Kategorien
Allgemein Covid-19 Medien

Der Spiegel und die subtile Form der Zensur

Wolfgang Wodargs neues Buch hat es bereits auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste geschafft. Schaut man sich die Liste genauer an, erkennt man eine subtile Form des Framings und der Zensur bei diesem Portal, die uns schon bei Prof. Bhakdis Buch aufgefallen ist.

Am 07.06.2021 ist Wolfgang Wodargs neues Buch mit dem Titel „Falsche Pandemie“ beim Rubikon Verlag erschienen. Die Neuerscheinung hat es mittlerweile auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste in der Kategorie „Sachbuch Paperback“ geschafft.
Beim Durchstöbern der Liste wurde uns erneut das subtile Framing der Quantitätsmedien bewusst. Dazu erst einmal ein Screenshot der Spiegel-Bestsellerliste – fällt Ihnen dabei etwas auf?

Richtig, von allen – wirklich allen – Büchern in der Bestsellerliste findet man eine kurze Inhaltsangabe dazu. Nicht so bei Wolfgang Wodargs Buch – hier gibt es lediglich die ISBN Nummer zu sehen. Das spricht Bände, über das Selbstverständnis, die Objektivität und die neutrale Berichterstattung des Spiegels.

Wir vom Corona Blog Team wollen dem Spiegel etwas auf die Sprünge helfen und geben hier kurz die Zusammenfassung wieder,

Angst gefährdet die Gesundheit. Wissen stärkt die Abwehrkräfte ― gegen Viren, gefährliche Propaganda und Lügen. Bereits bei Schweine- und Vogelgrippe versuchten Pharmakonzerne und Virologen mit falschen Pandemie-Alarmen Millionen Menschen in die Irre zu führen. Der Arzt, Politiker und ehemalige Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wodarg vereitelte diese Pläne damals maßgeblich und bezieht auch heute wieder unmissverständlich Position: »Wir erleben zurzeit ein immenses Verbrechen gegen die Menschheit. Offenkundig treibt die Corona-Profiteure nicht die Sorge um die Umwelt und unsere Gesundheit, nicht die Emanzipation oder der Schutz vor Erderwärmung an. Ihre Triebkraft ist, wie schon lange vorher, ihre kranke Gier nach Reichtum, Monopolen und Macht.«

Übrigens für Interessierte: Beim Multipolar Magazin kann man einen ganzen Auszug aus dem Buch von Wolfgang Wodarg lesen und sich ein Bild von dessen Inhalt uns Stil machen. Erst gestern wurden dann dort noch weitere, interessante Passagen speziell zum Einordnen der aktuellen Impfkampagne veröffentlicht.

Wer nun Interesse an dem Buch hat, kann es zum Beispiel bei Buchkomplizen kaufen.
Wolfgang Wodarg hat übrigens auch eine eigene Website und eine eigenen Telegram Kanal, auf dem er Neuigkeiten postet.

Wir jedenfalls danken Wolfgang Wodarg für dieses wunderbare Buch und sein stetiges Engagement, mit dem er zur Aufklärung und Aufdeckung der ganzen Skandale um diese „falsche Pandemie“ beiträgt.


Abonniert uns gerne auf Telegram – Corona ist nicht das Problem

11 Antworten auf „Der Spiegel und die subtile Form der Zensur“

Das Buch ist spannender als ein Tatort. Man mag es nicht mehr aus der Hand legen. Eigentlich gehört es kostenlos in den Fußgöngerzonen verteilt 😉 dann würden vielleicht noch etliche aufwachen !

Mich würde übrigens nicht mal wundern, wenn auch hier wieder in den Buchhandlungen das Buch zufällig nicht zu kaufen ist. Das gab es schon bei diversen anderen Spiegel-Bestsellern, die sich kritisch mit Regierungshandeln auseinandergesetzt haben.

