Kategorien
Allgemein Impfung Medizin

Dr. Jarozlav Belsky: Starke Häufung von Entzündungen nach der Impfung

Ein chirurgischer Orthopäde von Dr. Belsky berichtet über eine starke Zunahme von Knochen- und Implantatentzündungen bei Personen, die eine Corona Impfung erhalten haben. Auf den ersten Blick, scheint es keinen Zusammenhang zu geben – beim näheren Hinsehen allerdings schon. Was PEI und Medien nicht sehen wollen, decken wir auf.

Dr. Jarozlav Belsky arbeitet in Wien in einer zahnmedizinischen Klinik und ist dort für Chirurgie und Implantologie zuständig. In einem Facebook Video berichtet er von einem Gespräch mit einem Kollegen, der chirurgischer Orthopäde ist und über eine starke Zunahme von Knochen- und Implantatentzündungen bei Personen berichtet, die gegen das Coronavirus geimpft sind.

Was zunächst nicht in kausalem Zusammenhang zu stehen scheint, erklärt Dr. Belsky dann in dem Video sehr anschaulich:

  • Nach der Impfung kommt es nicht nur zu den (medial oft herausgestellten) Sinusvenenthrombosen – also Thrombosen (Blutgerinnsel) im Gehirn, sondern auch im Darm. Man spricht dann von Mesenterialvenenthrombosen
  • Dabei werden teilweise nur sehr kleine Adern im Darm verschlossen. Das führt dazu, dass die Darmwand beschädigt wird und unter anderem Kolibakterien dort austreten und in die Blutbahn gelangen
  • Diese setzen sich dann bevorzugt an Implantaten (z.B. Schrittmachern) ab und führen dort zu heftigen Entzündungen

Hier ist das ganze Video von Dr. Belsky dazu, in dem er den Sachverhalt selbst erklärt:

Dr. Belsky berichtet auch darüber, dass offensichtlich die meisten Kollegen den Zusammenhang zur Impfung nicht sehen bzw. nicht sehen wollen und solche Fälle gar nicht erst an die Behörden als Impfnebenwirkung melden.

Neben den offensichtlich direkt lebensbedrohlichen Sinusvenenthrombosen scheinen die Vakzine also darüber hinaus noch deutlich mehr Schaden im Körper zu erzeugen, als bisher bekannt ist.
Anhand von früheren Studien zur Dunkelzifferrate von Impfnebenwirkungen (wir berichteten) hätte man das natürlich erwarten können. Dennoch werden die Vakzine – trotz mittlerweile hunderter Todesfälle nach der Impfung und tausender (Verdachtsfälle) von Impfnebenwirkungen – weiter als „sicher und wirksam“ dargestellt. Mit schlechter Statistik wird dabei die angebliche Wirksamkeit schön gerechnet bzw. weder die Pharmakonzerne noch die Behörden sind an realistischen Zahlen interessiert.
Wie viele Menschen müssen noch nach der Impfung sterben bzw. irreparable Schäden erleiden, bis die Bundesregierung dieses Experiment stoppt?


Bei Telegram – Corona ist nicht das Problem veröffentlichen wir, neben unseren Beiträgen hier, noch weitere Informationen.

35 Antworten auf „Dr. Jarozlav Belsky: Starke Häufung von Entzündungen nach der Impfung“

3 Wochen nach seiner J & J Impfung liegt mein Sohn (35) mit einer Nierenentzündung flach (Fieber und Schmerzen). Er bekommt ein Antibiotikum. Gott sei Dank wird es langsam besser.
Eine Nebenwirkung der Impfung wird von allen Seiten vehement bestritten!

Könnte es nicht auch mit 5G zu tun haben?

Nur so als Frage.

Ich fragte mich das schon länger. Weil ja zufällig der abschließende Ausbau von 5G (über den momentan KEINER berichtet, was an sich mich schon wundert!) genau zusammenfiel mit Corona und der plötzlichen Berichterstattung (Aufbauschung? Erfindung?) über „Long-Covid-Syndrom“.

Was, wenn es kein Long-Covid-Syndrom gibt?
Die Symptome könnten genauso gut auf 5G zurückzuführen sein.

Ich will damit nicht sagen, dass die Entzündungen, von denen hier die Rede ist, nicht mit den Impfungen zusammenhängen. Ich denke das ja ebenfalls. Aber man muss trotzdem an ALLES denken. Und 5G zu vertuschen, was die Schäden angeht, wäre den Mächtigen in der Welt mindestens genauso wichtig!

Free Assange,

ich würde mal vermuten, dass die ersten wahrzunehmenden Opfer von 5G, eher die Tierwelt da draußen betreffen wird.
Also bevor es uns ins Krankenhaus befördert, da werden wir wohl lange vorher tote Tiere vor unseren Häusern, auf den Wiesen und in den Gärten vorfinden.
Bei uns drehten diesen Frühling/Sommer-Beginn die Krähen völlig am Rad, denn zum ersten Mal in über 20 Jahren greifen sie Tauben an, um diese dann zu fressen, wahrlich aus Hunger oder, weil kein verwertbares Eiweiß für den Nachwuchs ansonsten auffindbar. DAS ist also eine Folge von all den Lockdowns und Oma hat andere Sorgen als Vogelfutter zum Zufüttern zu kaufen.
Bei den Problemen mit 5G einfach immer die Tierwelt draussen beobachten, denn sie wird zuerst drauf reagieren.

Da es viel zuwenig Inselkten gibt und somit auch weniger kleine Vögel, die als Beute für die Krähen, ist das völlig normal. Krähen können sogar Lämmer angreifen und tun das auch. Dass Krähen sich Hühner usw. holen , ist durchaus üblich. Und ja, auch wir füttern heuer wieder so wie im Winter weiter, da für Meisen + Co. zuwenig Futter da ist . Zum Thema 5G : die elektromagnteische Bestrahlung wird sich langfristig sicher bemerkbar machen, von den Sendern wird weniger Gefahr ausgehen als vom Handy direkt am Ohr oder in der Körpernähe. W- Lan in der Wohnung oder am Handy aktiviert, dann kann man den Einfluß von einem Sender weiter weg vernachlässigen. Die eigene Nutzung (=Dosis) (wie auch die Konsumation des Internet) macht das Gift.

Hi Loibelsberger,
Ihren Zeilen nach zu beurteilen wohnen Sie in einem freistehenden Einfamilienhaus 🙂 denn in Sachen „Eigennutzung“ werde ich mich nicht schützen können. Ich nutze kein W-Lan, weder Zuhause für den Laptop (in jedem Zimmer Lan-Kabel-Anschluss) und auch für das Handy nicht, mit dem ich nur ganz selten unterwegs ins Internet gehe und deshalb kein W-Lan brauche. Aber der Nachbar unter mir könnte ohne W-Lan gar kein TV schauen, auch die über mir und links von mir (großes Reihenhaus mit 20 Wohnungen). Wenn ich beim Handy das W-Lan anschalte kann ich mindestens 5 W-Lan Inhaber sehen, deren W-Lan in meiner Wohnung 5 Balken (volles Programm) hat, mindestens noch 8 weitere Verbindungen mit 3 und 4 Balken. Ich werde hier so dermaßen verstrahlt, da bringt es mir recht wenig, dass ich selbst W-Lan nicht nutze.
Zitat:
„Die eigene Nutzung (=Dosis) (wie auch die Konsumation des Internet) macht das Gift.“
Ich denke diese „Formel“ geht bei mir und Millionen Großstadtbewohner wohl nicht auf. Und schon lange nutzen Personen das W-Lan nicht mehr nur für Internet, um mich herum nutzen es alle um TV schauen zu können 🙁 Und da ich las, dass das 3G und 4G zukünftig dem 5G weichen werden muss, so werden diese Personen dann wohl mit 5G TV schauen? Aber genau weiß ich das nicht, da ich mich damit weder auskenne, und falls es wirklich so ist, will ich es auch besser gar nicht wissen, denn damit ficke ich dann richtig meinen Kopf, denn ich schalte bei nicht Nutzung ALLES schon an der Stromsteckdose ab – nachts ist nur in der Küche die Sicherung drin. Ich sage ja, es wird mein Kopf richtig ficken…

Mir geht es ähnlich.
Achte penibel drauf.
Aber dicht bebautes Mehrfamilienhaus-Wohngebiet in innerstädtischer Lage…. Unzählige WLANs der Nachbarn werden mir angeboten, stoße auf „Ach-So-Eine-Esoterische-Bist-Du“-Lächeln, wenn ich doch mal wage, es anzuschneiden.

5g ist meistens noch gar nicht aktiv.Es werden meistens noch die alten 4G Frequenzen benutzt auch wenn 5G draufsteht,denn 5G kann nicht weit senden.

Hi Marietheres,
ein Zitat aus dem von Ihnen verlinkten Artikel:
„Probanden, die mit Graphenoxid-Nanopartikeln geimpft wurden, können mental manipuliert werden, indem sie sich auf verschiedene Frequenzen innerhalb der 5G-Bereiche einstellen. Sie können Gefühle, Gedanken oder Dinge fühlen, denken und sehen, die eigentlich gar nicht existieren. Sie können gefälschte Erinnerungen entwickeln oder real existierende Erinnerungen löschen.“
.
Ich musste leider etwas grinsen, weil ich mir dabei dachte, dass dies irrelevant ist, da all jene die sich das „Corona“-Zeug spritzen lassen, sowieso keine eigenen Gedanken oder ein eigenes Denken mehr besitzen können, sprich eh schon fremd gesteuert sind.
Also all der Aufwand für nur jene, für die es keine zweite, weitere Gehirnwäsche hätte gebraucht – die würden wahrscheinlich auch ohne „Impfung“ alles machen…

Unwahrscheinlich, 5G ist größtenteils noch nicht aktiv. Es wird zwar als 5G angepriesen ist aber noch nicht die endgültige technische Umsetzung. Zudem kann 5G keine Wände durchdringen. D.h. Zuhause in den eigenen vier Wänden ist man rel. abgeschottet von 5G.

Echt jetzt?
5G kommt nicht durch Wände?
Wieso las ich dann, dass 3G und 4G zukünftig dem 5G weichen müssen?
Und wieso soll es dann 5G geben, ich meine, für gut 80 % des Volkes wird dann die nutzung von 5G Schmarn / ein Witz sein?
Das sind nur rhetorische Fragen, wenn ich eine Antwort darauf will recherchiere ich selbst – sind nur meine Gedanken. Wird wohl vielen auch so gehen, wenn man erfährt, dass 5G n i c h t durch Wände gehen können soll.
aber vielleicht weiß es ja auch schon jeder, nur ich will da nichts Näheres wissen, weil schon W-Lan genug meinen Kopp fickt…

Die Dümmsten aller Dummen Wutweiber erkennt man entweder an der flachen Erde oder an G5 …. Kopf klatsch
Nochmal für alle. 5G ist nix anderes als bisherige Mobilfunkdinger.

Tom Hoffmann,
Zitat: „Die Dümmsten aller Dummen Wutweiber“, „Kopf klatsch“?
Es sind wohl eher Sie der sich zwecks Intelligenzmangel mal nach einer Aggressionstherapie umsehen sollte, und vergessen sie dort nicht zu erwähnen, dass Sie ein echtes Problem mit Frauen haben!
Zitat:
„5G ist nix anderes als bisherige Mobilfunkdinger.“
Also den offiziellen, journalistischen Artikel würde ich dann doch mal lesen wollen, in dem steht, dass 5G nix anderes ist als bisherige Mobilfunkdinger“,
deshalb bitte her mit Quellen!

Danke, dem ist nichts hinzuzufügen.
Aber interessant, dass hier plötzlich „solche“ Kommentatoren auftauchen, als das Stichwort „5G“ fällt. Können Sie sich vorstellen, dass dieser Kommentator einer der Kommentatoren sein könnte, der hier sonst zu Corona schreibt? Kann ich mir irgendwie schwerlich vorstellen. Bei Corona sind die meisten Kommentatoren mindestens durchschnittlich intelligent und eher nicht beleidigend, oder?
Woher tauchen die 5G-Poster also so plötzlich auf?

Nur so eine Frage, die ich mir gerade stellte beim Lesen.

„Wutweiber“ und so etwas. Was soll das?! Diffamieren pur.

Und selbstverständlich dringt 5G durch Wände. Muss es ja.

Es gibt auch so einen sehr kompetenten und hilfsbereiten Umweltbiologen bei einem Institut, dessen Sitz und Name mir leider entfallen ist, aber ich hatte ihn früher zu Mobilfunkstrahlung sehr gelöchert, und er hat mir extrem hilsbereits Auskunft gegeben und regelrecht geholfen. Bei 5G schien schien man mir dort etwas „resigniert“ zu haben.
Mein Eindruck bisher: Gegen 5G kann man sich auch nicht mehr mit den bisher zwar aufwendigen aber zumindest möglichen Mitteln zuhause abschirmen (halbwegs).

Hier ein anderer Link, den ich relativ informativ fand:
https://www.diagnose-funk.org/

Und das werden nur die kurzfristig sichtbaren Prozesse sein.

Wer wird schon einen Zusammenhang mit C-Impfungen sehen/zulassen, wenn in 10 oder 20 Jahren andere chronische Krankheiten plötzlich explodieren in ihrer Häufigkeit des Auftretens?!

Ich habe von Anfang an gedacht: Diabetes, Rheuma, Gicht, Bluthochdruck, Krebs, … solche Dinge eben.

Und da wird es dann immer heißen „Ach, die Leute eben! Die ernähren sich alle so ungesund. Und die bewegen sich einfach zu wenig. Zivilisationsgesellschaft halt!“

Auf Ihren Kommentar hin. Die Prognose mit 10 bis 20 Jahren ist sehr optimistisch. Durch das Spike Protein und Adjuvantien, welche chemisch sehr stabil sind, kommt es laufend zu Entzündungen oder Mikrothrombosen. Eine konstante irreversible Schwächung des Immunsystems ist die Folge. Dieser nicht Umkehrbare Prozess, durch die Umstellung des Immunsystems durch die Impfung, wie Pfiser bioNtech selbst einräumt, ergibt sich daraus ein ständiges Immundefizit ähnlich wie bei HIV. Der Körper wird immer anfälliger für Krankheiten. Auch schwere Verläufe im zunehmenden Stadium des Defizits. Wenn ein gutes Immunsystems vorliegt noch länger keine Symptome. Jedoch wird die Zeitspanne wahrscheinlich um einiges kürzer werden. Unterhalb der 10 Jahresgrenze.

Im Familien- und Bekanntenkreis mehren sich jetzt die Nebenwirkungen ebenfalls. Eine Person bekommt nach zwei bis drei Wochen nach der zweiten Impfung Bluthochdruck von über 240, Erbrechen und wahnsinnige Schmerzen in der Bauchgegend. Jetzt wurde die Galle entfernt und der Person geht es wieder besser. Eine andere Person bekommt nach fast drei Wochen nach der ersten Impfung Schmerzen unter der Brust und einen angeschwollenen Fuß.
Es tritt das ein, was von vielen Medizinern in den freien Medien schon lange ausgesprochen wurde und es geht weiter und bleibt spannend.

Den Fall einer Gallenentzündung einige Wochen nach 2. BioNTech Impfung haben wir auch im Bekanntenkreis. Urplötzlich massive Bauchschmerzen, sehr hoher CRP, in Not-OP Gallenblase entfernt.

