Kategorien
Gastbeitrag Impfpflicht Impfung

Erfahrungsbericht aus Österreich: Ohne Impfung ist Einkaufen erlaubt – Bezahlen aber nicht

Uns wurde ein erneuter Erfahrungsbericht aus Österreich zugesandt, der den Irrsinn der Corona Maßnahmen verdeutlicht. In unserem Nachbarland ist nämlich das „2G“ so geregelt, dass Ungeimpfte zwar Geschäfte betreten können – nur das Bezahlen ist den Geimpften vorbehalten. Ein Gastbeitrag über Maßnahmen, die irrsinniger nicht sein könnten.

Hier eine kleine Anekdote zur 6. Novelle zur 6. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung:
Ich war heute (11.01.2022) mit meiner Gattin in einem Sportgeschäft und hab blöderweise mein Handy vergessen, auf welchem sich auch der grüne Pass und das Impfzertifikat befindet. Meine Gattin hatte alles zum Glück dabei.
Zur Sicherheit hab ich gleich beim Eingang gefragt, wie das nun genau abläuft.
Ich wollte ja keine Probleme verursachen bzw. eine Strafe kassieren 😉
Die Verkäuferin erwiderte, dass ich das Geschäft zwar betreten und mir alles ansehen darf.
Also quasi so als würde ich auch was kaufen. Allerdings darf ich mir nichts kaufen (ok…).
Ich kann die Artikel dann nur reservieren und von jemand anderen abholen lassen (ok…).
Spätestens bei der Kasse würde mir das auch gesagt werden und eine Abfuhr bekommen.
Weiteres Zitat der Verkäuferin: „Ich finde das auch idiotisch. Da kauf ich doch lieber online ein und spar mir das Theater!“
Meine Gattin, die ja auch dabei war, durfte dann die Artikel kaufen und ich dabei zusehen, wie sie bezahlt (hat ja auch seine Vorteile)…
Ich persönlich habe mich gefragt, wo diese Vollpfosten und „Experten“ über die Feiertage seit 24.12.2021 (und wahrscheinlich davor) und zu Sylvester angerannt sind. So dämlich kann man doch gar nicht sein, solche Maßnahmen zu beschließen – dachte ich mir. Hab deshalb auch mal gegoogelt, ob das überhaupt stimmen kann. Zu meiner Enttäuschung und bitteren Wahrheit:

Zitat meiner 9-jährigen Tochter dazu:
„Das ist doch unlogisch. Warum darf ich in einem Geschäft herumspazieren aber nichts kaufen?“
Ich hab dazu nur gelacht und wähle meine Tochter bei der nächsten Wahl 😉 !!!
Aber nun ernsthaft weiter: gibt man den Hausverstand bei der Einfahrt nach Wien ab??? Hat man denn nach 2 Jahren COVID wirklich nichts dazu gelernt???
Denn anders kann ich mir das heutige Szenario (bei den Experten wahrscheinlich „Use-Case“) nicht erklären:

  1. Ich darf in jedes Geschäft rein, meine Bazillen verteilen und somit das Risiko einer Infektion erhöhen.
    a. Trotz FFP2 und Impfung besteht ein Restrisiko (Hinweis: ich bin aber kein „Experte“ diesbezüglich),
    b. die Artikel werden ja auch von anderen angegriffen und ich bin mir nicht sicher, wer sicher zuvor auch wirklich desinfiziert hat (Hinweis: ich bin aber kein „Experte“ diesbezüglich),
    c. zudem keine Ahnung, was in der Umkleide so verhustet wird, herumschwebt und eingeatmet werden kann (Hinweis: ich bin aber kein „Experte“ diesbezüglich),
    d. etc. etc. (Hinweis: ich bin aber kein „Experte“ diesbezüglich)…
  2. Ich darf aber nichts kaufen und somit zur Förderung der heimischen Wirtschaft beitragen – wie toll, die könnten es wirklich gut brauchen!!!
  3. Ich werde dazu animiert (sogar von der eigenen Verkäuferin), etwas online zu kaufen, obwohl das verpönt ist und laut den „Experten“ bestraft werden sollten – wie geil, die glauben wirklich, dass wir Multimilliarden-Konzerne, welche Österreich aus der Portokasse kaufen könnten, einfach so verklagen, ohne dass uns das auf den eignen Kopf fällt!!!

