Kategorien
Covid-19 Impfung Studium

Fotoprojekt #Ärmelrunter: „Mein Ärmel bleibt unten weil …“

Ein Fotograf porträtiert Menschen, die sich aus verschiedenen persönlichen Gründen dafür entschieden haben, auf ihre Corona-Impfung zu verzichten. Es ist eine Antwort aus der Bevölkerung auf die Kampagne „Deutschland krempelt die Ärmel hoch.“

Eine Fotoprojekt von dem Fotografen Von Kuhwede sorgt für Aufsehen, denn inzwischen haben sich in Leipzig 18 Menschen offiziell mit ihrem Statement zur Corona Impfung fotografieren lassen.
Der Fotograf lädt zu sich in das Geschäft ein um ein Foto aufzunehmen und ermutigt andere Fotografen es ihm gleich zu tun. Auch ermutigt er andere Personen ein Foto von sich mit dem #Ärmelrunter zu veröffentlichen.
Das Ganze ist auch auf Facebook und Instagram zu finden.

Das Ziel des Projektes

Das Projekt ist ein freies künstlerisches Projekt, ohne wirtschaftliche, religiöse oder politischen Interessen. Es ist eine Antwort aus der Bevölkerung auf die Kampagne „Deutschland krempelt die Ärmel hoch.“ (#ärmelhoch)

Das Anliegen aller Beteiligten ist es, das oppositionelle Stimmungsbild in der Gesellschaft aufzugreifen und den Menschen eine Stimme zu geben, die sonst ungehört bleiben, da die Berichterstattung eher einseitig ist und teilweise schon Feindbilder entgegen einer freien Impfentscheidung schürt. Menschen, die aus verschiedenen Gründen das Angebot einer Impfung nicht wahrnehmen möchten, werden aktuell als Minderheit dargestellt und medial und politisch an den Rand der Gesellschaft geschoben.

  • Es ist nicht die Absicht des Projekts Menschen davon abzubringen, sich impfen zu lassen.
  • Es ist nicht die Absicht des Projekts Impfungen grundsätzlich in Frage zu stellen.
  • Es ist nicht die Absicht des Projekts, eine Pro Impfentscheidung zu kritisieren.

Das Projekt #ärmelrunter kritisiert ausschließlich die Kampagne »Deutschland krempelt die Ärmel hoch« und die einseitige Darstellung der Impfbereitschaft von Medien und Politik. Die öffentliche Darstellung hinterlässt den Eindruck, als geht es den Initiatoren nicht um eine sachliche und objektive Aufklärung der Bevölkerung in Bezug auf eine Impfung, sondern es scheint, als werden mit dieser Kampagne bestimmte wirtschaftliche Interessen gefördert.

Durch die Kampagne #ärmelhoch entsteht ein großer sozialer Druck auf Menschen, die das Impfangebot nicht wahrnehmen möchten, so dass nicht mehr von einer wahrhaftig freien Impfentscheidung gesprochen werden kann. Menschen werden durch die Kampagne subliminal beeinflusst.

Elemente des Projektes #ärmelhoch wie 

„Lasse ich mich impfen? A) Ja B) Ja C) Ja D) Ja.“

geben bereits eine suggestiv Antwort vor und lassen die Entscheidung nicht frei. Diese Kampagne ist somit nicht ergebnisoffen, verfolgt keinerlei Objektivität und steht einer sachlichen Aufklärung deutlich entgegen. Die Kampagne wird von den Mitwirkenden des Projektes #ärmelrunter als hoch manipulativ betrachtet und daher angeprangert.

Das Ziel des Projektes #ärmelrunter ist es, ein Gegengewicht bei der persönlichen und individuellen Impfentscheidung in der Bevölkerung zu demonstrieren. Die Kampagne #ärmelhoch erweckt den Eindruck, als stünde nahezu fast die ganze Bevölkerung hinter der Impfung und als gäbe es keine anderen Positionen. 

Mit dem Projekt #ärmelrunter möchten die Beteiligten ein Zeichen setzen, dass eine Impfentscheidung eine freie individuelle Entscheidung ist, die jeder für sich selbst, frei von Interessen Dritter, treffen darf und muss. Ebenso sollte Menschen, die das Impfangebot nicht wahrnehmen, keinerlei Nachteile entstehen.

Alle Mitwirkenden des Projektes #ärmelrunter möchten die Bevölkerung anregen, selbst aktiv zu werden und sich über Vor- und Nachteile einer Covid-Impfung zu informieren. Vor allem in Bezug auf die neuartigen Impfstoffe.

