Kategorien
Impfreaktion Impfung

Danny (40) war bis zu seinem Tod ein lebensfroher Punker – nach seiner 3. Impfung verstirbt er

Ein junger Mann wird trotz Vorerkrankungen drei Mal geimpft. Gerade weil er zur Risikogruppe zählt wird er von seinem Hausarzt immer wieder dazu gedrängt sich impfen zu lassen. Die Ehefrau fühlt sich von Ärzten teilweise nicht ernst genommen und vermutet, dass der Hausarzt, den jungen Mann, aufgrund seiner Optik nicht ernst genommen hat. Am Ende des Interviews sagt die Ehefrau noch: „Das Wichtigste was ich hatte, habe ich jetzt verloren“.

Danny ist 3 Tage vor seinem 41 Geburtstag verstorben – am 22.02.2022. Bei „Geimpft – Erkrankt – Verstorben. Die Vergessenen der Pandemie“ interviewt der Intensivkrankenpfleger Werner Möller die Frau des Verstorbenen.

2013/2014 erkrankte der junge Mann an TBC und deshalb hatte der Hausarzt die Impfung nahe gelegt, da er zur Risikogruppe gehörte. Am 21. Juni 2021 lies er sich Erstimpfen im Juli 2021 wurde ihm dann die zweite Impfung verabreicht. Danach ging es ihm laut der Ehefrau schlecht, sodass er das Rauchen aufhörte und auch keinen Alkohol mehr trank. Er bekam ein Sauerstoffgerät für unterwegs, konnte nur noch 10 Meter laufen und war außer Atem.
Am 26.01.2022 ließ sich der junge Mann dann noch ein drittes Mal impfen, da ihn sein Hausarzt dazu überredete.
Das Gefühl der Lebensgefährtin war, dass ihn der Hausarzt aufgrund seiner Optik (bunte Haare, Tattoos) nicht ernst genommen hat.

Das Wichtigste was ich hatte, hab ich jetzt verloren.

Ehefrau von Danny

An dieser Stelle wünschen wir der Ehefrau und den beiden Kindern viel Kraft für diese dunkle und schwere Zeit. Unsere Liste in der wir Impfnebenwirkungen, Corona Ausbrüche und Todesfälle aus Medien aufgreifen findest du hier.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

43 Antworten auf „Danny (40) war bis zu seinem Tod ein lebensfroher Punker – nach seiner 3. Impfung verstirbt er“

Es ist sehr traurig,wenn ein junger lebensfroher Mensch stirbt. Aber nach unserem Gesetz, (verfassungsgericht) ist derjenige selbst dafür verantwortlich der sich freiwillig impfen lässt. Ich Wünsche seiner Familie viel Kraft, und für alle anderen, lasst euch das eine Warnung sein.

Mrna Gespritzte sind oft Opfer .Entweder ihrer eigenen Ängste ,des gesellschaftlichen Drucks..der Medien..ihrers Umfeldes…ihres Glaubens..ihres blinden Vertrauens…
kann folgenlos bleiben oder fatal enden …
Finde es sehr wichtig,dass diejenigen ,die darunter leiden oder daran versterben , nicht vergessen werden und ihr Schicksal anderen vor Augen geführt wird .
Wer Medikamente herstellt,die den Menschen dienen sollen..darf nicht vor Aufklärung ,Nebenwirkungen ,Folgeschäden und Todesfolgen die Augen verschließen.Wer dies tut..macht sich ungläubwürdig und scheint finstere Absichten zu hegen.
Der Frau des Verstorbenen gilt mein Mitgefühl ,dem behandelnden Haus-Arzt meine Verachtung .

„Nach der zweiten Impfung …. zweieinhalb Liter schwarzes Blut gespuckt …
im Januar ging es ihm richtig, richtig schlecht …“

In dieser furchtbaren Lage läßt er sich dann noch ein drittes mal impfen?
Ich denke, auch ohne Booster hätte er bereits die zweite Impfung nicht überlebt, sondern sich noch länger bis zum Tod gequält.
Der Hausarzt sollte direkt mit den Folgen seines Verbrechens konfrontiert werden.

Wie ich schon mehrfach schrieb, Geimpfte sind Opfer.
Da ist es egal ob sie es selber so sehen.
Nicht Viele sind in der Lage dem ständigen Druck zu wiederstehen.
Ich hatte zwei unerquickliche Jahre aber jetzt ist das erstmal vorbei und meine Familie und ich sind gesund.
Ich vermute mal, das die neuen Probleme eine Wiederauflage der Spinnermassnahmen unmöglich machen.

Es ist ein Verbrechen und sie wollen so viele Menschen wie möglich umbringen mit dieser Giftspritze.Bill Gates hat Pharmaindustrie bezahlt..lass die Finger davon..Great Reset ist das Ziel..du wirst nichts besitzen und glücklich sein..habe drei Menschen verloren durch dieses Gift..die machen sich alle Haftbar !

Ich bin sehr traurig und gleicheitig sehr würtend … Mein herzliches Beileid selbstverständlich ..

