Kategorien
Medien

Gomaringen: Mutiger Landwirt erfreut Mitmenschen mit „Freiheitmobil“

In Gomaringen zeigt ein Landwirt mit seinem „Freiheitmobil“ bei Tag und Nacht auf kreative Weise seinen Protest gegen die Corona Impfungen. Wir stellen Bilder dieser wunderbaren Aktion vor und zeigen, wie lokale Politiker und Bürger mit einer anderen Meinung dem Mann das Leben schwer machen und sogar vor Sachbeschädigung nicht zurückschrecken.

Wir wurden von einem mutigen Mann aus Gomaringen (Landkreis Tübingen) angeschrieben, der auf äußerst kreative Weise seine Meinung zur Impfung Kund tut. Wir haben bereits über einen Landwirt aus Melsungen berichtet, der auf seinem Feld, welches sich neben einer stark befahrenen Straße befindet, zur Corona Impfung klar Stellung bezieht.

Das schreibt uns der Erschaffer des Freiheitmobils dazu:

Hallo Corona-Blog,
wir haben gegen den Corona-Wahnsinn ein Freiheitmobil aufgebaut.
Mit diesem fahren wir durch die Lande und erfreuen unsere Mitmenschen.
Außerdem haben wir unsere Scheune mit einem netten Plakat geschmückt, das ebenfalls Rückmeldungen unterschiedlichster Art generiert.
Bei Nacht wird sowohl das Freiheitmobil als auch die Scheune im Rahmen einer vollautomatischen Sound- und Lightshow an einer stark befahrenen Durchgangsstraße präsentiert.
Die Reaktionen der Passanten reichen von frenetischem Jubel bis zum Zerschneiden der Plakate und Aufstechen der Reifen. Wir werden also keinesfalls ignoriert 🙂

Das Zerschneiden der Plakate und Aufstechen der Reifen wurde ebenfalls mit Bildern dokumentiert:

Auch bei Nacht macht die Aktion wirklich einiges her:

Damit hat es der Mann übrigens auch in die Lokalzeitung geschafft – dort wird darüber berichtet, wie die Lokalpolitik die Banner unter dem Vorwand des „Verkehrsschutzes“ entfernen lassen will:

Wir danken dem Initiator dieser Aktion für seinen Mut und dass er, trotz so vieler Widrikeiten, diese Aktion weiter durchführt. Wir hoffen auf zahlreiche Nachahmer und wünschen weiterhin viel Durchhaltevermögen bei den Gängelungen durch Politiker und andere Anwohner.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

32 Antworten auf „Gomaringen: Mutiger Landwirt erfreut Mitmenschen mit „Freiheitmobil““

Auch hier wieder eine interessante Schlagseite. Ich frage: wer sich nicht für diese Grand-Jury-Verfahren interessiert soll es doch einfach bleiben lassen. Wo also ist das Problem einiger Leute hier?
Wenn sich die Finger wund schreiben wohl eine Heldentat zu sein scheint – aber eine Menge Leute zusammenzubringen, gemeinsam an die Öffentlichkeit zu treten, viel Zeit zu opfern, Informationen zusammenzutragen und zu prüfen, Staub aufzuwirbeln, … aber nur eine zur Verächtlichmachung freigegeben „Schau“ sein soll, frage ich mich schon, wessen Geistes Kind diese „tollen Leute“ hier alle sind?

Ich fühle mich von dem Kommentarbereich dieses Blogs mehr und mehr irritiert. Eine seltsame sich gegenseitig bestätigende Clique ist das. Ist das Absicht? Sollen da Leute wie ich entmutigt und verbellt werden?

Sie sind misstrauisch gegenüber manchen Schreibern hier und manche Schreiber hier sind misstrauisch gegenüber dem Verfahren, das der CA gestartet hat. Jedem sein Misstrauen. Auch die disfunktionale Justiz sitzt im Grand Jury Proceeding auf der Anklagebank, das darf man nicht vergessen.

