Kategorien
Covid-19 Impfung Todesfälle Totenschein Übersterblichkeit

Karte zu Corona Ausbrüchen, Todesfällen und Nebenwirkungen nach der Impfung

Ein Leser unseres Blogs hat eine Übersichtskarte mit Meldungen zu Corona Ausbrüchen, Todesfällen und Impfnebenwirkungen zur „Corona Schutzimpfung“ erstellt. Eine erschreckende Darstellung.

Ein Leser namens „Juri“ hat in den Kommentaren zu unserer Übersicht über „Tote, Corona-Ausbrüche und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Covid-Impfung“ eine Karte erstellt, in denen er unsere Meldungen zusammen trägt und je nach Ort des Geschehens in einer Karte einträgt.
Rote Markierungen stehen für Todesfälle, gelbe für Nebenwirkungen und blaue für „Corona Ausbrüche“ nach der Impfung:

Vollbildanzeige

Schon beim Durchscrollen unsere Liste kann es einem eiskalt den Rücken runter laufen – sieht man dann das ganze Ausmaß der „Impfnebenwirkungen“ noch auf einer Karte, wird einem erst klar, wie groß der entstandene Schaden wirklich ist.

Wir danken Juri für die Mühe und Arbeit, die sicherlich hinter dieser Karte steckt!
Wenn ihr noch von mehr Ausbrüchen, Todesfällen oder Impfnebenwirkungen aus eurer Region wisst, meldet sie einfach unkompliziert an uns.


Folgt uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem

26 Antworten auf „Karte zu Corona Ausbrüchen, Todesfällen und Nebenwirkungen nach der Impfung“

Bevor das als Aufklärung bezeichnet werden kann, haben andere mittlerweile ohne Studium ihren Doktor gemacht.
Da hat man bald keine Worte mehr.
Ein Skandal!

Eine Bekannte arbeitet im Altenheim. Ein Onkel zieht in das Altenheim ein. 5 Wochen später muss er wegen einer Krankheit, nicht Corona, ins Krankenhaus, und kommt ziemlich geschwächt zurück. Gleich am nächsten Tag kam ein Arzt und impfte den Onkel gegen Corona, statt zu warten, dass der Onkel zu Kräften kommt.
2 Tage später war er tot.
Das ist für einen Laien erkennbar, dass das die Impfe verursacht hat .
Denn vor der Impfung war er geschwächt, aber es ging ihm gut.

Mein Schwiegervater (Ü90) starb Anfang März im Pflegeheim, 4 Wochen nach der zweiten Impfung. Die erste wurde gut vertragen, nach der zweiten ging es täglich körperlich bergab.

Seine Schwester (Ü90) starb vor einer Woche, 4 Wochen nach der ersten Impfung.

Nicht zu vergessen die Fälle im Ausland (Israel, USA, Norwegen), deren Dunkelziffer noch deutlich höher sein dürfte als die Anzahl der Fälle, die über diverse Kanäle publik wird.
(Ein Pfleger in NY beklagte jüngst eine hohe Sterberate binnen weniger Tage nach der Impfung seiner Schützlinge. Im Jahr 2020 hätte es hingegen keinen einzigen Sterbefall in seinem Pflegeheim gegeben.)

Europäische Datenbank gemeldeter Verdachtsfälle von Arzneimittelnebenwirkungen
http://www.adrreports.eu/de/search_subst.html

Um zur Datenbank für Covid-19 Impfstoffe zu gelangen, auf den Buchstaben C klicken und den Bildschirminhalt nach unten bis „COVID-19“ bewegen.

COVID-19 MRNA VACCINE MODERNA (CX-024414)
COVID-19 MRNA VACCINE PFIZER-BIONTECH (TOZINAMERAN)
COVID-19 VACCINE ASTRAZENECA (CHADOX1 NCOV-19)

Durch klicken auf die einzelnen COVID-19 MRNA VACCINE gelangt man zu den statistischen Daten.

