Kategorien
Covid-19 FFP-Maske Maske Medizinische Maske Politik

Hamburg hat die dritt niedrigste Inzidenz und ruft trotzdem den Hotspot aus – wo sind die Richter wenn man sie braucht?

Hamburg geht seinen eigenen Weg, dort gilt nun die Hotspot-Regelung. Sprich die Menschen müssen, trotz Impfquote von über 83%, weiterhin Masken tragen. Logisch klingt das nicht, aber was war in dieser Pandemie schon logisch und faktisch begründet?

Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern rufen bei sich den Hotspot aus. Nachvollziehbar ist das in Hamburg absolut nicht, wirft man einen Blick auf die Inzidenzen. Natürlich werden jetzt einige sagen, was war bislang schon wirklich nachvollziehbar und sauber begründet, das ist sicher richtig, aber so offensichtlich und dreist die Menschen durch die Manege zu führen und dann als SPD noch Applaus zu kassieren, übertrifft mal wieder alles.

Seit nun also dem 03.04.2022 wird ganz Hamburg und Schleswig-Holstein als Hotspot geführt, wundern tut es einen nicht, müssen Politiker bei rechtswidrigen Maßnahmen ja nicht selbst dafür haften. Herzlich Willkommen in der Deutschen Demokratie.

Interessant ist dabei, dass in Hamburg 83,2% der Menschen geimpft sind. Egal welche Maßnahmen getroffen werden, offensichtlich hilft gegen dieses Virus absolut nichts. Hinterfragt wird aber schon länger keine Sinnhaftigkeit mehr.

Wir geben mal einen Tipp ab, die Gerichte warten so lange, bis die Hotspot-Regelung ausgelaufen ist und kommen dann also Monate später mit dem „Dudu“ daher. Kennen wir ja schon aus Bayern, bei der nächtlichen Ausgangssperre ab 21:00 Uhr (siehe auch der Beitrag Ausgangssperre nicht mit Martin – Polizeikontrolle in Bayern).

Ein Überblick was aktuell in den einzelnen Bundesländern gilt

Baden-Württemberg neue Rechtsverordnung ab 03.04.2022
• keine Maskenpflicht
• keine Testpflicht
• in Eigenverantwortung weiter Masken tragen in sensiblen Bereichen, vor allem in Innenräumen

Bayern neue Rechtsverordnung ab 03.04.2022
• nur noch Maskenempfehlung, keine Pflicht
• Testpflicht besteht nicht mehr; ein Testen ist aber weiter zu empfehlen
• BayMBl. 2022 Nr. 210 – Verkündungsplattform Bayern (verkuendung-bayern.de) ()

Berlin neue Rechtsverordnung ab 01.04.2022
• keine Maskenpflicht
• keine Testpflicht
• SARS-CoV-2-Basisschutzmaßnahmenverordnung

Brandenburg neue Rechtsverordnung ab 03.04.2022
• keine Maskenpflicht
• keine Testpflicht
• Neue Basisverordnung

Bremen neue Rechtsverordnung ab 02.04.2022
• keine Maskenpflicht
• keine Testpflicht
• GBl_2022_03_24_Nr_0027

Hamburg: neue Rechtsverordnung ab 02.04.2022
Umsetzung einer Hotspotregelung – Maskenpflicht gilt weiter

Hessen neue Rechtsverordnung ab 02.04.2022
• Maskenempfehlung
• keine Maskenpflicht
• keine Testpflicht
• Verordnung zur Änderung einer Verordnung der Landesregierung

Mecklenburg-Vorpommern neue Rechtsverordnung ab 01.04.2022
Umsetzung einer Hotspotregelung – Maskenpflicht gilt weiter
• GVOBl. Nr. 18 v. 31.3.2022

Niedersachsen neue Rechtsverordnung ab 03.04.2022
• keine Maskenpflicht, aber Empfehlung
• keine Testpflicht

Nordrhein-Westfalen neue Rechtsverordnung ab 03.04.2022
• keine Maskenpflicht, aber Maskenempfehlung für Innenräume
• keine Testpflicht

