Kategorien
Impfung Maske Politik

Wieler bestätigt: die Impfung schützt nicht sehr sehr gut vor Infektionen

Karl Lauterbach widerspricht auf der selben Pressekonferenz Lothar Wieler, der ganz klar anspricht, dass die Impfung nicht vor einer Infektion schützen kann. Maske tragen ist laut Wieler gelebte Solidarität.

Am Freitag, den 25.03.2022, fand bei der Bundespressekonferenz ein Corona Update durch Veterinärmediziner Lothar Wieler und Gesundheitsminister Karl Lauterbach statt. Interessant ist dabei folgende Aussage von Herrn Wieler:

Wir müssen eigentlich drei Effekte der Impfung betrachten. Das eine ist: Wie gut schützt sie vor Infektion? Da schützt die Impfung nicht sehr sehr gut, das sehen wir ja, wir haben sehr viele Fälle bei Menschen, die geimpft sind.

Lothar Wieler

Während Wieler selbst sagt, dass die Impfung weder Selbst- noch Fremdschutz bietet, ist Lauterbach – der einen neuen Podcast, namens #KarlText, bei Instagram betreibt – in Alarmbereitschaft. Die Menschen, die ungeimpft sind, sollen sich bitte zumindest ein mal impfen lassen. Schließlich schützt die Impfung. Alle Anderen sollten sich übrigens spätestens jetzt ein viertes Mal impfen lassen.
Auch das Thema Maske wir thematisiert, laut Wieler ist diese „gelebte Solidarität“.

Für die ganz Interessierten hier die gesamte Pressekonferenz, mit Lothar Wieler und Karl Lauterbach:


Abonniert gerne den Telegram Kanal – Corona ist nicht das Problem, dort könnt ihr euch noch umfangreicher als hier auf dem Blog informieren.

35 Antworten auf „Wieler bestätigt: die Impfung schützt nicht sehr sehr gut vor Infektionen“

Das einzige was diese angebliche Pandemie am Leben erhält sind die Tests. Würden wir damit aufhören hatten wir wie jedes Frühjahr ein paar kranke und das wäre es. Aber Herr Lauterbach darf das nicht zulassen weil er dann ja niemanden mehr zur Impfung nötigen kann.

Die Korruption wir hier offen politisch gelebt, Nebenwirkungen und schwerste Nebenwirkungen (V-ADIS) bis hin zum Tod werden verschwiegen, sogar 4fach geimpfte haben einen schwerem Verlauf, das sind gezielte Desinformation der öffentliche rechtlichen Medien. Eine strafrechtliche Aufarbeitung ist schon lange überfällig, solange die Politik nicht persönlich haften, wird sich dran nichts ändern.

Das ist bullshit. Österreich testen mit am Meisten. Hat aber nur 7% positive Tests. Merkst du es? D. test viel weniger obwohl ein 8 fach größeres Land.

Ich würde noch weiter gehen:

das einzige was diese „Pandemie“ aufrecht erhält ist der Glaube, dass sich unter gesunden, freien Menschen eine Seuche ausbreiten könnte. Dieser Glaube wurde seit Jahren gezielt gefördert und geschürt – nicht nur in der Pseudowissenschaft, sondern auch in Büchern, Romanen, Krimis, Filmen, Comix, generell Unterhaltungsbranche, – wenn man das verfolgt stellt man fest, dass diese „Idee“ gezielt unter Kulturschaffende gestreut wurde.
Dieser Glaube ist die Grundvoraussetzung um eine „pandemic preparedness“ zu fordern und nicht vom Hohngelächter umgeblasen zu werden. Aber mit viel, viel Geld und „hochrangigen“ Menschen betrieben, geht selbst sowas.

Bitte, wir sollten uns alle wirklich klar werden: es gab es noch nie und gibt nicht und wird auch nie geben, dass eine Seuche eine gesunde, freie Bevölkerung befällt.

Wenn so etwas auch nur irgendwie möglich wäre, dann wäre die Menschheit schon vor hunderttausend Jahren verschwunden, ja, ständig würden Tierarten durch solche Seuchen ausgerottet werden, und es gäbe wahrscheinlich überhaupt gar kein höheres Leben auf dem Planeten.

Die angeblich immer drohende Seuchen-Gefahr ist die größte Lüge aller Zeiten.