Gemeldete Impfschäden/Nebenwirkungen Stand 27.2.2021
Zeitraum 27.12.2020 bis 27.2.2021, 64 Tage

Moderna-Impfstoff: 3.266
Biontech-Pfizer-Impfstoff: 78.305
AstraZeneca-Impfstoff: 13.983

Gesamt: 95.554

Super Beitrag! Danke. Komme aber über den link nur auf die Startseite. Alles andere läßt sich leider nicht öffnen. Kann auch nirgends ein „C“ eingeben. Vielleicht liegt es an den Sicherheitseinstellungen meiner Technik … .

Habe mir mal die RKI Dienstagsberichte vom 27.10, 22.12. und 23.02. angesehen, dort die Corvid-Toten nach Altersgruppen (jeweils Gesamtzahl). Durch Bildung der Differenzen kann man den Mengenzuwachs je Altersgruppen feststellen. Auch die ü50 haben sich ggü Dez. mehr als verdoppelt, obwohl die anfangs noch gar nicht geimpft wurden. Der Anstieg der Todesfälle scheint also zum großen Teil normale Grippewelle zu sein. Lustig ist, dass der Lockdown offenbar wirkungslos war (Überraschung😉)
Dennoch mehren sich die Corvid-Ausbrüche und -Todesfälle in Pflegeheimen unmittelbar nach Impfung auffällig. Für den kategorischen Auschluss eines Zusammenhangs mit den Impfungen habe ich kein Verständnis.

Wenn die Impfung den Körper dazu „programmiert“, selbst Antikörper herzustellen, kann man keineswegs ausschließen, dass Menschen mit schlechtem Immunsystem an selbstproduzierten Corona-Viren erkranken – und nicht an Ansteckung. Das auch hierdurch Mutationen entstehen können, ist seit Jahren bekannt. Das war dann auch mein erster Gedanke, als in England etwa 2 Wochen nach Impfstart die erste Mutante ausgerechnet dort auftauchte. Gleiches Spiel wie Südafrika.
Zu den Todesfällen nach Impfung kam es nie durch Corona – die Nano-Lipid-Hüllen sind hochtoxisch und das ist seit 20 Jahren bekannt. Können zu einer sofortigen schweren Autoimmunreaktion führen, die insbesondere bei geschwächten bzw. älteren Menschen zum Tod führt, außerdem Langzeitschäden u.a. Krebs, Autoimmunerkrankungen, Leberschäden etc. verursachen kann. Eigentlich kein Geheimnis, wissenschaftliche Informationen stehen zur freien Verfügung – wenn man gezielt sucht. Außerdem gibt es ein Medikament, welches angeblich Corona-Viren innerhalb von 48 Stunden nahezu vernichtet – damit werden schwere Verläufe direkt ausgebremst und die Sterblichkeit durch das Virus kann selbst bei Intensiv-Patienten nahezu verhindert werden. Ivermectin ist ein vorhandenes, absolut billiges Mittel gegen Parasiten wie z.B. Hautmilben/Krätze etc. – und killt Corona-Viren. Wird in einigen Ländern wie Bulgarien, Rumänien, Griechenland sogar schon prophylaktisch verabreicht, um eine Infektion von vorneherein zu verhindern. Impfen???? Wozu? Wenn es solch wirksame Medikamente gibt, brauchen wir das Impf-Gift definitiv nicht. Warum tun Regierung und ÖR-Medien so, als wäre die gesamte Menschheit in Lebensgefahr, verschweigen Medikamente und preisen einen unzureichend getesteten Impfstoff als Rettung an – obwohl die Impfschäden schlimmer sind als das Virus? Verbrechen gegen die Menschheit unter dem Deckmantel angeblichen Gesundheitsschutzes – das gehört strafrechtlich auf das Schärfste verfolgt, das übersteigt fahrlässige Tötung und ist wohl eher Mord.

