Kategorien
Impfreaktion Impfung Impfversagen

Der unermüdliche Peter Ganz, der mit einer großartigen Aktion auf die Impfopfer aufmerksam macht: „Die Galerie des Grauens“

Mit einer meterlangen Liste, welche die vielen Impfopfer thematisiert, reist Peter Ganz von Stadt zu Stadt. Dabei war er schon in Wien, München, Ingolstadt, Potsdam und vielen anderen Städten. In Darmstadt kam es durch die „Antifa“, laut seiner Aussage, zu gewalttätigen Zwischenfällen mit Jugendlichen. Die Polizei nahm Herrn Ganz an diesem Tag sogar mit aufs Polizeipräsidium.

Ein Mann, dem wir heute sehr gerne auf unserem Blog ein wenig Raum geben wollen: Peter Ganz, ein Mann der einfach macht. Er reist von Stadt zu Stadt und stellt dort die „Galerie des Grauens“ aus. In diesem beiden Kommentaren äußert er sich selbst dazu: hier und hier.

Aber hört selbst was er zu sagen hat.

Darmstadt 15.01.2022

Landshut 05.01.2022

Ingolstadt 29.01.22

München 11.02.2022

Er war inzwischen an vielen Orten Deutschlands mit seiner wachrüttelnden Liste:

01. Wien (16.10.): https://t.me/A_Bayer_in_Wien_WIENZEIGTGESICHT
02. Potsdam (27.11.): https://t.me/Potsdam_zeigt_Gesicht 
03. München (11.12.): https://t.me/Muenchen_zeigt_Gesicht 
04. Landshut (16.12.): https://t.me/Landshut_in_Bayern_zeigt_Gesicht
05. Bobingen (18.12.): https://t.me/BayerischSchwaben_zeigt_Gesicht
06. Augsburg (22.12.): https://t.me/BayerischSchwaben_zeigt_Gesicht 
07. Schwabmünchen (23.12.): https://t.me/BayerischSchwaben_zeigt_Gesicht
08. Günzburg (28.12.): https://t.me/BayerischSchwaben_zeigt_Gesicht
09. Ingolstadt (30.12.): https://t.me/Ingolstadt_zeigt_Gesicht
10. Landshut zum zweiten Mal (05.01.): https://t.me/Landshut_in_Bayern_zeigt_Gesicht 
11. Beelitz b. Potsdam (07.01.): https://t.me/Potsdam_zeigt_Gesicht 
12. Potsdam zum zweiten Mal (08.01.): https://t.me/Potsdam_zeigt_Gesicht 
13. Offenbach (13.01.): https://t.me/GdG_Hessen_zeigt_Gesicht
14. Darmstadt (15.01.): gewalttätige Zwischenfälle von Antifa und Polizei, ich wurde
festgenommen und war unfreiwillig „Gast“ im Polizeipräsidium
15. Karlsruhe (22.01.): https://t.me/Karlsruhe_zeigt_Gesicht

Vielleicht stellt Herr Ganz die Liste zur Verfügung, dann können wir diese für alle Menschen zugänglich machen, nur so erreichen wir noch mehr Menschen. So wie die Liste hier auf dem Blog mit inzwischen 686 Fällen aus ganz Deutschland: „Tote, Corona-Ausbrüche und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Covid-Impfung“, die von vielen fleißigen Lesern mit neuen Fällen gefüllt wird.
An dieser Stelle einfach mal ein Danke an alle Unermüdlichen, die tagtäglich kämpfen.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

29 Antworten auf „Der unermüdliche Peter Ganz, der mit einer großartigen Aktion auf die Impfopfer aufmerksam macht: „Die Galerie des Grauens““

Sehr geehrter Herr Ganz,
Bitte kontaktieren Sie mich, gerne würden wir die Galerie des Grauens in unserem Wohnort ( 78.000 Einwohner) ausstellen.
Bitte kontaktieren Sie mich diesbezüglich. Zusätzlich bemühen wir uns, in unseren Gruppen, weitere Fälle für die Ausstellung mitgeteilt zu bekommen. Viele Grüße Franci

Sehr geehrter Herr Ganz,
wir würden Sie gerne nach Hamm in NRW einladen. Über eine Kontaktaufnahme würden wir uns sehr freuen.
Mit freundlichen Grüßen

Guten Tag, meine Lebenspartnerin ist durch Impfung mit Moderna zum Pflegefall geworden -. nachweislich – Schlaganfall, halbseitige Lähmung Sprechverlist, Pflegestufe 5 !! Zuvor kerngesund mit 82 – das Verechen vder Pharma-Inustrie an wehrlosen Menschen. Vergleiche mit Holocaust sind perfide und höchstgradig unanständig.

