Kategorien
FAQs

Alles auf dieser Welt kann man rückgängig machen, nur nicht das Wissen.

Wir sind zurück, pünktlich zum Herbstanfang!
Der Blog soll nicht länger „schlafen“, sondern endlich wieder darüber berichten, worüber unsere Medien schweigen.
Obwohl es deren Aufgabe wäre.
Wir freuen uns auf eure Kommentare, was habt ihr die letzten Tage und Wochen erlebt, wie geht es euch und wie denkt ihr, wird dieser Herbst und Winter verlaufen?

Da ist er wieder, der Corona Blog, pünktlich zur Herbstzeit.
Viel verändert hat sich weder auf dem Blog noch in den Medien oder am Verhalten unserer Politiker.
Es gibt in jedem Leben Phasen, die man zu bewältigen hat, umgangssprachlich sind es wohl Höhen und Tiefen.
Deutschland befindet sich derzeit wohl am Tiefpunkt – oder zumindest mitten in der Talfahrt. Die Zeit wird zeigen, wie tief es noch geht, aber wir blicken zukünftig wieder etwas genauer hin.
Also helft mit, denn Gastbeiträge sind bei uns immer gerne gesehen oder schickt gerne auch Hinweise in den Kommentaren oder via E-Mail.

Den „neuen“ PEI Sicherheitsbericht haben wir schon zur Kenntnis genommen, allerdings benötigt man dazu schon etwas tiefergehende Kompetenzen, die nicht jeder gleich gut im Team erfüllen kann.
Auch dauert so eine Auswertung, wenn wir es in Arbeitstagen ausdrücken wollen, drei bis vier Tage.
Das heißt es ist ziemlich viel Arbeit, bei der man im besten Fall auch noch konzentriert arbeitet 😉

Was vielleicht den ein oder anderen interessieren könnte: wir sind immer noch die Selben.
Das heißt ein ziemlich kleines Team, was sich auf die Fahne geschrieben hat, unbequem zu sein und Fragen zu stellen, die bei klarer Betrachtung einfach gestellt werden müssen.
Da es unsere Medien nicht tun, tun wir es und am Ende kann niemand sagen „wir haben es nicht besser gewusst“.

Weder gab es internen Streit, noch hat sich jemand am Kaffee verschluckt, noch ist der Computer kaputt gegangen.
Aber ab und zu muss man die Wohnung/Haus aufräumen, den Garten winterfest machen, ein paar Vorräte für die kalte Jahreszeit anlegen und sich am Ende mit viel Bürokratie herumschlagen.
Wer sich in diesen Zeiten aktiv einbringt, der weiß, dass unser Staat alles daran setzt, unschuldige Bürger – siehe beispielsweise Michael Ballweg – handlungsunfähig zu machen.

Ein Meinungsaustausch ist, wenn ein Beamter mit seiner Meinung zu seinem Vorgesetzten geht und mit dessen Meinung zurückkommt.

Andrej Gromyko

Da wir immer noch der Meinung sind, dass betreutes Denken 2022 out ist, geht es in gewohnter Weise auf dem Blog weiter.
Erzählt uns gerne in den Kommentaren, was wir die letzten Wochen verpasst haben. Was liegt euch auf dem Herzen und wo drückt der Schuh, wie denkt ihr wird es weiter gehen und was sollten wir unbedingt auf dem Blog veröffentlichen? Wo finden derzeit wieder Spaziergänge und Versammlungen der Demokratiebewegung statt?



PS: bleibt stark, bleibt standhaft und bleibt uns treu 😉

91 Antworten auf „Alles auf dieser Welt kann man rückgängig machen, nur nicht das Wissen.“

In Bezug auf die „Rückgängigmachung des Wissens“ wundert es mich auch, mit welcher Selbstverständlichkeit die führenden Persönlichkeiten des Widerstands eine Frau wie Ulrike Guérot in unseren Reihen willkommen heißen. Diese Dame hat sich immerhin über 20 Jahre dafür ausgesprochen, Deutschland in einer „Europäischen Republik“ aufzulösen – übrigens einer Europäischen Republik, die keinerlei Grenzschließungen kennen darf.

Schlimmer noch: Guérot wird bis heute als Mitarbeiterin des WEF auf dessen Website geführt.

Falls die Dame also ein Damaskuserlebnis gehabt haben sollte, muss sie sich meiner Meinung nach öffentlich und in aller Deutlichkeit von ihren früheren Positionen und insbesondere von Leuten wie Klaus Schwab, Bill Gates und George Soros distanzieren. Derartiges ist mir jedoch nicht bekannt.

Ganz grundsätzlich ist es für die Widerstandsbewegung ein Riesenproblem, dass praktisch alle führenden Köpfe des Widerstands (wie Bhakdi, Wodarg, Füllmich, Hockertz, Homburg, Burkhardt etc.) jahrzehntelang ausgezeichnet vom System und im Kreise der „Elite“ gelebt haben. Dadurch haben sie eine ziemliche Beißhemmung, insbesondere was die Virushypothese und Impfungen im Allgemeinen angeht.

die beißhemmung führte aber zu hausduchsuchungen ,wie bei hockerts so da er in die schweiz flüchten mußte und bhakdi wird gerade wegen volksverhetzung verklagt wird ,was hätten sie denn gerne noch,lager als beweis?

Bislang lautete das Mantra „Das Renteneintrittsalter muss wegen der gestiegenen Lebenserwartung angehoben werden“. Dieses wurde dann deutlich mehr angehoben als die Lebendserwartung im gleichen Zeitraum gestiegen ist. Seit der Pandemie ist aber die Lebendserwartung in Deutschland dramatisch von 81,16 Jahren auf 80,67 Jahre eingebrochen. Fairerweise müsste nun das Renteneintrittsalter an die gesunkene Lebendserwartung angepasst werden. Stattdessen leugnet ein Wirtschaftsweiser den dramatischen Einbruch der Lebendserwartung und fordert die weitere Anhebung des Renteneintrittsalters:

https://www.welt.de/wirtschaft/article240405219/Neuer-Wirtschaftsweise-Martin-Werding-fordert-Rente-bald-erst-ab-69.html

https://reitschuster.de/post/uebersterblichkeit-in-deutschland-doppelt-so-hoch-wie-in-schweden/

Hier noch ein Mutmach-Lied, POWER,…

Ich höre es gerne, auch wenn ich persönlich nicht mehr dran glaube. Die haben uns ja lange in der Hand mit ihrem Digitalgeld-Sklaventum. Was werde ich wohl tun, wenn mein Gehalt plötzlich in Digi-Euro gezahlt wird und ich im Supermarkt nur noch mit ID2020 einkaufen kann?
Job hinwerfen und mich von Pilzen im Wald ernähren? Ich weiß ja nicht…

https://youtu.be/zmP2mDHHgJs

Im Grunde alles richtig, aber es geht hier um etwas Größeres:

Die Weltdiktatur!!!!!!!!!!!!

Die Wirtschaft der USA ist am Boden. Nun haben diese zwei Möglichkeiten:

1. Den Staat (Infrastruktur, Modernisierung der Industrie,…) wieder von innen heraus zu einer starken Wirtschaftsmacht aufzubauen, wie Trump es machen wollte (kaum NATO, kaum Europa, alles für die USA).
oder
2. Den runter gewirtschafteten Staat so zu belassen und stärkere Mitbewerber (Europa, Russland, China, Indien, ….) mittels verschiedener Maßnahmen (Überflutung von Migranten wie es z.B. in gerade in Deutschland geschieht, so dass er letztendlich Untergeht durch verlieren seiner Identität, durch das ausufernde Geldreinpumpen in das Sozialsystem bis zur Zahlungsunfähigkeit, ….; Zerstörung der deutschen und europäischen Industrie durch die ausufernden Energiekosten, …..) was gerade von den USA durch Biden geschieht.

Und dies wurde langfristig vorbereitet, indem die CIA vor zig Jahrzenten Schwab und sein WEF schufen, um mit der Zeit durch den WEF geschulte Leute (Bärbock, Merkel, Macron, Trudeau, uvm) die Regierungen zu unterwandern und so auf diesem indirektem Wege die amerikanischen Ziele zu erreichen. Wie gut dies funktionierte, konnte man sehr gut an die diktatorischen Coronamaßen erkennen, welche überall zeitgleich errichtet wurden.
Für mich persönlich wird letztendlich alles gelenkt über den CIA durch die multireichen Familien/Klane, welche in der Öffentlichkeit nicht gesehen werden wollen.

Diese haben Ihre reichen Spielfiguren wie Gates, Sores, Schwab, Zuckerberg und andere (mit ihren Beziehungen zum CIA, Regierungen, …), mit denen diese die neue Weltordnung oder besser gesagt Weltdiktatur errichten wollen.
Ich kann mich nicht erinnern, dass Rockefeller, Rothschild, die Familie, welche BMW besitzt, der Fiatclan, Familie Porsche und andere mit irgendwelchen Meldungen in den Nachrichten aufgetaucht sind.
Aber wenn ihr ein bißchen stöbert, werden ihr feststellen, dass die oben genannten Superreichen auf vielen Wegen die Mehrheiten an den 5 bis 10 größten Finanzdienstleister (BlackRock, …) haben und so über den Finanzweg alles steuern. Dazu kommt, dass diese auch das Internet kontrollieren mittels der „Social Media“.
Wenn diese es dann schaffen, in der westlichen Welt das „chinesische Souzialpunktesystem“ zu installieren in Verbindung mit elektronischen Geld, ist jeder erpressbar und dieser Weltdiktatur ausgesetzt.

Ich kann nur hoffen, dass Putin die Nerven behält und gewinnt (damit meine ich keinen Weltkrieg, sondern das er sein Land unter Kontrolle behält und es so vor den westlichen Hyänen schützt), einen stabilen eurasiatischen Block (wirtschaftlich und auf Finanzebene) mit China, Indien und anderen Ländern als Gegenstück zur EU/USA aufbaut.
Wenn dies geschieht, wird wahrscheinlich unsere westliche Welt zusammenbrechen. Dies wird viele von uns treffen, aber es wird dann auch den Boden der Superreichen zur Erstellung einer Weltdiktatur wegziehen. Die Leitwährung Dollar wird wertlos werden, die wichtigsten Rohstoffe (Seltene Erden, …) und riesige Energielager (Öl, Erdgas, Kohle, … ) liegen dann im eurasiatischen Block; so daß diese für die Superreichen unerschwinglich werden. Wahrscheinlich werden viele Superreichen viele, viele Federn lassen müssen und können so nicht mehr über andere herrschen.
So schlimm es für den Einzelnen werden wird, bin ich mir sicher, dass dies gleichzeitig für uns alle die Chance ist, gemeinsam ein neues System (politisch, finanziell und wirtschaftlich) aufzubauen, welches solchen einen Mißbrauch, wie er jetzt durch die Superreichen durchgeführt wird, verhindert wird.

