Kategorien
Gastbeitrag Statistik

Amtliche Zahlen zeigen 91.000 unerwartete Sterbefälle seit Beginn der „Impfungen“

„Als Physiker gilt für mich der Grundsatz: Die Zahlen lügen nicht; bei sehr vielen Politikern und Medien muß man leider mit dem Gegenteil rechnen“ – so hat uns ein Physiker angeschrieben, der eine neue, interessante Auswertung zu den Sterbedaten in Deutschland gemacht hat. Die Ergebnisse sind erschreckend: seit Beginn der Impfkampagne bis jetzt gab es in Deutschland 91.000 mehr Todesfälle, als der Trend erwarten ließe. Wir werfen einen Blick auf die Auswertung und erklären sie im Detail.

Uns schrieb ein Physiker an, der anonym bleiben möchte und sich deshalb „Archi.medes“ nennt. Er hat eine interessante, neue Auswertung zu den Sterbezahlen in Deutschland gemacht, die wir hier vorstellen wollen.

27.1.2022: Die Sterbefallzahlen in Deutschland im Jahr 2021 liegen ca. 91.000 über der Erwartung gemessen an der Fortschreibung des langjährigen Trends seit dem Jahr 2016, und darin ist die Alterung und Änderung der Bevölkerungsstruktur bereits enthalten! Das sind erschreckende 8% der gesamten Sterbefälle von rund 1 Mio. in 2021! Naheliegende Erklärung, die bisher niemand widerlegt hat, sind Nebenwirkungen der Gen-Spritzen, die genau in diesem Zeitraum massenhaft gesetzt wurden. Das wäre zu beweisen durch Obduktionen, die leider Tyrannenseitig unerwünscht sind.

Archi.medes

Wir haben uns etwas mit dem Vorgehen und den Daten von Archi.medes beschäftigt und wollen die Idee seiner Auswertung und die dazugehörigen Ergebnisse hier vorstellen.

Die Methodik: Vorhersage der stabilen, kumulierten Sterbefälle

Kommen wir zunächst zur Methodik. Das Statistische Bundesamt bietet eine Übersicht der wöchentlichen Sterbefälle für den Zeitraum von Kalenderwoche 1/2016 bis 2/2022 an. Hier ist direkt der Link zu einer Exceldatei, mit diesen Daten.
Lässt man sich diese Todesfälle grafisch ausgeben, erhält man folgenden Verlauf:

Man sieht: der Verlauf ist ganz schön „wellig“. Archi.medes schreibt dazu:

Die Sterbefallzahlen je KW sind sehr volatil, daher habe ich die Wochenzahlen aufsummiert, das ergibt eine glattere besser
anpaßbare Kurve.

Archi.medes

Schauen wir uns diese kumulierte Kurve an, dann ergibt sich folgendes Bild:

Man erkennt gut, dass Archi.medes recht hat – die aufsummierte (kumulierte) Kurve ist viel glatter, als die wöchentlichen Sterbefälle. Man erkennt gut, dass vom 01.01.2016 bis zum 16.01.2022 nicht ganz 6.000.000 Menschen gestorben sind.
Archi.medes schreibt dazu:

Die Sterbefälle je KW steigen durch die Alterung der Bevölkerung etwa linear mit der Zeit, daher ist für die aufsummierten
Werte ein quadratisches Polynon zu erwarten, wobei der quadratische Anteil sehr klein ist.

Archi.medes

Archi.medes hat also gezeigt, dass der Verlauf sehr glatt ist und erklärt, dass er einen quadratischen Verlauf erwartet.

Prognosen für die Zukunft

Dank des glatten Verlaufs ist die Kurve gut dazu geeignet, dass man sie für „Vorhersagen“ benutzt. Das heißt man versucht aus „historischen Daten“ die Zukunft vorherzusagen.
Das hat Archi.medes getan. Er sprang gedanklich in der Zeit zurück, und zwar zum 01.01.2021 – in etwa der Beginn der „Impfkampagne“. Er nahm also alle Sterbefallzahlen vom 01.01.2016 – 31.12.2020 und legte ein „quadratisches Polynom“ durch die ganzen Punkte. Das heißt nichts anderes, als eine „Parabel“, die viele vielleicht noch aus der Schule kennen, oder einfach eine „gebogene Kurve“. Dir Kurve wurde so durch die ganzen Punkte gelegt, dass sie einen möglichst kleinen Abstand zu allen Punkten hat – das Ganze kann man über sogenannte „Ausgleichsprobleme“ heutzutage schnell berechnen.
Schauen wir uns das Ganze an, dann hätten wir am 01.01.2021 folgendes Bild gehabt:

Die dünne, blaue Linie sind die bis dahin bekannten Sterbefälle und die rote Linie ist unsere (quadratische) Schätzung, die wir zur Vorhersage bis zur Kalenderwoche 02/2022 nutzen. Im Fachjargon „extrapolieren“ wir die Daten, d.h. wir sagen die Todesfälle für das nächste Jahr und 2 Wochen voraus.
Man sieht: unsere quadratische Annäherung verläuft von 2016 – 2020 augenscheinlich identisch mit der blauen Linie.

Nun haben wir ja die glückliche Situation, dass wir bereits in der Kalenderwoche 02/2022 sind und einmal schauen können, wie gut unsere Prognose von „damals“ eigentlich so war. Das hat Archi.medes gemacht. Schauen wir uns das Ganze an, dann sehen wir folgendes:

Man sieht: nach unserer Prognose sind die realen Todesfälle (blau) stärker angestiegen als unsere Prognose (rot). Das sieht hier „nicht dramatisch“ aus – wir haben aber die aufsummierten Todeszahlen, also man beachte die Skalierung links (schon ein kleiner Abstand der beiden Kurven macht „einige“ Tote mehr aus).

Der Teufel steckt im Detail – von „Winterspitzen“ und „Sommerlöchern“?

Die Abweichung unserer Prognose von der realen Kurve, hat sich Archi.medes genauer angesehen. Er hat folgende Grafik erzeugt:

Das sieht auf den ersten Blick etwas überladen aus – wir schauen uns aber das Ganze jetzt Stück für Stück an.

  • Zuerst sehen wir die beiden „fast gerade“ verlaufenden Kurven der „kumulierten Sterbefälle“ (blau) und die Prognose dazu (schwarz, „Fit mit quadrat. Polynom“). Das Ganze ist nichts neues, das kennen wir schon von dem Bild darüber. Zu diesen beiden Kurven gehört die Linke Skala „Sterbefälle kumuliert“.
  • Die rote Kurve („Abweichung vom Trend“) zeigt uns nun an, wie groß die Abweichung der blauen Kurve (exakte, kumulierte Sterbefälle) von unserer Prognose (schwarz) ist. Achtung: dazu gehört die rechte Skala „Abweichung vom Trend“, die deutlich kleiner ist, also die linke Skala (der kumulierten Sterbefälle).
  • Außerdem hat Archi.medes in gelb die „Corona-Toten“ eingezeichnet – auch diese gehören zur rechten Skala.

Was sehen wir nun? Die Abweichung der Prognose von der realen Kurve der Todesfälle verläuft wellenartig. Wir haben einmal etwas mehr und einmal etwas weniger Todesfälle vorhergesagt, als eingetreten sind. Woran liegt das? Nun, unsere „Prognose“ ist so berechnet, dass sie möglichst „glatt“ einen kleinen Abstand zu allen Punkten hat – das heißt sie „glättet“ die Zunahme der Sterbefälle im Winter und die Abnahme im Sommer aus.
Archi.medes stellt diese „Winterspitzen“ und „Sommerlöcher“ in einer anderen Grafik dar:

Er stellt dabei fest, dass 2020 (Mitten in der Pandemie, ohne Impfung) die „Winterspitze“ sehr gering war und diese Spitze 2021 (immer noch Pandemie, aber diesmal mit einer „durchgeimpften Bevölkerung“) höher ist, denn je. Das ist genau das, was man auch in der Grafik davor gesehen hat: die Abweichung unserer Prognose zu den realen Daten ist größer, als zu erwarten war.
Das stellt Archi.medes noch einmal dar (selber Sachverhalt und Zeitraum wie oben):

Bedrückendes Fazit – eine „tödliche Schere der Abweichung“

Was wir jetzt herausgefunden haben, fasst Archi.medes kurz zusammen:

Lange oszillierte die Abweichung vom kumulierten Trend der kaum manipulierbaren amtlichen Sterbefallzahlen im Rhythmus der Jahreszeiten mit Winter-Bergen und Sommer-Tälern nahezu symmetrisch um die Trendlinie. Sogar im ersten „Corona“-Jahr 2020 passiert nichts Auffälliges, die Amplitude war sogar relativ klein.
Mit Beginn der Gen-Injektionen ab 2021 öffnet sich aber eine tödliche Schere der Abweichung nach oben. Aktuell (Jan. 2022) beträgt die Abweichung 91.000 unerwartete Sterbefälle, also 8% der ca. 1 Mio. jährlichen Sterbefälle in Deutschland, bezogen auf die Gen-Gespritzte Bevölkerung sogar 12%.
Diese summarische Analyse kann zwar eine Korrelation aufzeigen, aber keinen kausalen Zusammenhang. In Betracht ziehen muß man aber Herz- und Kreislaufprobleme und Thrombosen (sehr viele „plötzlich und unerwartet“ Verstorbene, auch sehr viele Sportler wesentlich mehr betroffen als in den Vorjahren) sowie Folge-Infektionen durch die kurz- und langfristige Schwächung des Immunsystems. In den amtlichen Zahlen werden insbesondere die kurz auf den Stich folgenden Fälle oft nicht als Nebenwirkung der Genspritzen registriert, denn man beginnt erst ab zwei Wochen nach dem Stich zu zählen.

Archi.medes

Weitere Erkenntnisse, die Archi.medes auch regelmäßig selbst in verschiedenen PDFs veröffentlicht sind:

– Der typische Winter-Berg der Sterbefälle des aktuellen Winter-Bergs ist bereits durchgelaufen in dieser Saison, und Sterbefälle sind auf Normal-Niveau gesunken!

– Nur ca. die Hälfte ist auf Corona zurückzuführen, und der Berg ist wesentlich niedriger als vor einem Jahr

– Die aktuelle hohe Zahl von pos. Tests wird nicht von Symptomen bestätigt, jetzt leiden nur noch ca. 11% der pos. Getesteten auch unter Symptomen, und Sterbefallzahlen sind niedrig und sinken, auch die Intensivbetten-Auslastung mit „C“ ist niedrig, nur 1/7 mit C belegt! –> dieTests sinn- und nutzlos.

Archi.medes

Hier stellen wir das PDF zur Verfügung, das uns Archi.medes zugesandt hat:

Die Originaldaten findet man bei destatis, wer Interesse an den Auswertungen von Archi.medes hat, kann diese bei ihm über E-Mail anfragen: Archi.medes2@tutanota.com. Wir danken Archi.medes für die interessante und detaillierte Ausarbeitung.

An dieser Stelle möchten wir nun gerne mit unseren Lesern in die Diskussion gehen und freuen uns über Anmerkungen in den Kommentaren. Vielleicht gibt es auch schon weitere Auswertungen zu dieser Thematik die wir noch nicht kennen, dann freuen wir uns ebenfalls über einen kurzen Hinweis.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

128 Antworten auf „Amtliche Zahlen zeigen 91.000 unerwartete Sterbefälle seit Beginn der „Impfungen““

Was mir in vielen Posts, nicht nur hier, immer wieder auffällt: Es werden zwar, neben für mich nicht immer nachvollziehbaren, auch viele wirklich solide Informationen wie die Datenanalyse von Archi.medes und anderen Leuten geboten. Diese lege ich mir auch ab, um sie Häretikern (also den strenggläubigem Anhängern der Spritze) zum passenden Zeitpunkt um die Ohren hauen zu können (was zumeist nix bringt…).
Was ich aber immer wieder vermisse, sind Hinweise daruaf, welche ALTERNATIVEN es gibt. Speziell zur Impfung. Und was man tun kann, um die Folgen zu mindern. Denn solche konkreten Handlungsempfehlungen, so höre ich immer wieder, brauchen die Menschen vor allem.
Auch auf die „Gefahr“ hin, dass hier ALLE das schon kennen: Die beste Prävention besteht in einer GUTEN Versorgung mit Vitamin D3 + K2, Zn, Se und anderen Nahrungsergänzungsmitteln. Dazu gibt es zahleiche Studien, Grundlagenforschung wie auch Studien mit 1000enden Probanden. Die Empfehlung zum „Boostern“ mit Vit D hat’s sogar ins Ärzteblatt geschafft…. Wen es interessiert, dem kann ich gerne mehr dazu schicken, würde den Rahmen hier sprengen.
Ich freue mich auf Zuschriften unter Coronainfo.rh@web.de

Ergebnisse der Pathologie-Konferenz vom 04.12.2021.