Keine Ahnung, wie es euch dabei geht. Mich persönlich kotzt es echt an, wenn ich auf meinen Gehaltszettel schaue und sehe, was mir für diesen Blödsinn auch noch abkassiert wird! Dafür bezahlen auch noch unsere Ur-Ur-Ur-Enkel während sich andere dafür bereichern!!! Eigene Pension????

Mein Tipp: denkt einfach selbst mal darüber nach…


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

27 Antworten auf „Erfahrungsbericht aus Österreich: Ohne Impfung ist Einkaufen erlaubt – Bezahlen aber nicht“

Schilda Freiburg i.Br. kurz vor Weihnachten: ich wollte meiner Liebsten ein paar Birkenstock Hausshuhe schenken, die ich erst tags zuvor bei einem Freund gesehen hatte… Modell Zermatt mit Lammfellsohle. Da ich Zugangsverbot zu Geschäften hab, die Zeit für Amazon zu knapp war, versuchte ich es im Freiburger Birkenstockladen mit einem „versöhnlichen“ Telefonat, indem ich anbot dort zu kaufen obwohl ich nicht das Geschäft betreten darf, ich den lokalen Einzelhandel aber trotzdem nicht hängen lassen wolle bablabla… Ich würde die Ware vor dem Ladengeschäft gegen passendes Bargeld tauschen wollen…. Die Verkäuferin war durchaus gewogen …. musste aber allen Ernstes mit ihrer Chefin Rücksprache halten und erhielt ein „Nein“ als Antwort, woran sie unverrückbar festhielt… „verkauft nicht an (Jud….) Schädlinge der Volksgesundheit, auch wenn bereits die Pleitegeier über Euch kreisen…“ Jeff Bezos dankt es Euch!

Nicht nur Einzelne Ausführungsregeln sind Irrsinn. Der ganze große Wahn ist offensichtlich von Irrsinn geprägt, wie eine Überschau sichtbar macht:

_ angeblich sei am 31. Dezember 2019 der „Ausbruch“ einer „neuen Lungenentzündung“ in China beobachtet worden (anhand einer lächerlich kleinen Fallzahl Kranker mit angeblich unklarer Symptomatik)

_ eine in diesem Umfang nie dagewesene Testkampagne setzte ein (erste Testkits wurden bereits am 18. Februar verschickt) und eine so nie dagewesene Hysterie und Panikmache in den Medien nahm immer weiter Fahrt auf

_ am 11. März 2020 erklärt die W.H.O. nach ihren seit Jahren immer weiter aufgeweichten Regeln Covid-19 zur „Pandemie“

_ am 12. April 2020 erklärt Bill Gates in einer fast 10-minütigen Audienz für Deutsche in den Tagesthemen die Notwendigkeit, 7 Milliarden Menschen gegen Covid-19 impfen zu müssen. (er hat diese angebliche Notwendigkeit sogar schon viel früher auf anderen Bühnen behauptet)

Und seit dem läuft es wie am Schnürchen. Genau wie Gates es wünschte.

(Man bedenke: nie hat es harte Fakten zu der Existenz einer tödlichen Seuche gegeben. Immer waren Modellrechnungen und Simulationen mit Maximal-Annahmen die Basis für Entscheidungen. Und zum Zeitpunkt von Gates Erklärung wusste man kaum etwas über das Virus. Und man wusste nicht, ob es je einen Impfstoff geben würde. Ob so ein Impfstoff funktionieren könnte. Ob es eine Zulassung dafür gäbe. … Und dennoch lief alles genau nach dem vorgegebenen Programm ab. Und jeder, der diesem Programm widersprach, oder nur Frage dazu stellte, wurde mundtot gemacht. Diese und genau nur diese wenigen Eckpunkte sollte man immer wieder allen Menschen vorlegen, die von sich behaupten intelligent zu sein, und sie fragen, ob so etwas mit rechten Dingen zugehen könne. Ob Gates ein Hellseher sei – oder nicht vielmehr ein Regisseur des Geschehens ist. Und allzu viele allzu willige Mitspieler weltweit tanzen nach seiner Multimilliarden Dollar starken Pfeife.)