Durch das finstere Tal kommt der Lichtblick, ich wiederhole mich zwar aber möchte es noch einmal wiederholen, der ganze Dreck der nun zum Vorschein kommt MUSS sein, weil wir sonst nicht erkennen, was sich ändern muss, danach kommt das goldene Zeitalter, aber leider mit vielen vielen Todesopfern. Leider bin ich davon (mittlerweile ) überzeugt, dass es zum 3 WK kommen wird, weil die Strippenzieher nicht aufgeben werden. Hinter dem Chaos wird neu geordnet in allen Bereichen. Und dann ist der Mensch wieder im Mittelpunkt zu seinem Guten. Ich hoffe nur, dass die Strippenzieher nicht ohne Strafe davon kommen damit sie keine Möglichkeit mehr haben sich wieder einzubringen. Freut euch auf die neue Zeit für die nächsten Generationen.

Trotz Ihrer düsteren Schilderung ziehen Sie am Ende ein sehr positives Resümee. Wenn Ost und West aufeinanderprallen, wird es zum Nukleareinsatz kommen. Das kostet nicht nur ein paar „Federn“. Da gibt es Grillhähnchen. Der russische Bär hat Hunger. Auf die superreichen verwöhnten amerikanischen Schnösel hat er es insbesondere abgesehen. Er kann auf die Hilfe des chinesischen feuerspeienden Drachens zählen. Das ist nicht nur so daher gesagt. Es wurden bereits rotchinesische Militärkonvois in der Ostukraine gesichtet. Da ist was gut getarnt im Busch. Und der naive Deutsche plant seinen nächsten Urlaub.

Kleiner Nachtrag. Der US-Präsident hatte einen erneuten dementen Aussetzer: „Jackie, bist du hier? Wo ist Jackie?“ fragte Biden bei der vom Weißen Haus organisierten Konferenz zum Thema Hunger, Ernährung und Gesundheit. „Ich denke, sie sollte hier sein.“ Walorski war aber Anfang August bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Solche Aussetzer freuen den Bären und den Drachen. Das offenbart eine Führungsschwäche in schwieriger Situation.

Irlamaier hat es voraus gesehen, China und Russ eine Millitärmacht arbeiten zusammen, aber er hat keine Atom B. voraus gesehen. Alles was er sagte ist bis jetzt eingetreten fehlt nur noch der Russ-Chin einmarsch, so wie ich es verstanden habe über Polen. Sie kommen aber am Rhein nicht weiter da ist Schluß weil eine Chemische Substanz aus der Luft alles vernichtet.Flugzeuge ohne Piloten -Drohnen? Gewinnen wird diesen Krieg niemand, aber wie gesagt danach kommt das große Aufräumen in allen Bereichen wird neu ein Reset stattfinden, aber nicht so wie K. Schwab & Co es sich vorstellen. Übrigens Amerika danach keine Weltmacht mehr sein, sondern China. Europa (laut Irlmaier) soll menschenleer sein und die Nationalstaaten kehren zurück. Die neuen Technologien werden im Gegensatz zu heute für positive Zwecke dem Menschen dienen.

„…..für uns alle die Chance ist, …..“

Wer soll das sein – für uns alle? Der Mensch als gefallenes Geschöpf, wird das in seinem Egotripp weder als Individium, wie auch im Verbund bis hin zum Staatswesen nicht zustande bringen. Die Geschichte der Menschheit beweist das.
Die Weltdiktatur wird kommen, wie sie es oben beschrieben haben. Nicht in einer Welt-Einheit, so doch in mehreren Blöcken …. bis Gott eingreift mit Gericht, das jeden treffen wird, der keine Vergebung seiner Sünden durch Jesus Christus hat.

In der Bibel lässt uns Gott sagen:

[Joh. 3,16] Denn so hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe…..

– lesen sie weiter ….

Seit nunmehr 2000 Jahre hat Gott den Menschen Seine Gnade in Seinem Sohn Jesus Christus angeboten. Noch ist die Türe der „Arche“ – die Zeit der Gnade – geöffnet. Wie lange noch?

Philipper 1 Vers 21
Denn Christus ist mein Leben, und Sterben ist mein Gewinn.

Die Weltdiktatur kommt NACH der Entrückung …
Das mit den Blöcken als Vorbereitung, das erscheint mir auch so … leider …

40% der Weltbevölkerung gehört schon zu dem neuen Bricssystem. Auch da gibt es Superreiche und ich kann mir auch vorstellen das Diese ihre Dollars schon in andere Währungen getauscht haben. Zumindest auch dort einen Fuß drin haben. Wer wirklich das chinesische System möchte ist genauso einer brutalen kontrollierenden Willkür ausgesetzt. Ist das die Erlösung?

Ich habe auch pausiert und welch schöner Umstand, dass ich nach Wochen des Fernbleibens wieder auf einen aktiven Blog treffe.
Tja, und ansonsten vergeht Woche um Woche auf der im Weltall kreisenden Irrenanstalt. Wenn es noch Intelligenz in den Weiten des Universums gibt, meiden sie unseren Deppenplaneten.
Alles ist bereits gesagt worden.
Einen Trost gibt es noch: Alles hat ein Ende nur die… 🙂

Habe mich nach anwaltlicher Beratung dagegen entschieden Widerspruch gegen das Betretungsverbot einzulegen. Nun sitze ich hier im Dauerhomeoffice (was gar nicht so schlecht ist, wer hätte das gedacht) und hoffe, dass das die richtige Entscheidung war und der „einrichtungsbezogene Nachweispflicht“ Spuk tatsächlich am Ende des Jahres der Vergangenheit angehört.

Derweil denken meine Kollegen immer, wenn es mir mal nicht so 100% geht, gleich, dass ich NUN wohl Corona hätte. Aber nein, das ist bisher nicht passiert und allmählich glaub ich auch nicht, dass es noch passieren wird. Davon abgesehen wär es jetzt auch nicht mehr nützlich.

Und ich beobachte mal mit Wut, mal mit Beunruhigung, mal mit Galgenhumor und Fatalismus, wie sich das Land, in dem ich aufgewachsen bin, und das ich eigentlich zumindest weitgehend mochte, und von dem ich als junger idealistischer Mensch dachte, es habe sich aus seiner Asche erhoben und wirklich für die Zukunft gelernt, die gleichen Fehler nun doch wieder wiederholt und den steilen Abhang hinab auf den Abgrund zurutscht.

Und dass sich einige Größen der Widerstandsbewegung nun auch noch miteinander streiten, das hat mich sehr deprimiert. Das lässt die Hoffnung schwinden, das diese tatsächlich in der Lage wären eine Führungsrolle dabei zu übernehmen in Zukunft etwas Besseres für uns alle aufzubauen.

Auf dem Blog hier hab ich immer wieder mal vorbeigeschaut. Dachte dann wahlweise „na die Leute brauchen bestimmt einfach mal eine Pause, keiner hält so was ewig durch“ oder „hoffentlich gibt es da nicht auch Streit“. Gut zu hören, dass es nicht Letzteres war. 🙂

Galgenhumor und Fatalismus sind auch so Regungen, die ich verspüre. Gerade fällt uns die Politik der letzten 20 Jahre vor die Füße. Nein, nicht Hartz IV und Agenda 2010, sondern: 1. Ständige Ausweitung des Sozialstaat, theoretisch sogar für Touristen. Die Einheimischen zahlen. 2. Die Energiepolitik als Result grüner Traumtänzerei. Den Grundstein legte Trittin, die Merkelregierungen haben nichts korrigiert. 3. Die überall grassierende Idiotie und Buzzwordheischerei. Ich bin Diplom-Informatiker und kein schlechter; ich merke es ja im Vergleich zu Kollegen. Aber was ich so aus Politik und Medien an Buzzwords vernehme: Digitalisierung, Blockchain, Smartblabla. Da reden Leuten, die keine Ahnung von Algorithmen haben, und versprechen einen das blaue vom Himmel. Und wenn man widerspricht, dann wird man angepampt. Ich bin übrigens sehr dafür, dass viele Anträge etc. übers Internet ablaufen können, aber noch billiger wäre es doch, wenn man die Gesetze so anpasst, dass es bestimmte Anträge gar nicht mehr bräuchte.

Jetzt wurde die beiden Ostseepipelines sabotiert. Es ist ein Jammer. Unabhängig davon, wer das war, hätte man damit rechnen müssen. Ob die Bundesregierung jetzt die Zahlungen an EU und Co. einstellt? Immerhin wurden hier auf einen Schlag mal eben 20 Mrd € an Volksvermögen vernichtet. Ich würde als Bundeskanzler wie folgt reagieren: Alle Ukrainer ausweisen und alle Zahlungen an die EU einstellen, denn das Geld würde für die deutschen Energiebedarf benötigt.

Was Corona angeht: Das ist ja wirklich ’ne Lachnummer und sollte ja schon seit März tot sein. Lustig wird’s, wenn jetzt am Samstag viele ihren privilegierten Status verlieren. Interessant ist auch, dass alle Geboosterten ständig krank sind. Es fällt nur nicht so auf, weil ja viele im Home Office sind, also bei mir im Kollegenkreis.

Die Schlinge um den Hals der deutschen Politiker wird immer enger. Ich gebe mal eine Prognose ab: Viele dieser Deppen werden in zwei Jahren nicht mehr da sein. Geflüchtet, suizidiert oder gelyncht. Das ist nichts, was ich mir wünsche, aber die Politiker haben es mit dieser selbstgefälligen und realitätsfernen Politik eingebrockt. Es war die Gefahr für Politiker in allen Zeiten und System. Wer tyrannisch oder einfach nur dilletantisch reagiert, dem ereilt häufig so ein Schicksal. Lauterbach ist ein Jahrhundertverbrecher. So wie wir heute die Stauffenberg-Clique ehren, so würden einem möglichen Lauterbach-Attentäter auch mal Denkmäler gebaut. So wird es kommen.