(Und nein, auch Laborviren könnend das nicht. Wie wenn der Mensch „besser“ sein könnte als das ständige, blinde, unendlich vielfältige, unzählbare Kombinations-Spiel der Natur.)

Ich kann diese dauernde Unke nicht mehr hören! Ich bin über 60, gehöre zur Risikogruppe und habe mich vor vier Wochen infiziert. Es geht mir gut!!! Laut „Lauterquatsch“ bin ich in den letzten zwei Jahren schon vier mal gestorben 🙃.

So ist es bei mir auch. Ab 6.4. bin ich ungeimpft genesen. 64, transplantiert, stehe unter Immunsuppressiva. Infiziert über meine Frau von einer 4-fach geimpften Krankenschwester Kollegin. 26 Monate nichts und ich habe mich nicht eingeschlossen. Etwas Schnupfen, zwei Tage 37,7°. Hustenreiz. Befreundete 3 und 4 fach geimpfte erzählen das gleiche. Lasst es endlich laufen und die Kinder frei.
Und entwickelt eine funktionierende Impfung.

funktionierende Impfung? Gegen Schnupfen?

Merke: JEDE Injektion bedeutet ein tödliches Risiko. Die Menge, die an Fremdstoffen dabei in den Körper gelangen ist vergleichbar mit der Menge bei einer großflächigen oder sehr tiefen, verschmutzen Wunde.

Keine Nadel ist vollständig steril. Kein Arzt ist perfekt. Keine Produktionsanlage, auch keine pharmazeutische, ist immer und jederzeit 100% steril und sicher. … und bei wie vielen Stoffen stellte sich erst Jahre/Jahrzehnte später deren Schädlichkeit heraus (Asbest, Contergan, Plastik-Weichmacher, …)

Hallo Herr Storz, natürlich haben Sie vollkommen recht. Nur aus dieser Perspektive kann ich bei meiner Vorgeschichte nicht handeln und am liebsten wäre mir keine Impfung. Es gibt Erkrankungen, da stellt sich Wahl sterben oder Dialyse….. und das sind bei Hämodialyse viele dicke Nadeln bis zum Tod oder einer Tx.

Ich finde „gelebte Solidarität“ wäre, wenn Politiker die Wahrheit sagen würden, und aufhörten die Bevölkerung wie dumme Kinder, denen man ständig sagen muß, was sie tun sollen, zu behandeln. Mir ist im Prinzip komplett egal, was Politiker so schwätzen, aber leider haben diese Politiker das Machtmonopol, also muß man denen zuhören, und sich über ihre Gesetze und Strafen informieren.

Tatsache ist doch, das Lauterbach ziemlich dämlich dasteht, wenn der PCR Test als Lüge entlarvt wird und seine Impf-Zwänge als Totschlag gegen einen Gesundheitsminister ausgelegt werden. Lauterbach ist ein Pharma-Anhänger! Ohne diese Pharma Lobby würde wohl sein Nebenverdienst drastisch sinken! Zudem braucht Lauterbach noch einen Job nach dem Gesundheits-Posten. Warum sollte dieser Psychisch gestörter Gesundheits-Kranke nachgeben?

Eine Impfung schützt schon gut und vor allem die Zweite schützt sehr gut, aber die Dritte, die schützt dann total gut und die Vierte schützt dann nochmal richtig doppelplusgut.

Ich bin gespannt, wann das erste Land die Fünfte Impfung anbietet. Die eingekauften Flaschen müssen doch alle leer gemacht werden.

Um mich herum werden die Geimpften gerade alle krank. Mich hat’s noch nicht erwischt. Glück gehabt? Oder Immunsystem noch intakt… wer weiß das schon.

Kann Glück sein, die gespiketen scheinen aber anfälliger zu sein.

Uns hat es diese Woche erwischt, meine Frau hat es wohl von der Arbeit mitgebracht, dort sind alle außer ihr geimpft und waren krank.

Bei mir (ungespiked) waren es 2 tage heftiges Fieber von 38,5 – 40 Grad und Mattigkeit und andere Grippesymptome – ich würde es als Turbogrippe bezeichen, bin aber wieder komplett auf dem Damm.

Es ist nicht schön, aber man kann damit zurecht kommen.