Rheinland-Pfalz neue Rechtsverordnung ab 03.04.2022
• zunächst keine Hotspotregelung
• keine Maskenpflicht, aber Empfehlung
• keine Testpflicht

Saarland neue Rechtsverordnung ab 03.04.2022
• keine Maskenpflicht
• keine Testpflicht
• Saarland – Rechtsverordnung und Maßnahmen – Verordnung zur Änderung infektionsrechtlicher Verordnungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie

Sachsen neue Rechtsverordnung ab 03.04.2022
• keine Maskenpflicht
• keine Testpflicht
• die Staatsregierung empfiehlt dringend das Tragen von Masken (vorzugsweise FFP2) in öffentlich zugänglichen Innenräumen und die Einhaltung des Mindestabstandes. Auch sollten die Kontakte nach wie vor auf ein notwendiges Maß beschränkt bleiben.
• Amtliche Bekanntmachungen – Coronavirus in Sachsen – sachsen.de ()
• Sächsische Corona-Schutz-Verordnung vom 31. März 2022, gültig ab 3. April 2022

Sachsen-Anhalt neue Rechtsverordnung ab 03.04.2022
• keine Maskenpflicht, aber Empfehlung
• keine Testpflicht
• Hinweis der Landesregierung: Veranstaltern sowie Ladeninhabern ist es im Rahmen ihres Hausrechts möglich, weitere Schutzvorkehrungen wie zum Beispiel Masken- oder Testpflichten zu treffen

Schleswig-Holstein neue Rechtsverordnung ab 03.04.2022
• keine Maskenpflicht
• keine Testpflicht
• Coronavirus – Schleswig-Holstein – Ersatzverkündung (§ 60 Abs. 3 Satz 1 LVwG) der Landesverordnung zur Bekämpfung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Corona-Bekämpfungsverordnung – Corona-BekämpfVO)

Thüringen neue Rechtsverordnung ab 03.04.2022
• keine Maskenpflicht, aber Empfehlung
• keine Testpflicht

Wie sind eure Erfahrungswerte beim Einkaufen, tragen die Menschen weiterhin Maske und wie handhabt ihr es?


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

41 Antworten auf „Hamburg hat die dritt niedrigste Inzidenz und ruft trotzdem den Hotspot aus – wo sind die Richter wenn man sie braucht?“

Jetzt, wo die Maskenpflicht vielerorts weggefallen ist, outen sich die wahren Covidioten. Es sind die, die trotzdem Maske tragen.

Und ich muss sagen: diese Menschen verdienen die Freiheit nicht! Sie können gar nicht mit ihr umgehen, weder physisch noch intellektuell.

@SB
„Ich als Kunde, der sich max. 25 min in die Todeszone begibt, soll am besten nur noch im Raumanzug erscheinen.“

Warum nicht? Wer an „Todeszonen“ glaubt, kann ruhig auch dem Raumanzug vertrauen. Aber ich habe Sie nur im ersten Moment falsch verstanden und dann doch die Ironie Ihres Kommentars entdeckt. 😉

Meine Erfahrung vom Einkauf (rewe, aldi): teils teils sowohl bei Kunden als auch beim Personal. Beim rewe würde ich fast sagen 50:50. Man sollte sich bewusst sein, dass sowas auch sehr Tageszeit-abhängig ist (Berufstätige, Hausfrauen/Mütter, mittags Handwerker zum Vesperholen, …). Senioren haben die neuen Regelungen zT noch gar nicht mitbekommen. (Ich habe es auch nur per Zufall mitbekommen, weil ich den ganzen Hüh-und-Hott-Heute-so-morgen-so-Verordnungsschwachsinn schon seit Monaten nicht mehr verfolge.)

Gespräch mit einer Bekannten: eigentlich geht es nur darum, nicht „unangenehm aufzufallen“. So halten es viele. Wenn immer mehr Menschen sehen, wie andere völlig selbstverständlich maskenlos einkaufen, wird das auch wieder zur Normalität – wenn den WEF-Verbrechern in der Politik nicht schnell noch was neues zu unserer Gängelung einfällt. Und die arbeiten daran – das ist gewiss.

