Kategorien
Medien

Silvester 2021 in Hamburg: Maximal 10 Personen? Polizei resigniert vor unzähligen Feiernden

Wir zeigen Szenen vom Silvesterabend 2021 an der Hamburger Alster, die eine sehr zurückhaltende, teilweise überforderte, Polizei zeigen. Woran das wohl liegen mag? Die Bilder geben die Antwort und sprechen für sich.

Wir wollen den Lesern unseres Blogs Bilder aus Hamburg an Silvester 2021 zeigen, die sich unmittelbar an der Alster, also Mitten in Hamburg, abgespielt haben. Wir gehen davon aus, dass die Polizei bei den kommenden, friedlichen Spaziergängen für Freiheit und Selbstbestimmung mit derselben Toleranz vorgeht und ebenfalls auf die Maßnahmen des Infektionsschutzes wie Abstände, Masken und sonstige Maßnahmen verzichtet:

Hier noch einige Szenen aus dem Video:


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

79 Antworten auf „Silvester 2021 in Hamburg: Maximal 10 Personen? Polizei resigniert vor unzähligen Feiernden“

In Berlin Wrangelkietz war es dieses Jahr alles andere als ruhig.
Mangels Knallkörper führten meine Nachbarn ihr Waffenarsenal vor.
Maschinenpistolen, Revolver mit Schreckschussmunition
und Leuchtspurmunition. Extrem laut.
Fensterscheiben wurden zerbrochen.

Ein Mannschaftswagen der Polizei rückte an,
fuhr bis ans Ende der Straße, verweilte und
die Akteure zogen sich in die Häuser zurück.
Anschließend eilte ein dutzend Beamter zum
entgegengesetzten Ende der Straße,
stiegen in das Fahrzeug und verschwanden.
Anschließend wurde munter weiter geballert.

Viele Existenzen wurden hier zerstört!
Ich hoffe nur dass sie die Waffen nicht mit
scharfer Munition bestücken um sich vor diesem
Staatsterror zu verteidigen!

@Anonym

Mit der Maske sehe ich anders. Nichts dagegen wo sie vor 2020 regelmäßig eingesetzt wurden, aber jetzt ist das ein Symbol der Verhönung und Gleichmacherei. Seht her, ihr Deppen stülpt euch das Ding schon im Auto oder im Freiluftpark über. In einer Demokratie verhält sich jeder individuell, in einer Diktatur müssen sich alle gleich verhalten, bzw wird durch Kapos darauf geachtet dass alle dies tun. Hier wurde Afrika als Beispiel gebracht, richtig. Dort gibt es keine Maskenpflicht und die Impfquote ist unter 10%. Keine Omikronpanik nix.

Bine, du wolltest praktische Vorschläge für gewaltfreien Widerstand:
Steig mal ohne Maske in eine volle Straßenbahn ein und schaue was passiert. Die Blicke und Kommentare entlarven von wem Hass und Hetze ausgehen, so kann man den Leuten wunderbar den Spiegel vor halten. Muss man aber auch aushalten können…

Durch Widerspruchsverfahren von Bußgeldbescheiden kann man dann die Behörden gut beschäftigen.
Ich dokumentiere zum Beispiel auch die Rückmeldungen der Staatsanwaltschaften auf Anzeigen wegen Nötigung und Verbrechen gegen die Menschlichkeit der Regierenden. Alles wertvoll, wenn das mal juristisch aufgearbeitet wird! Glaubst du nicht…? Abwarten! Nicht heute und nicht morgen.

Man kann auch sehr kreativ sein. Termine im Impfzentrum, die man dann vergisst sind auch immer blöd für eine volle Auslastung.
Im Einzelhandel an der Tür sagen, dass man sehr gerne das Geld dort ausgegeben hätte, man aber jetzt leider zur frei zugänglichen Konkurrenz einkaufen geht.
Kunst im öffentlichen Raum wäre auch denkbar.

Man muss nicht gleich rumballern ✌

Ich persönlich halte nichts von dem Kampf rund ums Maskentragen.
Meine Erfahrung hiermit ist, dass uns das bei den Leuten nur noch unbeliebter macht. Die haben überhaupt kein Verständnis und denken „was stellen die sich wegen etwas Tuch vorm Mund dermaßen an, die können ja keine wirklichen ernsten Probleme haben“.

Es geht um viel größere Themen, und die können auch mehr Leute nachvollziehen.
Impfpflicht, vielleicht auch das mit der Pharma-Mafia und dem WEF.

Ich würde wirklich das mit den Masken sein lassen. Das bringt nichts. Außer Unmut und Ablehnung!

Die Leute denken dann, wir wollen sie unnötig und absichtlich in Gefahr bringen. In Gefahr, an einem tödlichen Virus zu sterben, wegen irgendwelcher Sperenzchen rund um Masken.
Dafür bringen die null Verständnis auf und sie denken dann, wir haben keine wirklichen Anliegen oder Probleme.

Ich versuche nur, hier zu beschreiben, wie das auf die meisten Leute wirkt.

Den Fahrstuhl vom Supermarkt zum Parkdeck sollen nur zwei Menschen mit Maske benutzen, allermeist sind es mehr. Wenn ich dort gut aufgelegt mitfahre, lasse ich meinen Blick die Runde machen und erkläre dann den Menschen, dass sie für mich keine Maske tragen müssen (formal und mutmaßlich auch juristisch selbst noch auf dem Parkdeck im Freien, machen nur wenige). Dann erkläre ich, auch meine Maske schon abnehmen zu wollen, und frage, ob jemand etwas dagegen hat.
Allermeist gibt es nur Zustimmung, ein Mitmachen, zuvorderst jedoch Schweigen, vermutlich aus Angst. Dieses Schweigen interpretiere ich als Zustimmung und beginne – langsam – die Maske abzunehmen.
Die Fahrt geht nur ein Stockwerk weit. Ich nutze diese kurze Zeit zur Kommunikation, die ist mir wichtig.
Was wäre das Pendant in der Straßenbahn? – Die Erklärungen müssten jede Station neu vorgenommen werden, das verfehlte meinen Zweck.
Ich ging bis vor kurzem gern ohne Maske in den Supermarkt, wurde selten an meine Pflicht gemahnt, erntete jedoch sehr viele böse Blicke, die mich vermuten ließen, die Menschen ärgerte mein Verhalten. Ich möchte – meine Mitmenschen – nicht ärgern, nicht einmal wirklich die Polizisten. Jedoch unterstütze ich das faschistische System mit jedem Mitmachen, bekämpfe es mit jedem Widerstand.
Ich lerne jedesmal mehr, Widerstand und Verärgerung gegeneinander abzuwägen.
Ich weiß, dass uns – allen – so viel Gewalt angetan wird, dass jeder und auch gewaltsame Widerstand, eigentlich oft nur Verteidigung, durch die Menschenrechte begründet wäre. Jedoch muss sich jeder gewaltsam Widerstand Leistende fragen, inwieweit er mit seiner Gewalt nur selbst gewaltausübende Menschen trifft, ihre Menschenrechte im Sinne einer Notstandsabwehr hintan stellen darf. Diese Antwort ist er sich selbst schuldig, erst dann eventuell anderen Menschen.
All diese schweren Fragen stellen sich nicht mit gewaltlosem Widerstand. Dieser könnte aber auch eine große Zahl an Opfern zeitigen, die auch Menschenrechte haben. Sind wir also – irgendwann – zu erbarmungslosem Widerstand uns selbst verpflichtet?
Ich habe einen Traum. Wir Menschen werden uns mehrheitlich einig, unser gemeinsamer – gewaltloser – Widerstand wird so mächtig, dass Schergen und Büttel Angst vor uns bekommen, wir könnten einmal nicht gewaltfrei Widerstand leisten. Ihre Angst könnte sie lähmen, sie wären nicht mehr zu Repression und Gewalt fähig, die Macht des Kapitals würde wanken und nur noch stürzen können.
Ich suche Menschen, die mit mir träumen und Pläne für eine neue Gesellschaft entwickeln wollen, oder noch besser, alte Pläne weiter entwickeln.
Sozialismus statt Barbarei!

