammlungsrecht oder die Reisefreiheit nicht länger für selbstverständlich“ genommen werden. Freiheitsbeschränkungen, aber auch Massenimpfungen, waren regelmäßiger Bestandteil der Planspiele.

In diesem Vortrag wird chronologisch nachgezeichnet, wie es zu diesen Übungen kam, wer sie organisierte und welche Parallelen der Drehbücher zur aktuellen Situation bestehen. Ist das Virus nur ein Vorwand für eine länger geplante weltweite Umgestaltung? Und war ein schweres Börsenbeben im September 2019 vielleicht der eigentliche Auslöser für den globalen Lockdown?

Rote Pfeile in dem Dokument zeigen Geldströme.

Ein Kommentator bei dem Club der klaren Worte schreibt:
„Wenn ich solche Erkenntnisse höre oder lese spüre ich wie klein ich als einzelner Mensch doch bin und wie wenig Einfluss ich habe. Und gleichzeitig habe ich die Hoffnung, nein, bin ich der Überzeugung, dass das Weitertragen solcher Erkenntnisse schon im kleiner Kreis unseren Einfluss wieder wachsen lässt. Und so wird groß, was groß werden muss. In diesem Sinne leite ich es gern weiter und bitte um Fortsetzung des Club der klaren Worte. Vielen Dank.“


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

19 Antworten auf „Dokument legt Verknüpfungen und Interessenskonflikte offen – wer sind die wirklichen Akteure im Hintergrund“

Bezweifle ich, dass es sich lohnt… Zitat:
„Das Dokument wurde von einem IT-Spezialisten erstellt, der anonym bleiben möchte, weshalb ich ihn in diesem Artikel vereinfacht als „Mr. X“ bezeichnen werde.
In dem Video erklärt Mr. X, wie die verschiedenen Organisationen miteinander vernetzt sind“
😀 😉

.. immer noch nicht(s) kapiert, Frau Zendel?!

Dann fang mal an, Birgit, und (ausnahmsweise) nicht bei Dir selber. Ich könnte dir viel erzählen – mache ich aber nicht, denn SO hast Du das gar nicht erst verdient. Und dass Du damit in der dummen Mehrheit bist, macht es beileibe nicht besser: NICHTS verstanden.

Kauf dir einen Fallschirm oder einen Phäton und nimm Dich verdammt nochmal nicht so wichtig, weil Du das nicht bist. So nicht.

Wenn man keine Ahnung hat:

Was soll das Lilly?
Mein Kommentar bezog sich auf die Tatsache, dass der Autor anonym bleiben soll. Ich aber den Namen jener Stimme die aus den „Lautsprechern“ kommt, kenne. Deshalb musste ich lachen.
Und was soll sich daran lohnen, diese 169 Seiten von Freitag Abend bis Samstag Nacht oder Sonntag Morgen zu lesen? Entweder man ahnte es schon oder es wird einen jeden anderen unnötig überfordern, so dass er den kopf in den Sand steckt – bis Monatag Morgen, sprich er verpeilt den Sonntag 😀

Er wird schon seine Gründe haben, warum er anonym bleiben will. Seine Arbeit ist überprüfbar, der tut dieser Umstand also keinen Abbruch – mehr wollte ich gar nicht sagen.

