Kategorien
Impfung PEI Sicherheitsbericht

PEI verschleppt Sicherheitsberichte – Die Datenlage hinkt nun um 90 Tage hinterher

Die Impfstoffe sind sicher! Das wird von unseren Politikern gebetsmühlenartig immer wieder wiederholt. Schaut man sich die offiziellen Daten an, dann kommt man zwangsläufig auf einen anderen Schluss. Nun kommt hinzu, dass sich das PEI selbst nicht an seine eigenen „Versprechen“ hält und regelmäßige Aktualisierungen der gemeldeten Nebenwirkungen veröffentlicht. Aktuell ist die Datenlage knapp 90 Tage alt – und eine Aktualisierung ist nicht in Sicht.

Seit Januar 2021 werten wir die Sicherheitsberichte der Corona Impfstoffe des Bundesinstituts für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel (Paul-Ehrlich-Institut, PEI) aus. Dabei sind uns unzählige Ungereimtheiten aufgefallen, die das PEI einfach ignoriert. Angefangen beim „Rosinenpicken“ der berichteten Nebenwirkungen, was ein Erkennen von Trends oder eine systematische Auswertung unmöglich macht, bis hin zu methodischen Fehlern bei „Observed versus Expected Analysen“ oder dem Ignorieren von Dunkelzifferraten, ist bei den PEI Berichten alles dabei.

Nun kommt ein weiterer Punkt dazu, der unser Vertrauen in dieses Bundesinstitut massiv verletzt. Zu Beginn der „Corona Impfkampagne“ wurde alle zwei bis drei Wochen ein neuer Sicherheitsbericht veröffentlicht. Die Abstände wurden dann nach und nach immer vergrößert. Im 15. Sicherheitsbericht (der am 26.10.2021 erschienen ist) wurde bekannt gegeben, dass zukünftige Berichte nur noch alle 2 Monate erscheinen werden:

Da im September 2021 vergleichsweise wenig Impfdosen verabreicht wurden […] wird das Paul-Ehrlich-Institut zukünftig die Frequenz der Sicherheitsberichte auf alle zwei Monate reduzieren.

Quelle: 15. Sicherheitsbericht des PEI

Dieses Versprechen wurde nun fulminant gebrochen. Der letzte, 17. Sicherheitsbericht wurde am 07.02.2022 veröffentlicht, allerdings nur mit Datenstand zum 31.12.2021. Das PEI hat sich allerdings ganz gemächlich 39 Tage Zeit gelassen, um die Daten zu veröffentlichen. Eigentlich ist das schon eine bodenlose Unverschämtheit – aber es kommt noch unglaublicher.

Aktuell kennen wir also nur Nebenwirkungen, die bis zum 31.12.2021 gemeldet wurden – die Datenlage hinkt also der Realität um knapp 90 Tage hinterher. Laut dem Impfdashboard wurden alleine seit dem 01.01.2022 bis zum vergangenen Freitag (25.03.2022) ganze 21.515.208 Impfdosen verimpft. Diese Zahl finden wir alles andere als „vergleichsweise wenig“. Nichtsdestotrotz hat das PEI nun kürzlich auf seiner Website folgenden Hinweis veröffentlicht:

Quelle: Website PEI

Im Klartext: wir werden noch einige Tage auf den 18. Sicherheitsbericht warten müssen, denn wie wir mittlerweile wissen, benötigt das PEI mehrere Wochen, um nach dem Erhebungszeitraum dann die Analysen zu veröffentlichen.

Für uns ist das Ganze langsam der Gipfel der Unwissenschaftlichkeit. Die allermeisten Auswertungen und Analysen in den PEI Berichten könnte man problemlos automatisiert erstellen und in den Bericht einbinden. Dies wird nicht gemacht. Die Datenzeiträume werden immer länger – obwohl Millionen von Impfdosen verabreicht werden. Für uns sieht es schon lange danach aus, als ob das PEI die Dinge extrem beschönigt. Mit dem neuesten Statement auf der Website wird dieser Verdacht nun erneut bestätigt.
Wenn jemand sagt, dass „die Impfstoffe sind sicher seien“, dann kann man darauf nur noch erwidern, dass die Daten, die dies (vielleicht) zeigen, faktisch nicht öffentlich verfügbar sind.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

61 Antworten auf „PEI verschleppt Sicherheitsberichte – Die Datenlage hinkt nun um 90 Tage hinterher“

Diese Seiten funktionieren wieder (impfnebenwirkungen .net hieß die 2. Seite). Hätte sonst ein großes Problem gehabt, um an neue Zahlen heranzukommen. 26.688 bei der EMA registrierte Tote und 488.312 schwerwiegende Fälle in der EU sprechen eine deutliche Sprache. Vigiaccess.org für die weltweiten Fälle ist auch eine gute Quelle („covid-19 vaccine“ eingeben). Könnte hier vielleicht alles mit eingearbeitet und auf einen Blick sichtbar gemacht werden.

Weiß jemand, was mit der Seite blautopf .net ist? Dort wurden aktuell die Impfschäden aus der VAERS-Datenbank, der EMA und vom PEI übersichtlich zusammengestellt und wöchentlich aktualisiert, die sich teilweise etwas mühsam heraussuschen lassen. Die von der EMA waren auch auf der Seite impfschaden .net oder .de übersichtlich aufgearbeitet. alle sind plötzlich offline. Kennt jemand Alternativen zu Argumentationszwecken?

Ich frage mich immer, was man mit derartigen Appellen zu erreichen gedenkt. Wandelte diese Figuren auch nur der geringste Skrupel an, sie stünden nicht da, wo sie stehen. Es ist Menschen mit einem Anflug von Gewissen schlicht nicht möglich, solches zu tun.

