Kategorien
Covid-19 Gastbeitrag

Jeanette Bahr ist Biomathematikerin & wurde wegen abweichender Corona-Einschätzung gekündigt

Jeanette Bahr war an der Universitäts-Medizin Greifswald (UMG) tätig. Nach ihrem Biomathematik Studium wertete sie Daten und Studien aus. Nachdem sie eine Analyse der Zulassungsstudien, bezüglich der mRNA-Impfstoffe durchführte, kamen bei ihr Zweifel auf. Diese Zweifel sprach sie auf Kundgebungen an und erhielt einige Zeit später die Kündigung der UMG.

Ein Gastbeitrag von Bastian Barucker – wir haben schon mehrfach Gastbeiträge von ihm hier auf dem Blog veröffentlicht.

Jeanette Bahr ist Diplom-Biomathematikerin und betreibt seit mehr als 20 Jahren Wissenschaft und Forschung. Sehr früh im Corona-Geschehen entwickelte sie Zweifel am gängigen Narrativ, da die Zahlen kein besonderes Krankheitsgeschehen erkennen ließen. Aufgrund ihrer fachlichen Erfahrung mit PCR-Tests bemerkte sie auch Unstimmigkeiten bei den angewandten Tests und bemängelte die fehlende Validierung der Laborergebnisse. Als angestellte Wissenschaftlerin der Universitätsmedizin Greifswald (UMG) äußerte sie intern ihre Zweifel und bekam daraufhin eher unwissenschaftliche Antworten. Es fand kein Dialog zu dem Thema statt.

Nach ihrer Analyse der Zulassungsstudien der mRNA-Impfstoffe wuchs ihre Sorge um die Gesundheit der Menschen, so dass sie sich dazu entschied, an die Öffentlichkeit zu gehen. Sie sprach auf Demos und Kundgebungen. Einige Zeit später erhielt sie die außerordentliche Kündigung der UMG. In diesem Gespräch beschreibt sie diesen Prozess, die Gründe für ihre Zweifel am “Pandemie-Narrativ”, ihre Sorgen bezüglich der Impfung und wie ein wissenschaftlicher Umgang mit einem Virus aussehen könnte. Besonders am Herzen liegt ihr die Gesundheit der Kinder und eine Rückkehr zu wissenschaftlichem Dialog.

Quelle:
Untersterblichkeit in 2020: https://www.berliner-zeitung.de/news/uni-duisburg-essen-im-corona-jahr-2020-sind-weniger-menschen-gestorben-li.190683
Fehlerhaftigkeit des „Drosten-Tests“: https://cormandrostenreview.com/report/
Die Zyklusschwellen (CT-Wert) des PCR-Tests: https://corona-transition.org/wieviele-vermehrungszyklen-beim-pcr-test-ergeben-ein-zuverlassiges-resultat


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

25 Antworten auf „Jeanette Bahr ist Biomathematikerin & wurde wegen abweichender Corona-Einschätzung gekündigt“

Ich bin selbstständiger Physiotherapeut. Ich studiere seit Jahren den Einsatz von Natürlichen Mitteln gegen Infektionskrankheiten.
Inzwischen gibt es unzählige Forschungsergebnisse zu Andrographis Paniculata und anderen Wirkstoffen.
Es handelt sich dabei um Naturprodukte, die ohne gefährliche Nebenwirkungen wirken, und die eine bessere Behandlung von SARS-CoV-2 bilden, als die Giftstoffe aus den SARS-CoV-2 Impfstoffen.

Die Frage ist nun, wie man den betroffenen Personen mit schweren Nebenwirkungen durch die Inhaltsstoffe der SARS-CoV-2 Impfstoffe helfen kann.
Ich habe zuerst einmal nach natürlichen Mitteln gesucht, die die Adenovirus mRNA blockieren oder zerstören können. Dadurch würde die Spike Protein Produktion zuerst einmal gestoppt.
Zusätzlich ist mir seit längerem ein natürliches Mittel aus der Krebsforschung bekannt, dass nachweislich das zusammen kleben von Thrombozyten verhindert. Außerdem wirkt es besser gegen SARS-CoV-2 und gegen sämtliche Covid Mutationen als die herkömmlichen Medikamente.
Hier sind die Forschungsergebnisse dazu.