Prof. Dr. Bergholz geht auf die Risiko-Nutzen-Frage der mRNA-Gen-Impfstoffe ein. Um einen Faktor 10 gibt es mehr schwerwiegende Folgen der neuartigen Stoffe. Auch habe sich in der Analyse von US-Datenbanken gezeigt, dass es Schlecht-Chargen mit einem Faktor 100 bis 1000 mehr Nebenwirkungen gebe. Gleichzeitig sei ein massives Unterreporting der Fall, es würden wesentlich weniger Nebenwirkungen gemeldet, als passieren. Es sei statistisch signifikant, dass zwei Mal geimpfte häufiger versterben. Das zeige sich vor allem durch die Zunahme an Sterbefällen in besonders jungen Altersgruppen. Diese könne man gut abgrenzen, da junge Menschen und Kinder in der Regel selten versterben. Nun zeige sich eine massive Übersterblichkeit. Seit Dezember gibt es im Bundesdurchschnitt eine 10 % hohe Übersterblichkeit.

mRNA-Gen-Impfungen von BioNTech/Pfizer und Moderna haben höheres Todesrisiko als das Corona-Virus selbst. Prof. Bergholz: Die mRNA-Gen-Impfung schützt nicht vor Infektion und Krankheit. Es seien vor allem die doppelt Geimpften, die an Covid versterben würden. Und auch in Großbritannien würde sich das signifikant zeigen. Dort würden auch Genbehandelte häufiger positiv getestet, als jene, die sich dem Experiment nicht unterzogen. Die vermutete, positive Wirkung der mRNA-Stoffe sei also nicht gegeben. Gleichzeitig seien die Impfschäden bis zu 60-fach häufiger, als bei vorherigen Impfungen. Bergholz empfiehlt auf Medikamente zu setzen, anstatt auf die gefährlichen und offenbar unwirksamen mRNA-Impfstoffe. Das Risiko-Nutzen-Verhältnis stehe nämlich überhaupt nicht für die mRNA-Gen-Impfung.

Frage: Warum haben Geimpfte / Geboosterte ein höheres Corona Infektionsrisiko?

Antwort: Die Geimpften / Geboosterten haben eventuell VAIDS, eine durch die mRNA-Gentherapie verursachte Immunschwäche.

Die Details dazu von Prof. Ulrike Kämmerer in der 82. Sitzung vom Corona Ausschuss.

https://odysee.com/@Corona-Ausschuss:3/Prof-Ulrike-K%C3%A4mmerer-Sitzung-82-de:a

https://www.wochenblick.at/corona/wochenblick-berichtet-live-corona-impfung-die-grosse-autopsie-2/

https://www.wochenblick.at/corona/die-grosse-autopsie-2-thrombosen-krebs-explosion-und-herztote/

Zu aller erst:

HERZLICHEN DANK Archi-medes !!!

Ich bin da ganz anderer Ansicht, als jene die da meint, dass sich anhand dieser Darstellungen alleine, eben noch nicht beweisen lässt, dass dieses „Phänomen“ im Jahre 2021 etwas mit dem Piks zu tun hat.

Zuerst möchte ich einer Annahme widersprechen, die hier im Kommentarbereich nicht nur einmal zu lesen war, aber ich nehme jetzt nur ein einziges Beispiel – Zitat:

„Das Sommerloch dürfte sich durch fehlende Sommerhitze größtenteils erklären.“

Hierbei meinte man die geringe Anzahl an Toten über die Sommer-Monate von 2021.
Abbildung „Winterspitze / Sommerloch“ bei dem Jahr 2021 der GRÜNE Balken.

Meiner Ansicht nach erklären sich die vergleichsweise GERINGEN Todesfälle von Frühjahr bis Herbst eben nicht „größtenteils“ durch sehr heiße Sommer, sondern damit, dass in diesen Jahren viel WENIGER Menschen UNTERWEGS (Urlaub, Freizeitparks, Ausflüge, Wochenendtripps, Stadtbummel, Eiscafes, Cocktailbars, Badeseen, etc.) gewesen sind – weniger Menschen auf den Straßen, auf den Autobahnen, in Freizeitparks, an Badeseen, zur Fahrt zum Flughafen, u. s. w. = WENIGER VERKEHRSUNFÄLLE, weniger schwere Unfälle überhaupt.
Was im Jahr 2021 in Bezug auf die geringen Todesfälle von April bis Oktober auch schwer ins Gewicht fiel:
Es haben sich ganz viele gar nicht mehr getraut in ein Krankenhaus zu gehen!
Im Gegensatz zu noch 2020, da sind nämlich wohl mehr als je zuvor panisch geworden, sobald das Fieberthermometer 38,5 Grad Fieber anzeigte oder ein Husten auftrat – die Notfall-Ambulanzen in den Krankenhäusern hatten zumindest bis Ende Juli mehr Betrieb als Hausarztpraxen. Mittlerweile wissen einige, dass man in dieser Fake-Pandemie nicht mehr so einfach wieder raus kam aus dem Krankenhaus, wenn man auch noch wegen einem Atemwegsinfekt rein ging oder eingeliefert wurde. Doch spätestens im Januar 2021 haben viele dann gecheckt, dass man ganz sicher nicht in einem KH landen möchte, ohne Besuch und womöglich noch isoliert, etc. Im Jahr 2021 sind sehr wahrscheinlich nur die wirklich ganz naiven und gesundheitlich sehr stark angeschlagenen in ein Krankenhaus, und somit gab es auch weniger Todesfälle in dieser Zeit von Frühjahr bis zum Herbst 2021 – übrigens die wenigsten Todesfälle im „Sommerloch“ seit den letzten 21 Jahren (laut besagter Abbildung im Artikel), nur im Jahre 2001 gab es im „Sommerloch“ genauso wenige Todesfälle.
Was war denn im Jahre 2001?
Richtig, die Einführung des EUROS – damals blieben auch viele den Sommer über erst einmal lieber Zuhause, denn schnell wurde vielen klar, dass plötzlich doch so einiges wesentlich teurer wurde, und die Unsicherheiten mit der neuen Währung mussten auch erst überwunden werden.

Ich sage nicht, dass die Hitzewellen und die heißesten Sommer, nicht mit mehr Todesfällen daher gehen, sondern möchte nur feststellen, dass nicht die Hitze selbst den Tod bringt, sondern die dadurch entstehenden Unaufmerksamkeiten, weil man abgelenkt ist von der Abgeschlagenheit, dem Schlafmangel, von Schwindel, von Kopfschmerzen, … aber gleichzeitig sind jedoch auch viel mehr Menschen draußen unterwegs, mit wesentlich weniger Konzentrationsvermögen wie an kühleren Tagen, und dann passieren eben auch mehr Unfälle.

Aber das sind ja nur kleine Details, von denen man ganz viele in der tollen Abbildung herausfinden kann.
Doch für mich sprechen laut der besagten Abbildung „Winterspitze / Sommerloch“ die Jahre 2017, 2018 und 2020 eine so deutliche Sprache im Vergleich, so dass selbst dem dümmsten nicht entgehen können wird, dass im Jahre 2020 UNMÖGLICH eine Pandemie gewütet haben kann!
Denn was bitte schön wütete dann in den Jahren 2017 und 2018, in denen fast DOPPELT so viele gestorben sind wie in 2020?
Laut den Zahlen vom RKI waren es die INFLUENZA-VIREN.

Oder 2015 und 2013?
Sind uns so viele noch wesentlich tödlichere Pandemien etwa entgangen?

Eine „Impf“plicht oder die Nachweispflicht, dass man „komplett“ durchgenudelt worden ist, die kann NUR auf einer einzigen Begründung und Tatsache beruhen:
Eine erschreckende ÜBERSTERBLICHKEIT im Jahr 2020!
Doch die Realität gibt genau Gegensätzliches her, denn es sind 2020 gut 45 % WENIGER Menschen verstorben als 2017 und auch als 2018, und genauso viele wie 2019.
Die Begründung für diese Nachweispflicht lautet genau deshalb jetzt anders, und zwar „Zur Bekämpfung der Bedrohung eines Kollaps des Gesundheitssystems“?
Auch das ist widerlegbar, bzw. es könnte sofort geklärt werden, dass die Krankenhäuser im Jahreswechsel 2020 auf 2021 und 2021 auf 2022, nicht annähernd einem Kollaps so nahe waren, wie im Dezember und im Januar der Jahre 2017 und 2018.
Das einzige was das gesamte Krankenhaus-Personal in den Jahren 2020 und 2021 so unsagbar schwer auf deren Schulter liegt und im Kopf herum spukt, das sind DEREN TATEN des Schweigens, Wegsehens, Mitmachens, Lügen, bzw. zu viele Verstorbene umzuetikettieren und den Angehörigen dann zu sagen:
STOPP, Seuchengefahr, Sie können den Verstorbenen NIE MEHR WIEDER ANSEHEN, geschweige sich bei der Beerdigung von ihm ordentlich verabschieden……..

…. dabei handelte es sich bei dem Verstorbenen um ein Unfallopfer auf der Autobahn, dem man im KH noch schnell das Stäbchen in den Körper schob und siehe da, wer hätte das gedacht, die 1.346 Covid-19-Prämie kar gemacht:
https://uncutnews.ch/schweizer-regierung-bestaetigt-dass-jeder-verstorbene-mit-positivem-corona-test-unabhaengig-von-der-todesursache-als-covid-toter-gezaehlt-wird-und-dies-sei-eine-richtlinie-der-who-video/

Dass derart Mittäterschaft bis hin zum… einem viel schlimmer vorkommt und mehr Nerven kostet als alles zuvor, darüber besteht nicht der geringste Zweifel.
Aber so tun als sei es das Covid-19 – über 1,5 Jahre lang – und damit nun MILLIONEN Menschen in mindestens DREI GIFT-SPRITZEN zu treiben –

ja schaut euch die Todeszahlen in der Grafik im Artikel bitte noch einmal kurz an, denn selbst eure aufopfernde Mittäterschaft konnte keine Übersterblichkeit in 2020 produzieren, und nun lügt ihr auch noch all die Impftoten und Impfgeschädigten einfach weg……..

Man darf nur nicht übersehen, daß es sich um eine Gesamt-Übersterblichkeit handelt: Es griffe zu kurz, hierin alleine die Folgen der Genspritzen einzubeziehen. Mit Sicherheit befinden sich auch „Kollateralschäden“ darunter, wie z. B. durch nicht durchgeführte lebensrettende Operationen, Krebsbehandlungen etc.
Gleichwohl: 91.000 Tote mehr in einem Jahr durch die Folgen der staatlichen Coronapolitik sind unfaßbar. Man findet kaum Worte dafür.

„Man darf nur nicht übersehen, daß es sich um eine Gesamt-Übersterblichkeit handelt: ……. Mit Sicherheit befinden sich auch „Kollateralschäden“ darunter“….

Das ist mit Sicherheit korrekt!

Ein weiltweit anerkannter Onkologe der Uni Buckingham z.B. geht davon aus, dass es in UK in den letzten 18 Monaten zu 50.000 Excess-Toten (also mehr als zu erwarten gewesen wären) NUR durch Krebs gekommen ist.

Dr John Campbell
https://m.youtube.com/watch?v=9UHvwWWcjYw

Woher das wohl kommt? Ganz klar. Ausgefallene Krebsvorsorgeuntersuchungen, Angst vor Krankenhauseinweisungen, ausgefallene Chemotherapien, ausgefallene Bestrahlungstherapien –
und das alles nur wegen der ach so schröcklichen C-Grippe.

ALLEINE DAS wäre das 3-fache derjenigen die in diesen 18 Monaten „Pandemie“ offiziell tatsächlich „AN“ C in UK verstorbenen sind, nämlich ca. 17.000 (diese Zahlen sind seit Ende Nov. 2021 bekannt, also nur ein kleiner Bruchteil der „an/mit/in Verbindung mit“ Verstorbenen).

Das sind „nur“ die indirekten Folgen.
Aber wie man es auch dreht und wendet. Wenn es 2021 (Demographie bereinigt, also unter Berücksichtigung der von Jahr zu Jahr älter werdenen Gesellschaft) eine nennenswerte oder gar hohe Übersterblichkeit geben wird, wonach es aussieht, dann ist das auf die „Maßnahmen“ inklusive der Spritzen zurück zu führen.

Man wird diese indirekten Folgen nicht von den direkten der Spritze trennen oder unterscheiden können. Auch deshalb nicht, weil das nicht gewollt ist. Nebenwirkungen gibt`s ja offiziell gar nicht, weder der „Maßnahmen“ noch der „Impfung“. Also alles bestens im besten Friede-Freude-Eierkuchen Absurdistan aller Zeiten.

Bin nur gespannt wer oder was dann Schuld sein wird, wenn das eintritt. Entweder wird es schlicht totgeschwiegen – oder ….ich hab weder die kriminelle Ader, noch kann ich mich in Psychopatenhirne versetzen, deshalb lasse ich mich überraschen. Das Einzige was ich jetzt schon weiß. Wenn das überhaupt auf den Tisch kommen sollte, wird die Begründung für Übersterblichkeit so vollverblödet und abartig sein, dass es sich derzeit noch niemand vorstellen kann, der noch alle Tassen im Schrank hat.

Krass! Danke für die Zahlen! Danke für die Mühe, die hoffentlich auch mal gewertschätzt wird – von denen, die uns (Ungeimpften und Besorgten) das Leben schwer machen.

Ich fühle mich ausgeliefert, aber ich kämpfe, falls die Impfpflicht kommt. Wie schon oft betont, lasse ich mich nicht impfen. Notfalls klage ich bis zur letzten Instanz.

Und wie auch schon oft gesagt, notfalls (!) gehen wir – mit leeren Taschen, aber ungeimpft – ins Ausland. Bevor es zu Bußgeldern und damit einhergehender Privatinsolvenz kommt ist das unser letzter Ausweg! (Oh Mann, ich bin sowas von wütend! Da gerät man unverschuldet in Not! Ich verachte diese Regierungstypen abgrundtief!).

Weiß jemand, wohin man sich „flüchten“ könnte? Ohne vom Regen in die Traufe zu kommen? Kann man überhaupt noch ungeimpft irgendwohin? Wie ist die Lage in anderen Ländern? Wo könnte es einem einigermaßen gut gehen? Für einen Neuanfang?