In Arztpraxis gilt tatsächlich noch Maskenpflicht. Und in der Apotheke wurde ich wirklich sehr bissig und kurz angebunden von dem mir bekannten, sonst sehr netten Apotheker abgefertigt. Wohl wegen meiner Maskenlosigkeit. Es ist wirklich traurig, was aus den Menschen gemacht wurde.

Die Richter befinden sich bis zum Ende des Rechtsstaats in Sicherungsverwahrung. Die einzige Ausnahme bilden die Richter am Bundesverfassungsgericht. Die werden zusammen mit der Kanzlerschaft von ihrem obersten politischen Kommissar beim Abendessen auf Linie gebracht.

Erfahrungsbericht aus dem Saarland:
Ich wohne in einer ganz kleinen Barokstadt. Bin am Montag morgen zu Fuß einkaufen und zuerst am Gymnasium vorbeigekommen; war gerade Pause. Ich würde sagen 90 % der Schüler mit Maske, meist unter dem Kinn hängen. Der Rest ohne (im Freien). Danach bin ich an einigen kleinen Geschäften vorbei: in eins darf man nur mit Maske rein, einige setzen auf freiwilliges Tragen, bei den anderen war kein Schild mehr an der Tür. Dann bin ich zu Rewe: kein Schild mehr, aber ich war die Einzige im ganzen Laden, die keine Maske anhatte, aber wurde nicht angesprochen. Dann weiter zu Lidl (kein Schild mehr), Tedi (kein Schild mehr) ausser mir nur noch eine ältere Frau ohne Maske, ansonsten alle mit, aber Verkäuferin mit Maske war sehr freundlich und hat mich hinter der Maske angelächelt. Kik und Roßmann ebenfalls kein Schild mehr an der Eingangstür. An der Tankstelle dann wieder ein Schild zum freiwilligen Maskentragen. Bin rein ohne, aber der Mann hinter der Plexiglasscheibe – natürlich mit Maske – hat nichts gesagt. In einer Kleinstadt in der Nähe hängt vor einer Kneipe ein Schild mit dem Hinweis: nur 2G+ und mit Maske. Man will wohl unter sich bleiben und den Umsatz übersichtlich halten. Bei meiner Frühstücksrunde heute morgen hat man sich auch echauffiert, dass die Masken weggefallen sind in einer so dramatischen Ansteckungswelle. Es wäre doch rücksichtslos, wenn man keine Maske tragen würde. Am besten verhält man sich als Impffreie dann bedeckt, damit man nicht mit Vorwürfen überschüttet wird und macht dann das was man selbst für richtig hält.

Da fällt mir gerade ein Kinderreim ein:

Angsthase, Pfeffernase
Morgen kommt der BOOsterhase
Zieht dir deine Maske aus

Übermorgen Nikolaus
Zieht sie wieder an
Und du bist dran!

An den Schalthebeln sitzen vorrangig Männer.
Gut, denn da können sie nämlich alles dafür tun,
keinen Männerschnupfen zu bekommen.
Anders kann ich´s mir langsam nicht mehr erklären.
Oder : wer an der Macht ist, will sie auch ausüben?
Schwanzverlängerung!
Oder heißt die Schlussfolgerung: Lasst Euch impfen??????????
Was stellen sich „die Deutschen“ nur für ein Armutszeugnis aus!

— Wie sind eure Erfahrungswerte beim Einkaufen, tragen die Menschen weiterhin Maske und wie handhabt ihr es?

Bundesland: Niedersachsen

Edeka besteht auf Maulkorb
Rewe kein Maulkorb

In Schulen und Kitas besteht Testpflicht. Justizvollzugsanstalt, Krankenhaus usw. Maulkorbpflicht, ebenfalls in Bus und Bahnen.

