Kategorien
PCR-Test Schnelltests

Testen als Chance: Gleichgesinnte treffen und soziale Kontakte pflegen

Seit dieser Woche ist die 3G Regelung am Arbeitsplatz in Kraft und viele Arbeitnehmer müssen tagesaktuelle Tests vorweisen. Was zuerst nach viel Aufwand und Schikane durch den Staat aussieht, ist auf den zweiten Blick auch eine Chance…

Heute erreichte uns eine Mail mit einem Bild eines Facebook-Posts, über den wir schmunzeln mussten und den wir unseren Lesern nicht vorenthalten wollen:

Bei all der Schikane, die aktuell ungeimpfte durch den Staat erdulden müssen, sollte man manchmal wirklich nicht vergessen, das Beste aus der Situation zu machen und immer auch die guten Seiten zu betrachten.
Wir freuen uns auf interessante Gespräche und neue Bekanntschaften im nächsten Testzentrum.

Wir verweisen an dieser Stelle noch einmal auf unseren aktualisierten Artikel zu den rechtlichen Rahmenbedingungen (z.B. der Kostenfrage) bei den aktuellen Testungen.


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

56 Antworten auf „Testen als Chance: Gleichgesinnte treffen und soziale Kontakte pflegen“

Die gute Laune will ich wirklich niemandem nehmen, aber den Mund halten, um sie nicht zu trüben, will ich noch weniger.

Labortest zeigt, dass Corona-Schnelltests das 7-fache der zulässigen Menge an Ethylenoxid, einem giftigen Stoff enthält:

https://uncutnews.ch/labortest-zeigt-dass-corona-schnelltests-das-7-fache-der-zulaessigen-menge-an-ethylenoxid-einem-giftigen-stoff-enthaelt/

„Ausgewertet“ werden diese Tests, bei denen es sich faktisch um Genabstriche (!) handelt, u.a. von Ecolog:

https://ecolog-international.com/de/ecolog-gibt-die-eroeffnung-seiner-covid-19-teststation-am-flughafen-bruessel-bekannt/

https://ecolog-international.com/de/bayerisches-landesamt-fuer-gesundheit-und-lebensmittelsicherheit-beauftragt-ecolog-mit-der-durchfuehrung-von-covid-19-tests-an-flughaefen-in-bayern/

„Ecolog International ist ein Militärdienstleister mit Hauptsitz in Dubai, die deutsche Niederlassung hat ihren Sitz in Düsseldorf. Bekannt wurde das Unternehmen unter anderem für die Versorgung von Truppen der ISAF in Afghanistan und der „Koalition der Willigen“ im Irak.“ (Wikipedia)

Man sollte unbedingt darüber nachdenken, warum hier ein (ausländischer) Militärdienstleister angeblich für „Gesundheitsschutz“ eingebunden wurde.

EcoCare-Schnelltests erfolgreich in Corona-Warn-App integriert: Zwei Drittel der Kunden laden ihr Testergebnis in die Corona-Warn-App:

https://www.presseportal.de/pm/151519/4909389

Statt zusammen für giftige Gentests Schlange zu stehen, die in Folge wundersame Wege der militärischen Forschung gehen (…), würde ich vorschlagen, sich untereinander zu vernetzen und auch das durchwegs schädliche Testen gemeinsam zu verweigern – mit mindestens ebenso guter Laune! 😉

Wer sich diese Tests täglich und über längere Zeit macht, darf sich leider über Schäden nicht wundern. Der normale Arbeitnehmer kann sich dem nur durch Urkundenfälschung entziehen. Es ist ein Horror, was hier abläuft.

Welche Alternative gibt es für den Alleinverdiener der Familie?
Krankschreibung bis zum Sankt-Nimmerleinstag?
Urkundenfälschung kommt da auch nicht in Frage, Originale sollen vorgezeigt bzw. mit sich geführt werden…

Suche Arzt bzw. Labor zwecks Ausstellung negativer Testzertifikate. Zahle gut… :-/

Ja, wirklich schwierig, ich verstehe Sie schon.
Ich würde es mit diesem Online-Zertifikat vielleicht versuchen, wurde hier, glaube ich, mal verlinkt.
Da muss man dann nur den Schnelltest selbst bezahlen, weiß nicht, was die aktuell in der Drogerie kosten. Und mir würde missfallen, dass man sich online auf der Seite dann registrieren und datenschutztechnisch ziemlich ausziehen muss, wie mir schien.
Aber auch bei den Testzentren standen gestern alle mit ihren Handys vor den QR-Codes, insofern weiß ich gar nicht, ob es dort überhaupt noch „anonym“ geht wie früher.