Nachtrag an Lilly:
Zitat:
„Ich könnte dir viel erzählen – mache ich aber nicht, denn SO hast Du das gar nicht erst verdient. Und dass Du damit in der dummen Mehrheit bist, macht es beileibe nicht besser: NICHTS verstanden.“
.
Sie werfen mir u. A. auch vor, dass ich mich zu wichtig nehme.
Ich finde eher, dass man Ihre Aussagen als sehr überheblich auffassen kann. Ich musste lediglich über das „anonym“ lachen, während Sie hier damit herum prahlen, dass sie sooo viel wissen, aber es MIR nicht verraten, weil ICH es nicht verdient habe und damit nun weiter zur dummen Mehrheit gehöre.
Sie gehören also nicht dazu?
Und wollen Ihr Wissen auch nur mit Privelegierten teilen – zumindest verstehe ich das genau so.
Nun ja, all zu viel können sie ja auch nicht mehr wissen, denn
a) sind Sie hier und nicht bei all den Wissenschaftlern…
b) halten Sie wohl nix von der Partei DieBasis, sonst hätten Sie doch zumindest denen Ihr großes Wissen mitgeteilt
c) hier unten schreiben Sie, dass Sie hoffen die angebotenen Test, welche bei der „Pathalogie Konferenz“ angeboten wurden, werden stattfinden – also wissen Sie diesbezüglich auch nicht mehr und benötigen die Tests der anderen
u. s. w.
Mag schon sein, dass ich in gewissen Momenten ungehalten und auch überheblich bin, aber Sie Lilly, sie merken ja noch nicht einmal, wenn Sie anderen Überheblichkeit und das „sich zu wichtig nehmen“ vorwerfen, und Sie selbst dabei dies alles doppelt so extrem sind als der oder die, dem/der Sie das vorwerfen.

Ich fand Ihren Kommentar zu dem Artikel „Bitte gehen Sie wählen. Wer nicht wählt, wählt die Großen“ schlicht: großartig!
Das ändern jedoch nichts daran, dass Ihnen anscheinend nicht auffällt wie überheblich und überzeugt Sie von sich selbst sind, während Sie genau all das anderen vorwerfen.

Hallo wurde hier im Blog schonmal der magnetische Effekt an der einstichstelle beschrieben? Ich wollte es selbst nicht und im Netz wird nur geschrieben es ist ein Fake. Ich gehe nicht von einem Mikrochip aus. Aber ich spüre bei test mit der 2 Euro Münze oder z. B. Einem glatten Messer das an der einstichstelle eine seh Schwache magnetisch anziehkraft ist. Am anderen Arm ist der Effekt nicht zu spüren. Dachte wenn das so eindeutig ist wäre es schon allgemein bekannt. Ich merkte meine einstichstelle nach 4 Monaten erstimpfung übrigens noch immer. 2.inpfung habe ich nicht gemacht.

Würd mich freuen wenn ihr was dazu sagen könntet. Natürlich ist mein Fall kein Vergleich zu deutlich schwerwiegendenderen Konsequenzen der Impfung. Aber scheinbar betrifft diese leicht magnetische Eigenschaft alle geimpfen. Man muss wirklich sensibel seien aber wie gesagt es ist feststellbar.

Hallo,

zumindest wir haben über den Effekt noch nicht geschrieben oder ihn näher untersucht.
Da bei einem kleinen „Test“ auch Messer und Co an unseren (definitiv Corona ungeimpften) Körpern hängen blieben, haben wir das Thema auch nicht weiter untersucht.
Vielleicht können andere Kommentatoren da weiter helfen?

Viele Grüße

das Corona Blog Team

… vielleicht der „Uri-Geller-Effekt“, nur nicht mit verbogenen Gabeln (die damals bei jedem in der Besteckschublade lagen, nur vorher nie auffielen) sondern mit Adhäsion und Kohäsion auf Haut? Auch verwandt mit dem Flusen-unter-dem-Bett-Effekt: ich zaubere Flusen unter ihr Bett – schnipp – schauen sie jetzt nach (das funktioniert natürlich wie immer solche Tricks nicht bei jedem – aber doch bei vielen genug um damit eine große Show machen zu können.

Tatsache ist: einen „flüssigen Magneten“ gibt es einfach nicht. Auch keinen per Spritze verabreichbaren Magneten.

Das liegt ganz einfach daran, dass die winzigen so genannten Dipole im Magnet in ihrere Ausrichtung fixiert sein müssen – was in einer Flüssigkeit naturgemäß nicht möglich ist. Geht die Ausrichtung (die beim Magnetisieren erfolgt) verloren, verliert der Magnet seine Wirkung. In einer „magnetisierten Flüssigkeit“ also sofort.