Hallo Heidi,

wir machen an Ostersamstag eine Mini-Demo/Versammlung bei uns im Ort. Themen sollen u.a. auch sein Folgen oder mögliche Folgen der Impfung.
Du bringst mit dem, was Du schreibst, für jeden verständlich, die Sache sehr gut auf den Punkt.
Hast Du vielleicht eine Empfehlung zu den von Dir erwähnten wissenschaftlichen Informationen? Man findet da sehr viele. Die meisten sind auch sehr ausführlich und gehen stark ins Detail, was ich gut finde, aber ich habe festgestellt, dass diese Fülle und vor allem für viele sehr „abstrakte“ Aufklärung viele Menschen eher überfordert und letztlich daran hindert, sich damit wirklich auseinanderzusetzen.
Ich unterstelle damit keinem, dass er nicht in der Lage dazu ist. Mir ist vielmehr daran gelegen, zu versuchen, denjenigen etwas an die Hand zu geben, die noch immer in ihrer „Blase“ festhängen und die (noch) keinen Zugang zum tatsächlichen Zeitgeschehen haben bzw. finden, eben weil in den „offiziellen“ Medien nicht berichtet wird, und diese Menschen (noch) nicht nachvollziehen können, warum die „offiziellen“ Medien sie da bewußt nicht ordentlich informieren sollten. Die „alternativen“ Medien haben bei diesen Menschen immer einen eher negativen „Beigeschmack“.
Ich möchte versuchen, mit wissenschaftlichen Informationen, die jeder leicht versteht und nachvollziehen kann, eine Verbindung zwischen der „Kommunikation“ (hier ja eher Nichtkommunikation) der ÖR- und der alternativen Medien herzustellen. Hast Du da zu den wissenschaftlichen Informationen einen Tipp für uns? Eben weil Du es auch so treffend in Deinem Kommentar formuliert hast.

@Corona-Blog-Team: Ihr habt hier sehr viele sehr gute Beiträge zu dem Thema veröffentlicht. Nun möchten wir den Passanten und/oder interessierten Mitmenschen direkt vor Ort in Papier etwas zur „ Impf“-Thematik in/an die Hand geben, was sie zum Nachdenken bringt/bringen könnte.
Es sollte möglichst kurz und knackig, aber wissenschaftlich fundiert sein.
Die von Euch erstellte Liste mit den Insolvenzen, Schließungen und Stellenabbau haben wir bspw. schon einmal als einen Punkt „Folgen des Lockdowns“ ins Auge gefasst.
Weiterer Punkt sollte werden: „(mögliche) Folgen der „Impfung“.
Und zuletzt: „Warum alle Maßnahmen kritisch hinterfragen?“ mit dem Verweis auf den Great Reset/die neue Weltordnung.

Ich sehe, neben allen Fakten, Aufklärungsversuchen und Aktionen vielleicht sogar als einen der wichtigsten Punkte, faktenbasiert, gleichwertig und geschickt eine Verbindung der Kommunikation herzustellen, zwischen ÖR- und alternativen Medien.
Das könnte auch eine Chance sein, die zwei „Lager“ in unserer Gesellschaft „aufzuweichen“.

Hallo Heidi
ganz deiner Meinung. artemisia als tee soll präventiv schon helfen.
Prof Dr Raoult in Marseille (frankreich ) hat über 20000 Pers gerettet mit seiner kombi: Hydroxychloroquine+ kortison + zink. Weil es bis Pharma finanziel nichts bringt, hat er jede Menge Problem bekommen.
Ich empfehle das Buch von Drs. med. johannes wilkens Frank meyer: corona natürlich Behandeln.
Wir brauchen keine Impfung

Wieso die Menschen wollen nicht zu verstehen dass diese Impfkampagne ist keine Kampagne Menschen leben zu retten, hier gehts ums MenschheitReduzierung !! So läuft das Plan!! K.M.Schwab Plan 😏

Das mit der Bevölkerungsreduzierung halte ich persönlich wirklich für ziemliches Hirngespinst. Warum sollten die das wollen?
(Sie verdienen doch an den Menschen, je mehr desto besser, und gerne HartzIV-Empfänger/Flüchtlinge, die können nicht mit Geld umgehen, kaufen sich jeden „Schrott“, und in der Summe machen diese Ausgaben dann auch was aus… )

Diese Nanolipide: Wo wurden die vielleicht sonst noch eingesetzt? Vielleicht auch bei Hepatitis-Impfungen?

Frage mich, ob die bereits verabreicht bekommen habe.

Aber Nano-Technologie ist ja insgesamt sehr gefährlich. Und meines Wissens gar nicht immer deklariert. Ich meine, sogar in den Sportkleidungsartikeln ist mittlerweile überall sowas drin, und deshalb müffeln die ja auch (tatsächlich) seit einigen Jahren nicht mehr so. Aber zu welchem Preis!
Wenn ich mich richtig erinnere, können die Teile die Blut-Hirn-Schranke überwinden. GRUSELIG!