Bei meiner Liebsten sind noch Erkältungssymptome dabei, Husten, Schnupfen, Halskratzen.

Bei meiner Mutter (fast 74) sind die Symptome ganz ähnlich wie bei mir, nur hat sie eine Atemwegsvorerkrankung. Wir pflegen sie und hoffen, dass es auch schnell vorbei geht.

Eine solche Krankheit habe ich so auf jeden Fall noch nicht erlebt, und ich hatte schon so einiges. Der Verlauf lässt mich nicht an etwas natürliches glauben.

Aus anderen Berichten im Freundes- und Bekanntenkreis gewinne ich den Eindruck, das es kein Muster gibt, außer die „Impfung“ hilft nicht, kein Stück. Alle können krank werden.

Ob sie wirklich krank sind, oder Corona haben, kann man mit einem PCR-Test oder einem Schnelltest nicht feststellen! Durch das weg fallen der Masken kommen die Grippeviren zum Zug! Diese werden dann als Infektion betitelt und die Pandemie wird dadurch am Leben gehalten! Die lüge wird somit am Leben erhalten! Warum sonst ist es wohl so still um Drosten geworden?

Eine Impfung schützt schon gut und vor allem die Zweite schützt sehr gut…..

So ist es. Erst gestern wieder bestätigt bekommen.
(Geschiedene) Ehemann, 67, keinerlei Vorerkrankungen oder sonstige chronische Beschwerden, einer Bekannten (Un-„geimpft“) ist 2 Tage nach der 2. „Impfung“ verstorben. Herzinfarkt.
Die 2. schützt also total gut …….z.B. vor der 3. „Impfung“.

Das ist jetzt unter den paar „Geimpften“ von denen wir wissen, dass sie es sind und die wir persönlich kennen u. zu denen (noch) Kontakt besteht, der bereits 3. Fall.
Die beiden anderen sind Gürtelrose.
Wenn ich mich recht erinnere, hab ich kürzlich im Vorbeigehen am TV (länger als einige Sekunden am Stück ertrage ich das nicht mehr, deshalb hab ich auch nicht auf die Videos oben geklickt) im Offensichtlich-Schlechtlichen-Schundfunk zur besten Sendezeit eine Werbung für ein Gürtelrose Medikament gesehen. Das ist gaaaanz sicher nur reiner „Zufall“, dass AUSGERECHNET JETZT Werbung für sowas geschaltet wird……. (ich jedenfalls hab in meinem ganzen Leben bisher noch keine Reklame für ein Medikament bzw. Prophylaxemittel gegen Gürtelrose im TV gesehen).

Und die häufigste Nebenwirkung bei der Impfung gegen Gütelrose ist (dreimal dürfen Sie raten) ist Gürtelrose. Was für eine Absurdität.

Alle die ich kenne die geimpft sind werden früher oder später krank. Letzte Woche hatte es ein Pärchen im Bekanntenkreis erwischt, beide in Quarantäne mit Symptomen gewesen. 2x geimpft. Heute erfahren , ein Pärchen 4x geimpft jetzt in Quarantäne mit Symptomen pos getestet. Da fällt mir ein vor ein paar Wochen waren schon schon mal krank. Hab gute Besserung gewünscht und gesagt, viel hilft viel …. sie haben sich durch die Spritzen das Immunsystem zerstört. (werden sie noch merken) Sie sagte auch, komisch in den letzten 2 Jahren war alles gut, nun pos mit Symptomen. Aber die ungeimpften sind ja Schuld, tja die wollen unbedingt die Kontrollgruppe weg haben, sonst fällt das ja auf. Hab schon letztes Jahr gesagt, die Gen- Manipulation wird erst eine Pandemie auslösen+ den Nebenwirkungen.

Der Mann einer Freundin (Ende 70) hat sich auch ein paar Tage nach der 4. Impfung mit Corona infiziert. Hatte Gott sei Dank einen milden Verlauf dank der Impfung. Das übliche Blablabla. Am besten kommentiert man das nicht, sonst riskiert man noch eine heftige Auseinandersetzung. Aber sie gab wenigstens zu, dass sie erst mal warten wolle mit der 4. Impfung. Anscheinend sind ihr doch Zweifel an der Wirksamkeit gekommen.

