Kategorien
Impfung Kinder

Julia Fischer ist Ärztin – angestellt bei den Öffentlich-Rechtlichen und wirbt für die Impfung in der Schwangerschaft

Neben Mai Thi Nguyen-Kim und der Ärztin Carola Holzner, äußert sich nun eine weitere Ärztin namens Julia Fischer zu Wort. Sie ermutigt Schwangere sich aktiv impfen zu lassen und wirbt für die Teilnahme an einer Studie. Angestellt ist sie bei den Öffentlich-Rechtlichen.

Julia Fischer ist Ärztin und produziert für den SWR und RBB passende Videos und Posts auf Instagram, welche sich alle für die Impfung aussprechen. Das wäre nichts ungewöhnliches, würde Sie nicht ihre bislang bestehende Schwangerschaft dazu nutzen, unwissende Frauen von der Impfung in der Schwangerschaft zu überzeugen. Sie schreckt noch nicht einmal davor zurück, Frauen für Studien anzuwerben:

🤓 Kleiner Spoiler: Alle bisher verfügbaren Daten sprechen dafür, dass die Impfung in Schwangerschaft & Stillzeit für Mutter & Kind sicher, verträglich & wirksam ist.

Du möchtest an einer Studie teilnehmen?

Du kannst dich an das CRONOSRegister der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin, das EMBRYOTOX- & das Reprotox-Register wenden.

Instagram Post von Ärztin Julia Fischer am 23.08.2021

Aber dieses Phänomen über gekaufte Personen beobachtet man sowohl beim ZDF, BR, ARD, SWR, RBB usw. durch Bloggerin und Ärztin Carola Holzner oder Mai Thi Nguyen-Kim. Die Liste ist beliebig erweiterbar. Ganz bescheiden postet Doc Fischer, wie sie sich im SWR nennt, zu ihrer neuen Sendung: „Kurz: Wir sind die schlauste Antwort auf „Dr. Google“! 🧠😉“.
Über das Management Gräfenstein (Geschäftsführerin Sarah Gräfensteiner) kann man die Gute Ärztin Doc Fischer erreichen und sicherlich freut sich ihr Management über sachliche Hinweise – mail@graefensteiner-mgmt.de.

So Freunde, die Pause ist vorbei – und jetzt darf ich es verraten: In einer Woche startet „Doc Fischer“! 🥳 Das neue Gesundheitsformat im SWR.

Laut der Aussage von Julia Fischer hat Sie sich selbst mit BioNTech impfen lassen, natürlich ist es bei vielen mit großer Reichweite so, dass man hier den geduldigen Worten Glauben schenken muss. Nachfolgend ihr Post vom 14. Mai 2021:

Nach meiner Story zu meinen Impfreaktionen habt ihr viele liebe Nachrichten geschickt (danke!!) & hattet einen Haufen Fragen. Die möchte ich beantworten & eure Erfahrungen teilen.
Impfstoff & Symptome?
Biontech. Nach der 1. Dosis tat mir etwas der Arm weh, sonst war ich topfit! Die 2. war anders: Nachmittags die Impfung, abends Armschmerzen, am nächsten Morgen Kopfschmerzen, hoher Puls, bleierne Müdigkeit – wie bei einem Monster-Kater. Kein Fieber.
Medikamente?
Ich lag den Tag über viel im Bett (Bild2😅) & war froh, dass ich einen ruhigen Tag hatte – nur ein paar Videocalls & Emails. Ab vormittags habe ich Paracetamol genommen.
❗️Zur Erinnerung: Schmerzstillende Medikamente am besten frühestens 6 h nach „dem Pieks“ einnehmen, denn: bei einer früheren o. prophylaktischen Einnahme wird möglicherweise die Antikörperproduktion etwas gebremst. Ist sie erstmal in Gang, läuft sie trotz Medikamenten weiter. Wenn keine Gegenanzeigen vorliegen, geht Ibuprofen genauso wie Paracetamol.
Eure Erfahrungen
Die Impfreaktionen fallen super unterschiedlich aus. Allgemein sind sie bei Astreazeneca nach der 1. Dosis stärker, bei Biontech nach der 2. Einige von euch haben bei beiden Dosen bis auf Armschmerzen gar keine Symptome gehabt, viele hatten wie ich 1 Tag lang „einen Kater“, manche litten über mehrere Tage an Müdigkeit & Kopfschmerzen, einzelne sogar bis zu 2 Wochen lang.
❗️Impfreaktionen sind unangenehm, aber nicht gefährlich – sondern das Zeichen dafür, dass im Körper die gewünschte Immunreaktion abläuft. Vergleich Selbstverteidigungskurs: Im Training lernen wir, eine ernste Bedrohung schnell zu erkennen, uns zu verteidigen & den Gegner mit den richtigen Moves auszuschalten. Wir bauen Kraft, Technik & ein Gedächtnis auf – genau wie unser Immunsystem. Gegner: SARS-Cov2. Taucht er auf, macht es ihn platt. Leider kann das Training weh tun – aber der Körper vollbringt auch gerade ein kleines Wunder. No pain, no gain!
❗️Keine Sorge, wenn du keine Impfreaktionen spürst! Du baust trotzdem eine Immunität auf. Wenn es dir nach der Impfung gutgeht: Sei froh!
An Tag 2 war ich noch müde, seit Tag 3 gehts mir gut & ich bin froh, geimpft zu sein. 🥳

