Kategorien
Impfung Statistik

200.000 Geimpfte, die gar nicht geimpft sind? Unstimmigkeiten beim Impfdashboard erreichen neue Dimension

Auf dem Impfdashboard wird nun die Impfquote in verschiedenen Altersgruppen angegeben. Sieht man sich die Daten genauer an, fällt auf, dass knapp 200.000 Geimpfte fehlen und deren „Fehlen“ diesmal nicht mit dem Verweis auf fehlende Johnson & Johnson Angaben erklärt werden kann. Eine Analyse und Suche nach realistischen Impfquoten.

Das Impfdashboard hat seine Seite etwas erweitert – heute findet man die Impfquote separat aufgeführt für drei Altersgruppen: mindestens 60 Jährige, 18 – 59 Jährige und 12 – 17 Jährige:

Erst vor zwei Wochen gab es einigen Trubel um „falsche Zahlen“ bei der digitalen Erfassung der Impfdosen und Impfquoten, wir hatten darüber berichtet. In dem Bericht (Datum 12.08.2021) kamen wir auf eine Impfquote (an Erstimpfungen) in der Gruppe der ab 12 Jährigen von 70,7%.
Auch die offiziellen Daten des 13 PEI Sicherheitsberichts (Stand der Daten: 31.07.2021) zeigen eine Erstimpfquote in dieser Gruppe der ab 12 Jährigen von 70,5% auf.

Wie man es dreht und wendet: die neue Übersicht auf dem Impfdashboard ist irreführend. Die Daten sind inkonsistent – die Differenz ist nicht marginal. Es geht um knapp 200.000 Geimpfte die „fehlen“.

Umso überraschter waren wir, dass die größte Gruppe – die der 18 bis 59 Jährigen – in der Grafik auf dem Impfdashboard lediglich zu 63,8% erstgeimpft sein soll. Man muss schon genauer hinsehen, um den Grund zu erkennen: Eine Zuordnung der Johnson & Johnson Impfungen auf die verschiedenen Altersgruppen ist immer noch nicht möglich:

Der Impfstoff von Johnson & Johnson bietet auch bei einmaliger Impfung den vollen Impfschutz. Menschen, die mit diesem Impfstoff geimpft wurden, gelten darum sowohl als vollständig geimpft und als mindestens einmal geimpft. Sie können jedoch für die hier dargestellte Zahl der mindestens einmal Geimpften nicht den einzelnen Altersgruppen zugeordnet werden.

Quelle: Impfdashboard

Das heißt: Die Johnson & Johnson Impfungen fehlen in der dargestellten Grafik – die Dosen müssen noch „draufgeschlagen“ werden – die realen Impfquoten sind damit höher als in der Grafik auf dem Impfdashbaord dargestellt.
Wir haben das überprüft und sind auf weitere Unstimmigkeiten in den Daten des Impfdashboards aufmerksam geworden, die wir hier vorstellen wollen.

200.000 Personen ohne Impfung?

Die Gesamt-Impfquote (ohne die Johnson & Johnson Impfungen) gemäß der oben stehenden Grafik in der Gruppe der ab 12 Jährigen ist:

    \begin{equation*} \text{Impfquote ab 12 Jahren} = \frac{\num{24100000} \cdot \num{0.841} + \num{45300000} \cdot \num{0.638} + \num{4500000} \cdot \num{0.274}}{\num{24100000} + \num{45300000} + \num{4500000}} = \num{0.683} = \SI{68.3}{\percent} \end{equation*}

Das bedeutet, es wurden ohne die Johnson & Johnson Impfungen so viele Personen ab 12 Jahren geimpft:

    \begin{equation*} \text{Erstgeimpfte ab 12 Jahren} = \num{0.683} \cdot (\num{24100000} + \num{45300000} + \num{4500000}) = \num{50402500} \end{equation*}

Laut Impfdashboard waren am selben Tag 53.302.445 Personen mindestens erstgeimpft – hier sind auch die Johnson & Johnson Impfungen enthalten:

Das heißt aus der Differenz, sollten wir die Anzahl der verimpften Johnson & Johnson Dosen erhalten:

    \begin{equation*} \text{Verimpfte Johnson & Johnson Dosen} = \num{53302445} - \num{50402500} = \num{2899945} \end{equation*}

Nun kann man beim Impfdashboard auch die Zahlen der verimpften Dosen nach Impfstoff herunterladen. Wir bieten eine Kopie des heutigen Datensatzes bei uns zum Download an:

In dieser liest man ab, dass die Zahl der bis heute verimpften Johnson & Johnson Dosen lediglich 2.713.976 Dosen beträgt. Es fehlen also folglich Impfdosen für folgende Anzahl an Personen:

    \begin{equation*} \text{Fehlende Geimpfte} = \num{2713976} - \num{2899945} = \num{-185969} \end{equation*}

Es ergibt sich also eine Differenz von knapp 200.000 Geimpften, die nicht durch das „nicht Einbeziehen“ der Johnson & Johnson Impfungen zu erklären ist.

Abschätzen der realistischen Impfquote in der Gruppe der 18 – 59 Jährigen

Da sich aktuell alles um die „Impfquote in der Gruppe der 18 – 59 Jährigen“ dreht, wollen wir noch einen genaueren Blick darauf werfen.

Die „minimale Impfquote“ gibt uns direkt das Impfdashboard vor: ohne die Johnson & Johnson Impfungen sind das 63,8%.
Das ist die (aus Sicht der Pharmaindustrie oder der Bundesregierung) pessimistischste Schätzung – da wie gesagt die ganzen Johnson & Johnson Impfungen fehlen. Für eine obere Schranke (optimistische Schätzung) unterstellen wir einfach, dass alle Johnson & Johnson Impfungen in genau dieser Gruppe verimpft worden wären. Mit der Anzahl der Impfdosen aus den Rohdaten ergäbe sich damit:

    \begin{equation*} \text{maximale Impfquote 18 - 59 Jährige} = \frac{\num{2713976} + \num{45300000} \cdot \num{0.638}}{\num{45300000}} = \num{0.698} = \SI{69.8}{\percent} \end{equation*}

Nehmen wir die 2.899.945 „theoretischen Impfdosen“, die wir haben sollten, wenn die Daten im Impfdashboard konsistent wären, hätte man sogar eine maximale Impfquote von:

    \begin{equation*} \text{maximale Impfquote 18 - 59 Jährige} = \frac{\num{2899945} + \num{45300000} \cdot \num{0.638}}{\num{45300000}} = \num{0.702} = \SI{70.2}{\percent} \end{equation*}

Wie man es dreht und wendet: die neue Übersicht auf dem Impfdashboard ist irreführend. Die Daten sind inkonsistent. Es geht um knapp 200.000 Impfdosen bzw. Geimpfte die „fehlen“.
Wir können nur spekulieren, was diese neue Grafik nun soll. Vielleicht den Impfdruck in der Gruppe der arbeitenden Bevölkerung erhöhen? Immerhin ist die reale Impfquote in dieser Gruppe sicherlich eher an 70% als an 63%.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

12 Antworten auf „200.000 Geimpfte, die gar nicht geimpft sind? Unstimmigkeiten beim Impfdashboard erreichen neue Dimension“

Schaut euch bitte auch die letzte Grafik an: Anteil der verimpften Dosen
Der letze Balken KW33 der gelieferten Impfdosen ist plötzlich niedriger als der der Vorwoche.

Nicht nur der Balken ist kürzer, auch die absolute Zahl der gelieferten Impfdosen wurde von 114.365.254 in KW 32 auf 113.324.532 verringert. Über deren Verbleib ist keine Information zu finden. Ins Klo geschüttet? Aus der Grafik „Lieferung nach Herstellern“ ist lediglich zu erkennen, dass die Anzahl der gelieferten Impfdosen von Astra Zeneca (-2.421.440) und Johnson und Johnson (-21920) reduziert wurde.
Bisher dachte ich, die Menge der gelieferten Impfdosen sei die einzige wirklich verlässliche Zahl auf dem Impfdashboard, da durch Lieferverträge, Lieferscheine und Abrechnungen leicht zu ermitteln.
Weit gefehlt. Offenbar kann man sich nicht einmal darauf verlassen.
Da in der letzten Grafik der Anteil der verimpften Dosen nur in Prozent angegeben wird hat der gelernte DDR-Bürger sofort eine Idee wie er den Plan zu 100 Prozent erfüllen kann.
Das Impfdashboard dient nicht der Information. Es ist ein reines Propagandamedium das dazu dient mittels manipulativer Zahlenspielereien (Beispiel: Impfuhr) Fortschritt und Erfolg vorzugaukeln.
Das nachgerechnet und hinterfragt wird ist nicht vorgesehen.

Nachtrag:
Wie wird denn die Anzahl der verimpften Dosen und damit die Impfquote überhaupt ermittelt? Etwa Anzahl der gelieferten Dosen abzüglich Lagerbestand?
Wenn man sich nicht einmal auf diese Zahlen verlassen kann, können doch auch alle weiteren Überlegungen zu keinem brauchbaren Ergebnis führen.

Was mich viel mehr interessiert, wie die Regierung aus dieser Nummer rauskommen will, wenn die Prognosen zahlreicher Wissenschaftler eintreten. Ein Land mit einer kranken Bevölkerung ist dem Untergang geweiht.

Wenn man so viel Zeit und „Menpower“ in die Erforschung der Basis für nachhaltige Gesundheit investieren würde, wie für diese ganzen Statistiken, Erforschung der Verbreitungswege etc etc, könnten Empfehlungen zur Stärkung des individuellen Immunsystems an Alle
publiziert werden. Man könnte entdecken, WARUM Viele einem Virus nicht mehr Stand halten können. Vielleicht würden wir sogar entdecken, dass unser Lebensstil und die darin begründete weltweite Ungerechtigkeit die Ursache für Krankheit und Krankheit und Krankheit sind?! Nicht „Krankheit wegmachen“, sondern Gesundheit stärken. Impfungen, Antibiotika, Schwermetalle, Mikroplastik, Pflanzenschutzmittel, ….alles immer rin in die Menschen, dann impfen, dann Impffolgen, dann…was???? Mögen die Prognosen zu den Wirkungen nicht eintreffen!!!!

Leider Gottes müssen die Prognosen zu den Impfnebenwirkungen eintreffen, sonst wird der Wahnsinn vermutlich nie enden. Umso früher sie eintreffen, desto mehr Menschen können noch gerettet werden.

Warum kann Keiner die einfachsten Statistiken lesen und deuten?
Und wirklich, ich wünsche NIEMANDEM die Horrorspätfolgen.
Oder doch und dann rotteten sich die Nichtdenker einfach selber aus??? Das habe ich jetzt nicht wirklich geschrieben??? Manchmal muss man einfach. Es ist tatsächlich nicht mehr auszuhalten. Wo bleiben unsere Werte Selbstverantwortung und Freiheit?

Die Impfnebenwirkungen (od. absichtl. Wirkungen?) sind ja bereits von Beginn an eingetroffen, als die Hochbetagten in den Heimen drastisch dezimiert wurden, ohne dass dies als NW der Impfungen attestiert wurde. Man hat die plötzlichen Corona-Ausbrüche nach den „militärischen“ Impfkampagnen in den zuvor konsequent durchgetesteten und meistens infektionsfrei gebliebenen Heimen als Corona- Fälle gezählt und ohne Obduktionen einfach als solche verbucht. Es besteht kein Interesse daran, dass die Öffentlichkeit das hohe Impfrisiko wahrnimmt….
Damit würde der ganze Betrug der Globalisten auffliegen und ein weltweiter Ruf nach Satisfaktion erhoben, der dem ganzen Spuk ein Ende setzen würde.

Das habe ich mich auch gefragt. Irgendwann können die ja nicht mehr wegsehen. Vermutlich gibt es dann ja schon eine neue Regierung, dann können die „Neuen“ auf die „Alten“ verweisen und sich aus der Affäire ziehen. Und das Gesagtes unsere Politik später nicht mehr interessiert, dafür gibt es ja mehr als genügend Beispiele.
Der worst case ist natürlich, dass sie zig andere Gründe suchen (long Covid, schlechtes Immunsystem, was auch immer). Bislang war ich immer recht entspannt. Langsam fängt es aber tatsächlich an, mir Sorgen zu machen.

Das hat nicht erst beimImpfdashboard Methode …
Beim RKI Corona Dashboard gibt es schon seit geraumer Zeit fuer viele Landkreise Diskrepanzen zwischen der Gesamtzahl der „Corona-Toten“ und der Summe der Corona-Toten nach Altersgruppen. Eigentlich sollte fuer jedenLandkreis, fuer jedes Bundesland und fuer die gesamte Bundesrepublik die Summe der Zahl von Corona-Toten ueber alle Altersgruppen gleich der Gesamtzahl der Corona-Toten sein (denn Corona-Tote ohne ein Alter wird es ja wohl nicht geben, und wenn es sie gaebe,muesste man eine Altersgruppe „Alter unbekannt“ einfuehren, um diese mit zu erfasssen (die einfachere Moeglichkeit waere allerdings bei nicht feststellbrem genauen Alter das Alter zu schaetzen). Beim Landkris Region Hannover betraegt die Differenz seit Monaten 10 Todesfaelle (ca. 1% der Gesamtzahl). Bundesweit scheint es ebenso eine Abweichung von ca. 1% zu geben, und bei einer erheblichen Zahl der anderen Landkreise gibt es ebenfalls eine Abweichung. Fuer Region Hannover sind die Zahlen aus dem aktuellen Dashboard:

GesamtzahlCoronatote im Kreis: 1059
Altersgruppe 0-4: 0
Altersgruppe 5-14: 0
Altersgruppe 15-34: 2 (1maennlich, 1 weiblich)
Altersgruppe 35-59: 38 (26 maennlich, 12 weiblich)
Altersgruppe 60-79: 303 (190maennlich, 113 weiblich)
Altersgruppe 80+: 706 (325 maennlich, 381 weiblich)
Summe ueber Altersgruppen: 1049 (10 weniger als die Gesamtzahl der Coronatoten im Kreis)

Anscheinend ist das RKIunfaehig wirklich saubere Daten zu erheben. Das traurige ist allerdings, dass auch das PEI anscheinend unfaehig ist, saubere, konsistente und glaubwuerdige Daten zu erheben, und auf Basis dieses inkompenten usammengeschusteren inkonsistenten Datenwusts fier die ganze Bevoelkerung das komplette Leben betreffende Entscheidungen von unseren Politchaoten getroffen werden …

Jürgen Ilse
Die können nicht mal richtig rechnen im Corona Dashboard 😉 wenn ich für uns hier in Schleswig Holstein schaue hatten wir gestern 65300 Genesene!!
Heute haben wir 65600 Genesene. Bei mir sind das + 300 insgesamt. Beim RKI steht auf der Tabelle +200 !! Und das ist nicht das erste mal, wo mir das auffällt. Ich weiss, die Genesenen werden nur geschätzt. Aber wenigstens sollen die 1 & 1 richtig zusammen zählen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.