Viele Menschen sind hier so eingeschüchtert, daß sie sogar Maulkorb draußen tragen.

Zum Thema. Vielleicht sind es nur Testfälle, die hier abgearbeitet werden. Wir Niedersachsen mußten zwei Wochen länger diese unsinnigen Maßnahmen ertragen. Anscheinend ist jedes Bundesland mal dran.
Nach Sinnigkeit der Maßnahmen zu fragen, ist Zeitverschwendung.

Lidl: keine Maulkorbpflicht
Aldi: Maulkorbempfehlung, keine Pflicht
Rossmann: keine Maulkorbpflicht

Geschätzte 75 % tragen immer noch Maulkorb. Mir auch egal. Hauptsache ich muß es nicht!

Manche Richter sympathisieren mit politischen Parteien. Sie waren sogar Mitglied dort. Siehe Herr Harbarth. Sie lassen sich sogar zum Essen einladen.
Aber wenn der Great Reset durchgesetzt ist, dann wird man sie nicht mehr brauchen und fallen gelassen wie eine heiße Kartoffel. Sie und ihre Familien werden sich noch umgucken, aber dann ist es zu spät.

Es wurde im Vorfeld extremst Stimmung gemacht. Wer keine Maske im Laden trägt, steht im Mainstream vollständig in der Unsolidarisch-Dumm-Rücksichtslos-Ecke.

Hamburg und Meck-Pomm… beides mit die rotesten Flecken der Republik. Corona-Maßnahmenexzesse scheinen das Lieblingskind der Linken zu sein; warum, verstehe ich bis heute nicht… Vielleicht weil Zero Covid die Kopfgeburt einer Linksradikalen-Sekte war?

Keine Masken Pflicht finde ich nicht korrekt. Zumindest in Bayern gilt Maske in öpnv, Arzt, Krankenhaus, Besuche Senioren Einrichtungen…

Ich gehe ohne Maske einkaufen. Habe ich vorher auch wo man es akzeptiert hat. Ich komme halt wieder überall rein, auch in Gastro ohne Auflagen.

9 von 10 lieben offensichtlich ihre Maske. Aber nur wenige Läden bitten darum, bei den meisten sind alle C Schilder weg.

Jetzt ist die Zeit gekommen wo die Menschen zu zivilen Ungehorsam übergehen sollten Sonst hört das Theater nie auf. Dazu braucht man auch keine Richter die wegen Bestechung ohnehin gegen die Bürger urteilen werden.

Hast du dazu praktische Vorschläge? In Deutschland zivilen Ungehorsam zu praktizieren finde ich gar nicht so einfach, wenn wir nur so wenige sind.

Ich glaube, Hamburg hat einfach eine zu große obere Mittelschicht, täusche ich mich da?
Erfahrungsgemäß sind die ja besonders brav und Tagesthemen- sowie Drosten- eingelullt.

Die, die nicht Maske tragen, sind bei mir in der Stadt fast alles Migranten und eher Unterschicht, man muss es so sagen.

Die Maskenpflicht oder sogar FFP2-Pflicht im öffentlichen Nahverkehr gilt in meinem Bundesland aber schon noch, wahrscheinlich sogar bundesweit.

Das heißt, die verbreiten dann auch Fake- News? Bisher fand ich die Artikel eigentlich oft gut und kritisch.

Guten Tag,

also wir schätzen die sauber recherchierten Beiträge von Multipolar und können so eine „Behauptung“ nicht stützen. In der Regel wird immer versucht kritische Medien, wie es beispielsweise Multipolar ist, mit solchen Argumenten mundtot zu machen.

