Kategorien
Covid-19 Medien Politik

Lafontaine: „Mittlerweile fällt das Wort Covidioten auf die zurück, die es erfunden haben“

Neben seiner Frau Sahra Wagenknecht gilt Oskar Lafontaine als eine der wenigen Ausnahmeerscheinungen in der Partei Die Linke, die die staatlichen Corona-Maßnahmen und deren politisch-mediale Befürworter kritisieren. Auf Facebook hat sich der Saarländer am Donnerstag nun Karl Lauterbach und die Pharmaindustrie zur Brust genommen.

Oskar Lafontaine äußerte sich gestern auf Facebook sehr kritisch und versah seinen Post kurzer Hand mit den Hastags:
#schwarzbuchcorona #Panikmache #coronapolitik #coronaheulbojen #impffortschritt #DeltaVariante.
In seinem Post geht er u.a. auf die Covid-Heulbojen wie Karl Lauterbach ein und, dass die sogenannten Experten Arm in Arm mit der Pharmaindustrie den Teufel an die Wand malen, um möglichst viele Leute mit den Impfstoffen mit „bedingter Marktzulassung“ zu impfen und den nächsten Lockdown vorzubereiten. Über 1.600 zumeist wohlmeinende Kommentare und 11.000 Daumen nach oben zeigen, dass Lafontaine mit seiner Meinung offenbar nicht allein dasteht.

Mittlerweile fällt das Wort Covidioten auf die zurück, die es erfunden haben, um andere herabzusetzen.

Oskar Lafontaine Facebook 08. Juli 2021

Seinen original Post haben wir hier mit eingefügt.
Covidioten
Es geht wieder los
Mittlerweile fällt das Wort Covidioten auf die zurück, die es erfunden haben, um andere herabzusetzen. Obwohl immer mehr Menschen geimpft sind (57 Prozent haben die Erstimpfung und 40 Prozent bereits den vollständigen Impfschutz) benutzen Covid-Heulbojen – an vorderster Stelle Karl Lauterbach – die Delta-Variante, um erneut zu warnen und Schreckensszenarien in die Welt zu setzen. Dabei zeigt sich immer mehr, dass die sogenannten Experten Arm in Arm mit der Pharmaindustrie den Teufel an die Wand malen, um möglichst viele Leute mit den Impfstoffen mit „bedingter Marktzulassung“ zu impfen und den nächsten Lockdown vorzubereiten. Dabei verlieren die „Experten“ allmählich ihre Glaubwürdigkeit. Das Herumreiten auf Inzidenzen, ohne die Anzahl der durchgeführten Tests anzugeben, war, vom wissenschaftlichen Standpunkt aus betrachtet, schon immer eine Scharlatanerie. Die Warnungen vor überfüllten Intensivstationen entpuppen sich bei näherem Hinsehen als interessengeleitete Lügen, wie nicht zuletzt der Bundesrechnungshof festgestellt hat. Und selbst die Statistik der Corona-Toten und die daraus abgeleiteten Schlussfolgerungen geraten ins Zwielicht, wie der promovierte Mathematiker Günter Eder auf den NachDenkSeiten gezeigt hat. Jens Berger hat in seinem neuen „Schwarzbuch Corona“, das es auf die Bestellerlisten geschafft hat, die Fehler der Corona-Politik ausführlich dargestellt.
Ein Kompliment an die Kinderärzte und die Mitglieder der Ständigen Impfkommission, die sich bisher standhaft weigern, für die Impfung von Kindern einzutreten, obwohl die Pharma-Lobby mit ihren Handlangern mächtig Druck macht. Der Lockdown hat bei den Kindern mehr Schaden angerichtet und ihnen mehr Leid zugefügt, als es eine Infektion mit Covid je könnte. Das Schimpfwort Covidioten fällt mehr und mehr auf diejenigen zurück, die jede Gelegenheit ergreifen, um wichtigtuerisch Warnungen in die Welt zu setzen und mit wissenschaftlich nicht abgesicherten Behauptungen die Leute verrückt zu machen.

42 Antworten auf „Lafontaine: „Mittlerweile fällt das Wort Covidioten auf die zurück, die es erfunden haben““

Allerdings ist Lafo dem Glauben an die Ömpfe wohl hoffnungslos erlegen und der Ömpf-Sekte erlegen.
Somit verfehlt seine Kritik bezüglcih der Pharma ihre Wirkung und mutiert zu einem handzahmen Tiger.
Man soll Lafos Worte zu „Corona“ also nicht überbewerten, ist meine Meinung.

Hi Bolle,
was genau ist „Ömpfe“ und „Ömpf-Sekte“?
Wieso muss man solche Bezeichnungen verwenden die nicht alle verstehen können, wenn man doch sowieso als „Bolle“ auch noch anonym kommentiert?
Also bitte, was ist „Ömpf-Sekte“?
Danke!

Guten Abend Frau Zendel,
Ömpfe = Impfung
Ömpf-Sekte = Impf-Sekte. Kommt mir so vor, als ob dieser Corona-Zirkus, die Corona-Hysterie von einer weltweit umspannenden Sekte orchestriert wird.

Naja, es ist doch im Grunde gut, wenn selbst jemand, der der Impfung an sich positiv gegenüber eingestellt sein mag (ich weiß es nicht), erkennt und ausspricht, dass es hier um feinsten Pharma-Lobbyismus geht.

Vielen herzlichen Dank für diesen Kommentar Herr Lafontaine!! Ich hoffe sehr, dass sich weitere Politiker dieser Wahrheit anschliessen, damit dieses verlogene Szenario endlich mal ein Ende hat und unsere Kinder nicht weiter mit Füßen getreten werden…im übertragenen Sinn 🙏 Liebe Grüße 🌻🌈

Hier wird man dann sehen können, wer in der Politik vielleicht(!) noch Rückgrat und eine eigene Meinung hat.