Hallo Dian C

Meine Erfahrung:

Alle Menschen mit einer Lungenkrankheit
(COPD, Asthma … über 6 Mio.)
können sich ein Artest vom Arzt ausstellen lassen.
Sie verzichten darauf um den Schikanen zu entgehen.
Befugnis zur Einsicht haben nur Amtspersonen.
Ich wurde bisher einmal vom Ordnungsamt kontrolliert.
Kein Angestellter hat jemals die Vorlage verlangt.
Wenn ich einen Laden das erste mal betrete frage ich
ob hier die Gesetzliche Infektionsschutzverordnung gelte.
Mit Hausrecht könnte man ausgeschlossen werden.
Auf nachfrage sage ich:
„Auf Grund einer Krankheit kann ich keine Maske tragen.“
Das wird akzeptiert. Ausgenommen die Bioläden.
In den Läden sind es Kunden die sich beim Personal beschweren.
Bei Lidl ist oft ein Wachmann in Sichtweite.
Die Angestellten sind sehr höflich.

Macht den Selbsttest. Ihr bekommt einen
neuen Blick auf eure Mitmenschen!
Ihr parkt ja auch mal in der zweiten Spur
oder fahrt Rad auf dem Gehweg.
Alles Ordnungswidrigkeiten.

Dass das Friede-Freude-Eierkuchen Gedöns der Quedenker-Demos nicht zielführend war, dürfte inzwischen klar sein, aber mit jeglicher Form der Gewalt (darauf warten die doch nur) steckt man schnell in der RAF-Schublade. Die Spaziergänge (gerne Dauermahnwachen vor ZDF & Co.!), ziviler Ungehorsam bis hin zum Generalstreik, Sand ins Getriebe usw. scheinen mir die deutlich bessere Alternative. Für jene, die das alles mit sich machen ließen, würde ich mich jedenfalls nicht aufopfern. Die wollten nicht hören, also müssen sie jetzt „fühlen“. Bei jenen besteht bestenfalls die Hoffnung, dass sie aus Schaden klüger werden. Bitter, aber leider die Realität.

@Holger: Sie reden hier einem bösen Bürgerkrieg das Wort. Böse, weil auch Ihnen das Kräfteverhältnis klar sein sollte. Der offene Kampf, auf Barrikaden und im Untergrund, macht doch nur Sinn, wenn ein Erfolg wenigstens zu hoffen steht. Dazu muss allein das zahlenmäßige Verhältnis der Parteien betrachtet werden, dann die Bewaffnung und vieles mehr.
Grundlage eines erfolgreichen Volksaufstands ist eine gute Führung, durch Sie? Nein, gute Führer werden erst einmal Menschen hinter sich versammeln …, sicherlich mit Worten, aber ganz sicher nicht im Internet!

Danke Holger, insbesondere für Ihr: „Deshalb, hören Sie mit Ihrer Angst auf und lassen Sie sich nicht einreden schwach zu sein.“
Angst lässt sich nicht „von selbst“ ablegen, abstreifen, „vergessen“. Meine Angst kann ich nur erst einmal ANNEHMEN, und dann besten Falls mit mir geneigten Mitmenschen – zusammen – überwinden. Auch der Verstand, ein wacher, kann mir helfen.
Ich muss mir nicht einreden lassen, schwach
zu sein; allein bin ich es. Und gerade deshalb werden wir doch auf Abstand „gehalten“, damit wir keine Koalitionen schmieden können.
Ich stimme Ihnen zu, dass wir unsere Peiniger nicht anders als im Kampf besiegen werden können. Dieser Kampf, die Menschen dafür, müssen wachsen. Schlagen wir zu früh los, werden wir überwältigt, zu spät, wird es nicht viel anders sein. Arbeitet die Zeit gegen uns?
Es gibt ein – für mich – untrügerisches Zeichen des Kräfteverhältnisses, das ist die Straße. Dazu will ich jeden ermuntern: Macht den Fernseher aus, raus aus dem Haus! Und erst wenn wir dort Millionen sind, dann wird es auch Generalstreiks geben, und dann, irgendwann, wird es auch eine Führung für den notwendig bewaffneten Kampf geben.
Ich danke Ihnen nochmals für Ihre Replik und denke, wir wollen beide nicht noch mehr Opfer verantworten, weder durch Abwarten, noch durch zu frühes „Losschlagen“.
Eine solche, erfolgreiche Revolution braucht zu aller erst eine – besonnene – Führung und nicht zuletzt eine Zukunftsvision! Die Menschen werden viel eher für etwas als nur gegen das Böse auf die Straße gehen.

Was ist hier menschenverachtend? Gewalt erzeugt immer Gegengewalt, das ist reine Logik. Mit friedlichem MiMi erreicht man eh nichts mehr in dieser faschistischen Diktatur!

— Laut einer Umfrage der Washington Post und der University of Maryland waren 34 % der Befragten bereit, gewaltsames Handeln zu rechtfertigen – gegenüber 23 % im Jahr 2015 und nur 16 % im Jahr 2011. Die Zahl derjenigen, die sagten, Gewalt sei „niemals gerechtfertigt“, sank deutlich auf 62 % gegenüber 76 % im Jahr 2011.

