Kategorien
Medien Medizin

Heilung Nebensache: der Untergang der evidenzbasierten Medizin

Vor wenigen Tagen wurde Dr. med. Gerd Reuther von Radio München interviewt. Das Interview gibt interessante Einblicke in das deutsche Gesundheitssystem und die Methoden der Pharmaindustrie und natürlich werden auch die Themen Corona und die aktuellen „Impfstoffe“ beleuchtet. Ein unheimlich interessantes Interview, das wir hier vorstellen wollen.

Dr. med. Gerd Reuther ist ehemaliger Chefarzt und lehrt heute als Universitätsdozent. Er ist Facharzt für Radiologie, erhielt den Eugenie-und-Felix-Wachsmann-Preis der Deutschen Röntgengesellschaft. Vor wenigen Tagen wurde er von Radio München interviewt. Radio München ist übrigens der Radiosender, der durchaus umfassend berichtet und nicht nur eine Seite der Medaille zeigt, wie es fast alle anderen Sender tun. So kamen beispielsweise Prof. Bhakdi oder Prof. Stefan Hockertz ebenfalls schon dort zu Wort.

Dr. med. Gerd Reuther

In dem Interview geht es (natürlich) auch um die Corona Impfung – aber bei weitem nicht nur, es ist viel allgemeiner gehalten und unzählige spannende Themen werden angesprochen, angefangen bei der Entwicklung der Medizin, falsche Behandlungen und Empfehlungen durch Mediziner bis hin zu einem „Gesundheitssystem“ heute, bei dem es um vieles geht, aber nicht um „Gesundheit“. Er räumt auch mit vielem „Halbwissen“ auf, wie dem sich (haltenden) Glauben vom „hippokratischen Eid“ und dem Glauben vieler Menschen, Ärzte sind deshalb in irgendeiner Weise an ein Gebot des „Nicht-Schadens“ gebunden.

Wann hat es angefangen, dieses Motto sich zu wandeln, besser ein gefährliches Hilfsmittel anzuwenden, als gar keines?

Moderatorin Eva Schmidt


Bei Corona stellt Dr. Reuther zuerst allgemein fest, dass es bei jeder Art von Infektionskrankheit so ist, dass wenn wir krank werden, es in der Regel kein Problem eines Krankheitserregers, sondern ein Problem des Immunsystems ist. Dieses Wissen wird durch die Pharmaindustrie geschickt unterdrückt – will sie doch Medikamente oder Impfungen vermarkten.
Er stellt ferner die mRNA Corona „Impfstoffe“ vor und legt dar, dass diese „Impfstoffe“ eigentlich keine „Impfstoffe“ im klassischen Sinn sind und ihr Wirkprinzip unplausibel ist – wird mit dem mRNA Impfstoff dem Körper ja der Bauplan für das Spikeprotein verabreicht, was eine toxische Substanz ist (wir haben schon über Studien berichtet, die die Schädigung nachgewiesen haben). Ferner ist nicht abschließend beurteilbar, welche Dosis an Spikeprotein im Körper produziert wird bzw. wie lange der Geimpfte es produziert. Demgegenüber werden aber Nebenwirkungen nicht methodisch untersucht bzw. in Studien erfasst (wir verweisen auf die Sicherheitsberichte des PEI, die man schon getrost als „lächerlich“ bezeichnen kann).

Ich nehme kein Blatt vor den Mund und wir haben auch nicht mehr lange Zeit, um um den heißen Brei herumzureden

Dr. Reuther

Dr. Reuther kommt weiter zu dem Schluss, dass wir uns in der „Pandemie“ von der evidenzbasierten Forschung verabschiedet haben und belegt dies mit zahlreichen Aussagen. So werden Diagnosen erstellt, alleine aufgrund eines PCR-Tests. Außerdem wurde die BioNTech-Pfizer Impfung nur aufgrund einer einzigen Studie vom Hersteller selbst zugelassen, die – wie jedem klar sein sollte – nicht unabhängig sein kann. Außerdem ist der absolute Nutzen der Impfung in der Studie lediglich 0,7% – was durch geschickte Marketingtricks zu unrealistischen 95% wird.

Das gesamte Interview mit unglaublich viel Hintergrundwissen gibt es bei Radio München oder hier in Kopie bei uns:


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

24 Antworten auf „Heilung Nebensache: der Untergang der evidenzbasierten Medizin“

Wie ich die Beitragsüberschrift las, dachte ich zuerst an „Heilung (von Nebenwirkungen) Nebensache“. Die Berichte von Menschen, die Impf-Nebenwirkungen erlitten haben, sind schlimm, schlimmer noch, dass sie mit diesen regelrecht allein gelassen werden und die Impfschäden verharmlost oder gar verniedlicht werden. Die Spaziergänge scheinen dahingehend zu wirken, dass die allgemeine Impfpflicht verschoben wird und stattdessen eine „einrichtungsbezogene“ Salamitaktik zur Anwendung gelangt. Die Impfpflicht für die Angehörigen medizinischer Berufe steht, jetzt wird eine solche für Polizei und Feuerwehr angedacht. Also weiterhin gegen JEDE Art einer wie auch immer gearteten Impfpflicht spazieren gehen!