Denn der Großteil der Bevölkerung wird nicht informiert, dass die EU im Juni 2020 in dem Gesetz zum Schutz vor genetisch veränderten Organismen eine Ausnahme ausschließlich für die Corona-Impfung beschlossen hat, dass die Zulassung aller „Impfungen“ gegen SARS-CoV-2 lediglich „Bedingt“ erfolgte, weil die Hersteller wesentliche Studien zur Wirksamkeit und Sicherheit nicht vorlegen konnten und die Europäische Medikamentenbehörde, EMA, den Herstellern übrigens mehr als 2 Jahre Zeit gegeben hat, diese Unterlagen nachzureichen. Das bedeutet, die Zulassungsbehörde wird erst dann über eine mögliche Zulassung entscheiden, wenn die Substanz bereits an einen Großteil der Bevölkerung verabreicht wurde. Damit wird der Sinn und Inhalt des Zulassungsverfahrens auf den Kopf gestellt und ad absurdum geführt.

Werden Teil der Bewegung #ärmelrunter

Fühlen Sie sich eingeladen am Projekt mitzuwirken. Zeigen Sie Gesicht und teilen Sie mit der Welt, warum Ihr Ärmel unten bleibt. Lassen Sie sich kostenfrei von mir in Leipzig fotografieren. Oder laden Sie Ihr ganz eigenes Foto mit dem Hashtag #ärmelrunter auf Ihren Kanal. Auch Fotografen aus anderen Städten sind eingeladen, in Ihrer Region das Projekt zu ergänzen. Wöchentlich werden es mehr Menschen.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

34 Antworten auf „Fotoprojekt #Ärmelrunter: „Mein Ärmel bleibt unten weil …““

Super mutig das zu tun. Meinen Respekt haben alle Teilnehmer. Nicht jeder kann leider so deutlich und ehrlich sein wie man möchte um Repressalien z.B. auf der Arbeit zu vermeiden. Spreche da aus eigener Erfahrung und was ich von Freunden höre, geht es einigen ähnlich. Was ja schon schlimm genug ist, keine Frage. Ganz privat kann ich da zum Glück meine Meinung vertreten, wer damit nicht klarkommt muss ja nicht bleiben. Aber letztendlich brauche ich meinen Job im Geld zu verdienen.

Die Frage ist, wie lange lebst du noch und kannst deiner Arbeit nachgehen, wenn du nachgibt und dir den Giftcocktail spritzen lässt.

Der Staat könnte als letzte Maßnahme eine Impfpflicht einführen. So etwas wäre nicht das erste Mal. Wir befinden uns in einer heiklen Situation. Ich persönlich hoffe auf die klassischen Totimpfstoffe im Herbst bzw. bis zum Ende des Jahres, damit könnte ich leben. Sorgen machen mir allerdings die Pläne der Pharmaindustrie i. S. Digital Health, nachzulesen z. B. beim Johner-Institut (.de) im Blog unter dieser Bezeichnung. Vermutlich ist der Grüne Pass erst der Anfang…

Eine tolle Idee, aber mit Sicherheit wird diese Kampagne wieder von den üblichen Verdächtigen verunglimpft werden.

Anmerkung (muss nicht freigegeben werden): Wieso wurde die Schrift im Blog geändert? Sie mag ja schick aussehen, ist aber wesentlich schwerer zu lesen als die vorherige. Vielleicht kann man ja zu Arial zurückkehren? Wäre nett. Danke.

Hallo,

wir haben keine Schrift / Schriftart geändert – das sollte eigentlich alles aussehen wie gehabt… um ehrlich zu sein, wissen wir auch nicht, welche Schriftart wir genau verwenden… Jedenfalls sollte im Vergleich zu anderen Beiträgen hier alles beim Alten sein?

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Ich würde gerne mein Statement mit Foto abgeben. Gibt es einen Fotografen im Passauer Raum oder wie soll ich das machen?

Hallo,

leider können wir Ihnen da keinen „gezielten Fotografen“ nennen.
In Zeiten, in denen aber nahezu jeder ein Smartphone hat, ist zumindest ein kleiner „Schnappschuss“ sicher möglich?
Wenn das Einfügen des „#Ärmelrunter“-Blocks das Problem ist, können wir Ihnen da helfen – Sie können einfach ein Photo per Mail an uns schicken (info@corona-blog.net) und wir fügen so einen Block ein und schicken es an Sie zurück.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Tolles Projekt, würde auch gerne mit machen, leider bin ich nicht sehr fotogen, deswegen mag ich keine Bilder von mir. In meinem Umfeld sind die meisten geimpft, kenne aber auch ungeimpfte, die es auch bleiben wollen. Die geimpften in meinem Umfeld stört es nicht, dass ich ungeimpft bin. Ich respektiere ihre Entscheidung, sie meine. Allerdings hatte ich im Vorfeld versucht sie zu warnen und das sie sich die Stimmen von Prof Bahkdi, Prof Hockertz usw anhören sollten, das wollten sie aber nicht. Nun meide ich das Thema, weil ich gemerkt habe, das es keinen Sinn macht, jeder ist für sich selbst verantwortlich. Übrigens die meisten haben sich nicht wegen der Angst vor dem Virus impfen lassen, sondern um ihre Freiheiten zurück zu bekommen.