Mein Tipp. solche Gerüchte werden durch PR-Agenten gestreut, die mit solchen „Meldungen“ die Kritiker und Fragesteller unglaubwürdig machen wollen nach dem Motto: wer A glaubt (eine vernünftige Theorie, zB dass JFK einem Mordkomplott zum Opfer fiel) würde angeblich auch B glauben (oft völliger Schwachsinn, zB dass die USA 1969 gar nicht die Fähigkeiten besessen haben könne, auf dem Mond zu landen).

Also nochmal: interessierte Kreise lancieren Schwachsinn, der dann in kritischen Medien Verbreitung findet, um dann auf diese kritischen Medien zeigen zu können: „Schaut, das sind solche Schwachköpfe und nichts als spinnerte ‚Verschwörungstheoretiker‘!“

So geht PsyOp.

Es wird gar nicht behauptet, dass Magneten verspritzt würden.

Niederfrequente magnetische Felder treten an allen elektrischen Geräten und Leitungen auf, in denen Wechselstrom fließt. Hochfrequente elektromagnetische Felder werden zum Beispiel beim Mobilfunk, für WLAN oder bei schnurlosen Telefonen verwendet. Inwiefern hierbei Wechselwirkungen mit den verspritzten Nanopartikeln und Metallen entstehen könnten, muss erst noch erforscht werden.

PsyOp geht sicher nicht so, dass sich Menschen dabei filmen, wie sie sich nach der Spritze gegenseitig mit dem halben Küchenbesteckkasten behängen, weil das – wie lustig! – aufgefallen ist und zwar weltweit. Adhäsion und Kohäsion behaupten auch die Faktenchecker, nur gab es das schon vor der Spritze und bei mir hat auch das nicht geklappt: das Messer fällt bei mir immer runter und das dürfte der Normalzustand sein. Aber vielleicht klappt diese Form der Adhäsion und Kohäsion ja nur bei jenen, die auf dem Mond waren, wer weiß..

Pierre Gilbert, 1995:

https://www.youtube.com/watch?v=U20Y2dL1cZQ

Deutsche Übersetzung:

„Innerhalb der biologischen Zerstörung befinden sich die organisierten Stürme auf den Magnetfeldern. Was folgt, ist die Kontaminierung des Blutkreislaufs der Menschheit, wodurch beabsichtigte Infektionen entstehen. Dies wird mittels Gesetzen durchgeführt werden, die Impfungen verpflichtend machen werden, diese Impfstoffe werden es ermöglichen, die Menschheit zu kontrollieren. Die Impfstoffe enthalten Flüssigkristalle, die sich in den Gehirnzellen einnisten und zu Mirkoempfängern für elektromagnetische Felder werden, an die dann Wellen mit sehr niedrigen Frequenzen gesendet werden. Und durch diese niedrigen Frequenzwellen werden die Menschen unfähig sein zu denken, sie werden zu Zombies gemacht. Betrachten Sie das nicht als eine Hypothese, das ist bereits gemacht worden. Denken Sie an Ruanda.“

Studie zum Elektromagnetismus von Geimpften in Luxemburg

Europäisches Forum für Impfstoff-Vigilanz, 06. Juni 2021

„In der geimpften Gruppe hingegen zeigten 29 der 30 befragten
Personen Anziehungskraft auf den Magneten. Das heißt, der Magnet haftete ohne Schwierigkeiten an ihrer Haut. Es wurde festgestellt, dass geimpfte Personen ein elektromagnetisches Feld abgeben und dass sie das Feld desto stärker abgaben, je früher die Individuen geimpft wurden. Diese Sensation und Begutachtung, die beim Anlegen und Entfernen des Schultermagneten ein rein taktiles Erlebnis ist, sollte mit viel genaueren Geräten viel genauer überprüft werden.“

https://www.efvv.eu/news/study-on-the-electromagnetism-of-vaccinated-persons-in-luxembourg

Danke für die vielen Rückmeldungen… Es ist wirklich erschreckend.
Neben dieser einen Studie hätte ich mir mehr offizielle Untersuchungen gewünscht anstatt das Phänomen pauschal als fake zu bezeichnen.
Ich habe eventuell durch die Impfung auch eine negative T Welle im EKG.. Belegen ob das durch die Impfung kommt kann ich nicht da ich kein ekg vor der Impfung hatte. Aber bei diesen magnetischen Eigenschaften die das vakzin verursachen kann kann ich mir das sehr gut vorstellen.