Viele Grüße
das Corona Blog Team

Schwarz-Weiß-Denken hat noch niemandem geholfen. Tatsache ist: seit Wochen schreibt Multipolar/Soldan den Widerstand der Montagsspaziergänge herunter mit Vokabeln wie „verebben“. Und auf welcher Basis? Anhand von den OFFIZIELL von der Polizei bekannte gegebenen Zahlen!
Hat der aus der letzten Zeit denn gar nichts gelernt?
Dann wird auch zB der Einfluss vom Wetter nicht thematisiert. Ein Rückgang der Spaziergängerzahlen wurde groß verkündet (und jetzt sogar lautstark diese regelmäßige Berichterstattung eingestellt – mit dem Anschein: es lohne sich ja nicht mehr) obwohl zu diesem Termin von vielen stattgefundenen Spaziergängen Nieselregen und Kälte berichtet wurde. Bei Soldan Info dazu: Fehlanzeige.

Frage: was soll sowas? Warum wird in diesen „sauber recherchierten Beiträge“ nicht auf die Tendenziösität der offiziellen Zahlen durch politische Einflussnahme eingegangen? Warum werden nicht andere Faktoren wie Wetter berücksichtigt sondern gleich vom Niedergang der Bewegung geklagt?

Also nochmal: ich halte von multipolar eigentlich sehr viel – aber was verdächtig ist, ist verdächtig.

Oft sitzt bei einem eigentlich guten Projekt wenigstens ein Laus im Pelz.

Bei den NDS ist das für mich Jens Berger.
Bei Multipolar vielleicht Soldan.

Ein anderes Beispiel ist „Swiss policy [nicht mehr: „propaganda“!] research“. Eigentlich viele gute Informationen. Leider sind da auch ganz andere, tendenziöse drunter gestreut.

Es mag für viele irritierend sein, sich auf nichts einfach unbesehen verlassen zu können. Aber so ist leider die Welt. Und das Internet erst recht. Nirgendwo kann so leicht Einfluss genommen, so leicht verdeckt operiert werden, wie im Internet.

Ich nahm das selbst bisher auch so wahr. Aber ich bin jetzt vorsichtig.
Ich glaube, als Grund wurde beispielhaft der Artikel genannt, in dem es heißt, dass die Montagsdemonstranten deutlich weniger geworden wären und man deshalb die Berichterstattung einstelle.
Ich hatte diese Meldung zunächst gut nachvollziehen können.
Vielleicht hätte ich diese Äußerung nicht weitertragen sollen, aber ich dachte, bevor es hier dann jemnd erwidert, schreibe ich gleich dazu, dass ich es kenne 😉

Das Interview ist wirklich sehr interessant. Und zur Frage oben in der Überschrift: Wo sind die Richter? Nun, von alleine können sie nicht tätig werden, da braucht es schon eine eingereichte Klage. So ganz hoffnungslos ist die Situation in der Justiz ja vielleicht doch nicht (die Hoffnung, dass das eigene Weltbild zerstört wird, stirbt zuletzt). Schließlich haben sowohl Kretschmann (Ba-Wü) als auch Weil (Niedersachsen) beklagt und bedauert, sie könnten ihr Land nicht zum Hotspot machen, weil – die Leute gehen ja dann vor Gericht und die Gerichte heben ihnen das wieder auf. Auf gut deutsch übersetzt heißt das: wir würden ja gerne grundrechtswidrig weiter Maßnahmen verhängen, aber leider lassen die Menschen sich das nicht gefallen und die Gerichte lassen uns das nicht durchgehen. Na sowas aber auch. A propos Niedersachen: Die Landesregierung bettelt förmlich darum, dass Geschäfte und Einrichtungen ihr „Hausrecht“ ausüben und Maskenzwang und 3G oder 2G oder vielleicht sogar 2Gplus verlangen. Auf niedersachsen.de „Aktuelle Informationen zum Corona-Virus“ FAQ steht es nahezu unter jeder Frage. Hausrecht Hausrecht Hausrecht. Unten am Ende des Fragenkatalogs dann Hinweisschilder für den Eingangsbereich, die man doch bitte gerne herunterladen, ausdrucken und verwenden möge. Anstiftung pur.

Die Richter – ja, gute Frage. Wo sind diese geblieben?
Das würde mich auch interessieren.

Jedes Bundesland kocht sein eigenes Süppchen, wie ich sehen kann. Woran das wohl liegt? Gute Frage.