Sehr geehrter Herr Ganz,
ich würde so etwas gerne in Hamburg aufziehen, denn Aufklärung ist jetzt das Wichtigste. Es wäre toll, wenn Sie mich per Mail kontaktieren.
sigi0075@aol.com
Vielen Dank
Sieglinde Gerich

Sehr geehrter Herr Ganz,gerne möchte ich mit Ihnen in Kontakt treten Über die Impfopfer wird viel zu wenig oder gar nicht gesprochen.Danke das Sie diesen Menschen eine Stimme geben.Respekt vor dieser Leistung.Uever eine Rückantwort würde ich mich sehr freuen.
HERZLICHE Grüße
Sylvia Schulte

An dieser Stelle möchte ich auch noch betonen, dass Corna Blog schon vor meiner Dokumetation der 3560 Vorfälle für mich eine absolut hilfreiche Blog-Seite war. Denn ich wollte Jens Spahn bereits in 2020 verklagen, und habe dafür 3500 Seiten Recherche aufgewandt. Corona Blog wurde mir in dieser Zeit sehr vertraut, durch ihre sehr, sehr genauen Recherchen der Sicherheitsberichte des ehrlichen PEI. Das alles war noch vor dem 09. März 21, als ich dann begonnen habe, die 3560 grauenvollen Berichte zu dokumentieren. Vielleicht erinnern Sie sich noch an meine E-Mail-Aktionen, den auch Corona-Blog war /ist in meinem Verteiler. MfG Peter Ganz

Vielen Dank für Ihren Einsatz!
Ich kann jetzt nur für mich selbst sprechen, aber Ihr Einsatz ist nicht nur TOLL sondern auch sehr klug!

Sie konfrontieren Menschen nämlich mit deren eigenen „EHRLICHEN“ Medien. Und diese halten ja noch extrem hinterm Berg!
Mit anderen Worten: Das sind ja nur „Ausnahme-Berichterstattungen“, die Sie da an die Leinen hängen!

Würde man aber Leinen spannen, die auch „unerwünschte“ Berichterstattungen beinhalten, könnten SIE diese gar nicht mehr alleine spannen!

Und das wird mehr und mehr Menschen bewusst; …und ich glaube sogar mehr als bei jedem sog. „Spaziergang“!
Sie brauchen weniger Platz, Sie machen keinen Lärm, Sie schreien nicht herum, Sie drängen sich niemandem auf usw…!

Ich sage nur „HERZLICHEN DANK“! 🙂

MfG

Grüezi Herr Ganz
Ich habe keine Ahnung wie ich sie kontaktieren kann. Wie würden Sie gerne in der Schweiz begrüssen, weil wir hier diese Galerie aufziehen möchten.
Bitte gerne Mail an: mai@denisefausch.ch