Bestätigung aus Linz/Oberösterreich: Wodargs Buch „Falsche Pandemien“ ist seit dem Erscheinungsdatum 7. Juni 2021 bei Thalia sowie Press & Books (Bahnhofsbuchhandlungen) nicht zu bekommen. Die Erklärung im Webshop lautet seit zwei Wochen „Versandfertig in 7 – 9 Tagen“ bzw. „In Kürze wieder lieferbar.“ Ausrede auf Nachfrage in der Buchhandlung: Der Verlag hat Lieferschwierigkeiten. Bestellung storniert und bei den Buchkomplizen versucht. Die Zensur und Gehirnwäsche in Österreich ist stark und sehr engstirning, siehe hierzu „Narrative Nr. 51“ mit Franz Allerberger. Ich bin davon überzeugt, dass Wodargs Buch nicht auf dem österreichischen Markt erscheinen soll, um die Lügen der Regierung und der Medien nicht zu gefährden. Inzwischen wird geimpft, als gäbe es kein Morgen, keine Nebenwirkungen und keine Toten.

ich hab’s bei Thalia bekommen und ja es ist sehr packend geschrieben. Seine Einblicke als ehemaliger Politiker sind erschreckend und erhellend zu gleich.

Also hier bei uns in Deutschland über Amazon kein Problem. Wie es in den Buchhandlungen aussieht weiß ich auch nicht. Immer wieder probieren! Das Buch ist echt eine Pflicht!!

Ich habe das Buch Anfang Mai bestellt, es erschien am 7.6. und ich habe es erst jetzt und in 2. Auflage erhalten. Das mit den Lieferschwierigkeiten kann also schon stimmen.

Hallo,

naja mit 20€ ist es allerdings durchaus erschwinglich – für Vorabbestellungen gab es sogar Rabatt.
Außerdem wird es halt bei einem noch kleinen Verlag – dem Rubikon Verlag – publiziert, der ja gezielt versucht auch kritischen Menschen eine Stimme zu geben. Da kann man dann vielleicht bei der Kostenkalkulation nicht so knapp agieren, wie die große Konkurrenz.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Erschreckend ist für mich, dass obwohl Herr Wodarg damals schon eine aufklärende Rolle bei der Schweinegrippe einnahm…man ihn damals ernst nahm…dass er dieses Status derzeit abgesprochen bekommt…Er hat damals Klartext gesprochen…und das tut er auch heute!…Unfassbar ist die Ignoranz der Politik.

Habe das Buch auch erst bestellen müssen. Als ich es abholte, kam es mir so vor als würde sie es mir mit spitzen Fingern überreichen. Da konnte ich es mir nicht verkneifen die Bemerkung loszulassen: „Habt ihr wohl nicht im Sortiment!“ und reichte ihr den Zwanziger.

Scheinbar froh dieses Exemplar endlich aus ihrem Regal entfernt zu haben erhielt ich eine knappe aber fast schon triumphierend anmutende Bestätigung.

Ebenso beiläufig schloss ich unsere kurze Begegnung mit einem : „Naja ist auf der Spiegelbestsellerliste auf Platz1.“
Boom, plötzlich war da so etwas wie eine echte Überraschung in Ihrem Gesicht.
Ich verliess den Laden mit einem, schönen Tag noch – das Buch von Bill Gates Wie wir die Klimakrise verhindern können, hatte immer noch seinen Ehrenplatz direkt auf der Theke dieses dubiosen Etablissements.

Laut der Verkäuferin einer Buchhandlung hier in Berlin wird das Buch nicht über den normalen Großhandel mit all den Angenehmlichkeiten ausgeliefert, sondern muss beim Verlag bestellt werden.

Wennbdas stimmt, wäre dies vielleucht auch eine Erklärung dafür, warum moglicherweise das Buch als Bestseller nicht „automatisch“ in die Buchhandlungen gelangt.

Selbst das leere Beschreibungsfeld beim Spiegel könnte sich u.U. soberklären lassen, wenngleich es dennich Bände spricht, dass sich nirmand angesprochen fühlt, eine Beschreibung manuell nachzutragen.

Interessant ware auch, ob fer Großhandel drn Vertrieb abgelehnt hat, oder ob Rubikonbeinfach noch nicht die notwendigen Schritte unternommen hat, um im Großhandel gelistet zu werden.

Schreibe einen Kommentar zu Jens Jähn Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.