Ich arbeite in einer Hausgemeinschaft für Menschen mit Behinderung. Wir haben 5 Wohnungen mit je 8 Menschen, die dort leben. Da ich in der Nachtschicht arbeite, bin ich für alle Klienten zuständig. Unser Haus wurde durchgeimpft.
Viele Klienten sind Demenz erkrankt. Ob sie die Impfung bekommen, hat fast bei allen Fällen der rechtliche Betreuer entschieden… Zur Amnese wurde lediglich ein Fragebogen ausgefüllt. Es gab vom Mobilen Impfteam keine Aufklärung der möglichen Nebenwirkungen. Am gleichen Tag wurden auch alle Mitarbeiter geimpft, welche sich impfen lassen wollten. Es kam zu vielen Krankheitsfällen, bei den Klienten und im Mitarbeiterteam nach der Impfung. Manche Mitarbeiterinnen, welche sich in den Wechseljahren befinden, haben mir nach der Impfung erzählt, dass sie wieder nach langer Zeit Blutungen hatten, welche sehr schwer waren. Zum Teil drei Wochen Blutung am Stück… Bei den Klienten habe ich beobachtet, dass vermehrt Entzündungen im Körper statt finden. Blasenentzündungen, Lungenentzündungen, Bindehautentzündungen. Mit dem Thema Sepsis musste ich mich Anfang letzten Jahres aus einandersetzen, als ich durch eine Streptokokken Infektion meiner Tochter, welche vier Jahre alt war, an einer Bauchfellentzündung und später Sepsis erkrankte und not operiert werden musste. Ich lag sehr lange auf der Intensivstation. Die Ärzte wussten nicht ob ich überleben werde. Meine Notoperation war am 05.02.2020, noch „vor“ Corona. Nachdem ich so stark erkrankte, kam dann auch schon Corona. Ich habe mich mit dem Thema Entzündungen und Sepsis sehr aus einander gesetzt. Ich merkte, dass all diese Corona Toten, welche mit oder an Corona verstorben waren, wahrscheinlich eine Sepsis, welche nicht rechtzeitig erkannt wurde, erlitten haben. Das Thema Sepsis, findet in unserer Gesellschaft kaum Gehör. Es ist die dritt häufigste Todesursache in Deutschland. Es wird geschätzt, dass jährlich ca. 90.000-95.000 Deutsche daran sterben. Die Who hat mit der BRD einen „Vertrag“ machen wollen, weil in Deutschland überdurchschnittlich viele Menschen an einer Sepsis versterben, im Vergleich zu anderen Industriestaaten. Die WHO wollte, dass die BRD sich mehr in der Aufklärung beteiligt und Personal besser schult. Es ist leider nichts geschehen. Ich wurde damals hellhörig, als ich die Zahlen vergleichte. Auf einmal war unsere Regierung interessiert an dem gesundheitlichen Zustand der Bevölkerung. Voher hat sie doch nicht gehandelt. Es ist eine vergleichbare Größenordnung (Corona Tote/ Sepsis Tote). Ich verzweifel schier daran, dass niemand darüber berichtet. Und es macht mir Angst, wie unsere Gesellschaft sich entwickelt. Viren, Bakterien und auch Pilze, können immer eine starke, manchmal zu starke (Sepsis) Immunantwort auslösen. Selbst bei der Grippe, sterben die meisten Menschen an einer Sepsis. Aber bei Corona wird es total verschwiegen. Mich wundert es nicht, dass die Impfung Entzündungen im Körper auslöst und es dann zur Sepsis kommt. Ich kann allen nur raten:
Lasst euch nicht impfen. Euer Körper ist stark! Viel stärker als ihr denkt!

Und durch den exzessiven Gebrauch von Bioziden werden weitere multiresistente Keime gezüchtet, das Problem kommt dann auch noch dazu (ich mag nicht drüber nachdenken)!

– Bitte mein Kommentar nicht freischalten –

Dr Sherri Tenpenny hat hier ein paar Gedanken geäußert die wir unbedingt zur Kenntnis nehmen sollten. Sie sagt, in der Vergangenheit wurde schon an Impfstoffen experimentiert, die die Wirkung hatten, dass die geimpfte Tiere, durch shedding, den Impfstoff an andere weiterzugeben. Sozusagen weiter zu impfen. Sie meinte, diese Impfstoffe wurden auf die Reproduktionsfähigkeit der Tiere zielen, um sie unfruchtbar zu machen und somit die Seuche beenden. Ich kann das nicht gut erklären, aber Dr Tenpenny erklärt das im Video sehr gut.
https://www.youtube.com/watch?v=74TUv8u0QdI&ab_channel=AskTheNurses

Hier eine neue Interview mit Dr. Merritt:
COVID Vaccine Shedding Hurting Unvaxed? Dr. Lee Merritt Explains
https://thenewamerican.com/covid-vaccine-shedding-hurting-unvaxed-dr-lee-merritt-explains/?fbclid=IwAR3BRrwCxWZPosJLQF-KbLtQ3fcm9H284Ekg6JnWyMtPZf9f-iKrn5tzLMU

Ich vermute, dass die sogenannte Boosters die demnächst eingesetzt werden sollten – diese Funktion verstärkt haben können, was auch schon im Infektionsgesetzt schon im voraus berücksichtigt wurde.

Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen (Infektionsschutzgesetz – IfSG)
§ 21 Impfstoffe
Bei einer auf Grund dieses Gesetzes angeordneten oder einer von der obersten Landesgesundheitsbehörde öffentlich empfohlenen Schutzimpfung oder einer Impfung nach § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt.

https://www.gesetze-im-internet.de/ifsg/__21.html

Weiß jemand, ob das seriös ist mit diesem Impf-Gesetz und dem Ausscheiden von Impfstoffen?

Mich beunruhigt das außerordentlich, aber ich kann die Aussage und Quelle nicht einschätzen.

… ich mein, dass da was über den Kreislauf Toilette-…-Trinkwasser mittelfristig auf uns zukommen wird, könnte ich mir vorstellen, aber dass das sogar so antizipiert wurde??? Ich weiß nicht…

Wer – wie ich – in einer Ortschaft lebt, die sich publikumswirksam zur gentechnikfreien Zone erklärt hat, könnte ja mal von den ortsansässigen Politclowns fordern, diese Bezeichnung schleunigst zurückzuziehen. Denn wenn auch nur ein einziger Einwohner eine m-RNA Impstoff erhalten hat, ist es vorbei mit der Gentechnikfreiheit.
Mittlerweile werden vielerorts die Viecher besser behandelt als die Menschen.
Merke : Es muass a Blede gebn. Es wern hoid oiwei mehra (Meister Eder)

Hallo,

laut unserem Verständnis: ja – es sind vermehrt Implantate im ganzen Körper betroffen, weil die Viren aus dem Darm sich über die Blutbahn im ganzen Körper verteilen, wenn die Darmwand durch eine Mikrothrombose dort geschädigt wurde.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Ich verstehe das allerdings so, dass durch die Viruspartikel bzw. die verimpften Spike-Proteine Mikrothrombosen im Darm verursachen können, wodurch diese teils durchlässiger für z. B. Colibakterien (welche ja im Darm massenhaft vorkommen) werden, welche so ins Blut gelangen und auf diesem Wege zu Infekten bei liegenden Prothesen führen können. Das Keimspektrum bei infizierten Prothesen ist oft recht typisch, Colibakterien sind eine Seltenheit, das müsste sich dann statistisch auch nachweisen lassen, sollte das wirklich eine relevante Entwicklung sein…

Hallo Frau Schwarz,

hier ist ein Ausschnitt aus der Sitzung 59 vom „Stiftung Corona „Ausschuss“ (eigentlich über 4 Stunden lang, aber hier haben Sie genau nur den Ausschnitt, der Ihnen detailiert erklärt wie das mit den Colibakterien vonstatten gehen soll):
https://www.youtube.com/watch?v=JA72fCOAY9I
Sie sollten sich aber beeilen mit dem Anhören, denn Youtube löscht ALLE Interviews und Sitzungen von „Stiftung Corona Ausschuss“ spätestens binnen 2 Tage.
Sie sollten sich alles von Beginn an anhören, denn dann verstehen Sie besser, weshalb das eigene Immunsystem dann nach der zweiten Impfung plötzlich die eigenen Organe, also auch den Darm attackiert.
Noch etwas im Allgemeinen:
Ich bin gerade geschockt darüber, dass Youtube die Sitzungen vom Corona-Ausschuss mittlerweile SO SCHNELL zenmsiert / löscht. Die Sitzung 58 ist längst mehrfach weg, und die Sitzung 59 jetzt, die war nun dreifach eingestellt, aber nur noch maximal 2 Tage drin, dann gelöscht mit dem Vermerk, würde gegen die Regeln von Youtube verstoßen. Das macht echt ohnmächtig…
.
Wie lange wird es dauern,
bis diese Webseite hier zensiert und abgestellt wird?
Wundert mich, dass diese Anonymous diese Seite noch nicht ins Visier nahmen, die jagen doch alle Corona-Kritiker…

Gibt es nicht einen alternativen Veröffentlichungskanal? Ich würde die Beiträge gerne auch noch sehen, auch die Älteren. Ich wollte auch Videos von Prof. Bhakti sehen, und bei Youtube war alles nicht mehr „available“.

Wo kann man sich vernetzen, wenn dies hier alles wegzensiert sein wird?
Ich habe leider in meinem nicht-virtuellen Umfeld nur brave Mitläufer-Naturelle, ich gehe ein, wenn ich nicht wenigstens ab und zu mal die Gedanken von wachen Menschen lesen kann.

Übrigens: Habe, wie gesagt, erst jetzt die (wenigen noch nicht gelöschten) Videos mit Prof. Bhakti gefunden und erfahren, dass er und seine Frau nun offenbar bei der Bundestagswahl aktiv sein werden – als letzter Versuch, bevor sie mit ihrem Sohn das Land verlassen werden,

Nun weiß ich, was ich wählen werde.
Die Alternative f. D. muss dann warten. Das hier ist mir jetzt dringlicher.
Ich habe zwar meine Hoffnung in Justiz und Demokratie eigentlich lange aufgegeben, aber einmal werde ich es noch versuchen. Daher hier jetzt auch der Post. Denn ich selbst musste vor wenigen Stunden noch gar nichts von dieser Parteigründung.
Sie müssten halt die 5%-Hürde nehmen.
Ich glaube, selbst wenn ALLE Corona-Kritischen entsprechend wählen würden, kämen die 5% nicht zustande, oder täuscht mich da mein Eindruck? Ich kenne fast nur Mitläufer, wie gesagt. Die hetzen gerade massiv gegen jeden, der nicht geimpft ist. Die Ungeimpften sind schuld, wenn es im Herbst die x-te „Welle“ gibt und Menschen schwer erkranken. Soviel steht für die fest. Die speisen ihre Meinung allein aus den Mainstream-Medien oder sogar nur aus einem subtil wahrgenommenen „Gruppenzwang“.
Das Leben muss so leicht sein, wenn man entsprechend unkritisch veranlagt ist. Manchmal beneide ich diese einfach strukturierten Menschn. Sie bekommen vielleicht mit höherer Wahrscheinlichkeit Thrombosen & Co. Aber was nützt es, wenn ich vor Stress krank werde :/

nunja, genau über diese unübliche Häufung von Colibakterien bei Implantatentzündungen berichtet ja Belsky bzw dessen Arztkollege, der auf Implantate spezialisiert ist.
Persönliche Auffälligkeitsbeobachtungen von Spezialisten mit hinreichend viel Aufkommen und Erfahrung sind die ersten und schnellsten Alarm-„Statisken“.

Kann es auch möglich sein, dass man mit Krampfadern nach der Impfung Probleme hat?
Eine Kollegin von mir lag mach der Erstimpfung im Krankenhaus. Krampfadern waren über Nacht aufgeplatzt. Sie hat sehr viel Blut verloren. Die zweite Impfung ist jetzt etliche Wochen her. Gestern kam sie wieder ins Krankenhaus. Sie können die gar nicht mehr nähen, weil ihre Haut zu dünn wäre. Jetzt hat sie nur einen Druckverband. Die Krampfader soll eventuell entfernt werden. Ich dachte mir schon nach dem ersten Vorfall, dass die Impfung daran Schuld sein könnte. Das man sich dann noch eine Ladung davon abholt, geht mir nicht in den Kopf 🤔

Schreibe einen Kommentar zu Marietheres Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.