Here is a reputable research report describing the effectiveness of pomegranate peel against adenoviruses.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7169357/

Another substance is lactofferin.

https://europepmc.org/article/MED/12878543

Andrographis paniculata is a traditional Indian medicinal plant. Andrographis is extremely effective against SARS-CoV-2.

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC7212536/

Andrographis prevents platelets from sticking together and thus protects against thrombocytopenia and thrombosis.

https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/17081514/

Als Nächstes müsste im Labor untersucht werden, ob die angesprochenen Mittel dazu in der Lage sind, die Adenoviren mRNA aus sämtlichen Impfstoffen nachweislich zu blockieren.
Schwerer wird es mit der Auflösung der Spike Proteine.
Angeblich bestehen diese ja ausschließlich aus Aminosäuren, die durch Prolin Anteile extrem stabilisiert wurden.
Das erklärt allerdings nicht das Bindungsbestreben der Spike Proteine an Zellen und Thrombozyten. Angeblich hat man die Spike Proteine ja so entschärft, dass diese eben nicht an den Thrombozyten anbinden.
Die gesamte SARS-CoV-2 Impf Kampagne ist ja mit der Gefahr der Anbindung der SARS-CoV-2 Viren an die Thrombozyten begründet.
Nun stellen wir fest, dass die Spike Proteine aber genau diese gefährliche Reaktion auslösen.
Da es sich bei den Spike Proteinen aber dennoch überwiegend um einen Aminosäuren komplex handelt, müsste im Labor getestet werden, welche Enzyme in der Lage sind, die Strukturen der Spike Proteine aufzuspalten.
Dann blieben noch die Nanopartikel die mit Zutaten wie PEG, Polyethylenglykol, einem Kunststoff zur Herstellung von Polyester und zur Anwendung in Frostschutzmittel verseucht sind.

Ich würde gerne erforschen, welche Mittel die Adenoviren m RNA blockieren können und welche Enzyme fähig wären, die Aminosäuren der künstlich erzeugten Spike Proteine aus den Impfstoffen aufzuspalten.
Kann mir jemand ein Labor nennen, dass zur Durchführung dieser Forschungsarbeiten in der Lage ist?
Vielleicht weiß Frau Bahr ja jemanden, der labortechnisch prüfen kann, ob die angesprochenen Mittel, einen Teil der toxischen Wirkstoffe der SARS-CoV-2 Impfstoffe deaktivieren können?
Es wird dringend Zeit, nach solchen Mitteln zu forschen.
Diese Aufgabe wird uns in den nächsten Jahren beschäftigen. Denn die stetig wachsende Zahl der Todesfälle und der schweren Nebenwirkungen durch die Giftstoffe aus den sogenannten Impfstoffen, lässt sich nicht mehr unter den Teppich kehren.
Hier noch einmal eine Auflistung der Zutaten der Impfstoffe. Die sollten wir verbreiten. Wenn die Menschen wissen, welche Chemikalien sie sich verabreichen lassen, werden die Impf Befürworter es schwer haben zu bestehen.
Impfstoffe. Inhaltsstoffe:

Es ist kein einziger Anteil eines SARS-CoV-2 Virus in den SARS-CoV-2 Impfstoffen enthalten.
Darum handelt es sich bei diesen Medikamenten auch nicht um Impfstoffe.
Es sind Milliarden Erkältungs Viren, sogenannte Adenoviren in jeder einzelnen Spritze enthalten. AstraZeneca benutzt Erkältungsviren von Schimpansen. 🐵
PEG . Polyethylenglykol aus den Impfstoffen wird zur Herstellung von Polyester benutzt und ist außerdem in Frostschutzmittel enthalten. Es ist Bestandteil vieler Kunststoffe, die nicht natürlich abbaubar sind und die unsere Weltmeere vergiften.
Die Spike Proteine sind den SARS-CoV-2 Spike Proteinen im Labor nachgebaut.
Sie bestehen aus einer Aneinanderreihung von Aminosäuren. Diese Proteine werden zusätzlich noch mit der Aminosäure Prolin verstärkt. Allein dadurch unterscheiden sich die Kopien schon von den originalen SARS-CoV-2 Spike Proteinen und sind keine genauen Nachbildungen.
Die Adenoviren werden in Nanopartikel verpackt, die zu 90 Prozent aus Chemikalien , hauptsächlich aus chemischen Fettstoffen und Polyethylenglykol bestehen.

