Kategorien
Boosterimpfung Impfung

Laut STIKO erfolgt die Auffrischimpfung bei dem Novavax „Impfstoff“ mit BioNTech

Da ist der Haken den viele versucht haben zu verdrängen. Novavax, die Alternative, so wird es uns vermittelt. Doch selbst Novavax entpuppt sich wie der Johnson & Johnson Impfstoff als Reinfall. Bei dem hieß es lange Zeit eine Dosis würde reichen als voll immunisiert zu gelten. Die STIKo empfiehlt die 3. Impfung nach 2 Dosen Novavax mit BioNTech.

Sehr interessant finden wir die Erkenntnis über den Novavax „Impfstoff“. Der Novavax Impfstoff wird in den Medien als herkömmlicher „Totimpfstoff“ dargestellt. Bevorzugt soll ihn jetzt das Pflegepersonal bekommen, damit auch die „Impfskeptiker“ sich beruhigt ihren „Piks“ vor der Impfpflicht abholen können.
Der „Impfstoff“ wird mit Gen- und Nanotechnik hergestellt, ist nur bedingt zugelassen und enthält ein Adjuvans, das man nicht im Blutkreislauf haben möchte – wir haben hier im Detail davon berichtet.

Dieser Tage wird das Sprichwort „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ immer wichtiger. Denn schaut man sich das Impfschema der STIKO an so fällt auf, dass die 3. „Impfung“ also die Auffrischimpfung – um teilweise überhaupt ohne Test noch am Leben teilhaben zu dürfen, für Ungeimpfte entfällt dies ja in Gänze – bei 18-29-Jährigen mit Comirnaty (BioNTech/Pfizer) statt finden wird. Auch im Alter von 30-59 und ab 60 Jahren wird mit Comirnaty aufgefrischt.

So viel zum Thema die „Impfskeptiker“ könnten jetzt durchatmen. Im Kleingedruckten findet sich alles relevante, aber offensichtlich ist ein Teil der Menschen immer noch davon überzeugt, dass die Politiker und die Pharmaindustrie ja nichts davon hätten.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

24 Antworten auf „Laut STIKO erfolgt die Auffrischimpfung bei dem Novavax „Impfstoff“ mit BioNTech“

Interessant, in welcher Verantwortungslosigkeit das Durcheinandergespritze empfohlen und praktiziert wird, ohne Vorliegen einer einzigen Verträglichkeitsstudie!!!
Bei gängigen Medikamenten wird vor Verschreibung abgeklärt, ob der Patient gewisse andere Sachen nimmt, damit keine Wechselwirkungen auftreten.
Bei diesen völlig neuartigen Mitteln: „dies mit das oder 2x von jenem, vielleicht auch andersherum – wir empfehlen es!“

Mit diesem Trick wird versucht medizinische Einrichtungen am Leben zu erhalten, in dem sich das Pflegepersonal erst einmal den bedingt zugelassenen Totimpfstoff spritzen lassen kann, um als geimpft zu gelten und die Regierung nicht ihre letzte Glaubwürdigkeit verliert. Sonst müßte sie das Gesetz komplett zurücknehmen.
Sehr bald muß jeder drei Dosen Giftbrühe intus haben, um als geimpft zu gelten und natürlich muß die dritte Dosis mRNA-Brühe sein, sonst würde das Kontrollinstrument doch zerfallen. Bis dahin ist wieder etwas Zeit vergangen und das medizinische Personal steht wieder vor der Entscheidung, mRNA-Brühe oder Arbeitsplatzverlust. Vielleicht haben dann die Volksverbrecher in Berlin ihr Ziel bereits erreicht und es bedarf keiner weiteren Impfung mehr.
Es geht einzig und allein um Kontrolle, die mit einer giftigen Impfung durchgesetzt wird. Wer Bescheid weiß, an seinem Leben hängt, wird sich das Zeug künftig nicht (mehr) spritzen lassen. Ginge es hier nur um eine rettende Impfung, wäre der Impfstoff der dritten Dosis egal.

Diese „Impfstoffe“ haben mit der ursprünglichen Impf-Idee nichts, aber auch gar nichts mehr zu tun.

Ein so genannter „Totimpfstoff“ (nach klassischer Definition) ist ein Serum, dass natürliche Erreger enthält, die abgetötet oder inaktiviert wurden, sich also nicht mehr vermehren können, die aber dem Immunsystem ihre Merkmale bekannt machen, „präsentieren“, „anlernen“.

Dieses Ursprungsprinzip der Impfung hat mit fast keiner heutigen Impfung noch irgend etwas zu tun.