Super Aktion! Würde gerne mitmachen, aber für ein Foto ist Leipzig doch ziemlich weit weg von mir… Gibt es auch Fotografen aus Nordhessen, die da mitmachen ??

Top.
Leider ist eine konstruktive Diskussion nicht gewünscht, wer Bedenken hat wird ausgegrenzt, notfalls sogar (wie Montgomery es sich vorstellt SWR 24.08. 10:04h Tagesschau) Zwangsgeimpft.
In welcher Welt leben wir eigentlich?

omg, sind wir schon soweit? Erschreckend, was der von sich gibt. Ist der wirklich Arzt? Hilfeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee!!!!!!!!

Es wird Zeit das die Politsender Gegenwind bekommen und die Menschen über ihre Halbwahrheiten und Falschinformationen aufgeklärt werden, klasse Aktion 👍

Die Aktion gefällt mir sehr gut. Man merkt, dass man nicht alleine dasteht.
Die Aktion erinnert mich zudem an die Werbung vor vielen Jahren „Ich trinke Jägermeister, weil…“. Diese Werbung war sehr erfolgreich und erreichte auf großen Werbeflächen in den Städten und in Zeitschriften viele Menschen.

Tolle Aktion! Manchmal hat man das Gefühl man steht ganz allein da.
Mein Ärmel bleibt unten, weil ich gerade eine Chemotherapie erhalten habe und es noch keine Studien gibt, was es hier für Wechselwirkungen gibt. Ich möchte kein Versuchskaninchen sein.
Außerdem habe ich Sorge, dass dieser Impfstoff krebserregende Substanzen enthält.

Finde die Aktion auch toll und bedanke mich für den Mut der Beteiligten!
Allerdings noch eine kleine Annerkung zum Bericht: Da fehlt irgendwie eine Textpassage…
“ Wir empfehlen (…) Alternative fachkundige Quellen wie…“ und dann kommt nichts… Könntet ihr das noch ergänzen?

Das ist eine supertolle Aktion. Langsam aber sicher wird ein Gegengewicht aufgebaut.
Wir sind nicht alleine.
Schade nur,daß die Mehrheit der Masse nicht sieht, wieviel weitreichender das alles geht.
Es ist mit einem Pieks nicht getan..

#MeinÄrmelbleibtunten, weil
ich das Verharmlosen und Vertuschen der schweren Impfnebenwirkungen seitens der Regierung, der Politiker, der Mainstreammedien und der Ärzteschaft auf keinen Fall unterstützen möchte!

Hallo,

mitmachen kann man bei dem Fotografen nur in Leipzig – oder selbst ein Bild erstellen und „irgendwo“ sichtbar teilen, also wahrscheinlich irgendein.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Nicht das schwarze Schaf ist anders (ungeimpft), sondern die weissen sind alle gleich. Ich bleibe ungeimpft!!!

Wer noch Hintergründe zu den ganzen Geschehnissen wissen will, schaut bei Youtube nach Ernst Wolff. Der benennt sie klipp und klar.

Hallo, ich wünsche mir eine Kampagne für die Menschen, die sich nicht impfen lassen möchten. Es gibt genug Gründe dagegen anzugehen. Wie wäre es Ärmelrunter Masken herzustellen mit einem Diktum z.B. ,,Ich vertraue dieser Propaganda nicht“ oder irgendwas anderes. Einfach mehr unternehmen für jeden der gegen diese Agenda ist.

Ich bleibe ungeimpft!
Weil ich lieber natürlich sterbe als ein Experiment zu sein.

Bleibt standhaft. Wir sind viele. ❤️

Es hat etwas mit Würde zu tun, was in diesem Projekt gezeigt wird. Es ist ein tolles Projekt mit tollen Menschen. Der Fotograf respektiert diese Würde und die Menschen zeigen, dass sie eine Würde haben welche sie sich nicht nehmen lassen. Sehr mutig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.