@Henning, mit dem Flatterstrom kann man kein Netz betreiben. Grundlast, Regelleistung. Es ist nicht möglich. Auch wenn die Anzahl der Windräder vervielfacht wird. Es gibt Literatur zu diesen Problemen.

„ich als junger idealistischer Mensch dachte, es habe sich aus seiner Asche erhoben und wirklich für die Zukunft gelernt, die gleichen Fehler nun doch wieder wiederholt und den steilen Abhang hinab auf den Abgrund zurutscht.“

Wir gehören wohl der gleichen Generation an – Ihre Gedankengänge kommen mir so bekannt vor.
Ich sehe da das Muster: die Geschichte war schlimm – dann „normal“ – jetzt wieder Richtung schlimm. Vielleicht ist das aber eine optische Täuschung: die Zeit, die Sie als die normale in Erinnerung haben, war eine Zeit, in der wir im Windschatten der Geschichte lebten. Unbehelligt sozusagen. Und jetzt sind wir wieder im Bereich der Macht- und Interessenpolitik angekommen, welche jederzeit die eigentliche Normalität war. Wobei die Geographie Deutschlands besonders nachteilig ist: wir sind immer mittendrin. Das Muster des Dreissigjährigen Krieges – alle Mächte und Interessengruppen der damaligen Zeit trafen sich auf dem Schlachtfeld Deutschland.
Dass für die Zukunft etwas „Besseres“ aufgebaut wird, halte ich für völlig illusorisch. Vor allen Dingen baut das absolut niemand „für uns“ auf – unsere Interessen müssen wir schon selber vertreten.

„Und ich beobachte mal mit Wut, mal mit Beunruhigung, mal mit Galgenhumor und Fatalismus, wie sich das Land, in dem ich aufgewachsen bin, und das ich eigentlich zumindest weitgehend mochte, und von dem ich als junger idealistischer Mensch dachte, es habe sich aus seiner Asche erhoben und wirklich für die Zukunft gelernt, die gleichen Fehler nun doch wieder wiederholt und den steilen Abhang hinab auf den Abgrund zurutscht.“

So komisch es sich ausnehmen mag: aber mir war eigentlich immer klar, dass wir auf etwas ähnliches zusteuern würden. Man hätte ja noch Verständnis dafür aufbringen können, dass die eigene Oma, der Opa, die wie indirekt auch immer, Mitbeteiligten am ll. Weltkrieg, wenn man in drang, sich betreten ausschwiegen. Bloß durfte man auch nicht rein theoretisierend irgendwelche Vergleiche ziehen, egal wem gegenüber – das steht und stand unter strengem Verbot (geht ja nun schon eine ganze Weile so).
„Das kannst Du doch nicht vergleichen!“ Und was ist wohl hier der Punkt? Wenn ich etwas mit nichts auf der Welt „vergleichen kann“, kann ich auch wohl oder übel, ganz dem Wohlleben solcher Zensoren gemäß, nicht ernsthaft darüber sprechen.
Sämtlich zeigt mir das alles an, dass die Leute eben vor lauter Verdrängen nicht gelernt haben KONNTEN und zu beschäftigt waren mit der Abspaltung ihrer ungesunden Anteile.
Wo auch sollten die Psychologen herkommen? (Und sogar auch lange: Zeit und Infrastrukturen?) Das Bewusstsein macht nicht einfach so einen Sprung aufwärts, sondern eher umgekehrt.
Es kann einem wirklich unendlich vor der Zukunft der Menschheit grauen!

Hallo Alfred,
dein interessanter Beitrag sollte nicht unreflektiert bleiben.
Du schreibst, daß das Vergleicheziehen unter einem strengen Verbot derzeit steht und damals in der Vergangenheit als Resultat Nazideutschlands stand; letzteres, weil z. B. Oma und Opa hinsichtlich ihrer Mitschuld am Zweiten Weltkrieg sich fortan schweigsam verhielten. An dieser Stelle bin ich nicht absolut bei dir, weil tatsächlich viele Zeitzeugen über das Grauen berichtet haben und dieses nicht nur ihren Nachkommen zukommen ließen.
Ich meine wiederum, daß du im Moment alles mit allem unbeschwert vergleichen kannst, ohne in die Gefahr einer üblen Restriktionshavarie zu laufen. Da sehe ich keine Verbote, außer die im Kopf möglicherweise Selbstgebastelten. Glasklar bin ich auch gegen deine Annahme, daß das Bewußtsein degeneriert. Ganz im Gegenteil, weil mit der Zunahme der Ereignisfelder die sieben Sinne gefragt sind. Ich hoffe, du kommst ein wenig weg von deiner Defätismus geprägten Haltung und hast Anlass, optimistisch geradeaus zu blicken.
Schöne Grüße
Thomas Bentzien

Hallo lieber Herr Thomas Bentzien!

Es ist wahr, dass so einige Holocaust-Überlebende auch auch über die Schreckenszeit erzählt haben, ich will Ihnen das nicht abstreitig machen; allein kollektiv und im größeren Maßstab wurde da eben nichts aufgearbeitet bis zum heutigen Tage. -Bereits in den Schulen wird der Komplex im Vergleich zu anderen Themen allenfalls oberflächlich angeschnitten.
Aber in diesem Punkt muss ich völlig dabei beharren: Das Bewusstsein ist sehr wohl auf einen historischen Tiefpunkt abgefallen.
Natürlich wird auch die Umwelt immer komplexer, aber schon rein strukturell gesehen. Was früher echtes Grün – Pluralismus- war, ist heute eingeschmolzen zu starrer Ordnung: Befolge meine Befehle, oder krepiere – friss oder stirb! Oder aber Belohnung bei Wohlverhalten.
Und solches wird den Kindern schon früh eingetrichtert.
So geht das weiter, denn das hat seine Auswirkungen auf die gesamte Bewusstseins-Spirale.
Nicht erst seit Corona, aber heute allzu sichtbar-offensichtlich.
Die Tatsache, dass inzwischen die ersten Quantencomputer (allmählich) in den Startlöchern stehen für den Einsatz im Massenbetrieb, ändert daran n. m.E. absolut nichts, sondern gibt dem ganze noch eine zusätzlich düstere Note.
Verzeihung, falls das etwas zu pessimistisch beiklingen sollte in Ihren Ohren, doch bin ich eigentlich ein eher realistischer Mensch. Sollte die Menschheit dennoch sich bewusstseinsmäßig entfalten und aus der Krisis befreien, sehe ich freilich lauter grüne Wiesen für sie blühen, falls die angerichteten Schäden nicht irreparabel sind.

Hallo Alfred,
mit Dank für deine Antwort.
So wie ich die Menschheitsgeschichte einordne, hatte sie stets ein Begleitschiff namens „Krise“, welches auf Eroberungsfahrt aus war -und vermutlich bleiben wird. Natürlich möchte man den Okkupanten lieber fern am Horizont wissen, als bei Schiffs mit der unmittelbaren Gefahr einer Kaperung. Leider sehe ich die Umrisse dieses Schiffes auch schon, aber keinesfalls so nah wie du.
Um die Jugend, die ich wahrnehme, mache ich mir keine Sorgen. Die sind auf der Ebene des Bewußtseins viel weiter als ich z.B. als Jüngling in den achtziger Jahren und haben meinen Respekt. Die tanzen sogar auf „Ton, Steine , Scherben“- Lieder und kapieren Rio Reisers Texte.
Mit besten Wünschen ein Musikvorschlag: Der Traum ist aus, aber ich werde alles……..
Thomas Bentzien

Hallo Alfred, ich denke ähnlich wie Sie. Dem Verdrängen und dem Verbot der Nazi-Vergleiche ist das Vergessen hinterher gefolgt. Jahrelang hieß es, von deutschem Boden dürfe nie wieder ein Krieg ausgehen. Pusteblume. Deutschland ist ein Kriegstreiber gegen den ehemaligen Feind Russland. Nur, die Kräfteverhältnisse sind heute andere. Schnell kann sich das Blatt gegen uns wenden. Das Bewusstsein ist eingefroren. Die Kinder mampfen ihren Hamburger. Alles andere ist egal. Die Sonne hat sich verdüstert. Das ist Realität. Wenn wir nicht von einem inneren Licht geführt würden, bestünde kein Anlass mehr für einen Optimismus. Behalten Sie Ihren Idealismus bei. An ihm können Sie sich festhalten, während Ihre Umwelt den Abhang runterrutscht.

Vielen Dank! 🙂 liebes C-Blog-Team,
für diesen herzlichen, Mut machenden und angenehm persönlich formulierten Beitrag inklusive des Videos.
Es ist schön, wieder von Euch zu lesen. Ein paar Gedanken hatte ich mir schon gemacht, ob es Euch gut geht oder ob gar etwas Gravierendes passiert ist … aber Gottseidank ist wieder alles soweit i.O. bei Euch.

Ja, wie es weitergeht? Gute Frage. ich werde weiterhin „meinen“ Widerstand aufrechterhalten und jede sich bietende Gelegenheit nutzen, Mitmenschen auf die NWO hinzuweisen.
Mental bin ich weitestgehend auch schon darauf vorbereitet, dass ich, wenn die Masken-, Test- und Spritzzwänge wieder hochgefahren werden, wieder gekündigt werde, überlege aber gleichzeitig auch schon sehr, sehr lange, wie der ganze Irrsinn ein für alle Mal zu kippen ist. Es muss endlich aufhören. Sofort! Und für immer!
Wir werden nicht über Jahre oder gar Jahrzehnte hinweg demonstrieren können (wollen) und uns auf unbestimmte Zeit jede „Winterreifen-Saison“ tyrannisieren lassen (wollen).

Ich versuche, einen Tag nach dem anderen zu leben, nicht mehr zu weit in die Zukunft zu planen, und ich bete sehr viel. Das hilft mir, stark zu bleiben und mich nicht allein zu fühlen, auch wenn ich es faktisch sein sollte.

