Kategorien
Gastbeitrag Medien Politik

„Überfall“ Russlands auf die Ukraine – vom Westen provoziert und einkalkuliert

Uns wurde ein Beitrag zugesandt, in dem öffentlich Zugängliche Berichte einer „amerikanischen Denkfabrik“ analysiert und vorgestellt werden. Die Auswertung zeigt ganz klar: Die Ursache für den Ukraine Konflikt liegt Jahre zurück und der Westen hat den Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine eiskalt provoziert.

Auf dem Blog berichten wir hin und wieder auch über das Thema „Ukraine“, insbesondere die extrem einseitige Berichterstattung der Quantitätsmedien, über den Konflikt, der zu massivem Hass auf Russen in Deutschland führte und führt. Vor einigen Tagen haben wir einen Gastbeitrag zum Thema „Berichterstattung bei Reitschuster“ zu diesem Thema bei uns veröffentlicht und der Gastautor hat nochmal „nachgelegt“ und uns nun eine geschichtliche Aufarbeitung des Ukraine Konflikts geschickt, die wir hier gerne veröffentlichen.

Mein Gastbeitrag hat überraschenderweise ziemlich hohe Wellen geschlagen, wie man anhand der Kommentare sehen konnte. Viele Leser haben – wie ich – die Berichterstattung auf Reitschuster.de als einseitig und teilweise manipulativ wahrgenommen, andere Leser hatten für die Kritik an der Berichterstattung von Herrn Reitschuster kein Verständnis.
Ich möchte daher den Kritikern meines Gastbeitrages eine Chronologie der Ereignisse zeigen, die zu der Situation geführt haben, in der wir uns jetzt befinden. Hierbei werde ich ausschließlich eindeutig pro-westliche Quellen verwenden.

Die wichtigste Quelle ist die RAND Corporation. Eine Denkfabrik, die Analysen für das US-Militär erstellt und u.a. von der US-Regierung finanziert wird. Die RAND Corporation ist ein absolutes Schwergewicht. Einfach einmal den Begriff „Pentagon-Papiere“ googeln.

Die Vorgeschichte

In einer Analyse der RAND Corporation aus dem Jahr 2017 (Lessons from Russia’s Operations in Crimea and Eastern Ukraine)
sind die entscheidenden Ereignisse aus dem Jahr 2014 zusammengestellt, die mittelbar für die heutigen Geschehnisse verantwortlich sind:

  • 18. und 20. Februar 2014: Schwere Gewalt in Kiew: etwa 100 Erschossene und mehr als 300 Vermisste.
  • 21. Februar 2014: Die Oppositionsführer und Yanukovych unterzeichnen eine Vereinbarung, die von Russland (das die Unterzeichnung des Dokuments ablehnte), Frankreich, Deutschland und Polen vermittelt wurde. Die Vereinbarung sieht vor, dass im Dezember 2014 vorgezogene Präsidentschaftswahlen abgehalten werden (…).
  • 21. Februar 2014: Das ukrainische Parlament setzt Yanukovych unter Anklage und kehrt zur Verfassung von 2004 zurück. Yanukovych bestreitet das Amtsenthebungsverfahren und behauptet er bleibe Präsident der Ukraine und habe nicht die Absicht zurückzutreten.

Gegen den damalige pro-russischen Präsident Yanukovych (deutsche Schreibweise ist Janukowytsch) wurde also im ukrainischen Parlament ein Amtsenthebungsverfahren eingeleitet. Dieser erkennt dies aber nicht an. Wer hat nun recht? Das Parlament oder Yanukovych?

Das englische Wikipedia stellt dazu fest:

Obwohl die für ein Amtsenthebungsverfahren von der ukrainischen Verfassung geforderte Anzahl von Stimmen fehlten, folgte die Resolution nicht dem Amtsenthebungsverfahren, sondern stellte stattdessen fest, dass Yanukowitsch „in verfassungswidriger Weise von seinen Pflichten zurückgetreten ist“ und zitierte „Umstände äußerster Dringlichkeit“, eine Situation, für die es in der damals geltenden ukrainischen Verfassung keine Bestimmung gab.

Quelle: Wikipedia

Das Amtsenthebungsverfahren gegen Yanukovych war also gescheitert. Er war nach der damals geltenden ukrainischen Verfassung weiterhin Präsident. Um ihn trotzdem von seinem Amt zu entheben hat man einfach neue Anschuldigungen vorgebracht, die aber in der ukrainischen Verfassung gar nicht vorhanden waren.

Wirft man einen Blick auf das Wahlergebnis von 2010 in der Ukraine wird sofort klar, warum es in bestimmten Landesteilen zu Protesten kam und warum man sich von Kiew lossagen wollte:

Die meisten Stimmen (>75%) erhielt Yanukovych auf der Krim sowie im Donbas (dunkelrot). Die Amtsenthebung Yanukovychs führte zu einer weiteren Kette von Ereignissen, die für die heutige Situation relevant sind:

  • 5. Februar 2014: Tausende von pro-russischen Demonstranten demonstrieren in Sewastopol für eine größere Autonomie von der Ukraine und eine engere Anbindung an Russland; der pro-russische Geschäftsmann Alexei Chaliy wird zum Bürgermeister „ernannt“.
  • 13. März 2014: In der ostukrainischen Stadt Donezk kommt es zu Zusammenstößen zwischen mehreren hundert pro-Kiew-Demonstranten und pro-Moskau-Demonstranten.
  • 7. April 2014: Pro-russische Aktivisten in Donezk verkünden die Unabhängigkeit der Region von der Ukraine, die Gründung der DNR und setzen den 11. Mai als Termin für ein „Referendum“ fest, das der Region den Anschluss an die Russische Föderation ermöglichen würde.
  • 15. April 2014: Das ukrainische Militär und Spezialeinheiten der Polizei beginnen mit einer „Antiterroroperationen“ in der Ostukraine, um pro-russische Kräfte zu vertreiben und die Regierungsgebäude und Sicherheitseinrichtungen zu besetzen.

Wie man an der Auflistung sehen kann war der zündende Funke die Ereignisse im Frühjahr 2014, als ein in 2010 demokratisch gewählter Präsident – entgegen der damals geltenden ukrainischen Verfassung – seines Amtes enthoben wurde.

Ob dies aus Ihrer Sicht „moralisch“ gerechtfertigt war oder nicht sei dahingestellt. Für die Mehrheit der Menschen im Donbas und auf der Krim war das mit Sicherheit nicht der Fall.

Die Gegenwart

Kommen wir nun zu den jetzigen Ereignissen. Es mag Sie nun überraschen, aber eine Begründung (keine Rechtfertigung) für den russischen Einmarsch findet man tatsächlich gleichfalls bei der RAND Corporation. Und zwar in einem 2019 erschienen Papier mit dem bezeichnenden Titel: „Overextending and Unbalancing Russia“.

Wie der Titel des Papiers schon aussagt, hat man sich überlegt, wie man Russland aus destabilisieren kann. Eine Idee war die Lieferung von Waffen an die Ukraine:

Die Bereitstellung von Waffen für die Ukraine würde Russlands größte externe Verwundbarkeit ausnutzen. Aber jede Erhöhung der US-Militärwaffen und der Beratung der Ukraine müsste sorgfältig kalibriert werden, um die Kosten für Russland für die Aufrechterhaltung seines bestehenden Engagements zu erhöhen, ohne einen viel zu breiteren Konflikt zu provozieren, in dem Russland aufgrund seiner Nähe erhebliche Vorteile hätte.

