Kategorien
FFP-Maske Maske Medizinische Maske

Eine neue Studie belegt, dass die Maskenpflicht zur Covid-19-Fallsterblichkeit beitragen kann

Viele Mediziner wurden aufgrund angeblich unrichtiger Maskenatteste vor Gericht gezerrt, jüngst nun Dr. Weikl. In einer neuen Studie kommt Herr Fögen zu dem Schluss, dass die Maskenpflicht die Fallsterblichkeit, um 85% erhöht.

Zacharias Fögen hat am 0 auf seiner Website auf seine neue Studie hingewiesen. Selbst schreibt er auf der Seite: „Es hat lange gedauert, aber meine Studie zu Masken ist endlich in der renommierten Zeitschrift MEDICINE erschienen!“ Der Titel der Studie lautet: „Der Foegen-Effekt – Ein Mechanismus, durch den Gesichtsmasken zur COVID-19-Todesfallrate beitragen“.

Die Ergebnisse dieser Studie deuten stark darauf hin, dass die Maskenpflicht tatsächlich etwa 1,5-mal so viele Todesfälle oder ∼50 % mehr Todesfälle, im Vergleich zu keiner Maskenpflicht, verursachte.

Auf seiner Website geht Herr Fögen wie folgt auf seine Studie ein:

Worum geht es in meiner Studie?

Es geht um die Frage, ob Masken die Fallsterblichkeit an COVID-19 senken (weil weniger Virusmaterial übertragen wird) oder erhöhen. Erhöhen klingt unlogisch? Stellen sie sich die Frage, ob sie die Maske eines COVID-Patienten tragen würden. Würden sie wohl nicht, sonst könnten sie sich anstecken, in dem sie die Viren, die er in die Maske geatmet hat, einatmen.

Die Antwort liefert meine Studie anhand von Kansas: In den Bezirken (Counties) ohne Maskenpflicht war die Fallsterblichkeit deutlich niedriger. Die Maskenpflicht hat die Fallsterblichkeit dort um 85% erhöht. Selbst nach Einberechnung der verringerten Fallzahlen durch die Masken bleiben die Zahlen immer noch um 52% höher. Dieser Effekt kann zu über 95% nur COVID-19 zugeordnet werden, es geht also nicht um CO2, Bakterien oder Pilze unter der Maske.

Der Grund dafür ist der von mir so genannte Foegen-Effekt: Das tiefe Wiedereinatmen von kondensierten Tröpfchen oder puren Virionen, die in der Maske in Tropfenform eingefangen wurden, kann die Prognose verschlechtern. Jeder einzelne dieser Schritte ist in der Literatur belegt.

Dieser Effekt ist inzwischen sogar im Tiermodell bewiesen. Weitere Studien am Menschen mit dem Vergleich Maske vs. Helm bzw. Nasenschlauch zeigen das gleiche Ergebnis.

Eine andere, noch größere Auswertung, zeigt das gleiche, wenn man dort auf die Fallsterblichkeit schaut (meist wird nur auf Fallzahlen und Todeszahlen geschaut, aber nicht auf das Verhältnis).

Den Link zur Studie finden sie hier. Dort können sie über den Download-Button in der linken Leiste das dazugehörige PDF öffnen, das Layout ist einfach super geworden und ich kann jedem nur empfehlen, das PDF zu lesen!

Mein Fazit

Auch wenn der Effekt noch weiter untersucht werden muss, so ist doch klar, dass die Maskenpflicht auf der Stelle abgeschafft gehört!

Übrigens: Wenn ein Kollege irgendwo in Deutschland ein Verfahren wegen unrichtiger Maskenatteste hat, meldet euch bei mir, ich sage gerne als Sachverständiger für euch aus!

Übrigens #2: Falls jemand eine Professur und Zugriff auf ein H2O15-PET hat, bitte meldet euch bei mir, ich wäre sehr an einer Zusammenarbeit in einer weiteren, gemeinsamen Studie (wie in meiner Studie oben beschrieben) interessiert!

Hier die Studie zum Download:

Alleine wir kennen viele Ärzte, die wegen angeblich unrichtiger Maskenatteste vor Gericht stehen, jüngst Dr. Weikl, der heute seinen zweiten Prozesstag hatte. Aber auch Dr. Weber, Dr. Urmetzer, Dr. Javid-Kistel, Herr Kron und Dr. Schiffmann sind davon betroffen. Wenn ihr also andere Ärzte kennt oder Anwälte, die solche Fälle betreuen, gebt die Information bitte weiter.

Erst kürzlich hat eine Medizinerin das Maskentragen aufgegriffen: „Frau Dr. Haberecht beleuchtet die Hygiene-Aspekte, welche das Pflegen mit FFP2-Maske verbieten!“.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

23 Antworten auf „Eine neue Studie belegt, dass die Maskenpflicht zur Covid-19-Fallsterblichkeit beitragen kann“

„Übrigens: Wenn ein Kollege irgendwo in Deutschland ein Verfahren wegen unrichtiger Maskenatteste hat, meldet euch bei mir, ich sage gerne als Sachverständiger für euch aus!“
Ich kenne 2 Ärzte mit Verfahren, bitte teilen Sie mir mit, wie ich es Ihnen melden kann. Vielen Dank.

@Albrecht Stört

Der Ukrainekrieg hat in der Tat etwas mit Corona zu tun und zwar aus wirtschaftlicher Sicht. Nicht zu vergessen dass hierzulande Corona mit bestimmten „Massnahmen“ einherging. Sprich Lockdowns. Es ist gewollt dass Grosskonzerne noch mächtiger werden und der Mittelstand abrutscht. Wenn bei den härtesten Einschränkungen der Wirtschaftsgeschichte Milliardäre ihr Einkommen verdoppeln und „Staatshilfen“ eh zurückgezahlt werden müssen so treibt das Arme in noch grössere Abhängigkeiten. Bei Russland war das so dass dieses wirtschaftlich schon lange vom Westen erpresst worden ist, vor allem den USA. Diese tun alles um eine wirtschaftliche Koopertion zwischen Deutschland und Russland zu verhindern. Siehe auch NS2. Mit den Sanktionen ist es deshalb so schnell gegangen weil diese genau so auf der Wunschliste der Amerikaner standen. Europa konnte diese ohne Krieg nur nicht umsetzen.

Wie jeder Mensch freut es mich, wenn ich mich von anderen in meinen Überlegungen bestätigt sehe:
https://zachariasfoegen.wordpress.com/2022/03/08/der-foegen-effekt/
Habe ich auch schon so gedacht: die Maske führt zu tieferem Einatmen von Viren als ohne Maske. Die Infektion kann damit „tiefer rutschen“, also schwerer verlaufen.

Hr. Fögen schreibt von sich: „Ich bin Arzt aus Kassel. Im Zuge der COVID-19 Pandemie habe ich angefangen, mich politisch und wissenschaftlich zu engagieren. In diesem Rahmen entstand auch die Idee für meine Studie über Maskenpflicht bei COVID-19.“

Seine Studie sei in dem „renommierten Magazin“ MEDICINE erschienen.

Unsere Atemwege sind in einer zig Hundertausendjährigen Evolution so geworden, wie sie heute sind: weitgehend optimal für normale Umweltverhältnisse.

Würden Masken einen Überlebensvorteil bieten, sie wären uns gewachsen!

Alle, ALLE Maßnahmen die uns aufgezwungen wurden waren durchweg nur und ausschließlich dazu geeignet, Menschen krank, Kranke kränker und Vulnerable anfälliger zu machen.

Alle, ALLE Maßnahmen waren ganz gezielt dazu ausgesucht worden, Menschen gesundheitlich zu schädigen. Die Drahtzieher dieses Wahnsinns sind der heimtückischen, geplanten, verabredeten Tat schuldig. Die Drahtzieher bilden eine terroristische Vereinigung!

Dieses über WEF und WHO, Milliardäre und globalistische Strukturen in fast alle Staaten und Gesellschaften induzierte Verbrechen ist in Ungeheuerlichkeit und Ausmaß beispiellos.

Und ich möchte den Verdacht hinzufügen: der jetzt losgebrochene Ukraine-Krieg ist ein ebenso ungeheuerliches Ablenkungsmanöver von dieser ungeheuerlichen Tat, die gerade just am auffliegen war.

Leider lässt die Entwicklung keinen anderen Schluss zu. Es sind zu viele auf die Maßnahmen „eingenordert“, die offensichtlich genau wissen, was sie tun getreu dem Motto: „Der Zweck heiligt die Mittel.“

„Alle, ALLE Maßnahmen die uns aufgezwungen wurden waren durchweg nur und ausschließlich dazu geeignet, Menschen krank, Kranke kränker und Vulnerable anfälliger zu machen.“

Ich erweitere um einen wichtigen Punkt:

Alle, ALLE Maßnahmen die uns aufgezwungen wurden waren durchweg nur und ausschließlich dazu geeignet, Menschen krank, Kranke kränker und Vulnerable anfälliger zu machen. Und Gesundheitssysteme dysfunktionaler zu machen, zu behindern, zu schädigen, fehlzusteuern, entgleisen zu lassen. Und Pflege zu Sterbeanstalten zu entarten!

Ich habe ein medizinisches Attest wegen chronischem Asthma. Mein Arbeitgeber (Öffentlicher Dienst) akzeptiert dies nicht. Gestern habe ich meine zweite Abmahnung wegen Nichttragen der Maske erhalten und stehe damit unmittelbar vor der Kündigung. Es ist einfach unfassbar, was in diesem Land vorgeht.

Falls er Sie kündigt, sofort Klage einreichen 😤. Eine Frechheit von dem Chef!! Hier im Blog finden Sie auch Anwälte für Ihren Fall.. Das macht echt sprachlos 😶.. Ich selbst habe mit unserer Schwerbehindertenbeauftragten telefoniert, da ich taub und anderes Ohr schwersthörig bin, sie riet mir selbst zu einer Maskenbefreiung, ohne wenn und aber. Falls Sie auf Grund dessen auch schwerbehinderte sind, wenden Sie sich bitte an Ihre Schwerbehindertenbeauftragte.. Halten Sie durch, wir dürfen uns nichts mehr gefallen lassen ✊😤

Hallo H. Knechtel

Die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung
sollte auch im öffentlichen Dienst gelten.
Wurde die Vorlage der Bescheinigung verlangt und bist du dem nachgekommen?
Das Arbeitsgericht sollte zu deinen Gunsten urteilen.
Ich würde einen Anwalt aufsuchen und eine Anzeige wegen Nötigung (StGB) § 240 erstatten.

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__240.html

https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/

In der Fassung der Siebten Verordnung zur Änderung der Vierten SARS-CoV-2-Infektionsschutzmaßnahmenverordnung

§ 2 Medizinische Gesichtsmaske und FFP2-Maske

(3) Soweit in dieser Verordnung vorgeschrieben ist, eine medizinische Gesichtsmaske
oder eine FFP2-Maske zu tragen,
gilt diese Pflicht nicht

3. für Personen, die ärztlich bescheinigt auf Grund einer ärztlich bescheinigten gesundheitlichen Beeinträchtigung, einer ärztlich bescheinigten chronischen Erkrankung oder einer ärztlich bescheinigten Behinderung keine medizinische Gesichtsmaske tragen können;
die Verantwortlichen sind berechtigt, zur Überprüfung des Vorliegens der Voraussetzungen dieser Ausnahme die Bescheinigung im Original einzusehen,

Ich hoffe, Ihnen ist bewusst, dass man nach jeder Abmahnung sofort einen Anwalt für Arbeitsrecht einschalten sollte um die Abmahnung anzufechten. Ein Attest, dass man Asthma hat, reicht nicht aus, sondern das Attest muss einen explizit von dem Tragen der Maske befreien mit einer medizinischen Begründung der Befreiung, z.B. wegen Asthma. Ich gehen davon aus, da Ihr Arbeitgeber Ihr Attest nicht akzeptiert, dass Ihr Attest nicht den Anforderungen entspricht. Falls doch, dann sollten Sie spätestens jetzt umgehend einen Anwalt einschalten.