Wann gehen den Leuten endlich die Augen auf? Muss erst das große Sterben junger Menschen unübersehbar werden?

Ich habe eben „meinen Asiaten“ mit seiner 13J Tochter und seinem
„Cocker Rüden“ getroffen. Kurzer Klönschnack, mein Weimaraner hat sich von Ihm selten doll, total Durchschmusen lassen.
Er hat sich als 2x geömpfter geoutet, findet Impfen nicht gut und es
hat Ihm gut getan, dass wir uns dann richtig kräftig umarmt haben.
Nach 34 Jahren in DE hätte er die Zustände niemals für möglich gehalten. Er versteht die Welt nicht mehr, Booster ist nun fraglich!

Also gehe ich einkaufen und da ich nicht bezahlen darf, nehme ich alle Artikel ohne Bezahlung mit! Aufruf zum Diebstahl durch die Regierung, die mir verbietet zu zahlen! Auf gehts zum Einkaufen!!

Ist doch ganz einfach: wenn man kaufen aber nicht bezahlen darf, dann kauft man eben ohne zu bezahlen und gut ist. Habe ich als Kunde doch auch was davon. So ist das doch zu verstehen, oder? /Ironie Ende

Im Ernst, offenbar sind die in A genauso deppert wie bei uns. Die machen Gesetze und Verordnungen im Schnellverfahren ohne Sinn und Verstand. Das Problem bei der Vorschrift ist, dass da steht „zum Zweck des Erwerbs von Waren“. Also wenn man nichts kauft, geht man ja nicht zum Zweck des Erwerbs von Waren in den Laden. Wer sich das ausgedacht hat, war entweder schwachsinnig oder, ich weiß auch nicht.

Dieses Omikron scheint ein noch merkwürdigeres Virus zu sein als seine Vorgänger-Varianten. Die Wuhan-Variante hatte ja schon so merkwürdige Anwandlungen und war z.B. in Bayern nach Sonnenuntergang besonders ansteckend. In Schleswig-Holstein z.B. hat es Baumarktbesucher die sich Pflanzen und Blumenerde kaufen wollten nicht befallen, nur Baumarktbesucher, die sich z.B. Fliesen oder Tapeten kaufen wollten, allerdings nicht, wenn diese einen Gewerbeschein hatten, dann hat Corona um diese wieder einen Bogen gemacht.

Und dieses Omikron befällt nun nur Kunden die was kaufen wollen. Kunden die nur gucken wollen dagegen nicht. Mich würde jetzt mal ernsthaft interessieren, ob es auch Kunden befällt, die was klauen wollen, gibt es schon eine Studie dazu?

Sorry, aber das kann man doch nicht mehr ernst nehmen, oder? Ich glaube die wollen uns alle verrückt machen.

Es dürfte euch Mitstreitern doch mittlerweile klar sein:
es handelt sich hierbei um eine gigantische Abzockpartie
der Milliardäre und deren Vasallen, die korrumpierte Eilte.

Das bestgehütete Geheimnis dieser Republik ist die
Zahl der übertragungsfähigen Erkrankten.

Zu finden in der wöchentlichen Veröffentlichung der
Arbeitsgemeinschaft Influenza des RKI.

https://influenza.rki.de/

Im Nationalen Referenzzentrum (NRZ) für Influenzaviren
wurden in der 1. KW 2022 in insgesamt 57 (49 %) der 116
eingesandten Sentinelproben respiratorische Viren identifiziert,
… 13 (11 %) mit SARS-CoV-2, …

13 SARS-Covid 2 bekannte ansteckungsfähige Erkrankte
in der 1. Woche 2022!

Alle anderen „getesteten“ Ab-Fälle sind völlig irrelevant!
Das ist der Stoff aus dem man Panik schiedet.

Drüber lustig machen – gut und schön, aber ich würde als Ladenbesitzer mich einfach mal nicht daran halten, den Bußgeldbescheid abwarten und dann das ganze gerichtlich ausfechten. Richter wollen auch mal was zu lachen haben. Das Motto lautet: „Ask For Forgiveness Not Permission“.

Ps:

Ich wollte vor kurzem was ausm Internet bestellen und musste bei Google gefühlt 20 Seiten mach vorne Klicken um einen Anbieter zu finden, der Nix mit Amazon u.Co. zu tun hat.

