Kategorien
Allgemein Impfung Studie

BioNTech-Pfizer und Moderna sagen Studie ab – ist die Angst vor Nebenwirkungen mögliche Ursache?

Die beiden Pharmariesen BioNTech-Pfizer und Moderna brechen plötzlich eine voll finanzierte Studie mit 14.000 Probanden in Afrika gegen eine Virusmutante ab – obwohl bislang nur erste, nicht repräsentative Ergebnisse zur Wirksamkeit vorliegen. International stößt dies auf viel Kritik und lässt nur einen Schluss zu: man hat Angst vor immensen Nebenwirkungen.

Durch einen Leserhinweis wurden wir auf einen Artikel in der Allgemeinen Zeitung vom 15.06.2021 aufmerksam, mit dem Titel „Rückzug von wichtiger Impfstoffstudie“. Der Artikel bezieht sich auf einen englischsprachigen Bericht im Science Magazine, in dem über seltsame Vorgänge bei einer Studie zur Erprobung der Wirksamkeit der Impfstoffe von BioNTech-Pfizer und Moderna geht, über die wir hier berichten wollen.
Konkret geht es um das so genannte „Landmark“ Programm, unter dem mehrere Studien zur Wirksamkeit der Coronavirus Impfstoffe geführt werden. Eine vom COVID-19 Prevention Network (CoVPN) organisierte Studie hört auf die Bezeichnung „CoVPN 3008“. Ziel der Studie ist herauszufinden, wie wirksam die mRNA Vakzine gegen die „Südafrika“ Variante (die zunächst als „B.1.351 Variante“ und jetzt als „Beta Variante“ bei der WHO bezeichnet wird) sind. Dabei sollen die Vakzine an 14.000 Personen, auch HIV Infizierten und Schwangeren, getestet werden.
Finanziell ist die Studie sehr gut aufgestellt: die US Gesundheitsbehörde (National Insitutes of Health, NIH) finanziert die Studie bereits vollständig mit 130.000.000 $ (umgerechnet 109.122.000 €). Die Studie ist seit Wochen bereit zu starten – würden nicht BioNTech-Pfizer und Moderna die dafür notwendigen Impfstofflieferungen verweigern. Nun wurde bekannt, dass BioNTech-Pfizer und Moderna komplett aus der Studie aussteigen wollen.

Keine neue Studie, trotz 100% Wirksamkeit?

Dieser Abzug führte in Afrika zu Protest: Laut Science Magazine schrieben etliche Personen Anthony Fauci und die US-Regierung an, da diese das nötige Kapital für die Studie stellte. Man forderte die sofortige Lieferung der Impfstoffe von BioNTech-Pfizer und Moderna – in dem Glauben diese würden den 14.000 Menschen, die an der Studie teilnehmen, zu einem Schutz vor Covid-19 verhelfen.

Der Abzug ist umso seltsamer, als erste Ergebnisse einer BioNTech-Pfizer Studie das Unglaubliche versprechen: Wirksamkeiten von bis zu 100% gegen die Südafrika-Variante:

Noch am 01.04.2021 titelt dazu BioNTech-Pfizer auf der Website: „Pfizer und BioNTech bestätigen hohe Wirksamkeit und keine ernsthaften Sicherheitsprobleme bis zu sechs Monate nach der zweiten Dosis“. Und das war kein Aprilscherz.
Im Text liest man:

Der Impfstoff war zu 100% wirksam bei der Prävention von COVID-19-Fällen in Südafrika, wo die B.1.351-Linie weit verbreitet ist.

BioNTech-Pfizer Pressemeldung

Wieso sollte also BioNTech-Pfizer und der von der Bild ernannte „Impf-Held“ Ugur Sahin den Menschen in Afrika das so sichere und wirksame Vakzin vorenthalten – wo doch die Dosen längst bezahlt waren?
Und wieso will Moderna erst gar nicht herausfinden, wie wirksam das eigene Vakzin gegen die Südafrika-Variante ist?