Im Internet finde ich dazu nicht viel. Stattdessen spucken die Suchmaschinen nur ständig Impf- und Reisewerbung aus oder/ und leiten auf Ministerienseiten weiter 🙁

Moinsch des ernscht?
Komm halt mol zu mir ins Schwobaländ.
I fühl mi grad au a bißle alloi g´lassa ond i han so gnuag
von denne Schbinner, die ons vorschreiba, wie mr
xond sei soll, wie mr läba soll ond wo mr hinderf.
Do uff am Dorf isch es no bsonders fei, weil älle
älle emmer brav send ond folga. S´hilft au nix, dass
älle Gschbritzda wäga dr Infektio in Kwarantäne müsset.
Wenn se jetzt na bald sogar in dr Kirch mit drei G sitza,
wenn se nach Vorschrift Fasnet feira dürfet. Ond fix dr
Rückwärtsgang eilega, wenn´d ihna sagsch, dass´d
no gar koi oinzige Schbritz kriagt hosch ond ieberhaupt
au gar koine willsch ond des älles au gar ned nedig wär.
Woisch, i selber gang in dr Wald, s´isch schee, de Ameisa
zuzomgugga, s´hat Veegele ond guade Luft. Kommsch amol mit?

🙂
Total gut, danke. Mal was zum Schmunzeln 🙂

Tut gut.

Schon Epiktet meinte:“Der Weg zum Glück besteht darin, sich um nichts zu sorgen, was sich unserem Einfluss entzieht“

Was mich betrifft:
Mein Einfluss ist nur noch, dass ich im Falle einer Impfpflicht die Konsequenzen ziehe, die ich vorbereitet habe (Attest, Klagen….)

Wir gehen auf die Straße, verteilen Flyer in den 2G-Läden, ich debattiere sinnlos mit Impffanatikern (die trotz ihrer Coronaerkrankung nix dazulernen) – und bin mittlerweile nur noch frustriert, weil scheinbar alles nichts hilft. Die Politiker machen einfach zu. Schalten auf Durchzug. Als wäre das alles Luft!

Gebetsmühlenartig berichten nach wie vor viele Mainstream-Medien auch die letzten Tage, wie gefährlich Omikron ist. Wie hoch die Inzidenzen wieder sind! Die Intensivbettenbelegungen! Ich fasse es nicht!

Es ist fast so, als hätten die den Auftrag erhalten, diese Meldungen wie am Fließband zu bringen – obwohl die Impfkampagne immer unglaubwürdiger wird! DAS müssten doch auch endlich die Impffans sehen? Und Veto erheben!
Aber nein, stattdessen höre ich z.B. von meinen Nachbarn Sätze wie:“Ja und? Dann gehen wir halt regelmäßig zum Impfen. Wenn das der einzige Weg ist, machen wir das!“

Aber ich sehe auch Fortschritte: Als ich noch vor einigen Wochen – Spätsommer, Herbst – hier im Blog geschrieben habe, fühlte ich mich mit meinen Ansichten gegen diese „Gift“spritzen total allein (nicht hier, sondern in meinem Umfeld, in der Bevölkerung allgemein).

Aber es hat sich die letzten Wochen unglaublich viel getan! So viele Menschen zeigen nun offen ihren Standpunkt, so viele Menschen, die meine Ansichten teilen. Gegen Impfung, gegen die Corona-Diktatur! Weil das alles nur noch irrsinnig ist!

Und immer mehr alternative Medien treten auf den Plan. Diese neuen Medien, mutige Journalisten, mutige Wissenschaftler usw. könnten dazu beitragen, dass der Spuk bald ein Ende hat! Es hat sich so viel getan an Aufklärung in den letzten Wochen!
DAS ist der positive Aspekt, DAS ist der Punkt, der mich doch noch hoffen lässt!

Aber das läuft doch seit 10.000 Jahren nicht anders. Als ich 1990 mich ungefähr so äußerte „die DDR ist weg, aber ich warte erst einmal ab, was da kommt“, musste ich mir anhören, ich wöllte ja nur die DDR zurück (welch ein Schwachsinn). Menschen im Westen feiert Putin als Demokraten, China ist den Menschen hier ein Vorbild. Hauptsache kein Tempolimit und ich kann in den Urlaub nach Neuseeland fliegen. Als ich 1990 sagte „es ist eine „feindliche Übernahme“ und keine Vereinigung, war ich ein Feind der Demokratie. Wenn ich so manchen 2003 erzählte, wir gehen in Richtung eines Überwachungsstaates, wenn die Zivilgesellschaft nicht reagiert, erntete ich nur ein müdes Lächeln – ich sei Verschwörungstheoretiker (welch ein Schwachsinn). Jetzt gegen die Menschen auf die Strasse „spazieren“, wenn die „Freien Sachsen“ dazu aufrufen. Wenn ich diesen Menschen jetzt sage, wir haben eine Demokratie, wir dürfen sie uns nur nicht kaputt machen lassen und sollten dafür auf die Strasse gehen, werde ich als staatstreuer Idiot dieser menschenverachtenden Bundesregierung angesehen (z.B. von AfD-Anhängern). Die Menschen wollten nicht nachdenken, sie wollen Feindbilder und differenzieren ist nicht nur in der Mathematik schwierig.

Es gibt eine sehr schöne Auswertung von Prof. Kuhbandner zu dem Thema wo er die täglichen Impfzahlen mit den täglichen Sterbezahlen verbindet und zu einem (für uns überhaupt nicht) erstaunlichen Ergebnis kommt.

Das Video auf dieser Seite sollte man sich ansehen: https://pflegekraefte-service.de/presse/news-im-gesundheitswesen/christof-kuhbandner-todeskurve-steigt-nach-corona-impfungen/

Dass diese Auswertung weder PEI noch RKI interessieren, verwundert nicht. Denn die Impfungen sind ja sicher und wirksam, oder wie war das noch gleich?

Eine systematische Kritik: es wird erstaunt festegeslttl, dass die wöchentliche Nazhl der Todefälle ein Kurve ergibt, die stark schwankt, dass die kumulierte Todesfallzahlen aber eine fast lineare Gerade ergeben würden.
Das ist ein banaler Skalierungseffekt. Letztlich werden bei der kumulierten Kurve nur Detailinformationen ausgeblendet – wie bei einem Mikroskop, wenn man auf eine kleinere Vergrößerung umschaltet: man sieht weniger Details.
Bei den Kurven leigt es infach daran, dass man bei einer Auflöung“ 0-30.000″ mehr Details sieht als bei eienr Auflösung „0-7.000.000“.

Bei aller Mühe, die sich der „Physiker“ da gemacht hat muss ich trotzdem leider sagen: das ist völlige Augenwischerei. Tut mir Leid.

Ich sage ja nichts gegen das abgeleitete Ergebnis. Aber das hätte man viel einfacher und eindeutiger, weniger fragwürdig (wie hat er diese „Abweichung vom Trend“ erzeugt?, …), erhalten können, ohne den ganzen „Hokuspokus“.

(Ich fürchte, diese Kurve „Abweichung vom Trend“ ist schlicht wieder die Wochenkurve, zuminest sieht sie genauso aus. Wenn man die Wochenkurve von einer künstlich gerade gemachten Steigung (dem „Trend“) abzieht, erhält man eben wieder diese Wochenkurve, nur eben von einer Tendenz überlagert. Nee, das ist nicht weiter erhellend. Tut mir Leid.)

Wer registriert die vielen durch die „Impfung“ abgetriebenen Föten? Es sollen im ersten Trimester fast 100% sein. Dann sind da noch die vielen Totgeburten. Wie werden die gezählt? Ein Bestatter aus England hat über die Leichenberge bei Stiftung Corona Ausschuss berichtet. Einfach nur erschreckend!!!

kennen Sie die Originalquelle für die 100% verlorenen Föten?
die Zahl kursiert, aber mir ist nimmer mehr wohl ohne Original-Daten gesehen zu haben

„„Als Physiker gilt für mich der Grundsatz: Die Zahlen lügen nicht; …“

Schade wenn etwas schon so falsch anfängt. Natürlich lügen Zahlen nicht. Auch das Alphabet lügt nicht.
Aber so wie ich Buchstaben zu Lügen anordnen kann, so kann ich auch Zahlen falsch verwenden.

Zahlen werden durch Messen oder durch Zählen gewonnen. Wenn man falsch misst, oder wenn man falsch zählt, „lügen die Zahlen“ natürlich.

Falsch misst man zB, wenn man einen PCR-Test bis ct 45 laufen lässt und dann sagt, der wäre bedeutungsvoll positiv.

Falsch zählt man zB wenn man „Fälle“ zählt und behauptet, das wäre für den Seuchenschutz relevant – dabei sind 99% der als „Fälle“ gezählten Ereignisse („positive“ Testungen) völlig bedeutungslos, da es sich dabei um gesunde Personen handelt, die KEINERLEI Infektionsgefahr für irgend jemand anderes darstellen.

Nur mal so als allgemeine Kritik. Wenn jemand sich als „Physiker“ (akademisch prämiert?) herausstellt und damit sich anscheinend über andere Personen zu erheben meinen müsste, kommt mir das gleich Spanisch vor. Unsympathisch. Das riecht mir doch stark nach Wissenschaftskirche.

Merke: selbst in der Physik müssen alle Zahlen eingeordnet und bewertet werden. Natürlich lügt nicht die Zahl, sondern es wird mit dem Kontext um die Zahl herum gelogen. Aber dass die Zahl, zB 397, nicht lügt, ja was nützt, ja was soll das?

vorab bitte ich für Archi-medes um Nachsicht. Heute muss man sich doch einführend irgendwie vorstellen, und er meint es ja so, dass Diskussionen, die auf Basis von Zahlen geführt werden, mehr Chancen haben auf eine fruchtbare Entwicklung ,evtl endend in konsensualer Verständigung, welche dann zumindest eine zeitlang als „Wahrheit“ betrachtet werden darf.
Selbst wenn der Konsens heissen sollte, das man auseinander geht im allseitig gewachsenen Verständnis nichts sicher in Erfahrung gebracht zu haben.
Wurde die Methode,die ich beschrieb, verstanden?
Mit ihr wäre der Anfangsverdacht, wie in Archim. herausarbeitete, verifizierbar im Hinblick auf Impfungen als mögliche Übersterblichkeitsursache.

Niemand stirbt „an Corona“, „Corona“ ist eine PsyOp. Die „Corona-Maßnahmen“ sind Kriegshandlungen bzw. -verbrechen und die „Corona-Schutzimpfungen“ sind mörderische Biowaffen. Die ganze Gehirnwäsche von wegen Virus, Pandemie, Impfung usw. ist nichts anderes als soft power (vgl. Dr. Joseph Nye).

Lilly hat zwar Recht,
aber dennoch sage ich dazu:

Da kommen wir mit 12 % doch endlich der Sache mal wirklich näher, denn die Schlagzeilen hier von wegen:
„es waren anscheinend 29 % weniger Covid-Tote wie ausgewiesen“,
diese Schlagzeilen waren ja wohl eine absolute Lachplatte.

Danke für den Artikel, Eva 🙂

Nix „zwar“, Frechdachs mit Schnappatmung. Es gibt schon lange nichts mehr zu lachen, viel zu viele Tote, da brauchen wir uns nichts vorzumachen. Lachen ist meistens gesund, Lügen nie.

isch ja ned so schlimm, hen sich jo schbritza lassa.
Die Gschbritzde sen halt andersch krank, wois mr jo.

Ond juhuuu, narri! narro!
Em Schwobaländle derf mr jetzt doch Fasnet feira.
Mit maximal dreidausad Narra, nadierlich in am fescht
aigrenzda Areal.
Ond mit 2 G.
Mit 2G+ derfets au bis zu sexsdausad sei.
Ond dia Xonde, dia koine „G´s“ hond???
Mir müssat draussa bleiba.

So ebbes Perfids.
Emmer no oin druff!
Hauptsach dr Narravorsitzende isch zfrieda
ond dr Rubl rollllllllllllllllllllllllllllllllt!
Dangscheee au!

Goht´s no?

köstlich, danke ,Jo…

Nui noi, es goht unn gaht so nimmered mör

(sicher schwerer als Hochdeutsch, bitte ergo um Nachsicht für den bescheidenen Versuch ganz ohne Wörterbuch)

Für mich ist das Show, ich denke das dies zum Plan gehört.

Ich glaube nicht daran, daß sie überhaupt geimpft ist . So verbreitet sie Angst, damit schon Coronageimpfte ,sich auch noch den Omicronschuss abholen.
Leider wird sie damit wieder Erfolg haben.
Mich beruhigt nur, daß diese Menschen noch nicht wissen …

1. das all die „kleinen Helfer “ wie sie selber , irgendwann dem geschädigten Volk als Bauernopfer dienen müssen .

2.oder aber bei Erfolg d. Plans , trotzdem selber zum Opfer werden.

1. um von sich abzulenken und Wutopfer/Bauernopfer zu bieten.

2. Die meisten dieser unberechenbaren Zeitzeugen werden alle d. Weg
ihrer Opfer gehen müssen, denn man scharrt zum Ende nur 100%
treues verlässliches Personal aus den eigenen Reihen um sich. So ist
es doch immer in Diktaturen. Niemand hat gerne käuflich gieriges
und dazu noch dummes Personal im eigenen Rücken.

PS. deswegen sind auch schon die meisten Polizisten und Soldaten durchgeimpft, man will sie für die Zukunft gar nicht in den eigenen Reihen haben. Das „Personal“ wird peu a peu ausgetauscht …..