Unter denjenigen, die bereit sind, Gewalt zu akzeptieren, wurden am häufigsten Umstände genannt, in denen die US-Regierung „Rechte oder Freiheiten verletzt oder wegnimmt“ oder „Menschen unterdrückt“ (22 %). Für den Fall, dass das Land „keine Demokratie mehr ist“, „zu einer Diktatur wird“ oder einen Militärputsch erlebt, gaben 15 % an, Gewalt sei gerechtfertigt.

https://uncutnews.ch/umfrage-ein-drittel-der-amerikaner-ist-bereit-gewalt-gegen-die-regierung-zu-rechtfertigen/

So ist es leider. Gewalt ist immer das letzte Mittel und damit legitim, um die Freiheit wieder herzustellen. Die kriminelle WEF-Marionette Olaf Scholz hat ja bereits angekündigt, es gibt keine rote Linie mehr.

Die Kommentare hier sind teilweise so menschenverachtend, dass ich mich frage, ob das so gewollt ist, Menschen abzuschrecken, sich den Protesten anzuschließen. Sehr erschreckend und abstoßend.

Sie dürfen zwar nicht, bekommen aber bedingte Strafen, wo normalerweise unbedingte verhängt würden und daran gibt es nichts mehr zu verstehen.

Globale Lieferkettenkrise hält noch Jahre an

— In Großbritannien ist es Alkohol, in Kanada Ahornsirup, in Australien ein wichtiger Zusatzstoff für Diesel-Lkw und in Neuseeland brauner Zucker. Dies sind nur einige der vielen Engpässe, von denen Verbraucher und Unternehmen auf der ganzen Welt betroffen sind. Branchenexperten warnen davor, dass die durch die Coronavirus-Pandemie ausgelöste Lieferkettenkrise noch viele Monate und sogar bis zu zwei Jahre andauern könnte.

Der schwerste Ausbruch der Covid Variante ist im chinesischen Produktionszentrum Zhejiang, in dem sich der weltweit größte Frachthafen Ningbo-Zhoushan befindet. Zehntausende befinden sich im Rahmen der strikten Null-Covid-Politik Chinas in Quarantäne. Einige lokale Behörden haben außerdem die Arbeiter aufgefordert, nicht „unnötig“ zum Neujahrsfest im Februar nach Hause zu reisen. „Eine weitere Unterbrechung der Lieferkette ist sehr wahrscheinlich“, sagten Wirtschaftsanalysten von Capital Economics in einer Mitteilung.

Maersk, eine der drei großen Reedereien, meint, dass die schlimmsten Verzögerungen immer noch an der US-Westküste zu verzeichnen sind. Dort warten Schiffe wegen des Mangels an Landarbeitern vier Wochen auf das Entladen.

Dies führt zu einem chaotischen „Welleneffekt“ auf der ganzen Welt. Schiffe haben engen Zeit Fristen. Zudem gibt es in einigen Häfen in den USA und in Europa eine Flut von Containern die darauf warten verschifft zu werden.

Neben der möglichen Knappheit an Weihnachtsgetränken und Zucker für festliche Leckereien sehen sich Volkswirtschaften wie Europa und die USA mit einer steigenden Inflation. Von Energie bis Äpfeln steigt die Nachfrage und treibt damit die Preise in die Höhe.

Es überrascht nicht, dass die Inflation in westlichen Volkswirtschaften wie den USA, Großbritannien und Deutschland jahrzehntelange Höchststände erreicht hat.

Deshalb werde seit 2008 Rufe laut, die ein Ende der ultralockeren Geldpolitik der Zentralbanken fordern.

https://blackout-news.de/aktuelles/globale-lieferkettenkrise-haelt-noch-jahre-an/

Wie bereits prognostiziert, geht es jetzt erst richtig los!

Was für einen Unsinn Sie hier verzapfen – in Kanada würde der Ahornsirup nicht mehr geliefert werden – ojeojeoje Das ist tatsächlich die Apoklatypse.

;-(

Merke: es gibt zwei Sorten Menschen:

die Reichen mit ihren Schergen und Bütteln – – – und die Normalen.

Wer Angst schüren will, egal mit welchem Narrativ, gehört zur ersten Sorte. Denn die Reichen und ihr Fußvolk können sich nur halten, indem sie uns Normalen Angst einschüren.

Sei das Angst vor einem „Klimawandel“, Angst vor „Corona“, Angst vor „Lieferengpässen“, ja sogar die Angst vor einem angeblichen Laborvirus, Angst vor Chaos, Angst vor Krieg, … (und bei Bedarf werden solche Sachen auch schon mal inszeniert)

all das dient nur zu deren Machterhalt und zur Konditionierung des Volkes.

Wer Angst schürt arbeitet – gewollt oder unbewusst – an der Agenda der Möchtegern-Allesbeherrscher mit.

Als wenn es hier um Ahornsirup geht. Bemühen Sie ihren Browser, dann werden Sie ganz schnell feststellen, wie ernst es mit den Lieferengpässen momentan ist. Es ist keine Angst, die geschürt wird, sondern bittere Realität. Das werden Sie in ihrem kleinen Kämmerlein auch noch schmerzlich begreifen müssen.
Corona war nie das Problem, sondern die Folgen werden es sein.

— Die Lieferengpässe im Einzelhandel werden sich einer Umfrage zufolge bis weit in den Sommer 2022 hinziehen. Das zeigt eine Umfrage des Münchner Ifo-Instituts unter deutschen Einzelhändlern.

https://www.zdf.de/nachrichten/wirtschaft/corona-ifo-lieferketten-engpaesse-100.html

— Von gestörten Produktionsprozessen gehen die Betriebe auch noch im kommenden Jahr sowie im Jahr 2023 aus. Im ersten Halbjahr 2022 befürchten knapp 80 Prozent der hiesigen Unternehmen, dass es aufgrund von Lieferengpässen zu Produktionsausfällen kommt. Für die zweite Jahreshälfte 2022 rechnen immerhin noch 70 Prozent der Unternehmen damit und für 2023 geht fast die Hälfte der Betriebe von weiterhin bestehenden Problemen in der Produktion aus.

https://www.iwd.de/artikel/lieferengpaesse-und-ploetzlich-steht-die-produktion-still-531104/

Merke: Vorher einfach mal recherchieren und sich dann fundiert äußern.

Im Verweis auf die allgemeine Abhängigkeit in der Grundversorgung erkenne ich beim besten Willen auch keine Angstmache, denn das ist erstens wahr und war zweitens auch schon vor und ohne „Corona“ eine ganz blöde Idee.

Was ist den hier in den Kommentaren teilweise los…? Mit selbst gebauten Waffen in den Widerstand ziehen…Alter, geht’s noch? Was glaubt ihr denn, was das bewirkt? Widerstand geht auch ruhig, intelligent UND wirksam! Ist halt anstrengend und man braucht ’nen Arsch in der Hose im Alltag gegen den Strom zu schwimmen und Steine in’s Getriebe zu werfen. Ich könnte manchmal auch zur Sau werden, wenn ich Unrecht sehe, aber Gewalt ist definitiv nicht die Lösung! Führt sie mit ihren blödsinnigen Bestimmungen vor und bleibt sachlich – nur so bekommen wir mehr Leute aus den Häusern.