Hier noch einmal die Anwendungsbereiche von Polyethylenglykol.

Quelle: https://www.impag.de/material-science/industrial-chemicals/produkte/polyethylenglycol-peg-fest

Kinetische Viskosität: 50-58 (20°C, 50% wässrige Lösung)
Hydroxylzahl: Ca. 65-75mg KOH/g
Wasch- und Reinigungsmittel
Gleit- und Formtrennmittel
Plastifizierungs- und Bindemittel für keramische Pressmassen
Gummi / Plastikherstellung
Kunststoffe / Polyester, Polyurethane
Additiv für Fasern, Textilien und Lederverarbeitung
Farbindustrie
Metallverarbeitung
Papier- und Verpackungsindustrie
Holzindustrie

Diese Zutaten werden gesunden Erwachsenen und Kindern in ihre Gesunden Körper gespritzt.

Zur Aufklärung und zur Abschreckung, bitte teilen.

Ich komme auch aus dem Gesundheitswesen und beobachte die Schieflage schon sehr lange. Ich würde mir auch wünschen das alternative Heilmethoden mit der Schulmedizin zusammen arbeiten würden. Aber es geht nur um das Geschäft und nicht um das Wohl des Menschen

Vielen herzlichen Dank, liebe Frau Jeanette Bahr, für diesen klasse Beitrag. Sie sprechen mir aus der Seele.
Ja, das Genom ist ein Rechenmodell- siehe auch dazu „Corona _Fakten“ Die Zeitzeugen Band 1,0 und 1,1. Dieses absolut wichtige Wissen wird seit Jahren einfach ignoriert! Zwingend erforderliche Kontrollexperimente wurden NIE durchgeführt!
Ja, die Ärzte werden sich die Frage stellen müssen: „Wieviele hab ich todgespritzt und wie vielen habe ich schwere Nebenwirkungen zugefügt….

Deutsche Politiker und deren Handlanger in den Amtsstuben haben dank Merkel alle Gesetze für sich angepasst! Diese Politiker können schamlos Lügen und Betrügen ohne bestraft zu werden. Wer dann die Wahrheit raushaut, wird in die Querdenker-Szene gedrückt. Was Deutschland braucht, ist eine Verfassung, die Bürger erstellen und wählen! Das Grundgesetz muss Reformiert werden und vor Politischen Einfluss geschützt werden, in dem man für Politiker einen eigenen Bereich im Grundgesetz verfasst, der nur vom Bürger durch Wahlen geändert werden darf! Zur Zeit haben wir in Deutschland die Korrupteste Politik der Welt und durch von der Leyen auch eine Korrupte EU-Politik!

Es ist nur noch abartig, was in diesem Land, jeden Tag, passiert.

Einkaufen, heute… ich war mit einem anderen Kunden die einzige, die ohne Maske durch den Aldi lief. Der Rest? … guckte verstohlen und atmete in seine/ihre Maske, mit mehr oder weniger Argwohn und Abstand.

Mahaaaannnn!! Seid ihr eigentlich nur noch irre?

In dem Institut, wo ich arbeite, wurde die Maskenpflicht auf eine Maskenempfehlung umgeändert. Um die anderen zu schützen!

Das ist das gleiche, wie, wenn ich Dich auffordere, den Regenschirm aufzuspannen, damit ich nicht nass werde!

Herr, bitte, mach dem ein Ende! Wie auch immer! Ich danke Dir!

NEEE , den gefallen wird ER dir/uns nicht tun! da müssen wir schon selber ran! bei 50% hat es hirnkrebs, 40% sind mitläufer und die anderen 10% werden weggebrüllt und stigmatisiert. standhaft bleiben !

Unser Rechtsstaat zerbröckelt jeden Tag etwas mehr.

Gestern auf unserem Spaziergang (mal wieder von der Polizei gegängelt am Anfang, danach hatten wir Ruhe) erzählten Frauen, die in der Verwaltung in einem Krankenhaus arbeiten, dass sie (wegen der einrichtungsbezogenen Impfpflicht) vor den Kollegen wegen der fehlenden Impfung als Mörder bezeichnet werden von den Vorgesetzten. Da fehlen mir echt die Worte.