Ich meine, dass es keine große Rolle spielt, ob der Ausschuss gesteurte Opposition ist, denn den Ausschuss machen die in weitesten Teilen richtigen und wichtigen Informationen aus, die dort zusammengetragen wurden und all die Menschen, die sich dieser Informationen auch durch den Ausschuss bewusst sind. Daran kann ich nichts Schlechtes erkennen. Dass der Ausschuss nicht das eigene Handeln ersetzt, sollte ohnehin allen bewusst sein.

Wes Geistes Kind die Impfbefürworter sind, zeigen ihre Aktionen mit zerstochenen Reifen und zerschnittenen Plakaten. Es handelt sich offenbar um Gegner der Demokratie und der Meinungsfreiheit und um Kriminelle, denn Sachbeschädigung ist eine Straftat.

Schön, wenn Kriminelle von Medien und Politik unterstützt werden. Das wird sicherlich zum Erhalt des Rechtsstaates beitragen. Ich persönlich sehe hier bei den entsprechenden Verbrechern Brüder im Geiste mit denen die damals Schaufensterscheiben zerschlagen haben.

Bevor ich es vergesse: meinen herzlichen Dank dem mutigen Landwirt!

Genau das mit der Sachbeschädigung durch mieseste Verbrecher ist es, was mich davor zurückschrecken lässt mein Auto entsprechend zu dekorieren. Da laufe ich dann lieber mit entsprechenden Sprüchen auf meinen Einkaufsbeuteln herum. Leider merkt man immer wieder, dass die Menschen auch Sprüche auf Masken kaum wahrnehmen. Die Menschen schauen andere Menschen gar nicht mehr an. Ist nur mir das aufgefallen? Die laufen wie Zombies durch die Welt, schauen irgendwie mit nach innen gerichtetem Blick oder auf ihr Smartphone, aber nehmen die Umwelt anscheinend nicht mehr wahr.

Sind das auch schon Impfnebenwirkungen?

Die Smartphone-Gucker gabs ja vorher auch schon. Aber warum man mit Maske andere Menschen mit Maske nicht anguckt – ich kann da nur für mich sprechen, aber vielleicht ist das ja auch für andere der Grund. Ich empfinde Hass, Ekel und Widerwillen. Ich fühle mich selbst gedemütigt, mit sowas rumlaufen zu müssen, so dass ich von anderen nicht gesehen werden will. Instinktiv verhält man sich dann wie ein Kind, das die Augen zumacht – seh ich nix, sehen die anderen mich auch nicht. Und ich will mir einfach diesen Anblick nicht antun – diese Gestalten mit ihren Schnabeltassen und Filtertüten. Die ja auch nix dafür können (also jedenfalls nicht konkret in dem Moment – wer rebelliert schon im Supermarkt, wenn er bloß Eier kaufen will). Also starre ich vor mich hin ins Leere. Geht es anderen auch so?

Margot ja ich schaue auch nicht gerne auf die Masken. Ich selbst trage keine. Erkennen würde ich ohnehin niemand so gesichtslos. Wurde schon angesprochen ohne zu wissen von wem obwohl ich die Person kenne.

Wenn Politiker und Ärzte sich mit Geld kaufen lassen, was bringt das dieses Tribunal? Hier ein Link zur Übersterblichkeit : https://odysee.com/@News23:a/03022022:9
Warum glaubt ein Lauterbach immer noch, er könnte im nächsten Herbst die Impfpflicht einleiten, wenn immer mehr geimpfte sterben? Das alles Funktioniert nur, wenn Richter gekauft wurden. Politiker stöhnen über die Aggressivität gegenüber der Polizei, die einer alten Frau den Knüppel über den Rücken drescht, wenn sie sich umdreht! Jetzt meckern die geimpften über Quarantäne, während ungeimpfte offen draußen laufen und nicht im Krankenhaus liegen! Das Lügen-Haus bricht zusammen, aber die Medien lügen weiter fleißig mit! Bestes beispiel heute, die Bildzeitung! Dazu kommt noch eine Kanzler-Marionette, die sich kaum äußert! Wer hat da die Fäden in der Hand? Merkel??!!