Wen interessieren die „blödsinnigen Bestimmungen“ und Verordnungen? Der Rechtsweg ist keine Alternative. Haben Sie das noch nicht bemerkt?
Alles wurde schon x-mal widerlegt, publiziert, widerlegt, publiziert, widerlegt. publiziert, usw……. .

„Widerstand geht auch ruhig, intelligent UND wirksam! Ist halt anstrengend und man braucht ’nen Arsch in der Hose im Alltag gegen den Strom zu schwimmen und Steine in’s Getriebe zu werfen.“
-> wie ist denn Ihre Strategie diesbezüglich? Mal in Aktionen oder Taten gesprochen?

Gewalt ist nie eine Lösung, aber jeder Mensch, dem man Gewalt antun will oder antut, hat das Recht auf Notwehr.
Und wer hier bei fast allen Demos grundlos und auf Zuruf über Kopfhörer oder mittels Schlüsselwort (unter Hypnose) gewalttätig ist, sind nicht die Leute, die friedlich sind und sachlich bleiben wollen, wie Sie es schreiben.

Keiner will einen Krieg, den wir längst schon haben.

Wenn selbst ein O.S. der Bevölkerung, die ihr Recht auf Selbstbestimmung vertritt und das auf körperliche Unversehrtheit verteidigen MJSS., damit droht, das Regime habe ein weitreichendes und vielfältiges Waffenarsenal.

Wir müssen defensiv, bestimmt handeln, aber zur Not auch entsprechend mit Gegen(Not)wehr reagieren.

Die Agenda ist so weit fortgeschritten, dass entweder jetzt schnell etwas passieren muss oder nichts mehr gehen wird.

Außerdem geht es schon viel zu vielen Menschen nach bald zwei Jahren Reglementierung und Unterdrückung finanziell und psychisch extremst schlecht.

Das muss ein Ende haben.

Ich fühle da wie Sie, Bine.
Was die bessere Strategie ist, weiß ich aber wirklich auch nicht.
Wir werden nie die Gewalt haben und die Macht wie die andere Partei. Also wäre das dann auch ganz schnell vorbei.
Meine pessimistische Sicht ist, dass beides leider nicht zur Wende führen wird. Ich wünsche, ich liege hier falsch.

Man hat nicht den Eindruck, dass das in Hamburg ist. Eher in Istanbul oder Kabul. Das dürfte auch der Grund sein, wieso die Hamburger Polizei sich zurück zieht, denn in Istanbul oder Kabul ist sie nicht zuständig… 😉

Furchtbarste Bilder aus Amsterdam, wo mittlerweile Hunde auf Demonstranten losgelassen werden und sich brutal an denen festbeißen.

Wo ist eigentlich unser UN-Sonderbeauftragter für Menschenrechte hin, hört man von dem noch was?
Im Sommer meldete der sich doch mal zu Wort.
Es wäre mehr als an der Zeit, dass er klare Zeichen setzt. Falls er noch lebt.

https://reitschuster.de/post/amsterdam-polizei-hetzt-hunde-ohne-maulkorb-auf-demonstranten/

Gegen bissige und gefährliche Tiere darf man Pfefferspray einsetzen, das habe ich seit 2016 immer in der Handtasche dabei.

Nils Melzer ist ein Feigenblatt der UNO. Zu erwarten ist davon nicht wirklich etwas, aber allein die Berichterstattung ist was wert, denn ohne sie wäre diese brutale Polizeigewalt ganz normal. Man muss also auch noch froh sein über dieses Feigenblatt. Zum Trost: es war schon vor Corona so.

Bill Gates klagt über Errektionsprobleme, da sich abzeichnet, dass die Menschen begriffen haben, dass die Gatessche Plandemie einem anderen Zweck dientksagt:

Merkels Gäste…irgendwie wirken die auf mich immer extrem unsymphatisch, und beim Checken der News und dieser unschönen
Nachricht, weiss ich auch wieder, u.a. warum.

https://politikstube.com/afghane-reist-von-deutschland-nach-karlsbad-18-jaehrige-vergewaltigt-und-eine-frau-niedergestochen/

Ich hoffe inständig, dass die Tschechen ,das von der Merkelsau und derer Bande,verursachte Problem adäquat lösen werden.

Naja und noch diese Frage mit Themenbezug:wie konnte dieser Merkelgast so ungehindert grenzübergreifend herumreisen, ohne die „geltenden Corona-Schutzmassnahmen“ beachten zu müssen??Wir haben hier doch eine gaaanz schröckliche Plandemie wüten,oder ist nicht eher dieses zu tiefst verachtenswerte Subjekt von einen Merkelsöldner ein Symptom einer tatsächlichen Pandemie, der Merkelpest-2015, mit real etlichen Toten seither??

I

Solange eine Mehrheit der Deutschen eine Politik der Großzügigkeit auf Kosten anderer unterstützt, weil sie sich nicht mit dem Odeur des Rassismus umgeben möchte, ist es müßig, über „Sozialschmarotzer“ den Stab zu brechen. Wenn ich keine Ratten haben möchte, entrümpele ich das Haus, so dass sie freiwillig das Weite suchen. Aber die Regierung provoziert eine Rattenplage, indem sie wie Messis jedes Zimmer zumüllt, um dann einen Grund zu haben, das ganze Haus abzubrennen. 😆

“ 2. Januar 2022 um 22:36
Merkels Gäste…“
https://politikstube.com/afghane-reist-von-deutschland-nach-karlsbad-18-jaehrige-vergewaltigt-und-eine-frau-niedergestochen/

Der Typ war wahrscheinlich 2015 in der Silvesternacht in Köln dabei – und kam natürlich ungeschoren davon, wie das in unserem Land so üblich ist. Wir opfern gern unsere Kinder und Frauen, denn an die Kopftuchmädels kommen diese Islamisten ja nicht ran – der Clan würde sie töten lassen…
Da wollte die schutzsuchende afghanische Fachkraft Silvester mal in einem anderen Land „feiern“ und glaubte, auch diesmal straffrei seinem Blutrausch und sexueller Orgie frönen zu können. Hoffe, die Tschechen schicken das Schwein nicht zurück nach Deutschland…

Bill Gates klagt über Errektionsprobleme, da sich abzeichnet, dass die Menschen begriffen haben, dass die Gatessche Plandemie einem anderen Zweck dientksagt:

@BB
Ich bin da sehr zuversichtlich, dass die Tschechen der Affghanensau
einen Prozess machen werden, welchen diese sinnlose Existenz bis zu dessen letztem fauligen Atemzug, als echte, adäquate Strafe empfinden werden wird.
Die Tschechen sind zum überwiegenden Teil nicht solche Clowns, Cucks, Feiglinge , Egoisten, Weicheier und was weis ich noch alles…ach ja Herzchen-malende Rainbow-Warrier,wie das hier angestammte Volk in grossen Teilen, was Mitschuld auch an diesem Verbrechen trägt, gerade durch sein Wahlverhalten, seine Feigheit ,etc. .