Und tausend Dank an die Hinterbliebenen, dass ihr dem sehr emotionalen, mit wunderschönen Blues unterlegten Video hier zugestimmt habt. Ich befürchte, dass es zigtausend ähnlicher Fällie gibt in DE, und dass es noch viele viele mehr werden in 2022 .. hoffentlich nicht, aber ich jedenfalls befürchte, dass Wissenschaftler wie Baghdi recht haben werden .. Gott stehe uns allen bei.

Stell dir vor, du hast noch drei Monate zu leben und dein Arzt sagt, mit dieser Spritze lebst du länger! So stelle ich mir diesen verlogenen mordenden Arzt vor, der eigentlich auf Grundlage der Vorerkrankungen unbedingt ömpfen wollte, um sein Einkommen mit einer weiteren Prämie zu verbessern! Dies ist kein Arzt sondern ein Attentäter der Pharmaindustrie und Lauterbach! Ich hoffe, das seine hinterbliebene Frau genug Kraft für ihre Familie aufbringt!

Wenn der Hausarzt ihm so zugesetzt hat wegen der dritten Impfung hätte ich an seiner Stelle den Arzt gewechselt

Leute bekommen von Kindesbeinen an eingetrichtert, dass der Onkel Doktor immer recht hat. Der ist ja studiert, häufig promoviert und hat sogar einen weißen Kittel. Was willste als Laie gegen einen Experten sagen?

Apropos „von Kindesbeinen an“: Ist euch schon einmal aufgefallen, dass wir in Bezug auf die Gentherapeutika ein Narrativ wie aus dem Kinderbuch haben?
Der Onkel Doktor kommt mit der Spritze und dann ist alles wieder gut.

Achtet mal bei Kinderbüchern drauf.

Die Frau und die Kinder des Verstorbenen haben mein vollstes Mitgefühl.
Der Hausarzt hat verantwortungslos gehandelt. Was ich jedoch nicht verstehe, ist wie man sich ein drittes Mal impfen lassen kann nach solch gravierenden Nebenwirkungen nach den ersten beiden Impfungen.

Der Arzt hat doch gesagt, dass es gut ist, da haben Sie die Antwort….meine Vermutung, die Ärzte haben geschnallt was Sache ist und was das Ziel ist und deswegen so handeln. Ausnahmen gibt es sicherlich.

Ich würde den Arzt anzeigen, wegen Mord und die Verantwortlichen der Regierung, die uns das aufdrängen auch. Denn mir kann keiner erzählen, das die das nicht wussten. Es geht um Reduzierung der Menschheit weltweit und nicht um ein Virus. Ich kann nicht verstehen, wieso sich so viele Menschen belügen. Lassen.

Das Vertrauen von Menschen in einer existenziellen Notlage wird zutiefst missbraucht, sie werden nach Strich und Faden verarscht und Sie reden von Dummheit seitens der Opfer.. Sie haben also immer noch nichts begriffen. Wie dumm von Ihnen.

Wieviele Menschen braucht es denn für eine Lüge?

Ich sage 2: einen der lügt und einen, der sich belügen lässt.

Ich kann also unmöglich nur von einem Mensch sprechen.

(Ihr Verständnis von Vertrauen müssen Sie mal überdenken; was Sie schreiben ist das „blinde Vertrauen“ der Christen. Das hat nichts mit Vertrauen zu tun, sondern nur mit der selbstverschuldeten Bereitschaft permanent belügbar zu sein)

@Bernd Klaus

Ihre klare, vernünftige und richtige Antwort wird das Lilly nicht dazu bewegen, umzudenken. Für das Lilly gibt es nur Opfer und Täter. Die Täter sind, und damit hat sie Recht, alle die, die für dieses Verbrechen verantwortlich sind. Und die Opfer sind der Rest, also auch alle die, die, trotz Aufklärung und massenweiser Information, in ihrer Totalverblödung sich mit geschwellter Brust die Todesspritzen abholten mit Currywurscht oder Big Mäc.

Verehrter Bernd, kommen Sie das Lilly nicht mit Eigenverantwortung, Selbstaufklärung, Mündigkeit …

Die einzigen Opfer sind Kinder, Demenz, Alzheimer… kurz alle tatsächlichen unmündigen Menschen. Der Rest ist die dumme Masse von Mitläufern.

p.s. ich kenne persönlich einige Gespritzte. Die wissen, wie ich über ihre Entscheidung denke. Und das müssen sie aushalten. Wenn nicht – Arreviderci amico.

Ich weis, tue das nur, damit ich es gemacht habe.

Es ist richtig, es gibt nur wenige, auf die das Wort Opfer tatsächlich zutrifft; im wesentlichen Kinder und Leute mit Hirnkrankheiten wie Demenz, geistiger Behinderung, … usw …

Jene, die sich als Opfer darstellen, sind tatsächlich Mittäter am gesellschaftlichen Gesamtzustand, haben ihre Unmündigkeit selbst verschuldet und sich damit in die Situation gebracht Lügen nicht erkennen zu können – und die Gesellschaft mit.
Wahrscheinlich haben sie weitere mit hineingezogen, etwa durch Aktivitäten with „chillen“ und Parties feiern statt signifikante Lebenszeit zur Entwicklung des eigenen Denkvermögens zu verwenden … das ist was Mündigkeit erfordert, wer das nicht tut, erlangt sie nicht …

Ihr beide mit euren Einstellungen seid auch Mittäter am gesellschaftlichen Gesamtzustand der Empathiefreiheit mit eurer Selbsterhöhung und Mitleidlosigkeit.