Der Haken mit der relativen Wirksamkeit

Schaut man sich das Kleingedruckte in der Pressemeldung von BioNTech-Pfizer an, kann man langsam erahnen, woher ein Teil des Zögerns herrührt: Bei der „Studie“ zu der 100% Wirksamkeit nahmen ganze 800 Personen in Afrika teil. Insgesamt haben sich dabei 6 Menschen mit der Südafrika-Variante infiziert, bzw. wurden positiv auf sie getestet – alle 6 in der ungeimpften Gruppe.
Machen wir uns zunächst noch einmal klar: von offiziell 800 Probanden haben sich ganze 6 „infiziert“, bzw. waren PCR-Test positiv. Keiner der Probanden verstarb in Folge einer Coronavirus Infektion. Obwohl sich also 99,25% der Probanden überhaupt nicht mit der Südafrika-Variante infizierte kommt BioNTech-Pfizer auf eine „Wirksamkeit von 100%“.
Wir berichteten erst aktuell in einem eigenen Beitrag, dass solche „geschönte Rechnungen“ ein alter Trick der Pharmaindustrie sind. Man spricht hier eigentlich von „relativer Wirksamkeit“ – das Wörtchen „relativ“ wird allerdings meist einfach nicht erwähnt bzw. kann die Masse der Menschen damit nichts anfangen. Folgende Aussage wirkt angesichts dieser Tatsachen einfach nur unglaubwürdig:

Ein Pfizer-Sprecher sagt, dass er die Studie für unnötig hält, weil sein Impfstoff nachweislich gut gegen die Beta-Variante wirkt.

Quelle: Science Magazine

Anhand von 6 PCR-Test positiven Menschen will ein Pharmakonzern wie BioNTech-Pfizer auf die Sicherheit eines Impfstoffs setzen, der Millionen von Menschen geimpft werden soll?

Seltsam ist auch, dass man diese vorläufigen Studienergebnisse nicht öffentlich zugänglich findet. Wir hätten uns in der Tat für das genaue Studiendesign interessiert: Wir groß waren die beiden Gruppen (Geimpfte / Placebo)? Wann galt man als „infiziert“? Wie war die Zusammensetzung der beiden Gruppen? All dies ist nicht publiziert – man kann nur eine „Datenanfrage“ bei BioNTech-Pfizer stellen. Das Ganze ist in höchstem Maße unseriös und unwissenschaftlich.

Die wahren Ursachen für die Verweigerung des Impfstoffs

Angst vor einer Klagewelle?

Man könnte spekulieren, dass eventuell die Angst vor Klagen das Hauptmotiv für das Absagen der Studie durch BioNTech-Pfizer und Moderna ist. Dieses Argument entkräftet jedoch Prof. Dr. Linda-Gail Bekker, Managerin der Desmont Tutu HIV Stiftung an der Universität von Kapstadt:

Da die Impfstoffe in den USA und Europa bereits weit verbreitet sei, sei es unwahrscheinlich, dass die Studienteilnehmer Gründe hätten, zu klagen, und selbst wenn sie es täten, hätten die Forscher bereits eine Standard-Versicherung für die Studie abgeschlossen, sagte sie.

Prof. Dr. Linda-Gail Bekker

Also ist dieses Argument extrem unwahrscheinlich. Die afrikanischen Studienteilnehmer würden wahrscheinlich gegen die riesigen Konzerne sowieso nicht klagen und für den Fall der Fälle sind die Konzerne abgesichert. Was also ist die Ursache?

Angst vor validen Wirksamkeiten?

Laut Science Magazine vermuten einige Studienorganisatoren, dass auch geschäftliche Überlegungen eine Rolle spielen. Beide Firmen könnten befürchten, dass neue Daten, falls sie negativ ausfallen, die vollständige Zulassung ihrer Impfstoffe erschweren würden, die bisher nur eine Notfallzulassung erhalten haben.

Dies erscheint uns mehr als plausibel. Wie erwähnt ist mit ganzen 6 PCR-Test Positiven die bisherige Studienlage mehr als dürftig. Das Ergebnis kann faktisch nur schlechter werden – besser also keine Daten, als valide Daten?

Angst vor extremen Nebenwirkungen und schlechter Presse?

Wir vom Corona Blog Team sehen auch eine Angst vor schlechter Presse als Auslöser für den Rückzieher von BioNTech-Pfizer und Moderna. Vielleicht liegen den Impfstoffherstellern mittlerweile mehr Daten über die Wirkung bei Schwangeren vor und man will ein „großes Testen“ an dieser Gruppe vermeiden? Sollten hier vermehrt Nebenwirkungen der Öffentlichkeit bekannt werden, wäre dies eine PR Katastrophe. Eine Katastrophe, die man natürlich vermeiden möchte.

Dem Science Magazine sagte Moderna jedenfalls, dass

[…] eine komplexe Mischung aus Haftungsbedenken, der Abneigung, eigene Wissenschaftler bei der erforderlichen Überwachung helfen zu lassen und Bedenken hinsichtlich des Studiendesigns zu dem Sinneswandel führten.