Der hat fertig, der kommt da nicht wieder raus. Den schicken die keinesfalls wieder zurück ins Paradies, zu den Clowns und Cucks, wo der dann ungestraft weiter seinem Auftrag, wofür der von Merkels Auftraggebern hergekarrt worden ist , nachgehen kann.

Als erstes würde ich den Clown von einem Botschafter der (H)ampelRepublik Cuckland einbestellen.Dann nachträglich und rückwirkend die Todesstrafe für genau solche Verbrechen einführen.
UNd der Clownsrepublik Cuckland alles und jeden Handschlag gebührend in Rechnung stellen.Damit auch der dämlichste Wähler hier mal merkt, dass sein egoistisches Wahlverhalten auch Auswirkungen auf völlig Unbeteiligte haben kann.

Tschechen gehört den Visegrad-Staaten an, die haben sich ganz bewusst, und weiser Vorraussicht gegen die Völkermordpolitik der Merkelsau entschieden, gerade um so etwas zu verhindern und ihr Volk vor Volkermord dieser Art zu schützen. Die werden sich durch das Verbrechen dieses Merkel/EU-Söldners bestätigt fühlen.

Hier ein Video vom Besuch der kranken Merkelsau in Prag 2016.
Die warb damals allen Ernstes dafür , dass Tschechien auch ne Ladung braune Männer abnehmen sollte.Die Reaktion des Volkes
entsprechdend gesund ,ganz gegeteilig zu dem damaligen BAhnhofklatscherkult hier in diesem peinlichen Land.
https://m.youtube.com/watch?v=XYQILotakCg

https://m.youtube.com/watch?v=KvKM9pBSYnM

Ich entschuldige mich bei den Tschechen für dieses Verbrechen, welches verursacht worden ist, von einem Staatsgebilde, unter dem ich selber seit über 30 Jahren mehr leide als lebe, weil ich das verbrecherische Treiben dieses Unrechtsgebildes seither nicht habe abmildern können, trotz dass ich mich habe niemals mit diesem System arrangiert, noch dieses in irgendeiner Weise habe politisch bestätigt,indem ich eine von den vorinstallierten mafiösen, kriminellen sogenannten Parteien jemals habe gewählt.

Tja, bestürzend dieses zweierlei Maß! Ich hoffe, dass wir morgen unbehelligt davon kommen.
Ich persönlich kenne viele mit anderen kulturellen Hintergründen, die sich nicht gerne spiken lassen wollen und unsere freiheitlich demokratische Grundordnung wertschätzen und ihre Steuern zahlen. Alimentieren lässt sich keiner von denen. Es wäre an uns, sie für unsere Sache zu gewinnen. Mit Abwertung und ausgrenzenden Parolen wird das aber wohl nicht gelingen, das schreckt sie eher ab.

Da durften Sie die Minderheit von maximal 10% kennenlernen…90% sind nicht zum Arbeiten her gekommen und docken lebenslang am Sozialamt an.
Und nur um die geht es uns.

Solange jedem Politiker, der die Großzügigkeit der Regierung auf Kosten anderer anprangert, Demokratiefeindlichkeit vorgeworfen werden darf, sollte man nicht den Menschen den Schwarzen Peter zuschieben, die dorthin gehen, wo sie die größte Unterstützung erwarten dürfen. Sie wären schön blöd, wenn sie es nicht täten.

Wer in ein fremdes Land geht, um die dortige Regierung gegen deren Bevölkerung zu unterstützen, wird darin umkommen.

– gilt nicht für US-Soldaten. Wie auch immer man das Problem sieht, das alle sehen, die Lösung dafür lautet: NATO-Austritt und Rauswurf der US Army.

Es ist die Hamburger Polizei, die ist nicht so brutal. Ich jedenfalls habe die bisher immer als nett und friedlich erlebt. Kann man nicht mit den Berlinern dieser einen bestimmten Brutalo-Staffel vergleichen.

Tja, diese Massen bräuchten wir mal bei unseren Spaziergängen als Unterstützer.
Aber Rechtsstaat oder Ideale und Freiheit interessiert die ja nicht.
Die wollen nur persönliche Vorteile und ihren Spaß.

Mir wird ganz übel, wenn ich an unsere Zukunft denke.
Das sind ja großteils auch ungeimpfte, also die, mit denen wir uns zukünftig leider noch mehr auseinandersetzen müssen werden.

Die Deutschen werden krank sein und nicht mehr arbeiten können.
Ab 2024 gibt es dann das neue Lastenausgleichsgesetz (wurde ja bereits beschlossen, gültig ab 01.01.2024), wonach wir die Impfgeschädigten entschädigen müssen.
Nur diese internationalen Gäste hier werden bestimmt nicht einsehen, da mitzuhelfen, die wollen weiter alimentiert werden oder – im besten Fall – anderswo hin gehen.

Bill Gates klagt über Errektionsprobleme, da sich abzeichnet, dass die Menschen begriffen haben, dass die Gatessche Plandemie einem anderen Zweck dientksagt:

https://t.me/s/Brennpunkt_Deutschland/21885

Von den Systemmedien verschwiegen, sind in Brüssel 150.000 Menschen gegen die Corona-Diktatur auf die Straße gegangen.

!!!

‼️ MAXIMALER WIDERSTAND ‼️
‼️ SELBSTVERTEIDIGUNG ‼️
‼️ KLEINE GRUPPEN BILDEN ‼️
‼️‼️ (Art.20 Abs.4 GG) ‼️‼️
‼️ mit PRÄZISEN MITTELN ‼️
‼️‼️‼️‼️ SOFORT ‼️‼️‼️‼️
💥👊🏻🛡⚔🔥🔥🔥🔥🔥💥💥💥💥

Bitte teilt den Kanal 👇🏻👇🏻👇🏻
@Brennpunkt_Deutschland
t.me/Brennpunkt_Deutschland

https://t.me/s/Brennpunkt_Deutschland/21894

Hessen ist erwacht

In Frankfurt a. M. wurden heute zwischen 15 und 18 Uhr tausende Menschen in kleineren Gruppen und Aufzügen gesichtet.

Ab ca 16 Uhr kamen dann auch die ersten Einsatzkräfte hinzu. Das störte die Spaziergänger jedoch nicht, die überall in der Stadt verteilt unterwegs waren.