Und dann kommt jetzt,…Gucken Ja, Anfassen und Kaufen, Nein?!? 🤦🤣

So Ähnlich hatte Ich das zu Weihnachten hier in Minden NRW, Ich wollte Mir ein Paar Champions mit Knoblauch Soße Kaufen.
Da wurde Ich gefragt ob Ich ein Aktuelles „Farbliches Bändchen“ besässe welches Zeigt das Ich „Aktuell für Gesund“ getestet wurde, ohne dieses Bändchen könne Er Mir nichts Verkaufen.

-Ich habe Hunger und bekomme nichts, weil Ich kein „Aktuelles Farbliches Bändchen“ besitze?!?! 👍

Mal im ernst, muss Ich damit Rechnen Mir in Zukunft sowas wie denn „Stern“ auf der Brust zu Tackern?
„Nur halt in Farbe“

Oder was geht hier ab??!!!

Über dieses Thema „Corona“ und „Allem drum herum“, können Wir hier Denke Ich Diskutieren bis zum Abkotzen.

Aber Ich bin der Festen Überzeugung, (auch wenn Ich erst/nur 37 Jahre Alt bin, Nicht dabei war und es auch Nicht schön Reden möchte), das dass was Die da in Berlin grade abziehen mit der „Ganzen“ Bevölkerung“ in diesem Land ist einfach „nur Hardcore“, das hätten sich nichtmal die Nazis 39 zu getraut!

Und mal ehrlich,die waren damals schon Echt Scheiße, aber die die jetzt da oben sitzen, da fehlen Mir die Worte!!!

-MEINE MEINUNG-

@MM

Da muß ich Sie enttäuschen, auch die Nationalen Sozialisten haben sich das getraut, aber auch alles Schritt für Schritt. Zu Beginn gab es noch keine KZ, die wurden erst gebaut, als man systematisch gegen „Volksschädlinge“ vorging.

Empfehlenswert ist die Autobiograpie von Joachim C. Fest. Dort beschreibt er, wie sein Vater, der die Nazis verachtete, seinen Beruf als Schuldirektor verlor, weil er unter anderem nicht in die NSDAP eintreten wollte. Der Konflikt innerhalb der Familie war vorprogrammiert, dennoch blieb die Familie stark, hielt zusammen.

Die Nazis gingen, im Gegensatz zu heute (zumindest jetzt noch nicht), mit brutaler Gewalt gegen politische Gegner vor. Selbst gegen Kinder gingen sie (Edelweißpiraten, Köln).

Was aber, in meinen Augen, erschreckender ist, daß heute wieder die Masse mitmacht. Und das, obwohl die Maßnahmen gegen sie gerichtet sind. Bei den Nazis war das anders. War man ein Mitläufer, konnte man einiges erreichen. Erst der Krieg führte dann zum Massensterben. Aber bis 1939 lebten die Leute weitgehend normal (wenn man die Wahrheit ausblendete).

Aber wir leben NACH jener Zeit, hätten daraus lernen müssen, was scheinbar nur einige getan haben. Das ist meines Erachtens die Katastrophe an der Sache – daß man blind in dem Abgrund stürzt.

Tja, die Kreativität des pathologischen Idiotismus scheint wohl viel umsaffender zu sein als ich dachte…

Und ja, es ist wirklich verdammt traurig und beschämend, dass die Signale aus den grausamen Geschichtsszenen gerade von vielen Älteren (Beobachtungen aus meinem Umkreis), die jene Zeiten doch noch in der Erinnerung – sei es auch als Kind – behalten haben müssten, vollständig ignoriert werden.

Ich dachte früher, dass gerade die, die die 30er oder DDR als Volljährige selbst erlebt haben, über eine umfassende Intuition und den Selbstschutzgefühl auf solche Signale verfügen müssten – doch Fehlanzeige.