Fragen wie: “ Halten Sie uns für dumm?“

oder gar sittliche Aufforderungen wie:

„Schämt Euch!“

liegen auf einer Frequenz, für die sie ihrer mentalen Ausstattung nach keinen Empfangsbereich besitzen.
Beweise dafür haben sie trillionenfach erbracht.
Zuerst sollten wir jegliche Naivität ablegen.

Man trägt durch dieses Hnausschieben der Sicherheitsberichte dazu bei, dass sich noch viel weniger Menschen impfen lassen werden.
Wer mit dem Gedanken spielt, sich impfen zu lassen, den interessieren natürlich ALLE Daten zu den Nebenwirkungen.

Vielleicht soll genau das indirekt erreicht werden. Kranke Völker sind für Staaten in jeder Hinsicht kontraproduktiv, weil sie viel Geld kosten und keine Steuern erwirtschaften. Wer sein Humankapital gefährdet, verliert seine Existenz. Dessen ist man sich in hohen Regierungskreisen durchaus bewußt.
Karl scheint starke Rückendeckung von bestimmten Eliten wie Bill zu haben. Nach meinem Anschein kann er wichtige Entscheidungsträger in der Politik zu Fall bringen und darum läßt man ihn noch weiter agieren.

Ja, er hat jahrelang in USA gelebt. Da hat er sicher „Freundschaft“ mit Bill Gates geschlossen!

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (59) hat die Vermittlungsversuche von Altkanzler Gerhard Schröder (77) im Ukraine-Krieg als naiv bezeichnet. „Also wenn jemand wie (Russlands Präsident Wladimir) Putin einen Krieg macht, da wird er nicht sagen: ‚Oh Gerd, jetzt, wo du das sagst, ich denk nochmal drüber nach, vielleicht mach ich jetzt hier mal langsam'“, sagte Lauterbach in der ARD-Dokumentation „Konfrontation“, die am Montagabend ausgestrahlt wurde.

https://www.daserste.de/information/reportage-dokumentation/dokus/videos/konfrontation-video-108.html

Dass aber er selbst die „größte Witzfigur“ ist, hat er wohl noch nicht kapiert!

Wetten, wenn Karl als Gesundheitsminister ausscheidet, wird er für die BMGS, WHO oder GAVI arbeiten. Bis dahin muß er sich noch weiter beweisen.

@ Margot Lescaux, Eva

Ich bezweifle, dass der Bu-Ges-Minister mit seinen Plänen bei den Ukrainern Erfolg haben wird.

Ich verfolge Nachrichten auch in anderen Sprachen. Es steht nicht in den deutschen Medien: Noch vor einigen Monaten haben Vertreter der EU-Kommission und WHO oder besser gesagt WKO (Weltkrankheitsorganisation) einige EU Länder in Osteuropa besucht, um zu „analysieren“, warum in diesen Ländern die Impfquote so niedrig ist und zusammen mit den jeweiligen Regierungen nach Lösungen zu suchen.

Der EU-Kommissar Thierry Breton belehrte damals die Menschen in diesen Ländern über die Wichtigkeit der „Impfung“. Zitat: „Wir wollen so viele EU-Bürger impfen wie möglich, wenn möglich sogar alle EU-Bürger.“ Er sprach von EU-Bürgern, die alle geimpft werden sollten, als hätte er von Vieh gesprochen. Ich erinnere mich noch sehr gut an sein Gesicht voller Hass gegen Ungeimpfte. „Politiker sollten politischen Mut haben und die Covid-Pässe einführen.“ Er hat übrigens Deutschland als Modell-Land genannt, wie schnell die Menschen in Deutschland die Covid-Pässe doch akzeptiert haben. Brave Bürger!

Die EU-Kommission, WKO & Co haben die Osteuropäer unterschätzt. Der Unterschied zwischen der Konsum- und Wegwerfgesellschaft in Westeuropa und den Erfahrungen aus den linken Diktaturen in Osteuropa ist viel zu groß. Fakt ist, sehr viele Osteuropäer haben kein Vertrauen in ihren Regierungen und schon gar nicht in Big Pharma. Die „Überzeugungs“-Phase und die Spaltung haben in diesen Ländern nicht funktioniert.

Übrigens in Alternativmedien in Osteuropa steht: „In Deutschland will die Regierung eine allgemeine Impfpflicht durchsetzen. Deutschland und Österreich sind die Länder in Westeuropa mit dem stärksten Widerstand.“

— Er hat übrigens Deutschland als Modell-Land genannt (…)

Es geht auf diese Aussage zurück. Schon einige Male zitiert hier.

— Der Entschluss der Bundesregierung, eine neue Strategie zur globalen Gesundheitspolitik zu verabschieden und die Bereitschaft, auf Ratschläge „von außen“ einzugehen, kam genau zum richtigen Zeitpunkt. Die meisten Mitglieder des IAB hatten das starke deutsche Engagement im Bereich globale Gesundheit bei ihrer täglichen Arbeit selbst erlebt, und wir wollten das Momentum nutzen.

