Kategorien
Impfreaktion Impfung

Marcus W. (41) leidet unter seinem Impfschaden – Zähne putzen kann er seitdem nur noch im Sitzen

Der RBB stellt sich die Frage, ob die Impfnebenwirkungen nicht ausreichend transparent gemacht werden. Der Charité-Forscher Harald Matthes spricht von einer Untererfassung von 70-85%. Würde man von 85% ausgehen, hätten wir bereits 15.034 Todesfälle und 1.600.000 Impfnebenwirkungen. Marcus W. (41 Jahre, Ingenieur) ist seit 4 Monaten nicht mehr belastbar und muss sich bei kleinster Anstrengung hinsetzen. Von Ärzten wird er teilweise als Simulant abgetan.

Der RBB thematisiert einen Impfschaden. Wichtig ist den Öffentlich Rechtlichen an dieser Stelle zunächst vorweg zu nehme, dass diese Schäden nach einer Impfung sehr selten sind. Der treue Medienkonsument der Öffentlich Rechtlichen quittiert dies sicherlich ohne jegliches Hinterfragen.

Ernste Zweifel? Negative Impffolgen

Eine Corona-Impfung soll eigentlich vor schwerer Krankheit schützen, manchmal scheint sie diese aber gerade hervorzurufen. Laut Paul-Ehrlich-Institut kamen im letzten Jahr auf 1000 Impfungen 1,6 Impfreaktionen. Doch es gibt Zweifel. Ist diese Zahl viel zu niedrig?

Di 12.04.2022 | 19:30 | rbb24 Brandenburg aktuell

Marcus W. (41 Jahre, Ingenieur) ist seit 4 Monaten nicht mehr belastbar. Läuft er die Treppe langsam hinauf bekommt er einen Druck auf die Brust und am Hals. Zum Zähne putzen muss er sich setzen, da ihm die Kraft dazu im Stehen nicht ausreicht.
Vor seiner dritten „Impfung“ Ende letzten Jahres war er ein sportlicher Mensch. Er ging Bergsteigen, Segeln und fuhr Boot. Eine Woche nach der Impfung fing es an: Herzstiche, Pulsrasen und Ausschläge im EKG, die auf einen Herzschaden hinweisen. Laut den Ärzten leidet er an einem Erschöpfungssyndrom:

  • Ausgeprägte Fatigue
  • Muskelschwäche
  • Angina pectoris
  • Herzrhythmussörungen
  • Neurologische Störungen …
  • Einschießende Schmerzattacken

Er war vom 11.02.2022 bis zum 16.02.2022 in stationärer Behandlung in der Charite Berlin, Abteilung Kardiologie. Eine Therapie gibt es nicht, in der Regel werden Patienten als Simulanten abgetan. Tabletten wie Bisoprolol, Nebivolol, Metoprolol, Tromcardin, Lercanidipin und Torasemid sind nun sein täglicher Begleiter.

In dem Beitrag werden auch die Zahlen des RKIs in Frage gestellt, da in der Sendung auch der Charité-Forscher Harald Matthes interviewt wird. Der geht von einer Untererfassung von mindestens 70-85 Prozent aus.

Das wären bei 70% Untererfassung und 244.576 Verdachtsfällen von Impfnebenwirkungen (Ende Dezember 2021) laut PEI, ganze 815.000 betroffene Menschen. Würde man von 85% Untererfassung ausgehen, wären wir bei 1.600.000 Verdachtsfällen von Impfnebenwirkungen. Wirft man einen Blick auf die Todesfälle beim PEI, die dort (wohlgemerkt Stand 31.12.2021) mit 2.255 Personen angegeben sind, wären es bei der Annahmen von 85% an Untererfassung mittlerweile schon 15.034 reale Todesfälle und bei 70% ganze 7.517 Todesfälle. Man beachte dabei, dass wir aktuell keine Zahlen für das Jahr 2022 vom PEI erhalten haben (wir haben hier davon berichtet).

Aber es wäre nicht der RBB, würde er nicht direkt – zumindest macht man das bei impfkritischen Themen gerne – einen Gegner dieser These (die wir bereits thematisiert haben) heranziehen, der selbstverständlich das komplette Gegenteil beteuert. Wir wünschen dem jungen Mann gute Genesung.
Unsere Liste in der wir Impfnebenwirkungen, Corona Ausbrüche und Todesfälle aus Medien aufgreifen findest du hier.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

30 Antworten auf „Marcus W. (41) leidet unter seinem Impfschaden – Zähne putzen kann er seitdem nur noch im Sitzen“

ach, siehe da er leif….ein ganz schlimmer zeitgenosse. ist bereits in der vergangenheit zum C negativ aufgefallen…..

Im Schlachthaus der Geistlosigkeit

H. G. Wells beschrieb 1895 in seinem Science-Fiction-Roman, The Time Machine, sehr treffend die völlige Geistlosigkeit der Menschen (Eloi).
……
Die Eloi, so nannte H. G. Wells die in Geistlosigkeit verharrenden, wurden von dem Zeitreisenden im Jahre 802.701 dahindämmernd angetroffen.
Diese leichtgläubigen Eloi, die auffallend jung aussahen, lebten scheinbar sorgenfrei und glücklich, aber völlig unreflektiert und knechtisch in einer paradiesischen Umgebung – wenn da nicht die Morlocks gewesen wären. Diese Monster hatten eine gewaltige Tötungsfabrik entwickelt, um die überschüssigen Eloi’s zu dezimieren.
……
H. G. Wells meint uns, jaaa.., ein Irrtum ist ausgeschlossen!!

Eigentlich wurden die „Eloi“ von den „Morlocks“ gefressen und hier geht es überwiegend um Kontrolle, Karriere und Kohle machen.
Das einzige was uns mit den „Eloi“ verbindet ist das sie auch wie wir reines Nutzvieh sind, aber im Gegensatz zu den meisten Wichtigtuern der Mitläufer waren sich die Eloi dessen völlig bewusst.
Da stimme ich dem Vergleich zu, aber der Rest ist doch wohl reichlich überzogen…

Das einzige was uns mit den „Eloi“ verbindet ist das sie auch wie wir reines Nutzvieh sind, aber im Gegensatz zu den meisten Wichtigtuern der Mitläufer waren sich die Eloi dessen völlig bewusst.
………..
Jeder lebt in seiner eigenen Wirklichkeit; hat etwas mit kognitiver Dissonanz zu tun.

Mir geht es nicht darum seine Geschichte anzuzweifeln oder diesen Beitrag zu kritisieren, aber diese Symptome die „Marcus“ hier beschreibt ähneln sehr „CFS“, dem Erschöpfungssyndrom, oder eben der Propagandavariante
„Post-Covidsyndrom“.
„CFS“ kann man auch ohne Covid oder Impfung bekommen und für den Mainstream werden seine Symtome der Infizierung durch „Covid 19“ zugeschrieben.
Es tut mir leid für „Markus“, rein menschlich zumindest, aber als Mitläufer hat er sich mitschuldig an Hetze, Entlassungen, Zensur, sozialer Ausgrenzung usw. gemacht.
Politisch nutzt er und sein Fall den Kritikern der Coronapolitik daher recht wenig!
Man kann „Marcus“ und seinen Fall propagandistisch sogar gegen uns verwenden, er würde als bemitleidenswertes Opfer und Beispiel des „Post-Covidsyndroms“ dargestellt werden und das sein Fall von „Impfgegnern“ geradezu „schändlich“ missbraucht wird…

Offiziell sind zum heutigen Tag (lt. Johns Hopkins University) 132.688 Personen in Deutschland an einer Coronainfektion verstorben. Dr. Peter McCullough hat unter Eid vor dem Senat (Texas) ausgesagt, dass eine Frühbehandlung bzw. entsprechende Behandlung 85 % der Todesfälle verhindern hätten können (Eidesstattliche Anhörung deshalb, weil die Frühbehandlung und entsprechende Behandlung staatlich verboten worden ist). Somit sind direkt an den Spritzen (lt. Maximalwert dieses Artikels) 15.034 Personen in Deutschland verstorben, und mit den Spritzen (Verbot Behandlung sowie Frühbehandlung) 132.688 * 0,85 = 112.785. Insgesamt wären also, rein rechnerisch unter diesen Annahmen, in Deutschland knapp 128.000 Personen an oder mit den Spritzen verstorben.

Re: „Offiziell sind zum heutigen Tag (lt. Johns Hopkins University) 132.688 Personen in Deutschland an einer Coronainfektion verstorben.“

Korrektur. Es muss heissen „an oder mit“ verstorben!
Es wurde JEDER als C-Toter gezählt der 6 Wochen nach einem positiven PCR-Test verstorben ist. Egal AN was diese Person tatsächlich gestorben ist. Diese Zählweise hat der Wieler vom RKI auf eine entsprechende Frage genau so bestätigt.

Aus anderen Ländern (USA, UK, Italien, Portugal) gibt es längst Untersuchungen dazu und liegen Zahlen vor, wieviele davon tatsächlich „AN C“ verstorben sind. Das bewegt sich irgendwo zwischen 3%-7%….
liegt also in einem Bereich die jedes Jahr an Influenza versterben oder noch darunter (u. wie man weiß ist Grippe in 2020/2021 ja praktisch ausgestorben…).

Wenn davon 85% durch frühzeitige Behandlung hätten gerettet werden können (kein Wunder wenn GAR KEINE Behandlung stattfindet, die Leute wurden nämlich einfach nach Hause geschickt), wäre die Zahl der wirklich und unvermeidlich „an C“ Verstorbenen in Relation zur Gesamtzahl der Menschen die pro Jahr / Land versterben, vollends völlig insignifikant.

Danke für Ihren Beitrag. Die genauen Zahlen interessieren mich sehr , sind aber nicht oft so zu finden. Das „Resultat“ verschlägt mir die Sprache.
Es ist so extrem schlimm und viele schauen weg.
Es ist unfaßbar, daß eine Behandlung der Erkrankung staatlich verboten wurde, auch in Deutschland.
Selbst erlebt-ungeömpft. Der Liebste erkrankte im Dezember 2021. War sehr angeschlagen u. nahm seinen Vierteljahrestermin beim „Hausarzt“ zu anderer Problematik wahr.
Es wurde ein PCR Test abgenommen u. dann wurde er wieder entlassen-
ohne den geringsten Hinweis auf helfende und unterstützende Maßnahmen wie z.B. Einnahme Vitamine, Rotlicht o.ä. . Dann kam der positive Bescheid und damit verbunden der Genesungsbescheid – alles auf einem Zettel.
Ich war ebenfalls erkrankt, jedoch ohne Testnachweis, da ich die Abstriche ablehne.
Geholfen haben wir uns vorher schon mit Vitamin D, gesunder Ernährung soweit uns das möglich ist.
Dr. Wodarg sagte, daß es auch wieder viele Grippeerkrankte gegeben hat.
Was auch immer es war, wir haben es aus eigener Kraft überstanden!
„Mit Geduld und Spucke“ und Urvertrauen in uns selbst. Ging allerdings fast 4 Wochen.Wir sind 52 und 65 Jahre alt.Lebensgefahr bestand keine.
Ich mußte dies hier mal im Detail loswerden, weil sich niemand dafür interessiert. Und unsere Familien denken anders, sind 3 fach geömpft , auch Jugendliche, und finden das super. Intelligente Wesen dabei…Grippeschutzimpfungen sind auch schon geplant.
Schlußendlich und nach allem, was wir auch vorher schon mit sogenannten Ärzten zu tun hatten: ich kann zu keinem mehr gehen.
Wenn ich daran denke, daß sie bis auf einige Ausnahmen alle mitgemacht haben, sträuben sich mir die Haare. Ertrage das auch körperlich kaum. Für Heilpraktiker fehlen mir die Mittel.
Die Impfgeschädigten tun mir, ehrlich gesagt, auch nicht leid.
Jeder hätte sich informieren können, haben doch alle Smartphones usw.
Es wurden sogar zeitig genug kritische Bücher verfaßt.Ingenieure sollten lesen können.
Dennoch hat die psychologische Angstmobilisierung / Angst, Existenz sowie Wohlstand zu verlieren bei der Mehrheit der Menschen gewirkt. Es ist ein weites Feld!

Mir tun die Geimpften nicht leid. Wieso auch, es ist das, was sie haben wollten. Seit Einsetzen dieser sogenannten „Impfstoffe“ haben sich Wissenschaftler aus der ganzen Welt damit befasst. Diejenigen, die sich in Deutschland kritisch äußerten, wurden diffamiert, hatten Hausdurchsuchungen, inhaftiert, verloren ihre Arbeitsstelle, usw. Außerdem ist der Hass der Geimpften auf uns Ungeimpfte unverändert groß. Sie glauben nach wie vor, dass wir das Ende der „Pandemie“, die schon lange keine mehr ist, mutwillig boykottieren, unsolidarisch und egoistisch sind.
Jeder, der sich spritzen ließ, hat dies unterschrieben, bis auf die, die traurigerweise nicht mehr im Vollbesitz ihrer geistigen Kräfte waren, die vulnerablen, alten Menschen, die die Politik zu ihrem „Schutz“ gespritzt und dann, durch die Isolation alleine hat sterben lassen! Mit der Unterstützung der Bevölkerung! Alle diese Menschen, die die Maßnahmen unterstützt und befürwortet haben, haben sich millionenfach schuldig gemacht. Deutschland hat innerhalb von weniger als 100 Jahren zum dritten Mal (Weltkrieg, Contergan, Covid19) im Kollektiv die Menschenrechte mit Füßen getreten, bzw. außer Kraft gesetzt. Das muss man auch erstmal schaffen… Und nur, weil die Impfpflicht im Bundestag gescheitert ist, ist das kein Grund zur Freude – was ist denn mit der „einrichtungsbezogenen Impfpflicht“!?

@ Joona 14. April 2022 um 8:57

Danke! Dann brauch ich das jetzt nicht mehr zu posten…
99% der Geimpften sind doch die Hauptschuldigen am Leid der Kinder und alten Menschen, am Hass und der Hetze gegen uns Nicht-Geimpfte, sie sind doch die Mitläufer und Mittäter, die den Wahn-Sinn weiterhin unterstützen – sonst wäre die „Corona“-Politik in diesem verheerenden Ausmaß gar nicht möglich.

Interessant ist, dass er bereits 09/21 wegen Verdachts auf Sinusvenenthrombose in Behandlung war. Er scheint also schon vor dem Booster gesundheitliche Probleme gehabt zu haben. In so einem Fall als Arzt den Booster zu verabreichen, ist in meinen Augen nicht mehr nur grob fahrlässig.

Ich gehe davon aus, dass selbst diese horrenden Zahlen noch um Einiges zu niedrig sind. Forscher die das amerikanische VAERS System analysieren, gehen davon aus, daß der Faktor der Unterfassung von C-„Impfung“ Nebenwirkungen ca. x30 – x40 beträgt.
Ältere Studien aus 2007-2010 gehen übrigens gar nur von ~1% Erfassung aus, also Faktor x100 Untererfassung von Impfnebenwirkungen:
https://digital.ahrq.gov/sites/default/files/docs/publication/r18hs017045-lazarus-final-report-2011.pdf

OPEN-VAERS
https://openvaers.com/

August 28, 2021 – A Dive into the VAERS Reporting System with Albert Benavides
https://covexit.com/a-dive-into-the-vaers-reporting-system-with-albert-benavides/
Albert Benavides is a data analyst who has taken a keen interest in the VAERS system in the US and more generally in adverse events reporting.
This interview dives into the Vaccines Adverse Events Reporting System (VAERS), what its data tell about vaccines risks and its substantial shortcomings, including late and under-reporting.
The interview also points at various resources you can consult to assess for yourself the extent of adverse events associated with the current vaccines roll-out.

September 18, 2021 – Interview with Jessica Rose, PhD — VAERS What do the Data Tell us
https://covexit.com/vaers-what-do-the-data-tell-us/
Dr. Jessica Rose is originally from Ontario, Canada. She holds degrees in applied mathematics, immunology, computational biology, molecular biology and biochemistry.
This interview with Jessica Rose, PhD, covers the question of vaccine safety, as it can be evaluated from actual real world data collected into the so called “VAERS” system.
Jessica Rose, 2021. Critical appraisal of VAERS Pharmacovigilance: Is the U.S. Vaccine Adverse Events Reporting System (VAERS) a functioning pharmacovigilance system?
Sci, Publ Health Pol & Law 3:100-129 (Independently Peer-Reviewed (Single-Blind, 2 reviewers)
https://cf5e727d-d02d-4d71-89ff-9fe2d3ad957f.filesusr.com/ugd/adf864_0490c898f7514df4b6fbc5935da07322.pdf

October 27, 2021 – ‘Hundreds of Thousands’ of COVID Vaccine Injury Reports Backlogged in VAERS, Analyst Says
‚Doctors And Scientists‘ With Brian Hooker, PHD – Episode 4 With Dr. Jessica Rose
https://childrenshealthdefense.org/defender/chd-tv-doctors-scientists-brian-hooker-jessica-rose-vaers-system/

Eine andere gute Quelle hierzu ist auch der Blog von Steve Kirsch:
https://substack.com/profile/40661664-steve-kirsch

Ein überzeugter Atheist, der gerade gestorben ist, findet sich selbst
auf einmal in einem dunklen Gang wieder. Er entdeckt ein Schild: „Zur
Hölle“. Er hat keine andere Wahl als den Gang zur Hölle zu folgen. Er
trifft nach geraumer Zeit an eine Türe, die nicht verschlossen ist.
Der Atheist betritt die Hölle und traute seinen Augen nicht. Heller
Sonnenschein, angenehme Temperaturen, Palmen, Meeresstrand, alle 100
Meter eine Strandbar, fröhliche Menschen tummeln sich, kurzum
paradiesische Verhältnisse. Der gerade verstorbene Atheist geht am
Strand entlang, bis er plötzlich eine Gestalt mit einem Pferdefuß und
einem Schwanz in einem Strandkorb sitzen sieht. Er geht auf die
Gestalt zu und fragte diese, ob er denn der Teufel sei. Dieser bejaht
dies und begrüßt den Neuankömmling in der Hölle äußerst herzlich. Er
schickt den Atheisten nach dem Geplauder an eine der Strandbars, um
sich dort einen Drink zu besorgen.

Der Atheist holte sich einen Drink und schlendert am Strand entlang
um die Hölle weiter zu erkunden. Zwischen den Dünen entdeckt er ein
großes, tiefes Loch. Neugierig blickte er in die Tiefe und erschrickt
sich fürchterlich. Er sieht am tiefen Grund von diesem Loch
wimmernde, unbekleidete Menschen. Es lodert ein heißes Feuer und
wilde Bestien schlagen auf die Körper der Menschen ein. Sogleich
rennt der Atheist verwirrt zum Teufel und fragte aufgelöst, was denn
das für ein Loch sei? Der Teufel versteht die Frage nicht und so
fragte der Atheist nochmals nach dem tiefen Loch mit dem Feuer, den
Bestien und den Menschen dort hinten bei den Dünen. Ach, meint der
Teufel, „Das ist für die Christen, die wollen das so haben …“

So leid es mir für den Mann tut, es wird Zeit, dass die Nebenwirkungen auch den bisher Ahnungslosen bekannt werden. Nur so können die Menschen aufwachen und es werden nicht noch mehr Menschen leiden. Einem KL ist nicht zu trauen, er will kräftig weiterboostern und geht eiskalt über Leichen.
Dem leidenden Mann ist zu danken, dass er sich an die Öffentlichkeit wendet und auch dem RBB, dass er endlich berichtet.

Hören Sie auf den öffentlich-rechtlichen zu danken. Damit gehen Sie denen gleich wieder in die Falle!

Das die jetzt scheibchenweise „berichten“ ist vollste Absicht: die wollen weder ihr Fell verlieren noch ihre Schafe!

Die wollen auf die Entschädigungen durch uns alle vorbereiten. Great Reset. Enteignungen. You will own nothing.

Ja, es ist gut, dass sich der junge Mann an die Öffentlichkeit gewandt hat und es ist gut, dass die Öffentlich-Rechtlichen darüber berichten. So wird die breite Masse davon informiert, denn leider informieren sich zu wenige über Bhakdi, Wodarg & Co.! Bestes Beispiel die Sendung Plusminus im ARD vom 23. März 2022 über Impfnebenwirkungen. Die Resonanz danach war, wie wir wissen, überwältigend!

„Von Ärzten wird er teilweise als Simulant abgetan.“ Eine Aussage von Ärzten, die wie Lauterbach ihre Probation wohl auf einem Hinterhof für Güllebedarf gemacht haben! Ärzte sind nicht mehr Vertrauenswürdig. Für ihr Konto Morden sie mit Spritzen und abstreiten jegliche zusammenhänge mit ihrem Seuchenmittel aus der Spritze! Beihilfe zur schweren Körperverletzung wäre es in meinen Augen, aber Richter, Anwälte und Staatsanwälte scheinen ihr Geld nicht mehr vom Steuerzahler zu erhalten sondern wohl eher von den Pharmabossen.

„Ärzte sind nicht mehr vertrauenswürdig“

Sie waren es NIE !!!

Die Geschichte der Medizin ist eine Geschichte der Scharlatanerie und Barbarei.

Aderlass
Lobotomie
Klitoridektomie
Weisheitszahnentfernung
Cholesterinsenker
Rachenmandeln entfernen
Chemotherapie
Impfungen – Spanische Grippe
Behandlung von Wunden mit Blei – Beethoven
Genitaloperationen an Zwittern, weil dessen Größe geschlechtlich uneindeutig sei – samt Entfernung der Eichel und der Hoden/Eierstöcke

War schon immer so, wenn Ärzte mit Syndromen konfrontiert waren. Die haben keine Ahnung und halten sich für Halbgötter ist weiß… In Wahrheit sind es ahnungslose Trottel, zu 98,5% mind.

mir tut es um jeden leid der solche Erfahrungen machen muss, aber selten ist das ganz bestimmt nicht, im Netz gibt es zu Hauf solche Fälle, trotzdem wird auf die “Impfung“ beharrt. Mit Gesundheit hat das nicht’s zu tun.

Für die Pharmafia ist das Ganze doch wirklich eine traumhafte win-win-Geschichte. –
Entweder die Leute im Dauerabo spritzen und dafür fürstlich mit Staatsgeldern entlohnt werden. Oder die Opfer werden so krank, dass sie dauerhaft Berge von Medikamenten „brauchen“ (bzw. von den Komplizen im weissen Kittel verschrieben bekommen).

Lassen sich Pfizer-Mitarbeiter eigentlich auch pieksen? Und Pfizer-Aktionäre? Ich meine, das wäre ja gerade so, wie in Gorleben zu wohnen und in Atomkraft zu investieren.

Habe mir von Biontec/Pfizer und von“Moderna“ ein großes Aktienpaket zugelegt.Der Kurs war günstig,so habe ich kräftig zugeschlagen,70K um genau zu sein.Möchte bis Sommer 100K haben.Dazu müssen die Genspritzen-Dummtrottel immer schön fleißig zum“Boostern“ gehen,damit ich mir die Taschen vollstopfe…. hahaha 😂😂
Der Typ von der Goldgrube ist mein großes Vorbild. 💉💉

Wie von vielen fundierten Experten prognostiziert, setzt jetzt die Pandemie der Geimpften ein. Natürlich werden sie alleine gelassen, sonst müßte irgendwann zugegeben werden, daß falsch sogar grob fahrlässig gehandelt wurden ist.
Für alle Gesellschaften, die auf das Narrativ der Pandemie hereingefallen sind, kann nur inständig gehofft werden, daß zumindest viele zweifach Gespritzte aufwachen. Ihre Wahrscheinlichkeit zu überleben, ist nach dem jetzigen Kenntnisstand am größten. Ab der dritten Spritze geht es steil bergab für viele. Beobachtungen scheinen das zu untermauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.