Kein Wunder, dann dass weiter geschrieben wird, dass Aktiengesellschaften und Börsen ideale Mittel für etwas ganz Tolles wären und nur die vielen dummen Menschen das Problem, die das nicht erkennen..

Wenn Gates noch keine Genozid-Spritzen verteilt hätte, ihr beiden müsstet sie glatt erfinden.

@das Lilly

„Ihr beide mit euren Einstellungen seid auch Mittäter am gesellschaftlichen Gesamtzustand der Empathiefreiheit mit eurer Selbsterhöhung und Mitleidlosigkeit.“

Na, na, na… wäre ich ein Grüner würde ich jetzt Strafanzeige stellen, aber ich bin ich, der Cyniker, und weiss, dass das Lilly nicht weniger fanatisch ist in ihrem Opferwahn, als die C-19 Jünger in ihrem Spritzwahn.

Der gute Kant, 18. Jahrhundert, schrieb:

„Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit … Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen.“

Wenn das Lilly im 21. Jahrhundert jeden Totalverblödeten, der zu dumm, zu faul, zu vollgefressen, zu vollgesoffen … usw ist, sich seines Verstandes zu bedienen und sich spritzen lässt, daran erkrankt, diesen Totalverblödeten als unschuldiges Opfer hinstellt, dadurch zugibt, dass dieser Totalverblödete unmündig ist, dann hat die Menschheit schlicht versagt. … Aber nein, es gibt ja noch Leute wie mich und Bernd und all die anderen, die mit den Denkfaulen kein Mitleid haben. Die Evolution hat auch uns geschaffen.

Also ist die Sache eher so:

Das Lilly ist mit seiner Einstellung auch Mittäter am gesellschaftlichen Gesamtzustand, der durch Denkfaulheit, Totalverblödung und Unmündigkeit zum gesellschaftlichen Bankrott geführt hat.

Ich empfehle das Lilly die Lektüre von Kant … oder besser nur die von mir zitierten Sätze zu verinnerlichen. Vielleicht werden wir in den nächsten 300 Jahren etwas klüger als Gesamtgesellschaft.

ja, der Kant würde was bewirken, so sich Lilly entschliesst … nicht weil er ein Götze ist, sondern weil er Denken einfordert … sogar mit Humor, wie neulich einer zeigte.

Meine persönliche Geschichte mit Kant ist, dass die staatliche Schule ihn mir ausgetrieben hatte, /bevor/ ich nachdenken konnte _was_ er sagte! Ich lernte ich sei zu doof für Kant, den grossen Philosoph.

Erst als ich in vielen Büchern anderer Autoren immer wieder über Kant las, ging mir irgendwann auf: Nein! nicht ich bin zu doof, DIE LEERER haben mir Kant absurd überkompliziert erklärt, DAMIT ich lerne ich sei zu doof. Ich war Opfer des „kategorischen Imperativ“, verwendet als Haudegen gegen Verstand von Politikern, Bürokraten und Propagandisten (also Dummen).

… auf meiner Leseliste steht noch immer die riesenfette Biographie von Manfred Kuehn. Da muss auch ich nochmal ran.

Aber genau so ähnlich ist es dem Danny ergangen. Die Ärzte/Regierung (Lehrer) haben ihn manipuliert (zu doof). Du kannst dein Fehler beheben (nachlesen), Danny leider nicht mehr.

Aber genau so ähnlich ist es dem Danny ergangen. Die Ärzte/Regierung (Lehrer) haben ihn manipuliert (zu doof). Du kannst dein Fehler beheben (nachlesen), Danny leider nicht mehr.

… und daran ist Danny selber schuld! Er lernte lesen, hat das aber NICHT GENUTZT um aus der Desinfomation durch Schule, Eltern, Freunde, … Medien, … Regierung, … herauszufinden.

DAS TUN ist Aufklärung. Überlebensnotwendig.

ah, ich sehe ich habe das Emotionszentrum der Lilly getroffen. Nicht eine Antwort auf meine Fragen aber neue Behauptungen.

Was Sie, Lilly, bisher nicht ahnen, ist, dass Sie tatsächlich ihr Emotionszentrum selbst getroffen haben. Das passiert weil Propagandisten die Worte die ich nutze in ihrem Kopf zu „böse“ geredet haben. Sie können dadurch nicht lesen was ich tatsächlich schreibe, sondern werden permanent durch diese Auslöser über den eigentlichen Inhalt hinweg-ge-bein-stellt.

Das findet in Ihrem Kopf statt, nicht in meinem!

Wenn Sie meinen ich leide an Selbsterhöhung, dann antworte ich Ihnen: ich bin nicht schlauer als jeder andere Mensch. Gleichzeitig bin ich nicht dümmer als, sagen wir, Einstein – wie jeder andere Mensch. Sie täuschen sich auch hier bezüglich Ihrer Fähigkeit selbst zu denken.