Das freut mich sehr!
Wir sind zu Demonstrationen vor Jahren gelaufen und haben den Zuschauern der Demonstrationen zugerufen: „Leute lasst das Glotzen sein, reht Euch in die Demo ein!“ 🙂

COVID BEHANDELN:
Ich möchte hier einmal auf die Möglichkeiten zur Prävention und Heilungs-Unterstützung hinweisen.
Eine Gruppe von Medizinern und Pharmazeuten hat eine 47-seitige Broschüre erstellt.
Gibts als pdf und in Papierform zu bestellen.
https://covid-19-vorbeugen-und-behandeln.de/
Es gibt noch sehr viele Möglichkeiten vor einer Klinikeinweisung
und es gibt auch viele Ärzte, die Kranke sinnvoll begleiten!
Auf Prof.Dr.med Bhakdi´s Seite findet sich zum Beispiel eine Liste unterstützender Therapeuten nach PLZ.

Das Schlimme ist in meinen Augen, dass die meisten Ärzte nicht merken, was sie der Menschheit antun. Für mich gilt schon seit langem: Gehst du zum Arzt, kommst du kranker zurück als du hingegangen bist. Es sollten viele darüber nachdenken, ob es sinnvoll ist, dass der Deutsche im Durchschnitt, ich meine so 18×im Jahr war es zuletzt,zum Arzt rennt.

Genau! Aber manche sind unverbesserlich und wollen gar nicht auf andere hören oder selbst analysieren.
Meine Schwiegermutter litt die ganzen 9 Monate lang an immer wiederkehrender Blasenentzündung und ging fast jedes Mal ausschließlich zu ihrer Hausärztin, die sie immer wieder mit neuen Antibiotikas „versorgte“, wobei meine Schwiegermutter gegen viele davon Allergien entwickelt hat. Nach 4 Mon. haben wir sie endlich dazu überredet, dass sie wenigstens einmal zu einem Facharzt geht. Sie meinte aber, sie sei mit ihrem bisherigen Facharzt absolut unzufrieden. Aber den Arzt wechseln möge sie nicht, WEIL SIE ES NICHT MAG, VON EINEM ARZT ZUM ANDEREN ZU RENNEN… Doch zu dem, mit dem sie unzufrieden ist (einschl. ihres Hausarztes im Übrigen), rannte sie buchstäblich alle 2 Wochen hin und jedes Mal praktisch ohne eine erfolgreiche Behandlung zu bekommen.

Kann mir bitte jemand erklären, was das für eine verdrehte Logik ist???!!!

Wir schreien nach Unzufriedenheit, haben dabei die Möglichkeit, unsere Situation selber und relativ einfach zu verbessern, tun das aber nicht, WEIL WIR DAS EINFACH NICHT MÖGEN…

Sorry, aber sowas kann ich absolut nicht begreifen. Meine Schwiegermutter erhält seitdem von mir keine weiteren Ratschläge mehr, denn ich bin ja kein Radio, um zu der Wand zu sprechen…

Ich habe aus meinem privaten Umfeld mitbekommen, wie sie bei unserem alten Bürovorsteher noch ein paar Stunden vor dessen Tod meinten, noch schnell eine Magen und Darmspiegelung machen zu müssen, obwohl er eine Lungenkrankheit hatte, an der er dann auch verstarb. Meine 47 Jahre alte Schwester, krebskrank, wollte unbedingt Chemo, weil sie bei ihren Kindern bleiben wollte. Sie bekam sie, aber niemand wagte offen zu sagen, dass ihre Organe das nicht aushalten. In Ihren letzten Atemzügen liegend, musste sie unbedingt noch gedreht werden. 😱 Ich habe die Krankenschwester aus dem Zimmer verwiesen. 2 Minuten später war meine Schwester tot und ich war froh, dass ich das Drehen verhindert hatte und ihre Hand nicht losgelassen habe. Ich selbst bin allergisch gegen fast alle Medikamente und auch Zusatzmittel in der Nahrung. Bislang wurde das bei keiner Verordnung beachtet und es traten trotz meiner Hinweise Allergien auf, weil die Ärzte noch nicht einmal die Verwandtschaft der Medis kennen und von Kreuzreaktionen schon gar keine Ahnung haben. Also nehme ich seit bestimmt 30 Jahren gar nichts mehr. Bin jetzt 55. Es wird höchste Zeit, dass die Ärzte und Wissenschaftler ihre Arroganz ablegen und die Patienten öfter mal nachfragen, WARUM

wenn patient das klinikpersonal auf seine allergie gegen bestmte antibiotika aufmerksam macht heißt es nur lapidar „ja wissen wir“.
es erfolgt trotzdem eine gabe dieser medikamenten gruppe , man hätte ja auch anderen nehmen können? folge allergischerscher schock mit herzstillstand , 7facher rippenbruch durch die herzdruckmassage und noch einges mehr was wohl eine lebenslange behinderung bedeutet !
so einer freundin meiner frau vor kurzem passiert,
einfach unglaublich wie oberflächlich da vorgegangen wird!