Gefälschtes gelbes Heft wäre auch noch eine Idee. Aber es ist sicher schwer, wirklich abschließend zu beurteilen, ob das teure und angeblich total echte Exemplar, das man dann hat, wirklich standhält.
Und digitalisieren würde ich es wieder aus Prinzip auch nicht lassen wollen. IN BADEN-WÜRTTEMBERG jetzt angeblich PFLICHT, las ich gerade.
Ich hörte auch mal in meinem Umfeld von Leuten, die überlegten, selbst Testzentren zu eröffnen, aber wahrscheinlich ist da nie was draus geworden. Wenn man jemand kennen würde, könnte man ja vielleicht einen Deal machen und müsste nicht wirklich drin bohren.

Also mit dem Online-Zertifikat meinte ich das, wo man Photos vom Schnelltest zuhause hochlädt.
Aber wahrscheinlich ist es dann auch gar nicht so leicht, den Test negativ (aber gültig) zu bekommen, ohne in der Nase oder im Rachen rumzubohren (falls hier jemand Tipps kennt, bin ich sehr interessiert).

Schnelltest habe ich selbst zu Hauf kostenfrei bekommen.
Der Online Test ist dennoch, wie gesagt, keine Option, weil kein Original.
Bleibt dann doch nur die Krankschreibung…vorerst
Bis die Blase platzt und endlich mal mehr aus dem Krankenhaussektor die ganze Vertuschung und Verarsche, die da gerade tatsachlich abläuft, durchsickern lassen.

Genesenenstatus wäre noch gut. Sicher auch nicht ewig, aber Kimmich und andere Promis wissen vielleicht, warum sie sich für Genesung entschieden (ich unterstelle es jetzt einfach mal spekulativ) haben.

Wenn „nur“ genesen ausreichen würde… Aber nein, genesen + 1x geimpft bedeutet genesen. Was für ein Schwachsinn! Müssen die sich auch die 3., 4., 5. … „Auffrischung“ abholen? (Ach kann mir total Wurscht sein.)
Wacht denn von Geimpften kein einziger auf?
Komme mir vor wie „John Nada“…

Liebe S.H.,

berechtigte Frage … es ist eine Entscheidung zwischen Pest und Cholera. Es ist niederträchtig, unmenschlich und ganz einfach ein Verbrechen, dass man genötigt wird, eine solche Entscheidung zu fällen.

Ich denke man kann in diesem Fall nur entsprechend der eigenen Überzeugung entscheiden und indem man sich die daraus resultierenden Konsequenzen, auch über den eigenen Tellerrand hinaus, bewusst macht.

Alles, was im Namen einer nie existenten Pandemie geschehen ist, geschieht und noch geschehen wird, betrifft unser aller Leben, betrifft die ganze Weltbevölkerung. Es geht nicht mehr nur um den eigenen Mikrokosmos.

Ich wurde Montag wegen 3G gekündigt und habe ab sofort gar keine Einkünfte mehr. Da ich noch kein Jahr beschäftigt war, bekomme ich auch vom Staat nichts. Und H4 ist (noch) keine Option.

Die Sache ist nur die, und davon bin ich überzeugt, über kurz oder lang wird es uns auf irgendeine Weise alle treffen, wenn wir nicht alles verweigern, was der Agenda in die Hände spielt und deren planmäßigen Ablauf stützt.

Warum denn keine Krankschreibung bis zum Sankt-Nimmerleinstag?
Immerhin ist Deine Existenz bedroht (und Deine Gesundheit noch dazu).
Was ist denn die Alternative?
Du lässt Dich impfen, und falls es schief geht wirst Du zum Dauerpflegefall oder stirbst sogar!

Na, wenn diese Aussichten nicht psychisch krank machen, …dann weiß ich auch nicht mehr!

Dazu auch noch 2 Hinweise;
1.) Eine psychische Krankheit kann kein Arzt der Welt ausschließen, so geschult er in diesen Bereich auch sein mag!
2.) Ein Internist oder auch „nur“ praktischer Arzt erst Recht nicht. Er muss ab einem gewissen Punkt zu einem Facharzt (Psychotherapeuten o.ä.) verweisen. Das dauert aber, …denn schon vor Corona gab es da Wartezeiten von mehr als 1 Jahr!

Und nun mache was daraus (aus diesen Informationen), …denn gesund und ungeimpft hast Du noch immer alle Möglichkeiten.
Wohlmöglich passiert Dir aber auch mit einer Impfung nichts!
Aber falls doch, …kannst Du Deine Familie auch nicht mehr ernähren, richtig?

Und zum Thema „Urkundenfälschung“!
Die gibt es im Bereich von Impfausweisen (noch) gar nicht!
Wie denn auch?
Solche Daten waren ja bislang immer privat, und auch an der Schweigepflicht der Ärzte gebunden.
Der Straftatbestand einer Urkundenfälschung liegt im Bereich von Impfausweisen also (noch) gar nicht vor, weil Impfausweise rechtlich gar nicht überprüft werden dürfen!

Schon erst Recht nicht von Friseuren, Fußpflegern, Rausschmeissern vor Discos usw…!
Selbst ein Polizist hat zunächst einmal nicht das Recht, Dich nach Deinem gesundheitlichen/medizinischen Status zu befragen.
Obwohl, stimmt nicht ganz, Fragen DARF JEDER Mensch!
Aber Du bist nicht zur Antwort verpflichtet; …nicht in solchen Fällen!

Fragt also jemand UNRECHTMÄSSIG Dinge von Dir ab, darfst Du auch unrechtmässig lügen und betrügen!
So einfach ist das! 😉

MfG

Naja, man kann sich ja auch mal einfach nur so dazustellen und dann „Huch, brauche ihn ja doch erst morgen“ oder so. … Je nach Gegenüber eben auch die ganze Wahrheit.

Ja, ich kann es auch nicht verstehen, warum so viele Menschen sich seit Monaten fortwährend mit diesen giftigen Dingern penetrieren lassen? Und das auch noch aus den nichtigsten Anlässen? Es war die letzte größere Schlacht, die wir in diesem Psychokrieg verloren hatten, weil wir gar nicht erst zu dieser antraten.

Jedes Mal, wenn ich denke, dass jetzt doch endlich die rote Linie überschritten wäre, die „unsere“ Leute endlich dazu bringen würde, vollends aus diesem kranken System auszusteigen und einen Generalstreik (oder noch klareren Widerstand) zu organisieren – machen einfach alle weiter brav mit. Während im Ausland die Massen demonstrieren, herrscht hier Grabesruhe. Und ein unfassbarer Massenandrang vor den „Test“- und „Impf“-Zentren.

Die normative Kraft des Faktischen.

🙁

Die normative Kraft des Faktischen trifft hier auf Betriebsblindheit, denn wie kann es sein, dass all diese zur Diagnose nachweislich und sogar explizit nicht geeigneten Test nach bald zwei Jahren nach wie vor genau dazu missbraucht werden..

Alles ist ein Endlos-Test (gehorche-folge-diene) mit denen, die es, auch weiterhin, mit sich machen lassen.
Testlauf funktioniert ja schon seit Jahren über diese ganzen sozialen, für mich eher a-sozialen Medien wie facebook, Twitter, Instagram und wie sie alle heißen, wo man schon ein Profil hinterlegt hat und sich gegenseitig folgt oder nicht oder was man da sonst noch alles Unnötiges, Sinnbefreites tut.

Dass gesunde Menschen gezwungen werden, sich permanent auf – ja, auf was eigentlich? – testen zu lassen, ist per se schon hirnrissig. Wem das nicht zu denken gibt, dem ist nicht mehr zu helfen.
Dass wir permanent mit 100/150 verschiedenen Viren, die Atemwegserkrankungen auslösen können, umgeben sind, weiß wohl auch keiner.

Dass der Test nichts von dem kann, wofür er missbraucht wird, wissen auch nur die wenigsten. Manche mögen es schon mal gehört haben, akzeptieren es aber nicht als qualitative resp. in deren Ohren als wahre Information, weil es nicht vom Staatsfunk bequem serviert wird.

Andere haben sich bereits mit dem Irrsinn abgefunden oder halten dieses ständige Testen sogar noch für sinnvoll und notwendig.

Wir werden immer umgeben sein von Viren, es wird immer Grippe- oder Erkältungswellen geben, und Atemwegsinfekte wird man nie wegspritzen können, weil diese immer variabel, durch verschiedenste Viren, auch im Zusammenspiel verschiedener Viren, ausgelöst werden. Da müsste einer Hellseher sein, um zu wissen, ah, nächstes Jahr haben wir dies oder das Virus oder ein anderes oder mehrere andere.
Ausnahme: man plant eine solche Atemwegserkrankung auf dem Papier.