Prüfen Sie das im Experiment: lesen Sie meine Sätze so lange, bis Sie durchkommen ohne auch nur ein Wort zu interpretieren.

(der Propagandist zwingt Sie nämlich immer etwas anderes zu lesen als geschrieben steht; *nur* Ihr Wille das nicht zu tun kann ihn besiegen)

Ich weiß nicht, was ein „Emotionszentrum“ sein soll und wer hier mit „Emotionszentrum“ und „das Lilly“ auf geistig divers macht, dabei seine und die Zeit von Lesern hier vergeudet, in der Falschannahme humorvoll zu sein, darf ruhig wissen, dass er sich lächerlich macht und sowas nicht lesenswert ist.

Lieber mal bei der BILD versuchen.

Ich lese das mit „Emotionszentrum“ mal als Frage. So kann ich antworten und Sie können lesen was ich weis und denke:

Ich deute mit diesem Wort auf jenen Teil der Hirns, der auch „Reptilienhirn“ genannt wird (weil er so alt ist) oder „Stammhirn“ (weil er sich weiter unten im Kopf befindet, fast im Rücken).

Dieser Hirnteil ist in der Lage die neueren Teile weiter oben, jene Teile wo das bewusste Denken idR. stattfindet, komplett aufzuschalten, „kurzzuschliessen“. Dann ist der Mensch im sog. Fluchtmodus und das abstrakte, komplexe Denken ist ihm nicht mehr möglich – zu Gunsten der Entscheidungsgeschwindigkeit.

Nun haben Psychologen schon vor ~150 Jahren entdeckt – und griechische Denker bereits geahnt und Cäsaren und Priester praktiziert – dass der obere, abstrakt denkfähige Hirnteil ebenfalls diesen alten Hirnteil stimulieren kann! Wir müssen also nicht in ein Raubtiergebiss starren, das Löwengebrüll oder den Donner hören, um in die Denkunfähigkeit des Fluchtmodus zu geraten.

Propagandisten (also Idioten wie Bernays, Lippman, …) haben nun aus dieser Erkenntnis ein komplettes Arsenal an abstrakten Methodiken entwickelt um die Menschen massenweise in den Fluchtmodus zu bringen …

Wer Angst hat ist steuerbar und wer die Angst auslösen kann, der steuert ALLE.

… da Worte wie Kapital mittels oben genannter Methoden zu „böse“ und „gefährlich“ umgebogen wurden, löse ich praktisch mit jeder Verwendung eine kleine Flucht in Ihrem Hirn aus, die Sie geistig über den Satz oder den gesamten Beitrag springen lässt.
Habe ich genug derartige Worte angehäuft, springen Sie über meine gesamte Person. Ich bin dann „lächerlich“ aber eigentlich „böse“ wie „gefährlich“ und ALLE meine Worte ändern daran gar nichts, AUSSER ich unterwerfe mich komplett, lasse sämtlichen Inhalt weg, und gebe reumütig zu „Sie, Lilly, haben mich aufgeweckt. Ich bin erlöst! Und Sie sind Erlöser.“

… egal welches Thema, Diskurs hat so nicht stattgefunden und jede Lüge gewinnt, weil Inhalt nichts mehr zählt …

Soll ich das machen? Kann so Gesellschaft funktionieren?

(… und WER ist eigentlich der implizit genannte Dritte, vor dem ich mich lächerlich mache, indem ich das hier schreibe?)

in obigem fehlt nicht der Satz:

„Eine ERZÄHLUNG vom bösen Wolf reicht!“

Ich überlasse dem Leser die Stelle zu finden, wo er hin muss.

Da Sie sich hier zumindest ansatzweise um zivilisierten Diskurs bemüht haben, bekommen Sie nochmal eine Antwort von mir – im Gegensatz zum Cyniker, der sich durch seine jämmerlichen Beleidigungen, angefüttert durch Unterstellungen und Entwertungen, zT durchsetzt von jämmerlicher Frauenverachtung, auf bemitleidenswerte Art und Weise letztgültig disqualifiziert hat.

Gerne erkläre ich Ihnen, was Sie nicht verstehen bzw. worin Ihr Denkfehler besteht und was diesem zugrunde liegt:

Wie Sie sich eigentlich denken könnten, sind mir die Mechanismen, die Sie beschreiben, wohlbekannt. Auch die angeführten Werke der Propagandisten sind mir allesamt bekannt.

Sie gehen davon aus, dass diese Menschen Recht hätten mit dem, was sie sich ausgedacht haben. Nun, sie haben in gewisserweise Recht, denn die Mechanismen, die sie anwenden, funktionieren unter Umständen. Sie funktionieren, weil ein Mensch (oder eine Gruppe) sich hinstellt und sie anwendet. Die Psyche von Menschen wird studiert und es wird studiert, wie man sie beeinflussen, manipulieren, steuern kann. Das Wissen um die Psyche des Menschen, die Funktionsweisen des Gehirns, wird in dieser Form missbraucht. Und das verstehen Sie nicht, denn es macht einen großen Unterschied, ob ich weiß, was in einem Menschen vorgeht und dieses Wissen dazu verwende, um ihn in meinem Sinne zu missbrauchen oder ob ich dieses Wissen teile und einen Menschen damit unterstützte, sich selbst bewusster zu werden.