Viele Menschen sind mittlerweile wie hypnotisiert und koennen die Wahrheit nicht mehr sehen auch wenn sie ganz klar und gross direkt vor ihnen steht. Wir sind in einem psychologischem Weltkrieg der die Menschen kaputt machen will. Wir wissen das die Elite geisteskrank ist. Lassen wir uns davon nicht anstecken!

Liebes Coronablog-Team, wäre das nicht auch mal ein Thema für einen eigenen Artikel hier auf dem Blog ? In den Antworten geht das leider immer unter ….

Eine Sammlung zun „Versprecher“ zur Corona Impfung !

-Alte Leute sollten sterben,
-Kinder nicht totgeboostert werden (so giftig ist dieser Booster???)
-Deutschland scheint evtl. unter Besatzung zu stehen,
-man will opfer ,statt impfen
-und Menschen sterben an der Impfung
….eine ganz schöne Liste von Versprechern !

😬 Das Gruselkabinett der Versprecher 😬

WHO Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus verspricht sich

„Statt Kinder mit Booster zu töten, sollte man lieber ältere Menschen in Ländern mit niedrigem Einkommen impfen“…………. ?

https://report24.news/fataler-versprecher-statt-kinder-mit-boostern-zu-toeten-sollte-man-alte-impfen/

M. Lanz verspricht sich zwischen Min. 45-46 und erklärt, daß Ziel der Impfung wäre, daß die alten Menschen sterben ……….?

https://archive.org/details/markus-lanz-wichtigses-ziel-der-der-pandemie-bekampfung-impfungen-ist-es-dass-die-alt

CDC-Direktorin: “Menschen sterben AN dieser Impfung“…….. ?
unten auf der Seite im vollem Interview nach Min. 8 zuhören

https://report24.news/freudscher-versprecher-cdc-direktorin-menschen-sterben-an-dieser-impfung/

Montgomery verspricht sich 2mal : Teile der Bevölkerung von Ländern opfern, statt impfen ……..?

https://m.youtube.com/watch?v=LM8VKom2IZI

Lesch ruft die Bevölkerung auf, den Anordnungen der Besatzung Folge zu leisten ….?
https://m.youtube.com/watch?v=UdW1C9-5UJk&list=PLKqOazkKAKbe80HqHMw8WrIPESyS9UqX3&index=84

Was ist denn da los ????? 😬

Es gibt eine Technik eine etwaige tödliche Wirkung von Impfungen nachzuweisen.
Man braucht dazu eine Datenbank, die Spritzengaben mit Datum enthält, Geburts- und Sterbedatum (sofern existent).
Wollte man es gänzlich rudimentär gestalten, genügten sogar Datum der Erstspritze und Sterbedatum.
Alsdann wertet man für jeden Impfling aus nach wievielen Tage nach Spritze der Tod eintrat und macht eine Kerbe bei der entsprechenden Dauer in Tagen. Zuletzt stellt man die Kerbenzahl je Tageswert ( Länge/Dauer des Abstands zwischen den Ereignissen) grafisch dar und wird entweder nichts verdächtiges sehen (wenn da nach Anfangsanstieg weitgehend eine horizontale Gerade ist) oder man sieht mächtige(n) Buckel mit Übergang in horizontale Gerade, was gleichsam ein statist Beweis ist für tödliche Spritzenwirkung, der überdies scharfe quantitative Aussagen zulässt.
Man braucht dazu nur ein Impfregister oder sonstwie Erfassung der Impfdaten. Ich denke man ahnt weshalb nicht beabsichtigt ist ein Impfregister in D einzuführen.
Man könnte es gar „händisch“ angehen, indem man zu jedem der 1,02 Mio Todesfälle die Datumsangaben der Spritzgaben ermitteln würde.
D.h. man brauchte die Arbeit „nur“ für ca 1 Mio Personen zu machen anstatt für 83 Mio oder 65 Mio oder whatever.

Vergleichsversuche der Sterbeperformance von Ungeimpften mit Geimpften sind übrigens weniger zielführend, heisst schwerlich beweiskräftig.

noch ne Idee zum erleichterten Arbeitseinstieg: nimmt man eine repräsentativ übers Jahr verteilte Auswahl aus den 1,02 Mio Toten, sage mit Anzhal 10.000, und führt das beschriebene Prozedere zu diesen aus, so wird man sehen ob es sich lohnt weiter zu gehen.

@urologist unshipdopen

Was sie schreiben ist völlig richtig. Die Plandemiker haben aber noch 2 heisse Eisen im Köcher

1. Die menschenverachtenden Massnahmen welche nicht der aktuellen Entwicklung angepasst werden und

2. Das transportierte Bild dass die hohen Fallzahlen durch Ungeimpfte ausgelöst werden und diese auch zum Grossteil betrifft.

Fakt ist dass Ungeimpfte wie Hunde vom Betreten von Geschäften gehindert werden und im ÖpnV nach scharfen „Regelkontrollen“ rausgeworfen werden. Sie dürfen keine Fahrschule mehr machen und werden auch sonst von der Bildungsteilhabe ausgeschlossen.

Danke Archi.medes

https://www.destatis.de/DE/Presse/Pressemitteilungen/2022/01/PD22_014_126.html

Pressemitteilung Nr. 014 vom 11. Januar 2022
WIESBADEN – Im Dezember 2021 sind in Deutschland
nach einer Hochrechnung des Statistischen Bundesamtes
(Destatis) 100 291 Menschen gestorben.
Diese Zahl liegt 22% über dem mittleren Wert (Median)
der Jahre 2017 bis 2020 für diesen Monat (+17 821 Fälle).
Dies geht aus einer Sonderauswertung der vorläufigen
Sterbefallzahlen hervor.

Jeder Bundestagsabgeordneter, der seinen Job ernst nimmt,
sollte sich auch mit der statistischen Datenlage vertraut
machen. Besonders der „Gesundheitsexperte“ der Grünen
Dr. Med. Janosch Dahmen.
22% mehr tote im Dezember 2021 werden in den Debatten
völlig ignoriert. Beschließen sie Gesetze oder Todesurteile?

Nach seinen letzten Entgleisungen zur Impfpflicht und Verniedlichung von gebrochenen Wahlversprechen würde ich z.B. dem grünen Boris Palmer durchaus zutrauen, dass er fei nach „Emmerder“-Macron verkündet, dass wir uns im Krieg gegen „das Virus“ befinden und Kollateralschäden hinzunehmen haben.
Und für die Getöteten und Verkrüppelten in allen Kriegen hat sich nie wirklich jemand interessiert, die wurden genau wie jetzt ignoriert oder weggeschoben. Lauterbach am 15.03.21 (wg. AstraZeneca): „Der Nutzen ist größer als der Schaden“…

Eine tolle Arbeit von „Archi.medes“, und dafür HERZLICHEN DANK! 🙂

Allerdings bedarf es „theoretisch“ gar nicht eines solch großen Aufwandes, sondern es würden auch schon die „TOTALEN Sterbefälle“
der Vorjahre (gepaart mit etwas Logik) genügen.

Hier zunächst die totalen Zahlen (leicht gerundet):
Im Jahr 2018 => 954.000 (OHNE Covid und OHNE „diese Impfungen“).
Im Jahr 2019 => 939.000 (OHNE Covid und OHNE „diese Impfungen“).
Im Jahr 2020 => 985.000 (MIT Covid in seiner dominantesten Alpha-Variante).

Interessant ist hier (also im Jahr 2020) schon mal, dass zwar tatsächlich etwas mehr Menschen starben, als in den beiden Jahren zuvor (grob 3-5%), doch das große und medial so weit verbreitete Massensterben ausblieb. Es blieb aus, obwohl wir im Jahr 2020
quasi kalt vom Virus erwischt wurden, und noch KEINERLEI „Super-Impfungen“ dagegen vorhanden/verfügbar waren. Denn die offizielle Impf-Kampagne begann ja erst am 27.12.2020.

Noch interessanter wird es dann für das Jahr 2021, denn da überschritten wir zum ersten Male die magische 1.000.000.
Knapp 1.017.000 Tote sollen es gewesen sein.

Wo kommen die her, fragt man sich?
Denn…
1.)
…die bösen nicht geimpften „Pandemietreiber“ wurden ja weitestgehend aus dem gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen
(mit 2G und sogar 2G+)!
2.)
…die Corona-Varianten (Delta und Omikron) waren von ihrer Gefährlichkeit her, harmloser als es noch Alpha in 2020 war!
3.)
…wir hatten in allen sensiblen Bereichen FFP2-Maskempflicht!
4.)
…wir hatten uns „dumm und dusselig getestet“ (ich nicht ^^), u.a.
wegen 3G in öffentl. Verkehrsmitteln und/oder als Arbeitsauflage!
5.)
…und wir hatten jetzt das ganze Jahr über diese „SUPA-DUPA-Impfungen“, mit hohen Durchimpfungsraten!

Mir ist natürlich vollkommen klar, dass man aus absoluten Zahlen keine fundierten Schlüsse ziehen kann, aber ein Jurist würde jetzt zumindest schon mal anmerken, dass die „Indizien“ wohl eher NICHT FÜR eine sog. „Impfung“ sprechen! 😉

Richtig spannend wird aber erst das Jahr 2022, denn da haben dann schon viele 3X aus dem Pharma-Suppentöpfchen“ genascht, und es müsste ja mit dem Teufel zugehen, wenn im lfd. Jahr nicht noch 1-2 weitere Male zu Tisch gebeten wird! ^^

Dennoch, mir persönlich genügen schon jetzt die absoluten Zahlen (aus den Vorjahren), um annehmen zu können das da etwas ganz gewaltig stinkt (und das sind nicht nur Lauterbachs „geistige Ergüsse“)!

Denn mit vermehrten Verkehrsunfällen oder Gewalttaten dürfte diese Steigerung ja wohl nicht mehr erklärbar sein.

Ich tippe daher eher auf eine Zunahme bei Krebstoten, Suizidanten und
natürlich auf „Tot durch Impfung“!
Und diese Toten gehen auf die Kappe der Regierung, der Medien und all deren Schergen.

Ich bin mal darauf gespannt, welche Zahl (in einem Jahr) hinter dem
Jahr 2022 stehen wird.
Meine Befürchtung ist, dass wird die 1.1 Mio. locker knacken könnten, wenn diese Verbrecherbande mit ihren rigiden Maßnahmen weiterhin so VERSESSEN weiter macht, wonach es ja leider aussieht!

Herzliche Grüße in die Runde, und passt alle gut auf Euch und Eure Liebsten auf! 🙂

@Frank F.: Die Krebstoten könnten auch Impftote sein, denn bei impfopfer.info liest man immer wieder von Menschen die bereits vor Jahren den Krebs besiegt hatten und nun plötzlich überall Metastasen haben. Oder bei denen der Krebs als Turbokrebs neu aufgetreten ist. Ich innere mich, dort einen Fall gelesen zu haben wo einem Patienten noch 3 Monate gegeben wurden und er nach kurzer Zeit schon verstarb.

Ich habe auch überlegt, mal die Statistiken der Krankenkassen zu betrachten. Aber die für 2021 wird wohl noch ein paar Monate auf sich warten lassen. Ich denke ab März macht es Sinn, danach zu suchen. Man sollte den KK auch ein wenig Zeit lassen um die Zahlen zusammen zu stellen. Aber diese Zahlen könnten auch aufschlussreich sein. Ich bin gespannt, ob es einen Anstieg an Krebs, sowie Infarkten, Aborten und Thrombosen gibt.

@ Frank F. sorry,

aber Ihr Satz, dass es gar nicht einen so großen AUFWAND gebraucht hätte wie sich hier der Gastbeitrag-Schreiber gemacht hat, der ist mir dann im Hals stecken geblieben, als ich gleich darunter Ihre angeführten Zahlen sah.
Denn Sie haben wohl auch „keine Zeit verschwendet“, sprich nicht mal die Mühe gemacht Ihre drei aufgeführten Zahlen von den Jahren 2018, 2019 und 2020, mit wenigsten der deutlichsten Darstellung oben im Artikel zu vergleichen.

Ihre Zahlen – Zitat:
Hier zunächst die totalen Zahlen (leicht gerundet):
Im Jahr 2018 => 954.000 (OHNE Covid und OHNE „diese Impfungen“).
Im Jahr 2019 => 939.000 (OHNE Covid und OHNE „diese Impfungen“).
Im Jahr 2020 => 985.000 (MIT Covid in seiner dominantesten Alpha-Variante).

Und nun schauen Sie sich bitte nur mal 1 Minute oben im Artikel das vorletzte Bild an – das, mit den WINTERSPIZEN und dem SOMMERLOCH.

Schaut dort in der bildhaften Darstellung das Jahr 2018 wirklich so aus, als wären im Jahr 2018 WENIGER Menschen verstorben als im Jahr 2020?
Denn laut Ihren Zahlen sind im Jahr 2018 weniger Menschen gestorben als im Jahr 2020.
Demnach widerspreche ich Ihnen schockiert, dass eben aller Aufwand sehr wohl nötig ist, wenn ohne jegliche Mühe dann so etwas raus kommt wie bei Ihnen. Denn, wenn man schon diese unfassbar tolle Arbeit im Artikel als „das hätte man auch ganz leicht und schnell haben können“ hinstellen und beweisen will, dann macht man sich aber zumindest die 2 Minuten Mühe seine eigenen Zahlen mal mit der aufwendigen Darstellung zu vergleichen.
Shame on you, sorry.

Nun könnten Sie natürlich sagen,
dass nun fraglich ist wessen Zahlen verkehrt sind.
Ich verrate es Ihnen: Ihre Zahlen.
Denn schon im März 2020 haben alle von uns JENE Zahlen vom RKI aus deren Daten gezogen, die sich auf die letzten zwei Grippe-Wellen von 2016 auf 2017 und jenen von 2017 auf 2018 bezogen. Und schon im Spätherbst war vielen von uns klar, dass das Jahr 2020 NICHT ANNÄHERND an die Todeszahlen von 2017 und 2018 heran reichen können wird. Diese Ansicht ging im Netz derart viral, so dass die Bundesregierung alle Register Mitte November 2020 zog, um bis Ende des Jahres deren Rekordzahlen an Tote PRODUZIEREN zu können.
Ich werde das nie vergessen……

Und wissen Sie was ich auch nie mahe vergessen werde?
Wie ich mir im Februar 2018 den schlimmsten und heftigsten Virus seit ich denken kann einfing. 5 – 6 Tage lang über 41 Fieber und 5 Wochen lang ein solcher Monster-Husten, dass ich mir ne Rippe anbrach. Sogar über 42 Grad Fieber war am letzten Tag angesagt, da bin ich dann aber zum ersten Mal los in die Apotheke, sonst säße ich wohl heute vermutlich nicht mehr hier.
Und wissen Sie WESHALB es dann im Jahr 2019 k e i n e so hohe Winterspitze mehr gab?
Weil mit Sicherheit viele SO WIE ICH AUCH, sich ab Oktober 2018 anfingen wie verrückt die Hände zu waschen, nirgendwo unnötig mehr hin zu langen, ganz sicher nicht mehr ins Gesicht, etc. – denn auch mir war Februar 2018 eine LEHRE, mir ging es davor zu lange, zu gut was Grippe anging.

Sorry,
aber schon sehr lange fand ich keinen Artikel mehr derart klasse, wie den hiesigen hier, sprich ich finde den AUFWAND den sich dabei jemand gemacht hat, wirklich ganz ganz toll, denn ich habe SO VIEL an diesen Darstellungen erkennen können – aber dazu schreibe ich am Ende meinen Kommentar.
Der wird jetzt nur wesentlich kürzer ausfallen als geplant, denn mir fehlt nun die Zeit die ich hier investieren wollte.

Schönes Wochenende dennoch!

Ich habe von den absoluten Todeszahlen gesprochen, die das statistische Bundesamt heraus gegeben hat, und habe nach Ihren Ausführungen noch immer keine Ahnung, warum Sie mich so „anpoltern“?

Sommer und Winter, na und?
Im Sommer weniger Grippe, im Winter häufiger, da ist nichts neu daran!

Und das Sie an einem Virus erkrankt waren, tut mir zwar leid (wünscht man auch niemandem), aber ich verstehe jetzt den Kontext nicht so ganz?
Ich bin schon seit etwa 20 Jahren nicht mehr ernsthaft krank gewesen, und das sagt BEIDES NULL aus;
Weder ihre Erkrankung (damals), noch meine Nicht-Erkrankung seit 25 Jahren!

Und, nein, ich verschwende keine Zeit!
Wollen Sie mir das jetzt vorwerfen?

Ich habe lediglich zum Ausdruck gebracht, dass ich diese Studien nicht gebraucht hätte!
Solche Studien interessieren nämlich niemanden, …und schon mal gar nicht die Damen und Herren in der Politik!
Diese Herrschaften ziehen ihr HERRSCHAFTS-REGIME weiterhin so lange durch, wie man sie es machen lässt;
Fakten interessieren da nicht!

Und warum haben Sie überhaupt erst im Oktober 2018 damit angefangen sich Ihre Hände zu waschen?
Davor etwa nie?

Entschuldigung, aber ich habe Schwierigkeiten damit, ihren Text
VERNÜNFTIG einzuordnen!

Dennoch, auch Ihnen ein schönes Wochenende (und allen Anderen natürlich auch)!

MfG

Kleine Hilfe zur Interpretation: Ich möchte auf einen kaum beachteten Artikel im Deutschen Ärzteblatt verweisen, dessen damals schon brisant Aussage nicht in der gedruckten, sondern nur in der elektronischen Fassung des Artikels zu finden war. In der eAbbildung 6 sind die auf den (auf den Daten des RKI basierenden) wöchentlichen Zahlen der Sterbefälle dargestellt. Dort erkennt man auch schön die zusätzlichen Spitzen durch die sommerlichen Hitzewellen 2015, 2018, 2019 und 2020.
https://www.aerzteblatt.de/archiv/217880

Kurze Frage: Stimmt der Ausschlag der Sterberate nicht eher mit den Corona-Toten der 2. und 3. Corona-Welle überein und später mit der 4.? Vor allem stieg die Impfquote ja erst ab 21_KW_13/14 so richtig an. Und in der Grafik wird dort schon der erste Pik des hohen Ausschlags erreicht. Würde bedeuten, dass der Ausschlag schon vor den Impfungen zu verzeichnen ist. Kann mir das jemand erklären?

@John: Ich meine, da überlagert sich die beginnende saisonale Erkältungswelle mit dem Beginn der „Impf“-Kampagne. Ich erinnere mich noch an Meldungen von auffallend vielen Todesfällen in Altenheimen, nachdem diese Besuch von „Impf“-Teams hatten …

Nicht nur in Altersheimen wurde mit Spritzbeginn plötzlich und unerwartet gestorben, aber Schlachtvieh will es immer noch nicht wissen. In meinem Umfeld checken mittlerweile auch Gespritzte, dass man offensichtlich plant sie ins Jenseits zu „boostern“.

@John oder/und Jonas

Na, ihr oder du Troll/e! Wieder in den Foren unterwegs, um den Mainstreampropagandaabfall abzuladen?!

Von welchen Wellen redet ihr? Mikrowellen? Dauerwellen? Radiowellen? Schaltet mal lieber eure Gehirnwellen ein und kapiert, dass ihr/du mit Lauterbachs Horrorstunde niemanden erschrecken kannst/könnt.

@Cyniker

Ganz genau. Die gleiche Propaganda wie im 3. Reich. Durch die Impfung bekommt man ja erst Corona gespritzt, daher auch die massenweise Verbreitung von Omikron in Impfhochburgen weltweit. Lässt sich auch leicht nachweisen. Das böse Omikron hat in Südafrika gar nix gemacht, während es die Impfhochburgen in Nordeuropa und Norddeutschland überschwemmt hat. Nicht umsonst sind die größten Fressen der Panikmacher seit dem Jahreswechsel abgetaucht, wie Söder, Kretschmann, Tschentscher usw. Sie merken jetzt dass die Bundesländer mit den niedrigsten Impfzahlen auch die niedrigsten Infektionszahlen haben.

Die Wellenbewegungen sind ja generell und über alle Jahre vorhanden, wobei der Aufwärtstrend immer etwa zum Jahreswechsel um KW 1 beginnt, die normale saisonale Schwankung eben. Auch Anfang 21 steigt der Trend, wie alle Jahre. Er verläuft bis zum Beginn der „Impfungen“ in einem normalen Bereich, flacht jedoch danach nicht ab – wie in den Vorjahren – sondern gibt nochmal richtig „Gas“. Warum wohl?

Das alles obwohl – wie vom Forist @Frank F. weiter unten bereits ausgeführt – die Gefahrenlage wohl kaum angestiegen sein dürfte, jedenfalls nicht Covid bedingt.

Ich nutze dieses Wording von „2.3.4. Welle “ ungern, denn es stützt das Narrativ und wenn es sich dabei überwiegend nur um die ohnehin vorhandenen saisonalen Schwankungen im Sterbegeschehen handelt,
wüsste ich nicht was das für einen Sinn machen soll. (außer Panik)

Die „Wellen“ wurden doch überwiegend durch eine Testorgie und die völlig unwissenschaftliche Erhebung von sog. „Inzidenzen“ gezimmert, die, wenn sie nicht standardisiert werden, null Aussagekraft haben.
(Außer man will „Wellen“ basteln)

@John oder sollte ich @Jonas schreiben,

hier noch einmal („auch“) für dich:

Dann bitte schreibe uns doch mal die genauen Daten, wann deiner Meinung nach die 2. und 3. Welle genau gewesen sind?
Und ab wann die Impfquote „erst SO RICHTIG angestiegen ist“ ist irrelevant, der Beginn der Impfungen fing am 27.12.2020 an, und genau ab da schoss auch die Kurve steil hoch…. weil die IMMUN SCHWÄCHESTEN ( = ÄLTESTEN und KRANKESTEN) in Altenheimen und Pflegeheimen ZUERST gepikst wurden, die sind dann auch leichter und schneller an dem Gift krepiert.
Verstanden?
Was du als Covid-19-Welle im Januar, Februar und März erkennen willst, das waren unsere ältesten und pflegebedürftigsten Mitbewohner im Lande, die das scheiß Gift das man ihnen zwangsspritzte, eben so gar nicht lange überlebt haben.

Natürlich wissen die Verbrecher, dass die Spritze den Tod bringt. Dafür aber haben sie die gleichgeschaltete Presse. Hier ein Beispiel:

„Olympiasieger stirbt an Corona

Publiziert: 25.01.2022, 08:35 Uhr

Er war Olympiasieger, Welt- und Europameister. Einer der ganz Grossen im Turnsport: Jetzt ist Szilveszter Csollany tot: Der Ungar wurde nur 51 Jahre alt.

…Der impfkritische ungarische Turner und Olympiasieger Szilveszter Csollany ist nach einer Erkrankung mit Covid-19 gestorben. Wie die örtlichen Behörden am Montag mitteilten, verstarb der Sportler im Alter von 51 Jahren … Er habe sich dennoch impfen lassen, um weiter als Trainer arbeiten zu können, berichtete die Zeitung. Die Impfung war demnach aber erst kurz vor der Infektion erfolgt, wodurch sein Körper nicht genügend Antikörper bilden konnte.“

Der Mann wurde totgespritzt, aber man verdreht die Tatsachen und behauptet dreist, gestorben sei er an der Geisterkrankheit, weil er sich zu spät hat spritzen lassen.

So funktioniert übelste Propaganda im 4. Reich. Denn es gibt kein covid-19, aber es gibt mRNA-Totspritze.

Ich weiß ja nicht was ihr da seht, aber ich sehe da eher einen Zusammenhang zwischen den Corona-Toten der 2. und 3. Welle. Und gegen Ende der 4. Welle. Vor allem wenn man bedenkt, dass die Impfquote erst ca. ab 21_KW_13 so richtig angestiegen ist. Und in der Grafik in 21_KW_13/14 schon der Pik der ersten starken Abweichung vorhanden ist. Als wenn die Leute schon vor der Impfung an der Impfung gestorben sein sollen.

@John oder/und Jonas

Na, ihr oder du Troll/e! Wieder in den Foren unterwegs, um den Mainstreampropagandaabfall abzuladen?!

Von welchen Wellen redet ihr? Mikrowellen? Dauerwellen? Radiowellen? Schaltet mal lieber eure Gehirnwellen ein und kapiert, dass ihr/du mit Lauterbachs Horrorstunde niemanden erschrecken kannst/könnt.

Geimpft wurde in DE bereits ab Ende 12/2020.

Und WO bitte soll DA ein Widerspruch sein (abgesehen davon, dass die Skalierung u. Auflösung der Graphik gar keine Unterscheidung zwischen KW13 und KW13/14 zulässt): „dass die Impfquote erst ca. ab 21_KW_13 so richtig angestiegen ist. Und in der Grafik in 21_KW_13/14 schon der Pik der ersten starken Abweichung vorhanden ist“ ?

Zur Erinnerung: die Mehrheit der Todesfälle und schweren Nebenwirkungen treten innerhalb von ca. 72h nach der „Impfung“ auf.

Und nur so am Rande: es heisst „Peak“ und nicht „Pik“. Nicht zu verwechseln mit „Pieks“….

P.S.:
die Antwort an „Jonas“ gilt auch gleich für die gleichlautende „Frage“ von „John“ (John sagt: 27. Januar 2022 um 19:15), offenbar der 2. Account von „Jonas“ hier….

@Jonas,

dann bitte schreibe mir mal die genauen Daten, wann deiner Meinung nach die 2. und 3. Welle genau gewesen sind?
Und ab wann die Impfquote „erst SO RICHTIG angestiegen ist“ ist irrelevant, der Beginn der Impfungen fing am 27.12.2020 an, und genau ab da schoss auch die Kurve steil hoch…. weil die IMMUN SCHWÄCHESTEN ( = ÄLTESTEN und KRANKESTEN) in Altenheimen und Pflegeheimen ZUERST gepikst wurden, die sind dann auch leichter und schneller an dem Gift krepiert.
Verstanden?
Was du als Covid-19-Welle im Januar, Februar und März erkennen willst, das waren unsere ältesten und pflegebedürftigsten Mitbewohner im Lande, die das scheiß Gift das man ihnen zwangsspritzte, eben so gar nicht lange überlebt haben.

Tolle Auswertung, Danke an @Archimedis.

Man kann seine Erkenntnis auch in den Daten von EOROMOMO -also europaweiter Sterblichkeitszahlen- sehen.

https://www.euromomo.eu/graphs-and-maps

Schon in der ersten Grafik erkennt man, dass sich die Übersterblichkeit seit ca. Mitte 2020 -bis auf die Ausnahme KW20-26 in 2022- immer oberhalb der gestrichelten Erwartungslinien (Normbereich) befindet.

Vermutlich ebenfalls ein Hinweis auf Übersterblichkeit durch die Impfung.

Schließe mich dem Dank von HGS an. Toller Ansatz.