Viele unbeteiligte Passanten schlossen sich spontan dem Protest an. Auch viele Menschen mit Migrationshintergrund liefen spontan mit.

Einige berichteten, dass sie wegen menschenunwürdiger Zustände aus ihren Heimatländern nach Deutschland kamen und
nicht tatenlos mit ansehen werden, wie hier ein totalitärer Staat errichtet wird. Wir schauen voller Hoffnung auf ein Jahr, das unter Zeichen der Freiheit beginnt und steht.

‼️ MAXIMALER WIDERSTAND ‼️
‼️ SELBSTVERTEIDIGUNG ‼️
‼️ KLEINE GRUPPEN BILDEN ‼️
‼️‼️ (Art.20 Abs.4 GG) ‼️‼️
‼️ mit PRÄZISEN MITTELN ‼️
‼️‼️‼️‼️ SOFORT ‼️‼️‼️‼️
💥👊🏻🛡⚔🔥🔥🔥🔥🔥💥💥💥💥

Bitte teilt den Kanal 👇🏻👇🏻👇🏻
@Brennpunkt_Deutschland
t.me/Brennpunkt_Deutschland

Das neue Jahr geht richtig los , Leute!
Geht mit raus an die frische Luft,geht mit spazieren!!!

Beendet die Corona-Tyrannei der Milliardäre!!Schickt sie in die Hölle!!

Bill Gates klagt über Errektionsprobleme, da sich abzeichnet, dass die Menschen begriffen haben, dass die Gatessche Plandemie einem anderen Zweck dientksagt:

Und macht euch bewusst, dass das System mit jedem Einzelnen spielend fertig wird,doch gegen die Summe aller Einzelidividuen kann das Unterdrückersystem der Wenigen nichts ausrichten..Schliesst euch zusammen und bildet Schicksalsgemeinschaften und verhindert so, dass der Einzelne, massenhaft vom System gerichtet,hingerichtet wird,oder sich selbst
richtet aus Verzweifelung.So leider schon geschehen in Australien, wo die Tyrannei der Milliardäre schon richtig üble Stilblüten ausgetrieben hat.

https://politikstube.com/verzweifelt-wegen-impfvorschrift-australien-mann-zuendet-sich-selbst-und-sein-auto-an/

Btw, Australien befindet sich auf der Südhalbkugel und auch auf den gleichen Breitegraden des südlichen afrikanischen Kontinentes mit eben diesem Tropischen Klima,die haben da jetzt Hochsommer vllt. 37Grad im Schatten, also denkbar ungünstigste Bedingungen für das Überleben/Verbreiten eines Virus und trotzdem diese Tyrannei da, ganz im Gegensatz zu den afrikanschen Ländern auf gleicher Höhe, die weder eine Pandemie anzeigen können, noch ihre Leute mit Nötigung und Drohung etc. versuchen in die Todesspritze zu treiben. Die haben da eine Impfquote von 2-5% !!!

Wenn dem so ist, die hierher gekommen sind, um in Freiheit und Demokratie zu leben und hier für diese Ideale bereit sind, sich einzusetzen, nehme ich alles oben Gesagte zurück.
Allein es entspricht nicht meiner (bisherigen) Erfahrung. Aber vielleicht kenne ich nur de Falschen.

Solche gibt es mit Sicherheit auch. In HH-Bergedorf hat ein Migrant gesprochen und gesagt, er weiß wie eine Diktatur aussieht und dass er nicht nach D gekommen ist um wieder in eine Diktatur zu kommen. Das sind die gut Integrierten, die gehen mit uns zusammen auf die Straße. Auch eine Mutter mit Kind, eine Muslima (nehme ich mal an, wegen der Kopfbedeckung) war dort und sprach mich an, was sie denn bloß machen solle, wenn man die Kinder impfen müsse. Ich habe ihr Mut gemacht, einfach hart bleiben und bei Bußgeld Einspruch einlegen.

Wenn mir etwas angeboten wird, dann schlage ich das auch nicht aus und lasse mir hinterher noch einen Vorwurf daraus stricken. Was ist das für eine Gesellschaft, die den Kapitalismus verurteilt, aber nichts dabei findet, im Nachhinein den Preis festzusetzen für eine Leistung, die von dem Leistungsempfänger niemals eingefordert wurde? Ein Geschenk, das eine Gegenleistung erfordert, ist kein Geschenk, sondern Bestechung. Eine Regierung, die verschenkt, was ihr nicht gehört, sollte hinterfragt werden. Stattdessen wird jeder Politiker, der die Großzügigkeit auf Kosten anderer anprangert, mit Schwerverbrechern verglichen.

Das Jahr geht schon gut los.
Was für ein jämmerliches Schauspiel.
Das bestätigt meinen Eindruck über das beste D ever. Und die Mädels in Uniform…
Danke fürs Veröffentlichen
Mal sehen wie es uns am Montag Abend geht. Beste Grüße

Ich sehe ausschließlich ausländische Jungendliche ( einfach nur respektlos) den Beamten gegenüber . Das hätten wir Deutsche
uns nicht erlauben dürfen . Bitte dieses nicht missverstehen !

Diese Erfüllungsgehilfen des Staates, die Sie als Beamte bezeichnen, haben ihren Respekt längst verspielt. Nicht nur bei Mitbürgern aus anderen Kulturkreisen.

Und ein so ausgeprägtes Selbstbewusstsein auch aufgrund eines unausgesprochen vorhandenen Zusammenhalts gibt es bei uns Deutschen auch nicht. Gab es nie und wird es nie geben.

Daran sind aber nicht unsere ausländischen Mitbürger schuld und schon gar nicht verantwortlich dafür.

Warum sollte es nicht möglich sein, dass wir alle gemeinsam dem Terror der Regierung ein Ende setzen?

Wie man in dem Video sieht, ziehen sich die blauen Truppen einander an den Händen fassend und beim Rückwärtsgehen stolpernd aus der Menschenmenge zurück.

Hätten sie auf diese versammelten Menschen genauso eingedroschen und -getreten wie anderenorts, hätte sich wohl keine Schlagzeile zugunsten der Staatsschergen finden lassen.

Die m. E. unnötige Fokussierung auf die „Partyszene“ lenkt von dem eigentlichen Problem ab: Die Regierung untergräbt seit den 1970er Jahren gezielt die Autorität von Ordnungshütern, die sich anspucken lassen müssen, weil sie ein Disziplinarverfahren erwartet, wenn sie sich das nicht gefallen lassen. Dass ein Polizist mit Notwehrmaßnahmen solange warten muss, bis feststeht, dass sein Gegenüber ihn nicht mit einer Gaspistole oder Schreckschusspistole bedroht, was im Ernstfall einem Selbstmord gleichkommt, ist nur eine der vielen Absurditäten, mit denen den Ordnungshütern ein Arschtritt nach dem anderen verpasst wird. Schon damals sahen Polizisten weg, wenn sie einen Einbruch beobachteten, zu dem sie nicht gerufen wurden, um nicht im Verteidigungsfall eine Suspendierung vom Dienst zu riskieren bis zweifelsfrei eine Notwehrsituation ausgegangen werden konnte. Die Umkehr der Unschuldsvermutung zugunsten des Straftäters erinnert mich an die unsäglichen Corona-Maßnahmen, mit denen Gesundheit zum Symptom von Corona gemacht werden konnte.