Science Magazine

Schaut man sich die Sachlage nüchtern an, dann ist die Mischung gar nicht mehr so „komplex“ wie von dem Pharmakonzern dargestellt: Es treten ganz einfach derzeit massive Nebenwirkungen mit den mRNA Vakzinen auf. Jetzt eine große Studie an HIV Infizierten oder Schwangeren zu starten, könnte einfach das Aus der Impfkampagne auf der ganzen Welt bedeuten.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem

17 Antworten auf „BioNTech-Pfizer und Moderna sagen Studie ab – ist die Angst vor Nebenwirkungen mögliche Ursache?“

Es gibt eine Studie aus Israel. Darin haben sich Geimpfte sehr viel mehr mit der südafrkanuschen B-Mutation angesteckt als Ungeimpfte. Die Zahlen waren auch dort gering, so wurde das Ganze unter den Tisch gewischt. Vielleicht hat man in dieser Studie hier die Resultate aus Israel bestätigt und eine Befürchtung erfüllt, dass es Mutationen geben wird, an Die sich Geimpfte natürlich nicht mehr anpassen können, da ihr Immunsystem beschädigt ist, fixiert auf die geimpfte Variante.

Es ist alles sehr merkwürdig was das Thema Vakzine betrifft. Ich bin weder Mediziner noch Wissenschaftler, aber ich lese sehr viel und mache mir selbst Gedanken. Was mich doch sehr beschäftigt ist die Tatsache, das in England die Infektionszahlen wieder extrem steigen und das trotz der hohen Impfrate. Man beruft sich zwar auf die indische Variante, aber ich habe da eine andere Überlegung. Da vor der Impfung keine Untersuchung stattfindet ob eine Infektion vorliegt, könnte es sein, das durch die Impfung bei infizierten Personen eine neue Mutation entsteht? Das die geimpfte Person im Grunde genommen eine neue Mutation, die ansteckender ist als die eigentliche dafür verantwortlich ist, das die Zahlen wieder nach oben gehen? Wenn man die ganze Sache einmal logisch betrachtet, ist es doch merkwürdig das man überall drauf losimpft ohne zu wissen ob man infiziert ist. Jedem Elternteil wird seit Jahrzehnten gesagt wenn es um Impfungen der Kinder geht “ nicht Impfen wenn das Kind krank ist oder einen Infekt hat, erst 2 Wochen später wenn das Kind wieder gesund ist“. Jetzt wird aber geimpft auf Teufel komm raus ohne eine Kenntnis darüber ob die Person infiziert ist. Wenn ich lese, das im 3 Minuten Takt geimpft wird, dann komme ich zu dem Schluss, das in der kurzen Zeit keine richtige Anamnese und Aufklärung erfolgen kann.

Ich bezweifle auch, dass eine gute Aufklärung in wenigen Minuten gelingt. Genau genommen kann keiner vernünftig aufklären, weil keine Studien da sind, welche normalerweise über Jahre dauern. Ich verstehe nicht, dass Menschen, die krank sind oder Vorerkrankungen geimpft werden

Es wird mittlerweile vermutet, dass das Immunsystem auf 0 gesetzt wird bei Geimpften, so dass sie für Vieren, Pilze und Bakterien deutlich empfänglicher sind. Das würde auch den neuerlichen Ausbruch in England und Israel erklären

Klar die Studie von 800 Personen ist klein, aber ich glaube da liegt ein Denkfehler des Authors hier vor. Die Studengruppenanzahl waren 800 Personen, davon sind 6 erkrankt (in der umgeimpften Gruppe). Das spricht für eine Wirksamkeit von 100%. Weil: Wenn nur 6 Personen erkrankt sind, von allen 800 und diese auch noch in der Umgeimpften Gruppe waren, sind also keine geimpften angesteckt worden = 100% Wirksamkeit.

Hallo,

Genau das ist der Rechenweg, den uns die Pharmaindustrie präsentiert – der Rechenweg für die relative Wirksamkeit eben.
Auch ohne großes, statistisches Verständnis sollte es doch einleuchten, dass man anhand von 6 infizierten Personen sicherlich nicht von einem repräsentativen Ergebnis sprechen kann oder gar die Aussage „Wirksamkeit von 100%“ (wie sie die Medien und BioNTech-Pfizer verbreiten) ohne Einschränkungen so stehen lassen kann.
Aktuell werden Millionen von Menschen geimpft und glauben an eine Wirksamkeit von 95% – oder bei der Südafrika-Variante – an 100%. Diese Aussage basiert auf lediglich 6 (!) Infizierten. Natürlich kommt man damit „rechnerisch“ auf 100%. Allerdings sagt diese Zahl einfach nichts aus.

Statistik basiert auf dem „Gesetz der großen Zahlen“. Wahrscheinlichkeiten lassen sich auf der Grundlage des Starken Gesetzes der großen Zahlen als relative Häufigkeit in langen Versuchsserien beliebig genau messen.
Ich denke, auch ohne viel Verständnis für Mathematik oder Statistik ist klar, dass wir hier alles haben, aber mit 6 Infizierten keine „große Zahl“ – genausowenig wie eine „lange Versuchsreihe“. Jeder Schluss oder jede Rechnung, die man ernsthaft aus diesem kleinen – nennen wir es Experiment – folgert, ist einfach wissenschaftlich wertlos.

Dass die Pharmaindustrie und ihre Marketingabteilung uns dennoch die Wirksamkeit von 100% glaubhaft machen wollen, ist verständlich. Das sind private Konzerne, die Gewinn machen wollen. Dass unsere Medien – allen voran die Öffentlich Rechtlichen – die selben Zahlen ungefiltert und unkritisch weitergeben und präsentieren, spricht Bände.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Apropos Denkfehler: Wenn in einer (fiktiven) Studie 100.000 das Serum bekommen und ebenso viele ein Placebo und dann in der Placebo-Gruppe 1 Fall auftritt und in der Serum-Gruppe keiner, wäre das nach Logik der Pharmaindustrie ebenfalls eine Wirksamkeit von 100%. Diese Betrachtung nimmt keine Rücksicht auf die Anzahl der Probanden und ist daher ganz einfach Schwindel.

Bei einer derart geringen Probandenanzahl und der offenbar niedrigen Prävalenz ist jede Aussage statistisch völliger Mumpitz. Aber selbst wenn, sind es eben nicht die Relative Wirksamkeit von 100% entscheidend, da sie die Gesamtanzahl der Infizierten u d Teilnehmer überhaupt nicht berücksichtigt. Der sinnvollere Wert ist die Absolute Risikoreduktion durch Impfung an Corona zu erkranken und die beträgt in diesem Fall gerade mal 0.75 Prozent. Also man müsste 125 Leute impfen, damit einer geschützt ist. Klingt schon ganz anders… Was sich im übrigen zu 100 Prozent mit den bisher veröffentlichten Studien von Biontec deckt.

Genauso wie von Ihnen beschrieben funktioniert die Desinformation. Darum nochmals deutlich: obwohl sich von ca. 400 ungeimpften Probanden nur 1.5 % (oder 6 Personen) infiziert haben, ist der Impfstoff zu 100% wirksam….??? Oder anders rum: 98,5% aller 800 Personen sind gesund geblieben, egal ob geimpft oder nicht.

Wenn augenscheinlich gesunde Menschen Überträger und somit infektiös sein können, dann Frage ich mich, wie kann man denn in einen latenten, bestehenden Infekt hinein impfen??? Das darf doch nicht sein. Man muss doch völlig gesund und infektfrei sein, wenn man sich impfen lässt???

Für mich ist die entscheidende Frage heute wieder aufgetaucht: Warum darf gegen Corona nur gentech-impft werden? Kein Heilmittel ist zugelassen. Das hat vor etlichen Wochen eine rumänische Ärztin auch behauptet, aber das ignoriert und ihre Patienten auf asymptomatische Lungenentzündung erfolgreich behandelt. Nicht einmal zur Vorbeugung wird aufgerufen: Vitamin D!
Es geht also nur um die Impfung.
Das könnte man mit der Grippe-Impfung gleichsetzen, die keinen echten Wert hat. Aber die Zeichen stehen auf Sturm. Warum redet alle Welt von Überbevölkerung? Da muß man bei einem Herrn Malthus nachfragen. Gern bei Wikipedia, da geht es nicht um re/li. Die Erde werde die wachsende Bevölkerung nicht ernähren können.
Warum wurden in Kenia mit einer Tetanus-Impfung Frauen und Mädchen unfruchtbar gemacht? Warum scheint das auch bei der Coronaimpfung eingebaut zu sein, wenn eine Wirkung gegen die Plazenta und gegen die Hoden (tote Spermien) möglich ist?