Ich sehe es genau wie Sie, und bin mittlerweile fast schon froh, dass ich wegen dieser 3G Schikane gefeuert wurde.
Bleibt mir diese Quälerei einer erzwungenen Körperverletzung erspart. Für mich ist und bleibt dieses Testen ein widerrechtlich erzwungener invasiver Eingriff und ein Verstoß gegen mein Recht auf körperliche Unversehrtheit, somit eine Straftat. Wer gezwungen wird, sich täglich testen lassen zu müssen, sollte an sich täglich eine Strafanzeige stellen gegen den, der ihn dazu nötigt. Vorneweg die Regierung und dann den Arbeitgeber, welcher Beihilfe zu einer Straftat leistet.

Ansonsten kann ich nur immer wieder sagen, wenn wir nicht endlich alle, vor allem aber auch die, die den Zirkus ablehnen oder ihn nur mitmachen, „weil es nicht anders geht“, anfangen aufzuhören, wird es immer weiter und weiter und weiter so weitergehen.

Keiner möchte an Lebensqualität verlieren, aber wenn wir weiter mitmachen, werden wir viel, viel mehr verlieren als nur das.

Vor allem aber werden unsere Kinder in eine fürchterliche Zukunft gehen.

Wer Kinder hat, sollte gut überlegen, ob er es aushalten kann, nicht alles daran gesetzt zu haben, ihnen ein Leben in solch einer kaputten Welt und totalitären Diktatur zu ersparen.

Ich habe mein Leben weitestgehend gelebt, habe keine großen Ansprüche mehr, aber mein Kind hat sein Leben noch vor sich.

Nur eine solche verbrecherische, menschenverachtende Welt, wie wir sie jetzt erleben, möchte ich meinem Kind nicht hinterlassen.

Es liegt an jedem Einzelnen von uns, nicht mehr mitzumachen, dagegenzuhalten, zu boykottieren, zur Not dann auch mal auf etwas verzichten.

Ich bin gestern bspw. aus einem Schreibwarenladen rausgeflogen. Zuerst ging’s nur um den Gesichtslappen, dann plötzlich war dort 3G (, in diesem Fall rechtswidrig argumentiert, da der Laden auch Zeitschriften verkauft) und dann war mal wieder das Hausrecht das letzte Mittel. Ich hab der Verkäuferin dort ganz klar gesagt, „meine Gesundheitsdaten gehen Sie nichts an“. Sie schaute dann nur ganz dämlich und kam mit dem Hausrecht um die Ecke. Ich fragte, ob sie mir nun die Artikel verkaufen möchte. Als keine Antwort kam, bin ich gegangen. In solchen Läden muss man nicht kaufen gehen.

Den Leuten, so scheint mir, ist teilweise gar nicht mehr bewusst, welchen Schwachsinn sie mitmachen und vor allem welche nachgeplapperten sinnlosen Absurditäten sie von sich geben, wenn man Dinge sagt oder fragt, die jeder in 2019 für ganz selbstverständlich und „normal“ gehalten hat.

@Lilly

Super, sehr guter Beitrag. Genauso sehe ich das auch. Habe noch nie so einen sog. „Test“ gemacht, sondern den Menschen von vornherein gesagt, dass es mitnichten ein harmloser „Test“ ist, sondern ganz sicher irgendeinen miesen, ungesunden tieferen Hintergrund hat.

Allein wenn man sich Bilder von nasaler Impfung von Rindern oder Pferden anschaut, dann springen einem die Parallelen förmlich ins Auge, dass das ja genauso aussieht und abläuft, wie die „Test“-stäbchen die auf gleiche Weise nun Menschen durch die Nase nahe ans Gehirn gerammt werden.

Zudem, wenn man weiß, dass die ganzen sog. Regierungsleute und Hintermänner faktisch Satanisten sind, dann sollte einem klar sein, dass von denen generell nichts aber auch gar nichts Gutes kommt, und diese Gestalten lügen lügen und immer wieder lügen. Wenn die also von einem harmlosen Test sprechen, kann man sich 100% sicher sein, dass dieser eben nicht harmlos ist. Und wie Sie sagen, das Ethylenoxid ( welches, bei häufiger Exposition, Sterilität bei Männern wie Frauen bewirkt und zudem krebserregend ist) auf den sog. Teststäbchen beweist ja meine Vorausahnung.

Leichtgläubigkeit, Naivität, Ignoranz all das müssen wir überwinden.
Seid wachsam, achtet auf Kleinigkeiten, hinterfragt alles.