Respekt und Autorität sind nun einmal untrennbar miteinander verbunden. Wer Lehrjahre für Herrenjahre hält, der sollte sich nicht beschweren, wenn ihn morgen der Medizinstudent im 1. Semester operiert.

Respekt gegenüber Uniformen und Anerkennung der Autorität einer Uniform ist gegenstandslos, dafür braucht es schon mehr als das bloße Tragen einer Uniform. Im Übrigen gelten die angeblich so furchtbar strengen Disziplinarvorschriften auch gar nicht wirklich und schon gar nicht streng, sobald ein Polizist seine Amtsgewalt tatsächlich missbraucht, da in diesem Fall neben den Kollegen auch die Justiz „beisteht“, sondern werden lediglich regelmäßig als Ausrede dafür missbraucht, dass die übertragenen Aufgaben in bestimmten Fällen schlicht gar nicht erfüllt werden.

wenn ÖS das vor hat, dann wird D nachziehen, erschreckend, was die sich denken mit uns machen zu können. Einmal als Versuchskaninchen abgestempelt gibt es keine Schranken mehr. 🙁

Kann leider kein Youtube ansehen.
Worum geht es da genauer?
Sind das dann Organismen, die man meiden kann, oder solche, die sich bspw. von Mensch zu Mensch übertragen? (Wodarg spricht in einem hier im Blog verlinkten Video auch von diesen Phantasien der Pharmaindustrie.)

Man muss sich den Wahnsinn auf der Zunge zergehen lassen, denn viele meinen, dass die Opfer, die sich „impfen“ lassen, diejenigen wären, welche die Geschichte nicht kennen und nicht durchblicken, was hier vor sich geht, sehen dabei aber nicht, dass dasselbe für die Täter gilt, die ihre Straftaten auch noch im eigenen Namen unterschreiben und dies stellt erst den Gipfel der Realitätsferne dar. Es gibt keinerlei Möglichkeit auf positiven Ausgang für diese nachverfolgbaren Täterschaften, welches Szenario man auch zugrunde legt, sie sind in jedem Fall geliefert und dennoch machen sie mit – verrückt. In diesem Sinne prophylaktische Grüße an Prof. Ulrich H. J. Körtner und alle Übrigen, die an diesem Entwurf mitgearbeitet und ihn unterzeichnet haben.

Ziviler Ungehorsam ist die beste Strategie gegen die WEF-Marionetten in Berlin. Übrigens auch für den Mittelstand, wenn er überleben will. Nur WEF-Partner wie Volkswagen(?), SAP und andere zeigen großes Interesse an diesen rechtswidrigen Maßnahmen.

SAP
https://www.weforum.org/organizations/sap-se

Was mir gerade auffiel, Volkswagen wird seit Jahresanfang 2022 nicht mehr als WEF-Partner gelistet.

Jahr 2021
https://web.archive.org/web/20211230161519/https://www.weforum.org/partners#V

Jahr 2022, nicht mehr gelistet
https://www.weforum.org/partners#V

Noch abrufbar, aber nicht mehr über die Partnerseite
https://www.weforum.org/organizations/volkswagen-ag

Bill Gates klagt über Errektionsprobleme, da sich abzeichnet, dass die Menschen begriffen haben, dass die Gatessche Plandemie einem anderen Zweck dientksagt:

„Was mir gerade auffiel, Volkswagen wird seit Jahresanfang 2022 nicht mehr als WEF-Partner gelistet…“

Aus der Liste der Sponsoren und Mitglieder sind jede Menge Konzerne rausgelöscht worden, denn es könnten ja potenzielle Käufer/Kunden von deren „Produkten“, die ich persönlich nie und niemals mehr kaufen werde,es mir gleich tun, aufgrund derer Verquickungen mit den Organisatoren der Plandemie, dem so organisierten Massenmord, der Errichtung einer Weltdiktatur ,in welcher das Individuum keine Rechte, geschweige Eigentum mehr haben soll.Denn nur der Verkauf erzeugt Geld und so Macht ,die Macht ,die es braucht, um den o.b. Totalitarismus zu errichten.

Denkbar, daß der Völkermord durch die Corona-Spritze so langsam einige Vorstände erreicht und sie das als geschäftsschädigend ansehen und dort nicht mehr gelistet werden wollen.

Volkswagen hatte sich doch zuletzt dahingehend emanzipiert, dass die jetzt auf einen Bio-Diesel-Kraftstoff setzen und damit aus der E-Front ausscheren. Hat dem Klaus wahrscheinlich gar nicht gefallen.

Hallo Hans, Danke mal wieder für die Updates in Sachen WEF! Immer wieder sehr interessant.
Das mit SAP und Volkswagen hat mein Bild jetzt auch nochmal um ein paar Facetten verfeinert.

Keine Ursache. SAP und VW sind/waren nicht die einzigen deutschen Konzerne.

Siemens, Deutsche Bank, Deutsche Post DHL, Allianz usw. usf. gehören alle dazu.

Bayer
Allianz
Deutsche Post DHL
Flottweg
Körber
SAP
Siemens Energy
TÜV SÜD
RWE
Deutsche Bank
Henkel
Merck
Robert Bosch
Roland Berger
Siemens
Siemens Healthineers
BASF
Hubert Burda Media
Holtzbrinck Publishing Group

(Stand 3.1.2022)

Auf 19 deutsche von 871 WEF-Partnern komme ich spontan. Kann sein, daß ich ein paar deutsche Unternehmen übersehen habe.

Deutschen Frauen von hinten ins Kreuz zu treten, wie in einer anderen Stadt geschehen, ist natürlich einfacher und auch viel heldenhafter.

Ich finde es erstaunlich, wie ruhig die Polizei bleibt, obwohl sie von einigen jungen Männer ziemlich provoziert werden.

Und ich finde es „erstaunlich“, dass die Polizei bei der überwiegenden Menge dieses allzu bekannten Klientels (migrantische Männer, die nicht nur auf mich Furcht erregend wirken…) ihren hoheitsstaatlichen Auftrag im Sinne der „Pandemie“ vergessen haben…
während sie andernorts martialisch und völlig entfesselt auf brutalste Weise gegen Babies, alte Menschen und sonstige unbotmäßige Gegner der Diktatur vorgehen…
Die Bilder erinnern mich an die Silvesternacht in Köln 2015…

Die Polizei hat nix vergessen.
Erstens dürfen sie nicht. Die Politik-Darsteller haben es ihr strengstens verboten. Denn Überfremdung ist eins ihrer Ziele.
Und zweitens weiß die „Polizei“ dass sie keine Chance hätten. Diese jungen Männer sind viel mehr, kräftig und aggressiv. Nicht so wie die gehorsamen, alten und schwächlichen Deutschen.