Sie haben es erfasst, aber die Mehrzahl der Bevölkerung fällt auf die Propaganda und Angsterzeugung unserer Politiker und Medien herein.
Und die nicht gefestigten Jahrgänge -liebende Mutter/Kind-Beziehung – sind leicht zu manipulieren. Da wirkt eine Mutti, als Politikerin, die keine ist und die Wesenszüge einer Mutter aufweist, die ihrem Kind nicht Gutes tun will, sondern es lieber weg gibt in eine Verwahranstalt, um es zu bilden, anstatt zu binden, noch als Verstärker bei diesen Menschen. Wenn es so weiter geht, schaffen wir uns ab als Nation. Schauen wir die Taten der Politiker an- M. wirft D-Fahne weg auf der Bühne nach der Wahl, Grüne Politiker skandieren D verrecke, usw., usw., Afrika soll entvölkert werden, alle nach D. Die Menschen haben nach 16 Jahren Merkel Regime verlernt selbst zu denken und zu hinter fragen und jetzt nutzen sie eine gute Gelegenheit, Corona, um im Zuge der 4. Industr. Rev., die Bourgeoisie (Mittelstand) zu zerstören, sie de-industrialisieren das Land und wollen weltweit eine 1-Welt-Regierung einführen, gleichzeitig die Bevölkerung dezimieren, die Menschen enteignen, s. Buch von Klaus Schwab, Davos und den Kommunismus einführen mit Überwachung wie in China sowie das Bargeld abschaffen. Gleichzeitig gaukelt man uns vor, jetzt nach dieser Pandemie muss es einen ständigen Impftourismus gegen alles geben, Gesundheitsökonomie, damit kann man gutes Geld verdienen, unser angeborenes und erworbenes Immunsystem wird lahm gelegt. Sack zu.

Danke für die Erweiterung.
Ein kleiner Nachschlag: In einer Eine-Welt-Regierung gibt es kein Asyl.
Allein die Vorstellung einer solchen ist abstrus. Außer man denkt an China. Da wird das schon praktiziert.

Guten Morgen,

Habe gerade Erzbischof Vigano Aussagen gelesen.
Wer das liest kann nicht weiter mitheucheln, denuzieren und sich unterwerfen, denn dann verrät er Gott und folgt dem Bösen.
Habe auch die Briefe gelesen, die Vigano an Präsident Trump geschrieben hat.
Ich bin froh, dass es hier Mitmenschen gibt, die das alles verstehen.
Liebe Grüße

Sie haben es erfasst, aber die Mehrzahl der Bevölkerung fällt auf die Propaganda und Angsterzeugung unserer Politiker und Medien herein.
Und die nicht gefestigten Jahrgänge -liebende Mutter/Kind-Beziehung – sind leicht zu manipulieren. Da wirkt eine Mutti, als Politikerin, die keine ist und die Wesenszüge einer Mutter aufweist, die ihrem Kind nicht Gutes tun will, sondern es lieber weg gibt in eine Verwahranstalt, um es zu bilden, anstatt zu binden, noch als Verstärker bei diesen Menschen. Wenn es so weiter geht, schaffen wir uns ab als Nation. Schauen wir die Taten der Politiker an- M. wirft D-Fahne weg auf der Bühne nach der Wahl, Grüne Politiker skandieren D verrecke, usw., usw., Afrika soll entvölkert werden, alle nach D. Die Menschen haben nach 16 Jahren Merkel Regime verlernt selbst zu denken und zu hinter fragen und jetzt nutzen sie eine gute Gelegenheit, Corona, um im Zuge der 4. Industr. Rev., die Bourgeoisie (Mittelstand) zu zerstören, sie de-industrialisieren das Land und wollen weltweit eine 1-Welt-Regierung einführen, gleichzeitig die Bevölkerung dezimieren, die Menschen enteignen, s. Buch von Klaus Schwab, Davos und den Kommunismus einführen mit Überwachung wie in China sowie das Bargeld abschaffen. Gleichzeitig gaukelt man uns vor, jetzt nach dieser Pandemie muss es einen ständigen Impftourismus gegen alles geben, Gesundheitsökonomie, damit kann man gutes Geld verdienen, unser angeborenes und erworbenes Immunsystem wird lahm gelegt. Sack zu.

Das ist wirklich alles furchtbar was hier geschieht. Ich verstehe nicht das Geld so wichtig ist, das man bewusst in kauf nimmt, Menschen zu töten oder zu schädigen. Mich macht das Traurig.

Schreibe einen Kommentar zu Andrea Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.