Kategorien
Impfpflicht Impfung

Geimpfter Gast outet sich vor Dr. Wodarg: „Ich bin damals egoistisch gewesen, heute würde ich es nicht mehr machen“

Andreas ist geimpft und outet sich bei einer Veranstaltung, die auch Dr. Wodarg besucht. Er lehnt die aktuellen Maßnahmen der Regierung ab, da er die Unterscheidung zwischen geimpft und ungeimpft absolut nicht mit tragen kann. Mit der Hilfe von Dr. Wodarg will er gegen die Bundesregierung klagen.

In Hamburg steht Dr. Wodarg bei einer Veranstaltung „Risikobewertung der Corona Impfstoffe“ für Fragen rund um die Corona Impfstoffe Rede und Antwort. Am Ende dürfen die Zuschauer Fragen stellen. Das Mikrofon wird an Andreas weitergereicht, dieser outet sich als geimpft, was dann folgt verschlägt einen zunächst die Sprache. Denn er äußert sich weiter, dass er sich darüber was die Regierung aktuell macht sehr ärgert. Er stellt klar, dass er keine Lokale betritt, die die 2 G Regel anwenden. Er will dadurch verhindern, dass Ungeimpfte irgendwann eine Art „Judenstern„ tragen müssen. Er sieht große Probleme darin.

Ich bin egoistisch gewesen damals, ich verreise zig mal im Jahr in den Urlaub und habe mich deshalb impfen lassen. Heute würde ich es nicht mehr machen.

Andreas

Er möchte mit der Hilfe von Dr. Wodarg klagen und scheut dabei keine Kosten. Er hat Angst davor, dass wir in frühere Zeiten zurück fallen, wo jeder weg gekuckt hat und keiner etwas getan hat. Weiter sagt er, dass er jeden verstehen kann der sich nicht impfen lassen möchte und findet es eine Frechheit, dass bei den Menschen Unterschiede gemacht werden.

Er spricht davon, dass er bislang seinen Impfausweis drei mal benötigt hat. Einmal bei der Veranstaltung die er gerade besucht – sowohl Dr. Wodarg und der Rest des Publikums müssen lachen – bei einem St. Pauli Spiel und einmal in der Tschechei – allerdings nicht an der Grenze – sondern bei der Thai-Massage. Die Mitarbeiter dort konnten es zwar nicht lesen, aber es war so vorgeschrieben.

Und wir vom Corona Blog Team haben wieder mal gelernt, es lohnt sich Videos bis zum Schluss anzusehen 😉


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

20 Antworten auf „Geimpfter Gast outet sich vor Dr. Wodarg: „Ich bin damals egoistisch gewesen, heute würde ich es nicht mehr machen““

Durch die „Plan-demie“ habe ich so viel Erstaunliches erfahren, was ich vorher nicht gedacht und gewusst habe:
1. Es gibt sehr viele richtig böse und irre Menschen, die aus Narzissmus über Leichen gehen.
2. Es gibt noch mehr Mitmenschen, die sich manipulieren lassen und leider nicht kritisch hinterfragen und abwägen.
3. Es gibt so viele bewundernswerte, herzliche und mutige Menschen, die außer an sich selbst, auch an ihre Mitmenschen und an die Zukunft ihrer Kinder denken. Dies ist eine schöne Erfahrung für mich, und dafür bin ich dem Schöpfer dankbar.
Danke an den mutigen Gast, an Herrn Dr. Wodarg, an das Team hier und noch mehr….

Mir kommt auch bei Seiten wie der unten etwas das K*** .

Über so viel Ignoranz und Selbstbewusstsein/Überheblichkeit. Einfach so widerlich.

https://www.ginnheimer-lauftreff.de/2021/09/16/3g-nachweispflicht/

Dann sollen die doch alle mal mit viel Spaß sich gegenseitig anstecken und ihre schweren Verläufe dank Immuninduzierter Verstärkung genießen?

… Hinweis: Autor ist wohl Anwalt. Lieber aufpassen also mit Kommentaren. Hält sich bestimmt für den Allergrößten bei der Aktion.

Einfache Lösung: ignorieren. Sprich nicht klicken, nicht lesen, nicht kommentieren, nicht füttern und die eigene Energie auf Konstruktives richten. Problem gelöst. Und noch mehr.. versprochen.

Blöd halt nur für alle, die da vielleicht seit Jahrzehnten immer sehr gerne Sport gemacht hatten und das nicht mitmachen wollen oder können.

Anonym,
machen Sie sich keine Gedanken, diese 3-G Regelung wenden nur solche an, die ihr Geschäft ruinieren wollen!
Bei uns in Mannheim wendet diese auch die SAP-Arena an – ich denke diese ist auch außerhalb Mannheim sehr bekannt – und eine Mitbewohnerin (geimpft natürlich) hier aus meiner Straße die arbeitet dort schon seit 10 Jahren – pro Veranstaltung fehlen denen 30 Leute für die Arbeit. Und die wenigen die dort noch arbeiten, die überlegen sich auch schon zu gehen, denn Maskenpflicht bei der Arbeit PLUS Plastikscheiben-Abdeckung an fast allen Verkaufwägen, so dass die Mitarbeiter so gut wie kein wort von der Bestellabgabe der Kunden verstehen.
Anfang Oktober kommt nun Xavier Naidoo und es fehlen 70 % an Mitarbeiter.
Die 3-G Regelung soll jedes Unternehmen insolvent gehen lassen – ich kenne 4 Leute, die aufgrund der 3-G ihre Karten für Xavier zurück gaben, die haben sich durchgesetzt und blieben standhaft, obwohl sie geimpft sind, aber das haben sie nicht gesagt!
Ich bin ja aus Mannheim
und demnach informationstechnisch an der Quelle.

Ich BEEEETTTTEEEE, dass dieser Herr von allen Nebenwirkungen und Gefahren verschont bleiben wird. (Ich bin nicht getauft, ich hoffe, es wirkt trotzdem.)

Welch GROESSE er beweist. Wer von uns wäre – seien wir ehrlich – imstande gewesen, selbst geimpft noch so ehrlich (zu sich und der Umwelt) zu sein?
Ich hoffe es von mir, aber ich habe in dieser Hinsicht Zweifel, weil ich sicher in eine bleierne Depression verfallen wäre, wenn ich geimpft worden wäre und dann langsam hinterher erkannt hätte, in welches Schicksal ich mich katapultiert haben könnte.

Nicht von sich auf andere schließen: Gebot Nr. Empathie.

Die allermeisten haben sich nicht aus Überzeugung vom „Gesundheitsschutz“ spritzen lassen. Meiner Meinung nach unterschätzen Sie Ihre Mitmenschen deutlich. Und ausserdem unterschätzen Sie auch das Verbrechen des Psychoterros hin zur Spritze, ebenfalls deutlich, was höchstens den Tätern zugute kommen kann und das wollen Sie sicher nicht, meiner bescheidenen Einschätzung nach… oder liege ich da falsch?

Wir brauchen nur alle zusammenhalten – alle aufstehen!
Nur so können wir ein menschenwürdiges Leben für alle durchsetzen.
Wir müssen das aber jeden Tag machen, diese geld- und machtgierigen Menschen werden nicht aufhören uns zu unterdrücken.
Ich wünsche uns allen viel Erfolg dabei.
Ein erster Versuch wäre, am Sonntag die Partei „dieBasis“ zu wählen und sich dort auch zu engagieren.

Ich würde ja jetzt auch antworten wollen, dass man nicht von sich auf andere schließen sollte, aber es sind fast ALLE Geimpften die es plötzlich bereuen und zwar ALL jene, die plötzlich tatsächlich schwere Nebenwirkungen haben. Und auch fast alle von denen sind dann genaus „ehrlich“ und geben zu… aber viel hat das nicht zu bedeuten, denn sie haben eben nur keine andere Wahl mehr! Also wirklich schwer ist das nicht, derart zu handeln, wenn man sich all die Beweislage und Untersuchungen außerhalb der Mainstreammedien mal zu Gemüte zieht – da muss man nicht erst warten bis was passiert, sondern ist, vor allem wenn man vermögend ist, schlau genug sich gleich der seite anzuschließen, welche die besseren Beziehungen zu den richtigen / wahren Informationen hat!

SUPER! Während das Video läuft, laufen mir die Tränen nur so runter. Danke an den GEIMPFTEN Gast für so viel Mut. Er gibt mir ganz viel Hoffnung, dass doch noch alles gut wird und ich hoffe, dass der geimpfte Gast noch ganz viele „geimpfte“ Mitstreiter findet. Dank auch noch einmal an Herrn Dr. Wodarg und an das Corona-Blog-Team.
Auch dieses Video von Gerald Hauser gibt Hoffnung.
https://www.youtube.com/watch?v=4qt9LZydkMI

Zur Sinnhaftigkeit von Impfpässen bei Grenzübertritten habe ich eine kleine Geschichte.
Ich bin beruflich viel in der Welt herumgekommen. Dabei brauchte ich auch die eine oder andere Impfung.
Einmal verlangte man in Abidjan meinen gelben Impfpass. Ich gab dem
Kontrolleur ein gelbes Dokument und sah im über die Schulter. Dabei bemerkte ich plötzlich ein Passbild und fragte mich: Seit wann hast du ein Passbild im Impfpass? Der Kontrolleur war sehr angetan denn es war für ihn wohl der erste Impfpass mit Passbild. Freudestrahlend gab er mir das Dokument zurück und winkte mich durch. Als ich den „Impfpass“ wieder in meinen Händen hatte stellte ich fest, dass ich ihm das „Allgemeine Sprechfunkzeugnis“ gegeben hatte. Toll

„Als ich den „Impfpass“ wieder in meinen Händen hatte stellte ich fest, dass ich ihm das „Allgemeine Sprechfunkzeugnis“ gegeben hatte.“
Ich lache noch immer! Vielleicht klappt das auch mit dem alten „DDR-Konsum-Ausweis“? Hat Agnes Kraus in einem Film doch auch mal gemacht! Was hatten wir noch in der Art, das Beitragsbüchlein mit den Klebemarken für den FDGB?

Eigentlich fände ich „Kennzeichnung für Ungeimpfte“ sogar richtig gut, wir würden öffentlich sehen, WIE VIELE wir wahrscheinlich sind!
Genau aus DEM Grund werden die ReGIERigen es vermutlich nicht machen.

Hi Jürgen,

meine Stiefschwester ist seit über 2 Monaten mit ihrem Wohnmobil unterwegs, mittlerweile war sie in 7 verschiedene Länder und wirklich an keiner Grenze wurde sie danach gefragt, ob geimpft oder nicht, und das Beste, nicht einmal einen Test wurde irgendwo an den Grenzen verlangt.
In 10 Wochen wurde sie nur ein einziges Mal danach gefragt und sollte dann, weil nicht geimpft, einen Test machen, und das war als sie einen Dom oder ein altes Kloster besichtigen gehen wollten. Keiner war bereit einen Test dafür zu machen, demnach schleuste der „Türsteher“ sie zum Hintereingang 😀 – ich musste so dermaßen lachen als sie mir das telefonisch erzählte, weil… – und somit mussten sie noch nicht einmal das Eintrittsgeld bezahlen 😀
Wie ich schon sagte: Diese 3-G Regel kann nur ruinieren, selbst das eigene Personal ruiniert einen dann, weil auch diese 3-G als Holocaust 2.0 empfinden, denn er meinte: „Finde ich auch voll daneben gesunde Menschen ohne Symptome einem Test zu unterziehen.“ 🙂

Mag ja sein, dass es zum Winter hin wieder etwas strenger AUSSCHAUT, jedoch in der Praxis verkraulen sich die wenigsten Länder deren Touristen! Da werden in den meisten Ländern die Einheimischen mehr gefordert als die Touris. In Frankreich genauso wie in vielen anderen Ländern auch!

Danke für so viel Mut, ich denke genau das ist jetzt wichtig, dass ungeimpfte und geimpfte zusammenhalten wie in manch anderen Ländern auch. In Italien haben einige geimpfte sogar aus Solidarität ihre Impfausweise verbrannt, weil sie auch die Gefahr erkannt haben, dass ungeimpfte Verfolgung ausgesetzt sind. In einigen Ländern ist das schon Alltag. Ich habe auch gelesen, dass später da noch ganz andere Daten rein sollen, also immer auf der Hut sein.

Meine jahrzehntelang gemachte persönliche Erfahrung und jetzige Meinung: „Die Dummheit des Volkes ist unantastbar!!!
Die jetzige Krise war für mich nur eine Frage der Zeit, dass sie kommt.

HEILLIGER STROHSACK,DAS KOMMT AM ENDE RAUS… EINE SATIRE…
ABER WICHTIG, MENSCHEN WERDEN WACH UND MUTIG…ANGST KANN MAN NUR MIT HERZ UND HUMOR IN DIE SACKGASSE SCHICKEN…
ALLE ACHTUNG, AUCH DR.WODARG HAT EINEN 😁 GESCHAFFT ZU BEKOMMEN…

Ich finde es ebenfalls Toll und Charakter Stark wie sich dieser Mann für die Gleichstellung Einsetzt! Das sind Menschliche Züge die man zum Beispiel bei unserer Regierung seit über 25 Jahren Vermisst. Ich musste auch bei einigen Kommentaren Schmunzeln und finde die Reaktionen sehr gut. Mit Mut und vor allem Gemeinsam müssen Wir es machen, nach Französischen Modell, vor die Restaurants und Bars und Geschäfte, vor Kinos und Fitness Studios. Hinsetzen und ein Picknick Veranstalten, dabei Lernt man auch noch Nette Menschen kennen!

Darf ich dazu auch etwas beitragen: Ich werde derzeit bei einer großen Firma im Ruhrgebiet als Dienstleister von einem leitenden Menschen und weiteren Kolleginnen und Kollegen weiterhin mit Aufträgen versorgt (noch), obwohl er mir mitteilte, dass ein Teil der Geschäftsführung mich als ungeimpften Menschen nicht mehr engagieren will (und per se alle anderen ungeimpften Dienstleister auch nicht). Der Grund ist: Er hat nach erstmaliger Impfung eine schwere Nebenwirkung und seine Frau eine lebensgefährliche Nebenwirkung erlitten. Was soll man dazu noch sagen.

Ja, etwas Größe hat der Mensch. Ganz unzweifelhaft.
Aber eben, das hätte vermieden werden können, wenn man sich bei solch einer schwerwiegenden Entscheidung auch nur ein bisschen im Alternativen umgeschaut hätte – oder zumal erst, wenn man wie hier ziemlich im Bilde war.
Werden auch von denen Eltern, die ihre eigenen Kinder haben impfen lassen, sich bald einige ihren Fehler öffentlich eingestehen und denen mit dieser Erklärung in die Augen sehen? Leute, das wird einen Tacken schwieriger…!
Für das grosse Ganze der Menschheit ist man freilich über jeden noch so schwachen Hoffnungsschimmer froh!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.