Kann man mit Nietzsche recht genau erklären. Nachdem der Mensch Gott getötet hat, stürzt er nun in eine unendliche und tiefe Dunkelheit. Die eiserne Kette die ihn in der wolhigen Wärme eines geistigen Zentrallgestirn gehalten hat, ist zerschlagen. In der um sich greifenden Ziel- und Orientierungslosigkeit, wird zum neuen Heiland erhoben, der sich mit dem wichtigsten in dieser Welt der Vereinzelten beschäftigt. Mit ihm als superindividuellen Einzelnen. Deleuze begründet darin den Wiederaufstieg der modernen Astrologie. Eben nun auch im Gesundheitsbereich. Er mag zwar nicht helfen, aber er kennt mich wenigstens. Davon handelt auch der Song „Personal Jesus“ von Depeche Mode/Tom Waits. Nach eigener Aussage von Nietzsche umfasst seine Prophezeiung einen Zeitraum von etwa 200 Jahren. Was wir erleben, liegt exakt in seinem Korridor der Weltbeschreibung.

Nicht Tom Waits. Jonny Cash. Jedenfalls hat dieser Song unglaubliche Tiefe und viel mit dem beschriebenen Verhalten zu tun.

@Kiki

Naja, warum denn auch nicht… Die Magen- und Darmspiegelung hat beim Sterben noch nie gestört ☻☻☻ Einfach grausam!!! Das ähnelt sich nämlich der in meinen Augen in der heutigen Zeit allerschlimmsten Sauerei, auch die Hospizpatienten (damals noch) mit Priorisierung zu impfen… Ich dachte damals, ich hörte nicht richtig… Und wenn man vor diesem Hintergrund noch davon hört, dass die mit Sputnik abgefüllten hier gar nicht zu einem der begährten 2G gehören und sich – demzufolge – hier nochmals spritzen lassen sollen, dann versteht man die Welt nun wirklich nicht mehr

Er ist der nä. „Hockertz“, sprich die CoStaPo wird die Bude stürmen etc. Aber so schaut’s aus, wie er es sagt. Der wird medial und social medial bestimmt geteert und gefedert.
Gut gesprochen Hr. Dr. 👍👏👏

Danke, einer der besten Beiträge und Interviews die ich seit Monaten gehört habe.
Wäre schön dieses Interview könnte so direkt in dieser Form an alle Bundestagsabgeordneten einschließlich dem Kanzler zugestellt werden.

Und an alle Ministerpräsidenten!

Sorry, aber glauben Sie allen Ernstes, das Coronaregime im Bundestag wüssten nichts davon?! Die wissen ganz genau, was sie den Menschen antun, verfolgen aber weiterhin ihre kriminelle Agenda. Wäre es anders, würde man auch regierungsunabhängige Experten, Immunologen und Virologen zu Wort kommen lassen, statt ihnen die Bude zu stürmen, ihre Kanäle zu sperren und ihre Existenz zu ruinieren. Leute mit Rückgrad wurden ja auch in allen anderen Bereichen ausgetauscht. Siehe Verfassungsgericht und Innenministerium. Da ist Merkel schon mit dem eisernen Besen durchgegangen.

Radio München ist mir bzgl. kritischer Interviews auch schon positiv aufgefallen. Während ja die meisten Radiosender, insbesondere die ÖR framen, was das Zeug hält. Klar, immerhin haben die ÖRR-Anstalten ja auch viel Geld für das Framing-Manual ausgegeben, das muss nun natürlich auch Anwendung finden.

Da haben Sie vollkommen Recht und trotzdem ist es wichtig, die da im Bundestag von solchen Themen / Interviews… usw. dauerhaft zu konfrontieren – von einem Bundestagsabgeordneten weiß ich, dass der offene Brief der 390 Ärzte bei einigen doch zur Sensibilisierung beigetragen hat – genauso ist es ja auch mit den Demos – die zeigen auch schon Wirkung

Aktuell gibt es oben drauf noch Werbung von einigen Sendern, die angeblich nicht ihre OP erhielten, weil Corona-Luft-Patienten die Betten belegten. Genauso eigenartig ist die Tatsache in Bremen, aber in Bremerhaven nichts mehr? Sie Lügen was das Zeug hergibt, die Medien der Deutschen Diktatur!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.