Sie glauben, das es Gut und Böse nicht geben würde, aber das stimmt nicht. Es gibt sogar sehr sehr böse Menschen, die in voller Absicht weiße Folter anwenden. Weiße Folter ist – wie der Name schon sagt – eine Art der Folter und damit ein Verbrechen. Wer dieses Verbrechen an anderen begeht, ist ein Täter und wer durch diese Tat geschädigt wird das Opfer dieser Täter.

Um abschließend den Versuch zu wagen, Ihnen aus Ihrer selbstüberschätzenden und herabwürdigenden Wahrnehmung der weiblichen Lilly, also mir, heruaszulösen: die allermeisten Menschen sind nicht so. Die allermeisten Menschen wollen geliebt werden, lieben andere, sind vertrauenswürdig, vertrauen anderen, sind friedlich und wollen Frieden für sich und ihre Familien. Und es ist gut, dass das so ist. All diese Menschen beschäftigen sich nicht mit miesen und missbräuchlichen Machenschaften, weil das schlicht kein Teil ihrer Lebensrealität ist. Und sie müssen oder sollen das auch nicht tun. Sie sollen so bleiben, wie sie sind, weil mit ihnen verkehrt ist. Sie gehören beschützt, die Menschlichkeit gehört geschützt.

Wer hingegen anzugreifen wäre, wer an sich arbeiten müsste, sofern dazu überhaupt ein entsprechender Wille vorhanden ist, sind Soziopathen und Psychopathen, die andere Menschen missbrauchen, weil sie mit sich selbst auf dieser Welt nicht zurecht kommen, weil sie durchaus böse und unfriedlich sind und weil sie andere an ihrem eigenen Unvermögen zu einem lebenswerten Dasein leiden lassen. Es sind nicht alle Menschen gleich, Menschen sind sehr unterschiedlich, aber nur die wenigsten sind wirklich böse und haben wahrhaft schlechte Absichten.

An einem Betrug ist der Betrüger schuld und nicht der Betrogene. Zu einer Lüge gehören nicht zwei, einer der lügt und einer der sich belügen lässt, sondern dazu gehört einer der lügt und ein anderer, der dem Lügner vertraut. Nun wollen Sie mir erzählen, dass Menschen, die Vertrauen haben, das Problem wären. Das Gegenteil ist der Fall und je weniger Menschen Vertrauen haben, zB weil man immer weniger Menschen vertrauen kann, umso verlogener und umso schlechter und auch böser wird diese Welt, denn das Misstrauen ist ein erträglicher Nährboden für alle möglichen bösen Absichten.

Anstatt also mein Stammhirn zu adressieren, das hier gar nicht mitliest, könnten Sie sich auf Ihr Inneres konzentrieren, vor allem auf Ihre Emotionen, Ihr Seelenleben und in diesem Licht noch einmal hinterfragen, ob Sie tatsächlich der Ansicht sind, dass es kein Gut und Böse gäbe, dass es egal wäre, welche Absicht einer Handlung innewohnt, dass es kein Gewissen bräuchte, dass es kein mitfühlendes Herz bräuchte und keine Empathie, weil ja die ach so weisen Spitzen-IQ-Reptiloiden die Menschheit zurecht unterdrücken und quälen und berechtigterweise eine lieblose, grausame, feindliche und immer seelenlosere Welt erschaffen, die maximal und wenn überhaupt ihrer Natur entsprechen mag und gegenüber der vertrauensvolle Menschen mit guten Absichten nunmal zurückzustecken hätten.

Verstehen Sie mich jetzt?

@Lilly:

Na geht doch.

Ich verstehe was Sie schreiben und lese darin einige „Kurzschlüsse“, vor allem im unteren Teil.

Ich sage tatsächlich es gibt kein Gut und Böse, weil DIE NATUR so etwas schlicht nicht geschaffen hat. Das ist eine menschliche Erfindung! Natur ist niemals einseitig. Somit sollte klar sein, dass ich durchaus gute von bösen Menschen unterscheide – ich weis nur nicht welcher von denen besser ist, welcher nicht destruktiv ist. Die „Guten“ zerstören echte Ideen, echtes Denken – und damit Problemerkennung- und lösung – genauso wie die „Bösen“ – nur auf andere Weise und oft sogar ohne Zielsetzung.

Aber zuvor zum Wort „Vertrauen“: was ist das? Wann und wie passiert das?

Wenn Sie lasen eine Lüge braucht zwei, dann haben Sie haben wohl auch gelesen, dass ich Vertrauen von „blindem“ Vertrauen trenne. Das ist allesentscheidend, denn das Wort definiert sich aus dem Unterschied.

Also wie vertraue ich jemandem? Was ist das überhaupt?

Ich behaupte mal Vertrauen ist wenn ich einen anderen Mensch für mich Entscheidungen treffen lasse.

Das kollidiert sofort mit dem Begriff Verantwortung, denn die kann ich NICHT mitsamt der Entscheidungstreffung von mir schieben! Ich MUSS verantworten entschieden zu haben einen Mensch für mich entscheiden – und damit handeln – zu lassen. Wenn der falsch handelt, bin ich MITSCHULDIG!