Es könnte euch einmal das Leben retten.

Liebe Grüsse

Keine Ahnung wie Sie ihr Leben gestalten, das es Ihnen ggf möglich ist diese Testerei zu verweigern. Und ja, es wäre gut wenn wir gemeinsam diesen Wahnsinn beenden könnten. Aber so einfach ist das nun auch nicht. Ich kann es mir nicht leisten, meinen Job zu verlieren, weil ich mich dazu entscheide nicht mehr zu testen.
Zumindest ist unser Chef so eingestellt, das er erlaubt das wir uns die gesamte Woche in der Firma testen und dies selbst dokumentieren etc.
Ich habe mir den Antigen-Test (Nasocheck comfort) einmal genauer angesehen. In der gesamten Packung und in den Beschreibungen kein einziger Hinweis darauf, was für Chemikalien eingesetzt werden. Das Internet schweigt sich auch darüber aus. Somit weis ich nicht, was ich mir da jeden Tag in die Nase stecke.
Also bleibt zu Gefarenminimierung wohl nur das betrügen…

Können und wollen Sie es sich leisten, Ihr gesamtes restliches Leben regelmäßig Pseudogesundheitsnachweise zu erbringen, bis hin zu dem Zeitpunkt, ab welchem Sie regelmäßig staatlich zwangsbehandelt werden? Genau darum geht es nämlich hier. Das Ziel dieser Übung ist es, dass alle Menschen auf der Welt gespritzt werden, mit Dauerabo.

Das ist die Frage und von dieser Frage ausgehend muss sich jeder Einzelne seine Antwort ganz genau überlegen, auch und insbesondere für die eigenen Kinder und deren Zukunft.

Ich habe größtes Verständnis für jeden, der nicht widerstehen kann.
Leute wie ich haben es sehr einfach (aktuell noch!!!), weil viele – und so vielleicht auch der ursprüngliche Poster – derzeit einfach eh 100% Homeoffice machen (und auch machen sollen).

Noch!

Unter Aufsicht?
Sonst ist doch aber „Dokumentieren“ sicher nicht so gemeint, dass man die Teststäbchen aufbewahren oder abfotografieren muss?

Finde das auch cool, trifft bei mir aber nur auf meinen Mann zu, habe selber Homeoffice. Vor allen Dingen finden jetzt auch wieder Gespräche mit Menschen statt, die noch im Besitz von Verstand sind😎

Jawoll. So isses. DAS ist ausbaufähig ( Thermoskanne mit Getränken und vielen Bechern, Weihnachtsplätzchen verschenken, Sticker und Zeitungen verteilen, Neuigkeiten austauschen und sich vielleicht für später zum Essen verabreden. Leider ist es aber für einige andere leider sehr beschwerlich, weil sie z. B. früh antreten müssen und es nicht schaffen, vorher ihr Kind in der Kita abzugeben.

Also ein Treffen vor dem Prüfzelt. Da kann man ja auch ohne Test anstehen. 😁 Ich meine aber, dass Selbsttests ausreichend sind, lt FAQ des BMAS jedenfalls.

Hier die offizielle Seite des BMAS dazu:
https://www.bmas.de/DE/Corona/Fragen-und-Antworten/Fragen-und-Antworten-ASVO/faq-corona-asvo.html

Unter Punkt 1.1.12
„ c. Testnachweis

Ein Testnachweis ist ein Nachweis hinsichtlich des Nichtvorliegens einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2, wenn die zugrundeliegende Testung durch In-vitro-Diagnostika erfolgt ist, die für den direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2 bestimmt sind, und die auf Grund ihrer CE-Kennzeichnung oder auf Grund einer gemäß § 11 Absatz 1 des Medizinproduktegesetzes erteilten Sonderzulassung verkehrsfähig sind. Die zu Grunde liegende Testung darf maximal 24 Stunden zurückliegen. Sie muss entweder

– in Form von Selbsttests vor Ort unter Aufsicht des Arbeitgebers oder einer von ihm beauftragten Person erfolgen und dokumentiert werden (siehe Nr. 1.1.19).

– oder durch den Arbeitgeber oder von ihm beauftragte Personen, die die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzen, erfolgen und dokumentiert werden,

– oder von einem Leistungserbringer nach § 6 Absatz 1 der Coronavirus-Testverordnung vorgenommen oder überwacht worden sein.“

Das ist natürlich nicht durchdacht worden, wie üblich. Hihi!