Es werden zB Begleitstoffe verwandt (Adjuvantien), deren einziger Zweck es ist, den „Impfstoff“ in der Produktion billig zu machen – aber teurer zu verkaufen. Und Nebenwirkungs-Risiken zu erhöhen.

Und moderne „Impfstoffe“ enthalten inzwischen auch nicht mehr natürliche Erreger, sondern künstlich geschaffene, designte, computerstrukturgenerierte, von denen nur vermutet und behauptet wird, dass sie irgend eine Ähnlichkeit mit natürlichen Stoffen hätten.

(Dass auch andere Injektionen „Impfung“ genannt werden, etwa die Injektion von Antikörpern, sei nur der Vollständigkeit halber erwähnt)

Moderne „Impfungen“ sind die perfideste Methode, Geld von Gesunden zu kassieren. Heute vor allem durch den Steuerzahler und aus den Gesundheitskassen finanziert.

Die „Impfstoffe“ werden so entwickelt, dass in dem mehrdimensionalen Mini-Max-Feld die Produktionskosten gering, die Nebenwirkungen im verheimlichbaren Bereich (Reputation, Vertrauen) oder einfach abgestritten, die finanziellen Risiken der Hersteller minimiert, der Profit maximiert wird.

Dass „Impfstoffe“ etwa nützen, etwas helfen würden, glauben sicher die kleinen Arbeiter und Angestellte bei den Pharmafirmen – aber nicht die Manager, CEOs, Geldgeber, Investoren oder Aktienbesitzer.

Was für feiges, abgekartetes Spiel!

Die Einschränkung bei den Vektor-Impfstoffen war von Angang an, dass als Träger ein Virus hergenommen und umgebaut werden musste, welches das Immunsystem noch nicht kannte. Anderenfalls wäre dieses sofort vom Immunsystem neutralisiert worden, noch bevor es zur Exprimation des Zielproteins, hier Covid19-Spike-S1, hätte kommen können. Daher wurde als Trägervirus auch auf nicht-humanes Affen-Adenovirus ausgewichen. Im Gegensatz zu Astra und Johnson ging Sputnik noch einen Schirtt weiter und baute seine beiden Grundimmunisierungs-Dosen 1 und 2 auf verschiedenen Serotypen auf, Typ 26, und danach Typ 5.
So war klar, dass irgendwann die in Frage kommenden Serotypen ausgehen würden, und man wieder von vorne anfangen müsste.
Genau das war aber nicht möglich, ohne die völlige Unwirksamkeit zu riskieren. Somit war ein plausibler Grund gegeben, bei den „Booster“-Injektionen dann auf mRNA zu setzen. – OK. Akzeptiert.
Aber:
Bei den Protein-Präparaten à la Stöcker, Novavax & Co, gilt das nicht mehr. Hier wird das fertige, per Gentechnik hergestellte Antigen, wie oben schon das Covid19-Spike-S1, in einer bestimmten Menge in den Körper eingebracht.
Die Limitierung bei den Vektor-Präparaten entfällt, die Protein/Antigen-Technik liesse sich beliebig oft auch für „Booster“-Vorgänge hernehmen.
Macht man aber nicht. – Warum?
Es ist ganz offensichtlich das erklärte Ziel, die Menschen mit den mRNA-Imfstoffen abzufüllen. Novavax und vergleichbare Präparate sind hierbei nur die „Einstiegsdroge“ und ein weiteres, feiges und verlogenes Scheinargument, um auch die leiseste Kritik im Keim zu ersticken.

Kleine Geschichte am Rande: Der Name „Corminaty“ sah mir irgendwie nach Anagramm aus. Ich hab‘ also die Buchstaben vertauscht. Viel war nicht zu machen, aber „c“ und „y“ und „t“, das sah mir nach „City“ aus.
Ich hab‘ nicht schlecht gestaunt, was dann übrigblieb: „Roman“.
„Roman City“ – Was mag das bedeuten? Wer weiß.