Quelle: Overextending and Unbalancing Russia

Der Nutzen dieser Maßnahme wird mit „hoch“ bewertet, aber auch das Risiko und die Kosten werden als „hoch“ eingestuft:

Heute lässt sich leider feststellen: Die Waffenlieferungen haben einen breiteren Konflikt provoziert. Der Witz bei diesem Papier ist: Es ist frei im Internet verfügbar. Jeder, also auch der Kreml, kann lesen wie die US-Strategie für die Destabilisierung Russlands aussehen würde.
Hier noch eine weitere Idee aus dem Papier, wie man Russland destabilisiere kann:

  • Erhöhung der Fähigkeit Europas, Gas von anderen Lieferanten als Russland zu importieren

Auch hier macht man den Russen klar, dass man von ihrem Gas wegkommen möchte. Womit die Frage beantwortet wäre, warum Russland und China wirtschaftlich enger zusammengekommen sind. Weiterhin kann man ganz klar sagen, dass für die Destabilisierung Russlands die Inbetriebnahme von NORD STREAM 2 einen Rückschlag bedeutet hätte.
Eine andere Idee ist gleichfalls für Deutschland, aufgrund der wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland, relevant:

  • Verhängung tieferer Handels- und Finanzsanktionen: Diese würden wahrscheinlich auch die russische Wirtschaft verschlechtern, insbesondere wenn solche Sanktionen umfassend und vielseitig sind. Daher wird ihre Wirksamkeit von der Bereitschaft anderer Länder abhängen, sich an einem solchen Prozess zu beteiligen. Aber Sanktionen sind mit Kosten verbunden und, je nach Schweregrad, mit erhebliche Risiken.

Man muss nicht Volkswirtschaftslehre studiert haben, um zu erkennen, dass Länder, die kaum Handel mit Russland betreiben (USA, UK), Sanktionen besser verkraften bzw. ein geringeres Risiko haben, als Länder (u.a Deutschland), die starke Handelsbeziehungen zu Russland pflegen.

Lassen sich mich hier etwas sarkastisch werden:
Danken möchte ich den Analysten der RAND Corporation für Ihre hervorragende, öffentlich zugängliche Arbeit, die der russischen Führung klar gemacht haben dürfte, was sie erwartet und wohin die Reise geht.
Ich bin sicher, dass man im Kreml diese Überlegungen wohlwollend zur Kenntnis genommen hat und zu dem Schluss gekommen: „Alles Ok, kein Grund zur Panik. Sie wollen uns nur etwas ärgern.“

PS: Falls Sie nun denken, dass die o.g. Punkte offensichtlich sind, hier die komplette Liste der Ideen, um Russland zu destabilieren. Einiges hat man bereits umgesetzt, andere Ideen dürften noch folgen bzw. schon in der Planung sein. Und nochmal: Für Jeden im Internet offen sichtbar:

  • Schwächung des Vertrauens in das russische Wahlsystem
  • Schaffung des Eindrucks, dass das Regime nicht das öffentliche Interesse verfolgt
  • Ermutigung zu Protesten im Inland und zu anderem gewaltfreiem Widerstand
  • Beeinträchtigung des russischen Images im Ausland
  • Einsatz zusätzlicher taktischer Atomwaffen
  • Neuausrichtung der ballistischen Raketenabwehrsysteme der USA und ihrer Verbündeten
  • Verstärkung der US-Streitkräfte in Europa
  • Erhöhung der Bodenfähigkeiten der europäischen NATO-Mitglieder
  • Stationierung einer großen Anzahl von NATO-Truppen an der russischen Grenze
  • Ausweitung der Energieproduktion der USA
  • Verschärfung der Handels- und Finanzsanktionen
  • Stärkung der Fähigkeit Europas, Gas aus anderen Quellen als Russland zu importieren
  • Förderung der Auswanderung von qualifizierten Arbeitskräften und gut ausgebildeten Jugendlichen aus Russland
  • Waffenlieferungen für die Ukraine bereitstellen
  • Verstärkte Unterstützung für die syrischen Rebellen
  • Förderung der Liberalisierung in Belarus
  • Ausweitung der Beziehungen im Südkaukasus
  • Verringerung des russischen Einflusses in Zentralasien
  • Transnistrien umdrehen
  • Bomber wieder aussetzen
  • Wiederaufstockung von Kampfflugzeugen
  • Mehr Investitionen in schwer zu beobachtende Flugzeuge
  • Mehr Investitionen in autonome oder ferngesteuerte Flugzeuge
  • Mehr Investitionen in Langstreckenflugzeuge und -raketen
  • Mehr Investitionen in Hochgeschwindigkeits-Abwehrraketen mit größerer Reichweite (HARMs)
  • Mehr Investitionen in neue Technologien für die elektronische Kriegsführung
  • Konzentration auf präzisionsgelenkte konventionelle Langstreckenraketen (z.B. konventioneller globaler Schnellangriff)
  • Konzentration auf weltraumgestützte Waffen
  • Konzentration auf „Weltraumflugzeuge“
  • Konzentration auf Kleinsatelliten
  • Ausbruch aus dem System der nuklearen Rüstungskontrolle
  • Verstärkung der Seestreitkräfte der USA und ihrer Verbündeten und deren Präsenz
  • Verstärkung der Forschungs- und Entwicklungsanstrengungen der Marine
  • Verlagerung der Nuklearstreitkräfte auf SSBNs
  • Kontrolle der Aufrüstung im Schwarzen Meer
  • Aufstockung der US-Beteiligung
  • Massenmobilisierung der Streitkräfte der europäischen NATO-Mitglieder
  • Durchführung von Übungen an den Grenzen Russlands
  • Durchführung von Übungen für Gegenangriffe oder offensive Szenarien
  • Finanzierung eines Raketenentwicklungsprogramms ohne Abzug
  • Rückzug und Bau von Raketen, aber keine Stationierung in Europa
  • Rückzug, Bau von Raketen und Stationierung in Europa
  • Investitionen in die schrittweise Verbesserung der Fähigkeiten zur Abwehr von Angriffen und zur Sperrung von Gebieten (z. B. verbesserte taktische Raketensysteme der Armee, fortschrittliche Lenkflugkörper zur Strahlenabwehr)
  • Investitionen in revolutionäre Schwarmfähigkeiten zur Abwehr von Angriffen und zur Verweigerung des Zugangs zu Gebieten
  • Investitionen in schrittweise Verbesserungen der Bodenabwehrkräfte (z.B. verbesserte Javelin)
  • Investitionen in revolutionäre, unbemannte Bodenstreitkräfte/Feuerfähigkeiten
  • Investitionen in Waffen, die auf „neuen physikalischen Prinzipien“ beruhen (z. B. gerichtete Energiewaffen zur Luftverteidigung)

Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

78 Antworten auf „„Überfall“ Russlands auf die Ukraine – vom Westen provoziert und einkalkuliert“

Gerade da diese Destabilisierungsagenda auf dem Tisch lag, war es das dümmste was man sich im Kreml hätte ausdenken können, diesen Krieg zu beginnen. Denn genau dadurch entstand für viele Punkte auf der obigen Liste die Grundlage zur Durchführung.

Passend zum Thema.

Great Reset und Great Migration: Die Pläne der Globalisten
https://gegenstimme.tv/w/th2Mts945b9yj8iUSXuYWt

Es wird z. B. von „Brownification“ gesprochen, also der ethnischen Vermischung von Europäern mit Afrikanern. Alleine dieser kurze Beitrag zeigt überdeutlich, wie krank die WEF-Typen sind. Darum müssen die Völker der Erde endlich anfangen, sie von ihrer Krankheit zu befreien.

„Die Ursache für den Ukraine Konflikt liegt Jahre zurück und der Westen hat den Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine eiskalt provoziert.“

Gehts noch absurder? Sie kritisieren die USA mit ihren Angriffkriegen und Regimeschange Taktiken, aber den Regimechange den Putin (Putin will ein Imperium in Grenzen der SU wiederherstellen) verfolgt kritisieren Sie nicht, sondern verteidigen seine Verbrechen?

Ein Angreifer der fremden Grund betritt und Menschen meuchelt ist also nicht verantwortlich für diese Verbrechen?

Neben diesem Think Tank gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Beratern. Entsprechend gibt es in den USA genug Stimme, die vor einer NATO-Ausweitung warnten.

Ich schmeiß mich weg! Die Helden von der RAND Corperation haben sogar die ganze Analyse -kostenlos- zum download im Internet verfügbar gemacht, insgesamt 354 Seiten. In Bezug auf die Waffenlieferung an die Ukraine:

Seite 100: „Russia might counter-escalate, committing more
troops and pushing them deeper into Ukraine.“
No shit!

https://www.rand.org/pubs/research_reports/RR3063.html

Wo zum Teufel sind bitteschön die ganzen oberschlauen Journalisten und Vordenker von
https://reitschuster.de/
https://www.tichyseinblick.de/
https://www.achgut.com/
etc.?
Wohl das lesen und denken verlernt?

Weder Alois Irlmaier, noch sonstige „Wahr- oder Hellseher“ kennen die Zukunft, und können uns etwas Wahres darüber sagen. Nur Gott kennt die Zukunft. Gott ist nicht an die Zeit gebunden, wie die Schöpfung die ER ins Dasein rief. In der Bibel, die das Wort Gottes an uns Menschen ist, lässt uns Gott etwas über die Zukunft wissen. Die Ratschlüsse (Pläne) Gottes im Ganzen mit den Menschen und mit der gesamten Schöpfung sind in der Bibel beschrieben. Nicht auf Zeit-punkte bezogen, doch in Zeit-epochen/ Heilszeitalter beschrieben.
Das Wichtigste für jeden Menschen ist jedoch die persönliche Errettung durch Jesus Christus, vor dem Gericht Gottes, das nach der aktuellen Lage bald kommen müsste.
[Apg. 17,30-31] „Nachdem nun Gott die Zeiten der Unwissenheit übersehen hat, gebietet er jetzt den Menschen, dass sie alle allenthalben Buße tun sollen, weil er einen Tag gesetzt hat, an dem er den Erdkreis richten wird in Gerechtigkeit durch einen Mann, den er dazu bestimmt hat, und hat allen den Beweis davon gegeben {And. üb.: hat allen Glauben dargeboten}, indem er ihn auferweckt hat aus den Toten.“ –
[Joh. 5,24] Jesus Christus spricht: „Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer mein Wort hört und glaubt dem, der mich gesandt hat, hat ewiges Leben und kommt nicht ins Gericht, sondern er ist aus dem Tod in das Leben übergegangen.“ –

Wie groß ist Gottes Gnade und Geduld, dass ER das Gericht über diese Welt noch zurückhält. Wie lange noch, weiß ER allein.

Frage:
Warum ist der Leiter des deutschen Konsulats in Donezk 2021 nach 2 Jahren Amtszeit abberufen worden?
Frage:
Warum ist dieser Leiter nach Jamaica versetzt worden?
Frage:
Warum ist dieser Leiter nach nur 3 Monaten auf Jamaica plötzlich und unerwartet gestorben?
Frage: Warum wurde seine Leiche obduziert?
Frage: Warum wurde seine obduzierte Leiche erst nach einem Monat nach Deutschland gebracht?
Rätselraten über den Tod eines deutschen Diplomaten, eines Russlandexperten, der viele Jahre seiner Amtszeit in Russland verbrachte.

Lassen wir es bleiben Recht oder Unrecht zu beurteilen. Schuster bleib bei deinen Leisten: Corona heisst doch der Blog, von anderem hat doch hier keiner eine Ahnung.

Wäre das Stichwort „Neutralität“ nicht zielführender? Kann ich leider derzeit bei vielen von mir geschätzten Webseiten und Blogs bei diesem Thema nicht erkennen und habe leider den Eindruck, dass eine grundsätzliche Kontrahaltung gegen die MSM das Leitmotiv ist. All diese Rechtfertigungsversuche für Putins völkerrechtswidrigen Einfall in die Ukraine (beschränkt auf den Donbass wär das grad noch so vermittelbar gewesen) sind haarsträubend und abenteuerlich.

„Es gibt keinen einzigen Experten für Russland. Zunächst einmal müssen wir verstehen, dass wir die letzten Russlandexperten schon vor vielen Jahren losgeworden sind. Wir haben Ideologen rekrutiert, die politisierte Sinfonien über Autokraten und Diktatoren komponieren. Ich habe alle Dissertationen dieser Idioten durchgesehen. Jeder von ihnen verteidigte sich damit, wie böse Wladimir Putin ist. Man kommt einfach nicht in die Regierung bei der CIA oder im Staatsapparat, wenn man nicht über „Wladimir Putin ist böse“ publiziert hat. Wenn man sowas publiziert, ist man im Club willkommen … Das Spiel ist vorbei. Das Spiel ist buchstäblich vorbei. Denn die USA haben keinen anderen Plan. Wir haben niemanden, der sagt: Das haben wir erwartet. Darum gehen wir so vor. Die Leute denken jetzt: Das können die Russen nicht tun, haben die das etwa wirklich getan? Die Deutschen verstehen das. Die Deutschen sagen jetzt: Das ist nicht das, was wir wollten, wir brauchen Gas. Die deutschen Unternehmen machen dicht. Michelin-Reifen, sie machen dicht. Es ist für sie nicht mehr rentabel zu arbeiten, wenn die Energiepreise wachsen und die gesamte Wirtschaft in Europa zum Stillstand kommt … Denken Sie daran, Biden sagte: Wir haben einen Plan, Leute. Beruhigt Euch wegen dem Gas. Wir geben Euch so viel, wie Ihr braucht. Und so viel Öl, wie Ihr braucht. Und als die Zeit gekommen ist, sagen wir: Tut uns leid, wir hatten gar keinen Plan, kein Gas, kein Öl. Amerika läuft jetzt mit einem kupfernen Bettelbecher herum. Es bettelt auf den Knien bei Venezuela, bei Nicolas Maduro, den wir mehrfach versucht haben, wegzuputschen und so abschätzig als „Präsident“ bezeichnet haben. Und jetzt schicken wir, das Märchen ist zu Ende, den armen Botschafter auf den Knien kriechend und bettelnd: Wir brauchen Dein Öl. Maduro hat ihn gehört, aber er spielt diese Spielchen nicht mit.“ (Scott Ritter, amerikanischer Militäranalyst) – Quelle: anti-spiegel.ru

Der Gastbeitrag ist ob seiner Kürze hervorragend. Interessant ist, dass es bei den vorgeschlagenen Maßnahmen zur Destabilisierung Russlands ab dem Punkt „Bomber wieder aussetzen“ fast alles Punkte sind, welche die USA massiv Geld kosten. Die Punkte darüber sind für die USA vergleichsweise kostengünstig zu haben.

Warum die USA trotz der kostenintensiven Punkte womöglich nicht vor einer weiteren Eskalation des Konflikts zurückschrecken, erklärt der folgende Artikel sehr anschaulich:

https://www.cashkurs.com/gesellschaft-und-politik/beitrag/der-erloesende-erste-schuss-der-ukraine-krieg-aus-historischer-perspektive

Noch ergänzend zu dem von mir verlinkten Artikel folgender Link:

Narrative Episode #88 mit Prof. Dr. Christian Kreiß:
https://www.oval.media/narrative-de/

Das Gespräch geht 2 Stunden, 10 Minuten und es lohnt sich. Aber besonders der Abschnitt von Minute 24 bis 28 ist im Zusammenhang mit der Ukraine-Krise besonders relevant.

Also ich möchte dem Schreiber des Gastbeitrags ein ganz großes Dankeschön aussprechen und auch dem Team des Corona-Blogs, das sie den Gastbeitrag veröffentlicht haben.
Über die tatsächlichen Hintergründe des Ukrainekonflikts wird in den westlichen Medien viel zu wenig bzw. gar nichts berichtet. Der vom Westen gefeierte neue „Held“ Selenskyj ist dabei ein absolut faschistisches Regime zu errichten. Und ich bin den russischen Soldaten zutiefst dankbar, dass sie die Labore für Biowaffen gefunden und zerstört haben und den Skandal über deren Existenz überhaupt erst aufgedeckt haben.
Und falls jemand hier fragt, was Corona und der Ukrainekonflikt miteinander zu tun haben: schon mal daran gedacht, dass nun sehr, sehr viele neue Arbeitskräfte auf den Markt drängen und wohin steckt der Gesetzgeber besonders gerne ausländische Frauen (Flüchtlinge), die der Sprache noch nicht so mächtig sind? In die Pflege natürlich. Habe ich an meinem Arbeitsplatz selbst schon etliche Male miterlebt.
Und diese Ukrainerinnen sind entweder schon geimpft oder werden sich ganz schnell „aus Dankbarkeit“ impfen lassen. Und dann kann man sich ganz schnell der letzten Widerstand leistenden Pflegekräfte, die sich partout nicht impfen lassen wollen, entledigen. Der Ersatz wartet schon vor der Tür ….

Wenn man die Leitmedien in der westlichen Welt hört, dann führt Russland ja einen erbarmungslosen Feldzug gegen die arme, arme Zivilbevölkerung in der Ukraine. Da sterben doch jeden Tag hunderte, wenn nicht gar tausende hilflose Ukrainer. Man sollte sich einfach mal die Zahlen der UN angucken. Sie sprechen eine ganz andere Sprache. Seit Beginn des Konflikts am 24. Februar hat es knapp 1.000 Todesopfer gegeben. Es tut mir Leid für jeden Toten, aber wenn es tatsächlich eine „Vernichtung des ukrainischen Volkes“ (O-Ton Herr Selenskyj) gäbe, dann würden die Zahlen in einem ganzen Monat ganz anders aussehen. Herr Selenskyj sollte endlich seinen Mund halten, genau so wie sein Statthalter in Deutschland, der unsägliche ukrainische Botschafter in Berlin!

https://www.ohchr.org/en/press-releases/2022/03/ukraine-civilian-casualty-update-23-march-2022

Genau, der ukrainische Botschafter Melnyk ist eine unsägliche Person, der längst zur non grata Person erklärt werden müsste. Er ist ein übler Hetzer. Richtig, wenn Russland wirklich wollte, wären die Opferzahlen viel höher. Die Ukraine ist noch wohlwollend bedient. In Wirklichkeit gehört nur das ukrainische Regime beseitigt.

@Andreas Graf
Russland vermeidet zivile Opfer, da bin ich mir sowas von sicher.
Und dieser Melnyk, das Grauen.

Soweit alles plausibel, liebe/r Dimitra, doch bis auf eine Sache: Ich musste mir gerade das Lachen verkneifen, als ich bei Ihnen las „Und diese Ukrainerinnen sind entweder schon geimpft oder werden sich ganz schnell „aus Dankbarkeit“ impfen lassen.“ Zu einem, irren Sie sich hier gewaltig, über die Beugung ukrainischer Frauen der Impfung aus Dank. Zum Anderen habe ich bereits jetzt mehrfach von ihnen gehört, dass sie ja nicht dafür hierher gekommen sind, um die dreckigen Ärscher und Rotznasen zu putzen, schließlich haben sie ja studiert oder sind als (bspw) Sozialpädagogen ausgebildet worden und haben deshalb vor, ausschließlich als solche (oder was Ähnliches) zu arbeiten. Von ihrem von hiesiger Regierung geplanten „Glück“ wissen sie noch nichts, da sie ja die Sprache nicht beherrschen. Und glauben Sie mir – sie weden auch von der Impfpflicht befreit, so wie sie jetzt schon in den IC- und ICE-Zügen von der 3G-Reg. ausgeschlossen sind. Die Frauen träumen jetzt schon davon, wie sie sehr bald, nachdem sie hier ENDLICH mal ordentlich angemeldet und in vernünftigen eigenen Unterkünften untergebracht sind, hier als Frisieurinnen, Kosmetikerinnen und / oder Nageldesignerinnen im Eigenregie arbeiten werden, ohne zu wissen, dass hier ein Gewerbe anzumelden und heftige Steuern und Abgaben zu entrichten sind, geschweige, dass man über entsprechende Ausbildung und einigermaßen hinnehmbare Sprachkenntnisse verfügen muss (sie vertrösten in den Chats die Anfragenden mit Aussagen, die unmissverständlich auf solche Schlussfolgerungen hindeuten). Übrigens wurde ein Bekannter, der in einer ukrainischen Chatgruppe auf ähnliche Aussagen schrieb, dass sich die Leute lieber erst um die Sprachkenntnisse bemühen sollten, um hier vernünftig und unabhängig leben zu können, aus dieser Chatgruppe rausgeworfen… Also kann sich jeder denken, was er will

Ukraine kündigte am 12.02.22 an, Atomsprengköpfe in der Ukraine, also direkt vor Russlands Haustür, installieren zu wollen.
Die USA akzeptierten das gleiche damals auf Kuba aus dem selben Grund auch nicht.

Aussagen im Corona-Ausschuss, Sitzung 96, etwa nach 2,5 Stunden.

Ich merke an mir, dass ich einerseits weiß, dass das Thema sehr wichtig und Teil des Great Resets ist, dass es wahrscheinlich um „kreative Zerstörung“ als Vorbereitung für Sozialkreditsystem und anderes geht. Und ich hege den Verdacht, dass hier die Akteure gemeinsame Sache machen, kann aber nicht einschätzen, ob die Rivalität zwischen RU/CH/… und USA sowie deren Vassallen eine echte ist oder eher nur dem Zweck der Zerstörung dient.
Zuvorderst fiel schnell auf, dass wieder Stimmung gemacht wurde, um nicht zu sagen reinste Propaganda. Insofern glaube ich erstmal schon gar nichts, was mir erzählt wird. Ob aber nun das „Gegenteil“ stimmen muss, das bezweifle ich auch erstmal.
Ich merke auch, dass ich eigentlich nicht bereit bin, mich wirklich in der Tiefe mit den vorausgegangenen Ereignissen zu beschäftigen. Auch wenn ich sehe, dass man das kann, denn es ist auch die Rede von am. Scharfschützen gewesen, die 2014 auf beide Lage geschossen und damit für die Eskalation gesorgt haben. Dann noch die (Provokation mittels?) Biolabore.
Ich merke aber, dass ich zu beschäftigt bin mit meiner Bedrohungslage, der Angst vor Impfpflicht und Enteignung.
Und ich habe latent das Gefühl, uns wurde dieses Thema jetzt aufgezwungen. Trotzdem ist es natürlich wichtig und auch relevant für mein ganz persönliches Planen.
Ich kann einfach ganz und gar nicht einschätzen, wie die Gefahr von Bomben über D. aussieht. Die zentrale Frage scheint mir hier zu sein, was Am. will. Oder vielleicht was das WEF will. Denn ich habe keine Zweifel, dass sie ihr Ziel, welches auch immer das genau ist, erreichen werden.
Ich hoffe noch, dass sie „nur“ die totale Zerstörung unserer Wirtschaft wollen. Dann dürfen wir zumindest physisch (ertmal) überleben.
Ansonsten wäre es jetzt wohl zumindest für die Männer an der Zeit, die Flucht zu ergreifen? Und so emanzipiert wie wir jetzt sind, wahrscheinlich ja auch für die Frauen? Wozu hat man die Panzer extra für Schwangere umgebaut…

Der Frieden von Minsk wurde 2015 geschlossen. Kernpunkt dabei war, dass der Donbass in der Ukraine bleibt mit weiter gehenden Autonomie Rechten. (Evtl vergleichbar wie Südtirol) dafür hätte die Ukraine im ersten Schritt ihre Verfassung ändern müssen. Seitens der Ukraine wurde kein Schritt Richtung Umsetzung unternommen. Es wurde immer wieder berichtet, dass Russland gegen den Vertrag verstoßen würde, was kurios ist da Russland gar kein Vertragspartner ist. Etwa Mitte letzten Jahres wurde der Vertrag auch mündlich dann von der Ukraine aufgekündigt. In der Zwischenzeit hat die Ukraine seit ca. 7-8 Jahren dort keine staatlichen Aufgaben mehr wahrgenommen/ wahrnehmen können.

Ebenfalls auffällig ist, dass die gesamte Eskalation in Amtszeiten von Joe Biden als (Vice) Präsident fällt. Trump wurde quasi 4 Jahre ausgesessen, der Konflikt am schwelen gehalten. Seit der US Amtsübergabe eskaliert die Situation.

Selenski war zur Zeit seiner Wahl ein völlig unbeschriebenes Blatt. Hoffnung und Protest zugleich. Er als Person ist theoretisch demokratisch legitimiert. Seine Politik nicht.

Die Position Russland s und deren Rote Linien. Sicherheit des Donbass und Nato Mitgliedschaft der Ukraine waren völlig klar kommuniziert.

Die Intensität der russischen Eskalation war überraschend, die Tatsache aber nicht, da eben vieles dafür spricht, dass sie provoziert war.

Die reale Situation der Bevölkerung deren Meinung und Diversität, wie star die Assows sind und wer im Donbass wann provoziert hat, wie der Krieg real verläuft, wer zivile Opfer eher in Kauf nimmt …. Lässt sich von hier sicher nicht beurteilen.
Sicher geht es aber eben auch nicht um die Menschen die dort leben sondern um das austragen geostrategischer Konflikte.
Hierbei haben die Ukrainer sicher verloren. Wir Europäer und Russland sicher auch. Die USA vermutlich gewonnen.
Es ist sicher auch Ziel Russland jetzt von innen her weiter zu destabilisieren.
Wenn das aber nicht schnell gelingt, dann hat Russland alle Optionen sich neu Richtung China und Indien neu zu orientieren. Langfristig brauchen sie uns weniger als wir sie.
Aber auch geostrategisch spricht gerade vieles für eine multipolarere Welt. Die Araber neigen sich China zu. Damit steht die Macht des Dollars auf dem Spiel. Große Umwälzungen sind absehbar, nicht zu unserem Guten. Hoffen wir dass nicht zuviel Blut dabei vergossen wird. Grund zur Eskalation hat vor allem der Westen um die langjährige Misswirtschaft zu kaschieren und einen Reset zu begründen.

Sie haben eine sehr wichtigen Punkt genannt, der bisher gar nicht beachtet wurde, nämlich den Dollar. Der Dollar ist nichts mehr Wert. Das bedeutet: Amerika braucht den Krieg. Das mag einer der Gründe sein, weshalb Russland derart provoziert wurde und wird. Damit ist auch klar: Die Ukraine wird niemals freiwillig kapitulieren, obwohl sie natürlich gegen Russland keine reelle Chance hat. Der Krieg wird ganz bewusst durch westliche Waffenlieferungen am Laufen gehalten. Amerika drängt auf den 3. Weltkrieg wegen des Dollars, denn Russland rechnet jetzt mit Rubel ab.

Es gibt zu allen Ereignissen eine Frage:
Warum geschieht das ausgerechnet jetzt? (in dem Fall Ukraine-Krieg)

Wenn man benkt, daß sich die Obersten alle bestens kennen und die Papiere öffentlich zugänglich sind, dann kann die Antwort nur lauten, daß die Versorgung von Westeuropa/DE zerstört werden soll.
Alles passt zum Plan von Schwab.

genau – dann geht der nächste schritt leichter voran – tot aller überlebender und enteignung – geht gleich zusammen mit …

und wo wir gerade stehen – kann ich auch nicht genau abschätzen – warten wir den 6.4.22 ab. was der bgh sagte ist ja schon zielgenau ausgedrückt … keine chance dem souverän – sie selbst sind dann aber auch dran. dran haben sie noch nicht gedacht oder denken, sie werden dann für besondere zwecke eingesetzt …

Hier eine kurze Einspielung in der 97. Sitzung der Stiftung Corona Ausschuß: Ab Minute 40: 30:
https://odysee.com/s97de
Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder: Bitte aufmerksam hinhören, der Interviewer labert und lacht dazwischen. „Deutsche Tornados haben einen souveränen Staat gebombt. Ohne daß es einen Sicherheitsratsbeschluß gegeben hätte.“ !

Wer sich nur mit Corona beschäftigt hat nur einen kleinen Teil begriffen.
Es ist aber schon mal ein Anfang.

So sehe ich das auch.
Weshalb schweigt eigentlich die Kirche sowohl bei Coronamaßnahmen mit Kinderquälerei als auch bei dem Krieg?

Vielleicht hätte Putin mal besser vorher das Buch vom Alois Irlmayer lesen sollen.
Ronald Reagan hat sich damal eine Übersetzung von Irlmayer geben lassen.

ZITAT:
Drüben im Osten gibts noch einen großen Umschwung…Das geht nicht so schnell, und es werden allerhand kämpfe vorausgehen, aber es kommt.

Weiter!

Und in Russland bricht eine Revolution aus und ein Bürgerkrieg.Die Leichen sind so viel das man sie gar nicht wegbringen kann von den Straßen.
Das Russische Volk glaubt wieder an Christus und das Kreuz kommt wieder zu Ehren.
Die grossen unter den Parteiführern bringen sich um,und im Blut wird die lange Schuld abgewaschen.
Ich sehe eine rote Masse gemischt mit gelben Gesichter,es ist ein allgemeiner Aufruhr und grausiges Morden.
Dann singen sie das Osterlied und verbrennen Kerzen vor schwarzen Marienbildern.

Über deutsche Soldaten schreibt er!

Unsere jungen Leute müssen noch einrücken.Freiwillige werden noch in die Kämpfe verwickelt, die anderen müssen fort zu Besatzung und werden drei Sommer dort bleiben bis sie wieder heimkommen.
Dann ist Frieden und ich sehe Weihnachtsbäume brennen.

Danke für den Bericht. Von einer RAND Corporation hatte ich bis jetzt noch nie gehört und gelesen, sehr aufschlussreich. Die Denkfabrik hat sich gehörig getäuscht. Russland ist kein kleiner Junge, wie angenommen, sondern ein schlauer gerissener Bär. Ein Bär weiß, wo der Honig ist. Mahlzeit.

Vielen Dank für diese hervorragende Übersicht. Es gehört allerdings noch die Bedrohung durch Biowaffen dazu, die durch Russlands Eingreifen offengelegt, und durch die Einnahme der Biowaffenlabore in der Ukraine abgewendet werden konnte. Was in den Beziehungen zu den USA für alle anderen Staaten der Welt gilt, das gilt natürlich auch für Russland: Sie haben die Wahl zwischen „freiwilliger“ Unterwerfung und gewaltsamer Unterwerfung. Freiwillige Unterwerfung heißt, in den Vasallenstaaten der USA eine Kaste von korrupten Politikern zu installieren, die die Interessen der USA in den jeweiligen Ländern gegen die eigenen Bevölkerungen durchsetzen. Das trifft auf ganz Westeuropa (EU), Japan, Australien voll zu, in den anderen Ländern, je nach Wichtigkeit, mehr oder weniger. Gewaltsame Unterwerfung heißt nicht unbedingt Waffengewalt, es kann auch massive Drohung und vor allem Wirtschafts- und Propagandakrieg heißen, um eine „freiwillige“ Unterwerfung (Umsturz) zu erreichen. China, Russland, Iran, Kuba, Venezuela, Syrien und einige andere Länder befinden sich im Kriegszustand mit den USA, auch wenn es sich nicht um einen „heißen“ Krieg handelt. Wer in all diesen Fällen der Kriegstreiber ist muss hier nicht weiter erläutert werden.
„Der Kapitalismus trägt den Krieg in sich, wie die Wolke den Regen.“- Jean Jaurès

Danke, das sie es schreiben. Es zeigt, das die Amerikaner den Westlichen Kontinent nur für ihre Zwecke missbrauchen! Da kommt die Corona Frage wieder auf, aus welchem Labor und für welches Land dies erzeugt wurde! Da kann auch ein Gesundheitsmörder keine ausreden Präsentieren!

Ja jetzt haben die Amis was sie wollen.
Nordstream 2 am Ende.
Und wir kaufen in Zukunft das verdreckte Freaking-gas per Schiff.

Wenn man durch politische Lügen immer stärker bedrängt wird, muss man sich verteidigen! Wenn die Amerikaner in fremde Länder einfallen ist das dann OK? Ein Krieg ist immer schwei..e, aber besser, als den Feind im eigenen Land noch zu bedienen! Man darf vor allem keine Meldungen der Öffentlich Rechtlichen Lügen Medien glauben!

Hätte nicht gedacht, dass man die Wörter „freie Entscheidung“ und „Putin“ in einem Satz zusammenbringen kann.
Aber ich erkenne Ihr Problem: „Unprovoziert“ kann man aufgrund der dargestellten Fakten dieses Gastbeitrags schlecht verwenden.
Dann kann man Putin auch bestimmte zugestehen, wann er sich wieder aus „freien“ Stücken zurückzieht, oder?

Sehr richtig. Mir wäre es lieber, corona-blog.net würde sich um Corona kümmern und nicht um diesen Konflikt bzw. Krieg. Einseitigkeit in den Medien heißt ja nicht, dass die uns was verheimlichen sollen. Die Medien sind ja auch der Meinung, der Hitler wäre ein ziemlich schlimmer Finger gewesen. Lesen wir demnächst, dass Hitlers Überfall auf Polen notwendig war, weil die deutsche Minderheit in Polen einem Völkermord ausgesetzt gewesen wäre?

In Anlehnung an Matthäus 7,16 lautet mein Spruch: An ihrem Furor sollt ihr sie erkennen. So ist es in der Corona-Politik, wo sich die verantwortlichen Figuren einer Tugendraserei ergeben haben und nicht mehr Maßnahme für Maßnahme hinterfragt wird und auch nicht hinterfragt werden darf. Und so schaukelt es sich hoch von einer haltlosen Impfempfehlung über Impfnötigung bis hin zur Impfpflicht. In Deutschland werden Verstöße gegen Coronamaßnahmen härter verfolgt und teilweise härter bestraft als Verbrechen wie Vergewaltigung. Und jeder, das kritisiert, gilt als Nazis.

Erkennen die die Maßnahmenkritiker nicht, die nun fast zwei Jahre lang einem Nazivorwurf ausgesetzt waren, dass Putin diesselbe Nummer durchzieht und behauptet, er wolle die Ukraine von Faschisten befreien?

Staaten haben Interessen. Das bleibt ihnen unbenommen. Russland hat vorgeblich das Interesse, in Sicherheit zu leben. Das Interesse hat jeder Staat. Aber was macht Russland? Es destabilisiert seine Nachbarregionen, ob im Kaukausas oder in der „Ostkokaine“.

Es wird häufig erwähnt, die USA könnten schalten und walten und niemand würde das kritisieren. Das ist gelogen. Die USA werden ständig kritisiert. Gerhard Schröder konnte 2002 einen Wahlkampf gewinnen, indem er sich gegen Bush positionierte. Relotius‘ Geschäftsmodell funktionierte deshalb so gut, weil er antiamerikanisches Publikum vor sich fand, das er nur bedienen musste.

Nun kann man das amerikanische Vorgehen in Syrien kritsieren, aber dann bitte auch das russische. Die Russen waren auf Einladung Assads da? Die Amerikaner waren 1990 auf Einladung Kuwaits am Golf. Dann darf man kritisieren, dass die Amerikaner da dabei waren. Man muss schon redlich argumentieren.
Die Ukrainer würde die Menschen in den abtrünnigen Regionen terrorisieren, ja gar einen Völkermord aussetzen? Wenn das so wäre, dann wäre das nichts anderes, als das, was Putin Tschtetschenien durchgeführt hat.

Dass Obama in seiner Außenpolitik viele Fehler gemacht hat, mit Begriffen wie „Regionalmacht“ Russland demütigte, ist bekannt. Das rechtfertigt aber dieses Vorgehen nicht. Putin wurde auch instrumentalisiert, indem man Trump anhängte, er wäre durch Putins Hilfe Präsident geworden. Auch das ist eine Demütigung, aber das sind Dinge, die Mainstream-Deutschland gar nicht als Demütigungen anerkennen will. Ein Fehler war auch die einseitige Ausrichtung der deutschen Energiepolitik. Hinzukommen manche verweichlichten NATO-Truppen, die Genderismus betreibt und die Schützpanzer schwangerentauglich macht. Hinzu kommt das desolate Bild, das die NATO-Truppen in Afghanistan abgaben.

Putin hat diesen Krieg gewollt und er ist alleine dafür verantwortlich. Warum führt er diesen Krieg genau jetzt? Ich denke, diese Motive könnte die Gründe sein:

1. Putin ist nicht mehr der jüngste und wollte mit einer einverleibten Ukraine in die Geschichtsbücher..
2. Putin sah die verweichlichten westllichen Gesellschaften, die alles bunt machen will, sich aus Angst vor einem Atemsweginfekt in die Hosen machen.
3. Der Abzug aus Afghanistan zeigt eigentlich, was für ein unorganisierter Haufen amphibischer Urscheiße die Bundeswehr mittlerweile geworden ist.
4. Christine Lambrecht überbietet ihre beiden Vorgängerinnen noch einmal bei der Inkompetenz. Dass man solchen Leuten eine Streitkraft anvertraut, signalisiert doch feindlich gesinnten Regierungen, dass man Militär keine große Bedeutung zumisst.
5. Die wirtschaftliche Lage der westlichen Nationen, die sich mit ihrer Coronapolitik enorm selbst schaden, führt in eine militärische Schwäche.

Putin hat diesen Krieg nun begonnen, weil er seine Chance sah. Er hat nur nicht mit der Gegenwehr der Ukrainer gerechnet.

Herrlich Bernd, klasse !! ;))

@Johannes Schumann
@ Urologe
@ Victoria

Gaaaanz ruhig mit den Pferden…..
Sie haben leider nicht verstanden, wie das politische System dieser Welt aufgebaut ist und warum diese Parasiten (manche nennen sie Eliten…) immer ungeschoren davonkommen, egal welcher Himmelsrichtung diese Parasiten angehören, ob in der Antike, im 19. Jahrhundert, oder aktuell.

Eine solche Kritik an den Corona-Blog ist völlig daneben !!!
Diese Herrschaften (Betreiber dieses Blogs) haben aufgrund der massiven Ungerechtigkeiten und rechtswidriger Amtshandlungen der verantwortlichen Amtsträger, welche wir alle seit Anfang 2020 erleben, diesen tollen Blog ins Leben gerufen, finanzieren es aus eigenen Mitteln, opfern ihre Zeit dafür, haben einen derartigen Mut, vor dem ich mich nur verneigen kann, denn kaum einer von uns hat diesen Mut gehabt (andernfalls müsste es nämlich mehrere Hundert Tausend solcher Blogs geben… gibt es aber nicht !!!)

Wo von Ihnen dreien sind kritische Äußerungen zu all den absichtlich herbeigeführten Provokationen seit ACHT JAHREN DAVOR ?? Wo bitte sind Ihre Statements zu all den Provokationen aus den Jahren 2014, 2015, 2016, 2017, 2018, 2019, 2020 und 2021 zur Lage Russlands betreffend der Ukraine??

Also, ganz ruhig mit den Pferden….

Da liegt wohl in Missverständnis vor. Ich sehe das wie der Autor des Gastbeitrages.
Wenn man allerdings unterstellt, dass Putin seine Entscheidung frei und damit ohne äußere Einflüsse getroffen hat, dann muss man ihm auch die Freiheit lassen, den Konflikt zu beenden, ebenfalls ohne äußere Einflüsse, wie Sanktionen, etc.

… also solange ich nicht direkt an Corona-Blog adressiere, ist was ich schreibe keine „Kritik“ am Blog oder den Machern.

Generell bin ich zur Erkennnis gelangt, dass Politik Schwachsinn ist, wie ihn nur Schwachsinnige tun können – weshalb nur und ausschliesslich Schwachsinnige auf diese Weise tätig sind.

(… entgegen dem Wort hat es wirklich gar nichts mehr mit dem zu tun was paar Griechen auf der Polis versuchten – aber schon damals ersäuften die mehrheitlichen Mitmenschen alles wichtige im Tratsch)

Zumindest mit der Aussage, dass das nichts mehr mit den alten Griechen in einer Polis zu tun hat, habe Sie recht:

„Der Begriff „Volk“ wurde in jener Zeit sehr eng gefasst, da mit diesem nur einer äußerst begrenzten Gruppe von Bürgern politische Partizipationsrechte eingeräumt wurden.“
https://de.wikipedia.org/wiki/Demokratie#Begriffsgeschichte
Wer also kein „Bürger“ war hatte nichts zu melden.

Ich mag allerdings Ihren Stil. Ich nehme an, die Anwendung der Kunstgriffe der eristischen Dialektik nach Schopenhauer ist beabsichtigt?

Klaus Kellerschwabe 27. März 2022 um 19:16

Herrlich Bernd, klasse !! ;))
@Johannes Schumann
@ Urologe
@ Victoria
Gaaaanz ruhig mit den Pferden…..

Danke!!! Mir schwoll nämlich grade ganz heftig der Kamm, als ich den Schwachsinn dieses Dreigestirns las, da hätte ich nicht so sachlich antworten können wie Sie – daher herzlichen Dank…

es geht um die zerstörung der eu insbesondere deutschlands …

merkt blos keiner …

jetzt werden wir noch in den krieg getrieben dank waffenlieferungen – ich möchte das nicht, herr scholz und freunde.— dafür sind sie nicht gewählt worden —

die nato und die un sind die kriegstreiber – ob wir die energiekosten zaheln können ist denen vollkommen wurst und auch sonstiges …

das coroa-blog.net team macht grossartige arbeit. danke an der stelle !!!

die NWO ist weiter das ziel. am 6./7.4.22 wissen wir wieder ein stück mehr.

– nachtrag – leider habe es keine besonders guten/hilfreichen beiträge zur auswanderung … kommt ja vielleicht noch-

hinweis corona-sitzung.de 97 rechtsanwalt todd aus usa ca. 3 h xx bringt es auf den punkt … schlimmer als alle anderen vorher und glas klar …

Genau richtig , man sieht immer mehr das viele Deutsche eben nur dem Fach (Schul-Geschichte )zu gehört haben und danach im Kopf ab- geschaltet haben. Und in 1,5 Jahren blöd drein schauen.Man,man,man

Alles richtig er kannt! Es geht um die Auflösung Deutschland.Aber so einfach wird es nicht! Für den Peto……. Schwab! Ravensburg sollte sich schähmen.
Auf den KAMPF sind WIR Gespannt. Da können sich so manche da OBEN warm anziehen! Ein gewisse Macht wird dagegen halten!

Wieso muss eine bestimmte Person zum Schuldigen ernannt werden?

(wo doch hunderte Millionen am gesamten Unfug beteiligt sind)

Woher kommt diese Theologie?

Was bewirkt sie?

Wie nennt man dann die Provokation der EU und ihrer verbündeten? Putin hat etwas begonnen, das andere dauerhaft Provoziert haben! Das macht ihn nicht zum Helden aber auch nicht zum Massenmörder! Das macht die Ukraine bereits selber seit Jahren. Dennoch ist Krieg nicht akzeptierbar.

Ich weis gar nicht wo ich ansetzen soll, den Gesamtblödsinn zu entwirren.

Allein das von „die Ukraine“ geredet wird ist mindestens Quadratunfug. Das Wort wird benutzt als sei das eine Person, die handelt oder verteidigt oder angegriffen werden muss.
Menschen glauben an Geister kann ich hieraus ableiten, ja. Aber Zurechnungsfähigkeit und damit Realitätskennntis kann ich nicht unterstellen.

Die „Ukraine“ ist nichts weiter als eine Fläche, auf einer Karte, die Geostrategen (= Idioten) gemalt haben, bzw. haben malen lassen. Surreal.

(hat irgendein Mensch jemals auf dieser Erde gestanden und „Ukraine“ gesehen? Oder „Russland“? …)

Sogar Putin hat das erklärt in seiner Rede vom Februar (was ihn tatsächlich von den üblichen Idioten unterscheidet).

Wenn ich nun mal gedanklich „Ukraine“ wegnehme, dann kann ich nur noch Menschengruppen wahrnehmen, die unterschiedliche Sprachen nutzen und vermutlich schon deshalb unterschiedlicher Meinung (!) sind, weshalb sie entscheiden sich gegenseitig zu prügeln auf der immaginären Flächenabgrenzung und um selbige.

Dazu gibt es weitere Menschengruppen ausserhalb der Fläche, von denen einige der einen Gruppe applaudieren und anfeuern, und andere der anderen Gruppe.

Wie beim Boxkampf, nur das eine Menge Unbeteiligte – die einzigen beobachtbaren Intelligenten – wider deren Willen mit reingezogen werden und auch mit drauf gehen.

(auch mir wird sofort eine Meinung (!) zu dieser Prügelei unterstellt, sobald ich das Wort verwende oder auch wenn ich gar nichts dazu sage…)

Damit ist für mich alles hinreichend erklärt. Wie jeder Krieg, der bisher auf diesem Planet gemacht wurde.

Sie kritisieren, Corona und der Krieg in der Ukraine gehörten nicht zusammen. Das gehört sehr wohl zusammen. Da haben Sie einen wesentlichen Aspekt vergessen. In der US-Armee besteht eine Impfpflicht. Wir wissen inzwischen, was die Impfung bewirkt. Wenn Sie den Faden weiterspinnen, können Sie sich ausrechnen, was das für die Kampfkraft der US-Armee bedeutet. Amerika hat demzufolge eine geschwächte Invalidentruppe. Das weiß der Russe. Das weiß der Chinese. Das Buffett ist angerichtet. Noch was, stellen Sie sich vor, ein amerikanischer Bomberpilot mit einer Atombombe an Bord bekommt wegen eines Impfschadens einen Herzinfarkt während des Fluges und bombt versehentlich Washington (es könnte auch eine andere Stadt sein) platt. Es wäre denkbar. Corona kann also kriegsentscheidend sein.

Klar gehört das zusammen.

In jedem unserer Köpfe kommt alles zusammen; die gesamte Welterkenntis des jeweiligen Individuums.

… und dann sprizen wir noch Spikes rein …

Ich habe heute ein Video eines AMERIKANISCHEN Journalisten gesehen, der in der Ukraine ein totes Mädchen (offenbar zu Tode gefoltert) gefunden hat, auf dessen Rücken ein Hackenkreuz EINGEBRANNT wurde. Selbst die BILD konnte nicht mehr verheimlichen, dass die ukrainischen Soldaten gefangene russische Soldaten auf brutale Weise foltern und damit gegen die Genfer Kriegskonventionen verstoßen. Die ukrainischen Soldaten und Asow-Banden sind ja noch so dumm und veröffentlichen ihre Gräueltaten auf Youtube. Jeder, der sehen möchte, kann erkennen, dass in der Ukraine Nazis sind und Nazis kämpfen und Nazis Gräueltaten an der Zivilbevölkerung begehen und hier nicht einmal vor Kindern zurückschrecken und das schon seit guten 8 Jahren.

Das hat sehr viel mit Corona zu tun, weil Corona nichts mit Gesundheit zu tun hat, sondern sehr viel mit Geld- und Machtgier. Putin soll durch den Einmarsch jetzt offengelegt haben, dass in der Ukraine ansässige Biowaffenlabore schon an giftigen Substanzen gearbeitet haben, die im Herbst 2022 überall in der Welt ausgebracht werden sollen. Das ist im Hinblick auf die unsägliche Impffpflichtherbeiredung in D besonders wichtig.

Am 25./26.03.22 haben die britische Zeitung „Daily Mail“ und die US-Zeitung „New York Post“ Beweise und E-mails von Hunter Biden’s (Sohn von US-Präsident Joe Biden) Notebook veröffentlicht, die belegen dass Bidens Sohn seit 2014 die Errichtung von Biolaboren & deren biologische Experimente (mit gefährlichen Viren & Bakterien) teils aus Eigenkapital finanzierte (mindestens 500.000 $) und teils durch Anwerben / Vermitteln von Finanzinvestoren (bis zu 20 Mio. $) mitfinanzieren ließ.
Es geht um die pentagonnahe Biolabor-Betreiber „Metabiota“ (finanziert vom US-Verteidigungsministerium Pentagon). All das belegt auch dass Russlands Warnungen und Vorwürfe wahr sind.

Das hat sehr viel mit Corona zu tun, weil Corona nichts mit Gesundheit zu tun hat, sondern sehr viel mit Geld- und Machtgier. Putin soll durch den Einmarsch jetzt offengelegt haben, dass in der Ukraine ansässige Biowaffenlabore schon an giftigen Substanzen gearbeitet haben, die im Herbst 2022 überall in der Welt ausgebracht werden sollen. Das ist im Hinblick auf die unsägliche Impfpflichtherbeiredung in D besonders wichtig.

Am 25./26.03.22 haben die britische Zeitung „Daily Mail“ und die US-Zeitung „New York Post“ Beweise und E-mails von Hunter Biden’s (Sohn von US-Präsident Joe Biden) Notebook veröffentlicht, die belegen dass Bidens Sohn seit 2014 die Errichtung von Biolaboren & deren biologische Experimente (mit gefährlichen Viren & Bakterien) teils aus Eigenkapital finanzierte (mindestens 500.000 $) und teils durch Anwerben / Vermitteln von Finanzinvestoren (bis zu 20 Mio. $) mitfinanzieren ließ.
Es geht um den pentagonnahen Biolabor-Betreiber „Metabiota“ (finanziert vom US-Verteidigungsministerium Pentagon). All das belegt auch dass Russlands Warnungen und Vorwürfe wahr sind.

Guter Mann, das gehört alles zusammen! Corona , Krieg, und das erzwingen der Weltherrschaft! Schlaf weiter.Besser wäre aber jetzt auf zu wachen.

Das ist, im großen und ganzen, auch meine Position zu
dem Ukraine-Desaster. Denn ist ein Desaster. Vor allen
Dingen auch für uns. Jetzt müsste man noch einen Genscher
haben, wirklich fähige Diplomaten sind jetzt gefragt.

Denn unabhängig von Schuldzuweisungen müssten beide Seiten an den Verhandlungtisch gezwungen werden. Bei aller Sympathie für eine sich verteidigende Ukraine und die Tapferkeit der Ukrainer im Feld: Der Krieg muß sofort aufhören. Russen und Christen töten Russen und Christen. Es ist gefährlich, Russland nun als Paria zu behandeln. Niemand kann Russland erfolgreich sanktionieren.
Deutschland muß den Ausgleich mit Russland suchen. Das
bedeutet vor allen Dingen, auch Selenski in seine Grenzen
zu weisen. Dieser Krieg ist so bedeutsam für uns, das es jetzt
große Gesten geben müsste, von unserer Administration.
Scholz müsste sich in ein Flugzeug setzten, nach Minsk fliegen,
und sagen, ich verlasse das Land nicht ehr, bis Ihr beide Euch
hier eingefunden habt. Solche Gesten bräuchte man jetzt.
Und keine Diskussionen, wie weit wir ohne ohne russische Gas,
Öl- und Kohlelieferungen kommen. Oder wie die fehlenden
Getreideexporte aus den russischen Weiten kompensiert werden können.
Die Antwort ist, wir können das gar nicht kompensieren.

Hör auf deine dummdreisten Lügen hier zu verbreiten. Russland wurde durch die Aufrüstung, die Ankündigung in die NATO einzutreten und die Ankündigung Atomwaffen anzuschaffen seitens Zelensky under der Ukraine, in diesen Krieg hineingedrückt. Im Grunde erspart uns dieser konventionelle Krieg einen Atomkrieg, voerst!

Die Amerikaner treiben in der EU ihre Kriegslust immer stärker voran! Ohne Rücksicht auf Verträge wurde immer mehr die Osterweiterung ausgebaut, zum Zweck der Waffenstationierung für Amerikanische Zwecke! Wie würde es einem Hausbesitzer gefallen, wenn seine zufahrt dauerhaft zugeparkt wird und er ständig klettern müsste um rauszukommen? Die Amis nutzen verblödete Politiker der EU um ihre Weltherrschaft weiter voran zu treiben! Weltweit sind es immer Amerikaner, die Kriege entfachen und sich in interne Angelegenheiten fremder Staaten mischen! Russland wird nur als böser Staat hingestellt, um einen Krieg in Europa zu rechtfertigen! Wenn man Putin eingekesselt hat geht der Krieg los! Über 40 Kriegsschiffe sind schon im Bereich Norwegen Schweden geparkt! Europa wird dann zum Schlachtfeld für Amerikanische Geldgeier! Unsere Regierung nimmt uns für die Kriegskasse der Amerikaner aus! In Europa ist Deutschland immer wieder die Steuerkasse für solche Unternehmen!

auf telegram unter freiheitsboten ansbach land, marina fischscher, ist ein video veröffentlicht, welches zeigt, das ukrainische „soldaten“ russische soldaten in die beine schiessen und liegen lassen und ihnen teilweise eine kaputze über den kopf stülpen.

danach kommt ein bericht, dass sie die familien anrufen … und von ihren gräueltaten berichten. diese mensche haben rechte !!!

bitte das video teilen, damit eine gruppe X das gerichtlich anzeigt

danke

angelika

ich weiß das viele Deutsche auswandern,flüchten werden. Und damit ihr Now-how mit nehmen werden.Und keiner von den leuten wie zum bsp:Techniker ,Ingieneure,Ärzte,Facharbeiter,werden in die USA flüchten! sondern Schweden oder Russland werden das Ziel sein.Und die Agenda 2030 wird platzen!!! MR.SCHWAB und Co. Pech gehabt!!! Unser Regierung ist wieso nicht mehr zu helfen ,die Steuerzahler gehen flöten. Pech gehabt ihr Marionetten!!!!!!

Differenzieren Sie mal. Auch wenn die Nato an Russland herangerückt ist, stellt das keinen Angriff auf Russland da. Das sich Putin- Russland bedrängt fühlt ist nachvollziehbar. Aber soll ich zB. bei jedem der mich bedrängt, oder anpöbelt, meine Kinder losschicken und in dessen Wohnung eindringen, die Wohnung zerstören, erst die Frau vergewaltigen und dann die Kinder töten?

Selten so dumme Aussagen gelesen. Hitler hat sich wohl auch nur gegen die SU gewehrt, die dann erst vier Jahre später zurückschlagen konnte.

„ Aber soll ich zB.“ – Ihr Beispiel hinkt! Fakt ist, nach dem Mauerfall wurde eine Nato-Osterweiterung abgelehnt, dann trotzdem gemacht. Dies war nicht Russland. Wenn die Statuten unverändert von 1990 eingefroren gelassen worden wären, dann gäbe es auch keinen Grund im Nachbarland zu agieren. Aber bei einigen beginnt die Geschichte erst letztes Jahr, so können Sie besser „sinnlos“ argumentieren.

Versteh ihren letzen Satz nicht. Russland wurde nichts „Versprochen“. Eine mündliche Aussage zur Nato-Osterweiterung gegenüber der SU war in der Hinsicht also obsolet, weil nicht auf Russland bezogen. Als diese Andeutungen gemacht wurden, gab es mit dem existenten Warschauer Pakt auch keinen Grund, von NATO-Erweiterung gen Osten zu sprechen. Und. Zwischen Ländern gelten nur Verträge. Was gilt da ein „Versprechen“?

Es ist aber nachvollziehbar, dass ein so weitreichendes Näherrücken der NATO und die Demütigungen von den USA aus, in Russland unbehagen auslöst, aber auch erst später mitte der 00er Jahre. Sie wiederholen hier also das Narrativ der Kriegsverharmloser. Russland wollte im Kreis der Großen ausgenommen werden, wäre vermutlich sogar selbst in die NATO reingegangen. Die USA wollten dies aber nicht.

„Zwischen Ländern gelten nur Verträge.“ – Schon klar, darum ist die USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran zurückgetreten. Die Sanktionen gegen den Iran wurden wieder in Kraft gesetzt, diese Entscheidung traf die USA einseitig. Pacta sunt servanda gilt für den Stärkeren nicht?! Damit kann man Verträge sich in die Haare schmieren. (Im übrigen wurden in D auch Lebensversicherungen und Sparverträge mit Zinsgarantie einseitig aufgekündigt, mit Billigung der Gerichte des „rechtsstaats“).

Sie dürfen natürlich philosophieren, aber die Realität sieht anders aus.

Sie kommen von Hölzchen auf Stöckchen und zeigen besten Whataboutism. Was hat Trump mit Iran, jetzt mit dem Angriff Putins zu tun.

„ Auch wenn die Nato an Russland herangerückt ist, stellt das keinen Angriff auf Russland da“ – das könnte man so sehen, als die Russen auf Kuba Raketen stationierten, sahen die USA das aber anders.

Das müssen Sie mir erklären. Die SU war zur Kubakrise kurz nach Stalin ein Land was Demokratiebemühungen mit Waffengewalt unterbunden hat. Das hinkt schon sehr. Die Ukraine ist ein demokratisches Land. Die Gefahren für die USA waren viel höher, das die SU damals viel stärker waren als Russland heute. Und ein Beispiel. Wenn in Polen etwas passiert, dass könnte man hier in D. als Angriff auf uns sehen?

„Wenn in Polen etwas passiert, dass könnte man hier in D. als Angriff auf uns sehen?“ – Ich erinnere: „Die Sicherheit Deutschlands wird auch am Hindukusch verteidigt“, d.h. weltweit sind Veränderungen für jedes Land relevant!

„Die Ukraine ist ein demokratisches Land.“ – Ha, ha, ha. Fragen Sie mal Poroschenko! „Poroschenko ist der Ansicht, dass das ukrainische Parlament die Verfassung untergraben hätte.“

https://www.neopresse.com/politik/der-maidan-und-die-folgen-poroschenko-gibt-den-putsch-zu/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.