Große Sorgen mache ich mir um die jungen Leute (bspw. meinen Sohn), die meines Erachtens oftmals aufgrund fehlender Erfahrung(en) die angestoßenen „Entwicklungen“ nicht als das erkennen, was sie sind, diese mitmachen und somit unwillkürlich ihre eigene schreckliche und unmenschliche Zukunft bestimmen.

Das Gleiche gilt für die Generation(en) vor meiner Generation. Die hätten zwar Erfahrungen sammeln können, haben sie vielleicht auch, sind aber jetzt zu bequem oder, nach eigener Aussage, zu alt, um sich da noch aktiv zu engagieren, hoffen, sie müssen „das alles“ selbst nicht mehr erleben und verhalten sich dadurch extrem ignorant und egoistisch. Ausnahmen bestätigen selbstverständlich wie immer die Regel.

Den größten und auch aktiven Widerstand erlebe ich bei Menschen mittleren Alters (meine Generation), die den Blick sowohl nach „hinten“ auf Eltern und Großeltern als auch nach „vorne“ auf die Generation der eigenen Kinder haben.

Mein Bauchgefühll sagt mir, dass dieser Umbau unserer Gesellschaft, unserer Wirtschaft, des Wesens Mensch in einen Cyborg nur teilweise wird umgesetzt werden können, und bis (aller)spätestens Mitte 2023 der Irrsinn zwangsläufig resp. aufgrund massiver Zerstörung in allen Bereichen des (täglichen) Lebens zu Ende sein wird.
Ich hoffe, mein Bauchgefühl bewahrheitet sich. Im März 2020 hat es mir wenigstens die richtigen Signale gegeben.

Einen schönen Abend Euch und liebe Grüße.

Im sächsischen Plauen fand am vergangenen Sonntag eine Kundgebung mit anschließendem Spaziergang durch die Innenstadt statt. Die Wegstrecke wurde von der Polizei abgesichert, und es gab keine Zwischenfälle, obwohl schätzungsweise achttausend Menschen marschierten. Im ebenfalls sächsischem Adorf fand am vergangenem Montag diese Veranstaltung statt:
https://www.blick.de/vogtland/etwa-tausend-menschen-protestieren-in-adorf-artikel12448570
Fortsetzungen folgen!

Tja, habe wohl nicht mitgekriegt, dass Ihr Urlaub macht. Dachte schon – abgeschaltet. Heute uncutnews.ch Videoempfehlung – Österreich hat Gift in den Teststäbchen nachgewiesen. Natirumacid = Blausäure + Cit + MIT und will jetzt voll loslegen gegen alle Verantwortlichen! Gut so. + eine weitere gute Nachricht dort: Seoul entschädigt Impfoper gerichtlich. Ebenso dort: 3. Weltkrieg hat / ist begonnen – Kriegstreiber Scholz, Habeck, Baerbock nun gegen China. Puntin fast am Anschlag abzudrücken. Prepper Empfehlungen ernst nehmen. – Habe gestern bei dm gesehen, dass viele Rubriken leer sind + SB-Union prepper Einkäufe … Lidl Bad Windsheim, kein Tomatenmark. Die LKW werden in D bald nicht mehr fahren. – Nachricht vom N-Ergieversorger Nürnberg 1-3 Personenhaushalt für Fernwärme + 73 – 110 %. Viviane Fischer Corona -Ausschuss will das Füllmich nicht mehr mitmacht und sich 1,4 Mio. Euro sichern + Oval Media – ihr Lebenspartner – großer Betrag laut Füllmich – einstreichen. Gutes Geschäft fürs nichts tun und daneben sitzen. 2, xx plus Mio. Euro kann man so schnell und nie in einem Leben verdienen. Dazu sage ich Mistmatz und Betrügerin am Zuseher. – Schön, dass IHR wieder dabei seid.

THESE : „Alles auf dieser Welt kann man rückgängig machen, nur nicht das Wissen.“

… also das Mittelalter, dh. im wesentlichen die Christen, HABEN näherungsweise das gesamte Wissen der Menscheit rückgängig gemacht.

Was jetzt läuft sieht mir wie eine Wiederholung aus; mit allem was Technologie derzeit zu bieten hat – wie damals auch.

(eine Hauptwaffe gegen antikes Wissen waren die Schreibstuben der Mönche und später der Buchdruck)

Da stimme ich zu und empfehle Literatur von Umberto Eco, vor allen Dingen das Buch: „Der Name der Rose“. Liest sich schwer und setzt Kenntnisse in Religionsgeschichte voraus. Oder Nachschlagewerke/ heute Internet.
Lohnt sich aber.
Letztendlich wird auch im Film sehr deutlich gemacht, worum es den Reichsten, den Herrschern und der Kirche ging. Wissen/ Fortschritt für alle zu verhindern.
Schön, daß Sie wieder da sind!🌞

Hallo alle miteinander, nehmen Sie es mir nicht übel. Aber CORONA und deren Folgen sind m. E. nichts, aber auch gar nichts zu dem, was kommen wird. Da ist es völlig egal, ob es Viren gibt oder nicht. Es ist völlig egal, ob es eine Studie mit Menschen oder acht Mäusen gab. Es ist auch völlig egal, ob ein Gesundheitsminister bei Verstand ist oder nicht. In den letzten drei Jahren fand ein Frontalangriff auf unsere Demokratie statt. Und jetzt wird dieser Angriff auf unsere Existenzen geführt. Was glauben Sie denn, wer dafür sorgt, dass jeden Monat Menschen entlohnt werden, um sich kleine und große Wünsche erfüllen zu können. Mittlerweile sind es aber keine Wünsche mehr, sondern das tägliche Leben muss finanziert werden. 3.600 Euro netto ist jetzt die unterste Grenze, wo man sein Leben gerade so bestreiten kann. Diese Berechnung einer Sparkasse muss man sich einmal auf der Zunge zergehen lassen. Dieses muss als brutto verdient werden. Die Inflation, welche beim Verbraucher ankommt, ist schon Wochen und Monate vorher im verarbeitenden Gewerbe zu beobachten. Und hier sprechen wir mittlerweile von einem zweistelligen Wert. Verdopplung oder Verdreifachung von Vormaterialien sind keine Seltenheit. Dabei spielt es keine Rolle, ob es der Bäcker, der Friseur oder das Metallbauunternehmen ist. Es ist einfach eine Katastrophe, welche sich hier anbahnt. Der Klein- und Mittelstand, regionale Betriebe werden m. E. mit Vorsatz zerstört. Am ersten Oktober kommen zudem neue Mindestlöhne auf die Unternehmen zu. Als Unternehmer habe ich nichts gegen faire Entlohnung. Aber Mindestlöhne haben noch nie, noch nie, zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen oder erhalten. Das ist Wunschdenken. Denn die Erhöhung, sprich die Differenz, wird das Lohngefüge genau um diesen Betrag für alle übrigen AN erhöhen. Das heißt, dass sich das Lohnniveau zeitversetzt und asymmetrisch um selbigen Betrag erhöhen wird. Und wenn dann außerhalb von Deutschland es keine Spirale nach oben gibt, haben wir schlichtweg ein Problem. Wir sind nun mal mit Rohstoffen nicht gesegnet. Uns bleibt nichts übrig, als zu exportieren. Wie wollen wir das schaffen? Vielleicht sollte der Corona-Blog sich einen neuen Namen geben, zumal alles gesagt worden ist, was zu sagen war. Wir drehen uns im Kreis. Wir bestätigen die Bestätigung von der Bestätigung. CORONA wurde von allen Seiten betrachtet. Gründen Sie im besten Deutschland aller Zeiten ein Unternehmen. Dann wissen Sie, was ich meine. Danke. Wir sehen uns auf der Straße.

Der US-Präsident Joe Biden sagte im Februar zu einer Journalistin: „Wenn die Russen in der Ukraine einmarschieren, wird es Nordstream 2 nicht länger geben. Wir werden das beenden.“ Ohne russisches Gas ist Deutschland am Ende. Wer ist der Feind? Der Krieg in der Ukraine wird mit NATO-Waffen geführt. Der Dritte Weltkrieg hat nach Meinung von Beobachtern schon begonnen. Für meine Begriffe beginnt dieser offen im Oktober. CORONA ist eines von vielen Problemfeldern. Es wird bald überlagert werden von Diesem einen Problem.

@ TvdL 27. September 2022 um 15:25
„Wir drehen uns im Kreis. Wir bestätigen die Bestätigung von der Bestätigung. CORONA wurde von allen Seiten betrachtet.“

Wie auch die inszenierte „Pandemie“, die inszenierte „Energie“-, „Klimakrise“, der inszenierte Krieg usw.
Ich kann Ihnen (leider…) nur zustimmen – ALLES (Auf- und ERklärende) liegt längst AUF dem Tisch, wird aber FORTwährend von der cerebral-entkernten Masse als willfährige Erfüllungsgehilfen zahlloser Verbrecher weltweit UNTER den Tisch gekehrt.
Auch wenn es viele immer noch nicht WAHRhaben wollen: Anders-, Quer- und Freidenker sind in der Minderheit, in Relation zu der gigantischen Masse der Mitläufer und Mittäter – ein grausiges Déjà-vu beschleicht mich…
Auch Wissen kann man nicht nur, sondern WIRD rückgängig gemacht! Und nicht nur bezügl. Geschichstverfälschungen, die längst in Schulbüchern merkwürdige Blüten treiben und schon die Kinder „rechtzeitig“ indoktrinieren…

Ich glaube, dass dieses ganze „Wir müssen jetzt frieren und sparen und das Licht ausschalten“ inszeniert wird, um uns den „Ernst der Lage“ spürbar und bildlich erfahrbar zu machen.
Danach drücken sie dann die Enteignungen derer durch, die noch bisschen was gespartes haben.
Gasheizungs-Tauschzwang.
Fassadendämmzwang.
Solidaritätsabgaben für Hungernde und Impfgeschädigte inklusive aller Zugewanderten.
Auflagen für Vermieter mit Begründung frierende arme Mieter (echtes Motiv: Enteignung).
Das sind so ungefähr die Dinge, mit denen ich für die nächsten Monate rechne.
Das Finanzsystem muss ordentlich krachen, damit sie uns dann ihre Lösung andrehen können.
Außerdem wollen sie möglicherweise sogar, dass wir alle unsere Aktien oder Eigenheime veräußern und sie sich das dann auch noch alles unter den Nagel reißen können. Die Kurse an der Börse wirken auf mich manipuliert.

Es wird verstärkt Proteste geben, jedoch mehr von denen, die nicht wirklich aufgewacht sind und nun einfach nur wollen, dass Vater Staat ihnen die Heizkosten bezahlt.
Was die meisten nicht verstehen werden ist, dass wir selbst als Steuerzahler uns dann die Heizkosten zahlen bzw. uns immer mehr dafür verschulden.
Aber genau diese Kämpfe sind ja Teil des Plans.

Ich sehe auch die Wahl in Italien mit gemischten Gefühlen.
Sehr gut kann ich mir vorstellen, dass die Dame dort kontrollierte Opposition ist. Sie war anfangs ja auch für den Green Pass. Ich las, sie habe ihre Meinung dann sehr schnell geändert. Aber wissen wir es wirklich?
Wenn ich mir die Berichterstattung in den Mainstreamnachrichten dazu ansehe, dann entsteht bei mir der Eindruck, dass die „Rechten“ in Italien am Ende schuld sein sollen am Zusammenbruch des Euros. Also waren es „die Rechten“ und nicht die Notenbanken und Verletzungen der Mastrichter Verträge.

es wird immer ein nebenkriegsschauplatz eröffnet, der vom wahren geschehen ablenken soll. so auch der putin bash. biden gibt vor was zu tun ist und die idioten der b-regierung machen mit. das ist hanebüchend. und fast 50 % lt. umfrage bei t-online glauben auch noch dass p der kriegstreiber ist. das ist aber falsch. seleski ist der bösewicht ebenso wie gates, sorros, charles, v.d.l, baerbock, habeck und viele andere … – was nicht passt wird passend gemacht – und jetzt gehen sie auch noch china an. dann ist es bald dunkeldeutschland, wenn keine waren mehr kommen. wir sitzen auf einem pulverfass und ich sehe keinen lösungsansatz und auch nach wie vor keine roten armbänder … wir sind hier ein kleiner haufen der schreibselt aber nichts bewirken kann – so schauts aus – auf die straße gehen bringt auch nichts – oder haben sie schon eine veränderung bemerkt ?? indien muss ein urteil fällen und andere gerichte, damit die verursacher eingesperrt werden. nur dann kann es vielleicht weitergehen, wenn die gerichtsbarkeit in d mal endlich zeichen setzt. da sehe ich aber nur ab und zu ein kerzlein flackern. die meisten machen mit und haben angst um ihren job. das nennt man existenzangst – angst eben. – die politiker denken immer noch, dass ihnen nichts passiert. das ist aber falsch. auch bei ihnenn werden die leeren regale ankommen und wenn die deutsche wirtschaft zu 70 % zerstört ist, was dann mr. habeck, mr. scholz??? neue cum ex geschäftle oder waffenkaufvermittlung – läuft ja schon.

„Wie denkt ihr, wird dieser Herbst und Winter verlaufen?“

Mit solchen „Nachrichten“:

„Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) kann sich ein kurzzeitiges Abschalten der Stromversorgung in einzelnen Stadtteilen als Notmaßnahme in der Energiekrise vorstellen.

„Wenn man dafür an bestimmten Stellen dann mal für zwei Stunden, für drei Stunden, angekündigt auf Strom verzichten muss, dann ist das ein Szenario, das vertretbar ist.“ Darauf könnten sich alle vorbereiten. „Aber es ist nicht etwas, das jetzt akut ansteht.““

Erst sind es zwei, drei Stunden, dann der halbe Tag, dann mehrere Tage und zum Schluss gibt es einfach keinen Strom mehr.

Man will uns wieder schrittweise an ein Leben ohne Strom und mit Ackerbau und Viehzucht gewöhnen, oh nein, dass ist ja auch klimaschädlich. Wenigstens machen sie es uns leicht und gewöhnen uns schrittweise dran und kommen nicht auf die harte Tour und kappen alles sofort.

Und wenn unser Leben dann immer noch zu viel CO2 ausstößt, dann machen wir es wie es damals in Masada um 70 n. Chr. getan wurde und opfern uns alle freiwillig dem Klimagott!

Um als Auftakt gleich mal eine Frage zu stellen, die in der sogenannten Widerstandsbewegung gar nicht gerne gehört wird: Gibt es einen den wissenschaftlichen Regeln genügenden Beweis für die Virushypothese? Die Antwort auf diese Frage besteht aus vier Buchstaben, nicht aus zweien.

Denklogischerweise schließt sich daran eine weitere, wesentlich interessantere Frage an: Warum gerieren sich dann fast alle führenden Köpfe des „Widerstands“ (?) als standhafte Verteidiger der Virushypothese? Und das auch noch nach geschlagenen zweieinhalb Jahren Terror?

Und was sollen eigentlich diese ganzen Fehden innerhalb der Widerstandsbewegung? Fischer vs. Füllmich, Schmitz vs. Bahner, Schiffmann vs. Pankalla, Haintz vs. Ludwig…

Offenbar haben da einige vergessen, wer hier der eigentliche Feind ist.

Ich selbst warte schon auf die angekündigte Auswertung des letzten Unsicherheitsberichts vom Paul-Unehrlich-Institut. Zumal es der letzte Bericht ist, den wir in dieser Form bekommen werden, denn zukünftig will sich das PEI ja nur noch „auf die von der Ständigen
Impfkommission (STIKO) empfohlenen Auffrischimpfungen (Booster-Impfungen),
neue Impfstoffe inklusive der neuen Variantenimpfstoffe und neue mögliche
Risikosignale“ konzentrieren.

Selbst wenn man die Existenz des Virus widerlegen könnte und jeder Einzelne Mensch dies wüsste, käme die „Elite“ mit was Neuem ums Eck und 90% würden wieder drauf hereinfallen!

Dergleichen zu beweisen dient nur der Erkenntnisforschung, um die Agenda loszuwerden, müssen Sie sich was anderes einfallen lassen!

Das Schlafschaf schläft dann halt mit einer anderen Lüge weiter!

Die Existenz des Virus muss nicht (und kann auch nicht) widerlegt werden. Seine Existenz (und Pathogenität) muss bewiesen werden.

Dass uns so oder so neue Lügen aufgetischt werden, ist natürlich klar, aber der Wegfall der sogenannten Impfungen wäre für die „Elite“ schon ein Dämpfer in ihren Plänen zur Bevölkerungsreduktion.

Ich beobachte die Keimtheorie sowie Impfung als derart in die Hirne geschliffen, fast so schlimm und grundsätzlich wie die Jesus-Geschichte.

In diesen Dingen wird keinerlei Realität anerkannt, was bedeutet, dass jeder Beweis und auch das nichtvorhandensein sebliger schlicht ignoriert wird.

… erinnere mich an eine Prof. Karin Mölling (osä), die schon im Februar/März erzählte wie sie „Viren“ – also div. biochemische Prozesse – als wesentlichen Bestandteil des „Leben“ genannten Prozesses vermutet…. UND damit seit sie denken kann von den Kollegen ignoriert wird …

Haben „Viren“ das uns bekannte Leben geschaffen?

Dann ist unsere Vorstellung von Keimen so abartig falsch, nicht in Worte fassbar. Wir müssten unsere gesamte Selbsterkenntnis als Mensch überdenken und ändern. Inkl. wie wir leben, also zb. die Ideen vom „gepflegten“ Garten, „ordentlichen“ Grünanlagen und – ich sage es – eine der schwachsinnigsten Ideen überhaupt: Städte.

Wer will schon so weit gehen in seinem Kopf?

Für mich ist diese Frage zweitrangig, drittranging, … Ich habe mir hierzu noch keine Meinung gebildet und könnte mir vorstellen, dass das am Ende Definitions-Sache ist oder ein Henne-Ei-Problem oder so etwas.

Das kommt für ein Schlafschaf schon fast so diskreditierend wie wenn ich was von Flat Earth faseln würde. Daher lasse ich es.

Ich befinde mich noch an dem Punkt, an dem einen die Leute ansprechen, ob ich auch Corona hätte, sie wären alle krank, zum wiederholten Male, aber das Gute sei ja, dass….

Es ist eines der wichtigsten Henne-Ei-Probleme tatsächlich. WIE ist Leben entstanden ist nämlich nicht geklärt. Ebensowenig wie die Frage mit dem Universum selbst.

Wir erkennen uns selbst nicht mehr, würden wir diese Fragen erstrangig angehen, dh. mal wirklich jenen zuhören, die sich daran wagen.

Sie sind also existenzbedrohend für unser Selbstbild und werden deshalb von „Schlafschafen“ ganz intuitiv bekämpft und von kontrollwahnsinnigen Despoten aktiv.

Wer den Ausdruck der Gedanken eindämmend überwacht, bestimmt die Richtung und den Verlauf,
indem er bestimmt, was die nicht leicht zu lösenden Fragen und Schwierigkeiten sind und wie diese
formuliert werden. Dazu wird ein Gedankengebäude für jene mit festem Glauben an das Eintreten des Gewünschten und eins für die mit Wirklichkeitssinn entworfen.

Wir sind die mit Wirklichkeitssinn und bewegen uns genau in dem Gedankengebäude welches für uns
zugeschnitten ist, ausgesuchte Personen „helfen“ uns, daß wir dieses Gedankengebäude nicht verlassen und uns recht wohl und aufgehoben fühlen. Wir fühlen uns so wohl , daß
wir vertrauen und spenden.

@Willi

Ein Ingenieur aus Hamburg hat Beschwerde eingelegt gegen ein Bußgeld wegen Nichttragens einer MundNasenMaske. Vor Gericht will er seine Position darauf fokussieren, dass er die Notwendigkeit der MaskenNutzung bezweifelt, weil bisher die Existenz des Sars-Corona-Virus 2 (und anderer Viren) nicht bewiesen worden ist.

Am 19.10.22 ist der erste Verhandlungstag vor dem Amtsgericht Hamburg geplant, zu dem die Öffentlichkeit zugelassen ist.

Persönlich erwarte ich ja nicht, dass sich das Gericht mit den wissenschaftlichen Fragen zur Virus-Existenz beschäftigt, sondern vermutlich nur die Nichteinhaltung der im Infektionsschutz-gesetz geforderten Maskenpflicht zur Kenntnis nimmt.

Aber zumindest werden Staatsanwaltschaft und Spruchkörper sich dadurch einen Platz sichern bei „ich habe mitgemacht“.

Link:
transition-news.org/selbst-laut-dem-institut-pasteur-fehlen-die-kontrollversuche-und-damit-auch-der

Virus oder nicht, ist doch einfach nur eine Definitionsfrage und kein essentieller Inhalt aus dem sich ein ganz bestimmter definierter Umgang mit dem Phänomen ableiten lässt. Ob ich eine Ansammlung von Proteinen als Virus bezeichne oder als Ansammlung von Proteinen ändert doch an den Auswirkungen des Vorhandenseins nichts. Der Körper, das Immunsystem reagiert darauf und kommt meist damit klar ohne Lockdown, ohne Impfung, ohne Tests und sonstige Drangsalierungen. Ob man über die Virushypothese oder nicht kritische Fragen zu den Maßnahmen insbesondere zur Impfung stellt, ist nachrangig. Das Ziel, die Sinnhaftigkeit der Gesundheitspolitik ist zu hinterfragen, egal wie das „Ding“ heißt.

Einer der hiesigen Gastautoren vertritt recht vehement die Auffassung, dass wir es bei der Virushypothese nur mit einer simplen Definitionsfrage zu tun hätten, doch das ist in dieser Form nun einmal nicht richtig.

Die wissenschaftlichen Vorgaben zum Erregernachweis sind klar normiert und geregelt, werden aber von der Virologie wie selbstverständlich ignoriert.

In Bezug auf reine „Definitionsfragen“ würde ich mich eher auf die in der Medizin so beliebten Diagnoseverschiebungen konzentrieren, welche für die Seuchenerfindung ähnlich essentiell sind wie die Virushypothese.

Zum jetzigen Zeitpunkt interessiert mich die „Gesundheitspolitik“ übrigens herzlich wenig. Mir geht es primär um die juristische Aufarbeitung des Corona-Terrors und da wundere ich mich schon sehr, warum die juristischen Spitzen des Widerstands (?) bestimmte Steilvorlagen einfach nicht nutzen wollen.

Diese Frage treibt mich auch um. Als Maschinenbau Ingenieur ist es nicht mein Fachgebiet. Da aber Menschen krank werden muß es doch etwas geben, falls es nicht der böse Blick ist. Bin da etwas ratlos.

Wir werden krank wenn wir schwach sind, etwa weil Nährstoffe fehlen oder irgendetwas zu stark beschädigt ist – sprich: wenn unsere Regenerierungsfähigkeiten überfordert sind.

Oder weil wir uns krank denken! Unser Hirn + Nerven ist nämlich EIN System, wo Neuronenverbindungen bis runter ins Stammhirn gebildet werden können … so entsteht jedenfalls „Bauchgefühl“ – da ist abstrakt erlerntes Wissen mit Magenmuskelsteuerung verbunden worden und wird via Magensensornerven wieder ans Hirn rückgemeldet und wir /meinen/ der Bauch teilt was mit … ne Menge Krankheiten entstehen auch so. Evlt. mehr als wir wahrhaben wollen.

Wer „Keimtheorie“ denkt, kann so nicht forschen.

Schön, dass ihr zurück seid. Das Video ist toll.

Ich bin die Tage sehr down, weil ich mich dem Unrechtssystem gegenüber sehr schwach fühle. Unschuldige werden angezeigt. Anwälte helfen nicht oder ducken sich sogar weg. Justizangestellte haben kein Rückgrat.

Auch ich bin zur Zeit sehr unruhig. Bei fast allen Tätigkeiten muss ich an die derzeitigen und zukünftigen Maßnahmen denken, weil sie einfach in das tägliche persönliche Leben eingreifen: morgens und abends beim Waschen, beim Betätigen der Haushaltsgeräte, beim Autofahren, beim Treffen im Sportverein, der womöglich bald wieder Masken oder gar G-Regeln einführen muss.
Unser Lieblings-Italiener (Pizzeria) hat geschlossen, weil er die Strompreise nicht mehr bezahlen kann. Es ist sehr traurig.
Auf einen evtl. Stromausfall haben wir uns einigermaßen vorbereitet, indem wir genug Kerzen, Getränke und haltbare Lebensmittel im Haus haben.

Das Video und die Musik finde ich auch sehr schön und aufbauend. Ich werde es mir öfter anhören, wenn ich Mut brauche. Das Demonstrieren gehen finde ich sehr wichtig. Ich möchte es auch nicht mehr „Spazieren gehen“ nennen, denn ordentliches Demonstrieren ist unser Recht!

Es gibt schon Anwälte die helfen, aber es ist die letzten beiden Jahre unendlich schwer geworden, die Justiz wieder zu einem einigermaßen unabhängigem dritten Standbein -was es sein sollte – zurückzubringen. Und bei manchen Entscheidungen wölbt sich eben nur noch der blaue Himmel darüber. Oft verstecken sich die Richter hinter irgendwelchen schon als abstrus zu bezeichnenden Entscheidungen, weil sie nicht aus der Reihe tanzen wollen. Manchmal gibt es einen Silberstreif am Horizont, aber der ist wahrlich sehr klein. Gegen diese Mühlen anzukämpfen ist auch zermürbend aber jeder noch so kleine Erfolg hilft mir dann doch zu erkennen, dass es sich lohnt.

Wer einen Anwalt nimmt, der aus der Szene kommt, kann vor Gericht gleich einpacken. Die gucken dann einfach, wer das ist, und das ist dann sozusagen Beweis genug. So miterleben müssen.
Und die anderen übernehmen „solche“ Fälle nicht.

Schön, dass ihr wieder da seid!
*
„Alles auf dieser Welt kann man Rückgängig machen, nur nicht das Wissen.“
*
Man kann das Wissen löschen! The great reset!

eben und deshalb sage ich, alles muss außerhalb des Internets dokumentiert werden, damit es nicht ,, verloren“ geht. Denn auch meine Vermutung ist, dass das Internet ,, neu geordnet“ wird um die Beweise verschwinden zu lassen, möglicherweise nach einem längeren Internet Ausfall. Great Reset.

Ein Großteil der Menschen macht sich -wie in der Vergangenheit auch- nahezu keine eigenen Gedanken, das Dumme ist nur aktuell, dass Medien, Politiker, Lobbyisten, Think-Tanks usw. mittlerweile vollkommen ungeniert und mit maximalem Druck den Menschen ihre Propaganda- Gedanken zwangsinjezieren und es gibt in diesen massenmedialen Strömen im Wesentlichen nur eine immer gleiche Suppe bzw. nur mit sehr schmaler Bandbreite an Gedanken.

Früher gab es zum Teil noch Korrektive in den Medien oder auch in den Politiker-Meinungen. Heute gibt es diese nur minimal und wenn ja, dann werden diese aktiv bekämpft.

Es finden Glaubenskriege statt. Das Thema ist dabei nicht, ob der Islam oder das Christentum der richtige Glaube ist, sondern ob die Impfung gut oder schlecht ist, ob Russland gut oder schlecht ist, ob Sanktionen gut oder schlecht sind etc.

Wer den falschen Glauben hat, ist ein Ketzer oder gleich ein Teufel. Wir sind nur noch nicht ganz soweit, uns in großer Zahl gegenseitig (in D) abzuknallen. Aber das kommt noch, wenn es so weiter geht.

Wenn die Lage in der Ukraine weiter eskaliert, wird es z.B. Befürworter und Gegner von NATO-Aktionen gegen Russland geben und die Gegner werden dann „Landesverräter“ sein und vielleicht nur eingekerkert, aber im schlechtesten Fall von den „Patrioten“ massakriert. Das wäre dann exakt die Situation, wie sie in der Ukraine jetzt existiert. Man sollte sich keine Illusionen machen, dass es hier nicht so weit kommen kann.

Im Grunde würden mir die hetzenden Politiker auch keine großen Sorgen machen, ABER die Mehrheit hört eben auf diese Schwachköpfe, weil ihr gedankliches Immunsystem kaputt ist und die Mehrheit hat in der Geschichte schon unzählige Gräueltaten verübt oder gebilligt.

Klingt sehr pessimistisch, ist es auch.

Richtig!

Das Thema ist letztlich egal. Die Menschen wollen Realität nicht akzeptieren.

… und sind mittlerweile weiter davon entfernt als jemals in der Geschichte.

Welcome Back 🙂 mit frischer Kraft 🌳
Alles neu macht der Herbst 🍁, dazu ein offtopic-tipp:
@Suzanne hat berichtet, dass ihr ein langer, direkt in das Browserfenster eingetippter Beitrag verloren gegangen ist,weil sich der Browser plötzlich und unbeabsichtigt geschlossen hat.

Um das zu verhindern, kann man nur empfehlen, sich anzugewöhnen, jeden Beitrag in einem Textprogramm „vorzuschreiben“.

Wenn man dazu immer die gleiche Datei aufruft und nach jedem neuen Text abspeichert, baut man nebenbei eine Sammlung der eigenen Beiträge auf und kann jederzeit die geäußerten Gedanken rekapitulieren.

Passende Software gibt es viele, als Freeware empfehlenswert
– für Android :
jota-text-editor.de.uptodown.com/android/download

– für Windows :
editpad.de.uptodown.com/windows/download/1562639

Zur Zeit weiß man im Grunde genommen gar nicht, wo man zuerst hinsehen soll. Ukraine Krieg, Lauterbach der immer noch den Pharmavertreter spielt, Neue Impfkampagnen, Menschen die den ganzen Sommer über Masken getragen haben, Gender- und Wokewahnsinn – der Versuch uns unsere Identität zu nehmen, Politker die komplett frei drehen und als Marionetten von angeblichen Eliten dienen, Angst und Machtrausch aus den USA (siehe Friedman https://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc). Menschen die lieber denken lassen als selbst zu denken. Deutschlands Sonderweg in allen Dingen, nicht nur in der Energieversorgung und Corona. Dann die Frau von der Leyen, die mit aller Ihr zugespielten Macht Europa in den Abgrund stürzt. Tja, da gibt es noch etliches mehr was mich beschäftigt. Man versucht uns mit negativen Eindrücken zu überfluten. Wahrscheinlich hofft man sogar das wir so wütend werden, das wir die Politiker mit Gewalt aus ihren Ämtern werfen. Wahrscheinlich würde das dem WEF helfen die neue Weltordnung gänzlich zu etablieren. Zur Zeit sieht es so aus, als wäre nichts mehr zu retten.

Mathematik ist die einzige Wissenschaft, mit der man etwas beweisen kann. Daher ist sie die wichtigste Wissenschaft von allen.
Zu den wichtigsten Mathematikern überhaupt gehören zweifellos die großen Querdenker Gauß und Euler.
Der eine hat die Grundlagen der Statistik gelegt, die sofort den ganzen „Inzidenzzahlen“-Unsinn beweist, und der andere hat allein mit den nach ihm benannten Formeln die mathematischen Grundlagen für die praktisch die gesamte moderne Technik von heute gelegt.
Gegen Mathematik und Logik hat noch nie jemand gewonnen.

Mein Favorit ist Georg Cantor. Der hat das Unendliche vermessen. Und bekanntlich sind sowohl Universum als auch die menschliche Dummheit unendlich, wobei das erste noch nicht sicher ist.

Übertroffen wird die Dummheit noch vom Streben nach Geld und Macht, womit wir dann bei zweimal Unendlich oder gar Unendlich zum Quadrat wären.

Geld war schon immer das Mittel, das durch den Zweck geheiligt wurde. Es sind ja bezeichnenderweise gerade die schärfsten Kapitalismus-Gegner, die sich nicht nur am Lautstarksten im „Kampf gegen den Klimawandel“ stark machen, sondern gleichzeitig auch die leidenschaftlichsten Befürworter der Corona-Maßnahmen sind. Das kann doch nie und nimmer ein Zufall sein oder gar mit „Verblödung“ erklärt werden. Das mag auf ein paar Mitläufer zutreffen, aber nie und nimmer auf eine politisch organisierte Bewegung, die ganz genau weiß, was sie tut, auch wenn ich bezweifele, dass sie sich über die Konsequenzen im Klaren ist.

„Mathematik ist die einzige Wissenschaft, mit der man etwas beweisen kann. Daher ist sie die wichtigste Wissenschaft von allen.“

Weiß nicht recht, ob der Schluss so folgerichtig ist. Die Mathematik in allen Ehren, wo sie am Platze ist, jedoch gibt es Felder wo sie vollkommen versagt/ absolut inadäquat ist.
Inzwischen freilich wünschte man sich hie und da eine gute „Portion“ davon.

Bin selbst Mathematiker und wundere mich immer über die Begeisterung, die manchmal (vermutliche) Nicht-Mathematiker an den Tag legen 🙂

Was meines Erachtens leider in der Gesellschaft manchmal passiert und was ich auch am meisten im Zuge dieser ganzen Automatisierungen und Digitalisierungen fürchte, ist, dass alles, was irgendwie nach Mathematik aussieht, also Formeln usw., schnell mal mit „Wahrheit“ gleichgesetzt wird.
Das Alles-Entscheidende ist aber doch, welche Annahmen man trifft.
Und die Mathematik tut dann ja nichts anderes, als dass sie die Annahmen, die man zu Anfang einmal getroffen hat, kunstvoll und manchmal im Schweiße des Angesichts anders ausdrückt oder Aussagen daraus ableitet.
Der Zusammenhang ist dann oft hinterher gar nicht mehr klar ersichtlich, aber im Grunde stecken überall die ursprünglichen Annahmen drin und keine weitere Info.

Manchmal denke ich daher, dass die Möglichkeiten, Aussagen über die Welt zu treffen, für die Mathematik sehr begrenzt sind. Gleichzeitig sind ihre Ableitungen dafür, wenn sie keine Fehler enthalten, astrein und logisch.

Das eigentliche Problem ist, wie gesagt, wenn sie missbraucht wird für andere Zwecke, im schlimmsten Fall zur Täuschung und Manipulation der Massen.

@Levy
Als Nicht-Mathematiker hätte ich da eine Frage an Sie, die mich doch einigermaßen beschäftigt und hoffe, die Blog-Inhaber verübeln mir nicht die Entfernung vom Thema.
Höchstwahrscheinlich sind Ihnen Namen wie Terence Tao und Ben Green geläufig, die als die größten Mathematiker unserer Zeit gelten und hyperabstrakte Formeln (obwohl vorbereitet) im Zeitraffer an die Tafelwand malen – Picasso wäre ein Nichts dagegen.
Meine Frage: Ist das Verdienst um die Menschheit annähernd dementsprechend, dass es im Verhältnis zu den gewaltigen Ehrungen steht Ihrer Meinung nach? Zieht das alles tatsächlich neue technische Implikationen nach sich oder dergleichen?
Oder ist die daraus für einige schöpferisch zu ziehende Inspiration das Wesentlichere?
Ganz ernst gemeint.
Ich sage mir oft, und obwohl ich die Bedeutung nicht wohl beurteilen kann, dass ein heller Kopf wie Tao (der in vor Begeisterung überschäumenden Fachkreisen als „Außerirdischer“ gelten soll brrr…), läge sein Genie mehr im Bereich von Moral und Ethik, bei aller dargebotenen Leistung der Welt vielleicht weit gnadenvollere Geschenke machen würde (hätte allerdings auch gegen allerhand Widerstand zu kämpfen, den es, Gott weiß wie, zu überwinden gälte).
Dass er, seinem einmal Geäußertem gemäß, den Geisteswissenschaften aufgrund „nicht eindeutiger Antworten“ früh den Rücken kehrte, stimmt mich ein wenig traurig, weil es oft/viel zu oft bei intelligenten Menschen passiert… Klar ist es immer auch eine Frage der Richtung des veranlagten Talents (und bei Tao scheint es eindeutig) , allein ich fürchte, man schüttet das Kind allzu gewöhnlich mit dem Bade aus, ehe man wirklichen Einblick gewonnen hat.

Herzlichen Dank an Sie für eine Stellungnahme und an das Team, falls Ihr mir die Frage durchgehen lasst! (Sie spricht aber auch ein Problem unserer Zeit an).

Hallo Alfred,
wie gerne würde ich Ihnen hierzu nun fachlich etwas sagen können, aber ich oute mich und weiß gar nicht, ob ich mich dafür nun schämen muss: Ich kenne die beiden genannten Personen nicht. Das muss aber nichts heißen.
Wie ich eingangs andeutete, hat mich die Mathematik vom Ergebnis her nie so wirklich „fasziniert“, also der Outcome der Mathematik. Ich hatte schon sehr früh eine wohl mehr oder weniger unübersehbare Begabung und es fiel mir einfach hunds-leicht, vor allem die abstrakteren Sachen, Strukturen usw.
Wenn ich etwas „schön“ fand, dann setzte das voraus, dass ich mich zuvor sehr ausgiebig mit einer Sache beschäftigt und sie so richtig innerlich „erfasst“ hatte. Dann erkannte man plötzlich Strukturen und Dynamiken, die wirklich etwas ganz Besonderes waren, und die man außer mit dem eigenen Professor meist mit niemand anderem teilen konnte (etwas traurig).
Es gibt aber bestimmt andere Mathematiker, die Ihnen „mehr“ zu diesen beiden Menschen und ihrer Arbeit sagen können.
Ich habe selbst manchmal den Eindruck (kann es aber sogar hier nicht wirklich einschätzen), dass Mathematiker, die besonders außenwirksam oder medienpräsent sind (weil sie etwas tun oder sich in einem Bereich bewegen, der für Außenstehende gut wahrnehmbar ist, auch ohne die Mathematik dahinter selbst wirklich erfassen zu müssen), nicht unbedingt per se die größeren „Genies“ (ich benutze jetzt mal diesen umgangssprachlichen Ausdruck) sind. Darauf zielte Ihr Frage ein bisschen, wenn ich Sie gerade richtig verstanden habe?
Es sei einmal der Leiter des Mathematicums in Gießen erwähnt. Prof. Beutelspacher. Er hat ein wunderbares Buch für die Erstsemestervorlesung (oder einen Teil davon) geschrieben, der vielen Studenten den Anfang leichter macht, und sein Museum stößt ja offenbar auf sehr viel Interesse (mich beispielsweise hat es nie gereizt, dort hinzugehen, es ist mir wirklich peinlich, das sagen zu müssen, und ich bewundere jeden für sein aufrichtiges Interesse an diesen Dingen).
Er kann erklären, was sehr viele andere Mathematiker an der Uni leider absolut nicht konnten damals.
Aber ob seine Mathematik so großartig ist… Ich kann es schlicht nicht beurteilen, weil ich fachlich nie etwas von ihm gelesen habe und selbst wenn ich es hätte, könnte ich es höchstens nach sehr tiefer Beschäftigung damit.

Vielleicht ist das nur das, wie es bei mir ist. Ich glaube, ich bin nicht so richtig typisch für Mathematiker. Und es war wahrscheinlich auch nicht das beste Studienfach für mich damals. Aber ich wollte Ihnen einfach ehrlich antworten.

Viel Glück noch bei der Suche nach einer (wirklichen) Antwort!

Was ich aber aus meiner Erfahrung sagen kann: Es gibt an der Uni unter den Profs und hier und da auch unter den Studenten, echt sehr kluge Menschen, in jeder Hinsicht kluge und interessante. Diese Profs hatten eine gute Ausdrucksweise, hatten oft noch musikalische oder künstlerische Interessen, waren oft eher zugewandt, nie hochnäsig, anspruchsvoll aber nicht arrogant oder böse. Oft Menschen mit großer emotionaler Spannbreite, einer manchmal reichen Lebensgeschichte. Ich denke so manchmal in der letzten Zeit, dass doch lieber so manch einer von denen in die Politik hätte gehen sollen.
Mein Lieblings-Professor dieser Art schimpfte immer auf die Mediziner. Zufall?

Gibt aber halt auch die typischen „Nerds“.

… Was Sie fragten zu den „technischen Implikationen“, die manches nach sich zeihen könnte, was groß geehrt wird… Man muss bedenken, dass die Mathematik, vor allem die sogenannte „reine Mathematik“ eindeutig Grundlagenforschung ist.
Und bei den angewandten Bereichen, sagen wir mal die Statistik oder Numerik, da gibt es dann schnell Kooperationen mit Medizin, Psychologie, Biologie, Chemie, … aber da kommt dann (so meine persönliche Wahrnehmung oder Erfahrung) eben wieder das mit den Annahmen und Voraussetzungen ins Spiel. Man macht halt über Modelle unheimlich viele Annahmen. Ich bin da eher vorsichtig. Auch wenn es in den wirklich rein mathematischen Arbeiten sicher Hand und Fuß hat. In den moderenen „interdisziplinären“ Projekten habe ich da manchmal meine Zweifel gehabt.

Gut, das war jetzt viel geschrieben und keine klare Antwort. Ich wollte es aber zumindest versucht haben!

@Levy
Dennoch danke für Ihre Bemühungen, die mir nebenher manches andere aufgeschlossen haben.
Und nein: Genieren müssen Sie sich in Gottes Namen nicht – das müssen sich ganz andere Menschen für ganz andere Dinge…!
Hoffe so für mich trotzdem weiterhin, der ein oder andere Sachkundige möge sich finden, der die Frage nochmals aufgreift.

„Das Alles-Entscheidende ist aber doch, welche Annahmen man trifft.
Und die Mathematik tut dann ja nichts anderes, als dass sie die Annahmen, die man zu Anfang einmal getroffen hat, kunstvoll und manchmal im Schweiße des Angesichts anders ausdrückt oder Aussagen daraus ableitet.“
Da verstehe ich unter Beweis etwas ganz anderes, nämlich dass eine Behauptung oder Aussage gemacht wird, welche Voraussetzungen inkl. bereits erbrachter Beweise gültig sein müssen, und die Behauptung unter Beachtung der Voraussetzungen bewiesen wird.

Es gibt halt eine Hand voll Axiome, aus denen sich fast alles, was Sie so kennen, ableiten lässt.
Das ist es, was ich so gefährlich bei Künstlicher Intelligenz usw. finde.
Denn man sieht ja ganz, ganz schnell, überhaupt nicht mehr, wie etwas aus ein paar Annahmen abgeleitet wurde und wie da der Zusammenhang genau aussieht.

Man braucht sich ja nur ein paar sehr komplizierte und weitreichende Theoreme anzusehen. Wenn man es haarklein zurückverfolgt, könnte man das meist auf sehr wenige Annahmen zurückführen.

Und die Gefahr, die ich dann bei diesem ganzen Hype von wegen KI sehe, ist, dass am Ende wenn überhaupt noch ein paar Extrem-Nerds im Silicon Valley oder anderswo auf der Welt wissen, wie alles gesteuert wird, wie die Algorithmen wirklich funktionieren, und alle anderen Menschen auf der Welt, auch die klügsten, haben keine Chance, hier noch irgendwas zu durchschauen.
Möglichkeit zu Manipulation und Machtmissbrauch pur also.
Ich habe mich nie tiefer mit KI beschäftigt, das gab es damals bei uns an der Uni noch nicht, aber wenn ich jetzt mal an Machine Learning oder so ein „Training“ irgendwelcher Netzwerke denke, dann erpackt mich wirklich das Grauen.
Denn wem da draußen ist bewusst, dass so eine „Maschine“, die dann irgendwas macht oder denkt, das immer aus Gründen tut und dass es eben nicht „Intelligenz an sich“, als etwas Absolutes, geben kann bei diesen Maschinen.
Jeder dieser Maschinen trainiert an irgendwas. Sie bekommt Daten und soll daraus lernen.
Sie bekommt vielleicht Regeln mitgeliefert, an die sie sich anfangs halten soll.
Ja, aber wer sucht die Daten aus und wer liefert die Regeln?
Und kann dieser jemand überhaupt absehen, was daraus alles später entstehen wird?? Ich bezweifle es arg. Und selbst wenn, macht es das nicht besser (wie gesagt: totaler Machtmissbrauch).


Übrigens: Aussagen, die bereits aus einer bestimmten Menge abgeleitet wurden, muss man nicht mit in die Menge dieser Voraussetzungen für eine neue Ableitung aufnehmen. Sie sind (implizit!) ja bereits im Set der anfänglich gemachten Annahmen enthalten. Das ist ja das Gute am Beweisen. Wenn etwas aus einer Annahme abgeleitet werden kann, dann gilt es immer, sobald die Annahmen gelten. 🙂

Die wundersame Mathematik:
Wenn 10 Handwerker 100 Tage (8h pro Tag) benötigen, ein Haus zu bauen, benötigen 100 Handwerker 10 Tage, 1000 Handwerker einen Tag (8 Stunden), 2000 Handwerker 4 Stunden, 4000 Handwerker 2 Stunden, 8000 Handwerker 1 Stunden usw. usf.!
😉

Oh wie schön – erinnert mich an einen Sketch von Loriot … es ging um Rente oder sowas. Fängt logisch an und endet absurd … wenn ein einjähriger 20 Kinder hat bekommt er … wer erinnert sich … wer findet ihn?

… an der Stelle kam der Kant um die Ecke und erzählte, dass wir unbedingt unsere Rechenergebnisse via Beobachtung und Vorhersage im Dreieck prüfen müssen. Sogar im Viereck, indem wir nach Widersprüchen mit anderen Rechnungen, Beobachtungen usw … Ausschau halten müssen.

NUR DAS ist Wissenschaft.

… und wird von verdammt vielen die sich Wissenschaftler nennen aufs eklatanteste verletzt. Leute, die nur am Computer arbeiten zum Beispiel … oder nur experimentieren … oder nur rechnen ….

Die Spezialisierung war ein Riesenfehler.

Gegen Mathematik und Logik hat noch nie jemand gewonnen.

Oh doch!

Die Menschheit bis zum heutigen Tag und morgen wird sie auch so weitermachen.

Logik wird schlicht nicht akzeptiert sobald Meinung was anderes will.

(klar: der finale Sieger wird das Universum sein… ohne Menschen)

>> … „wir sind immer noch die Selben.“
Wie … IHR habt nix dazu gelernt, nichts hat Euch verändert? 😉
THESE : „Alles auf dieser Welt kann man rückgängig machen, nur nicht das Wissen.“
🤔 Sind wir nicht gerade der weltweite wissenschaftliche Beweis, dass genau das möglich ist?
Schön dass es hier wieder weiter geht 👍🙏

Witz mit 3 Buchstaben: PEI
Überlegen Sie doch mal selbst: Warum sollten Coronaviren, die uns schon immer umgeben haben und deswegen auch Coronaviren heißen, jetzt alle auf Einmal die ganze Menschheit bedrohen!?

MFG

Seitdem man die Möglichkeit erkannt hat, aus der jährlichen Erkältungs-/Grippesaison, die Deutschland schon immer fest im Griff hatte, eine „epidemische Lage nationaler Tragweite“ zu stricken, so dass Deutschland in letzter Konsequenz wohl bis zum St. Nimmerleinstag die Impfungen, Tests und Masken nicht mehr los wird, weil die Kehrseite der Maßnahmen schlicht und ergreifend ignoriert werden darf oder muss …

Doch die Spaltung der Gesellschaft ist gewollt, und es war – wenn man die Geschehnisse bis ins 19 Jh. zurückverfolgt – wohl auch noch niemals anders. Jugendliche wurden vom Kirchenrat Anfang des 20. Jh. für Vandalismus bezahlt, um den Abbruch einer alten Kirche gegen den Wunsch eines großen Teils der Gemeindemitglieder zu erzwingen, während sich die Ordnungshüter vornehm zurückhielten, da sie sich nicht in die Belange des Kirchenrats einmischen wollten oder sollten, der sich dabei genauso anhörte wie Politiker heute. Jugendliche seien halt so, gaben sie zum Besten. Im 3. Reich wurden Schlägertrupps organisiert, die die Synagogen anzündeten und/oder deren Inhalt zerdepperten, während Otto-Normalverbrauer genauso fassungslos vor den Trümmern (s)einer heilen Welt stand wie so manch einer heute. Denn „die im Dunklen sieht man nicht“. Und heute lenken wieder politisch gesteuerte Organisationen die (Miss)Geschicke eines Landes. Der Zweck heiligt die Mittel. Aber welcher Zweck kann so bedeutend sein, dass der Verlust all dessen, was das Leben einer Gesellschaft ausgemacht hatte, von jetzt auf nachher in Kauf genommen wird, obwohl Änderungen zum Positiven in der Vergangenheit immer nur dann eingetreten sind, wenn die Voraussetzungen geschaffen waren? Erst als die Industrailisierung Kinderarbeit ÜBERFLÜSSIG machte, war sie kein Thema mehr in Deutschland. Alle guten Absichten müssen scheitern, wenn die Notwendigkeit nicht akzeptiert wird.

Solange Solidarisierung mit Selbstlosigkeit verwechselt wird, die jedoch keine Parteinnahme kennen darf, wird Deutschland wie auf einer Schiffschaukel immer nur stärker von links nach rechts schwingen, bis es zum Überschlag kommt und ein paar Generationen eine nie zuvor gekannte Unabhängigkeit in einer Gesellschaft erleben dürfen, was nur dann möglich sein kann, wenn diese sich zumindest im Punkt der Notwendigkeit der Wahrung der Grundlage ihrer existentiellen Bedürfnisse – ohne Ansehen der Person – einig ist. Wer hungrig ist, verzichtet nicht auf das Essen, weil er seinen ungeborenen Kindern etwas „übriglassen“ will, da er genau weiß, dass es keine Kinder geben wird, wenn er verhungert.

Man könnte glatt glauben, dass nur die Maßnahmengegner einen Körper haben, der den Gesetzmäßigkeiten einer wie auch immer gearteten Natur unterworfen ist, denn anders ist Zustimmung, die die Maßnahmen zum Klimaschutz und Corona bei einem Großteil der Gesellschaft finden, nicht zu erklären. Dabei sind sie genauso sinnlos und zerstörerisch wie der Versuch, eine Kuh am Sch… zu hindern …

Lange Rede, kurzer Sinn: Der Weg zur Hölle war wohl schon immer mit guten Absichten gepflastert …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert