Kategorien
Covid-19 Impfung Medien

Trotz Impfung: Zürcher Andreas Herczog an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben

Der Zürcher Alt-Nationalrat Andreas Herczog ist tot. Er starb im Alter von 74 Jahren. Wie seine Hinterbliebenen nun in einer Todesanzeige im „Tages-Anzeiger“ schreiben, sei er „trotz Impfung mitten aus seinem vollen Leben gerissen worden“.

Schweizer stirbt an Corona obwohl er geimpft ist

Ex-Nationalrat Andreas Herczog (†74) stirbt an Corona, das geht aus dem Medienportal Blick hervor. Andreas Herczog sass von 1979 bis 1999 im Nationalrat – erst für die damaligen Progressiven Organisationen der Schweiz (Poch), dann für die SP. Er studierte an der ETH Zürich Architektur und arbeitete zuerst als Architekt.
Der 74-Jährige sei am Sonntag trotz Impfung durch eine Corona-Infektion mitten aus seinem vollen Leben gerissen worden, schreiben seine Hinterbliebenen in einer Todesanzeige im „Tages-Anzeiger“.

Wir werden seine Lebensfreude, seine Herzenswärme, seine Neugier, seinen klugen und wachen Geist, seine jugendliche Energie und sein Da-Sein schmerzlich vermissen.

Traueranzeige
47 Todesfälle trotz Impfung

Von Januar bis September zählte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) mehr als 1.362 Impfversagen (Impfdurchbrüche), 200 Personen wurden hospitalisiert, 47 sind trotz vollständiger Impfung bisher gestorben.


Abonniert uns gerne bei Telegram – Corona ist nicht das Problem, dort informieren wir euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog.

6 Antworten auf „Trotz Impfung: Zürcher Andreas Herczog an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben“

74 Jahre im Leben gestanden,
laut Todesanzeige soll er einen „klugen und wachen Geist“ gehabt haben – wundert mich, weshalb er dann nicht zu den Nichtgeimpften gehört hat, dann würde er vermutlich noch leben.
Seltsam, in dieser Todesanzeige durfte das Wort „Impfung“ verwendet werden. Hier konnte wohl die angebliche Todesursache „Coronainfektion“ die Zeitung umstimmen oder sogar heiß drauf machen…
Bei uns hier in Mannheim, also auf der Hauptstraße an der ich ziemlich nahe wohne, da fuhren gestern mindestens 12x die Rettungswagen mit Sirene – seit dem die Impfungen begonnen hatten wird das von Woche zu Woche extremer!

Man wird das Gefühl nicht los, dass gerade es die “Impfungen“ sind die erst Covid auslösen, ich habe vor Monaten schon gesagt, dass die Impfungen erst eine wirklicher P(l)andemie auslösen werden und genau das scheint jetzt einzutreffen. Dabei habe ich Bill Gates grinsendes Gesicht vor Augen, der sagte, die nächste Welle wird sehr viel Aufmerksamkeit bekommen. Zu dieser Erkenntnis bin ich gekommen, nachdem ich mir alle zur Verfügung gestellten Wissenschaftler angehört oder gelesen habe, die genau davor gewarnt hatten, aber von der Politik und den MSM ignoriert oder diffamiert werden. Im Winter wird es richtig los gehen, wobei ich damit rechne, dass man vieles wie auch jetzt schon unter den Teppich kehren wird. Man nennt es Impfdurchbrüche, in Wahrheit sind es genau die Impfstoffe die krank machen. Man braucht sich nur fragen wem das nutzt. Aber auch diese Lüge, die ungeimpften sind Schuld wird auffliegen, genau wie alles andere Vorher. Maskenskandal, Ct Wert, Intensiv betten Belegung. Mich wundert nur, dass die Menschen das alles still mit machen. In anderen Ländern ist man da schon weiter. Die meisten Toten udn Impfschäden werden nicht sichtbar werden, weil sie verschwiegen werden, es wird einfach skrupellos weiter gemacht und der Druck auf die Gesellschaft verlagert, mal sehen wohin das noch führt. Dagegen müssen wir ,die Gesellschaft angehen, ob geimpft oder ungeimpft, eine Diskriminierung darf es nicht geben, sonst haben wir eine 2 Klassengesellschaft wie in den 30ger Jahren mit unabsehbaren Folgen. Der kommende Impfpass hat somit keine Legitimation, da auch geimpfte krank werden können und andere anstecken können. 15 Studien zeigen dies. Wird aber wahrscheinlich von der Politik auch ignoriert werden.
https://uncutnews.ch/sind-diese-befunde-der-todesstoss-fuer-impfpaesse/

Gerade am Wochenende wieder festgestellt: entweder sind die Menschen auch ungeimpft oder sie versuchen einen zu überzeugen, dass man sich unbedingt impfen lassen muss. Wenn man dann seine eigenen Argumente gegen die Impfung anbringt, dann heißt es, es habe wohl keinen Zweck darüber zu reden und es wird versucht, das Gespräch zu beenden.

Ich habe daraufhin deutlich gesagt, dass offenbar mein Gegenüber nicht über das Thema sprechen möchte und gefragt, warum man sich einer Diskussion verschließen würde und meine Argumente nicht hören möchte.

Immerhin hörte man mir dann kurzfristig zu oder besser gesagt: man ließ mich kurzfristig reden. Dann kamen Nachfragen, woher ich z.B. die Daten über Israel hätte und ich habe auf die offiziellen Zahlen der amtlichen Stellen verwiesen. Aber letztlich war es vergebliche Mühe. Ich würde die Allgemeinheit Geld kosten, warf man mir vor, was mich nur noch zu einem „Du kannst Dich genauso infizieren und Andere anstecken, trotz Impfung!“ veranlasste. Antwort: „Ja, aber ich halte ja Abstand.“

Ja, hallo, was für ein dusseliges Argument, ich habe schließlich auch nicht versucht mit meinem Gegenüber zu kuscheln. *Augenroll*

Es hat wirklich keinen Zweck, ich denke die absoluten Impfbefürworter werden erst dann klug, wenn sie die Schäden haben oder tot sind. Ist leider so. Dann aber, dann dürfen wir wieder solidarisch sein und die Kosten für deren Behandlungen tragen in der Solidargemeinschaft der Krankenversicherung. Unsere Tests aber sollen wir mit der Begründung, es sei den Geimpften nicht zumutbar, dafür die Kosten zu übernehmen, selbst bezahlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.