Kategorien
Impfpflicht Politik

Dr. Klapproth ist Immunologe – aus Protest verlässt er die Universität Heidelberg

Dr. Kay Klapproth spricht sich als Immunologe gegen die einrichtungsbezogene Impfpflicht aus, da die Begründung des Fremdschutzes wegfällt. Sein Arbeitgeber setzt kritische Wissenschaftler, welche sich nicht „impfen“ lassen wollen, in Form eines Betretungsverbots unter Druck, weshalb er nun von sich aus die Universität verlässt. Dass Wissenschaft schon lange instrumentalisiert wurde, sollte allein durch den jüngsten Tweet von Lauterbach klar geworden sein – denn dort zitiert er eine 2 Patienten-Studie und tut so als wäre dieses Ergebnis repräsentativ. In einem aktuellen Video sagt er selbst, dass die Impfungen nicht so gut wirken – als Empfehlung sollte man, wie soll es auch anders sein, impfen.

Update: Dr. Kay Klapproth schickte uns eine E-Mail und bat um Richtigstellung – offensichtlich haben wir das Video falsch interpretiert:

Guten Tag, hier eine Richtigstellung: mir drohte ein Betretungsverbot aufgrund der bereichsbezogenen Impfpflicht, nicht aufgrund meiner kritischen Haltung. Ich bitte Sie, das zu korrigieren.

Beste Grüße, Kay Klapproth 

Dr. Kay Klapproth ist Immunologe und Akademischer Rat an der Medizinischen Fakultät Mannheim, der Universität Heidelberg. Er ist im Bereich der Immunologie seit fast 20 Jahren tätig. Aufgrund der Ignoranz gegenüber wissenschaftlichen Erkenntnissen und unseren Grundrechten verlässt er selbst die Universität Heidelberg, da auch er von der einrichtungsbezogenen Impfpflicht (Duldungspflicht) betroffen ist.

Er ist schon länger sehr aktiv und engagiert sich, wie man an diesem Video aus Heidelberg sehen kann. Wer Interesse daran hat, kann sich über den Telegram Kanal mit den Menschen dort vernetzen.

Wissenschaft im Dienste der Pharmakonzerne

Wen wundert es, denn Wissenschaft wird schon seit sehr langer Zeit für falsche Zwecke missbraucht. Schaut man sich Lauterbachs jüngsten Tweet an, bezieht sich der auf eine „Studie“ bei der gerade mal zwei Patienten herangezogen wurden. Aber diese Art der Arbeit kennen wir ja schon vom RKI und der STIKO (wir haben hier davon berichtet).

Nun ja und am Ende bestätigt er das, wovor viele schon lange warnen, durch die Maßnahmen wurde das Immunsystem der Menschen geschädigt und ist nun gegen jegliche Viren anfällig. Die Schutzmaßnahmen haben also dazu geführt, dass Vulnerable Menschen noch vulnerabler geworden sind, durch besagte Immunitätslücke. Auch die Impfung wirke offensichtlich gar nicht mal so gut, laut KL. Doch dies kann er wirklich ganz offen und ungeniert tun, denn es gibt schlicht und ergreifend keine Konsequenzen. Die Lösung hat er auch direkt parat, wir müssen weiterhin impfen.

Wir werden dieses Mal eine besondere Situation haben, wir rechnen auch mit einer starken Grippewelle und wir rechnen mit vielen RSV Infektionen. Das hat einfach damit zu tun, dass die Immunität in den letzten Jahren zurück gegangen ist, weil die Schutzmaßnahmen auch dort geschützt haben, so dass sich dort eine Immunitätslücke aufbauen konnte und diese Immunitätslücke ist nun bedeutsam – sehr bedeutsam – für die Welle auf die wir kommen. Daher haben wir hier mit einer neuen Covid-Welle zu tun, Grippewelle haben wir zu tun und RSV zu tun.

Das ist aber nicht alles, denn Karl Lauterbach lügt einfach weiter. Auf dem Telegram Kanal von Dr. Javid-Kistel sind wir auf diesen Tweet von KL gestoßen:

Weil er vielleicht davon ausgeht, dass sowieso niemand die Studien liest, die er verlinkt, behauptet er einfach mal das exakte Gegenteil dessen, was in der Studie publiziert wurde.