Man könnte auch ein paar Plakate hoch halten während man in der Schlange steht. 😁

Praktische Handlungsmöglichkeiten:

1. Auch bei diesen Tests handelt es sich um med. Behanldungen, es muss also zwingend eine gesetzeskonforme Aufklärung stattfinden.
2. Was sind die Risiken?
3. Was sind die Inhaltsstoffe?
4. Um welchen Test handelt es sich? Welcher Hersteller?
5. Packungsbeilage zeigen lassen und abfotografieren/dokumentieren.

Ich persönlich war letztes Jahr mit diesen Tests konfrontiert. Die Nachforschung ergab, dass der spezielle Test, mit dem ich konfrontiert war, aus China stammte (gefertigt in Indien..) und in Deutschland von der mehr als dubiosen „Luxus Lebenswelt GmbH“ vertrieben wurde.

„Geradezu unscheinbar ist hingegen der Ein-Mann-Onlinehandel „Luxus Lebenswelt GmbH“, ansässig in einem Reihenhaus im rheinländischen Willich nahe Düsseldorf. Geschäftsführer ist Thomas Hu, ein Deutsch-Chinese. Er ist zuständig für mehrere Antigentests der Hangzhou Realy Tech Corporation aus der Nähe von Shanghai auf dem europäischen Markt.

Schon als im Frühjahr Masken Mangelware waren, importierte das Kleinunternehmen begehrte Ware von China nach Deutschland. Wie hoch die Nachfrage ist und wer die Kunden sind, bleibt zunächst unklar. Für eine Anfrage von WELT war Hu nicht zu erreichen.“

https://www.welt.de/wirtschaft/article219842824/Antigentests-von-Roche-Getestet-an-nur-426-Personen.html

Diese Tests werden in der EU nicht gesondert geprüft, also fragt nach, womit ihr es zu tun habt und erhebt gegebenenfalls Einspruch.

Das Kürzel für Ethylenoxid lautet „EO“.

6. Wo und von wem werden die Daten verarbeitet?
7. An wem werden die Daten weitergeleitet?

Ihr müsst euch nicht testen lassen und im Falle eines Tests habt ihr ein Recht auf Auskunft bezüglich 1-7 bzw. haben die Testenden die Pflicht zur Auskunft über 1-7.

Die Regierung hat es echt nicht leicht im Moment!
Sie muss die Ungeimpften überzeugen,
die Impfung WIRKT,
sich zu impfen. Und die Ungeimpften überzeugen,
die Impfung WIRKT NICHT,
sich zu boosters.

Ungeimpfte sind lebensfroher und vernünftiger. Würde mich in so einer Schlange auch wohl fühlen und würde auch Kaffee oder Tee in einer Thermos mitbringen. Ich arbeite aber im HO, denke aber an meine Schwester, die in Hamburg von langen Schlangen spricht. Ob sie sich dort gut unterhält? Ich wünsche es ihr.

Heute im Chat meiner Sportgruppe. Manche der Geimpften, „die Schisser“, wie ein Freund von mir zu sagen pflegt, schreiben in den Chat sowas hier:

„Komme heute nicht. Hatte Risikobegegnung.“, oder auch:

„Und ich werde nach einer Messewoche kein Risiko für euch eingehen und bleibe zu Hause“

Dabei ist das seit heute eine 2G-Veranstaltung. Will er als Geimpfter die anderen Geimpften und Genesenen anstecken? Er vertraut dem Impfstoff offenbar nicht, aber er will, dass andere ihn nehmen.

Haha, genau dies las ich neulich auch irgendwo gelesen. Habe es just gerade eben dann mal beim Testzentrum bei uns um die Ecke ausprobiert. Da kamen mir ein paar junge Mädchen entgegen und ich schnappte nur die Worte „Menschen haben Angst“ auf und dachte „Hmm, vielleicht denken die ja wirklich wie ich“. Ich stellte mich dann in die wartende Menge vor dem Laden, und ich stellte mal naive Fragen „Warum braucht man die Tests denn jetzt“ und wurde prompt von ein paar coolen Jungs, vielleicht Anfang 20, aufgeklärt: „Wenn wir feiern gehen wollen, Impfen PLUS Test“. Ich so „Die haben sie doch nicht mehr alle“, der Attraktivste von den Jungs dann so „Naja, wie man’s nimmt“.
Also war die Sache für mich klar: Geimpft und halbwegs auf Linie.

Schade.
Naja.

Hätte mich über ein paar solidarische Wortwechsel, auch über Generationen hinweg, nur gefreut.