Die Wasserverteilung in den römischen Städten erfolgte durch Bleirohre, so dass langfristige Bleivergiftungen die Folge watren. Bleivergiftung (laut Wikipedia): „Blei schädigt das zentrale und das periphere Nervensystem, beeinträchtigt die Blutbildung und führt zu Magen-Darm-Beschwerden und Nierenschäden. Bleiverbindungen sind bis auf Ausnahmen als fortpflanzungsgefährdend (fruchtschädigend und Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit) eingestuft. Seit Juli 2006 bewertet die Deutsche Forschungsgemeinschaft Blei und seine anorganischen Verbindungen als „krebserzeugend im Tierversuch“. Schwere Vergiftungen führen zu Koma und Tod durch Kreislaufversagen.“ Findet den Unterschied zu den Nebenwirkungen von Comirnaty…

Danke für den Hinweis! Manche meinten ja, die schleichende Vergiftung durch das Blei in den Wasserrohren ihrer Städte hätte die Römer verändert und sei so eigentlich für den Untergang des Römischen Reiches verantwortlich gewesen. Das würde passen …

Danke auch dafür! Du meinst, „Roman“ sei nicht auf die Römer bezogen, sondern auf „der Roman“ wie in „Romanfigur“? Na ja, dagegen würde sprechen, daß „City“ Englisch ist, und das deutsche „Roman“ auf Englisch „novel“ heißt. Ich glaube, daß wenn, eher die Römer gemeint sind.

Wahrscheinlich werden sich genug Deppen finden wahrscheinlich auch unter denen die ich zu warnen versucht habe und alle links zu der „Totimpfstoff“ – Lüge geschickt habe die auf diese Beruhigungspille reinfallen werden. Mein Mitleid für Leute mit der Diagnose „morbid stupidity“ ist aufgebraucht.

Letztendlich sollen alle grundsätzlich mit Comirnaty gespritzt werden. Das war schon erkennbar, als Johnson & Johnson und Astra Zeneca diskreditiert wurden. Wobei Astra Zeneca hinsichtlich der Nebenwirkungen schon sehr auffällig war. Aber auch Moderna wird doch eher klein gehalten obwohl es das gleiche Therapieprinzip wie Pfizer ist. Ich finde es schon sehr durchsichtig, dass bei den Empfehlungen für die folgenden Spritzen immer nur Pfizer Erwähnung findet.

Was für eine Frechheit!
Die Regierung hat 600Mio+ von dem Mrna-Zeug gekauft und möchte dieses jetzt unbedingt loswerden. Ich kann nur abraten.
Wenn Sie sich Impfen lassen möchte, dann ist Novavax zur Zeit tatsächlich die beste Wahl in Deutschland – aus vielerlei Hinsicht. Die 3. Impfung mit Biontech einfach weglassen!
Ich würde allerdings ein Auge darauf werfen, dass es auch in den Muskel geht, wie im Artikel bereits erwähnt.
Sofern eine Impfung nicht richtig durchgeführt wird, kann dies zu Nebenwirkungen kommen. Ruhig auch nochmal beim Arzt ansprechen.

China Studie warnt vor Impfung wegen Schädigung des Immunsystems auch bei Totimpfstoffen.

Mittlerweile wissen wir sehr genau, dass die Covid-Impfungen das Immunsystem mehr oder weniger stark schädigen. Es geht von einer leichten Schwächung der Immunantwort bis hin zu von der Impfung erzeugtem AIDS, also einem massiven Immunschwäche Syndrom. Viele, die die Gentherapien ablehnen, hoffen auf Totimpfstoffe und dabei vor allem auf inaktivierte Ganzvirusimpfstoffe. Eine chinesische Studie zerschlägt diese Hoffnung allerdings nachhaltig.

https://tkp.at/2022/02/16/china-studie-warnt-vor-impfung-wegen-schaedigung-des-immunsystems-auch-bei-totimpfstoffen/

Novavax ist ein Impfstoff, bei dem der angebliche Virus emuliert wird mit irgend einem Pseudo-Mittel. Es gibt keinen Isolierten Virus. Solange es den nicht gibt, gibt es auch keine Totimpfstoffe. Zudem sind die Zulassungen dieser Impfstoffe nur „Bedingt“. Aus diesem Grund ist die einzige Heilung nur unser Immunsystem. Alles andere dient kriminellen Zwecken der Regierung und deren Pharma! Da fällt mir nur § 129 BgB ein! Fagt sich nur, wie gut die Staatsanwaltschaften kassieren!

Novavax beinhaltet das Spike-Protein. Es wird also nicht im Körper gebildet (mRNA – Impfstoffe), sondern direkt injiziert.

Genial. Thomas Röper hat mit seinen Analysen und Recherchen exzellente Arbeit geleistet.

Er hat auch analysiert, dass die Mainstream-Medien dazu gezwungen werden das Narrativ einer Pandemie und somit Fake-News zu verbreiten, da eine Abhängigkeit und Zugehörigkeit zu NGOs und Stiftungen besteht.

Er berichtete im September 2021 auch von einem Peter Piot, Angestellter bei der Bill and Melinda Gates Foundation, der aber natürlich auch Berater der EU-Kommission für die Impfstoffbeschaffung ist.

