Kategorien
Allgemein Impfung Kinder Lehrer

Speyer: Schulimpfungen für Jugendliche beginnen

Am Freitag, den 09.07.2021, können sich in Speyer Jugendliche ab 12 Jahren direkt am Hans-Purrmann-Gymnasium impfen lassen. Die Organisation führen der Schulleiter Ronny Wolf und Mediziner Dr. Haupt. Entgegen dem Rat der STIKO sollen bis zu 1.000 Jugendliche geimpft werden.

Update 09.07.2021: Uns wurde ein Artikel aus der Rheinpfalz vom 09.07.2021 zugesendet, in dem darüber berichtet wird, dass der Eilantrag gegen die geplante Schulimpfung unzulässig ist. Das hat das Verwaltungsgericht in Neustadt am 08.07.2021 entschieden. Die Begründung für das Urteil: Der Antragsteller sei durch die Impfaktion nicht persönlich betroffen.
Weiterhin wird erwähnt, dass die Impfung für 500 Jugendliche angeboten wird und alle Termine ausgebucht sind. Auch eine nächste Schulimpfung in der Berufsbildenden Schule Speyer ist schon in der Planung.

Update 07.07.2021: Nachrichten-regional berichtet über eine Beantragung einer „Einstweilige Anordnung“ beim Amtsgericht Speyer und einer Strafanzeige gegen den Schulleiter Ronny Wolf und den Arzt Dr. Haupt

Der Redaktion von nachrichten-regional wurde demnach mitgeteilt, dass beim Amtsgericht Speyer eine „Einstweilige Anordnung im Eilverfahren“ beantragt wurde, laut der die Impfaktion unterbunden werden soll, bis eine aussagefähige Studie über die Auswirkungen von evtl. Langzeitfolgen an Kindern vorliegt. Um Amtshilfe wurde auch die Kripo Speyer gebeten, bei der eine Strafanzeige gegen den Schulleiter Ronny Wolf und Dr. Haupt eingereicht wurde. Die zuständige Schuldezernentin der Stadt Speyer, Monika Kabs (CDU), war für eine Stellungnahme noch nicht zu erreichen.

Auch in Eichstätt (Bayern) findet nun im Impfzentrum eine Sonderimpfaktion statt.


Erst heute berichtet der Deutschlandfunk über Prof. Dr. Thomas Mertens, Vorsitzenden der Ständigen Impfkommission (STIKO). Dieser wehrt sich vehement davor, eine allgemeine Empfehlung einer Coronavirus Impfungen für Kinder und Jugendliche auszusprechen und beteuert, dass die Stiko im Gesetz bewusst als unabhängige Kommission angelegt ist, da laute Einmischung der Politik kontraproduktiv sei und niemandem nütze.

Nie wieder werde ich mich impfen lassen

Lehrerin in Speyer nach der zweiten BioNTech-Pfizer Impfungen

Auch häufen sich aus aller Welt die Berichte über schwere – bis hin zu tödlich verlaufenden – Impfnebenwirkungen bei Kindern: so starb erst kürzlich ein 13 Jahre alter Junge in Michigan plötzlich nachts, nach einer BioNTech-Pfizer Impfung.

Angesichts dieser Tatsachen wirkt die in Speyer geplante Aktion mehr als bizarr, auf die wir durch einen Leserhinweis aufmerksam wurden. Der Mediziner Dr. Gerald Haupt plant dort im Hans-Purrmann-Gymnasium (HPG) am Freitag, den 09.07.2021 eine Schulimpfung durchzuführen – für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren. Verimpft wird BioNTech-Pfizer – es stehen 1.000 Impfdosen bereit. Die Aktion plant Dr. Haupt (der in den vergangenen Wochen bereits durch die Durchführung von einigen „Drive-Thru Impfungen“ aufgefallen ist) zusammen mit dem Schulleiter Ronny Wolf.
Aktuell sind bereits 100 Anmeldungen geplant – mit weiteren 100 Anmeldungen im Laufe der Woche wird gerechnet. Die anderen 800 Impfdosen sollen für Schüler anderer Schulen in Speyer verwendet werden.

Der Leser, der uns den Hinweis zugesandt hat, ist selbst von der Aktion betroffen und sagt, dass der soziale Druck, der durch solche Aktionen auf die Kinder und Eltern ausgeübt wird enorm ist. Das Ganze ist nochmal bizarrer, als in den letzten Wochen mehrfach Lehrer aufgrund von Impfnebenwirkungen mehrere Tage ausgefallen sind.
In einer Nachbarschule, dem Friedrich-Magnus-Schwerd Gymnasium (FSMG), die sich den Schulhof mit dem HPG teilt, ist eine Lehrerin nach der zweiten BioNTech-Pfizer Impfung mehrwöchig ausgefallen und musste sogar für mehrere Tage ins Krankenhaus. Sie sagte:

Nie wieder werde ich mich impfen lassen

Dennoch organisiert jetzt der Schulleiter der Nachbarschule solch eine Aktion – für eine Zielgruppe, die von Corona faktisch nicht betroffen ist.
Wir vom Corona Blog Team sind fassungslos und können dem Leser leider keine Antwort auf die Frage geben, wie man sich gegen so etwas wehrt.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem

28 Antworten auf „Speyer: Schulimpfungen für Jugendliche beginnen“

An den Leser, der sich gegen diesen Irrsinn wehren möchte:

zunächst einmal beide Herren sind karrieregeil und deshalb käuflich.
Die wittern das dicke Geld und erhoffen die große Anerkennung für den „Einsatz zum Wohl der zu schützenden (welch Hohn!) Schüler“.

Aber wir wissen ja schon sehr lange, dass es nicht um Gesundheit geht.

Deshalb zählen alle wissenschaftlich fundierten Argumente und Fakten den gesundheitlichen Bereich betreffend nicht!

Ich würde das alles tun:

1. ich hatte mir ziemlich zu Beginn der ganzen Sch… um C, weil ich „es hab kommen sehen“, mal folgenden link abgespeichert:

https://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/wie-wehrt-man-sich-gegen-eine-zwangsimpfung/

Man findet u.a. eine „Impfbescheinigung“-Ärztliche Impferklärung. Bitte genau lesen. Weiß nicht, ob das ein Arzt oder einer dieser auf die Schnelle rekrutierten und in zweiwöchigen Kursen angelernten „Impf“-Team-Mitglieder unterschreibt. Den Schadenersatz mit einer mindestens fünfstelligen Geldsumme unterlegen.

2. diese „Impf“broschüre an die Schule schicken:

https://christen-im-widerstand.de/wp-content/uploads/2021/06/Ciwi_Impfbroschuere_A5_6auflage_druck-1.pdf

Per E-Mail oder mit der Post.
Hatte selbst einige Exemplare bestellt und noch welche übrig. Könnte einige davon, wenn Sie es möchten, auch gerne mit der Post an Sie schicken.
Die Lieferung dieser Broschüre dauert nach Bestellung erfahrungsgemäß mehrere Wochen. Das würde vermutlich zu lange dauern.
Vielleicht wenden Sie sich bei Interesse direkt an das corona-blog.net-Team?

3. RAe Beate Bahner in Heidelberg kontaktieren:
http://www.beatebahner.de/
Und, natürlich mit Dringlichkeit, um Unterstützung bitten.
Heidelberg ist nicht weit weg von Speyer. Sie hat zu diesem Thema auch schon ziemlich früh im C.-Zeitgeschehen dazu in einem Video berichtet und aufgeklärt.

Viel Glück!

Mein Kind hätte ich schon mindestens seit März 2020 aus der Schule genommen. Es gibt Fernschulen.
Im spd-geführten Rheinland-Pfalz, das wird der spd hoffentlich nachhaltig! da politische Genick brechen und die spd-Verbrecher politisch für lange Zeit absaufen lassen. Die spd Rhl.-Pfalz, speziell die spd in Speyer und die Parteinicks der anderen Parteien in Speyer haben nichts aus dem Grauen des zweiten Weltkrieges gelernt. Pfui!

Genau dieses Grauen passiert auch hier im äußersten Nordwesten:
ein Dr. B., der gleich drei Praxen hier betreibt, bietet auf eigene Faust eine Impfaktion für ab 12jährige an. Er begründet es mit der Delta-Variante und dass viele Schüler depressiv seinen und auf keinen Fall die Schulen wieder geschlossen werden dürfen! Es ist unfassbar und die
Ostriesen-Zeitung machte am 5. Juni noch Werbung auf der Titelseite für dieses in meinen Augen geplante Verbrechen an unseren Kindern.
Diese Ärzte begehen schwere Körperverletzung an den Schülern und verspritzen einen neuartigen, genbasierten, nicht ausgereiften Impfstoff, der nur bedingt zugelassen ist in die Arme unserer Kinder!
Die Ärzte machen keine gewissenhafte Nutzen-Risiko-Analyse und klären die Menschen nicht über Corona und seine Sterblichkeit von 0,15% auf. Sie verschweigen, dass die Studien noch nicht abgeschlossen sind und keine Langzeitfolgen bekannt sind. Sie sagen nicht, dass der Impfling Proband einer Studie ist und die Risiken nicht einschätzbar sind. Die Ärzte verstoßen gegen ihren Eid, der besagt, dass kein Schaden zugefügt werden darf und die Gesundheit erhalten werden soll. Es ist für mich eines der schwersten Verbrechen unserer Zeit und macht mich als Mutter einfach nur traurig und fassungslos.

Ich muss mir nochmal selbst antworten, weil hier Dinge geschehen, die nicht sein dürfen:
Auf dem Titelblatt der Ostfriesenzeitung ist heute ein 12jähriger Junge zu sehen, der sich „seine“ Biontech-Spritze in der Hausarztpraxis der Dr. B. abholt!!!
Einige Seiten weiter gibt es ein großes Bild, auf dem zu sehen ist, dass ein 13jähriger gerade von Dr. B. geimpft wird.
Ein Impfzentrum in der Nähe wird als „Impfverweigerer“ beschrieben, da dort die Impfung Minderjähriger nach Vorgaben der Stiko verweigert wird. Ein Journalist schreibt: Die Impfung von Schülern sei politisch gewünscht und man würde Schüler diskriminieren, wann man dem nicht nachkommt!!
Haben denn alle den Verstand verloren, unsere Kinder als Versuchskaninchen zu benutzen? Ein unausgereifter, genbasierter Impfstoff, der nur eine bedingte Zulassung hat – ohne medizinische Indikation in die Arme der Schüler zu injizieren!! Es ist m. E. schwere Kindesmisshandlung und wird als grausiges Verbrechen in den Geschichtsbüchern stehen….

Das Beste wäre, wenn sich soviel Menschen wie möglich vor dem Eingang zum Schulgelände versammeln. Man braucht gar nicht zu demonstrieren, keine Schilder, kein Alarm schlagen, kein Megaphon, nichts… vor allem sollte man nie jemanden irgendwie körperlich behindern!.. also, einfach erstmal als schweigend dastehender Block versammeln… sowas konnte in Berlin jedenfalls schon Zwangsräumungen verhindern… und sowas braucht auch keine „Erlaubnis“… denn das ist keine Demo… es wollen einfach nur viele, viele Menschen Zeugen dieses Irrsinns sein, so what? ,-)… ups, ja, Herr Wachtmeister, sie haben recht, schon irre viele Leute, wie kommt das bloss? ,-))..

Ziel und Zweck des Ganzen jedenfalls: Der PSYCHISCHE DRUCK – und um den geht es! – muß von den Kindern und Eltern auf die beiden verantwortlichen Personen VERLAGERT werden… Eltern und Kinder sollten Solidarität spüren, die beiden Impf-Verantwortlichen müssen dagegen dazu gebracht werden, sich SCHULDIG zu FÜHLEN… man sollte sich am besten erst so um 7:50 direkt vor Ort treffen… KEINE VORversammlungen 100 Meter vor der Schule!.. vollkommen normal gekleidet und so ruhig, wie man es schafft… KEINE! Diskussionen mit NIEMANDEM, weder mit irgendjemanden von der Schule noch mit irgendwelchen Beamten… dafür gibt es keinerlei Notwendigkeit… vor allem NIE auf Provokationen reinfallen, von wem auch immer… natürlich sollte man NIE das Schulgelände betreten, wenn man kein Elternteil ist…und vor! dem Eingang ist öffentliches Strassenland, da kann jeder stehen, auch 1000 Leute auf einmal… eventuell kann man nicht wissende Eltern durch gute Informationen noch vor dem Gelände über die Gefahren der Impfung aufklären… und auch das ist nicht strafbar! Das Schlimmste, was passieren kann, ist, daß die Polizei die Anordnung treffen kann, daß eine freie Gasse zum Schulgelände bleiben muß… okay… der PSYCHOLOGISCHE DRUCK bleibt aber – und wächst mit jeder Minute! Sorry, auch, wenn es keinem gefällt, aber das ist tatsächlich ganz simple psychologische „Kriegsführung“.. allerdings unterliegt die ganze Welt zur Zeit 24/7 einer solchen Operation… okay… das können wir auch ,-)… Gandhi hat übrigens – mehr oder weniger – nichts anderes gemacht… und ich denke doch, daß er damit Erfolg hatte… ,-)).. und ehrlich: PASSIVEN Widerstand kann man lernen wie alles andere auch… das ist keine Geheimwissenschaft ,-)

Also: Am besten zu STEIN werden… psychisch wie physisch.. NICHT AUFREGEN, das nutzt gar nichts!… man kann übrigens auch ganz dicht immer hin- und herlaufen… ruhig, schweigend, entschlossen, so ist man keine starre, sondern bewegliche Masse, das irritiert und beeindruckt… und sowas wirklich kann eine Superwirkung entfalten!

Zum Thema Fotografieren oder Filmen: Ehrlich gesagt: Spätestens, wenn Polizei auftaucht, weg mit den Cams oder Smartphones.. es gibt natürlich auch den Ansatz, davon auszugehen, daß, wenn gefilmt oder fotografiert wird, sich die Polizei zurückhält, ABER: Das kann so sein… oder es passiert das genaue Gegenteil.. also, ICH würde darauf verzichten… es geht dort ja erstmal um ganz konkrete KINDER.. ODER ABER – und das ist, wenn man Beweise für irgendetwas sammeln will, sowieso generell am Besten – man fotografiert oder filmt verdeckt, mit absoluten Kleinstkameras, die in einem Knopfloch stecken und die im Grunde unsichtbar sind, außer, jemand sucht genau DANACH… die Bildaufnahme erfolgt drahtlos über einen Funkempfänger auf dem Smartphone…

Ansonsten kann ich nur empfehlen, daß bei einer solchen Aktion auch immer! folgende drei Personen anwesend sind: 1) Ein „Mediator“, also jemand, der persönlich nicht betroffen ist, aber als Charakter und am besten auch aus Erfahrung heraus gut VERMITTELN kann, wenn es denn nötig werden sollte 2) Ein Arzt mit dem Wagen um die Ecke und 3) Ein Rechtsanwalt!!! Ach, und ein PFARRER kann auch richtig super sein!!

Zum Thema Sicherheit durch Öffentlichkeit: Man kann natürlich auch ein „eigenes“ TV-Team herbeiholen bzw. am Vortag quasi „bestellen“… wobei diese Redaktion schon Sympathien für die Gruppe haben sollte… „Bestellen“ heisst: Einfach eine TV-Redaktion anrufen und sagen, was passieren wird… allerdings: Man sollte das TV-Team am besten schon kennen und berechtigtes Vertrauen haben… denn es wäre natürlich nicht gut, wenn diese Redaktion in der Hoffnung, einen echten Krawall zu bekommen, vorab die Polizei informieren würde… vielleicht am besten rechtzeitig OVAL MEDIA anrufen, die betreiben die ganze Aufnahme für den Corona-Ausschuss ,-)

Also, das könnte so durchaus gute Chancen haben, die Impfaktion zu verhindern… und das wäre doch klasse! Im weiteren könnte dies beispielhaft wirken, und vielleicht wirklich helfen, endlich auch die kritische Öffentlichkeit in die ÖR-Medien und Privatsender zu tragen, und wenn es nur regional wäre, und: Wenn das klappen würde, würde es für jeden in D, der entsprechend tickt, unheimlich Mut machen.. und die Handelnden wären absolut stolz auf sich und auch das kann nur gut tun….. ach, und viele neue Leute, die auf derselben Wellenlänge liegen, trifft man auch ,-)

Okay… gerne bei Bedarf weiterreichen, dieses Rezept gilt mehr oder weniger überall! ,-)

„… Der PSYCHISCHE DRUCK – und um den geht es! – muß von den Kindern und Eltern auf die beiden verantwortlichen Personen VERLAGERT werden… …“
Genau. Der psychische Druck muss auf die Bundes- und Landtagsabgeordneten, auf die Stadtverordneten verlagert werden. Derzeit lachen diese Typen sich in der Mehrheit eins auf unsere Kosten und werden hierfür auch noch bezahlt.
Hat sich die MP von Rhl.-Pfalz, die schwerstbehinderte Frau spd-Genossin Marie-Luise Dreyer schon abspritzen lassen? Und hat das ihr Göttergatte, ebenfalls spd, auch getan, sich abspritzen lassen?

Das Kind am 9.7. auf jeden Fall zu Hause lassen! Mit anderen Eltern zusammenschließen und Tipps der Vorkommentare ansehen! Schule und diesen skrupellosen Arzt verklagen auf vorsätzliche Körperverletzung und vorsätzlichen Mordversuch… ich bin kein Anwalt aber das geht zuweit! Kein Politiker, Schulleiter, Arzt etc hat das Recht solchen Druck und solche Nötigung auszuüben! SCHÜTZT EURE KINDER!

„… Das Kind am 9.7. auf jeden Fall zu Hause lassen! …“
Besser finde ich es, das Kind _ab_ dem 09.07.2021 zu Hause zu lassen.

Siehe https://uncutnews.ch/kinder-waren-schon-mal-versuchskaninchen-der-pharmaindustrie/

Ebenfalls hat der wissenschaftliche Autor Ernst Klee zu der Vernutzung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen für die Pharma-Industrie während der Nazizeit sehr viele Bücher geschrieben und Dokumentarfilme erstellt.
Ernst Klee, siehe https://www.fischerverlage.de/autor/ernst-klee-1000233
An all‘ das muss man die Abgeordneten erinnern und die Abg. auf diese Weise in einen für sie unlösbaren Konflikt bringen, der ihnen schlaflose Nächte bereitet.

Vor 40 Jahren, als ich noch selbst zur Schule ging, war für den Rektor vor allem eins das wichtigste: die Schulmilch. Ich habe ihn genau beobachtet: in vier Jahren Unterstufe habe ich ihn KEIN EINZIGES MAL Schulmilch trinken sehen. Ich weiss aber, dass einigen Kindern von der (kalten) Schulmilch schlecht geworden ist, und dass viele MitschülerInnen Bauchweh nach der Pause hatten (Laktoseunverträglichkeit?). Als Kind konnte ich mir keinen Reim drauf machen, heute verstehe ich aber, dass es nicht die Schulmilch selbst war, die für den Rektor so wichtig war – sondern der Abnahmevertrag mit der Molkerei. Mit der Impfung ist es vielleicht eine ähnliche die gleiche Geschichte.

Sehr gut von Ihnen beobachtet und die sachlich richtigen Schlussfolgerungen von Ihnen gezogen werdend.

In der DDR hatte die DDR-Regierung mal einen besonderen Spleen. Da wurde probagandiert: „Iss‘ ein Ei mehr!“

Jetzt probagandiert eine ganze Horde von Politiker/innen und ihre Vasall/innen: „Nimm eine „Gegen“-„Corona“-„Impfung“ mehr.“

Auch das Edith-Stein-Gymnasium, Nikolaus-von-Weis- (14.07. und 26.08.), und Kaiserdom-Gymnasium, Speyer bieten Impfungen an. Es ist unfassbar.

Tatsächlich.
Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass die Behinderten sich gegenseitig zum „Geimpft-Werden“ auffordern, entweder direkt oder indirekt (Aussprechen der Erwartungshaltung, dass die Behinderten sich selbstverständlich „gegen“ „Corona“ „impfen“ lassen [müssen]).

Zitat:
„… Außerdem sind die meisten sicher schon geimpft. …“
Link hierzu:
http://web.fu-berlin.de/gdb/docs/Sponti-Info_2021-06.pdf

Woher der Corona-Glaube kommt, ist mir ein Rätsel.

Letzte Woche in BGL große Impfaktion für Kinder und Jugendliche ab 12. 1000 Impfdosen standen bereit. Große Werbung über Soziale Netzwerke und über einige Schulen im Landkreis. Letztendlich wurde stolz verkündet das 527 das Angebot angenommen haben.

Hier bei uns in der Stadt (in Bayern) geht es auch los. Auf Initiative des Elternbereits (!) (Screenshot vom Schreiben an die Eltern liegt vor.) wird an einem Gymansium nach Schulunterricht auf dem Schulgelände Schüler geimpft, die wollen.
In einer Nachbarstadt wurde vor kurzem schon in der Schule geimpft. Weitere Angebote von anderen Schulen sind in Vorbereitung.
Es ist der pure Wahnsinn was jetzt abgeht.

Das wird viele kranke und Tote geben (nicht nur bei den Kindern) , aber daran ist dann die Delta oder sonst irgend eine Variante Schuld. Wenn die Eltern und andere das begreifen werden sie sehr sehr wütend werden, dass lässt sich nicht verheimlichen, weil dann jede Familie davon betroffen sein wird. Außerdem ist die angebliche Delta Variante zwar ansteckender aber nicht gefährlich. Hier wird wieder etwas aufgeblasen um Angst zu schüren, denn Angst lähmt und macht gefügig.

Das ist einfach nur noch menschenverachtend, richtig ekelhaft, aber wer gibt sein Kind denn für sowas her ?????

Eltern, die im Ausland urlauben wollen, setzen ihre Kinder und Jugendlichen großem Druck aus. Sie werden ihren Kindern und Jugendlichen die Schuld geben, dass, wenn die Kiddies und Jungster sich nicht ömpfen lassen, der Sommerurlaub der ganzen Famliie ins Wasser fällt.

Es ist leider so, dass bereits 14jährige entscheidungsfähig sind und die Ärzte es einfach machen!
Sie verstoßen somit gegen ihren Eid, der sagt, dass man keinen Schaden zufügen und die Gesundheit erhalten soll!

Das Ganze ist wahrlich ein Verbrechen an der Menschheit! Unter „www.arztpraxis-muotathal.ch“ (Dr. med Matthias Gauger) kann eine vorbildliche Aufklärung über das Impfen abgerufen werden unter dem Menüpunkt „Wissensgrundlagen für eine Impfentscheidung“

Ich bin noch bis zu den Sommerferien an einem der größten Gymnasien in Baden-Württemberg beschäftigt, werde auf Grund meiner „kritischen Haltung“ im kommenden Schuljahr nicht mehr angestellt … an dieser Schule wurde den Schülerinnen und Schülern ebenfalls ein „Impfangebot“ unterbreitet, und … zu meinem großen Entsetzen … von viel zu vielen Leuten angenommen. Dieser blinde, vorauseilende Gehorsam und die allgemeine Dienstbeflissenheit, gepaart mit einer vermutlich genetisch bedingten Obrigkeitshörigkeit, führen dazu, dass nicht mehr der Mensch, sondern nur noch die Sache im Mittelpunkt aller Bemühungen steht. Selbst noch so unsinnige Regeln und Vorschriften werden, ohne sie zu hinterfragen, durchgesetzt. Es ist, als wäre über Nacht der gesunde Menschverstand von diesem Planeten verschwunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.