Vertrauen ist also immer MEINE Entscheidung bezüglich der Fähigkeit und Ehrlichkeit des Menschen, auf den ich Entscheidungstreffung für bestimmte Dinge auslagere.

Fehlt mir die KOMPETENZ bezgl. der Fähigkeit und Ehrlichkeit eines Menschen zu entscheiden, so ist jegliches Vertrauen, also Entscheidungsauslagerung, die ich veranlasse falsch. Ich handele de Facto blind, denn ich KANN nicht verantworten! Vertrauen welches Unfähigkeit entspringt ist anit-moralisch.

An der Stelle brauche ich jetzt mal ne ganz klare Antwort von Ihnen. WARUM sollte jenen Menschen, die sie hiermit beschreiben:

„All diese Menschen beschäftigen sich nicht mit miesen und missbräuchlichen Machenschaften, weil das schlicht kein Teil ihrer Lebensrealität ist. Und sie müssen oder sollen das auch nicht tun.“

WARUM sollte denen erlaubt sein blind zu handeln, während zb. ich gegen jene „mit miesen und missbräuchlichen Machenschaften“ zu Felde ziehen soll? Wie Sie paar Sätze weiter fordern.

Der einzige Unterschied zwischen jenen, die Sie beschreiben und schützen wollen, und mir ist: ICH habe die notwendige Zeit aufgewendet mich zu bilden, bis ICH in der Lage war die „miesen und missbräuchlichen Machenschaften“ zu erkennen und LERNTE mich dagegen zu wehren. Die „miesen und missbräuchlichen Machenschaften“ sind nur Teil meiner Lebensrealität geworden, weil ich sie erkenne, weil ICH mir Mühe gab und viel Zeit aufwendete diese Dinge zu verstehen, während jene, die Sie beschreiben, sich KEINE Mühe gaben, weshalb sie die leichtere Beute sind.

Ihre Forderung nach Schutz für diese Leute ruft mich auf die Rolle des Weissen Ritters anzunehmen. Sie drehen mir den Einsatz meiner (!) Lebenszeit zum Strick für nochmehr Einsatz meiner (!!) Lebenszeit im heroischen Kampf als Drachentöter.
Lehne ich ab, etwa indem ich sage Ihre sogenannte Opfer sind selbstverschuldet Opfer, dann drehen Sie mir gleich noch einen Strick, indem Sie mich zu jemandem ernennen, der „eine lieblose, grausame, feindliche und immer seelenlosere Welt erschaffen“ will oder akzeptiert.

Was Sie fordern ist nichts anderes als Ausbeutung der Fähigen durch die Unfähigen. Sich ernsthaft Bildende werden bestraft für ihren Aufwand und Selbsteinsatz und alles was die Unfähigen dafür brauchen ist Ignoranz.

Wenn Sie daran festhalten, an dieser Welt, kann ich nicht anders als auch Sie Mittäter zu nennen. Der einzige Unterschied ist: Sie nutzen „Gut“ als Waffe.

(was tatsächlich im Moment gar kein Unterschied ist)

… aber kommen wir noch zum Zerstörungswerk, welches ihre „Guten“ indirekt anrichten, also neben der genannten Ausbeutung:

Haben Sie mal überlegt was zb. ich mir – vielleicht – hätte ausdenken oder gar erschaffen können, hätte ich mich nicht die vergangenen Jahrzehnte mit Geopolitik, Krieg, verdeckter Kriegführung, Massenpsychologie, Finanzen, IT, … usw.. usf. … all den verklärten Fehlern der Menschheitsgeschichte befassen müssen? Was ich mir vieleicht ausdenken könnte, könnte ich meine Zeit frei verwenden und mein Interesse und Fähigkeit ungeplagt von diesen Dingen einsetzen?

Nicht nur ich, sondern alle, deren Ideen sagen wir die letzen 200 Jahre, von den Ignoranten ignoriert wurden.

Ich kanns mir nicht ausmalen. Ich weis nur: von all diesen Ideen existiert GAR NICHTS. Dafür haben wir ALLE PROBLEME, weil nicht eine Lösung umgesetzt wurde.

Und ich mag es gar nicht mehr versuchen was zu erdenken, weil ICH KEINEN BOCK habe immer weiter und weiter den Denksklaven für die Dummen weil Ignoranten zu spielen und Grabenkampf im Meinungskrieg zu machen. Das verschleisst meine Lebenszeit.

Wie die Welt wäre, ohne die Dummen, also ohne Leute, die Mangels Wissen über die Menschheitsgeschichte immer wieder ins gleiche Messer rennen, gegen alle Warnungen, kann wohl derzeit niemand ahnen. Oder doch: lebenswert.

Diese Art der Zerstörung ist für Sie offensichtlich legitim bzw. Teil des „Guten“.

„Na geht doch.“

Nein, geht immer noch nicht bei Ihnen: ICH ICH ICH!

Als Sie geboren wurden, haben Sie jedem Menschen auf dieser Erde vertraut. Das gilt für alle Menschen, jeder Mensch, der geboren wird, vertraut zunächst einmal allen, weil er muss, er ist allein gar nicht lebensfähig. Das ist unsere angeborene Natur.