14. Mai 2021 Julia Fischer auf Instagram

Eine schwanger Frau postet bei Instagram – was die Ärztin Fischer direkt in ihrem Profil aufgreift – von der Impfung in der 33 SSW und ermutigt andere Schwanger sich impfen zu lassen (Beitrag auf Instagram hier).

IMPFEN IN DER SCHWANGERSCHAFT
Ich habe mich gestern gegen Corona impfen 💉 lassen.
Nachdem ich mitbekommen habe, dass die Impfbereitschaft in Deutschland sinkt und die Inzidenzzahlen in Hamburg steigen, habe ich mich spontan dazu entschieden mich und mein Baby in der #33ssw impfen zu lassen.
▪️Hamburg hat aktuell die Höchste 7 -Tages -Inzidenz mit über 30 🙈
Es war eine 50/50 Chance, denn es gibt leider immer noch Ärtzte, die einen nicht in der #schwangerschaft oder #stillzeit impfen.
Ich hatte das Glück, dass ich eine empathische Ärztin getroffen habe die meine persönliche Entscheidung akzeptiert hat. Hätte sie mich abgelehnt, hätte ich mich in meiner Frauenarztpraxis impfen lassen, wo ich auf der Warteliste stand.
🙋🏼‍♀️ Für mich persönlich war das die richtige Entscheidung, jedoch muss das jeder selbst für sich entscheiden.

Kleiner Tipp:
An alle Hamburgerinnen, versucht euer Glück im Impfzentrum.
Heute musste ich erneut von vielen von euch erfahren, dass sie immer noch keinen Arzt/ keine Ärztin gefunden haben, die sie impfen oder es ein langer Prozess bis zur Impfung war.
🦊 An alle Schwangeren und Stillenden die sich auch impfen lassen haben? War es einfach für euch einen Impftermin zu bekommen? Wenn ihr Lust habt, teilt gerne mit in welcher Stadt und wo ihr euch impfen lassen habt. Vielleicht können wir somit denjenigen helfen, die immer noch auf der Suche nach einer Anlaufstelle sind. ❤️

20.08.2021 reisezumglueck auf Instagram

Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

19 Antworten auf „Julia Fischer ist Ärztin – angestellt bei den Öffentlich-Rechtlichen und wirbt für die Impfung in der Schwangerschaft“

Übelste Impfpropaganda gepaart mit einer großen Portion Dummheit. Vielleicht bewirkt die Impfung auch etwas Gutes und sortiert diese Personenkreise aus. Eine andere Formulierung kann ich bei so viel Ignoranz momentan nicht finden. Aber eins glasklar als Ärztin mit dieser Einstellung ist sie beim Staatsfernsehen genau richtig.

Die selbst hat sich doch garantiert nicht mit Wirkstoff spritzen lassen!!

Die ist einfach nur käuflich, wie alle jungen, auf Status und Aussehen sehr bedachten, Ärzte, die ich so kenne.

Davon ist auszugehen. Diejenigen, die die Impfung am stärksten vertreten, sind am wenigsten geimpft. Wenn das wirklich stimmt, was Karen Kingston, ehemalige Pfizer Mitarbeiterin, im Video erzählt, werden sich die Personen, die darüber Bescheid wissen, niemals impfen lassen. Sie sagt im Video, die Menschheit soll getestet werden, wie viel Graphenoxid ein Mensch verträgt, bis er erkrankt oder stirb.

https://www.redvoicemedia.com/2021/07/deadly-shots-former-pfizer-employee-confirms-poison-in-covid-vaccine/

Das Video habe ich gesehen, es ist ein Verbrechen gegen die Menschheit im nie gekannten Ausmaß. Und jetzt hat die FDA die Zulassung für Pfizer genehmigt, ich bin fassungslos.

Werbung ist meist das Verbreiten von Lügen.
Außerdem haben die ÖRR nicht die Aufgabe, einen so genannten „Impf“stoff zu bewerben und Menschen dazu zu überreden, sich „impfen“ zu lassen.