Ich kann es mir auch vorstellen, aber weiß es auch nicht.

In der Pressekonferenz der Pathologen hat Dr. Hubmer-Mogg vorgeschlagen, dass sie von einem Kamerateam bei der weiteren Untersuchung der Stoffe begleitet werden könnte und dazu wurde auch vorgeschlagen, die Stoffe unter Einfluss diverser Strahlungen, also zB auch elektromagnetischer Felder zu untersuchen. Falls das (hoffentlich bald) umgesetzt wird, würden sich daraus weitere Schlüsse ziehen lassen.

https://pathologie-konferenz.de/

https://wirzeigenunsergesicht.org/

Tiere durch Nanopartikel ferngesteuert (2010)

Forscher nutzen magnetische Partikel, um gezielt Zellfunktionen zu stören oder zu stimulieren

Neu entwickelte magnetische Nanopartikel können dazu eingesetzt werden, das Verhalten von Ionenkanälen, Nervenzellen und selbst von Tieren fernzusteuern.

– Nanopartikel als konfigurierbare Nanosonden
– Schmerzrezeptor per Magnetfeld angeschaltet
– Gehirnzellen ferngesteuert
– Fadenwurm ändert Verhalten „auf Kommando“
– Breite Anwendung in der Medizin denkbar

https://www.scinexx.de/news/technik/tiere-durch-nanopartikel-ferngesteuert/

Das Ausmaß der Korruption ist ungeheuerlich, D.T hatte das erkannt und wollte dagegen angehen, deshalb wurde er massiv bekämpft und aus dem Weg geräumt., eines der wichtigsten Dinge hatte er jedoch nicht auf dem Schirm Die Bill & Mellinda Gates Stiftung und die Internetmonopole Fb, Google, Amazon. Geld regiert die Welt und das sollte verboten werden, denn das ganze geschehen um Corona nimmt eine Dimension ein, die immer mehr erkennen lässt, dass es sich hierbei nicht um Gesundheit handelt, sondern um Macht, Kontrolle und Menschenrechtsverbrechen und die müssten geahndet werden, die Arme dieser Krake reicht überall hin und das schon seit Jahrzehnten, leider erkennen das die wenigsten, sodass man dem ausgeliefert ist, würden die Menschen aber erkennen, dass sie GEMEINSAM etwas erreichen können indem sie auf die Straße gehen und zeigen wo die rote Linie überschritten ist, wäre Schluss mit diesen sozio-phatischen Ideen alle und alles kontrollieren zu wollen. Nur wir können das ändern dazu brauchen wir aber Millionen von Menschen, die sich nicht spalten lassen, denn genau das ist es was uns davon abhält und Sinn und Zweck der Spaltung. Man muss bedenken, all diese NGO’s und Leute sind Privateute, die nur nur viel Geld und gute Beziehungen haben. Das Böse nimmt Gestalt an und sagt von sich,m wir sind die Guten.

— Rally global leaders to commit before or at the Summit to meeting the
goal of vaccinating 70 percent of the world’s population by mid-2022;

https://healthpolicy.duke.edu/sites/default/files/2021-08/USEPCR%20Cover%20letter_FINAL_For%20Distribution.pdf

— „At least 60% of world’s population needs to be vaccinated by 2022 to get the current pandemic under control – but the issue of equity and access must be front and centre of this effort. With only 0.4% of current doses administered in low-income countries, this crisis will keep multiplying. We need to redouble our efforts to get vaccines to everyone who hasn’t had one yet.“

https://www.weforum.org/agenda/2021/09/covid-19-booster-shot-if-offered/

Die Aufforderung an Joe Biden deckt sich sehr gut mit der Aussage eines WEF Mitarbeiters. Von wegen Verschwörungstheorie. Es ist wieder einmal bittere Realität. Wir sind im festen Griff von supranationalen Konzernen, aus deren Fängen wir uns nur durch Aufklärung befreien können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.