Einfach unfassbar…

Ich habe die DDR erlebt und habe mir meinen gesunden Menschenverstand erhalten. Ja es gab einen Impfkalender und kaum jemanden, der daran Zweifel hat. Aber! Wenn jemand nicht nicht geimpft werden durfte, wurde er nicht geimpft. Mein Mann wurde auch die gesetzlichen 18 Monate zur Armee eingezogen, hatte keine Pockenschutzimpfung, durfte sie aus irgendeinem Grund als Kind nicht kriegen. Da hat auch kein Armeearzt gesagt, die kriegst du jetzt aber. Es waren damals die lange erprobten Impfstoffe….
Aber was hier jetzt abgeht, hätte ich niemals geglaubt, wenn uns das in der DDR erzählt worden wäre. Da hätte ich gedacht…alles Propaganda! Ach ich vergaß, da war doch jemand an der Spitze in den vergangenen Jahren. Ich habe nie begriffen, warum diese Person so hofiert wurde.

Solche Regelungen erscheinen uns gutgläubigen Menschen, die wir stets davon ausgehen, das oberste Ziel der Regierungen sei der Schutz unserer Gesundheit, natürlich als äußerst unlogisch.

Sobald wir jedoch die Regierenden in ihrer Rolle als verlängerten Arm der profitorientierten Pharma-Branche sehen, wird alles auf einmal wieder vollkommen stimmig. Denn unter diesem Aspekt geht es lediglich darum ein Produkt zu möglichst hohen Stückzahlen mittels Nötigung der eigenen Bevölkerung zu vertreiben.

Auch der medizinische Altruismus kennt keine Grenzen:
https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-heidelberg-wie-die-Aerzte-initiative-schneller-impfen-will-_arid,801607.html

Wie selbstlos. Und die Mietkosten in der Halle machen ihnen den Profit kaputt. Wie viel könnt ihr pro Spritze abrechnen? Fast 1000 Spritzen pro Tag? Bei 20€ (oder waren es nicht 28€ zzgl. weiterer Prämien) pro Spritze sind das lockere 20 000 bis 28 000€ Umsatz pro Tag. Im Monat sind das 600 000€ bis 840 000€ – in Worten sechshundertausend Euro bis achthundertvierzigtaussend Euro. Es bestehen natürlich keinerlei finanzielle Interessen bei diesen vorzeigbaren ehrenhaften Altruisten. Nein, nein. Heldenhaft begeben sie sich extra aus dem Ruhestand in tödliche Gefahr, um schnell auch noch fett Kohle zu machen. Kann ja nicht sein, dass ohne die selbstlosen Herren abkassiert wird. Mindestens das Bundesverdienstkreuz wäre für diesen vollkommen aufopferungsvollen Einsatz fällig. Bloß bringt das kein Geld ein.

Sind die eigentlich ihrer Fortbildungspflicht nachgekommen und sind auf dem aktuellen Stand der medizinischen Wissenschaft?

also wenn ich eines in den letzten Monaten gelernt habe dann, dass immer wenn ich denke absurder kanns nicht mehr werden ich eines besseren belehrt werde. Also Schilda war ein Kindergarten dagegen!

Als Antwort für Ihrer 9-jährigen Tochter hätte ich im Angebot:
„Aber das ist doch ganz einfach, mein Schatz. Wir alle sollen dadurch animiert werden, unsere ‚Unbedenklichkeitsnachweise“ stets und ständig mit uns herum zu tragen (und am besten nachts noch ganz nah bei uns unters Kopfkissen zu legen, falls mal unangemeldet ein SEK zur Kontrolle auftaucht). Denn als Strafe dafür, wenn wir das mal vergessen sollten, dürfen wir uns zum Beispiel die ganzen tollen Sachen im Laden angucken, aber dann eben nichts davon mitnehmen. Damit wir uns dann sagen: Och menno, gerade DAS wollte ich ausgerechnet JETZT haben! Wie furchtbar!!! Was soll ich nur tun??!!! (Du bemerkst hier, mein Kind, den Bezug zu unseren niederen Trieben und der uns ganz sicher fehlenden Frustrationstoleranz? Auch das hat die weise Regierung nämlich ganz genau erkannt!)“
Gern geschehen.

Die Maßnahmen machen sogar aus zweierlei Hinsicht Sinn:

1. Freuen sich Amazon und Co., dass sie ihre Marktmacht weiter ausbauen können und die kleinen nach und nach Pleite gehen.

2. Mann oder Frau könnte ja mit dem gesetzlichen Zahlungsmittel (Banknoten und Münzen) bezahlen. Problem: Das wäre anonym und damit nicht einer Person zuordenbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.