Eine andere gute Analyse der Sterbezahlen von 2021 hatte vor ein paar Tagen Prof. Dr. Christof Kuhbandner veröffentlicht. Kann man hier: https://osf.io/5gu8a/ lesen.

„seit ca. Mitte 2020 -bis auf die Ausnahme KW20-26 in 2022“ Schreibfehler? Müsste es nicht „Mitte 2021 und ebenso Ausnahme.. in 2021“ lauten?

Nur zum Verständnis:
Wir Impfskeptiker werden es so auslegen, wie es „Archi.medes“ in seinem Beitrag formuliert, Impfbefürworter werden allerdings sagen Delta war wesentlich gefährlicher, tödlicher und „zum Glück“ gab es die Impfung sonst müssten wesentlich mehr Tote beklagt werden. Es ist zwar eine hervorragende Ausarbeitung von „Archi.medes“, die eine Übersterblichkeit belegt, aber nicht beweist woher sie kommt. Oder sehe ich das falsch?

Nein, das sehen Sie nicht falsch.
Nur, mit welchen Zahlen müßte man weiter verknüpfen, um der Wahrheit näher zu kommen?

Mit welchen Zahlen? Verknüpfen? Wahrheit?

Gar keinen. Es müsste doch inzwischen restlos klar geworden sein, dass Zahlen, Daten, Fakten und noch so viele hunderte von Studien und noch so eindeutige Evidenz keinerlei Rolle spielen. Wird schlichtweg ignoriert oder ins Gegenteil umgelogen.

Hier wird gnadenlos und völlig merkbefreit, eine bizarre politische Agenda knallhart durchgezogen deren Drehbuch von Anfang an fest stand (ganze Welt wird „geimpft“ und damit basta).

„Diskutieren“ wollen hilft hier nicht mehr (war auch zu keinem Zeitpunkt dieser „Pandemie“ erwünscht). Mit „Zahlen verknüpfen“ ist hier nichts mehr zu wollen.

Es hilft nur eines. Noch „knallhärter“ dagegen halten. Nicht mitmachen.
Generalstreik. Zumindest Verweigerung wo immer es nur irgendwie geht und wenn es nur Sand im Getriebe ist. Fleißig weiter spazieren gehen. Sich darüber klar werden, dass selbst wenn der Wahnwitz jetzt gleich sofort aufhört, nichts mehr so werden wird wie es war. Die Folgen werden noch Jahre oder gar das nächste Jahrzehnt spürbar sein. Und selbst wenn es jetzt nicht klappen sollte mit „Plandemie“. Nach der Plandemie ist vor der Plandemie. Von diesem „genialen“ Konzept der Konditionierung und Massenhypnose wird man nicht mehr ablassen. Das wird wieder funktionieren (jeden Tag steht ein Trottel auf).

Deshalb über Alternativen nachdenken und suchen. Auch wenn es ggf. den Job oder die künftige Lebensplanung betreffen sollte.
Sich mit Gleichgesinnten vernetzen. Sich andererseits von penetranten, übergriffigen Blockwarten trennen (ob von Nachbarn, sogenannten „Freunden“ oder leider auch der Familie) die es so wie die Lichtgestalten aus Politik einfach nicht lassen können und einem diesen Dreck mit Gewalt überstülpen wollen. Das ist kein Verlust, es ist nur abwerfen von überflüssigem Ballast, dessen man sich bisher nur nicht bewusst war.

Keine zeit-, kräfte- und nervenraubenden Diskussionen mit Zeugen Coronas (wer`s jetzt noch nicht geschnallt hat, kapiert es auch nicht mehr). Auf keinen Fall sich auf Klein-Klein Argumente und Zahlenspielchen einlassen. Das ist wie mit Blinden über Farbe reden wollen. Sinnlos. Nur KURZ und bündig und DEUTLICH wissen lassen, was man davon hält, sich dann abwenden und weiterziehen und sein Ding machen.

So mach`s ich jedenfalls. Aber jedem das Seine.

Das Argument der Corona-Jünger kann man ganz leicht widerlegen, wenn man sich die Graphik „Daily deaths“ mit dem Hinweis unter der Graphik (All deaths specific to COVID-19 patients.) ansieht.

https://covid19.healthdata.org/germany?view=daily-deaths&tab=trend

Wir haben momentan weniger COVID-19 Tote als vor einem Jahr. Von COVID-19 kann daher die Übersterblichkeit nicht kommen zumal wir auch die höchste jemals gemessene „Inzidenz“ haben.

Ich habe meiner Familie so viele Beweise ,auch von direkten Seiten von Behörden usw. vorgelegt , sie wollen das gar nicht wissen!

Ich glaube inzwischen ,sie lesen sich das noch nicht einmal durch, was ich recherchiere. Ich habe wegen meinem Sohn und meiner Nichte nächtelang recherchiert ,um sie vor dieser giftigen Gentherapie zu bewahren …..Nichts !

Mein Sohn war schon als Kind das gutgläubigste meiner Kinder und erkannte nie die Hintergedanken der anderen Menschen.
Trotzdem er nicht dumm ist , Abitur hat und beruflich Karriere macht . ABER , er ist ein sehr materieller und nach Karriere strebender Mensch und das sind die meisten durchgeimpften meiner Familie, alles „Erfolgsmenschen“ , denen es immer finanziell immer gut ging. Und sie wollen weiterhin verdienen ,weiterhin reisen, weiterhin an ihrer Karriere basteln usw.

Erstaunlich ….eigentlich verabschiedet sich gerade zum größten Teil die staatsgläubige Bevölkerung. Das wiegt doppelt so schwer, ihr Vertrauen wird schamlos ausgenutzt.

Mein Sohn isst übrigens nur Bio, treibt Sport, ist fast Vegetarier und pflegt sich nur mit giftfreien Produkten und …..ist nun GENTHERAPIERT mit zusätzlich giftigen Substanzen 😬😔

Im ersten Jahr der ersten sogenannten Welle der sogenannten Pandemie gab es keine Impfung.
Wenn man überhaupt irgendwas erkenn will, dann sieht man klar, das es dort keine Pandemie gab!
Nicht hier und auch sonst nicht auf der Welt!
Die Bilder waren alle gefälscht und das weiß man auch.
Nix mit Särgen von Italien, nix mit spontan umfallenden Menschen in China…
Alles Verarsche und doch lässt man sich blenden.
Dort hat also auch keine Impfung die nicht vorhandene Pandemie zu „Tode“ oder besser zu „Toten“ gemacht.
So und nicht anders kann man es sehen.
Ein Her Lauterbach macht sich doch lange gar nicht mehr die Mühe irgendwelche Zahlen anzugucken.
Er sagt einfach, das ist nicht so und er wird es nicht dazu kommen lassen, das es aufhört. Und genauso meint er das auch!

Es gab von Anfang an kein Problem und es gibt auch jetzt kein Problem.
Was von Anfang richtig gesagt wurde->Wir basteln uns eine Labor-Pandemie.
Das kann man mit jedem Furz machen.
Und genau das wird auch geschehen.
Wenn nicht wirklich alle ihren faulen Arsch endlich hoch bekommen.
Alle die jetzt immer noch wegen der Höflichkeit seiner offensichtlichen ehemaligen Freunde nicht deutlich dort den Finger in die Wunde legt, und denen klar macht das sie sich beteiligen sollten dringen los legen.

Es nutzt nichts wenn hier nur untereinander geredet wird.
Ihr müsst das alle raus schreien.
Wer es nicht hören will, dem sollte man jedenfalls klar sagen, das sie nachher nicht sagen können, das sie es nicht gesagt bekommen haben.

Wenn Delta tödlicher war und Omikron weniger tödlich ist, welche Schutzwirkung hat dann die Impfung? Antwort: Offensichtlich gar keine, denn sonst hätten wir nicht die höchste jemals gemessene „Inzidenz“.

Was sagt das RKI zu Omikron: „Erste Daten zeigen, dass der Schutz vor Omikron weniger gut ist.“
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/COVID-Impfen/FAQ_Liste_Wirksamkeit.html

Nicht zum Glück gab es die Impfung sondern trotz der Impfung sind mehr Menschen „infiziert“ als jemals zuvor. Und trotz der Impfung sterben mehr Menschen als zuvor, aber nicht an COVID-19.

Woher kommt dann die Übersterblichkeit? Welche Variable in der Gleichung war zu Anfang 2020 nicht vorhanden: Die Massen-Impfung + Booster!

Das Problem ist das viele Todesfälle dem „Virus“ zugeschrieben werden, nicht aber der sog. Impfung.
Oder verursacht eine sog. Impfung bspw. den sog. „Turbo-Krebs“, so ist dieser Mensch am Ende halt am Krebs verstorben.
Bekommt ein zuvor kerngesunder Mensch, kurz nach der sog. Impfung Herz-Probleme und verstirbt daran, dann war auch nicht die Impfung schuld, sondern eine angeborene Herzschwäche.

Und so lässt sich das BELIEBIG fortführen! 🙁
Die Impfung MUSS über jeden Zweifel erhaben bleiben, denn sonst verliert die Politik ja auch noch eine weitere (und zwar die Entscheidendste) ihrer Argumentationsgrundlagen, die da heißt „DIE IMPFUNGEN SIND SICHER!“

Und Delta war ja nicht tödlicher wie Alpha. Und während Alpha hatten wir im Jahre 2020 über weite Strecken noch überhaupt keine sog. Impfstoffe.
Das Jahr 2020 hätte demnach alle Rekorde brechen müssen, was eine Übersterblichkeit anbelangt.
Doch komischerweise hatten wir diese erst im Jahre 2021, TROTZ harter Maßnahmen, TROTZ „milderer“ Mutanten und TROTZ dieser Super-Impfung/en! 😉

MfG

Ergo

„…. die eine Übersterblichkeit belegt, aber nicht beweist woher sie kommt. Oder sehe ich das falsch?“

Einen gerichtsfesten „Beweis“ in dieser Form wird es nicht geben.

Schon deshalb nicht, weil es in diesem grössten medizinischen Menschenexperiment aller Zeiten, nicht nur keine ernsthaften Anstrengungen gibt die Nebenwirkungen dieser „Studie“ zu erfassen, sondern zum einen vielmehr alles getan wird die Kontrollgruppe zu eliminieren und zum anderen darüber hinaus alles unternommen wird die unzweifelhaft bereits massiv aufgetretenen negativen Folgen zu unterdrücken, zu verharmlosen bis völlig zu negieren (neueste abartige Propaganda: „Nocebo“) .

Indizien wie diese hier im Artikel aufgeführten sind trotzdem enorm hilfreich.

Aber auch ohne diese graphische Aufarbeitung ist es im Grunde nicht so wahnsinnig schwer den einzig logischen Schluss darus zu ziehen.
Übersterblichkeit ist die EINZIGE Zahl in diesem ganzen manipulierten Datenwust die sich nicht bis kaum manipulieren oder fälschen lässt (im Gegensatz zu Testergebnissen und „Inzidenzen“, COVID Krankenhausbelegungen Ge-„Impfter“/Un-„Geimpfter“ und „an/mit/in Verbindung mit“ Verstorbenen, etc.).

Man muss sich nur die EINE Frage stellen: was war 2021/2022 anders als 2020?
Genau……..

Vielen Dank diesem Physiker!

Dass es die Spatzen von den Dächern pfeifen, dass es ein Genozid ist, und dennoch „Ärzte“ weiter Spritzen setzen – man kann der Menschheit höchstens zugute halten, dass es Fernsehen und Internet gibt, zu Zeiten der Spanischen Grippe genügten Zeitungen.

Ja, nur das das „Zeitung einkaufen gehen“ zu jener Zeit tatsächlich auch lebensbedrohlich sein konnte.
Dennoch lohnte es sich wohl mehr wie heute, dieses Risiko einzugehen.
Denn die heutigen Schmierblätter eignen sich (im Gro) bestenfalls noch zum Einwickeln des Bio-Müll oder zur Wurmzucht! ^^

@Lilly: Und das RKI hat doch selbst auf seiner Seite seine unrühmliche Vergangenheit zu Zeiten des 3. Reichs „aufgearbeitet“.

Verstanden haben sie aber anscheinend nichts, denn sie machen kritiklos mit und liefern, was die Politik haben möchte. Es hat sich nichts geändert, meiner Meinung nach.

RKI und Weltwirtschaftsforum sabotieren Rückkehr zur alten Normalität, 28.07.2021

Es wird deutlich, dass das RKI, das Jens Spahn untersteht, nicht zurück will zur alten Normalität. Dabei folgt das RKI der Linie von Klaus Schwab, der gesagt hatte, dass die Welt nicht zur alten Normalität zurückkehren könne.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/513483/RKI-und-Weltwirtschaftsforum-sabotieren-Rueckkehr-zur-alten-Normalitaet

Bill Gates spendet fast halbe Million Dollar an das RKI, 10.01.2022

Die Bill & Melinda Gates Foundation hat dem Robert Koch Institut eine Spende unter dem Titel „Research and Learning Opportunities“ zukommen lassen. Bereits im November 2019 erhielt das RKI eine Spende unter dem Titel „Vaccine Development“. Das RKI ist eine Obere Bundesbehörde im Geschäftsbereich des Bundesgesundheitsministeriums.
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/516814/Bill-Gates-spendet-fast-halbe-Million-Dollar-an-das-RKI

Alles nur gekauft? Gates-Stiftung spendet 500.000 Dollar an Robert Koch Institut, 11.01.2022

Die Zusammenarbeit zwischen der Gates-Stiftung und dem RKI reicht zumindest bis ins Jahr 2017 zurück. Gemeinsam mit der WHO und dem Gesundheitsministerium veranstaltete man damals eine Übung einer Gesundheitskrise. Wie es der Zufall will, wurde dabei die Reaktion auf die Ausbreitung eines neuartigen Virus, das die Atemwege infiziert, geprobt. MARS-Virus (Mountain Associated Respiratory Syndrome) wurde der fiktive Erreger genannt. Auch der römische Kriegsgott wird Mars genannt, aber auch das ist wahrscheinlich nur ein Zufall. Ähnlich wie beim Event 201, das im Oktober 2019 kurz vor Ausbruch der „Pandemie“ stattfand, wurden Empfehlungen für eine globale Reaktion auf solche angeblichen Gesundheitskrisen erarbeitet.
https://www.wochenblick.at/brisant/alles-nur-gekauft-gates-stiftung-spendet-500-000-dollar-an-robert-koch-institut/

Die Ausführungen bestätigen die oft erschütternden Berichte über zahlreiche Impffolgeschäden in den diversen Foren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es werden die Lügen der Impfmaschinen, früher auch Ärzte genannt, aufgedeckt, die den betroffenen Menschen nur ein ‘kann nicht von der Impfung sein’ entgegenhalten.
Hat jemand das Gewissen dieser ‘Ärzte’ gefunden? Bitte beim nächsten Fundamt abgeben!