Richter sind Beamte.
Beamte sind brave Menschen. So wird man Beamter.
Nicht fragen und genießen, buckeln und anpassen.

Der Aufschrei der Richter? Nein, wo ist das Revolutionstribunal der Hamburger?! Gibt’s nicht? Naja, warum sollte das im Norden anders sein als bei uns im Süden, wo die Mehrheit der Untertanen „freiwillig“ mit dem Latz rumlaufen, um ihre paar Gehirnzellen restlos zu ersticken.

(Quelle: Aus dem Tagebuch eines Übermenschen 🙂

Bin meistens alleine ohne Maske gewesen beim Einkaufen.

Aufgrund von Shedding werde ich überlegen, in einigen Monaten vielleicht ebenfalls wieder auf Abstand und ähnliches zu setzen. Derzeit ist mir das Setzen eines Signals wichtiger.
Ich habe mir vorgenommen, heute nochmal einkaufen zu gehen, auch wenn eigentlich nicht nötig, weil es ein kurzes Zeitfenster ist, um Gleichgesinnte in der Wohngegend ausfindig zu machen/zu erkennen.

@ Anonym : Ich halte das genau wie Sie und gehe natürlich ohne Maske einkaufen , um ein Signal zu setzen . Und wie Sie schon sagen kann man sicher sein ,das der Großteil der Unmaskierten auch ungeimpft und maßnahmenkritisch ist .So erkennt man sich im näheren sozialen Umfeld und kann neben den Demos neue Kontakte knüpfen .
Gestern war ich im Supermarkt allerdings der Einzige „Oben ohne “ ,
in den Augen der Anderen lag der typische Ausdruck von Angst und Panik , gemäß des Satzes „Masken geben der Angst ein Gesicht“ …

Komme soeben vom Einkaufen zurück.

1. Stop – (kleine) Tankstelle.
Nach dem Zahlen der Hinweis vom Mann hinter`m verplexiglasten Tresen (der Inhaber selbst, ich bin da regelmäßig seit weit über 10 Jahren und kenne die Leute deshalb so ungefähr): „das nächste Mal aber bitte wieder mit Maske“.
Ich: wie bitte, ich dachte das mit Maske hat sich seit gestern erledigt.
Er: ja schon – aber hier nicht
Ich: schön, wer noch weiter („Pandemie“) spielen will, bitte, der soll das machen – aber – OHNE MICH.

Ein „nächstes Mal“ wird`s nicht geben. Die sehen mich NIE WIEDER. Habe mich soeben nach Alternativen umgesehen. Es gibt mehrere. Zwar alle weiter weg, also ein Umweg aber das nehme ich in Kauf.
Ich werde nie wieder ein Geschäft, eine Gaststätte, ein Kaffee oder was auch immer betreten, dass diesen Blödsinn jetzt noch freiwillig weitermacht und die Leute ohne Maske diskriminieren.
Ja, die können auf mich verzichten. Es gibt genügend Hirngewaschene. Ist mir egal.

2. Stop – Supermarkt (ALDI, die „bitte Maske tragen“ Aufkleber / Schilder am Eingang sind ALLE weg).

Geschätzt fast 2/3 haben den Lappen im Gesicht. Es ist erschreckend zu konstatieren, wie weit die vollkommene Verblödung in diesem Land fortgeschritten ist. Die Verstrahltesten sind entweder ganz Junge (Teenager) oder eher „Ältere“ (zu denen ich mittlerweile auch – fast – zähle). Dazwischen eher gemischt.

Die, die keinen Lappen trugen, waren klar erkennbar mehrheitlich Ausländer verschiedenster Herkunft, ganz egal ob jund oder alt.

Habe ausserdem einen sehr entfernten „Bekannten“ von früher (der würde mich nach all der Zeit wahrscheinlich gar nicht mehr erkennen, ich musste auch 2x hinsehen) nur von der Weite gesehen. Einer von dem ich es nie im Leben vermutet und geschworen hätte: „DER nicht“. DER hatte auch „brav“ Maske auf.

Der „Laden“ hier hat fertig. Rette sich wer kann.

ich war gestern einkaufen und bis auf einen waren alle maskiert. Traurig das sich Menschen so an der Angst festhalten, ich hoffe auf einen warmen Sommer, dann werden es sicher mehr werden die die Maske absetzen. Ich frage mich auch, wenn offiziell keine Maskenpflicht mehr besteht ob dann überhaupt noch jemand dazu gezwungen werden kann ? Ist ja freiwillig, also kann nach meiner Logik sich auch niemand auf das Hausrecht berufen. Ich würde es auf eine Anzeige ankommen lassen. Mal sehen wer im Recht ist.

War gerade einkaufen. Außer mir vllt 3-4 ohne Maske. Am schlimmsten waren die Dame und die Verkäuferin die Gutmenschen sein wollen und das Ding immer wieder rauf und runter schieben bzw die VK hatte sie Oberkante Unterlippe, dann ab und zu bisschen hoch und Hand vor die Nase … noch unsinniger als Maske an sich. Der Kollege wenigstens konsequent ohne!

Dann im Vorraum der Bäcker mit Schild „Superhelden tragen freiwillig Maske“ Danke ich verzichte. Eine unmaskierte die mit mir an der Kasse stand ist dann noch zum Bäcker und hat trotzdem eingekauft und auch was bekommen.

Gute Reaktion auf den Tankstellenpächter, nur so lernen die was. Ich kann mir im übrigen nicht vorstellen, daß es rechtlich in Ordnung ist, wenn Inhaber ihren Kunden das Tragen einer FFP2-Maske quasi „anordnen“ – ist ja schließlich ein Arbeitsschutzmittel und setzt meines Wissens eine Unterweisung in der Handhabung voraus… Freu mich schon auf die Klagen, wenn der erste Kunde im Laden kollabiert.

Ich stimme ebenfalls mit den Füßen ab, meinen kleinen Dorf-Edeka meide ich mittlerweile konsequent, nachdem ich wg. dem Tragen einer medizinischen Maske zurechtgewiesen wurde, zwar freundlich, aber bestimmt. „Das darf nur das Personal“ – schon klar, das selbe Personal, welches 8h kontinuierlich am Aufbau einer zünftigen Virenlast in der Innenraumluft arbeitet, bekommt den dünneren Fetzen. Ich als Kunde, der sich max. 25 min in die Todeszone begibt, soll am besten nur noch im Raumanzug erscheinen. Nicht falsch verstehen, natürlich kann kein Mensch 8h mit ’ner FFP2 arbeiten, aber es sollte doch wenigstens dem ein oder anderen klar werden, wie idiotisch das alles ist und daß Gesundheitsschutz nie der Sinn der Übung ist und war.

Herbert Kickl: „Wo bleibt der Aufschrei der Gutmenschen, Medien und Experten?“

„Das Recht hat der Politik zu folgen“ – riesengroß war der Aufschrei als Herbert Kickl diesen Satz als Innenminister gesagt hat.

Und was erleben wir jetzt seit Beginn der Corona-Krise?

Das Unrecht ist der Politik gefolgt. Doch wo bleiben jetzt die mahnenden und entsetzten Wortmeldungen in Richtung Regierung? Hat es ihnen jetzt allen die Sprache verschlagen?

https://www.youtube.com/watch?v=Z-SXIDU8xuQ

Wo die Richter sind?

Sie bereiten sich auf die möglichst frühe Pension vor – ein jeder mit Ruhestandsbezügen, die Fürsten vor Neid erblassen lassen.

Wird alles in der Inflation und Enteignung untergehen. Sofern die Richter nicht in speziellen illustren Kreisen verkehren und „dazugehören“. Die meisten werden dumm gucken bzw. es brav schlucken.

Sozialer Status entsteht ja immer in Relation zum Umfeld. Wenn alle arm werden, fühlt man sich weiter privilegiert. So funktioniert das eine Weile, bis alle gar nichts mehr haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert