Kategorien
Covid-19 FFP-Maske Maske Medizinische Maske Studie

Aufruf: welche Studien werden für das „Maske“ tragen herangezogen

Uns ist wichtig sich ein gesamtes Bild machen zu können, deshalb schickt uns die Studien zu, die euch bekannt sind und welche sich für das „Maske“ tragen aussprechen.

Welche evidenzbasierenden Erkenntnisse zur gegenwärtigen „Maskenverpflichtung“ herangezogen wurden, konnten wir bisher nicht in Erfahrung bringen.
Wem etwas genaueres vorliegt, wir freuen uns über Kommentare.

Bitte schreibt uns welche Studien euch bekannt sind, welche pro „Maske“ tragen sind – wir erleben sehr häufig, dass ausschließlich Berichte von Zeitungen herangezogen werden in denen das „Maske“ tragen empfohlen wird.
Gerne könnt Ihr unter den Blogbeitrag kommentieren oder uns eine E-Mail schicken.

Alle Studien die zum Ergebnis kommen, dass das „Maske“ tragen zu keinem signifikanten Wohlfahrtsgewinn beitragen, die aber von der Bundesregierung nicht zur Beurteilung der allgemein geltenden Maskenpflicht herangezogen werden, findest du mit den wesentlichen Inhalten auf unserem Blog zusammen gefasst (über 50 Studien).

9 Antworten auf „Aufruf: welche Studien werden für das „Maske“ tragen herangezogen“

Ich kann nur meine Erfahrung wiedergeben. Ohne Maske halten die Leute Abstand mit grenzt es beim einkaufen oft an sexuelle Belästigung so nah wie einem die leute kommen.

Auf den Masken die wir auf Arbeit nehmen steht drauf hilft bei Bakterien also unnütz.

Mein Sohn ist gereizter als sonst, unkonzentriert unausgeglichener…..

Mir wird nach 30 min schlecht, meine Migräne kommt extrem häufig. Ich hab das Gefühl zusammen zu klappen.

Antwort auf meine zweite Anfrage, welche Studien es denn sind die herangezogen werden:
Senat für Gesundheit: Juni 2020
„…
das RKI empfiehlt das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung. Wir folgen der Empfehlung des RKI…“

auf meine erste Anfrage:
https://www.thelancet.com/pdfs/journals/lancet/PIIS0140-6736(20)31142-9.pdf

Mit beiden Antworten war ich nicht einverstanden, da ich expliziert nach der Studie für Alltagsmasken gefragt hatte und die Lancet „Studie“ naja…
Weiter Anfragen blieben unbeantwortet, sowohl vom Senat für Gesundheit als auch vom RKI selbst).

Alles klar!

Hallo,
in der Tat, die Studie weist leider einige Mängel auf, die z.B: hier offengelegt werden. Ein kleines Zitat daraus:

Angesichts dieser Mängel bezeichnete der Epidemiologieprofessor der Universität Toronto, Peter Jueni, die WHO-Studie als „methodisch fehlerhaft“ und „im Wesentlichen nutzlos“.

Viele Grüße
die Zwitscherer 🐦

Hallo, ich finde die Idee sehr gut, sich nicht nur mit den Contra-Masken-Studien zu beschäftigen, sondern ebenfalls die Pro-Masken-Studien zu analysieren und ggf. zu widerlegen, um so über hieb und stichfeste Argumente in einer Disskussion zu verfügen.

Hier mal ein Paar Links zu Studien, die für das Maskentragen sprechen sollen:

https://www.bundestag.de/resource/blob/702524/0aadb59d08c3c4434658df3de976db3a/WD-9-047-20-pdf-data.pdf

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/111714/Chirurgische-Gesichtsmasken-halten-Coronaviren-zurueck
(wurde, soweit ich weiß hier angezweifelt: https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/html/10.1055/a-1174-6591#N67616)

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/coronavirus-hamster-masken-studie-100.html

https://www.thelancet.com/journals/lancet/article/PIIS0140-6736(20)31142-9/fulltext

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7185834/

https://www.healthaffairs.org/doi/full/10.1377/hlthaff.2020.00818

Bin gespannt auf das Ergebnis!

Hallo,
und danke für den Input.
Kurz erstmal zu der Lancet Veröffentlichung, die wurde hier schon untersucht und es wurde viele Mängel gefunden.
Ein kleines Zitat daraus:

Angesichts dieser Mängel bezeichnete der Epidemiologieprofessor der Universität Toronto, Peter Jueni, die WHO-Studie als „methodisch fehlerhaft“ und „im Wesentlichen nutzlos“.

Auf derselben Seite wurde auch die „Healthaffairs“ Studie untersucht, mit dem Fazit:

In einer US-Studie wurde behauptet, dass obligatorische Masken in 15 Bundesstaaten zu einem Rückgang der Infektionen geführt hätten. In der Studie wurde jedoch nicht berücksichtigt, dass die Infektionsrate in den meisten Bundesstaaten zu diesem Zeitpunkt bereits rückläufig war, und es wurde kein Vergleich mit anderen Bundesstaaten durchgeführt. Nach Veröffentlichung der Studie nahmen die Infektionen in Staaten mit Maskenmandaten zu (z. B. in Kalifornien, Florida und Hawaii).

Zu den anderen kann ich so auf die schnelle nichts sagen, das werden wir uns aber genauer ansehen.

Viele Grüße
die Zwitscherer 🐦

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.