Wenn man sich die Politik der Geschichte ansieht, gab es von diesem Typ Mensch in diesem Metier besonders wenige, und selbst jetzt werden einige wenige vielleicht sogar Kalkül damit verbinden und „Corona-Leugner“ [ich leugne kein Corona] einsammeln wollen.

Bei Oskar Lafontaine habe ich jedoch Hoffnung.

Bitte Marie,
wir befinden uns inmitten des Wahlkampfes der Bundestagswahlen, somit wird man vor Oktober noch gar nichts bei all den Kandidaten sehen und erkennen können, ganz im Gegenteil. Allerdings sind solche Zeilen wie diese nun von Lafontaine dennoch nicht ganz unwichtig und wertlos – allerdings nach den Wahlen werden diese wohl deren Wert komplett verlieren, bzw. dann ist man, ähm Mann, wieder auf Spur…

Hut ab vor jedem Politiker der klare Worte findet
Ich schäme mich für das was in unserem Land passiert u wie viele Dumme es gibt

Endlich mal jemand, der vielleicht(!) gehört wird. Vermutlich hatte hier Sarah guten Einfluss genommen?

Ich hoffe, mein Bruder bekommt es mit. Leider ist er bereits geimpft, was mich sehr bedrückt, was auch immer die Situation im Detail ist. Aber so wird er vielelicht wenigstens(!) vor der dann wirklich katastrophalen Auffrischung absehen.

Es geht ein Riss durch meine Familie, habe ich nun das Gefühl. Die, die die Gefahr im Virus als größer wahrnehmen einerseits und andererseits die, die skeptisch wurden ob der aggressiven Berichterstattung.

Es hat wohl auch mit einem generellen Technik-Glauben und vielleicht (ich meien es nicht pejorativ) einer gewissen humanen Überheblichkeit zu tun, wenn manche denken, sie könnten mal eben Eingriffe vornehmen am genetischen und immunologischen Finetuning des Körpers.

Liebe Marie,
ich denke ganz viele von uns können sich in Ihre Grat-Wanderung sehr gut hinein fühlen, und in diesen katastrophalen Zustand, dass sich hier Millionen Familien spalten bis verstreiten und trennen 🙁
Seit nun 2 Monaten kämpfe ich darum, dass in meiner Familie sich keiner impfen lässt, doch:
– bei meinem Halbbruder hatte ich keine Chance, er arbeitet in der Altenpflege.
– bei den Eltern meiner Halbschwester ebenfalls keine Chance
– meine Halbschwester war sogar beim Arzt des Vertrauens und er riet zur Impfung, obwohl sie unter einer Immun-Erkrankung leidet die vorwiegend zur Thrombose neigt.
– die zwei Kinder meiner Halbschwester wurden beide schon GENÖTIGT, der große vom Arbeitgeber und der kleine von der Schule
– meine Stiefschwester reist ca. 9 Monate im Jahr mit ihrem Wohnbus durch die Länder, und mittlerweile ist sie es leid, jedes Mal dann bei der Rückkehr in Quarantäne zu müssen – geschweige von den Kosten für all die PCR-Tests.

Meine Halbschwester hat ein eigenes Haus, den größten Umbau im Haus, ein schulpflichtiges besonderes Kind, und alle Erwachsenen im Haus gehen Vollzeit arbeiten, plus pflegebedürftige Eltern paar Kilometer weiter – also dort hat wirklich KEINER MEHR ZEIT sich alternativen Artikeln zu widmen.
Die letzten 6 Wochen waren eine schwere Gratwanderung, denn alle 4 Personen im Haushalt bei meiner Halbschwester, sie lieben Mama und Papa, bzw. Oma und Opa die ja schon geimpft wurden, und dann stehe ich vor der Wahl denen diese HORROR-Artikel und -Interviews aufzuzeigen über Impf-Nebenwirkungen, damit sich nun kein weiterer mehr impfen lässt – aber klar denken dann alle dabei auch an Mutter/Vater, bzw. Oma und Opa, die also schon in Gefahr sein könnten.
.
Also die wahren Helden dieser Fake-Pandemie, die eine enorme Gratwanderung erleben, um vermutlich viele Leben zu retten, darunter das der eigenen Familie, die wurden noch nicht geehrt geschweige positiv erwähnt in den Medien – im Gegenteil, die bezeichnet man immer noch abfällig und diffamierend: IMPF-GEGNER 🙁

Die Problematik ist sehr gut beschrieben.
im Grunde sind die meisten Menschen, die sich dieser sogenannten Impfung unterziehen charakterlich und menschlich gutmütige Menschen, die sich einfach nicht vorstellen können, mit was für menschenverachtenden PSYOP-Methoden hier genötigt und erpresst wird. Wichtig scheint mir, sich dadurch nicht entzweien zu lassen, was die ja wollen. Nerven behalten ist auch wichtig, weil die „Gegenseite“ diese zunehmend verliert.
Danke und eine gute Zeit