Es steht klar geschrieben, dass der Schutz der vierten Impfung so gut wie gar nicht hält und eine viel geringere Halbwertszeit hat, als jene der dritten Impfung. Lauterbach behauptet wider besseren Wissens, die Schutzwirkung würde relativ lange anhalten.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

28 Antworten auf „Dr. Klapproth ist Immunologe – aus Protest verlässt er die Universität Heidelberg“

Es ist allzu offensichtlich, daß Lauterbach in seiner Funktion nur eines wahrnimmt. Manipulation & Werbung für die Pharmariesen und für die Privatisierung des Gesundheitswesens.
Er hat schon in den letzten Jahrzehnten genug Schaden angerichtet.
Solch ein Lobbyist hat in der Regierung nichts zu suchen.

Woher will Lauterbach denn wissen, dass die 4. Impfung das Risiko schwer zu erkranken um exakt 77 % senken würde?
Eine solche Zahl „rauszuhauen“, ist m. E. unverantwortlich.
Denn jeder Mensch ist ein Individuum und reagiert anders. Daher sind derartige Zahlen für mich am Rande der Scharlatanerie.

Es wird Zeit eine alternative Medizin in Deutschland aufzubauen, die dem Wohl des Patienten dient. Das aktuelle Kassensystem dient nur dem Wohl der Pharma-Branche und verschweigt den Menschen viele echte Heilungsmöglichkeiten, stattdessen wurde Medikamentenabhängigkeit zur Norm.

Leider habe ich mir gerade das eingestellte Video von Karle angeschaut.
Oh mein Gott! Durch die Brust ins Auge und ins Knie.
Noch haarsträubender kann man sich die angebliche Notwendigkeit
für die Spritze nicht wirklich hinbiegen.
Soll die Masse so verwirrt werden, dass sie den Inhalt nicht versteht, sondern nur die Botschaft: Spritzen!
Wer sich von so etwas überzeugen lässt, hat doch überhaupt gar keine
Würde und Selbstbewusstsein mehr.

„Es herrschen die Niederen – die mit wachem Verstand wenden sich [kopfschüttelnd] ab.“ – Übersetzung einer Textzeile Nostradamus‘ über unsere Zeit…
• Da sich seine Prophezeihungen nicht wirklich zeitlich zuordnen lassen, muss man einer gewissen technologischen Logik folgen.
Mein Referenzpunkt beginnt bei:
„…schwarze stählerne Vögel – im Zeichen der Sekte – die im Sturzflug hui-hui schreien…“
• „Wen“ oder vielleicht „Was“ Nostradamus mit dem „tausendarmigen Tyrannen“ meint der zu unserer Zeit herrschen soll, ist nur schwer zu interpretieren, seine „Herrschaft“ soll damit enden das „er ruhiggestellt“ werden soll, die Tötung eines menschlichen Despoten hätte er auch solches beschrieben.
Er verstand seine Visionen mit dem Vorstellungsvermögens des 16. Jahrhunderts und erblickte dabei Technologie des 20./21. Jahrunderts, er begriff schlichtweg nicht was er da sah.
Auffallend ist allerdings das er persönlich sehr wohl eine (Pest)Pandemie erlebt hat und dabei seine gesamte Familie verlor, die angeblich „größte Pandemie aller Zeiten“ sah er allerdings für unsere Zeit nicht, sondern nur das „Wirken der Niederen“, seine Abscheu gegenüber diesen „Niederen“ konnte er dabei kaum verbergen.
Er bezog sich dabei eindeutig nicht auf soziale Stellungen, sondern auf durch niedere Beweggründe Getriebene…

Dr. Kay Klapproth kann die Abhängigkeit des BVerfG offenbaren, wenn er mit einem Protest-Schild vor dem BVerfG auf die Voreingenommenheit des BVerfG hinweist, dessen Präsident ein ehemaliger CDU-Abgeordneter ist.
Ein schlechtes BVerfG schützt mittels Einrichtungsbezogenheit das Eigentum und Erbrecht (Art 14 (1) GG) von Reichen, um (auch zukünftige) Eigentum besitzende Impfverweigerer wegen (fast endloser) Bußgeld-Wiederholungen von bis zu 25.000 EUR vor Enteignung zu schützen.

Was soll das denn? Was bitte haben „Eigentum besitzende, Erbrecht, Reiche“ mit „Impf“-Verweigerung und einrichtungsbezogener „Impf“-Pflicht zu tun?

Würden alle Ungeimpften im Gesundheitswesen kuendigen, würde hier alles zusammenbrechen. Aber es wäre sinnvoll, dann müsste ja mal was passieren.
K. L. hatte sich sicher wieder zuviel eingeworfen, der kann doch garnicht mehr wie ein normaler Mensch reden, der bringt doch nicht einen vernünftigen Satz raus. Von was wir hier regiert werden ist einfach nur noch ungeheuerlich. Heute wurde entschieden, wie es im Herbst weitergeht.
Diesen ganzen satten gekauften Marionetten kann man nicht mehr zuhören, da wird einem echt übel, einfach unerträglich……

„…..der bringt doch nicht einen vernünftigen Satz raus.“

Das ist das Understament schlechthin.
Die Wörter „vernünftig“ und „Lauterbach“ in einem Satz, schließen sich gegenseitig aus.
Was seine Äusserungen anbetrifft – waren die bisher „nur“ als extrem verwirrt zu bezeichnen, sind diese Ausscheidungen mittlerweile zu verbalem Dünnschiss in wasserähnlicher Konsistenz mutiert.
Nur wer die Kontrolle über sein Leben komplett verloren hat, outet sich öffentlich so dermaßen.

Wir freuen uns sehr darüber, dass Sie über die Stellungnahme von Dr. Klapproth zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht und unsere Demos in Heidelberg berichtet haben, vielen Dank!

Wir möchten Folgendes gern richtigstellen: Herr Dr. Klapproth war von einem Betretungsverbot durch das IfSG, als Mitarbeiter der Uniklinik, und nicht als Konsequenz seiner offen kritischen Haltung bedroht. Herzliche Grüße aus Heidelberg sendet die Initiative für Demokratie und Aufklärung (IDA)

https://t.me/initiative_demokratie

es geht weiter mit der systematischen “Säuberung“ von wirklich taffen und kompetenten Ärzten, bis niemand mehr da ist, der es wagt sich kritisch zu äußern…. ganz ehrlich wohin die Reise geht kann ich mir schon denken…. aufrichtige Menschen gibt es leider zu wenige.

Es ist schon hart für echte Fachleute wie ein Immunologe oder Epidemiologe, wenn man von einem Zivil-Versager aus der Politik wie Lauterbach seinen job aufgeben muss! Es ist aber der bessere Weg, als wenn man von einem Möchtegern-Politiker mit Schmieren-Image weiter in eine Welt des Lügens und Mordens getrieben wird! Lauterbach ist und bleibt eine Niete in dem was er macht!

Der Typ darf auf Twitter schreiben was er will, auch das die Plörre nebenwirkungsfrei ist und so einen Scheiß, interessiert Twitter nicht die Bohne.
Auf Kabel 1 läuft gerade Schindlers Liste… schau ich mir diesmal durch die RR-Brille (Reale Realität) 2021 an…

Noch immer tätigen viel zu wenige diesen Schritt.

Das echte Wissenschafter im Konflikt mit ihrer Universität stehen, ist eine weitere ECHTE WAHRHEIT, die einen weiteren roten Faden durch die Geschichte zieht, seit es Universitäten gibt.
Die haben IMMER mittels Bürokratie und Politik bekämpft… auch hier muss mal aufgerollt werden ob die Schadensbilanz von Universitäten eigentlich positiv ist … ob die Idee „Universität“ haltbar ist …

Vermutlich kann der Immunologe mehr erreichen, wenn er dort bleibt und von innen das Lügengerüst torpediert.

Karl ist doch ein Fall für die Psychiatrie. Alleine schon die Aussage, Impfwirkung 15-50 %, läßt tief blicken. Gehen wir jedes Mal von einer 15-prozentigen Wirkung aus, heißt das doch nicht anderes, daß die „Pandemie“ niemals unter Kontrolle durch eine sogenannte Impfung gebracht werden kann. Mit so einer Aussage zeigt Karl, daß er fachlich rein gar nichts auf dem Kasten hat.

Zitat:
„Karl ist doch ein Fall für die Psychiatrie. Alleine schon die Aussage, Impfwirkung 15-50 %, läßt tief blicken.“

Sehr tief. Wieso werden solche Aussagen vom Gesundheitsminister persönlich denn nicht von den Anwälten der Klage angeführt?
Wieso wird diese Aussage nicht den Richtern unter die Nase gehalten und bei Missachtung in den Mund gestopft…?
Wie kann es sein, dass der Psycho- und Soziopath Lauterbach dies kackedreist heute aussagt, während vor den Gerichten die Klagen gegen die Impfpflicht und gegen diese „Impfung“ niedergelegt bis abgeschmettert werden?
Jede Klage müsste da gewonnen werden, wenn doch der Gesundheitsminister des Bundes aussagt, dass die Impfwirksamkeit zwischen 15 % und 50 % liegt. Und damit meint er auch noch lediglich den leichteren Verlauf von Covid-19 und eben nicht eine Immunität gegen Sars-Cov2 & Co -Viren!

— mir drohte ein Betretungsverbot aufgrund der bereichsbezogenen Impfpflicht, nicht aufgrund meiner kritischen Haltung

Hat sich jetzt durch die Richtigstellung von Dr. Kay Klapproth erledigt. Unter diesen Umständen würde ich genauso handeln.

Na bitte, niemand wird in Schland aufgrund seiner Haltung gekündigt. Nur wenn die Haltung zu einer bestimmten Handlung führt, die dem Regime nicht schmeckt. Dies ist das Land, in dem wir gut und gerne leben! 😉

„…da Impfungen nicht voll davor schützen, Wirkung 15% – 50%…“

Ne, ist nicht sein Ernst, dass er so etwas auf Twitter postet 😀 das hätte er mal im Dezember 2020 aussagen gesollt, das mit der Wirksamkeit von 15% bis 50%, da wären wir heute bei einer deutschlandweiten Impfquote von maximal 20% wenn überhaupt.
Hat also die Phase 3 der Studie, welche von Dezember 2020 bis heute läuft, und an der angeblich über 50 Millionen Probanden in DE teilnahmen, ja wirklich schlüssige Ergebnisse abgeliefert:
Von einer einst über 90%iger Wirksamkeit nun runter auf 15%, das nenne ich erfolgreiche Studienergebnisse, also sind die wohl alle doch nicht so dumm wie sie tun.

Das Narrativ für dem Herbst steht somit fest: Es ist nicht das durch die „Impfungen“ geschwächte Immunsystem, das im Herbst Probleme mit (normalen) Erkältungsviren bekommt, sondern das durch fehlendes Immuntraining geschwächte. Und wer hat diese Immunitätslücke eigentlich zu verantworten? (hier kombiniert sich im Herbst die vakzininduzierte Immunitätsschwäche mit der mangels Immuntraining verursachten!) Derselbe Unlauterbach, der mit dem Dauerschlagwort „Durchseuchung“ (richtig ist: natürliche Immunisierung) das Immuntraining permanent versucht, hat zu unterbinden.

Na, klar: wenn diese wundersamen und unhinterfragbaren NPI nicht auf uns heruntergekommen wären, wären die Tysken doch schon längst alle ausgestorrrrrben. Sieht man ganz klar an den Schweden. Kaum Leute hier. Alle tot. Deswegen waren die NPI eben unbedingt und absolut notwendig. Der kleine Nebeneffekt, dass die Leute nun eben mehr Schnupfen bekommen ist doch glatt geschenkt…

Bei den Worten Herrn Dr. rer nat. Klapproth in dem Video kamen mir die Tränen. Hochachtung vor seinem Anstand und dem Rückrat.
Ich hoffe, dass er nicht in zu große finanzielle Not gerät und dass der Spuk mit der Impfpflicht und den Nötigungen möglichst bald beendet werden kann.
Wir müssen alle am Ball bleiben und auf die Straße gehen.
Bei achgut.de befindet sich heute übrigens ein interessanter Artikel zur Vita des Herrn K.L.

Schreibe einen Kommentar zu 15 % Wirksamkeit :D Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.