Da muss ich die Hamburger Polizei mal in Schutz nehmen, die sind nicht vergleichbar mit denen aus Berlin. Bei den Demos bisher waren die immer sehr nett und überhaupt nicht übergriffig.

@Nordbär

Was ist da erstaunlich. Das war schon vor der Pandemie so. Das nordafrikanische Partyklientel wurde zu keinem Zeitpunkt hart angegangen, geschweige denn erkennungsdienstlich erfasst. Das einzige was erstaunlich ist, dass jetzt die Polizei bei deutschen Kleingruppen und Spaziergängern sofort losknüppelt und anzeigt. Wie man sieht eine rein politische Polizei die bei Ausländergruppen mit Gewaltbereitheit alles laufen lässt, während bei friedlichen Spaziergängern sofort aufs Restriktiveste durchgegriffen wird. Vor 2020 war man erstaunt dass die Polizei nicht durchgreift bei gewaltbereiten Migrantengruppen, jetzt weiss man dass sie sogar ultrahart durchgreifen kann nur eben bei deutschen Familien und Rentnern.

„In israelischem Auftrag“ – was soll diese Aussage? Israel hat selbst genug zu tun, mit Afrikanern, die hier wie dort nichts zu suchen haben.

Die kennt doch jeder, das ist die internationale Partyszene… Das die da kuschen ist ja klar, nur warum sie nicht auf Knien gehen versteh ich nicht, viell. zu wenige „George Floyds-Party-People“. Die restlichen Sätze, die mir so durch den Kopf gehen lass ich mal da…

Reitschuster.de berichtete neulich abermals über körperlich übergriffig bis massiv gewalttätiges Verhalten der Polizei – diesmal in den Niederlanden:

https://reitschuster.de/post/amsterdam-polizei-hetzt-hunde-ohne-maulkorb-auf-demonstranten/

Diese Art der Berichterstattung von Reitschuster habe ich schon früher moniert, diesmal möchte ich deutlich werden. Entweder ist Reitschuster ein Idiot in Sachen politische Psychologie und Kommunikation, oder er betätigt sich zumindest zeitweise aktiv als Agent für das System, das er in seinen Beiträgen kritisiert.

Es macht keinen Sinn, die Übergriffe durch die Polizei in Holland zum jetzigen Zeitpunkt einem breiteren Publikum in der oppositionellen Szene in Deutschland zu berichten. Das schreckt diese Menschen nur von der Teilnahme an Demos ab.

Solche copy-paste-Berichterstattung mit zahlreichen Links auf Twitter-Videos ist weder eine besondere journalistische Leistung noch ist sie zielführend. Im Gegenteil, sie ist kontraproduktiv, da sie Angst transportiert – genau das, was die unschönen Bilder beabsichtigen.

Es wäre hilfreich, wenn corona-blog.net und möglichst viele Leser kritische Mails an reitschuster.de schreiben, mit der Bitte, solche Berichte inskünftig zu unterlassen.

So wie ich das sehe und mitverfolgt habe, kritisiert Boris Reitschuster mit solchen Beiträgen diese gottverdammte Scheinheiligkeit der Medien – Findet das östlich Polens statt, ist es zu verdammen, westlich hingegen zu verschweigen und kleinzureden. Da auch viele Bundestagsabgeordnete seine Seite verfolgen, können diese dort mit eigenen Augen sehen, zu welchen Straftaten die Polizisten hüben wie drüben fähig sind. Und so weit es mich und andere betrifft, sorgen diese Dokumente von Polizeigewalt eher dafür, dass andere auch auf die Straße gehen – und je mehr wir werden, desto besser der Schutz für alle Beteiligten.

„Da auch viele Bundestagsabgeordnete seine Seite verfolgen, können diese dort mit eigenen Augen sehen, zu welchen Straftaten die Polizisten hüben wie drüben fähig sind.“

Diese Aussage zeugt von einiger Naivität. Wer nach zwei Jahren Coronakrise immer noch glaubt, Parlamente traditionellen Zuschnitts, Parlamentarier und Parteien seien auf der Seite der Bevölkerung und Allgemeinheit, der glaubt auch noch an den Nikolaus.

Die Hauptleserschaft von Reitschuster.de sind nicht Parlamentarier, sondern Menschen, die der Politik der Regierung skeptisch bis kritisch gegenüberstehen.

Greuelberichterstattung, die zeigt, wie einzelne Demonstranten hart angegangen oder gar verletzt werden, sind nicht geeignet, das Selbstbewusstsein dieser wachsenden Gruppe zu erhöhen, im Gegenteil.

Das sehe ich ganz anders. Journalismus ist nicht dazu da, das Selbstbewusstsein einer bestimmten Gruppe zu stärken oder zu schwächen, sondern zur objektiven Berichterstattung, wobei Information und Kommentar/Meinung stets voneinander zu trennen sind. Berichterstattung, die absichtlich weglässt oder beschönt, ist keine mehr, sondern bereits Beeinflussung.

In den ÖR erfährt man nichts von der brutalen Polizeigewalt in den Niederlanden, die abermals den UN-Berichterstatter für Folter auf den Plan rief – wie auch schon die Berliner Polizei anlässlich ihres brutalen Vorgehens gegen Demonstranten. Dort wird das bewusst weggelassen, um zu beeinflussen. Von seriösen Medien erwarte ich das Gegenteil.

Polizeigewalt ist eine Realität, vor der niemand die Augen verschließen sollte und die Kenntnisnahme dieser Realität ist jedem erwachsenen Menschen zumutbar. Wer nicht auf die Straße geht, weil Polizeigewalt existiert, schenkt seine Grundrechte freiwillig her und wer verlangt, dass Polizeigewalt totgeschwiegen wird, weiß (noch) nicht, was allein gegen Polizeigewalt hilft: Öffentlichkeit.

In diesem Sinne ist die Berichterstattung bei Reitschuster über die polizeilichen Übergriffe auf Bürger in den Niederlanden als besonders wichtig und keinesfalls als verzichtbar anzusehen.

@Reitschuster latscht wieder in die Deep-State-Falle

Weder Reitschuster noch wir vielen anderen „latschen in die Deep-State-Falle“ – wir leben bereits seit Längerem darin…
Ich sehe keine Notwendigkeit oder Berechtigung darin, Reitschuster quasi „zurückzupfeifen“ – geht’s noch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.