Eva: dieses Interview und der abgedruckte Brief sind wirklich köstlich. Danke für den Link. Hut ab vor dieser lebenserfahrenen älteren Dame.

Über all die juristischen Dinge (die natürlich auch wichtig sind) lasst uns nicht vergessen, dem mutigen Landwirt für seine Aktion zu danken. Menschen wie ihn und seine Mitstreiter brauchen wir so dringend. Wer sich mit so viel Tatkraft und Zivilcourage einsetzt, hat meine größte Hochachtung. Danke!!

Super Aktion! Top.

Es gibt nicht viel, das peinlicher ist, als die Faschos von der sog. Antifa. Wissen nichtmal, was die IG Farben war. Wissen nicht, wer Drostens Professur gestiftet hat. Wissen nicht, was schon Klaus Schwabs Vater unter Hitler gemacht hat. Wissen einfach gar nichts, auch nichts über Robert Koch:

https://www.youtube.com/watch?v=DFNr2HFRo0s

Fast alle Menschen, die an Corona gestorben sind, wären kurze Zeit später ohnehin gestorben. So erklärt es sich auch, dass die Bettenauslastung in den vergangenen 2 Jahren ZURÜCKGEGANGEN ist. Bitte googeln: Drucksache 20/477
Die Corona-Verbrecher bilden in ihrer Gesamtheit den ANTICHRIST. Das Jahr 2030 markiert das 2000. Todesjahr von Jesus. Noch vor diesem Jahr wird der ANTICHRIST besiegt sein. Bitte googeln: Manifest Natura Christiana

Bald impfen die auch auf öffentlichen Klo’s wo 2G ++ gilt oder so ähnlich, die Klofrau wird bestimmt noch zur Impffrau ausgebildet…
Ich freu mich schon, wenn der Erste ab nä. Woche bei den Apothekern kollabiert und die Pfeifen dann dastehen wie bestellt und nicht abgeholt…

Ich weiß nicht. In einem Gerichtsverfahren über strafrechtliche relevante Vorgänge sollte es konkrete Angeklagte geben.
Und eine Verteidigung, also auch eine Seite, die die Gegenposition vertritt.
Und die Sache sollte überhaupt zur Verhandlung reif sein, das heißt, die Ermittlungen müssen bereits abgeschlossen sein.
Ist das alles nicht gegeben, ist es kein – formelles oder informelles – Gerichtsverfahren, sondern nur ein weiteres Bitchute- oder Odysee-Video mit anklagendem Unterton.

Das Konzept des Grand Jury Proceeding wurde aus den USA übernommen, dabei handelt es sich um eine Vorverhandlung ohne den potenziellen Angeklagten und seine Verteidigung, bei der es darum geht, den Sachverhalt soweit zu klären, dass am Ende darüber abgestimmt wird, ob Anklage erhoben werden soll. Soweit ich es verstanden habe, sollen hier am Ende die Zuschauer über diese Frage abstimmen.

„Ermittelt“ wurde in ganzen 90 Sitzungen und an Ermittlungssubstrat magelt es nicht wirklich.

Sowohl beim IStGH als auch beim EuGH sind längst Klagen anhängig. Der IStGH wird regelmäßig opportun und selektiv tätig, das ist keine Minderheitsmeinung, sondern Fakt und der EuGH glänzt hier bis jetzt mit Arbeitsverweigerung. Beim EGMR läuft es leider nicht viel anders als beim IStGH.

Ist das sowas wie damals das Monsanto Tribunal? Füllmich’s nä. heiße Luftnummer?
Ich kann den einfach nicht mehr ernst nehmen. Er mit seinen Gesetzen und Recht und so nem Zeug, daß es ohnehin nicht mehr gibt. Alleine letzten Freitag, wo er die von der Schule, die gestürmt wurde, er wieder mit seinem Jursitenkrams kam, von wegen Einspruch einlegen und dies und das. Ja genau, für ihn ne leichte Sache viell. alles, aber nicht für Otto Normalbürger. Was ist denn mit dem PCR-Verfahren Hr. Füllmich? Ah, hat das Gericht in Berlin ihn mal wieder am Nasenring durch die Manege geführt, die lachen sich bestimmt kaputt über den…

Es soll ein beispielgebender Prozess sein, anhand dessen man dann eigene rechtliche Schritte setzen kann. Es soll ein Beispiel für ein Gerichtsverfahren sein, wie es sein sollte, wie es wäre, wenn der Rechtsstaat funktionieren würde. Was man daraus macht, entscheidet jeder Einzelne schlussendlich selbst.

Abwarten, wie sich der österreichische Verfassungsgerichtshof verhält. Den deutschen kann man zumindest unter Harbarth getrost vergessen, da muss man Füllmich zustimmen.

Warum auf erstinstanzlicher Ebene nicht in der Breite geklagt und Anzeige erstattet wird, weiß ich auch nicht. Ich meine schon, dass dies sinnvoll wäre, denn damit holt man sich die eigens finanzierte Justiz zurück und erreicht die breite Basis der Richterschaft und je mehr Richter in die Pflicht genommen werden, umso größer die Chance auf baldige Bewegung auch an dieser Stelle. Es sind bei Weitem nicht alle Richter korrupt und ab einem bestimmten Aufkommen kann an den einzelnen Häusern auch nicht mehr alles dem einen oder den zwei, drei Richtern zugeschanzt werden, die den Rücken freihalten, wozu sie sich schon zu Karrierebeginn.. ich weiß aus erster Hand, wovon ich da rede.

Markus, wenn Sie Ihr Gehirn einschalten würden, dem corona-ausschuss.de Team auch wirklich zuhören würden könnten Sie Ihrer ‚Haltung‘ mindestens mal überprüfen. Füllmich führt Gespräche, interviewt anerkanntste Persönlichkeiten und zieht daraus Schlüsse. Und wer nicht weiss wie Gerichtsverfahren verschleppt werden können, hat keine Ahnung davon.

Ach, ich weiß nicht, ich glaube, ich schaue mir das gar nicht erst an.
Wenn es als normales Video angekündigt worden wäre, vielleicht.
Aber so fühle ich mich fast schon verarscht.

Von einer Journalistin auf dieses geplante „Nürnberg 2.0“ angesprochen, ruderte er schon Ende des Jahres (?) massiv zurück, wohl weil er selbst wusste, dass vollkommen falsche Erwartungen entstehen.

Für mich ist der Füllmich leider ein ziemlicher Narzisst.

Das ist eine Show ohne jeden Effekt, denke ich mal.

Ich finde auch in den Ausschüssen oft, dass er unheimlich lange redet, um unheimlich wenig zu sagen.

Andre: Die unter dem Link aufzufindenden Schriftsätze – außergerichtliche Geltendmachung der Auskunftsansprüche – sind sämtlich aus September 21. Haben Sie irgendwelche Erkenntnisse darüber, ob Frau RAin Bahner Antworten erhalten hat?

RA Bahner hatte Dr. Osten auch das Gutachten entlockt, in dem er selbst schwarz auf weiß dargelegt hat, dass sein Test nicht auf Sars-Cov-2 testen kann, sondern er dies lediglich vermutet. Sie hat dann ein Ergänzungsgutachten verlangt, aber Drosten kam drum herum, weil das Gericht den Fall zu ihren Gunsten entschied.

Das Gutachten findet man hier:
https://www.corodok.de/drostens-gutachten-bahner/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.