Unbedingt auch dies zur Kenntnis nehmen:

wochenblick.at:

Die genbasierte Covid-19-Impfung von BioNTech Pfizer hat jetzt in den USA, als erste Impfung dieser Art, die Vollzulassung erhalten. Der Notfall-Status des Serums ist damit beendet. Das öffnet einer Impfpflicht in vielen Bereichen Tür und Tor. Die Entscheidung der zuständigen Behörde (FDA) kommt nur 3 Monate nach dem Pfizer-Antrag auf volle Autorisierung und neun Monate nachdem es als erste Covid-19-Impfung die Notfallzulassung erhielt.

EU-Behörde wird bald folgen

Die Pfizer/BioNTech Voll-Zulassung gilt nun für US-Bürger ab 16 Jahren. Viele Unternehmen, Bildungseinrichtungen und Institutionen können ab jetzt „selbstbewusster“ eine Impfpflicht aussprechen. Die Biden-Regierung freut sich jedenfalls auf einen neuen „Immunisierungs-Boom“. Laut einer Umfrage der Kaiser Family Stiftung, wollen sich 30 Prozent nicht geimpfter Personen, bei einer Vollzulassung, „den Stich“ geben lassen. 60 Prozent der Amerikaner haben bisher zumindest eine Covid-Impfung. Man kann davon ausgehen, dass die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) dem bald folgen wird. Deren Chefin, Emer Cooke, war ja bekanntlich langjährige Pharma-Lobbyistin, und wird ihre früheren Geldgeber kaum vor den Kopf stoßen.

Bis jetzt hat es keinen großen Unterschied gemacht, ob Notzulassung oder Vollzulassung. Es wurde unbegründet ein experimenteller Impfstoff Milliardenfach verspritzt und die vielen schweren Nebenwirkungen werden heruntergespielt. Schaue ich mir die gegenwärtige Situation überall an, habe ich das Gefühl, der Impfstoff wurde bereits von Anfang an voll zugelassen.

Ja, aber juristisch könnte es bezüglich flächendeckender Impfpflicht (welche mich zur Auswanderung zwingen würde, ein gut bezahlter Job würde dann frei 🙁 ) schon einen Unterschied machen.

… obwohl… wenn man sich die Gerichte so anschaut…
Ich weiß gar nicht, worüber ich mehr entsetzt sein soll: Den Rechtsstaat oder meinen rapiden Verlust jeglichen Vertrauens in selbigen

eigentlich ist auch die Notfallzulassung nicht gerechtfertigt gewesen, weil sie nur erfolgen darf, wenn es keine Alternativen gibt, dies ist jedoch nicht der Fall, denn es gibt Medikamente die helfen und zwar auch vorbeugend, wird aber unterdrückt, weil es nicht gewollt ist. Nur die “Impfungen“ sollen die “Rettung“ sein. Ich bin gespannt ob sich jemand traut die FDA zu verklagen.

Ich bezweifle stark, dass eine Vollzulassung REIN RECHTLICH nun die Tür zur Impfpflicht öffnet. Diese „bedingte Zulassung“ war ohne Frage ein perfektes Argument nicht nur gegen eine Impfpflicht, auch gegen sich das Zeug überhaupt spritzen zu lassen. Jedoch wäre nun eine Vollzulassung kein Türöffner für die Impfpflicht, denn juristisch sowie wissenschaftlich basieren alle Daten die nun von der „bedingten Zulassung“ zur Vollzulassung führten, nicht nur an Millionen Versuchkaninchen die gar nichts von ihrem Glück als Probanden wissen und demnach eben auch nicht für all die notwendigen Untersuchungen zur Verfügung standen, und zudem sind jegliche Langzeitwirkungen und -nebenwirkungen immer noch NULL erforscht, weil es dafür noch gar keine Daten geben kann. Geschweige ausreichend Verstorbene nach der Impfung obduziert wurden, denn auch solche Obduktionen würde eigentlich zu all den wirklich benötigten Daten um an eine tatsächliche Vollzulassung gelangen zu können, durchaus dazu gehören. Alleine gewisse Artikel in denen steht, dass Oberstaatsanwälte die Unterlassung von Obduktionen fordern u. s. w. was immer diese hochkriminellen Politiker und Institutionen da nun „voll zulassen“:
Es ist und bleibt Fakt, dass immer noch nicht einmal annähernd so viel geforscht und untersucht wurde, wie es bei einem einfachen Medikament der Fall sein muss, wenn es eine Zulassung bekommen soll. Und hier reden wir von keinem Medikament, sondern von einem Impfstoff, was eine noch ganz andere Hausnummer ist, und noch dazu von einer Gen-Therapie, die noch niemals zuvor hier eine Zulassung bekam.
Das Wort alleine – Vollzulassung – ist wissenschaftlich und juristisch irrelevant, es müssen alle Bedingungen und Anforderungen die hinter dem Wort bis dato standen gewissenhaft erfüllt und sauber ausgewertet sein – dazu gehören viele Jahre…… Also bleibt locker, den Richter will ich sehen, der mir derart Argumentation abspricht und mir weismachen will, dass die Voraussetzungen für eine Vollzulassung eines Impfstoffes, ab heute von einem einstigen Sicherheitsmaß von Bspw. 100 nun auf 5 herab gesetzt wurden.
Und selbst wenn es so sei, so darf der Richter sich selbst und seinen Kindern das gerne spritzen lassen, aber meinen körper geht ihn immer noch einen Scheiß an! Dann soll er mir das NEUE Gesetz zeigen, welches meinen Körper einer Merkel & Co überschrieb.
Die bluffen nur, schon die ganze Zeit über!
Angst fressen Seele auf – da braucht es starke Nerven und gesunden Menschenverstand, inkl. eben auch der Glaube daran, dass wir es schon immer mit Hochkriminellen in den Regierungen zu tun hatten!

Leider befürchte ich, dass Gesetze einfach angepasst werden, so läuft das schon die ganze Zeit, wenn etwas im Weg stand, aber ich gebe Ihnen Recht, jeder sollte das selbst entscheiden. Bei Schwangerschaftsabbrüchen heißt es ja auch: Mein Körper, mein Bauch. Und bis 70 Jahre besteht kaum ein Risiko an Covid zu versterben , außerdem gibt es alternativen.

Es gibt immer noch Ärzte, die einen nicht in der Schwangerschaft impfen wollen … Ein kleiner Hoffungsschimmer, aber es gibt auch Ärtze die das machen. Wer sich nur etwas kritisch mit der Impfung auseinandergesetzt hat, der würde sich NIEMALS NIE sich in der Schwangerschaft impfen lassen !!!

Mancher möchte das wahrscheinlich gar nicht hören, ich muss es aber trotzdem sagen: Diese Person ist ein Mann und kann gar nicht schwanger sein. In den sog. „Eliten“ finden sich zu 95% Transvestiten.

@ Arnold Anonymus

Sie schreiben: „… In den sog. „Eliten“ finden sich zu 95% Transvestiten. …“
Woher haben Sie diese Information? Das, was Sie schreiben, hierzu hätte ich gern mehr Informationen.
Es könnte sein, dass die Transvestiten sich vor dem Leben selber ekeln und vor den Nicht-Transvestiten und deshalb die Nicht-Transvestiten „über die Wupper gehen sollen“.

Ohne Worte!!
Auf der einen Seite sollen Schwangere nicht rauchen, keinen Alkohol trinken, keine Medikmante nehmen. Aber mit so einer Plörre das ungeborene Leben gefährden !! Ich könnte nur noch schreiend in eine Kreissäge laufen!

„… Ich könnte nur noch schreiend in eine Kreissäge laufen! …“
Das lohnt die Sache nicht. Wir brauchen bei einem Neuaufbau der Gesellschaft kritisch Denkende Menschen, wie Sie einer sind, gemäß dem, was Sie im Forum schreiben.

Es ist auch keine „Impfung“, sondern es wird ein experimentelles Mittel gespritzt zu anderen Zwecken, als ein „Virus“ zu „bekämpfen“.
Deshalb ist es (aus Sicht der Gehirnwäsche-Verbrecher, wie dieser Fernseh-Ärztin) nur logisch, dass Schwangere (zwangs-)“geimpft“ werden.

omg, vielleicht sollte man ihr und den anderen mal die Zahlen von den Fehlgeburten und Totgeburten vor die Nase halten. Ich finde das unverantwortlich, zumal nicht einmal die langfristigen Folgen für die überlebenden Babys bekannt sind. Was ist das vorgezogene Euthanasie für Babys? Im übrigen impft man nicht in Schwangerschaften, diese Gruppe war auch nicht vertreten in der kleinen Studie von Pfizer ebenso NICHT, Alte Leute und kranke. Krank 🙁

Gottes Segen und Schutz für all diese unschuldigen, zwangsgeimpften Embryos, Babys und Kinder.

Nur gut, dass all diese Agenda indoktrinierten ?Ärzte? nach den erforderlichen Corona-Prozessen niemals wieder eine Zulassung bekommen werden.

Gut auch, dass sie in ihrer Verblendung, Gier und Arroganz ihre „mörderischen“ Empfehlungen in Schrift, Bild und Ton für die Ewigkeit öffentlich machen, das wird die Prozessführungen erleichtern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.