Während wir uns zu unseren Sitzungen trafen, nahm die Bedeutung von globaler Gesundheit in Deutschland immer mehr zu – die Budgets für globale Gesundheit wurden erhöht, ein neuer Parlamentarischer Unterausschuss für globale Gesundheit nahm seine Arbeit auf, neue Institutionen wie der Global Health Hub Germany wurden geschaffen, die gesundheitspolitischen Verantwortungsbereiche alteingesessener Institutionen wie dem Robert-Koch-Institut wurden erweitert und die Institutionen von zwei internationalen IAB-Mitgliedern haben Büros in Berlin eröffnet. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Weltgesundheitsgipfels in Berlin entstand eine neue Zusammenarbeit, und eines unserer Mitglieder übernahm die Leitung des neuen Zentrums für globale Gesundheit an dieser renommierten Einrichtung. Deutschland hat seinen Sitz im Exekutivrat der WHO und im UN-Sicherheitsrat eingenommen.

Das Mantra für unsere deutschen Kolleginnen und Kollegen lautete ‚Seid ehrgeizig‘. Wir haben große Erwartungen an Deutschland, das als führende Wirtschaftsmacht weltweit an vierter Stelle steht und – laut deutscher Regierung – eine größere globale Verantwortung übernehmen muss. Wir glauben, dass sich das Thema globale Gesundheit bestens eignet, um die Werte, Fähigkeiten und Entschlossenheit Deutschlands wirkungsvoll zu bündeln und so die Menschenrechte, den Multilateralismus, die humanitäre Hilfe und eine nachhaltige Entwicklung zu unterstützen und auszubauen. Natürlich wollen wir, dass Deutschland noch mehr tut – vor allem in der Politik, in der Entwicklungsfinanzierung und bei der Unterstützung globaler Institutionen, insbesondere der WHO. Wir glauben, dass die EU-Ratspräsidentschaft im Jahr 2020 ein idealer Zeitpunkt dafür sein könnte. (…) Wir hoffen sehr, dass unsere Arbeit zu einer stärkeren Vorreiterrolle Deutschlands in der globalen Gesundheitspolitik beitragen wird.

https://virologie-ccm.charite.de/fileadmin/user_upload/microsites/m_cc05/virologie-ccm/dateien_upload/publikationen/IAB_Statement.pdf

— Wall Street Journal: Kinderimpfung ist falsch

Am 21.3.2022 erschien im Wall Street Journal, einer der einflussreichsten Zeitungen der Erde, ein bemerkenswerter Artikel. Der Titel lautete: „Gesunde Kinder brauchen keine Impfung. Florida hat Recht. Vor allem für Kinder unter 12 sind die Risiken trivial. Und die meisten haben natürliche Antikörper“.1 Dazu erschien ein Kommentar mit dem Titel „Biden muss die Corona-Panik sofort beenden.“2.

https://apolut.net/wall-street-journal-kinderimpfung-ist-falsch-von-christian-kreiss/

Ich trage euch offiziell nun eine neue Tote ein: Irmgard, Nachbarin und Freundin, die ich über Wochen gepflegt habe. Ein großzügiger Mensch, mit kleinen Fehlern, wie wir sie alle haben. Sie hat sich nach dem Booster nicht erholt. Sie starb in der letzten Nacht. Sie ist ein weiteres Opfer, ich trauere um sie als Mensch. Ich will einfach, daß alle wissen, daß diese Menschen gelebt haben. Gute Menschen, die vielleicht etwas einfältig waren. Aber jetzt sind sie tot. Verdammt sind die, die Gewinn daraus schlagen! Ich hasse euch. Das Leben, was ihr uns genommen habt, das könnt ihr NIE WIEDER gut machen!

Das tut mir so leid! Und Sie haben so recht. Was man den Menschen auf der ganzen Welt angetan hat und antut, ist nie wieder gut zu machen.

Ich habe seit Tagen bzw. Nächten Alpträume bzgl. des Spritzzwangs, was mir zeigt, wie sehr diese Verbrecher uns auch psychisch kaputt machen, ja uns brechen wollen, mittendurch.

Es wurde hier im Blog schon oft geschrieben, dass es nichts bringt, wenn man den unfähigen, kranken Monstern im BT, vorneweg O.S., schreibt, weil es dort nicht interessiert und weil alles so gewollt ist.
Ja, es sieht danach aus, dass man diese Menschenopfer kaltblütig entweder in Kauf nimmt oder sogar (mit ein)plant.

Dennoch, wenn es, wie in dem von Ihnen geschilderten Fall, einen nahestehenden Menschen treffen würde, dann wäre bei mir die allerallerallerletzte rote Linie so dermaßen überschritten, und was dann passieren könnte, da fällt mir allerlei dazu ein. Und wenn es das letzte ist, was ich tun werde.

Bitte an das PEI Meldung machen.
Die sollen endlich dafür sorgen, dass die Todeszahlen infolge der Impfungen aufgeklärt und veröffentlicht werden.

Erhobene Daten veröffentlichen ist schnell getan –

aber erhobene Daten verfälschen, aufpolieren, „framen“, zurechtbiegen, beschönigen, geeignetes „Wording“ erfinden, mit anderen Stellen abstimmen, neue, passende Narrative dazu einführen, unerwünschte Daten aussieben und unter den Tisch fallen lassen, … – das braucht halt Zeit.

Dem ganzen ist eigentlich nichts mehr hinzuzufügen. Auch in meinem Umfeld sind immer mehr Menschen doppelt und dreifach geimpfte die jetzt zum 2 manche sogar zum dritten Mal C durchmachen. Alleine aus unserem bekannten Kreis sind 6 Leute ganz „milde“ und geimpft an C verstorben. Der eine ist Herzpatient gewesen (31 Jahre alt geworden), zwei lagen auf der intensiv einer 3 Wochen der andere 6 Wochen. Meine eigene Tante ist mit 64 plötzlich ohne Herzprobleme am Herzinfarkt verstorben letztes Jahr, weil die Kinder sie unbedingt „schützen“ wollten wurde sie 6 Monate nach Genesung doppelt geimpft.
Ich persönlich arbeite seit 26 Jahren im Gesundheitswesen mehr als die Hälfte im KH, habe sehr viel Kontakt zu C Patienten gehabt und mich nie angesteckt, erst jetzt vor kurzem haben wir als Familie Omikron gehabt vom Kindergarten meiner Tochter angeschleppt, wir hatten max. 2 Tage leichte und alle unterschiedliche Beschwerden sind ohne Medikamente genesen. Die Tests sind erst als es uns gut ging positiv ausgefallen bei der kleinen „Verantwortlichen“ waren die durchweg negativ. Dennoch habe ich bei ihr dann den PCR-Test mitmachen lassen, erst der war positiv.
Fazit: Test sind unzureichend, Masken helfen offensichtlich auch nicht und die Impfung schützt ganz sicher nicht! Aber wir sollen das Risiko der noch nicht zu ende erforschten Impfung per Gesetz hinnehmen.

So gesehen bin ich medizinisches Personal, systemrelevant, nicht überzeugt von der Impfung also weiterhin ungeimpft und obendrein offiziell als „Querdenkerin“ abgestempelt und trotz konservative Müslüman mit Kopftuch als „rechts orientierte“ beschimpft.
Falls mich einer fragt bezeichne ich mich als MITDENKEND!

Noch nie gab es eine tödliche Seuche unter gesunden, fitten, frei sich bewegenden Menschen.

Man hört ja immer wieder die Erzählungen über diese diversen angeblich todbringenden Grippewellen („asiatische Grippe“, „russische Grippe“, Hongkong-Grippe“, wie sie alle heißen, …). Das ist fast alles Geschichtsfälschung im Sinne der Pharma-Branche.

Wenn sich Seuchen unter gesunde Lebewesen ausbreiten könnten, Warum gibt es dann überhaupt noch höhere Lebewesen wie uns? Wenn wir all dem schutzlos ausgeliefert wären … Wir sind aber eben ich schutzlos. Und das will man uns ausreden. Man will uns GEZIELT ANFÄLLIG machen!

Für mich Tatsache ist und bleibt: Seuchen grassieren nur unter geschwächten, angeschlagenen, beeinträchtigten, gedemütigten, unterdrückten, belogenen, verwirrten, eingesperrten Menschen. Und unter „geimpften“ Menschen. Das war bei „Spanischen Grippe“ so, das ist heute so.

Weitere Infos zur „Spanischen Grippe“, einer der größten Lügenerzählungen der heutigen Zeit zum Beispiel hier, vielleicht als Einstieg:

https://peds-ansichten.de/2020/06/spanische-grippe-impfung-coronavirus/

Nochmal: es gab nie und gibt keine gefährlichen Seuchen unter freien, gesunden, vernünftigen, aufgeklärten Menschen. Alles was darüber anderes behauptet wird ist nichts als Lüge und Falschdarstellung. Wir sitzen auf den Schultern von (Fach-)Idioten mit Namen Robert Koch, oder Paul Ehrlich, oder Louis Pasteur, … (die immer nur eines gesehen haben: Erreger, – nie aber Menschen)

Alle Ungeimpfte, unabhängig von Herkunft und Religion, werden in Deutschland als Rechtsextreme diffamiert, und darüber hinaus wird jedes evidenzbasiertes Argument gegen die „Impfung“ als rechtsextrem diffamiert. Man erklärt die Wahrheit einfach als rechtsextrem und das reicht schon, um jegliche Kritik abzuschaffen. Gleichzeitig wird den Impf-Gläubigen beigebracht, sie tun alles richtig.
Die Wahrheit wird hoffentlich bald ans Licht kommen.

Danke für Ihre Arbeit und Ihr Mitdenken!
Meine eigene Schwiegermutter hatte nach der 3. Dosis einen Herzinfarkt und ich kenne noch andere im nahen zeitlichen Zusammenhang zur „Impfung“ teilweise schwer Erkrankte.

Ich arbeite ebenfalls im Gesundheitswesen, zum Glück sind bei uns unter den „geimpften“ Kollegen die meisten sehr tolerant, so dass es nicht zwischen uns steht, ich wünsche Ihnen sehr, dass Sie auch irgendwann wieder in Frieden arbeiten dürfen…

Apropos Glück, wer nach 2 Jahren Corona, der schlimmsten Seuche aller Zeiten, immer noch Coronafrei ist, hat das nichts mehr mit Glück zu tun. Der Virus ist schlicht ungefährlich, aber die Impfung muss halt gerechtfertigt werden. Zum Sicherheitsbericht: Das Frisieren der Zahlen braucht eben Zeit. Das versteht ja wohl jeder.

Es wird bestimmt frisiert und dazu noch ein wenig vernebelndes Spray obendrauf.
Unser fleißiges und geniales Corona-Blog-Team macht sich dann wieder mit viel Know-How an die Arbeit und hat dann alle Hände voll zu tun, alles auseinander zu klamüsern und zurecht zu rücken.
Dankeschön für die vielen vergangenen Analysen.

Von den Geimpften höre ich immer nur: Hatte Omikron, Gott sei Dank milder Verlauf, bin ja geimpft und geboostert! Erzähle ich als Ungeimpfter aber einem Geimpften, habe „trotz Nichtimpfung“ ebenfalls einen milden Verlauf gehabt, wird sofort beschwichtigt: Da hast du aber Glück gehabt, dass du nur eine „Erkältung“ hattest und kein Omikron!

Ich bleib dabei: NEIN zur Impfung, denn

Die Covid Impfungen haben negative Auswirkungen auf das angeborene Immunsystem. Das haben Studien gezeigt, aber vor allem die realen Daten liefern immer mehr Beweise dafür. In Schottland, England, Australien, Kanada und in immer mehr Ländern zeigt sich das Auftreten von Vakzin AIDS – eines durch Impfung erworbenen Immunschwäche Syndroms. Nun auch an Daten von Neuseeland nachzuweisen.

https://tkp.at/2022/03/28/zahlen-aus-neuseeland-lassen-bevorstehende-vakzin-aids-pandemie-erwarten/

Bin mal gespannt, wie „ehrlich“ der nächste Sicherheitsbericht vom Paul-(Un)Ehrlich-Institut ausfällt!

Neulich erzählte mir eine Bekannte, (Impfbefürworterin, geboostert) von jemandem, der nach drei Impfungen mit C. infiziert ist, mit Fieber & Co.  Sie ist überzeugt, „ohne die „Impfung“ wäre es bestimmt viel schlimmer gewesen“. Die übliche Erklärung, hätte von ihr nicht anders erwartet.
Ich fragte dann: „Wieso sind in Deutschland, ein Land in dem die Mehrheit der Bevölkerung geimpft und geboostert ist, die Infektionszahlen so hoch, während in osteuropäischen Ländern, in denen die Impfquote viel niedriger ist, die Infektionszahlen schon längst stark zurückgegangen sind?“
Sie antwortete: „Die Osteuropäer haben ein besseres Immunsystem als die Deutschen. Die Deutschen haben ein schwaches Immunsystem.“ Natürlich haben jetzt die Geimpften durch die Spritzen ein schwaches Immunsystem, aber sie meinte, das wäre auch vor der sogenannten Pandemie der Fall. Ihre Antwort gehört wohl zu der Kategorie Impflamisten erfinden die unsinnigsten Erklärungen, um den heiligen Status der Gottesgeschänke zu verteidigen.
Nachdem die ganze Inszenierung irgendwann endgültig vorbei ist, werden Impflamisten diese Zeiten sehr vermissen, (falls sie mögliche Langzeitfolgen überleben).

Das Argument von „den Osteuropäern“ kannte ich bisher nur von „den Afrikanern“. Offenbar kriegen die das alle im ÖR-TV so vorgekaut. Aber wenn das bei „den Osteuropäern“ auch so ist – warum sorgt unser sehr verehrter Herr Bu-Ges-Mini sich denn dann so um die ganzen ungeimpften Ukrainer? Er sieht sie wohl als willkommene Beute, die ihm vor die Füße fällt.

das mit Osteuropa stimmt, ich lebe hier und habe mitbekommen,wie man behandelt wird, wenn man gegen das WHO und die Regierung und ihre Coronaanweisungen ist…eine Ärztin,die Patienten mit anderen,viiiel billigeren Medikamenten,als die von der WHO verordneten behandelt und geheilt hat, keiner tot,keiner auf Intensiv, wurde sfort von der Ärztekammer zum Verhör gerufen,da sie angeblich Aussagen gemacht hat die gegen die Regierungsmassnahmen waren….das sagt wohl einiges aus…

Meine neue Standardantwort auf „die haben ein besseres Immunsystem“ wird ab jetzt immer der Rassismusvorwurf sein.
„Das sind andere Menschen“ ist doch ein Paradebeispiel. Eigene Medizin schmecken lassen.

Vorschlag für eine Frage für das nächste Mal: „Was müsste passieren, um die Hypothese der Wirksamkeit der Impfung zu widerlegen?“
Hintergrund: Wissenschaft verlangt nach falsifizierbaren Hypothesen. Die These „morgen regnet es oder es bleibt trocken“ ist bestens geeignet für Rechthaber, aber überhaupt nicht für Erkenntnisgewinn. Es ist eine Tautologie und kein theoretisch nur erdenkliches Experiment könnte sie je widerlegen.
Meine Vermutung: Die These „Impfen nützt, Impfen schützt“ ist so eine nicht falsifizierbare Hypothese. Jeder Versuch, sie zu widerlegen, scheitert an einer neuen Ausrede. „Nutzen“ und „Schutz“ werden in der Bedeutung so ausgeweitet, dass es auf alles zutrifft.

Genau!

„Die Impfung nützt“ ist genauso wenig falsifizierbar (und natürlich auch nicht verifizierbar) wie „Lockdown nützt“, „Sozialdistanz nützt“, „Maske nützt“.

In Zeiten von „Simulation“ und „Modellierung“ ist Wissenschaft zum Beliebigkeits-Kirmes verkommen. Jahrmarkts-Schreier gehen heute als „Experten“ durch“.

„Da hast du aber Glück gehabt, dass du nur eine „Erkältung“ hattest und kein Omikron!“

Da liesse sich auch trefflich mit Goethe dagegenhalten:

„Wie sich Verdienst und Glück verketten,
Das fällt den Toren niemals ein –
Und wenn sie den Stein der Weisen hätten,
Der Weise mangelte dem Stein!“

Der Stein der Weisen soll sein – diese neuartige Impfung?

Aber stimme Vorgängern zu. Es wird wohl so lange hinausgezögert werden, bis die Entscheidungen in trockenen Tüchern sind und sich wirklich kein Schwein mehr für interessiert.

Danke, dass ihr das hier so deutlich herausstellt, denn ihr habt ja recht, das wäre sicher ganz einfach automatisiert zusammenstellbar.
Und es ist ja schon echte Ver**schung, das immer weiter hinauszuzögern und generell so wenig vergleichbar zusammenzustellen.

„Komisch, der X und die Y haben jetzt schon wieder Corona“… das ist bisher das einzige, was ich aus meinem komatösen engeren sozialen Umfeld höre… Immerhin, so ganz ganz langsam scheint sich was zu regen. Man versucht es dann natürlich im Nachgang auf alles Mögliche zu schieben; Überanstrengung, keinen Pulli angehabt, Frühjahrsgrippe… Kann’s mir mittlerweile nicht mehr verkneifen, ein diebisches „Ja wie, aber die sind doch geimpft?“ hinterher zu schieben. Aber wenn selbst die eigene Liebste zu den Coronajüngern gehört, das schmerzt einen dann doch ungemein. Ach, dieses D****sland.

Die finden immer einen passenden Sprech.
Gott sei dank milder Verlauf wegen Booster (oh, du auch? Naja, da hast du dann aber Glück gehabt).
Oder wie ich es kürzlich hörte: „Drosten musste ja auf Nummer sicher gehen, damals konnte man ja nicht ausschließen, dass Omikron saugefährlich ist“.
Dass Südafrika das von Anfang an sagte, genauso wie die Schwurbler, geschenkt…

Ja, „Da hast Du aber Glück gehabt!“ ist der Standardsatz, den sich ein Ungeimpfter anhören muss, wenn er von seinem milden Verlauf erzählt. Antwort kann dann nur lauten: „Nö, das ist normal, wenn man ungeimpft ist!“.

Wie ich erst kürzlich von einer Nachbarin erfahren habe, hatte ein anderer Nachbar, so höchstens Mitte 30 vom Alter her, recht heftig Corona. Geimpft ist der mit Sicherheit, da er mir auch zur Impfung geraten hat. Und der Sohn einer Nachbarin hat sich das im Krankenhaus eingefangen. Auf meine Nachfrage: „Schlimm?“, kam als Antwort: „Ja!“.

Da die Eltern auch auf die Impfung schwören, wird er auch geimpft sein. Sein Alter schätzungsweise Mitte bis Ende 50.

Hoffentlich gibt es den Eltern nun zu denken, wo sie von meinem milden Verlauf erfahren haben. Sie fragen extra nochmal nach dem Impfstatus. 😉

Wünsche den Erkrankten dennoch gute Besserung, egal welchen Impfstatus sie haben.

Die einzigen beiden Personen die ich kenne die einen heftigeren Verlauf hatten hatten sich in der Omikron Phase angesteckt und waren, tataaa, doppelt geimpft und geboostert. An das „schützt vor schwerem Verlauf“ glaube ich nicht mehr. Das ist nur noch das Klebeband das das Narrativ notdürftig zusammenhält.

Speziell für Omikron gilt:
Es gibt keine einzige Studie, die bei den „milden Verläufen“ versucht zu trennen, welchen Einfluss Omikron darauf hat und welchen die Spritzen.

Soll heißen ein Gespritzter hat den milden Verlauf wg. „der Impfung“.
Und ein ‚Naturmensch‘ hat den milden Verlauf aus Glück, aber auf keinem Fall wg. Omikron.

Omikron muss jetzt herhalten für die Toten und sind jetzt Corona Tote, komisch nur, dass es die in Südafrika und überall da wo wenig geschlumpft wurde es gar keine Omikron Tote gibt. 2020 gqb es nicht mal Kinder die an C gestorben sind, jetzt gibt es sie, angeblich an Omikron verstorben.

Einige ziehen aber auch tatsächlich die richtigen Schlüsse. Kollege heute, selber geimpft und ganze Familie auch, letzte Woche alle Corona gehabt (nur milde Erkrankungen), angesteckt durch einen Bekannten, der ebenfalls geimpft war, sagte sinngemäß: „Also so langsam muss doch echt jeder bemerken, dass die Impfung einen weder vor einer Ansteckung schützt noch davor das Virus an andere weiterzugeben und somit die Impfpflicht hier bei uns komplett sinnfrei ist.“

… das macht mir manchmal Hoffnung, dass es doch noch genug Menschen begreifen werden, so dass die allgemeine Impfpflicht schlicht nicht umsetzbar ist. Leider ist es aber noch mal ein großer Schritt zwischen etwas erkannt zu haben und dann auch zu beschließen sich dagegen zu wehren und dabei etwaige Nachteile und Ärger für einen Selbst in Kauf zu nehmen.

Vor allem sollte nach dem 180 Mio. Mal Dauerdurchgekaue auch mal angekommen sein:

1. etwas, was man …. 19 nannte, wurde nie isoliert!

2. keiner dieser Tests kann eine Diagnose stellen!

3. woher wissen die Leute, dass es …..19 ist? Und woher wissen Sie, ob es …..19 mit dem Namen Alpha, Beta, Gamma, Delta, Epsylon ….. Omikron ist? Steht das auf den Tests drauf? Also wenn einer der Politverbrecher die Epsylon-Saison ausgerufen hat, haben alle ohne Symptome und mit egal welchen Symptomen automatisch Epsylon?

4. wieso sollte es nicht einfach wie seit Jahrzehnten eine saisonale Atemwegserkrankung oder eine Erkältung sein?

5. warum betreibt jeder mit einem dafür ungeeigneten Test Selbstdiagnose und/oder geht nicht zum Arzt und/oder bleibt einfach zu Hause oder auch nicht?

6. seit wann habt Ihr den Zwang, täglich mit einem untauglichen Test beweisen zu müssen, dass Ihr gesund seid? Und glaubt dann womöglich auch noch selbst an das „Ergebnis“? Spürt Ihr Euch gar nicht mehr selbst?

7. habt Ihr vor dem Wahnsinn jemals einen Gedanken daran verschwendet, Ihr könntet ja eine tödliche Seuche haben, obwohl Ihr Euch gesund und pudelwohl gefühlt habt?

8. habt Ihr Euch vor dem Wahnsinn getestet, seid in Panik verfallen, und hat sich ein angebliches Etwas mittels eines zur Diagnose untauglichen Tests namentlich „vorgestellt“?

9. ist denn vor 2020 jemals jemand in Panik verfallen, wenn ein Mitmensch erkältet war oder dergleichen?

10. war es in der Arbeit „damals“ nicht sogar ein „Negativ“-Merkmal, wenn man aufgrund einer Erkältung zu Hause blieb und/oder krankgeschrieben war?

11. wieso hat jemand direkt …..19, Variante XY, wenn er eben erkältet ist? Der Test kann doch nichts!

11. wieso übernehmt Ihr diese „Sprache“ der Vorsager und Verbrecher?
Wieso versucht Ihr, mit der „gleichen Sprache“ eine Art Gegenbeweis aufstellen zu wollen von einer Sachlage, von der Ihr wisst, überzeugt seid und es offensichtlich ist, dass alles Werkzeug (Gesichtslappen, Test, Spritze) aus ganz anderen Gründen eingesetzt wurde und für diesen Unsinn kein Ende in Sicht ist?
Warum macht Ihr immer weiter bei etwas mit, das Ihr beenden wollt? Wer soll Euch ernst nehmen?
Es wird auf Demos, etc. verlangt „kein Maskenzwang, keine Gˋs mehr, kein Spritzzwang, usw.“. In allen Variationen.
Und dann wird im Freien mit Staubmaske spazieren gegangen. Man beugt sich den Auflagen, die doch nur das Ziel haben, die Menschen zu beugen, um den Widerstand zu brechen.
Und es wird sich getestet und getestet, weil ein Kinobesuch oder irgend ein anderer lebensunnötiger Sch… so viel wichtiger ist als unser aller Zukunft.

Wo ist denn da bitte die Solidarität untereinander? Weil das wäre wirklich mal eine, die die Bedeutung des Begriffs erfüllt?

Heute wird geredet, diskutiert, sich entrüstet, sich aufgeregt, geschimpft, geflucht, verflucht, gedroht, gebangt ….

und morgen wird sich wieder getestet, wird sich wieder der Lappen vors Gesicht geschnallt, usw. usw. usw..

Kein Wunder, dass man dieser unentschlossenen, halbherzigen Minderheit dann mit immer noch bestialischeren Zwangsmitteln kommen möchte. Die Grenzen sind noch nicht ausgereizt. Das STOP war noch nicht laut genug. Genauso wie das STOP des Präsidenten eines östlichen teileuropäischen Landes … ?

bester Kommentar den ich zum Thema Corona bislang online gelesen habe,danke dafür, man fühlt sich mit den eigenen Gedanken nicht mehr alleine wenn man sieht, dass auch andere genau gleich denken! alles Gute dir,Bine!

Auch wenn das PEI keine vollständigen und beschönigten Daten zeigt, es wird nichts nutzen früher oder später wird sich das Ausmaß nicht mehr vertuschen lassen. Die meisten Leute sind zudem zu faul und zu desinteressiert sich die Daten vom RKI und dem PEI anzusehen, deshalb können sie ruhig die Roh Daten zeigen, es würde kaum jemanden interessieren. Im übrigen glaube ich auch, dass man den neuesten Sicherheitsbericht erst veröffentlichen wird nach der Abstimmung. Das PEI und das RKI haben eine zu große Nähe zur Pharmaindustrie und zu Bill Gates. Meine Hoffnung beruht auf die USA wo die Gerichte noch besser funktionieren als hier. Die Daten die die FDA veröffentlichen mussten und noch müssen werden die Verlogenheit und den Betrug sichtbar machen, ich hoffe dann das es dann zu einer Strafverfolgung kommt. PEI untersucht ja die “Impfstoffe“ nicht.

Zum Thema Strafverfolgung: Mich würde es irgendwie nicht überraschen, wenn am Ende nur Deutschland strafverfolgt würde. Schließlich stammt Biondreck ja von hier 😉
Und die Deutschen sind ja schließlich weltweit bekannt für ihre Eugenik, haha.

Das große Aufwaschen kommt nach den Midterm Elections, nachdem die Reps sowohl den Senat als auch den Kongreß dominieren. Die Chancen stehen dank Ron Paul und Robert Kennedy jr. sehr gut. Dann geht es Fauci und Pfizer an die Gurgel (die Finanzwelt ahnt das schon, Aktienkurse stagnieren oder fallen wie bei Moderna). Und wenn es Pfizer an die Gurgel geht, dann auch BioNTech und damit auch allen deutschen Impfprotagonisten, angefangen bei Sahin + Ehefrau, Spahn, dann Lauterbach, Wieler, Drosten und wie sie alle heißen. Die Anklage wird aus den USA kommen, wir Deutsche haben in diesem unseren maroden Justizsystem selber keine Chance.

Man kann auch nicht erwarten, das der Großteil einer Hängemattengesellschaft mit begrenzten Intellekt, allzeit Mainstream konsumierend wirklich Interesse an Zahlen oder Statistiken hat.
Die Gesellschaft ist krank, man hat aufgehört selber zu denken, mittlerweile genügt es scheinbar zu gehorchen.

Das sehe ich auch so.
Bericht kommt nicht vor Abstimmung.
Aber Angst wegen dem Bericht muss niemand haben, denn die dortigen Trolle schämen sich ohnehin für nix mehr.
Selbst wenn jetzt spontan eine Millionen Menschen im Land umfallen, dann wäre das ok für diese Polit-Profis und skrupellosen Lumpenpack.
Selbst dem Volk der Schafe ist es doch egal, wie viel da als „Treffer“ und „versenkt“ stehen werden.
PEI kann offen und ehrlich alles rein schreiben(tun sie natürlich nicht) und trotzdem würden die „Schafe“ sagen, das was das Fernsehen sagt.
Denen kann doch neben ihnen auf dem Sofa jemand umfallen und sie würden es nicht verstehen.

Man beachte die Wahl im Saarland!

Der einzige Vorteil von dortiger Wahl, das man davon ausgehen kann, das die verbrecherische CDU nicht den Begleitschutz liefern wird.
Immerhin.
Aber sonst?

Dieses Land und ihre Menschen sind vom Hirn befreit worden.
Wann und wo es genau verloren gegangen ist?
In jedem Fall ist es weg.

Das „Ämter“ auch rasend schnell sein können zeigt der Amtsarzt-Verein.
Niemals in der Geschichte des Landes hat es eine so schnell arbeitende Behörde gegeben.
Von wegen, die haben nicht genügend Personal!
Wehe so eine „Grütze“ erzählt noch irgendwann mal jemand.

Mal sehen ob es irgendein Wunder gibt. Die FDP hat sehr wohl auch im Saarland erkennen können, das ihr Verhalten derzeit wohl kaum zu Stimmen führt.

Und ob die Wahlen alles mit rechten Dingen zugeht ist mal dahin gestellt
Siehe USA
Kann mir auch nicht vorstellen das die Merkel 16 Jahre durchhielt ohne Manipulation
Wer soll die den noch gewählt haben, was die sich alles geleistet hat
Aber egal , das Volk muss es jetzt ausbaden, genau wie mit der Impfung u ihre Folgen

Volle Zustimmung! Das beste Beispiel sind die Grünen, Jahrzehnte im unteren 5% Bereich und plötzlich europaweit in Regierungsverantwortung, alles nur Zufall?
Unter dem Deckmantel Frauenquote und Gleichberechtigung hat Merkel alle ihre Schachfiguren an richtiger Stelle positioniert, das Ergebnis dessen, sehen wir heute in fast allen Bereichen.
Es wird gelogen, verschleiert und korrigiert, was nicht sein kann, darf nicht sein. Im Gesundheitswesen ist das nicht anders, was interessieren schon Nebenwirkungen, Hauptsache die Statistik stimmt auch wenn sie manipuliert ist. Es geht schon lange nicht mehr um die Gesundheit des Einzelnen, sondern um Profit, Profit und nochmals Profit und dazu braucht es eben Erfüllungsgehilfen, allen voran der panikgetriebene Lauterbach inkl. PEI.

Achtung: Verschwörungstheorie!

Was, wenn der Wahlausgang im Saarland mit der CDU abgesprochen war, und zwar mit den führenden CDUlern, die auch für die Impfpflicht sind? Die das Hänschen zu seinen unbedachten Aussagen über die Ungeimpften und den Spritpreis verführt haben? Und dann beim Auszählen noch ein bisschen nachgeholfen haben? 1000 Stimmen von der AfD zur SPD? Wer glaubt sowas?

Warum das alles, werden Sie fragen: Na, damit die SPD-geführten Länder auch im Bundesrat noch mehr Gewicht kriegen und CDUler, die evetl. nicht für die Impfpflicht sind, ausgetauscht werden können?

Abwegig? Wir werden sehen. Wäre nicht die erste Verschwörungstheorie, die Wahrheit wurde.

Ich denke schon seit dem Wahlkampf für die BTWahl, dass die CDU alles getan hat, um nicht gewählt zu werden. Und dass der Plan ist, die CDU dann wieder den sogenannten „Aufbau“ „managen“ zu lassen. Was ja nichts anderes bedeutet, als wieder viele Firmen und Vettern gute Gewinne zuzuschustern. So wie eben sonst auch zu Zeiten des „Aufschwungs“.
Wie der Aufschwung dann im Rahmen des Great Resets konkret aussehen wird, erfordert noch etwas Phantasie, aber grob wird es so sein.
SPD müssen unliebsame Maßnahmen umsetzen, danach verlangen alle wieder nach der CDU, und oh Wunder, sobald die dann an der Macht ist, geht es merkwürdigerweise auch tatsächlich wieder „aufwärts“ (weil es ja so vorgesehen ist). Erst gewollt crashen, dann gewollt aufbauen, nur eben dann in totalitärem System und nach Enteignung.

Ich tippe mal, der Sicherheitsbericht wird nicht vor der Abstimmung im Bundestag über die allgemeine Impfpflicht veröffentlicht werden.

Lesen die doch eh nicht bzw. dringt nicht zu den Entscheidungs-Schaltstellen im Hirn durch. Wichtig ist, was die Horde vorgibt, und das ist im Bundestag sozial geklärt: Wer dagegen ist, ist Querdenker und somit bekanntermaßen rechts, also ein ganz schwieriges Image.

Ja, gell, ein Schelm, der bei der Verzögerung Böses denkt… wäre ja nicht die erste Entscheidung, die durch „zufälliges“ gutes Timing anderer Elemente (Medien, Varianten, Studien) unterstützt wird. Sorry, ich kann leider nur noch sarkastisch grad.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.