Zweifellos ist das leichter gesagt als gelebt… ich erlebe die (von gewissen Kreisen ja absolut beabsichtigte) Spaltung in allen Beziehungen, von ältesten Freunden über mein Kind und die Partnerschaft bis hin zu beruflichen Auswirkungen… der reinste Horror, als wären die Menschen in meiner Umgebung plötzlich hirngewaschen. Was für eine Macht doch Medien mit Panik-/Angstkampagnen und ihren Bildern in den meisten Mitmenschen anrichten. Durch meine psychologisch-analytische Ausbildung sehe ich das ganze Drama von Beginn an ohne die rosarote Brille meiner Mitmenschen, aber selbst vorsichtiges Infragestellen scheint für viele schon die Kapazität an erträglicher Kritik zu sprengen… Man kann den gottlosen Gestalten, die sich diesen Coup über Jahrzehnte bestens ausgeheckt und ihre Figuren in Stellung brachten andererseits auch nur Hochachtung zollen, das ist schon ein wahrhaft geduldiger Geniestreich. Leider zu Lasten freiheitlicher nationaler und globaler Gesellschaftsstrukturen, vor allem zu Lasten der unabdingbaren persönlichen Freiheit… ganz abgesehen von all den (noch weiter anwachsenden) Vermögensschäden…

keine Einwände zu den Anmerkungen von Jürgen
Zitat Adorno: „Liebe predigen
setzt in denen, an die man sich dabei wendet, bereits eine andere Charakterstruktur voraus, denn die Menschen, die man lieben soll sind ja selber so, dass sie nicht lieben können und dann keineswegs so liebenswert.“

Dennoch ist der Faktor „L“ der einzige Ausweg aus dem Dilemma.

Vielen Dank Frau Zendel für Ihre mitfühlenden Zeilen und den Bericht aus Ihrer eigenen Familie.
Mittlerweile mache ich mir solche Sorgen um meinen Bruder. Er ist krank geworden jetzt, streitet jeden Zusammenhang ab, hat hohes Fieber.

Ich frage mich immer, wenn das alles „stimmt“, was Bhakti da so Kluges von sich gegeben hat (es erscheint so vollkommen logisch und der Mann so dermaßen vertrauenswürdig), was kommt dann noch auf uns alle zu?
Bisher konnte ich immer sagen „Die anderen“ werden krank. Jetzt betrifft es die eigene Familie.
Ich meine das nicht böse, ich wünsche es keinem. Aber in der eigenen Familie fühlt man sich so besonders hilflos.

In unserem Fall hat sogar der Heilpraktiker dazu geraten. Was soll man dann noch sagen? Wenn sogar die (aus Taktik? Selbstschutz? Als Lüge?) behaupten, sie selbst wären geimpft und das solle man ruhig tun? Ein Heilpraktiker, der mich selbst noch vor einer einzigen Gabe Cetirizin(!!!) warnte, als ich Allergieschübe hatte? Aber die Impfung soll jetzt plötzlich gut sein? Ich habe solch eine Wut auf diesen Typen. Er hat die Gesundheit meines Bruders auf dem Gewissen, fürchte ich. Er wollte sein (großes!) Zentrum sicher nicht „in Verruf“ bringen. Mein Bruder hatte seine Entscheidung wohl auch von dessen Meinung abhängig gemacht gehabt, weil er ihm vertraut.

Ja, und dass wir diffamiert werden… Es ist so unfassbar. Gerade heute wieder. Sie haben jetzt Empfehlungen herausgegeben, wie man mit „Impfgegnern“ in der Familie und im Freundeskreis UMGEHEN soll!!! Als wären wir Gestörte!!!

…liebe Frau Zendel, ein großes Bravo an Ihre ehrlichen Worte – ich teile voll und ganz Ihre Sorgen und mache ähnliche Erfahrungen- in meiner Familie ging es besonders den Frauen schlecht, als der 2. Stich vollzogen war… ich habe versucht, sie zu warnen und zu beruhigen, es gibt tatsächlich gute Heilmittel gegen Corona! Aber auch ich stoße an meine Grenzen und muß die „vermeintliche“ Freiheit eines Jeden akzeptieren! Ich kann nur hoffen, daß kein Impfzwang kommen wird.
Alles Liebe

Ich schwöre auf den Wahrheitsgehalt der folgenden persönlichen Schilderung von jemandem, der dieses wiederum unmittelbar von der betroffenen Person im vertraulichen persönlichen Gespräch erfahren hat und nehme nur die unmitelbar selbst erfahrenen Infos ohne jede weitere eigene Schlussfolgerung auf:

Ein oben von mir als betroffene Person bezeichneter Mann, der, Zitat: „kein Geld“ besitzt, hat zeitnah folgendes erlebt: Nach dem Tod seiner, Zitat: „90jährigen Mutter“ im Krankenhaus, deren Ableben für alle auf dem Dorf, die diese Frau gut kannten, eindeutig auf das hohe Alter und ihre diversen, allen mehr oder weniger gut bekannten altersbedingten Krankheiten zurückzuführen sind, wurde, Zitat „vom Gesundheitsamt“ als Sohn der Toten folgendes ANGEBOT gemacht, Zitat:“ Wenn wir als Todesursache „COVID 19“ aufnehmen können, dann übernehmen wir alle Bestattungskosten, Zitat: „so etwa 3000 Euro“.

So wurde es dann auch gemacht, da, Zitat:“ der Mann kein Geld hatte und sich so freute, daß seine Mutter so nun eine schöne Beerdigung bekam“…

Als ich fragte, ob mir dieser Mann vielleicht diesen Vorgang in eine Kamera erzählen würde, kam von meinem Gesprächspartner folgendes: „Nein, bestimmt nicht, er mußte eine VERSCHWIEGENHEITSERKLÄRUNG unterschreiben..“… und „..der hätte Angst, das zu erzählen..“ und, Zitat: „…außerdem freute er sich ja so ( wegen der schönen Beerdigung )..“

Ich habe übrigens dieses vorgestern von jemandem erfahren, der selbst das Unglück hatte , mit ü80 und diversen Vorerkrankungen (verschiedener Krebs) im letzten Winter in ein Krankenhaus zu müssen und dort zu erleben, wie er in Quarantäne mußte, die Ärzte LAUT in seinem Beisein von seinem sicherern Tod sprachen – ohne zu wissen, daß er dieses mithören konnte – und die dabei gegenüber einander von COVID 19 als Todesursache sprachen.

Er sagt heute selbst: „Zu seinem ABSOLUTEN Glück hat mich eine meiner Töchter von ganz allein dort rechtzeitig rausgeholt, sonst wäre ich gestorben, allein durch das permanente Liegen, ich weiß das!“

DEUTSCHLAND im Jahr 2021….

Lieber Oliver Thiele,
das glaube ich Ihnen alles auf’s Wort. Und so soziopathisch es einerseits klingt, aber es ist bedauerlich, dass mir diese Situation auf dem Gesundheitsamt nicht passiert ist – meine Eltern sind alle drei schon vor „Corona“ verstorben. Wäre es mir passiert, dann hätte ich innerlich / heimlich in jenem Moment gejubelt als ein Gesundheitsamt mir solch ein Angebot inkl. Unterschrift pflichtige SCHWEIGEPFLICHTSKLAUSEL unterbreitet – natürlich hätte ich diese Schweigepflichtsklausel mit Eifer unterschrieben, allerdings nur aus dem Grund, um dies alles zur ANKLAGE zu bringen! Denn gerade WEIL sich der betroffene auch noch in GELDNOT befindet, sollte hier die Staatsanwaltschaft mit Eifer ermitteln, denn diese Geldnot macht solch‘ ein Angebot zur widerlichen Straftat.
.
Und was die Krankenhäuser betrifft:
Gäbe es keine Impf-Nebenwirkungen, dann wären mindestens schon die Hälfte aller Krankenhäuser in DE komplett pleite, denn das war der von Ihnen beschriebene Mann erlebte als er selbst Patient gewesen war, das müssen andere erst gar nicht erleben, um sich NICHT mehr in ein Krankenhaus zu getrauen!
Ich kenne alleine drei Menschen die von deren Hausarzt eine Einweisung ins KH bekamen, aber sich strikt weigern in ein KH zu gehen – und ich kenne wirklich nur (noch) ganz wenige Menschen.
.
Wenn dieses politische und pressetechnische komplett Versagen bis hochkriminelles Vorgehen letztlich KEINE angemessenen Folgen haben wird, dann… ich bin noch schwer am überlegen wie ich dann darauf reagieren werde!
Ich hoffe es ist schon ein Heer an „Dedektive“ oder „Spione“ zusammen gestellt und in den Startlöchern, um Angela Merkel nach ihrem Abschied… NICHT aus den Augen zu verlieren, denn wenn diese Verbrecherin sich straffrei dann die nicht vorhandenen Eier am Sandstrand schaukelt, dann…

Ich kenne die Onkologischen Stationen leider selbst und wie da vorgegangen wird. Das sind meines Erachtens geldgierige und skrupellose Menschen. Ich glaube Ihnen jedes Wort und habe das mit dem Übernehmen der Kosten für Covid-Etikett ebenfalls gehört, aber ohne Verschwiegenheitserklärung.

Wenn das wirklich so läuft, ist das echt kriminell. Dann schrecken die wirklich vor gar nichts mehr zurück, nicht mal vor solcher OFFENSICHTLICHKEIT.

Ich habe aber auch von Mitarbeitern aus dem Gesundheitswesen erfahren, dass es Prämien für die Krankenhäuser gibt von ich glaube 2 tausend Euro je Covid-Patienten.

Einer, den ich kenne, hat eine Familie betreut, die sogar vor Gericht ziehen musste, weil sie nicht wollten, dass die Angehörige im Totenschein Covid stehen hatte. Sie war zuvor noch negativ getestet worden. Dennoch mussten sie vor Gericht, um das durchzusetzen. Die Person, die mir das sagte, ist niemand, der übertreibt oder so. Das wird schon genau so gewesen sein. Der ist sogar selbst geimpft, also passt es nicht mal in sein Weltbild, denke ich.

3000 Euro für eine Beerdigung? Wo lebst Du? Bei meiner Mutter war es über das Doppelte – die Kosten für die Bewirtung der Trauergäste nicht mit eingerechnet.

Vielen Dank, Oskar Lafontaine!!

– Oder sollte ich besser speziell Ihren Gehirnzellen danken? Oder Ihrem Herzen? Oder Ihrem Bauchgefühl?

Jedenfalls: DANKE!

DANKE an das Corona-Blog.net Team,

für das Aufgreifen des Beitrags von Lafontaine auf Facebook!

Mir wäre der entgangen, dabei war ich 20 Jahre lang „Die Linke“-Wählerin, weil diese als einzige immer GEGEN AUSLANDSEINSÄTZE und f ü r Abrüstung waren.
Doch seit dieser unkontrollierten EINWANDERUNG die unter dem Deckmantel „Flüchtlinge“ daher kommt und der Tatsache, dass hierzulande 100.000de mit gefälschten syrischen Pässe unterwegs sind, womöglich oder sehr wahrscheinlich nämlich diese „Terroristen“, bzw. Söldner die vor über 10 Jahren nach Syrien eingedrungen sind und dort dann sogar mit Giftgasen den syrischen Staatspräsidenten stürzen können wollten – seither wähle ich aus Wut und Ohnmacht die AfD, dabei habe ich gar nichts mit denen am Hut und sowieso sind ALLE Parteien unwählbar!
Aber gar nicht wählen bringt doch auch nichts, dann müssen die noch nicht einmal mehr meine AfD-Wahl mühsam heraus suchen, um diese in CDU oder SPD abzuändern!

Guten Abend Bolle,

ist „dieBasis“ jene Partei, welche vom „Corona-Ausschuss“, sprich diesen vier Rechtsanwälten geründet wurde?
Also meine Partei müsste f ü r den NATO-Austritt und f ü r den Austritt aus der Europäischen Union sein; g e g e n Auslandseinsätze oder am besten ganz die Bundeswehr insofern abschaffen, dass diese unbewaffnet bleiben, also keinen Dienst mehr an der Waffe, sprich mit keinerlei Waffen mehr – auch nicht bewaffnet mit Impfstoffen in Pflege- und Altenheimen, etc. Abschaffung des Euros, sprich die D-Mark kommt zurück, und vor allem Abschaffung von Werksverträgen, die den mickrigen Mindestlohn unterwandern oder umgehen, sprich Arbeit muss sich wirklich wieder lohnen, sprich Hartz4 Aufstockung bei Vollzeitarbeit never ever! Arbeitsverträge müssen wieder UNBEFRISTET geschlossen werden, sprich befristete Arbeitsverträge MAXIMAL einmalig auf ein Jahr, und Unternehmen die dann deshalb jährlich Arbeitnehmer entlassen und wieder und wieder einen neuen für ein Jahr einstellen, die dürften nach einmaliger Abmahnung mit Gedlstrafe ihr Unternehmen schließen. Zudem fordere ich von meiner Partei eine Volkszählung in dem Sinne, wie viele Bürger mit nur einer einzigen, sprich nur der deutschen Staatsangehörigkeit, und wie viele Bürger mit zwei oder mehreren Staatsangehörigkeiten, inkl. all derer die keine deutsche Staatsangehörigkeit haben. Denn ich habe NICHTS gegen Menschen deren Abstammung NICHT deutsch ist, aber ich möchte wissen, wie viele Bürger hier in diesem Land überhaupt noch leben, die nur eine einzige und zwar die deutsche Staatsbürgerschaft haben. Falls diese die 50% nämlich schon unterschritten haben, dann fordere ich von „meiner“ Partei, dass all jene die nur die deutsche haben, ein Angebot für eine zweite Staatsbürgerschaft unterbreitet wird, also ich würde auch eine afrikanische dann nehmen, zumindest so lange, bis endlich geklärt ist, warum das „Deutsche Reich“ parallel noch existiert und diesem lediglich die „Rechtskraft“ fehlt. Ich bin kein sogenannter „Reichsbürger“, a b e r ich habe 2 Monate lang ALLES von diesen „Reichsbürgern“ gelesen und nach recherchiert, und ich fand vieles von geschichtlicher Seite, aber schlimmer noch aus juristischer Sicht sehr schlüssig bis sogar bewiesen – zudem gab es von den Linken eine Anfrage an die Bundesregierung, mit der Frage, ob das DEUTSCHE REICH noch existiert, und man mag es mir nicht glauben, aber die Bundesregierung hat mit „Ja“ geantwortet, sprich es soll parallel weiter existieren, und erklärt, dass dem Deutschen Reich jedoch die „Rechtskraft“ oder so ähnlich fehlen würde. Also die Partei die ich wählen würde, die müsste zu aller erst DAS, also die Souveränität der BRD als rechtskräftiger, souveräner Staat überprüfen. Und als zweites bei alle WAHLEN die ANONYMITÄT ABSCHAFFEN, sprich ich möchte als Wähler im Internet überprüfen können, ob MEINE STIMME auch ordnungsgemäß gezählt und zugeordnet wurde – es wird dem Menschen und besonders dem Wähler überhaupt NICHT schaden, wenn dieser endlich mal wieder Eigenverantwortung erlernt und zu all dessen Entscheidungen und KREUZCHEN auch namenlich stehen werden kann.
Es gäbe da noch ein paar weitere „Kleinigkeiten“, aber wie Sie wohl schon längst bemerkt haben, so wird es für meine Vorstellungen sicher keine passende Partei geben (können) – denn das müsste eine sein, die deren Wahlprogramm auch wahrlich verwirklicht und nicht nur zum schönen Schein vorgaukelt.
Und last but not least:
Was nutzt es, wenn ich die „DieBasis“ wähle, jedoch der schon ewig vorherrschende Wahlbetrug bei den Auszählungen dann meine Stimme entnimmt und dafür eine Stimme für die CDU oder SPD hinzu fügt???
Und ja, ich glaube an derart Wahlbetrug genauso wie ich an mich selbst glaube!

NACHTRAG an Bolle:

Eben fällt es mir wieder ein, dass ich vor paar Wochen mal nachgesehen habe für was diese Partei „DieBasis“ so alles steht – und da fiel mit hier (siehe Link) etwas auf, das gerade mir aus Mannheim (Baden-Württemberg) so gar nicht gefiel:
https://diebasis-partei.de/bundeslaender/
.
Baden-Württemberg
VORSTAND (Doppelspitze): Dragan Nesovic
SCHATZMEISTERIN: Yvonne Nesovic
.
Ist das ein Ehepaar oder Geschwister?
.
Schauen Sie sich mal zum Vergleich HAMBURG 😀 an
Vorsitzende: Katja Schäfer UND Claudia Breitenfeld
Stellvertretende Vorsitzende: André Malitzki UND Christina Buchmeier
Schatzmeister: Peter Milbradt
.
Oder BAYERN zum Vergleich (siehe Link)
.
Ich habe mir vor paar Wochen die Datei „E-Mail an die NEUE PARTEI von Füllmich schreiben“ sogar zur Vorlage abgespeichert, weil ich bei „dieBasis“ mal nachfragen wollte, ob da in BW ein „Familienclan“ alles in der Hand hat. Aber dann habe ich es verworfen nachzufragen, weil ich schon einmal dem „Corona-Ausschuss“ angeschrieben habe, und von denen kein Wort zurück kam, und letztlich hat mich dann diese oben aufgezeigte Besetzung für BW so extrem gestört, dass ich damit die gesamte Partei auch verworfen habe, DENN eine derartige Besetzung zeugt für mich von etwas, das mich abschreckt.

Sie sprechen mir aus der Seele. Ziemlich ähnlich geht es mir auch. Immer Grün oder Links gewählt. Und jetzt mit ähnlicher Motivation wie Sie die AfD.

Manchmal frage ich mich, warum ich eigentlich immer auf der Seite der Minderheit stehen muss.

Früher war man als Linker oder Grüner ja noch fast sowas wie ein Außenseiter.

… diesen Herbst werde ich voraussichtlich diese dieBasis wählen (muss mich noch informieren – aber Hauptsache gegen Impfzwang und diese ganzen Lügen), danach dann wieder AfD aus Protest.

Leider ist Jens Berger ein Wolf im Schafspelz. Er hat schon immer die NDS-Haltung dominiert und anfänglich sogar die Bundesregierung wegen zu laschen Maßnahmen kritisiert. Eigentlich gehört Jens Berger in die NoCovid-Linken-Fraktion, versteckt sich nur wegen wohl zu deutlicher anderer Haltung des NDS-Publikums.
Erst Anette Sorg hatte auf den NDS eine vorsichtig andere Position eingeführt. Ich habe lange nichts mehr von der gehört. Ist sie schon weggemobbt worden?
Müller, Berger, Lafontaine, Wagenknecht stehen leider nicht wirklich auf der Seite der Aufklärer. Mit denen werden die ganzen Verbrechen vertuscht werden, alle Verantwortlichen werden sich in aller Ruhe auf ihre Pfründe zurück ziehen können. Und alle eingeführten Rechtsverdrehungen werden weiter bestehen bleiben um bei der nächsten Gelegenheit neu aktiviert und noch viel übergriffiger durchgesetzt und fortgeschrieben werden.

Zitat von Jean-Claude Juncker: „ Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“

Genauso geht es nach diesen Pseudo-Nachdenkern immer weiter und weiter.

Lieber Albrecht Storz,
genauso wird es wohl leider auch wieder geschehen – wie immer eben – da ist es völlig egal wie viele Menschenleben und Existenzen nun auch dieses politisches und mediales Verbrechen gekostet hat.

Jens Berger hat, wie viele zu Beginn der Corona-Pandemie, erst einmal vor dem Virus gewarnt und hat dann seine Meinung grundlegend geändert als immer mehr Fakten auf den Tisch kamen. In keinem einzigen seiner späteren Artikel läßt er auch nur eine Nähe zur No-Covid Fraktion erkennen. Ganz im Gegenteil.
Nun hat er ein Buch gegen die Corona-Politik geschreiben, ist damit in die Spiegel-Bestsellerliste gekommen und kann damit auch den Mainstream erreichen! Ich würde daher sogar so weit gehen zu sagen, dass er in diesen Tagen die wichtigste kritische Stimme gegen die Corona-Massnahmen ist.
Der Corona-Blog hat ja leider nicht diese Reichweite, auch wenn ich sie ihm wünschen würde!

F.Peters,
Jens Berger ist ein Corona-Impf-Verfechter. Und ein Verfechter der These: „SARSCOV2 verursachte eine schwere, tödliche Seuche!“. Wenn Sie das nicht kapieren und nicht verstehen, was das bedeutet, weiß ich auch nicht.

Mit einem wie Jens Berger werden alle Verantwortlichen bestens leben können, denn er breitet denen Goldene Teppiche zur Exkulpation großflächig aus.

Wenn es in Ihrem Interesse ist, das aktuelle Niveau an Staatsübergriffigkeit erst einmal zu halten, um dann bei nächster Gelegenheit noch weiter in die Sch**ße geritten zu werden – bitte, dann ist Jens Berger genau das richtige Pferd um darauf zu setzen.

Eines von vielen Indizien:
„Jedoch war es keine Maßnahme der Regierung und erst recht nicht der Lockdown, der dem Sterben ein Ende bereitet hat. Am 25. März konnte das RKI vielmehr vermelden, dass mit einer Impfquote von 95 Prozent die Bewohner der Alten- und Pflegeheime nun faktisch durchgeimpft seien. Es waren also in der Sprache der Epidemiologen nicht die »nicht-pharmakologischen Interventionen«, ein Begriff, der die Lockdown-Maßnahmen zusammenfasst, sondern die »pharmakologischen Interventionen«, die die Lage deutlich entspannten. Kein Grund für die Politik, sich auf die Brust zu klopfen.“ Jens Berger

Dieser Absatz aus dem „Corona-Buch“ von Berger belegt genau die zwei Tatsachen:

_ Wenn angeblich „dem Sterben ein Ende bereitet“ wurde, gab es nach Meinung Bergers vorher also eine tödliche Seuche.
_ Und nach Meinung Bergers habe die Gen-Impfung „dem Sterben ein Ende bereitet“

Ich bestreite beides und werfe Berger vor, hier Mainstream-Erzählung, getarnt als angebliche Gegenmeinung, unter die Leute zu bringen.

Und was mich noch viel mehr erschüttert ist, wie leicht sich die Leute wie Sie täuschen lassen wollen.

Danke für den Kommentar. Ich habe in der DDR denken gelernt und weiß, das man Politikern nicht alles glauben darf. Mittlerweile gibt es im Netz genug Wissen um sich zu informieren. Eine Impfung, die keine ist, sondern eine Manipulation am persönlichen Immunsystem muß man nicht ausprobieren, da das nicht rückgängig gemacht werden kann. Aber es geht ja nicht um unsere Gesundheit. Schade, wenn die Linke nicht den Punkt MIKRATION in ihrem Programm hätte, wäre sie wählbar. Warum bilden nicht die „Vernünftigen“ aus allen Parteien eine neue Partei ohne Gender, grenzenlose Aufnahme von kulturfremden Wirtschaftsflüchtlingen, … Es würde sich lohnen.

Haben Sie mal den Podcast von Quarks, irgendwas mit Wissenschaft im Namen, gesehen? Mir läuft ein Schauer über den Rücken, wenn ich das bei Youtube sehe. Denn: So wie diese Sendungen, so ja wahrscheinlich auch deren PUBLIKUM.

Ich habe etwas nachdenken müssen, um zu erfassen (verbal/argumentativ), WARUM das Gleichnis mit dem Klemptner und dem Elektriker (oder was er da nennt) so schlecht ist, als er argumentiert: Anzahl Veröffentlichungen von Prof. Drosten zum Thema Corona so viel höher als die von Prof. Bhakdi. Und: Man würde ja bei einem Problem mit dem Wasserhahn schließlich auch nicht den Elektriker befragen.

ABER ich sage: Man würde auch nicht bei einem Problem mit dem Wasseranschluss nur einen Installateur einer einzelnen speziellen Marke befragen, sondern lieber jemanden, der insgesamt vom ganzen System was versteht.

Drosten ist völlig fokussiert auf eine bestimmte Virenart und seine persönlichen Tests.

Bhakti hingegen versteht was vom ZUSAMMENSPIEL.
Hier sieht man mal wieder: Ich halte die für schlauer, die das Gesamte verstehen als irgendwelche Details in Spezialfällen, die sie am Ende gar nicht richtig einordnen können.
Außerdem hat Bhakti kein Motiv. Warum sollte er uns anlügen? Er ist wirkt hoch authentisch.

Dies hier nur noch als Kommentar, weil man bei Youtube leider nicht kommentieren darf und mir der Zorn etwas hochkommt angesichts dieser offensichtlichen und systematischen Manipulation unserer Bevölkerung (und Jugend – denn das scheint hier klar die Zielgruppe zu sein).

https://www.youtube.com/watch?v=Ilq9NKaNK0A

Das tun sie nicht, weil sie dann ihre politische Karriere bald an den Nagel hängen könnten: Für „Wahrheits“-Positionen (ohne Eigennutz und am Gemeinwohl und der Wahrheit orientierte Politik) gibt es keine Lobby. ERGO keine Medien. ERGO würde nicht darüber berichtet (oder sogar verleumderisch).

Das tun sich nur sehr wenige an. Leute wie Sarah W. etwa, die es wahrscheinlich von ihrer Persönlichkeit her nicht ertragen könnten, etwas gegen ihre Überzeugung und gegen ihr Innerstes zu vertreten.

Es ist ein Armutszeugnis.

Ich weiß, ehrlich gesagt, nicht, wie ich in den nächsten Jahrzehnten damit leben können soll. Mit einer Gesellschaft, die immer mehr in diese Richtung gehen wird.
Irgendwann wird die Mehrheit vielleicht aus schmerzhaften eigenen Erfahrungen gelernt haben. Aber bis dahin dürften mal locker 70 oder 80 Jahre oder mehr vergehen. Das werden die allerwenigsten von uns noch erleben dürfen.

Es ist schlimm, sehend zu sein, denke ich in letzter Zeit manchmal. Es ist schier unerträglich. Es raubt einem den Schlaf.

Die Menschen haben einen erneuerten Glauben. Aber anstatt in diesen unsicheren Zeiten Sicherheit im Glauben an den römisch-katholischen Gott zu finden, haben sie nun pharma Gott. Die Menschen glauben an die Heilkraft der Spritze. Die Impfnebenwirkungen werden nicht kritisch hinterfragt, sondern gelten als Glaubensbeweis. Eben weil es Impfnebenwirkungen gibt ist der PharmaGott real! Das ist der Beweis! Und wenn einmal einer an einer Sepsis nach der Impfung stirbt, so hat ihn der PharmaGott zu sich gerufen, und sein langes Leiden in dieser virendurchseuchten Welt kam endlich zu einem Ende. Der Impfverstorbene hat es nun gut! Und die Impfkritiker versuchen den PharmaGott zu leugnen? Da kann ein echter PharmaGott-Gläubiger nur lachen. Da muss schon mehr kommen als Feuer und Schwert, als dass ein echter PharmaGott-Gläubiger einmal anfängt die Situation kritisch zu hinterfragen! Ich glaube an PharmaGott, den Retter, den Allmächtigen, gelitten unter Doktor Semmelweis, ich glaube an die heilige Pharma, Politik, und die Steuer.

Ich schaue mir gerade mal ein Video der „Gegenseite“ an.
Und mir kommt das K***, was für Knilche, und wie wichtig die sich selbst finden.
Am lustigsten ist noch, dass sie selbst eingestehen, sich beim Thema Masken geirrt zu haben: Veränderte wissenschaftliche Erkenntnislage nennen sie das dann einfach. SOOO lächerlich. Bei etwas wie Masken sollte das Wissen lange bekannt gewesen sein. Und KOMISCH: Diese „wissenschaftliche Erkenntnislage“ (oder wie sie es genau nannten) läuft genau synchron mit der wirtschaftliche Verfügbarkeit der (von Spahn arrangierten 😉 ) Masken!!! Man musste anscheinend noch auf die Freunde von Spahn warten, damit die ihr Geschäft machen können und die Leute nicht womöglich zuvor woanders einkaufen gegangen sind?!

Wie auch immer: Ich fragte mich eben, ob eigentlich irgendwer solche Videos mal exemplarisch mitschneidet? – Für die Zukunft.
Ich könnte mir gut vorstellen, dass die beizeiten gelöscht oder manipuliert werden werden.

Leider habe ich selbst die technische Ausstattung nicht für einen Mitschnitt.

https://www.youtube.com/watch?v=Ilq9NKaNK0A

Ich kann mir nicht helfen, aber man MERKT doch einfach, dass Prof. Bhakdi ein ehrlicher Mensch ohne hinterhältige Motive ist, oder?! Warum merken das all die anderen nicht?

https://www.youtube.com/watch?v=_Hc-kyU4M0I

… ich weiß, dass es nicht ganz direkt zum Artikel passt, aber indirekt eben schon, denn es geht um die Verleumdung an allen Ecken und Enden.
Und es ist spannend, in der Rückschau zu hören, was Prof. Bhakdi im Frühjahr 2020 offenbar sagte und dann zu sehen, wie es seither weiterging.

Die Corona-Lemminge werden bei diesem Video wahrscheinlich sagen: „Und? Er hat nicht Recht behalten. Er sagt, es würde keine zweite Welle geben. Keine weiteren Toten. Die Pandemie sei vorbei. Das sei immer so. Aber wir wissen ja jetzt, zurückblickend, wie es weiterging“.

Mich würde auch Herrn Bhaktis Antwort darauf interessieren.
Vermutlich würde es in die Richtung gehen, dass es sich eben um einen „Spuk“ handelte, gar keine Pandemie, und deshalb die Pandemie eben erst rum sei, wenn beschlossen werde, dass sie rum sei.

Aber was sagt ein Herr Bhakti zu den Schreckens-Nachrichten aus Indien, Norditalien, Spanien, Portugal,…?
Sind das alles gefälschte Berichte??

Ich könnte hier mal seine Antwort gebrauchen, denn man kommt in Diskussionen dann ja sicher schon schnell an einen solchen Punkt. Und dann ist man argumentativ schnell etwas am Ende.

„Sind das alles gefälschte Berichte??“

Ja. Und wenn Sie das bis jetzt noch nicht begriffen haben, kann man leider auch nichts machen.

Groß-Medien sind nicht dazu da, Ihnen ein ungeschminktes Bild der Welt zu zeigen, sondern ein verzerrtes Bild – maximal so viel Wahres, dass Berichte glaubhaft wirken, immer so viel Falsches, dass sich das gewünschte Gesamt-Bild glaubwürdig stützen lässt -, das die Interessen der Medien-Eigner befördert. Groß-Medien sind Mittel der Massensteuerung – und sonst nichts. Und zwar seit über 100 Jahren, nicht erst seit Pulitzer, Hearst, Hugenberg, sondern spätestens seit den Gründungen der ersten „Presseagenturen“ (Charles-Louis Havas, Reuters, Wolff) schon Mitte des 19. Jahrhunderts.

„Die Öffentlichkeit mag glauben, dass es mehrere Zeitungen gibt, aber letztendlich gibt es nur eine Zeitung.(…) Ein Büro unter der Leitung von Herrn Havas.“

– Honoré de Balzac

Tja, daran hat sich bis heute gar nichts geändert.

Merkt Ihr auch, wie in den Nachrichten jetzt die Schlinge etwas vorbereitet wird und sich kaum merklich verengt?
„Nein, es soll keine Impfpflicht geben“. *
„Nein, in der aktuellen Situation [!?] soll es keine Impfpflicht geben.“ *
„Statt Zwang und Pflicht, sollte man die Leute lieber überzeugen“ *
„Statt Zwang und Pflicht, sollte man die Leute erstmal [!?] versuchen [?!] zu überzeugen“. *
„Nein, wir brauchen keine Impfpflicht für bestimmte Berufsgruppen [denn], die Lehrer und Ärzte haben auch so eine sehr hohe Impfquote erzielt“. *
„Nein, eine Impfpflicht ist rechtlich schwierig, soll man dann vielleicht Menschen gegen ihren Willen impfen?! …. Was allerdings geht, ist, den Zugang zum Arbeitsplatz an eine Impfung zu knüpfen“ [!!!! So heute Abend im Hessen-Info-Radio eine Äußerung eines Vorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung oder wer war das?] *

…. so wird es immer wieter gehen, bis wir dann doch bei der Impfpflicht sind, falls es eben nicht „geklappt“ hat mit dem „Überzeugen“.

Woher wollen die die Prozente nehmen, die sie jetzt noch zu brauchen glauben oder zu brauchen vorgeben?!
Die Leute, die jetzt nicht geimpft sind, werden vermutlich Gründe haben.
Die wollen nicht. Punkt.
Die Politik denkt glaube ich wirklich, wir Bürger wären einfach alles nur faule Chips-Esser vorm Fernseher aufm Sofa, die schlicht zu TRÄGE wären, zum Arzt zu gehen [daher ja jetzt diese bescheuerten Vorschläge von wegen: Am Rande des Wochenmarkts anbieten, oder in Einkaufszentren, beim Sportverein, …].

Und dann?

Ich werde mich nicht impfen lassen. Aber es ist schlimm, wenn ich meinen Arbeitsplatz deswegen verliere. Sehr, sehr schlimm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.