Bleibt die Seele für heute also analog leider nochmal hungrig.

Sie haben die Lebenserfahrung, an der es diesen Jugendlichen mangelt. Erwarten Sie doch bitte nicht, dass die Sie aufklären! Andersrum wird ein Schuh daraus. Nur Mut! Viele junge Menschen sind in der heutigen Zeit extrem orientierungslos, aber auch sehr aufgeschlossen.

@ Anonym / Mal was für „alle“ zum Lachen.

Ich bin mit Test -und Impfzentrum beide in Luftline von 150m „gesegnet“… Vorteil einer Metropole…

War mal beim Testzentrum und wollte meine Hündin auf Carola testen lassen.

Der „grüne Piefke“ meinte: Die zahlt keine Steuern und hat auch keinen
Personalausweiß. Daher hat der Hund keinen Anspruch!

Ich Ihm gesagt; ich zahle Hundesteuer, die hat einen EU-Ausweiß
und sogar funktionierenden Chip.

Den Typen ist sowas von etwas sein Gesicht entglitten. Ich meinte:

Da ja EU-Recht über Bund, Land, Kommunen steht, sollte er mal
„tief in sich gehen und bei seinen Vorgesetzen (m.w.d) fragen“.

Habe Ihn leider nicht mehr im/am Testzenrum gesehen!

Auf Nachfragen meinerseits dazu; Null antworten… War da was ?

Behaltet eure gute Laune und Kraft. Wir pfaffen daff.

https://www.zerohedge.com/medical/former-pro-calls-investigation-after-another-soccer-player-suddenly-collapses

https://www.bbc.co.uk/sport/football/59395982

Sheffield United midfielder John Fleck fell to the ground during his team’s game at Reading and had to be taken off on a stretcher after receiving lengthy treatment and being given an oxygen mask.

The 30-year-old Scottish international “went down unchallenged before team-mates quickly waved medics on,” reports BBC News.

Fleck was taken to hospital where he is said to be in good condition.

The player becomes yet another unfortunate addition to a lengthy list of footballers and other top athletes who have suddenly collapsed on the field of play in recent months.

Naja, auch ne Möglichkeit, mir wäre es lieber, alle direkt betroffenen und indirekt betroffenen Arbeitnehmer würden sich „einfach“ zusammenfinden und zu Hause bleiben, gegenseitig unterstützen. Mal schauen, wie lange sich die Arbeitgeber/Unternehmen sich das leisten können, vom Unrechtsstaat ganz zu schweigen.

https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/england-corona-tragoedie-doppelt-geimpfter-arzt-stirbt-kurz-vor-booster-impfung-78350230.bild.html

Super Artikel – Blöd halt…

Der Kreis Schleswig-Flensburg schlüsselt seine Angaben zu Covid-Positiven jetzt NICHT mehr in geimpft/ungeimpft auf (die bisherigen Angaben waren ja recht vielsagend, weil die Quote der „geimpften“ Positiven deutlich überwog.)
Der Grund:
„Bisher haben wir an dieser Stelle die Corona-Zahlen – aufgearbeitet in geimpft und ungeimpft – veröffentlicht. Mittlerweile ist allerdings ein überwiegender Anteil der Bürger*innen im Kreis geimpft, so dass eine Aufschlüsselung in dieser Form nicht mehr aussagekräftig ist.“

https://www.schleswig-flensburg.de/Aktuelle-Zahlen/

Muss man das verstehen? Warum soll das jetzt nicht mehr aussagekräftig sein?
Einmal mehr eine Bankrott-Erklärung für die Gen-Brühe mit Spikes, Nanolipiden und Föten-Zellen.
Und mit „Betriebsgeheimnis“:

„Die Rezeptur müsse ganz genau gewählt werden, denn sie entscheide über Stabilität und Pharmakokinetik. Die genaue Zusammensetzung sei daher ein Betriebsgeheimnis.“
https://www.pharmazeutische-zeitung.de/sensible-molekuele-komplex-verpackt-123339/

Aha, hier ist also der ungeimpfte Anteil der Bevölkerung plötzlich nicht mehr relevant.
Aber uns wird immer weisgemacht, er sei so dramatisch hoch, dass wir sogar die Verfassung dafür brechen und die Leute zwangsimpfen müssen.

Diese Lügenteufel.

Der „Postleitzahlen-Code“…

Einfach die ersten beiden Ziffern seiner PLZ vor oder nach dem Namen/Nick hinzufügen. Man sieht dann auf einen Blick aus welcher Region der jeweilige Kommentator schreibt und kann ggf. mit Hilfe der Blogbetreiber (sofern sie das möchten) und den dort angegebenen e-mail Adressen in vorsichtigen Kontakt mit Leuten treten die in der gleichen Ecke wohnen.
Gesunder Menschenverstand und eine gewisse Vorsicht ist dabei natürlich angebracht.
PS: Postleitzahlen-Karten gibts im Netz zuhauf.

IP Adresse auslesen und über Systemtools ’ne Nachricht auf’s WC senden beim nächsten Serverzugriff des zu Kontaktierenden (m.w.d.).

Ansonsten glaube ich nicht, dass viele noch Bremsklötze brauchen.

Ich habe gerade den neuen Wochenbericht des RKI angesehen:
siehe:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/Wochenbericht/Wochenbericht_2021-11-25.pdf?__blob=publicationFile
Auf Seite 24 sind erschreckende Zahlen:
Von den symptomatischen Neuinfektionen der über 60-jährigen sind 71,4 % Impfdurchbrüche!
In der Altersgruppe der 18 bis 59-jährigen sind dies 48,8 % , was auch sehr viel ist
Man sieht an diesen Zahlen dass die Impfstoffe nach so kurzer Zeit nach den Impfungen bei vielen schon nicht mehr wirken.

Ich habe den Verdacht, dass den Verantwortlichen, die glauben, dass Impfen, Impfen, Impfen das alleinige Mittel ist, die Pandemie beenden zu können, diese Zahlen nicht bekannt sind.
Denn diese Zahlen sprechen doch gegen Impfungen.
Will man dann alle 3 Monate impfen?
Die Verantwortlichen sollten endlich begreifen, dass man mit Impfen nichts bzw. viel zu wenig ausrichten kann.

Länder wie Brasilien sollen viel bessere Daten haben (wurde bei Maybritt Illner andiskutiert). Die Inzidenz dort liegt bei 30 (gerade gegoogelt).
Dort wurden für die ersten beiden Impfungen ganz oder weit überwiegend die beiden chinesischen Totimpfstoffe eingesetzt.
Dort ist die Impfbereitschaft hoch – vermutlich auch deshalb, weil bei Totimpfstoffen es keine so schweren Impfschäden gibt, wie dies bei unseren Impfstoffen der Fall ist.

Das könnte heißen, dass wir die falschen Impfstoffe haben…
Hätten wir also Totimpfstoffe, statt mRNA, wäre hier vermutlich einiges besser.
Ich weiß, dass hier viele absolute Impfgegner sind. Ich bin eher Impfskeptiker. Ich lasse mich nur mit einem Impfstoff impfen, wenn dessen Daten sehr gut sind. Im Alter von 60+ muss man bei schwerer chronischer Krankheit eben abwägen.

Bin auch Skeptiker. Sollte es zu einer Impfpflicht kommen, dann möchte ich die Wahl haben und auf einen Totimpfstoff (ohne Spike Proteine) bestehen können. Der Prof Kekule sprach gerade über Impfpflicht (ist im Moment nicht dafür, weil es kurzfristig nichts bringt) und das im nächsten Jahr Totimpfstoffe verfügbar sein sollen. Aber da will ich dann auch entsprechende Infos dazu haben und keine von Politikern, Bankangestellten und Tierärzten..

Von denen, die bald kommen sollen, scheint der Impfstoff Valneva der Beste zu sein.
Novavax hat wird mit Gentechnik hergestellt und ist kein Ganzviren-Impfstoff..
Sinovac ist der schlechtere von den beiden chinesischen Totimpfstoffen. Soll nur 51 % Wirksamkeit haben, der andere ist Sinopharm und der hat 79 %. Sinopharm hat aber keine Zulassung in der EU beantragt.
Er wurde von Ungarn mit Notfallzulassung zugelassen.
Das könnte Deutschland auch, ist aber nicht gewollt.
Ich würde mich für einen Impfstoff erst dann entscheiden, wenn er schon oft verimpft wurde und man dann in der Praxis die Nebenwirkungen sieht.

Das mit den Ausnahmen für Menschen die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können ist auch ein Witz. Habe diverse Allergien gegen Arzneimittel und anderes. Leider finde ich aber keinen Arzt der mir bescheinigt, dass eine Impfung für mich ein Risiko wäre. Mein Hausarzt hat das einfach von Tisch gewischt und andere Ärzte kennen mich nicht etc. Hätte Angst um mein Leben wenn ich mich impfen lassen müsste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.