Das bestätigen auch die aktuellen Daten aus UK: https://assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1061532/Vaccine_surveillance_report_-_week_11.pdf
In allen Altersklassen weniger pos. Getestete bei den Ungespritzten! Und die Zahl der pos. Getesteten steigt jetzt stark bei den 3-fach Gespritzten! (alles normiert auf je 1 Mio. Einwohner)

Grafisch dargestellt in: https://www.dropbox.com/s/a833apdgqpklcq0/UK_week_09_and_week_10_2022.pdf
Weitere Info s. https://t1p.de/zz9s

Wie war das mit Karl dem Käfer? Karl der Käfer wurde nicht gefragt, man hat ihn einfach fortgejagt.

Die Testpandemie können die sich dorthin stecken, wo die Sonne niemals scheint. Das nimmt doch jeder logisch denkende Mensch längst nicht mehr ernst. Ein Test, der auf scheinbar jedes Pollenkorn oder die Rotze selbst anschlägt, ohne das überhaupt Symptome auftreten ist für die Tonne. Manchmal könnte man denken, die haben tonnenweise falsch-positve Tests extra hergestellt, um ihre Plandemie zu begründen. Die Zahlen steigen und steigen und gääääähn es ist langweilig und interessiert mich nicht. Ein Killervirus der Hypochonder ist das, ansonsten ein grippaler Infekt, der für manchen lästig ist, aber bestimmt nicht tödlich.

Mit welchen argumentativen Verrenkungen will das BVerfG in der irgendwann anstehenden Hauptsache-Entscheidung zur einrichtungsbezogenen Impfpflicht diese nun noch begründen? Nachdem das Hauptargument durch die Aussage von Herrn Wieler ja nun quasi weggefallen ist? Aber vielleicht will es ja auch gar nicht begründen, sondern die Sache einfach so lange wie möglich liegen lassen. Genauso, wie es seit Jahr und Tag zu keiner Entscheidung zur Masern-Pflichtimpfung kommt. Diejenigen, die sich aus Verzweiflung erpressen und breitschlagen lassen, sich doch impfen zu lassen, kriegen als Zuckerl hinterher gönnerhaft bescheinigt, sie gehörten zu den Solidarischen und Vernünftigen und sie hätten sich impfen lassen, um sich und andere zu schützen. Obwohl sie – Mario Puzo lässt grüßen – lediglich ein Angebot annahmen, das sie nicht ablehnen konnten.
Sternstunde der Logik: alle über 60-jährigen und überhaupt alle Möglichen sollen sich die 4. abholen, weil sie sonst nicht geschützt sind. Alle, die noch gar keine haben, sollen sich wenigstens eine abholen, weil sie dann geschützt sind. An dem Tag, als in der Schule erklärt wurde, dass 1 das gleiche ist wie 3 plus 1, da muss ich wohl gefehlt haben.
Wer sich die Pressekonferenz anhört, bekommt noch einen schönen Beweis für Unverschämtheit und Überheblichkeit. Der Gesundheitsminister aus BaWü, Lucca, hatte ja an KL einen Brief geschrieben und angeregt, die pandemische in eine endemische Lage umzustufen und diverse Maßnahmen zu beenden. Unterstützt wurde er dabei durch eine Aktion der Gesundheitsämter seines Bu-Landes. 31 von 38 G.ämtern sollen ein entspr. Schreiben unterzeichnet haben. Auf die Frage einer Journalistin an KL, wie er damit umzugehen gedenke, antwortet er, er werde das Schreiben ignorieren. Ignorieren! Und es sei wohl, so sinngemäß, in einem Augenblick des Frustes geschrieben worden. Oder einem Moment des Ärgers, irgend so. Ich hörs mir jetzt nicht nochmal an. Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Der Gesundheitsminister eines Bundeslandes orientiert sich bei seinen untergeordneten Behörden, sammelt Fakten, trägt zusammen, macht sich Gedanken, schreibt an den Bu-Ges-Mini und der sagt: ach was, das ignorier ich, da hatte einer einen schlechten Tag. Unglaublich.
Jetzt braucht man sowohl für die Hotspot-Regelung als auch für die allgemeine Impfpflicht dringendst eine Überlastung des Gesundheitssystems. Die zum Beispiel darin bestehen könnte, dass Personal fehlt. Gleichzeitig bleibt die einrichtungsbezogene Impfpflicht mit Kündigungen und Betretungsverboten bestehen und zack, schon schließt sich der Kreis. Sowas nennt man Vorsatz. Vorsätzlich wird das Gesundheitssystem gegen die Wand gefahren. Und warum: Weil sowohl der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages als auch die Ethik-Kommssion gesagt haben, dass man einen validen gerichtsfesten Grund benötigt, um Impfpflichten einzuführen. Und ein solcher Grund könnte in der Überlastung des Gesundheitssytems liegen. Nun aber los: was nicht passt, wird passend gemacht.