Früher wurde eine Weile darüber berichtet, in letzter Zeit ist es sehr still geworden. Ebenso bei 5G (bzw. dies ist ja inzwischen schon fast gleichzusetzen mit (digitalem) FORTSCHRITT, wenn man den Medien glaubt).

Hallo Heidi
ganz deiner Meinung. artemisia als tee soll präventiv schon helfen.
Prof Dr Raoult in Marseille (frankreich ) hat über 20000 Pers gerettet mit seiner kombi: Hydroxychloroquine+ kortison + zink. Weil es bis Pharma finanziel nichts bringt, hat er jede Menge Problem bekommen.
Ich empfehle das Buch von Drs. med. johannes wilkens Frank meyer: corona natürlich Behandeln.
Wir brauchen keine Impfung

Ok, also „natürlich“ finde ich Cortison nun wahrlich nicht. Aber sicher noch besser als all die anderen hier aufgezeigten Wege…

Nun kommen für Geimpfte Lockerungen, trotzdem bekannt ist, dass sie nach Impfung Corona infiziert und das macht mir die größten Bedenken und Sorgen. Das habe ich hier im Bekanntenkreis auch erlebt, nach 3 Wochen Impfung, jetzt Corona infiziert. Dabei ist er schon längere Zeit zu Hause, also kein Kontakt in die Außenwelt.
Ich wollte, dass es hier über gemeldet wird, jedoch werde ich mit meiner Ansicht sowie Meinung nicht gehört, leider!

Die Personen mit Impfnebenwirkungen, die ich kenne, gingen alle nicht einmal zum Arzt!
Weil ja alles auf dem Aufklärungsbogen genannt gewesen sei, hieß es dann einfach.
Sehr krank, Tage lang Fieber, Gliederschmerzen, Ausschlag, Schüttelfrost, … Aber man soll dann ja einfach Ibuprofen oder Paracetamol nehmen, wurde mir gesagt, und das habe man dann schlicht getan. Wozu also zum Arzt.

Ich bin am 12. Mai einmal mit Biontech geimpft worden. Am 11.Mai habe ich noch im Garten gearbeitet! Ich bin Mitte 40. Danach ging 2 Wochen nix mehr. Lag nur im Bett. Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, drei Tage Schmerzen im Arm, Fieber (bis 38.5) Völlig erschöpft, Schwindel.
(wichtig: ich bin einmal in der Küche einfach zu einer Seite weggekippt. Hatte ich noch niemals!)
Nach 1 Woche habe ich bei meinem Hausarzt angerufen. Der hat sich alles angehört und gesagt es ginge vielen so …
Nach 2 Wochen habe ich nochmals angerufen, weil ich wissen wollte, wie lange das noch gehen soll!
Weil ich nicht ernst genommen wurde, bin ich erst mal nicht mehr hin gegangen. Ich hatte die gesamten Sommerferien mit Fatigue zu kämpfen, Halsprobleme (Schluckbeschwerden), Kopfschmerzen, Magenprobleme, Augen, Schwindel. Mitte Juli bin ich persönlich zu meinem Hausarzt und habe berichtet … Immernoch Kopfschmerzen, Fatigue, Halsprobleme (Schilddrüse?), Probleme mit den Augen, Magen, Schwindel. Er nahm Blut ab und es war alles iO. Ich ließ nicht locker.
Danach bin ich zum HNO. Die weiteren Untersuchungen stehen noch aus …
Ich habe noch den Hausarzt gewechselt, weil meiner dann im Urlaub war. Dieser Arzt verordnete mir Pantoprazol und ich solle Metamizol gegen meine Schmerzen nehmen und solle dann wieder zu meinem Hausarzt gehen( konnte wenig dazu sagen, weil er mich nicht kennt).

Ihr seht, wie lange sich allein das Ergebnis hinziehen kann! Ich habe meine Nebenwirkungen gemeldet. Online. Der Arzt hat es sicher nicht!

Schreibe einen Kommentar zu Bine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.