Liebe Grüsse
D.Fausch

Guten Abend, zuerst möchte ich mich bei Corona Blog bedanken, dass Sie über diese meine GALERIE DES GRAUENS so gut berichten. Wobei der Sinn, warum ich das mache, leider immer in den hintergrund gerät. Als ich am 09. März begonnen habe, die grauenvollen Vorfälle zu dokumentieren, wusste ich noch nicht, dass diese Vorfälle auf keinerlei Interesse stoßen. Im august habe ich es beendet, weil der österreichische Aktivist Martin Rutter einen Impfopferkanal eröffnet hat, wo binnen kürzester Zeit mehr als 15.000 Berichte veröffentlicht wurden. Zu der Zeit hatte ich bereits unter der Überschrift „Liste des Grauens in 15 E-Mail-Serien an alle mir bekannten Interessengruppen insgesamt mind. 10.000 E-Mail versendet. Ich ganz alleine ohne jede Hilfe, und INteresse 0 (Null. Auch der Telegrammkanal „Liste des Grauens“, wo ich alle 3560 von mir gesammelten Berichte veröffentlicht habe (zur Ehre von Corona-Blog muss ich sagen, dass ich oft die Berichte von Ihnen – mit Hinweis – übernommen habe. Wieder war das interesse im Telegramkanal mäßig. Dann wurde Martin Rutter auf mich aufmerksam, und hat meine Frau und mich zu sich nach Wien eingeladen. In Deutschland war dann erst eine kleine Gruppe junger Eltern aus Potsdam die ersten, die mich im November eingeladen haben. ansonsten war Deutschland noch im Tiefschlaf. Nur durch meine hartnäckige „Propaganda“ ging es dann langsam los. Wie oft wollte ich aufgeben, mangels Interesse oder Zuspruch. Den Bekanntheitsgrad der Galerie habe ich schwer erarbeitet, und ich wurde dabei von niemand unterstützt. Ich habe seit dem 09. März über 4200 Stunden meiner Lebenszeit investiert und sämtliche Kosten bisher selbst getragen. Ich lehne es auch ab, wie soviele, die ich als PayPalBe… bezeichne, denen gleich zutun. Bsi in den Juni bin ich VOLL ausgebucht, und jetzt gibt es die ersten Gespräche – nur mit Leuten, die ich kenne, niemand anders, und die den Gedanken der Galerie weitertragen, dass sich die Galerie multipliziert. UND bald start eich mit meiner LebensVision, „Lebens.Werte.Zukunft für die Kinder“. Im Moment entwickle ich ein Finanzkonzept. / Ich möchte noch sagen, dass wir am 23.02. früh um 6:00 Uhr von 6 vermummten schwer bewaffnete Büttel eine Hausdurchsuchung hatten, dabei wurden mir mein LapTop und mein Handy beschlagnahmt. Wie sagte unser Arzt Rolf Kron: Peter, das war Dein Ritterschlag“. Recht hat er, denn jetzt erst recht. Bleibt stark, freiheitliche Grüße, Peter Ganz, Initiator und Betreiber der Galerie des Grauens

Guten Abend, normalerweise gilt zwischen mir und den Veranstaltern die Vereinbarung, dass die Termine nicht veröffentlicht werden, denn der Feind liest mit. Ich weiß aber auch, dass in den Aktivistenkreisen es sich trotzdem rumspricht, und das ist in Ordnung. Wenn Sie mir sagen, wo Sie leben, dann sage ich Ihnen gerne, wann ich in Ihrer Nähe bin. Meine Telefonnummer 0174 4261931. Mit freiheitlichen Grüßen, Peter Ganz

das will PEI &Co schon wieder klein reden, ala „ungeprüft“ und es würden mehr oder weniger „normale“ Impfreaktionen sein, aber weniger ernste Nebenwirkungen.
Dem würde ich entgegnen, dass es im Gegenteil mindest nochmal soviele Arbeitnehmer geben dürfte,die nicht zum Arzt gegangen sind, und nochmal mehr Nichtarbeitnehmer wie Hausfrauen, Studenten und Rentner etc,die das vermieden haben , gerade in Corona-Zeiten.

Zudem ist auch der weitere wirtschaftliche Schade zu sehen,den diese Arbeitsausfälle bedingen. Ich kann Arbeitgeber nicht verstehen, die genauso kritiklos dem Narrativ aufgesessen sind, dass Impfen ihre Belgschaft schützen würde, und damit ihre Produktivität.
Was in dem Zhsg hauptsächlich von Bedeutung ist, sind die irrwitzige Quarantänezwänge für Kontaktpersonen.
Von Anbeginn der Pandemie an wäre es einzg richtig gewesen konsequent so zu verfahren wie es hätte immer schon sein müssen:

Wer Symptome /Schwäche bemerkt, bleibt daheim. — und basta.

Danke an den mutigen Herrn Ganz!
Im Gegensatz zu unseren Volksvertretern arbeitet Herr Ganz zum Wohle des Volkes.
Er hat keinen Eid geschworen und er bekommt kein Geld dafür.

Schaut nach Kanada, Trudeau ist fertig. Und jetzt möchte ich hier keinen mehr hören, der sagt, friedliche Demonstrationen würden nichts bringen 😉

Großartig, vielen Dank an die Berichterstattung. Die Lügen und Vertuschung von offizieller Seite sind nicht mehr zu ertragen. Das muss aufhören, „wir“ müssen es stoppen.
Von den dafür Verantwortlichen wird es niemand tun. Danke Peter Ganz!!

Es gibt noch mutige Menschen! Man wünschte sich noch viel mehr davon. Vielen Dank an Herrn Ganz! Gute Taten bleiben für immer im Gedächtnis! Hoffentlich bekommt man mehr Schlafmützen damit erreicht!
Mein Schwiegervater starb vorgestern an Krebs, der bei ihm „plötzlich“ Ende Januar festgestellt wurde… Im Dezember wurde er geboostert. Das Letztere hat aber damit überhaupt nichts zu tun… wie immer halt…

Sehr mutig von Herrn Ganz, wenn das mehr machen , dann geht das schneller mit dem Aufwachprozess. Da es nicht um Gesundheit geht , ist es nur logisch, dass man die ganzen Schäden und Toten ignoriert. Und damit das nicht auffällt muss die Kontrollgruppe weg, wird ihnen aber nicht gelingen, denn da gibt es zb Indien und Afrika, die aus dem “Impf“ Programmen von B.G gelernt haben und von Natur aus misstrauischer sind.

Ich finde die Aktion von Hr. Ganz auch sehr lobenswert.
Man kann nur appellieren, dass er noch mehr Nachahmer findet.

Es ist traurig, dass die Verantwortlichen einfach weitermachen und Impfschäden vertuschen.
Ich hätte nie für möglich gehalten, dass so etwas in Deutschland möglich ist.

In meinem Umfeld kann ich sehr viele Impfschäden feststellen:
Schlaganfälle
Koma
Dauerkopfschmerzen
Netzhautablösung
Herzmuskelentzündung
Zysten an Eierstöcken
14 Menschen die innerhalb 4 Wochen verstarben
15 % Leistungsabfall bei Hochleistungssportlern
Wassansammlung in Beinen
Krebsausbrüche
Coronaerkrankungen trotz Booster
Epilepsie direkt nach der Impfung eines Nachbarkindes.
Bei Frauen: teilweise starke Menstruationsstörungen. Eine Freundin blutet seit Booster 21.11.21 täglich und fühlt sich gruselig.
13. Jährige aus der Nachbarschaft: am Tag der Spritze zittern in linker Hand. Aktuell hat sie keine Kontrolle mehr über ihren ganzen Körper. Kann nicht mehr selbständig gehen.
Schwester meiner Freundin: anerkannter Impfschaden: linker Arm extreme funktionsunfähig.
Arzt berichtet über Tromben in beiden Augen, um Faktor 2 bis 3 höhere Todesrate im Pflegeheim, Parodontose, teilweise extreme alterungserscheinungen, etc.
Fußpflegerin berichtet über erhöhte Demenz, Wasser in den Füßen und Beinen, erhöhte Mortalität

Hier auch noch ein Video von ThomMaxx TV München vom 12.12.2021 zur „Galerie des Grauens“ von Peter Ganz an der Münchner Freiheit:

https://dein.tube/watch/3Oo9fKHfJMvNh2E

Das grausame Verbrechen wird dokumentiert und öffentlich präsentiert. Es sind Tatsachenberichte aus vorwiegend den MSM, wie Herr Ganz sagt. Es kamen bis jetzt 3500 Berichte zusammen.
600 davon hat Herr Ganz mittlerweile formatiert, ausgedruckt, laminiert und hängte sie am 11.12.21 als MOBILE GALERIE DES GRAUENS auf 170 Meter Leine an der Münchner Freiheit (Schwabing) auf.
Der Aktivist will die Schreckens-Galerie aber bald auf 1,2 km Länge erweitern und dann um den Bayerischen Landtag wickeln.

Klasse und mutige Aktion! Vielen lieben Dank, Herr Ganz!

Und dafür, dass er auf Tatsachen aufmerksam macht, wird er angegriffen, anstelle dass die Menschen die anklagen und vor die Gerichte ziehen, die diese Verbrechen (anderen) anschaffen und begehen (?!).

Auch von mir großen Respekt für den Herrn Ganz. So viel Mühe. Es hilft bestimmt, die Menschen zum Aufwachen zu erwecken. Wenigstens dafür, sich nicht noch die 4. Spritze setzen zu lassen.

Ein toller Mann – vielen Dank an Herrn Ganz! Er könnte ja auch einfach gemütlich im Sessel sitzen, stattdessen tourt er durch Deutschland und klärt die Menschen auf – Hut ab!

Genau diese Ereignisse werden künftig stark zunehmen und viele aus dem Dornröschenschlaf wecken. Es gibt kein Entkommen. Da können die Schlägertrupps der Volksverbrecher in Berlin noch so randalieren. Der Strick wartet auf alle Schuldigen, in welcher Form auch immer.

Respekt, denn dazu gehört auch Mut, sich gegen Menschen zu stellen, die Versuchen, alles so gut wie möglich zu vertuschen! Die Regierenden in dieser Welt werden es aber weiterhin ignorieren! Die Kasse zu füllen hat bei Politikern wohl Vorrang.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.