— Die Menschen, die ungeimpft sind, sollen sich bitte zumindest ein mal impfen lassen.

Karl, warum die Bitte, wenn die allgemeine Impfpflicht doch beschlossen wird mit der Absicht, alle in die Spritze zu treiben? Spüre ich hier große Unsicherheit?

So lange kann er nicht warten. Das Zeug hat ja wohl auch ein Ablaufdatum. Ich kann mich vage entsinnen, dass es mal hieß, die bevorrateten Moderna-Spritzen würden im März 22 ablaufen. Wenn da noch was über ist – das Zeug wurde für teuer Geld eingekauft und muss weg.

Das Etikett wird nur entfernt: Marke, Ablaufdatum, Chargen-Nr. entfallen.
Damit werden die (Neben-)“Wirkungen“ doch zusätzlich ‚verbessert‘:
Diejenigen, die sich „impfen“ lassen, setzen ihre eigene Gesundheit aufs Spiel, und sie gefährden uns alle.

Was übrigens kaum thematisiert wird, wie gefährlich es für eine Volkswirtschaft ist, wenn größere arbeitsfähige Bevölkerungsteile langfristig ausfallen.

„Great Reset“: Auch der Verstand soll endgültig ausfallen, außer bei denen, die den ‚GR‘ geplant haben; sofern man bei Pp. davon überhaupt reden kann: Pp. können nämlich die langfristigen Folgen ihre Treibens nicht absehen.

„gelebte Solidarität“

Solidarisch wie:
– 500 Mio. € Steuergeld für die Erforschung von
Impfstoffen an die Pharmaindustrie.
– Haftungsbefreiung der Pharmazeuten bei
„Unerwünschten Impfnebenwirkungen“.
– Verschiebung Tausender planbarer Operationen,
obwohl 8000 bis 10000 seit 2 Jahren leer stehen.
– Tausende Mitarbeiter des Gesundheitswesen ,
mit Experimentellen Impfstoff,
zu Laborratten per Gesetz deklarieren.

„gelebte Solidarität“ gegenüber der Pharmazeuten
„gelebte Asozialität“ gegenüber der Bevölkerung
„gelebte Wahrnehmung“ beherrscht und terrorisiert
von Lobbyisten und deren Lakaien.

Maskenunsinn: Alle deren Immunsystem geschwächt ist, also die Geimpften… 😂🤣🥳
Wegen den 🤯💩🤯 soll ich den Lappen tragen?
Der Türarzt redet wieder Scheiße…

Würde der Lappen irgend einen Überlebensvorteil bieten – die Natur hätte uns einen wachsen lassen!

;-(

Was wir seit Jahrzehnten erleben ist eine zunehmende, absichtsvoll betriebene Entfremdung des Menschen von allem Natürlichen. Von wilder Natur, vom eigenen Körper, vom eigenen Verstand.

Im Wald wären wir von Zecken und Fuchsbandwurm bedroht. Äste könnten uns auf den Kopf fallen. Anfangs von Corona wurden Naherholungsgebiete, Spielplätze und Parks gesperrt, weil man dort ja von Corona befallen werden könne.

Der eigene, gesunde Körper können einen nicht vor Infektionskrankheiten schützen. Die Existenz unseres Immunsystems wurde schon fast zu einer Verschwörungstheorie erklärt. Die Wichtigkeit von Vitamin D (und damit auch der Nutzen von Sonnenlicht) wird heruntergespielt, wie auch der Nutzen von frischer Luft und Bewegung (Ausgangssperren). Ein von der W.H.O. als für den Menschen essentiell eingestuftes Medikament, wird lautstark-medial als „Pferdewurmmittel“ verhöhnt. Obwohl es deutliche Hinweise für einen Nutzen bei Covid gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.