Da Bill Gates strategischer Investor bei BioNTech/Pfizer ist, wurde von Peter Piot natürlich empfohlen überwiegend deren mRNA-Gen-Impfstoff zu bestellen.

Die sogenannte Pandemie wurde von den NGOs und Stiftungen aus nur einem Grund geplant und durchgeführt: Förderung und Entwicklung von mRNA-Gentherapien / mRNA-Gen-Impfstoffe.

Der Kreis schließt sich: habe mich schon seit längerem gefragt, warum vom Novavax-Impfstoff nur circa 4 Millionen Dosen bestellt wurden, von BioNTech/Pfizer aber circa 80 Millionen oder mehr bestellt wurden.

Nun wissen wir es: Bill Gates ist vermutlich nicht an Novavax beteiligt.

https://tkp.at/2022/02/19/thomas-roeper-neue-recherchen-zu-sars-cov-2/

Novavax ist kein mRNA Impfstoff und wenn die Skeptiker sich damit impfen lassen dann bestimmt nicht das 3. Mal mit dem mRNA Dreck denn ich glaube so dumm ist keiner von denen.
Ist meine persönliche Meinung.
Und ja ich habe ganz großen Respekt an alle die für unsere GRUNDRECHTE auf die Straße gehen 👍👍

Es steckt doch bereits im Namen des Impfstoffs: NO! vavax. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Gleich geht es zur Demo und was soll ich sagen? Ich freu‘ mich drauf.

Anscheinend sind alle nicht auf dem neuesten Stand. Bill die Oberspritze Gates hat auf der Münchener Konferenz klare Worte gesprochen:

„Wir waren nicht besonders gut darin, Therapeutika zu entwickeln.“ Beim nächsten Mal sollte man besser sein. Und in Bezug auf die Immunität der Bevölkerung gestand er ein: „Leider hat Omikron eine bessere Arbeit geleistet als die Impfung.“

Er muss es ja wissen, denn er bezahlt schliesslich die WHO für die Ausrufung der Pandemielüge(n), und bezahlt Unsummen für Propaganda, um die Lüge von c-19, Mutanten usw aufrecht zu erhalten. Und er ist der Oberspritzer der Pharmaindustrie. Scheint, als habe er begriffen, dass zu viele Berichte von Spritzopfern und Spritztoten ans Tageslicht kamen. Und als Geschäftsmann weiss er, dass er an unzufriedenen Kunden nichts mehr verdient.

Das Problem seiner Abnehmer aber ist, dass die derzeit, wie bei der Schweinegrippelüge, zu viele Dosen Gift aufgekauft haben. Weshalb wohl will man jetzt die Ramschware unbedingt per Zwang absetzen?!

Man sieht ja in Kanada, wie die Verbrecher nur noch mit Gewalt argumentieren können, weil sie sonst nichts mehr zu bieten haben.

Nach 24 Monaten ist der Drops gelutscht. Jetzt gehts den Verbrechern nur noch um reine Macht, denn zu viele Lügen wurden aufgedeckt.

Richtig! Bin da ganz deiner Meinung! Die werden nicht so schnell aufgeben und deshalb soll ja die Omikron-Mutante B.A2 auch viel schwerer erkranken lassen. Um dem vorzubeugen, muss natürlich trotz aller Unrichtigkeit das mRNA-Zeug in jeden menschlichen Körper geschossen werden!

Wir werden nur belogen!

Werde in letzter Zeit nur noch traktiert mit den Worten: Siehste, jetzt kannst du dich ja auch endlich impfen lassen, Novavax ist ja der erhoffte Totimpfstoff, extra für Impfskeptiker!!! Wenn ich dann nur mit NEIN, ich lasse mich auch nicht mit Novavax impfen, ernte ich noch mehr Unverständnis als schon zuvor!

Selbst Lauterbach hat ja zugegeben, dass es sich nicht um einen Totimpfstoff handelt, sondern dieser nur so bezeichnet wird, damit die, die auf einen Totimpfstoff warten, sich auch endlich impfen lassen.

Wobei ich keine Zweifel habe, dass auch Novavax zu einem Totimpfstoff werden könnte, genauso wie die anderen, mit denen man ja schon etliche Menschen totgeimpft hat. Ich befürchte, dass Novavax den mRNA- und Vektor-„Impfstoffen“ diesbezüglich in nichts nachstehen wird.

Die beste Impfung ist die mit B.1.1.529 (Handelsname: Omikron), denn diese bringt die beste Immunantwort, die auch am längsten anhält.

Und wie man sieht: sie wollen unbedingt, dass wir an dem Genexperiment teilnehmen, so oder so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.