Heute hat mir eine Bekannte ganz stolz erzählt dass sie die vierte Spritze bekommen hat. Super vertragen wie sie meint (dabei die monatelange Infektion der Atemwege ignoriert), ebenso wie die Grippe-, Gürtelrose und Lungenentzündungsimpfung. Nur rein damit.
Sie wäre auch jederzeit für eine fünfte und folgende Impfungen bereit, wenn der Arzt es empfiehlt.

Das nennt sich, glaube ich, Freiheit von Forschung und Lehre, Art. 5(3) GG. Die DFG schreibt denn auch unter Punkt 1 in ihren Leitlinien zur Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis: „Zu den Prinzipien gehört es insbesondere, lege artis zu arbeiten, strikte Ehrlichkeit im Hinblick auf die eigenen und die Beiträge Dritter zu wahren, alle Ergebnisse konsequent selbst anzuzweifeln sowie einen kritischen Diskurs in der wissenschaftlichen Gemeinschaft zuzulassen und zu fördern.“
Außer man macht es mal wirklich …

Bei dem Thema C ist das verboten, weil man keine Argumente dagegen hat, also hilft nur Mund tot machen, weil es nicht um Gesundheit geht. Der Trick ist das Begriffe umdefiniert wurden zb asymtomatisch und eine Gen- Manipulation ist eine Impfung, obwohl das gar nicht stimmt, eine Impfung ist aber bei den meisten Menschen pos behaftet deshalb kjlingt es vertraut.

„Es fand kein Dialog zu dem Thema statt.“ Es gilt das “Pandemie-Narrativ”. Das zeigt, wie Recht Frau Bahr hat. Wir sind nur noch ein Bananenstaat. Wir verstehen jetzt, wie es damals soweit zum Naziregime kommen konnte. Wir haben eine ähnliche Situation. Es findet kein Diskurs mehr statt. Es wird nur noch gelogen.

Das einzige, was die ganze Zeit völlig verharmlost wird, ist die Grippe! Influenza A gilt ebenfalls als pandemisch und hat seit jeher für „Land unter“ in Krankenhäusern geführt – und das bereits ohne Vorsichtsmaßnahmen! Mit Vorsichtsmaßnahmen hätte man die Erkrankten vermutlich alle nach Hause schicken müssen! 2017/2018 kam es zum regelrechten Patiententourismus durch ganz Deutschland, war in einer Regionalzeitung zu lesen, die Betten standen damals sogar auf den Gängen.

Die „Grippe“ ist im Volksmund eine tpyische Erkältung mit Husten, Schnupfen, Heiserkeit, begleitet mit erhöhter Temperatur (kein Fieber wie bei Influenza), Brummschädel und Mattigkeit. Die Faustregel: „3 Tage kommt sie, 3 Tage steht sie, 3 Tage geht sie“ trifft hier i.d.R. zu (im Gegensatz zur Influenza, die Erkrankte wochenlang ans Bett fesseln kann), lediglich der Husten kann hartnäckiger sein, wenn er die Bronchien in Mitleidenschaft zieht.

Allerdings erkrankt nicht jeder automatisch an Influenza, der sich mit einem Influenzavirus infiziert. Aber seit „Corona“ ist Gesundheit für die Wissenschaftler ja eine Fehlfunktion des Immunsystems, weshalb aus „gesund“ bezeichnenderweise „symptomlos“ und „asymptomatisch erkrankt“ wurde.

Die Regierung dürfte sich freuen, dass die überwiegende Mehrheit nach Beendigung der Maskentragepflicht auf die Maske nicht verzichten will. So ist der Weg frei auch für die Pflichtimpfung gegen Influenza, deren Wirksamkeit jedoch genauso fragwürdig ist wie die Impfung gegen Corona – es sei gegen den falschen Virus geimpft worden, hieß es in der Saison 2017/2018. Da Perioden mit milden Grippewellen jedoch schon immer von einer heftig verlaufenden gefolgt wurden, klingt dies nur nach einer Schutzbehauptung.

Auffällig ist jedoch, dass nach der Statistik Influenza-Erkrankungen bis „Corona“ ständig zunahmen und auch die Intervalle zwischen Saisons mit milden und Saisons mit heftigen Verläufen immer kürzer wurden. Wurde mit der Influenzaimpfung der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben?

Auch bei den sog. Tot-Impfstoffen werden die Virenproteine verimpft. Dass körperfremde Eiweiße immer ein Problem sind, wissen Wissenschaftler doch schon lange! Neben der Blutgruppenunverträglichkeit spielt sie auch bei Abstoßungsprozessen eine wesentliche Rolle. Dass sich eines der Proteine der Virenhülle von „Myxoviren“ (so nannte man früher RNS-Viren mit den coronatypischen Proteinspikes noch, zu denen ebenfalls alle Influenza-, Maser-, Mumps- und Rötelnviren zählten) sich „stark agglutinierend auf Erythrozyten“ auswirkt, ist doch seit Jahrzehnten bekannt! Autoimmunerkrankungen wie das Guillain-Barré-Syndrom wurden im Zusammenhang mit der Grippeimpfung bereits in den 1970er Jahren auffällig.

Die einzigen beiden Altersgruppen mit messbar niedrigerer Antikörperrate sind nämlich die Kinder von 8 bis 11 Jahren (80,9 Prozent) und die von 12 bis 15 Jahren (bereits 96,4 Prozent). Und wer jetzt aus diesen Zahlen schließen möchte, dass also Kinder unter 11 Jahren unbedingt „geimpft“ werden müssten, dem sei die Lektüre des Epidemiologischen Bulletins 1/2022 des Robert-Koch-Instituts (ganz sicher ein weiterer Hort von Querdenkern und Schwurblern) empfohlen. Hier findet sich auf Seite 40 zu Kindern im Alter von 5 bis11 Jahren die eindeutige Aussage:

„Während der gesamten bisherigen Pandemie sind in Deutschland bei Kindern dieser Altersgruppe ohne Vorerkrankungen keine COVID-19-bedingten Todesfälle aufgetreten.“

Für diejenigen, die etwas schwer von Begriff sind, „keine“ bedeutet Null, Zero, Nulla. Und was die sieben (!) Todesfälle in dieser Altersgruppe mit Vorerkrankungen betrifft, dazu finden sich Informationen auf Seite 28:

„COVID-19-bedingte Todesfälle im Kindes- und Jugendalter sind sehr selten. Mit Datenstand vom 09.12.2021 wurden an das RKI 7 COVID-19-bedingte Todesfälle im Alter von 5–11 Jahren übermittelt. Fünf Mädchen und 2 Jungen waren betroffen. Alle 7 Kinder litten bereits vor der SARS-CoV-2-Infektion an schweren Grunderkrankungen (z.B. frühkindliches Fehlbildungssyndrom, schwere kardiale oder neurologische Erkrankungen, Immundefizienz).“ Hervorhebungen im Original.

Fast noch interessanter ist die direkt folgende Aussage:

„Bei den übrigen Todesfällen im Kindes- und Jugendalter bestanden ebenfalls schwere Vorerkrankungen, ein Fall befindet sich noch in Abklärung und bei 3 Fällen handelte es sich um Totgeburten.“

Es werden also sogar positiv getestete Totgeburten als „Covid-19-Todesfälle gezählt“.

https://www.achgut.com/artikel/grossbritannien_gegen_sars_cov_2_vollstaendig_immunisiert_und_wir

Bei den Totgeburten fing mein Kopf sofort an zu rattern, was wenn diese Totgeburten von geimpften Müttern stammen die pos auf C getestet worden? In den neuesten Pfizer Dukumenten die geleakt worden sind geht hervor, dass es etliche Frühgeburten, Totgeburten und Fehlbildungen gibt unter den Geimpften Müttern übrigens gehen die Spikes auch in die Muttermilch, etliche Babys erlitten dadurch Nebenwirkungen zT schwerwiegend.

Kündigungen werden andere Menschen nicht davon abhalten, die Wahrheit zu sagen. Sich dagegen zu entscheiden und damit zu leben, ist doch viel schlimmer, als gekündigt zu werden.

Wie kann denn so etwas überhaupt rechtlich möglich sein? Egal wie sehr unser Rechtsstaat bereits zerbröselt ist, man kann doch jemanden wegen einer Einschätzung oder sachlichen Meinungsäußerung nicht kündigen! Wahrscheinlich war sie nichtmal verbeamtet, und keine Ahnung ob das überhaupt einen Unterschied machen würde.

Wissenschaft und Forschung, alles klar.

und wie ist das mit den Redakteuren des minimal kritischen Beitrages im öffentlich rechtlichen …?
Was ist aus denen geworden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.