Es genügt schon ein Blick hier rein:
https://www.direktdemokratisch.jetzt/impfopfer-archiv/

Natürlich sind dortige Meldungen nicht valide, doch sie zeigen dennoch diesen Schrecken recht deutlich auf.
Zumal manche Menschen dort ja auch nicht immer „nur“ über 1 Fall berichten, nein, manche kennen gleich mehrere Betroffene! 🙁
Und selbst wenn nur die Hälfte (der dortigen Meldungen) der Wahrheit entsprechen sollten, wäre es noch immer ein Skandal.

MfG

@Frank F.: ich kenne inzwischen auch, *nachzähl*, sechs Personen mit mehr oder weniger schweren Impfnebenwirkungen. Tote sind zum Glück noch nicht darunter.

Ich wünsche Dir/Ihnen das es wenigstens auch dabei bleibt.
Die Frage ist nur: „Wer möchte vielleicht auch mit den Schäden nicht mehr leben, weil er/sie den Tod am Ende als das geringere Übel empfindet“? 🙁
Hoffentlich gehören Ihre 6 Bekannten nicht dazu?!

Liebe Grüße und die besten Wünsche

Hierzu ein Witz:

– Sag mal, hast du denn etwa gar kein Gewissen?
– Doch, ich habe ihn, nutz ihn aber nicht…

Nein, sowas ist bei diesen „Impfmaschinen“ (muss ich mir merken – der Begriff gefällt mir) definitiv nicht zu finden… Ich denke, sie wissen nicht einmal, wie das Wort richtig geschrieben wird…

Noch erschreckender ist aber, dass deren „restlichen Kollegen“ unheimlich dazu neigen, die Patienten, die sogar nicht direkt behaupten, an einem Impfschaden zu leiden, die Impfung bei Anamnäseaufstellung aber miterwähnen, schnellstmöglich aus der Klinik rauszuschmeißen…

So war es nämlich bei Schwiegermutter einer Bekannten der Fall: Am Abend der 2. Spritze fing sie an, fürchterlich zu erbrechen, die Familie brachte sie ins KH, da sie gar nichts mehr drinnen behalten konnte. Bei der Befragung zum Essverhalten antwortete sie, dass sie sich selber bekocht, und dies täglich, immer mit frischen Zutaten – darauf achte sie immer sehr akribisch. Dann wurde sie nach ungewöhnlichen bzw. neuartigen Ereignissen der letzten 2 Tage gefragt. Dazu erwähnte sie die am selben Tag verabreichte 2. Spritze, nebst dem Kleineinkauf auf dem Rückweg. Dann kamm’s: „Was reden Sie sich da ein?! Von der Impfung kann das nicht gekommen sein!!! Definitiv nicht!!!“ Nun wurde der Entlassungskurzbericht (über gar nichts außer Blutabnahme und Empfehlung eines Mittels gegen Brechreiz) rasch unterschrieben und die Dame rausgeworfen. Die Familie war natürlich entsetzt, hat versucht, sich mit dem KH anzulegen, gebracht hat das aber – meines Wissens – nichts…

Täter bringen sich doch nicht selber in Gefahr ….wer mitmachte ,wird selten zugeben , das es schädlich ist . Es sei denn, er verabreichte es wirklich unwissentlich und ist dazu noch ein Menschenfreund !

Wer tiefer in der Materie steckt, weiß, daß hier ein kausaler Zusammenhang zur sogenannten Impfung besteht.
An Corona kann es jetzt nicht mehr liegen, weil das Virus mit jeder weiteren Mutation ungefährlicher wird. Bewegungsmangel, schlechte Ernährung scheiden ebenfalls in der Höhe aus. Es bleibt nur die Spritze übrig.
Aus den Konzentrationslagern sind Impfzentren geworden, aus dem Giftgas Gen-Spritzen. Willkommen im Vierten Reich.

Re: „Aus den Konzentrationslagern sind Impfzentren geworden, aus dem Giftgas Gen-Spritzen. Willkommen im Vierten Reich.“

….und aus Krankenhäusern Todesfallen, in denen man praktisch wie ein Gefangener von der Aussenwelt samt Angehörigen isoliert, seiner Rechte beraubt und mit möglichst teuren, ineffektiven Präparaten zu Tode therapiert wird (während gleichzeitig effektive und obendrein spottbillige Behandlungen aktiv verweigert und unterdrückt werden). Für dieses hochkriminelle Vorgehen gibt es dann, quasi als Kopfgeld, auch noch Anreize in Form von Prämien und Boni.

für die Eiligen ab ca. 15:15°°.
Dr. Paul Marik
„…..hospitals have become dangerous places for sick people….“
https://rumble.com/vt9xhe-dr.-paul-marik-full-highlights-senator-ron-johnson-covid-19-a-second-opinio.html

Es lohnt sich aber nicht nur der ganze Beitrag von Dr. Marik, sondern
diese ganze Sensatsanhörung wovon das nur ein kleiner Ausschnitt ist (das Ganze dauert allerdings 5 Std….).
Solche Runden mit hochrangigen und z.T. international anerkannten Wissenschaftlern und Medizinern, muss heutzutage auf Plattformen wie Rumble stattfinden, denn YouTube würde das sofort zensieren…. :

https://rumble.com/search/video?q=covid%20second%20opinion

Harvey Risch, Professor of Epidemiology am Yale Institute of Global Health
https://rumble.com/vt8mjq-dr.-harvey-risch-full-highlights-senator-ron-johnson-covid-19-a-second-opin.html

Dr. Robert Malone (Erfinder der rMNA Technologie)
https://rumble.com/vt9wii-dr.-robert-malone-full-highlights-senator-ron-johnson-covid-19-a-second-opi.html

Dr. Peter McCullough
https://rumble.com/vt9vv2-dr.-peter-mccullough-full-highlights-senator-ron-johnson-covid-19-a-second-.html

Dr. Piere Kory (FLCCC -Front Line COVID-19 Critical Care Alliance)
https://rumble.com/vt9wwj-dr.-pierre-kory-full-highlights-senator-ron-johnson-covid-19-a-second-opini.html

Dr. Paul Marik (FLCCC – Front Line COVID-19 Critical Care Alliance)
https://rumble.com/vt9xhe-dr.-paul-marik-full-highlights-senator-ron-johnson-covid-19-a-second-opinio.html

Dr. Ryan Cole
https://rumble.com/vt9w66-dr.-ryan-cole-full-highlights-senator-ron-johnson-covid-19-a-second-opinion.html

Dr. Richard Urso
https://rumble.com/vt9w0b-dr.-richard-urso-full-highlights-senator-ron-johnson-covid-19-a-second-opin.html

Dr. Aaron Kheriarty
https://rumble.com/vt9xco-dr.-aaron-kheriarty-full-highlights-senator-ron-johnson-covid-19-a-second-o.html

Steve Kirsch
https://rumble.com/vt9tog-steve-kirsch-full-highlights-senator-ron-johnson-covid-19-a-second-opinion..html

u. einige mehr

Ich bin mittlerweile für den „Great-Reset“.
Nur „etwas anders“ als diese Psychopaten sich das so vorgestellt haben.
Da gibt`s nichts mehr zu „reformieren“.
Dieses ganze dekadente, vollverblödete, verkommene, korrupte Schweinesystem gehört auf den Müllhaufen der Geschichte.

Ricardo, beat that drum. Let them know. The revolution come.
https://www.youtube.com/watch?v=ftw6jP26JcA

Deutschland benötigt eine neue Entnazifizierung. Keine politischen Verflechtungen mehr mit der Wirtschaft, NGOs und anderen dem Volk nicht dienlichen Institutionen. Harte Strafe für Korruption und Volksverrat.

Diejenigen, die den Great Reset wollen, wollen das aus Sorge um den Planeten und die gesamte Menschheit.

Natürlich ist das ein Verbrechen, das sie da angestoßen haben. Aber die Frage bleibt, was machen wir als Ganzes (Menschheit) nachdem wir das demnächst hoffentlich beendet haben.

Wie soll es weiter gehen. So wie es bis 2019 lief wohl eher nicht. Mit dem bis dahin üblichen Wirtschaften, besser Raubbau, an allen natürlichen Resourcen, einschließlich der Menschen, wäre der globale Zusammenbruch aller Ökosystem nur noch eine Frage von wenigen Jahrezehnten.

Also was soll nach dem Abschalten des Great Reset kommen?

In der Schweiz kommen Meldungen zur Übersterblichkeit ,die in Bezug zu Booster gestellt werden in den Tageszeitungen. Heute Artikel bekommen von Verwandtschaft aus der Schweiz….gibt Hoffnung…

Vergiss es! Schon jetzt wird ein Zusammenhang vehement bestritten. Im Gegenteil behauptet die NZZ jetzt sogar, dass die Übersterblichkeit auf unentdeckte Covid-19-Fälle zurückzuführen sei, auf verschobene Operationen (ach nee – auf einmal waren sie doch wichtig?) und eine ausgefallene Grippewelle, die später „nachgeholt“ wurde. Im Sommer etwa? 🤣 Bis die Impfung als mögliche Ursache gesehen wird, müssen sich wohl erst die Leichenberge türmen, die es im Zusammenhang mit Covid-19 niemals gegeben hatte.

Dieser Artikel zeigt, das Deutschland ein Gesundheitssystem der Deppen hat! Dieses System wird stück für Stück kaputt gemacht, weil es bereits seit Jahren durch Einsparungen in ein Elend versetzt wurde!

Das Sommerloch dürfte sich durch fehlende Sommerhitze größtenteils erklären.

Bis 2019 hatte wir regelmäßige starke Hitzewellen. Nur um kein Missverständnis aufkommen zu lassen: Ich halte den menschengemachten Klimawandel für die bisher größte Abzocke in der Geschichte Menschheit. Aber vielleicht schafft ja Corona das zu toppen.

Kurze Anmerkung an das Corona-Blog Team: Die letzte Abbildung zeigt der Verlauf seit 2016. Das kommt auf der x-Achse leider nicht so rüber, sprich die KWs verwirren etwas. Vielleicht noch ein kleiner Hinweis dazu? (Momentan 16_KW_1, deutlicher 2016_KW_1)

Hallo,

danke für den Hinweis. Beim letzten Bild haben Sie recht – das haben wir in „letzter Sekunde“ erst ausgetauscht, vorher war da eine andere Abbildung drin, die aber nur bis KW 1/22 ging. Wir ergänzen einen Hinweis oben.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

… Klimawandel für die bisher größte Abzocke …

Es gab erdgeschichtlich Zeiten, in den sich binnen
10 Jahren die Temperatur um 10 Grad geändert haben,
ohne menschlichen Einfluss. Diese neuzeitlichen „Alchemisten“
wissen nicht wie das Wetter in 10 Tagen ist,
die Temperaturen in 10 Jahren sind ihnen bekannt?

Jemand sollte den Grünen einmal sagen,
dass CO2 die Nahrung der Pflanzen ist.
Ein Straßenbaum in Berlin wächst um 1/3 schneller
als ein Baum im Wald.

Die schaffen es nicht mal, das Wetter der nächsten 5 Stunden vorherzusagen. Gerade neulich hieß es morgens um 8 Uhr im NDR-Radio-Wetterbericht: 6 Stunden Sonnenschein. Und gegen 12 Uhr fing es dann an mit starkem Wind und Graupelschauern. Die Sonne war vorher ein paar Mal kurz durch die Wolken gekommen, aber nachmittags war es komplett bewölkt und nicht mal trocken.

Wer da an diese Klimaprognosen glaubt, der glaubt auch an eine Vorhersage von 25°C Mitte Dezember und läuft im Sommerkleid zum Weihnachtsmarkt. 😉

Es geht nicht nur darum, an den „menschengemachten Klimawandel“ zu glauben wie an die „Corona-Virus-Pandemie“, die auch keiner selbst erleben kann, sondern das Offensichtliche und selbst Erlebbare wie das Geoengineering, das jeder Mensch, der nicht blind ist, mit eigenen Augen am Himmel sehen kann, oder die Krankheits- und Todesspritzen – jeder kennt jemanden, der durch die Spritze(n) schwere Gesundheitsschädigungen erlitten hat oder sogar daran gestorben ist – durch Täuschung aus der allgemeinen Wahrnehmung zu tilgen.