Sie haben diesen Aspekt auch Ihres Daseins verlernt bzw. verdrängen Sie ihn mithilfe theoretischer Konzepte, die von Selbstüberhöhung und Abwertung anderer getränkt sind. Das geht gar nicht.

Sie leben in einer feindlichen Welt und Ihr größter Feind darin sind Sie selbst. Solange diesbezüglich keine Erkenntnis in Ihnen reift, bleibt alles, was Sie anderen zuschreiben, anhängen und vorwerfen wollen nichts als leeres Gerede zur Ablenkung von Selbstreflexion.

Ihr Selbstvertrauen ist ein oberflächliches, Sie haben Angst davor sich zu öffnen und deswegen verteidigen Sie andere Menschen, die Offenheit ausnutzen und missbrauchen. Damit haben Sie einen Anlass gefunden, nichts an Ihrer eigenen Wahrnehmung zu ändern.

Durch Ihre innere Haltung begünstigen Sie selbst die Angst. Das Gegenteil von Angst ist Vertrauen.

@Lilly

versuchen Sie doch mal Ihre Begründung ohne ein „weil er muss“ herzuleiten. Können Sie das? Ist das möglich?

Jenes Vertrauen von dem ich rede ist nicht durch Zwang definiert, dh. genau genommen: durch selbstauferlegten Zwang, es gibt keinen externen Zwang.

Was verstehen Sie unter Freiheit, wenn Sie in Vertrauen mit einen auferlegten Zwang sehen? Verstehen Sie Freiheit?

Wenn ICH falsch ist: wie unterscheiden Sie, was a) Sie selbst denken von was andere denken und b) wann Sie eine Forderung an andere richten, zb. an mich? Sowie b1) an /wen/ Sie eine Forderung richten?

Sie schreiben hier nichts anderes als IHRE Forderung, dass ich mein Denken als Falsch entscheide und aufgebe um mich IHREM Denken unterzuordnen.

Das geht völlig gegen was ich unter Freiheit verstehe.

(ich persönlich bin übrigens sehr sehr enttäuscht, von allen Erwachsenen die mir als Kind Unfug erzählt haben, gefährlichen Unfug, weltzerstörenden Unfug. Wegen mangelnder Fähigkeit selbst zu denken, wie ich heute sehen muss. – DAS ist in der Tat ein Produkt des durch mich verschuldeten Aufklärungsprozesses.)

Kritik auf Augenhöhe hat mit Unterordnung (oder unterordnen wollen) nichts zu tun, vielmehr zeugt sie von Respekt und natürlich sage ich Ihnen, was ich denke: was denn sonst?! Sie sagen mir ja hoffentlich auch, was Sie denken – ansonsten würde ich gerne gleich direkt mit der Quelle sprechen, statt mit einem Mittelsmann.

Freiheit bedeutet nicht Verantwortungslosigkeit. Freiheit ist eine Möglichkeit, die nur wahrnehmen kann, wer verantwortungsbewusst ist. Ist man frei von Verantwortung, bewirkt man selbst Unfreiheit.

@das Lilly

„…„das Lilly“ auf geistig divers macht, dabei seine und die Zeit von Lesern hier vergeudet, in der Falschannahme humorvoll zu sein, darf ruhig wissen, dass er sich lächerlich macht und sowas nicht lesenswert ist.“

Das Lilly hat anscheinend seine Probleme mit Grammatik – wie alle Feministen und Gendertanten, weil es mit den Geschlechtern leicht überfordert ist. Das Lilly ist nicht „divers“, sondern neutrum, sächlich. Das Mädchen ist nicht divers, sondern neutrum/sächlich. Das Lilly ist wie das Mädchen geistig vielen Dingen nicht gewachsen, weil es das Lilly ist.

Und Humor ist etwas, das kleine Mädchen wie das Lilly nicht kennt, weil sie, wie alle Feministen und Gendertanten, sich als das ewige Opfer hinstellt, wie auch die Spiegel, die 143 Tote zu verantworten hat, aber sich als das Opfer einer bösen Männerverschwörung betrachtet.

Leser dieser Kommentare sehen nur einen, der sich hier lächerlich macht und das ist das Lilly, das erwachsenen, geschäftähigen, denkenden Menschen als unmündige Opfer deklariert, weil diese erwachsenen, geschäftsfähigen Denkfaulen sich 3 Spritzen verpassten und daran erkrankten/starben.

Mit derselben Opferschablone sind alle jetzigen Maskenträger auch nur Opfer böser Machenschaften. Bei das Lilly ist alles ganz einfach Täter/Opfer.

@Bernd

Natürlich hast du ihre Emotionszentrum getroffen. Feministen sind garnicht in der Lage, zu differenzieren, Realitäten zu erkennen, weil sie sich einer Ideologie unterordnen. Und Ideologien sind für geistig einfach gestrickte Menschen Ersatzreligionen.

Nach Lillys Schubladendwnke wäre jeder Alkoholiker nur Opfer der Brauerreien, da diese aggressiv werben für ihr Produkt. Oder der Fettwanzt Opfer von Mc Donalds, weil die massenweise Geld in Werbung investieren. usw.