Vielen Dank für Ihre Anmerkungen! Ich habe bereits nach der ersten Abmahnung einen Rechtsanwalt eingeschaltet. Dieser hat meinen Arbeitgeber bereits zweimal aufgefordert, die Abmahnung zurück zu ziehen. Beide male wurde dies abgelehnt und nun kam sogar die zweite Abmahnung. Meinem Arbeitgeber liegt das Attest seit Juni 2020 vor. Der Inhalt lautet: „Der Patient leidet an allerg. Asthma mit rez. Atemnotanfällen. Aus diesem Grund ist die Atemmaske z.Z. nicht tolerierbar.“ Der gegnerische Anwalt beruft sich auf den Wortlaut „z.Z. “ und „nicht tolerierbar“. Dadurch sei dies „kein medizinisch qualifiziertes Attest“. Was diese juristischen Spitzfindigkeiten außer Acht lassen: Es ändert nichts an der Tatsache, daß man schlicht und ergreifend nicht ausreichend Luft unter diesen unsinnigen Bedeckungen bekommt. Die ermittelte Sauerstoffsättigung lag bei mir zuletzt (ohne Maske) bei 80%! Auch dies ist meinem Arbeitgeber bekannt.

Wozu haben wir wohl die zwei Körperöffnungen im Gesicht..? Vielleicht um das beim Stoffwechsel anfallende Stoffwechselendprodukt wieder auszuscheiden..? Biologie Klasse 6 oder 7..?!
Aber schön, dass das jetzt nach fast zwei Jahren durch eine Studie belegt werden konnte!

😏 Diese Lösung ist zu einfach. Alles wird verkompliziert. Absichtlich! Damit am Ende niemand mehr durchblickt und völlig entnervt aufgibt… „die werdens schon machen“ Damit ist das Ziel erreicht und DIE können machen was sie wollen. Es interessiert dann die meisten Menschen nicht mehr, weil… überfirdert!

ES gibt schon so viele Studien, die Politiker beachten die aber leider nicht, sondern nur jene die ins Narrativ passen, weil es NICHT um Gesundheit geht. Auch ohne diese Studie sagt mir mein Menschenverstand, dass Masken auf Dauer schädlich sind, besonders für Kinder und kranke Menschen mit Atemwegserkrankungen.

Einst nannte man die Versuche am Menschen nach dem Zweiten Weltkrieg Verachtenswert und Abartig, aber inzwischen sind die Skrupel der Ärzte gefallen, weil die Zahlungen der Korrupten Politik stimmt. Wer eine Untersuchung braucht, ob er diese Gen-Manipulierten Müll Seren verträgt, der landet im Kessel der Korruption der Ärzte. Es scheint, als gäbe es Prämien pro geimpften Kopf.

Hallo ihr Lieben,

ich selbst arbeite seit 26 Jahren im medizinischen Bereich und kann sehr gut beurteilen, welche Gefahren das Tragen der Masken mit sich trägt.

Leider stehen wir fast alleine mit dieser Einschätzung und Beurteilung da und benötigen dringend Unterstützung, da auch wir, diesbezüglich einen Gerichtsprozess führen.

Mein Mann hat grundlos seine Arbeit verloren, obwohl ich sämtliche Urteile, Gutachten, Studien etc. vorgebracht habe.

Ich wäre überglücklich, wenn mir diesbezüglich jemand zur Seite stehen würde.

Ganz liebe Grüße

Ganz klar ist doch für jedermann, daß diese Masken kein Virenschutz sind.. Oder trägt das Personal in den Virenlaboren solche Masken? Nein, sie tragen halbe Raumfahrtanzüge.. Und mit diesen ganzen Tests ist auch keine Viruslast nachweisbar.. Diese Beweislast muß doch beim „Ausführenden“ (Gesundheitsministerium) liegen!! Ich würde mich an Ihrer Stelle mal an die RA Beate Bahner wenden.. Finden Sie im Netz.. Toi, toi, toi für Sie und Ihren Mann ✊🤗

Das Problem liegt doch auf ganz anderer Ebene. Jeder normal denkende Mensch sollte verstanden haben, worum es hier überhaupt geht. Mit Sicherheit nicht um irgendein Virus. Es ist doch von Anfang an ein politisches Szenario, was hier stattfindet. Bedauerlicher Weise arbeitet auch eine Beate Bahner nicht an der richtigen Front. Sie sollte eigentlich wissen, dass man mit den geltenden Gesetzen nicht wirklich weit kommt. Auch sie arbeitet in diesem System mit und wendet die falschen Gesetze an, um keinen Schaden davon zu tragen. Deswegen kann ich nur jedem raten, sich mit der gültigen Rechtsprechung und den gültigen Gesetzen zu beschäftigen. Leider werden die zu wenig benutzt und angewendet, dann wäre nämlich der ganze Zirkus von heute auf morgen vorbei.

Da mögen Sie Recht haben, das weiß hier jeder im Blog, auch ich weiß, daß es hier nicht um ein Virus geht.. Nur werden Sie mit diesen Argumenten bei Gericht nicht wirklich weiter kommen, ganz im Gegenteil. Hier muß man taktisch vorgehen und Fakten darlegen, so daß die gegnerische Seite in der Beweispflicht ist. Ich für mich möchte die Studien sehen, die belegen, daß die Maske Viren nicht durchlässt und die Tests eine eindeutige Virenlast des SARS COV 2 nachweisen.. Und die Impfseren, welche keine sind, möchte ich belegt haben, daß diese mich immunisieren und nicht mehr schaden als nützen.. Aber vielleicht hilft Ihnen ein Anwalt hier aus dem Blog weiter? LG

Es geht doch nicht nur um das Durchlassen von Viren, sondern von der Kontaminierung der Maske mit zahlreichen Krankheitserregern, die einerseits durch Berührung – es ist nun einmal lebensfremd, im Alltag eine Maske nicht anzufassen – Eingang finden, andererseits durch die körpereigenen Keime und Viren, die sich u. a. auf den Schleimhäuten von Mund und Nase tummen, aber erst ab einer zusätzlichen Belastung zum Problem werden. Hinzu kommt, dass gerade Risikogruppen zur Kurzatmigkeit leiden und dann mit offenem Mund alle Keime rückatmen, die dann geradewegs den Weg in die unteren Atemwege finden. Und dann sollte sich jeder fragen, inwiefern eine Maske Schutz vor Keimen bieten soll, wenn ausdrücklich auf der Verpackung empfohlen wird, die Maske bei erhöhtem Atemwiderstand abzulegen …

Richtig. Was Kurzatmigkeit bedeutet, weiß jeder, der sich mit der Atmungsphysiologie etwas auskennt. Damit ändert sich nämlich das Blut-Gas-Gemisch im Organismus. Bis zu den Zellen kommt nicht mehr genügend O2 an. Was das bedeutet, kann man unter Warburg-Effekt nachschlagen. Langfristig versäuert so der Organismus. Das bedeutet, dass viele weitere Zivilisationskrankheiten damit verbunden sind. Die werden weiter ansteigen. Insbesondere Krebs. Unser Immunsystem wird weiter geschwächt. Wen nutzt es ? Richtig. Gibt sicher eine gute und teure Behandlung dagegen. Hier hilft neben deieserr Erkenntnis nur Eigenverantwortung. Kann jedem, der Masken tragen muss, ein Atemtraining ans Herz legen.

es geht nicht um schutz und nicht um gesundheit, sondern darum, die leute so schnell wie möglich los zu werden … das ist perfid und ich habe dafür absolut kein verständnis mehr —

danke für ihre studie … – ist doch logisch , oder ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.