Neben dem Glauben wird immer auch ein beachtlicher Anteil Realität verleugnet:
Geoengineering ist die wahrnehmbare Realität, „menschengemachter Klimawandel“ ist der verdeckende Glaube.
Diktatur ist die wahrnehmbare Realität, „Corona-Virus-Pandemie“ ist der verdeckende Glaube.

„Es gab erdgeschichtlich Zeiten, in den sich binnen
10 Jahren die Temperatur um 10 Grad geändert haben“

im Sinne von Jahresmitteltemperaturen liegt solches ausser meiner Vorstellungskraft. Ich denke da fehlen einige Nullen

Das klingt unglaubwürdig, ist aber wahr, sonst hätte ich es längst vergessen! Die Quelle muss ich schuldig bleiben,
ist zu lange her als ich mich damit näher befasste.

„in den sich binnen 10 Jahren die Temperatur
um 10 Grad geändert haben,
ohne menschlichen Einfluss.“
https://de.share-your-photo.com/img/c58a891457.png

Einfluss haben Aliens genommen. Figuren in die Oberfläche
gefräst, Gesteinsbrocken reingeschleudert, Megaexplosion
verursacht, … und das Antarktiseis bearbeitet !
Den Rest machen wir, mit Alientechnologien, gerne,
unter Aufsicht. (gestrandet…)

Solange Sie daraus nicht schlussfolgern, dass unsere Naturzerstörung – beginnend mit den Nomaden vor 8000 Jahren und dann exponentiell gesteigert seit der sog. Zeitrechnung – mit Ihrem „Argument“ ignorierbar sind … gibt es eine Chance.

Allein unsere Beton- und Asphaltflächen sind eigentlich jedem sichtbar … ich sehe sie jedenfalls und einige [Physiker] messen das regelmässig aus dem Weltraum … und bekommen Angst … und Zorn.

Und? Was schlussfolgern wir daraus?

… wir Menschen haben auf ausnahmslos allen (uns zugänglichen) Ebenen Schaden am Ökosystem angerichtet! Wälder, Meere, Flüsse, Teiche, Sümpfe, Steppe, Gebirge, … Luft, … einfach überall herumgepfuscht und dazu alles erlegt was kreucht und fleucht. Alles.

Nur Temperatur zu betrachten ist genauso dumm wie alle Erkältungskrankheiten und -Ursachen auf eine Diagnose zu reduzieren.

(vermutlich ist es sogar noch dümmer als das)

um meine andere Antwort noch etwas auszumalen:

es heist ja immer „Wir müssen den Regenwald schützen!“, weil die Doofen in den Tropen holzen den ab und das ist schlecht fürs Weltklima…

Nun, solche Doofe sitzen genauso hier in Europa. Die sind nur schon so lange so doof, dass sie kollektiv vergessen haben WIE DOOF sie sind.

Der letzte richtige Wald Europas war der sog. Miriquidi in Sachsen. Der hat anno ~1300 noch die Mongolen aufgehalten weiter gen Westen zu reiten, denn er war so dicht, dass er per Pferd unpassierbar war und so gross, dass er per Pferd nicht umreitbar war …

… ab ~1450 haben die selbsternannten sächsischen Eliten, die Wettiner, die Abholzung auf industrielle Weise organisiert, die Arbeiterklasse hat wie immer brav mitgemacht … und spätestens ~1500 war diese Waldfläche als solche nicht mehr erkennbar.

Damit steht Europa sein nun 520 Jahren komplett ohne „Ur“Wald da. Was wir haben sind nur lächerliche Reste, der Bezeichnung „Wald“ unwürdig!

Was wir nicht haben ist: irgendeine Ahnung was das eigentlich fürs Weltklima bedeutet; 1000 Jahre sind NICHTS für klimatische Betrachtungen – wir SEHEN NOCH NICHT was wir angerichtet haben.

„Wald“ ist übrigens eine Sache, die die Natur über zehntausende Jahre entwickelt! Einzelne Bäume können tausend Jahre und älter werden, „Wald“ insgesamt hunderttausende Jahre. Ersthaften Forstleuten ist das bewusst und sie nehmen ihre Finger weg. Die forstwirtschaftlich verbildeten Idioten hingegen sehen sich befähigt alles wo noch Bäume stehen zu „managen“ und dabei jedes Jahr die geforderten Raummeterquoten umzuhacken – was die anrichten SEHEN WIR AUCH NOCH NICHT … aber wir (oder jedenfalls ich) sehen, dass überall so gehandelt wird.

… usw …

Den Klimawandel dürfte es tatsächlich geben. Denn die Russen können jetzt mit ihren Schiffen die Arktis durchqueren. Allerdings bin ich nicht der Meinung, dass die Menschen den Klimawandel durch Heizöl-Verbrennung verursacht haben, sondern durch die massive Abholzung der Wälder. Offenbar gibt es mit Ackerland einfach mehr Geld zu verdienen, als mit einem Wald.

Klimawandel gibt es immer, Klima ohne Wandel gibt es nicht, Klima meint nichts anderes als Wandel und dieser Wandel ist nicht menschengemacht. Menschengemacht ist die Wettermanipulation. Die Abholzung ist ein davon zu unterscheidender Eingriff.

weil ich gerade hier noch drüberfliegen:

Der Schaden ist mal wieder durch Propaganda verursacht: sobald „Klima“ gesagt wird, werden 2 wohldefinierte (weil notwendige!) Begriffe wüst durcheinander gelabert.

„Klimawandel“ ist alles was auf Klima einwirkt, für den Planet externe Dinge wie Komenten und Sonnenaktivität, genauso wie alles was der Planet selber macht, was die Planzen auf ihm machen und auch was der Mensch macht. Welchen Anteil der Mensch mittlerweile an diesem Prozess hat, dafür haben wir NICHT DEN GERINGSTEN BEWEIS! Aber wir labern herum und relativieren alles mit allem, wie Pfizer in seinen Studien.

Der zweite wissenschaftlich gefasste Begriff ist „globale Erwärmung“. Das ist ein statistisch klar herausgearbeiter Trend auf der Temperaturkurve, die wir uns herausgeforscht haben. Bei diesem Trend ist unser Einfluss nicht zu leugnen! Aber wie ich überall lesen muss, tun wir genau das, indem wir immer schön alle Details bunt durcheinander würfeln.

(unseren Einfluss auf letzeres ist zb. ganz klar an jeder Strasse beobachtbar: Asphalt wird zuerst trocken /weil/ von der Sonne schneller aufgeheizt als alles pflanzenbedeckte, im Sommer sind Strassen ohne Schuhe nicht betretbar … und wir asphaltieren und betonieren immer weiter …)

Hallo Tierschutz-Vegetarier

Das sind Komplexe dynamische Prozesse
die ineinander greifen.
Sonnenaktivität, Erdneigung und Abstand zur Sonne
ändern sich ständig.
(zur Zeit ist die Erde im Frühjahr und im Herbst
3 Millionen Kilometer näher an der Sonne als im Winter und dem Sommer. Diese elliptische Bahn rotiert.)

Und die Erde führt auch ihr Eigenleben.
Ist es warm kondensiert über den Meeren mehr Wasser und
der Wasserdampf in der Atmosphäre reflektieren mehr Sonnenstrahlung zurück ins All.
Ist es kühl dringt mehr Sonnenstrahlung bis zur Erde und erwärmt sie.
Dazu kommen noch die Klimagase in der Atmosphäre.

Mit 40% ist die Hochseeschifffahrt der größte Luftverschmutzer, die verbrennen unraffiniertes Rohöl und schwefeln die Weltmeere.
Die Zementindustrie bringt doppelt soviel CO2 in die Atmosphäre wie der KFZ Verkehr.
Wird der KFZ Verkehr komplett elektrifiziert, müssen wir die Stromerzeugung verdoppeln. ( umgerechnet der aktueller Spritverbrauch in KW/h)
Das ist kaum mit alternativen Energien erreichbar.
Mit fossilen Kraftwerken wird der Dreck aus den Städten aufs Land verlagert.
Die vom Menschen verursachte Luftverschmutzung ist nichts im Vergleich zu mächtigen Vulkan Ausbrüchen,
wie die des Krakatau

Stimme allem zu, aber bitte bitte korrekte Einheit verwenden: Energie ist Leistung mal Zeit, also kWh ohne „/“, die Geschwindigkeit wird gemessen in km/h, also Weg durch Zeit

Ja, Ja , Ja und Nein!

Wenn es so komplexe Prozesse sind – und das ist so – dann macht es keinen Sinn zu ihrer Bewertung nur eine Metrik – Temperatur – zu verwenden.

Das ist ganz grober und irreführende Quatsch. (auf hohem Detailniveau)

Wir Menschen haben auf allen (!) uns zugänglichen Ebenen an diesen Prozessen herumgepfuscht und tun das weiterhin – obwohl wir ganz genau wissen das Gesamte nicht verstanden zu haben *und* wir wissen das fast keiner dieser Prozesse linear ist.

Ich kann und muss das mit „Selbstmordversuch“ beschreiben.

… ein Selbstmordversuch für die Spezies. Für mich als Individuum ist es ein Meuchelmordversuch seitens meiner Mitmenschen!

Nein, die bisher größte Abzocke betraf und betrifft eine Suberzählung zur deutschen Geschichte Mitte des 20. Jhdts.

Sehr gut und verständlich aufgezeigt!!!
Was wäre es doch für ein Segen, wenn dieser Artikel noch viele Menschen erreicht und diese davon überzeugt sich nicht mehr impfen zu lassen und vor allem schon garnicht Kinder und Jugendliche, die sich nicht gegen ihre Eltern wehren können oder ihnen einfach nur vertrauen! 😥🙏

Stattdessen lese ich heute einen Aufruf im örtl. Wochenblatt von der CDU- Kreis-Ratsvorsitzenden und einem SPD-Ortsvorsteher , die folgendes schreiben:
“ Unsere Sorge richtet sich aber nicht in erster Linie an Sie, die Sie sich nicht impfen lassen wollen. WIR selbst fühlen uns mit den (anderen) geimpften Nachbarn/innen bedroht, ja- von Ihnen-weil wir Angst haben, Sie könnten uns am Ende doch anstecken !
Wenn wir deshalb versuchen, Kontakt mit den Ungeimpften zu meiden, so tun wir das um unserer Sicherheit wegen.
Nein- wir grenzen Sie (die Ungeimpften ) nicht aus- das tun Sie selbst.

Deshalb appellieren wir an Sie. Bitte kommen sie zurück in die Gemeinschaft ( des Ortes). Lassen Sie sich impfen. Zu Ihrer- aber auch zu unser aller Sicherheit !“

Worte in Klammern sind von mir beigefügt !
——————————————————————–
Was für eine unglaubliche Angst ! Sicher 3-fach geimpft.
Vielleicht sollte man da mal ansetzen anstatt seine Mitbürger damit zu „belästigen“..

Diese Angst ist sogar real: die stecken sich alle leichter an, /weil/ sie ihre Immunsysteme geschwächt haben.

Sie haben nur nicht begriffen, dass sie dies auch untereinander tun.

Diese Irren kann man fragen: Wenn Dich DEINE Impfung nicht schützt, wie kann Dich dann MEINE Impfung schützen?

Es wird ständig so getan, als wäre „Corona“ gleichzusetzen mit der schwarzen Pest. Dabei ist die Überlebensrate selbst laut WHO über 99 %. Aber wenn man ständig Mainstreammedien schaut, wirkt sich das sehr negativ auf die Denkfähigkeit aus.

Warum lassen Menschen das mit sich machen??
Habe da soeben was gefunden :

From the Nuremberg Trial[ (1945)

Hermann Goering to the Question “ How did you convince the German people to accept all this?“, he replied:

“It was very easy, it has nothing to do with Nazism, it has something to do with human nature.
You can do it in a Nazi, socialist, communist regime, in a monarchy and even in a democracy.

The only thing that needs to be done to enslave people is to scare them.
If you manage to find a way to scare people, you can make them do what you want.”..
———————————————————–
Kurz zusammengefasst :
Alles was man tun muss um mit Menschen zu machen was man will ist- ihnen Angst zu machen..

Eigentlich ist es noch einfacher; bei etwa 90% der Menschen (bei den restlichen funktioniert es nicht) reicht es aus, Botschaften ausreichend lange zu wiederholen.

Teuflisch geschickt formuliert, um die Spaltung innerhalb der Familien voran zu treiben.
Denn Familien/Freunde die sich treffen und miteinander unterhalten könnten sich ja solidarisieren, was politisch absolut nicht mehr gewollt ist.

So aber macht man die Entscheidung der „Regierenden“ zu der Entscheidung der Opfer (Bürger); …oder (anders gesagt) die Opfer zum Täter!
Der Schlüsselsatz (Zitat):
„Nein- wir grenzen Sie nicht aus- das tun Sie selbst!“

Die Ungeimpften tragen also selbst Schuld daran, dass sie ausgegrenzt werden, …nicht aber die totalitären Entscheidungen unserer „Politiker“.
Solche „Floskeln“ kannte ich bislang nur aus der Kriminalistik, wo
Täter (und deren Verteidiger) vor Gericht sagten:
„Die junge Frau trug knappe Kleidung, womit sie das Verhalten des Vergewaltiger ja nahezu herausgefordert hat!“

Das hier hat die selbe Stil-Richtung! 🙁
Vom Opfer zum Täter…ich könnte ko.zen, bei dieser Rhetorik.

MfG

P.S.: Die Gemeinschaft des Ortes ginge mir am Ars.. vorbei, sollte der Ort (bzw. dessen Bewohner) so ticken, wie es das Schreiben (örtl. Wochenblatt) suggerieren möchte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.