So einfach ist die Welt von das Lilly Langstrumpf.

Deshalb geht sie auch auf kein Argument ein, weil … richtig – sie hat keins.

Wir haben es tatsächlich mit einer bösen Männerverschwörung zu tun und du bist ja noch nichtmal helle genug, um zu begreifen, dass eine Brauerei nicht damit wirbt, nüchtern zu machen.

Aus meine persönlichen Erfahrung kann ich sagen, dass Menschen, die nach einer Impfung was auch immer für Schäden erleiden, aufgrund des Narrativs garnicht auf die Idee kommen, dass die Impfung damit etwas zu tun haben könnte. Z.B. wurde mir vor zwei Tagen von einem Arbeitskollegen erzählt wie schlimm Corona ist, seine Bekannte war daran „erkrankt“ und musste danach das Rechnen neu lernen und hat auch sonst starke Beeinträchtigungen. Auf meine Frage ob sie geimpft sei überlegte er kurz und sagte „Ja Sie ist sogar kurz vorher geimpft worden und trotzdem hat Corona sie so stark erwischt. Wer weiss ob sie ohne die Impfung überlebt hätte“
Dann habe ich ihn angeschaut und gesagt „meinst du nicht das kommt von der Impfung?“
„Ach rede doch nicht soeinen Quatsch! Bist du auch soein Aluhutträger oder was?!“
(Aus dem Gedächtnis rekonstruiert, nicht WORTWÖRTLICH exakt so passiert aber fast 🙂
Ich glaube, dass viele Menschen was das angeht keine Millisekunde an den Aussagen unserer Politiker und Medienschaffenden des Mainstream zweifeln. Es dürstet sie nach Führung, Regeln und Feindbildern denen man die Schuld für alles geben kann. Dreißig Jahre höre ich aus allen Ecken und Ebenen:“ wehret den Anfängen“ und wenn es soweit ist schreien alle wieder „HEIL!“ als hätte es Hitler und seine Verbrechen nie gegeben! Nichts gelernt!

Nicht gelernt zu lernen!

Diese Leute denken nie, sondern repetieren immer.

Der Denkfehler ist somit tatsächlich bei Ihnen: Sie nehmen an, die wären denkfähig, unterstellen das implizit und sind verwundert, warum auch das Offensichtlichste keine Erkenntis auslöst.

Machen Sie mal einen Turing-Test mit ihren Kollegen… Sie werden erstaunt sein, was wie Mensch aussieht agiert nicht wie einer.

Dieser ausgelutschte total falsch dargestellte Nazimonster Bullshit ist mindestestens genauso reflexartig erbärmlich, und geistig zersetzend wie die ganzen Spritzgeschädigten mit ihren Glücksgefühlen nicht an Corona gestorben zu sein, weil Grundimmunisierung+doppelte Schutzauffrischung…Es ist nur noch seelen u gedankenlose phrasendrescherei geframed mit Angst und Selbsthass

„nur noch“?

War das jemals anders?

Nach meiner Kenntnis befindet sich die Menschheit schon immer in einem Split-Brain Zustand der Verweigerung der Selbsterkenntnis: Denken Ja, Verantwortung Nein.

Denken erfordert aber Verantwortung wahr zu nehmen – das ist untrennbar.

Wenn ich nun aber denken, also mitbestimmen, will und gleichzeitig Verantwortung insbesondere bezgl. meiner (Denk)Fehler ablehne, dann habe ich zwei Stimmen im Kopf, die sich gegenseitig bekämpfen! Was mich in den elenden Kreislauf der Meinung genannten Denkweise – dem permanenten Pro-Contra Abwägen – hineinstützt.

So hat sich der Mensch in eine Situation entwickelt, wo er keinen natürlichen Feind mehr hat, AUSSER das Gehirn des Nachbarn!

So ist es doch? Oder nicht?

Jeder Einzelne von uns fürchtet nichts mehr, als vom Mitmensch verarscht zu werden.

(für Dumme wird jeder besser Gebildete zum Feind, für besser Gebildete sind Dumme der grösste Feind)

Bin heute in meiner Hausarztpraxis gewesen, da ich ein Rezept brauchte. Im Treppenhaus war schon eine lange Schlange von älteren Menschen. Ich fragte, was denn hier los wäre. Als Antwort bekam ich, 4. Impfung. Ich war sprachlos.

@ WunderLeben

Seit über einem Jahr habe ich im Internet hunderte Artikel und tausende Leser-Kommentare zum Thema „Corona“ gelesen. Ihre kurze aber prägnante Schilderung wird mir in Erinnerung bleiben.

Sie verdeutlicht, dass bei einer (hoffentlich stattfindenden) Aufarbeitung neben Politikern, Wissenschaftlern, Juristen, etc auch Journalisten ganz vorne auf die Anklagebank gehören.

Gerade ARD und ZDF haben in ihren Nachrichten und Talkshows eine Panik verbreitet, die ausschließlich dem Zweck diente, die Zuschauer zur Impfung zu treiben. Das Resultat dieser Propaganda zeigt sich wie beschrieben in den Warteschlangen beim Piks-Event.

Schreibe einen Kommentar zu Peter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert