Kategorien
Gastbeitrag Medien Politik

Reitschuster: Ohne Haltung? Ohne Ideologie? – „Ich würde mich schämen, würde ich nicht einseitig Position beziehen“

In der „Corona Pandemie“ haben es so einige bemerkt: unsere Medien berichten extrem einseitig und nur allzuoft durch eine regierungsfreundliche Brille. Die „alternativen Medien“ erleben seitdem einen Boom ohnegleichen – Boris Reitschuster wird da oft als Aushängeschild genannt. Ein Gastautor hat sich einige seiner Artikel zum Ukrainekonflikt näher angesehen und muss ein ernüchterndes Fazit ziehen.

Ein Leser von unserem Blog, hat uns einen Gastbeitrag eingesandt (wir hatten hier schon einen Gastbeitrag von ihm veröffentlicht), in dem er aktuelle Artikel von dem Medienportal Reitschuster in Bezug auf die Ukraine analysiert und auf Objektivität und Richtigkeit prüft. Wir wollen seine Recherchen hierzu gerne vorstellen.

Screenshot Website Reitschuster.de

Auf dem Blog haben wir selbst bereits in drei Beiträgen über eine extrem einseitige Berichterstattung der Quantitätsmedien, über den Ukrainekonflikt, der zu massiven Hass auf Russen in Deutschland führt, berichtet. Beispielsweise distanziert sich eine Privatklinik davon weiterhin russische Menschen zu behandeln: „Iatros Privatklinik in München behandelt keine Russen mehr“. Reitschuster ist selbst Journalist und wirbt mit „Ohne Haltung, ohne Ideologie“ – umso überraschter waren wir, von ihm folgende Zeilen zu lesen.

Ich würde mich schämen, würde ich nicht „einseitig“ gegen verbrecherischen Angriffskrieg Position beziehen.
Ich halte es da mit Martin Luther King: „Es kommt eine Zeit, in der man eine Position einnehmen muss, die weder sicher noch politisch noch populär ist, aber man muss sie einnehmen, weil sie richtig ist.

Reitschuster 12.03.2022: Kann man einen verbrecherischen Angriffskrieg rechtfertigen? Sind an einem Überfall auf ein Nachbarland wirklich mehrere schuld?

Unserer Meinung nach war Martin Luther King „Menschenrechtsaktivist“ und „Bürgerrechtler“, Reitschuster ist Journalist. Allein dies sollte ausreichen, um zu begründen, warum der eine eine Position beziehen darf und der andere zumindest versuchen sollte, diese eben nicht zu beziehen.

Auch Vergleiche wie nachfolgender Twitter Post finden zumindest wir nicht passend.

Gastbeitrag

In den letzten Tagen sind auf Reitschuster.de immer wieder Gastbeiträge erschienen, die dem Lesern einreden wollen, dass in der Ukraine Rechtsradikale und Nazis praktisch nicht vorhanden sind und nur die russische Seite darauf aus ist Zivilisten zu töten.

Den Gastbeiträgen ist gemein, dass sie wenig Informationen bieten und durch gezielte Wortwahl und Übertreibungen die Leser täuschen. Exemplarisch sei hier die Wahl der Überschrift genannt:

„Die Ukraine – ein Nazi-Staat?“ Niemand kann ernsthaft behaupten, dass alle Ukrainer Nazis sind. Hier wird bewusst übertrieben, um das Nazi Problem ad absurdum zu führen.

Quelle: Reitschuster – Die Ukraine – ein Nazi-Staat?

Doch darum soll es hier nicht gehen. Eingehen möchte ich hier auf die wenigen Informationen, die in Gastbeiträgen enthalten sind und nach meiner Ansicht, den Leser bewusst in die Irre führen sollen.

Lassen Sie mich aus den beiden Gastbeiträgen folgende Informationen heraus greifen.

Bei den Kommunalwahlen 2020 hat die Partei „Rechter Sektor“ nur zwei Mandate bekommen. (…) An den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen 2019 nahm die Partei nicht teil. Das ist eine offizielle Information, die die Zentrale Wahlkommission auf ihrer Seite veröffentlicht.

Quelle: Reitschuster – Die Ukraine – ein Nazi-Staat?

PS: Der „Kongress Ukrainischer Nationalisten“, der sich als Nachfolger von Banderas „Organisation Ukrainischer Nationalisten“ sieht, erhielt bei der Parlamentswahl in der Ukraine 2014  8976 Wählerstimmen. Das entsprach 0,05 Prozent der Wähler in der Ukraine.

Quelle: Reitschuster – Propaganda oder Realität? Wer war Stepan Bandera?

Was Ihnen leider verschwiegen wird ist, dass bei der Parlamentswahl 2019 sehr wohl rechtsradikale Parteien bzw. Nazis (Swo) insgesamt 6,41% der Stimmen erhielten.
Dabei handelte es sich um folgende Parteien:

  • Radikale Partei Oleh Ljaschkos (RP: 4,01%)
  • Allukrainische Vereinigung Swoboda (Swo: 2,4%)

Radikale Partei Oleh Ljaschkos: „Die Partei unterstützte die Forderungen des Euromaidan, die politische Ausrichtung der Radikalen Partei wird in Medienberichten als nationalistisch, zum Teil auch als rechtsextrem bezeichnet“.

Stärke und Ehre: „Die Allukrainische Vereinigung ‚Swoboda‚ (ukrainisch Всеукраїнське об’єднання «Свобода», deutsch kurz Freiheit) ist eine ukrainische rechtsradikale und radikal nationalistische Partei, abzielend auf eine ethnische ukrainische Identität“.

Kommen wir zum dritten Gastbeitrag. Hier werden ohne Angaben der Quelle folgende Zahlen aufgeführt:

…15.000 Menschen in einem Krieg in Donezk und Luhansk getötet wurden. Der Mann spricht die Wahrheit. Was der Mann vergisst, zu erwähnen: Ein Drittel davon sind ukrainische Soldaten, ein Drittel russische Soldaten und ein Drittel Zivilisten (russische und ukrainische).

Quelle: Reitschuster – Unter zwei Bettlaken im Gras liegt der Tod

Was hier nicht berichtet wird ist, auf welcher Seite die Mehrzahl der zivilen Opfer zu beklagen sind. Laut dem Bericht der OSZE muss man folgendes festhalten:

„Twice as many civilian casualties occurred in non-government-controlled areas (657 civilian casualties) as compared with government-controlled areas (270 civilian casualties) (…) In Donetsk region, the Mission confirmed 223 civilian casualties in government-controlled areas as opposed to 513 in non-government-controlled areas (…) Among cases related to shelling and SALW, the Mission recorded 459 civilian casualties in non-government-controlled areas and 157 in government-controlled areas“

Quelle: OSZE

Wenn ich unterstelle das die ukrainische Seite darauf aus ist keine Zivilisten zu töten, dann haben sie leider versagt. Die Friedensengel, wie sie gerne dargestellt werden, sind die Ukrainer bestimmt nicht, denn die überwiegende Mehrzahl der toten Zivilisten ist auf der russischen Seite zu beklagen (non-government-controlled areas).

Doch nun haben wir einen aktuelle Beitrag von Herrn Reitschuster, in dem er etwas von seiner bisherigen Linie abweicht:

Entgegen den o.g. Gastbeiträgen gesteht Herr Reitschuster via Proxy (Aris Roussinos) ein, dass es Nazis in der Ukraine gibt. Doch schon bei der Einleitung muss man bedauerlicherweise lesen:

Roussinos trennt ganz klar: Er sagt, dass zwar einerseits die Ukraine ein klar demokratischer Staat ist, in dem Regierungen friedlich abgewählt werden, und Russlands Behauptung, es sei ein Nazi-Staat, deshalb Propaganda sei.

Quelle: Reitschuster – Das rechtsextreme Asow-Regiment und seine Rolle in Kiew

Was Herr Reitschuster unreflektiert übernimmt steht im völligen Widerspruch zu dem, was 2014 in der Ukraine passiert ist. Die damals demokratische gewählte Regierung wurde nicht abgewählt – es gab einen blutigen Umsturz. Der damalige Präsident (Wiktor Janukowytsch) musste nach Russland fliehen.

Zusammenfassend: In den ersten beiden Gastbeiträgen wird dem Leser suggeriert, dass sich das Nazi-Problem in der Ukraine irgendwo zwischen 0 und 0,05% bewegt und daher praktisch nicht existiert. Als Beleg werden u.a. Kommunalwahlen, die Parlamentswahlen von 2014 und bestimmte, ausgesuchte Parteien aufgeführt.

Weiterhin werden Zahlen von Opfern genannt, ohne auf unabhängige offizielle Quellen zu verweisen, die öffentlich verfügbar sind, aber leider nicht in das projizierte Bild des Autors passen, der die Schuld nur einer Seite zuschieben möchte.

Die Aussage, dass in der Ukraine Regierungen friedlich und demokratisch abgewählt werden, ist auch nicht haltbar. Nicht zuletzt dadurch, dass in den beiden abtrünnigen Republiken seit 2014 nicht gewählt werden konnte, da dort bis zum russischen Einmarsch ein Bürgerkrieg tobte:

Quelle: Wikipedia

Wir freuen uns hierzu auf einen sachlichen Austausch im Kommentarbereich. Wie du Gastbeiträge einreichen kannst findest du in diesem Beitrag.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

86 Antworten auf „Reitschuster: Ohne Haltung? Ohne Ideologie? – „Ich würde mich schämen, würde ich nicht einseitig Position beziehen““

Der Beitrag ist eine wichtige Klarstellung der Rolle von reitschuster.de in Bezug auf die einseitige, framende Berichterstattung zum Russland-Ukraine-Konflikt. Reitschuster hat aktuell alle meine Kommentare zu diesem Thema gesperrt. Ohne Begründung, die es auch nicht gibt.
Sollte es sich nicht um ein technisches Problem handeln (wonach es nicht aussieht) hätte Herr Reitschuster eine Grenze überschritten, da alle Kommentare zum Thema fehlen. Jeder Kommentar ist aber eine intellektuelle Leistung mit Urheberrechtscharakter.

Das sollte umgehend geklärt werden.

Der gekaufte Boris Reitschuster auf einer „Journalisten“-Konferenz 2016 in Banderastan

https://lvivmediaforum.com/2016/en/category/speakers/

Der Hammer sind die Ausstatter dieser Konferenz:
– US-Amerikanische Botschaft
– Britische Botschaft
– Endowment of Democracy
– USAID
– Dragon Capital

Und dann solche Themen:
– Informational occupation: „Ukrainian media in Crimea and Donbas“
– Boris Reitschuster “Putin’s Hidden War”
– Andriy Tsaplienko, (1+1, Ukraine) „War correspondent’s loose lips that sink ships: how to avoid propaganda while balancing on a verge of information leak“

Ein „Journalist“ und seine ehrlosen Nebenbeschäftigungen.
Einen Bericht auf seiner Webseite finden wir pber diese Konferenz natürlich nicht.

Wahnsinn, was man hier im Kommentarbereich alles erkennen und bemerken kann – wie viele von den einstigen Corona-Kollegen doch nur armselige Blender waren, die von Politik vor Corona NULL ahnung hatten und sich hier nur an einige Rockzipfel ran hingen, um lediglich ihren eigenen Arsch zu retten.
Zitat:
„Ich hatte den Newsletter von Boris Reitschuster abonniert. Für viele war Reitschuster das Licht im Dunkel. Leider hat er sich radikal verändert seit dem Ukrainekrieg.“
Ich frage mich wie alt der/die Autor/in dieser Zeilen ist:
20 Jahre?
Okay, mit 12 Jahren braucht man noch nichts über 2014 in der Ukraine wissen können, und somit dann auch keinen Reitschuster von damals kennen. Aber nur zur Erläuterung:
Reitschuster war 2014 ein noch viel schlimmeres Lügen-Schwein, der völlig unsachlich aus reinem Putin-Bashing/Hass seine Artikel verfasste – in den letzten 2 Jahren wusste ich schon wer hier wirklich Ahnung hat, denn der wäre auch in der Corona-Zeit gewiss kein Reitschuster-Fan, noch nicht mal -Leser geworden!

Eispickel,
wer sind Sie eigentlich?
Was wollen sie hier?
Gehen Sie doch zu Reitschuster, wenn Sie nicht, wie ich es schon einmal vor ca. 2 Wochen fragte, nicht Reitschuster selbst sind.
Der Grund warum in der Ukraine gerade mehr Russen als Ukrainer ihr Leben verlieren ist der, weil diese Russen die Anweisung haben so wenige Menschenopfer wie nur möglich zu verursachen – ganz anders sind die Ukrainer angewiesen.
Und wer noch nicht einmal weiß wie schlimm es im Osten der Ukraine seit 8 Jahren gewesen ist – wegen dieser kriminellen Putsch-Regierung in Kiew – der kann doch hier nur Mist verzapfen.
Mir tut es nur um jeden toten Russen leid, denn es gibt wohl nichts Verrückteres und Gefährlicheres als mit der Anweisung am besten KEINE MENSCHENOPFER zu verursachen in ein militärisches Gefecht zu gehen, während jedoch der Gegner dem man gegenüber steht genau die gegensätzliche Anweisung erhielt:
„Tötet jeden Russen und alle die zu den Russen stehen, denn Russen sind keine Menschen!“.
Die Ukrainer töten seit über 8 Jahren in der Ukraine Menschen, ZIVILISTEN und Kinder! Und jene die nicht selbst mitgemacht haben, die haben einfach zugesehen – genauso zugesehen wie hier seit 2 Jahren Eltern ihre Kinder mit Masken in den Schulunterricht geschickt haben, ohne den Verstand zu besitzen sich mal näher über die neurologischen Schäden im Gehirn zu infomieren, und ohne die Eier zu besitzen ihre Kinder somit NICHT in die Schule mit Masken gehen zu lassen.
Man muss keine Waffe in der Hand haben, um sich am Töten / Morden mitschuldig zu machen!

Also ich würde keine 8 Jahre zusehen und stillhalten, wenn die Bundesregierung ihre Bundeswehr Bspw. gegen alle in den neuen Bundesländern hetzt, und dort in Sachsen & Co Menschen, Zivilisten und Kinder getötet werden. Würdet ihr zusehen und stillhalten? Oder würdet ihr euch einer ebenfalls bewaffnete Gegenwehr anschließen, um sich gegen die Bundeswehr zu stellen?
Ja, überlegt gut. Die meisten hier würden wohl stillhalten und ihren eigenen Arsch nur in Sicherheit wissen wollen. Dann fällt es euch ja jetzt leichter zu akzeptieren, dass euer sauer verdientes Geld nun an UNGEIMPFTE Ukrainer ergeht, deren ebenfalls ungeimpfte Kinder neben euren geimpften (Masern) Kinder sitzen werden, und für die es alle eine Ausnahmeregelung in Sachen „IMPFEN“ geben wird, weil wie sagte es der Lauter-Arsch so überzeugend der BILD:
Viele kommen am Bahnhof an und wissen noch nicht einmal, ob sie geimpft sind 😀
Die wissen vermutlich auch nichts davon, dass seit 8 Jahren im Osten der Ukraine ein Krieg von Kiew geführt, wütete, in dem so viele Menschen, Zivilisten und Kinder ihr Leben verloren haben.
Und wieder schickt ihr eure Kinder weiter in die Schulen, obwohl wir Deutsche hier von vorn bis hinten verarscht und ausgebeutet werden – während in der Ukraine die Russen sterben, weil sie einer Anweisung unterstehen, die völliger Irrsinn ist, bzw. dem SELBSTMORD gleicht, in einem solchen Krieg wie ihn die Kiewer-Putsch-Regierung seit 8 Jahren gegen Russen führt.

Beim Reitschuster-Thema hat sich schon immer die Spreu vom Weizen getrennt.

Was Russland betrifft, so leidet Reitschuster an einem unheilbaren obsessiven Hass auf Putin, den er für alle echten und vermeintlichen Missstände in Russland verantwortlich macht. Wie die restliche Nato Journaille.

Die Ukraine existiert seit dem Putsch 2014 völkerrechtlich als Staat gar nicht mehr bzw nur noch die abtrünnigen Provinzen als Rechtsnachfolger.

BReitschuster ist nicht seit gestern oder heute Russland und Putin gegenüber feindlich eingestellt . Hier mal etwas aus dem jahre 2016 in der Propagandaschau ~ Der Watchblog für Desinformation und Propaganda in deutschen Medien zu BReitschuster .

Eigentlich ist zu Boris Reitschuster alles gesagt. Eigentlich auch zur BILD-Zeitung. Ersterer ist ein psychisch verstörter Gernegroß, der in deutschen Staats- und Konzernmedien „Karriere“ machen konnte, weil er regelmäßig Lügengeschichten und Hetze über Russland verbreitet, die von der transatlantischen Propaganda nur allzu gerne aufgesogen und verbreitet wurde. Letztere ist ein Schmierblatt aus dem Springer-Konzern, der aus seiner Absicht, Propaganda für USA und Israel zu verbreiten, gar keinen Hehl macht.

Dass Reitschuster noch nicht in der Psychiatrie behandelt wird, sondern in den Staats- und Konzernmedien als „Experte“ verkauft wird und dass die BILD nach wie vor Käufer findet, die noch blöder sind als die Redakteure, ist Ergebnis jahrzehntelanger Hirnwäsche und Konditionierung der deutschen Öffentlichkeit im Sinne der Besatzungsmächte.

Der neueste Schwachsinn aus Reitschusters verdrehtem Hirn sind Wahnvorstellungen und Fantasiegeschichten über eine Art russischer „Gladio“, einer „Geheimarmee“ die in Kampfsportschulen als „Schläfer“ für „Sabotageakte“ vorbereitet würden.

Der ganze Artikel ist hier zu finden ,

https://propagandaschau.wordpress.com/2016/04/21/wahnvorstellungen-des-boris-reitschuster/

Danke für diese Quelle!
Sie wirft noch einmal ein deutliches Schlaglicht auf die grelle Person des Herrn Reitschuster und seine Agenda.

MfG

Zu Reitschuster. er hat viele Jahre in Moskau gearbeitet und war schon immer Putin-Kritisch. Hab vor Jahren was von ihm dazu gelesen was ich sehr übertrieben fand.
In der Corona-Zeit kam ein anderes Thema in den Vordergrund, und da hat Reitschuster sehr gute Arbeit geleistet.
Jetzt mit dem Krieg ist sein altes Thema wieder da.
Er hat sich nicht gewandelt. Es ist nur sein altes Thema wieder in den Vordergrund gerückt.

Eine Bekannte von mir, die sehr Mainstream und sehr Anti-Putin ist, sagte mir vor einem halben Jahr : früher fand sie ihn gut, aber jetzt nicht mehr (wahrscheinlich wegen seiner Corona-Kritischen Position)

Ich habe nicht alles gelesen, aber ich finde wichtig, zu sehen, dass es wahrscheinlich nicht den Guten und den Bösen unter den zwei Seiten gibt. Ich gehe stark davon aus (und so sehen das offenbar auch Ernst Wolff oder Catherine Austin Fitts – CorbettReport), dass im Wesentlichen hier das WEF die Strippen zieht und beide Figuren ihre Rollen zu spielen haben.

Ich weiß es wirklich nicht, aber es gibt massenhaft Photos, auf denen beide Protagonisten mit Schwab zusammen sind, auf Konferenzen oder privat, und der hätte sicher alle Verbindungen, um hier für Frieden zu vermitteln, wenn er denn wollte, aber er will offensichtlich nicht.

Bei Reitschuster war schon immer auffällig:

_ die große, wachsende Reichweite eines angeblich alternativen Blogs
_ seine Nähe zu Mainstream-Medien und deren Vertreter, zB dieser Markwort vom Locus (lächerlich: „Fakten, Fakten, Fakten“ bei einem billigen Scheißblatt, dass gegen ein anderes billiges Hochglanz-Scheißblatt „Speigel“ konkurriert)
_ seine extreme, völlig lächerliche und überzogene, ja emotionale Anti-Putin-Haltung (wer braucht einen Journalisten, der offensichtlich nur seine persönlichen Rachegefühle bedient?)
_ seine scheinbare (echte?) Naivität (man könnte auch „Strunzdummheit“ sagen), die ihn teilweise sympathisch „rüberkommmen“ lässt
_ ein Kommentarbereich auf seiner Seite, der mindestens genauso bearbeitet und manipuliert wird, wie der Kommentarbereich von Telepolis (schätze, je nach Thema, zum Teil weit über 50% PR-Manipulation der scheinbaren, angeblichen „persönlichen“ „Lesermeinungen“)

Und dafür bedanke ich mich bei diesem Bürger-Blog und dem Autor noch einmal ausdrücklich!

Die Welt ist eben nicht in gut und böse, schwarz oder weiß, Corona oder Leugner, Reitschsuter oder Pressesprecher der BK einzuteilen.

Das zu erkennen, darum sollte es uns gehen.

Zu Russland gibt es sachlichere Informationen (nur als Empfehlung):
https://www.anti-spiegel.ru/
https://t.me/s/neuesausrussland
https://rtde.site/
Man soll beide Seiten hören – damit man sich eine Meinung bilden kann.
Allerdings kann ich die beleidigenden und lügenden Westmedien nicht mehr ertragen.

Zur Geschichte (Ü18):
https://odysee.com/Das-dreckige-Spiel-der-BRD-in-der-Ukraine:fe0349d0af79f0aa0ce5bfde7dc48a5eae6acabc
https://odysee.com/Hintergr%C3%BCnde_des_Ukraine_Krieges:96bd0d86da6af7c2dfdbba62d0add047bb62b6a3?src=embed

Liebes Coronablog-Team,

welche Motive habt ihr, nun eine Front gegen Reitschuster aufzumachen? Was möchtet ihr denn damit erreichen?

Herr Reitschuster verprellt gerade einen großen Teil seiner Anhängerschaft. Und ihr werdet ebenfalls einen Teil eurer Leser verlieren, wenn ihr fortfahrt, Reitschuster zu attackieren. Am Ende gibt es nur Verlierer. Und der Lauterbach lacht sich ins Fäustchen, weil seine Kritiker sich selbst zerlegen.

Bitte, bitte, bleibt bei eurem eigentlichen Thema. Ihr habt euch bei so vielen Menschen durch eure langfristig gute Arbeit als vertrauenswürdige Informationsquelle etabliert und es wäre jammerschade, wenn diese Reputation nun wegen dieses idiotischen Konfliktes in der Ukraine wieder zerbröseln würde.

Liebe Grüße

Hallo,

das war ein Gastbeitrag – den wir veröffentlicht haben, mit dem Motiv, die Thematik etwas differenzierter zu betrachten, als die Quantitätsmedien und zum Beispiel auch Reitschuster.
Das sollte eigentlich aus der kleinen Einleitung von uns klar werden.

Im Gegensatz zu Reitschuster sind wir auf keine Leser angewiesen – wir schreiben und bringen, ganz worauf wir Lust haben, was wir interessant finden, oder in diesem Fall, um was uns ein Leser bat.
Da solche Meinungen, wie im Beitrag, deutlich unterrepräsentiert sind, geben wir diesen gerne einen Platz bei uns.

Außerdem finden wir nicht, dass wir Reitschuster attackiert haben. Ist inzwischen jede Art von Kritik gleich eine „Attacke“? Wir stellen lediglich fest, dass sein Slogan „ohne Haltung“ scheinbar nicht ganz zutrifft.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Und dafür bedanke ich mich bei diesem Bürger-Blog und dem Autor noch einmal ausdrücklich!

Die Welt ist eben nicht in gut und böse, schwarz oder weiß, Corona oder Leugner, Reitschsuter oder Pressesprecher der BK einzuteilen.

Das zu erkennen, darum sollte es uns gehen.

Ja, das war ein Gastbeitrag, aber warum überhaupt Gastbeiträge zu einem coronafremden Thema veröffentlichen? Dann könntet ihr auch gleich was mit Fußball bringen.

Die Art und Weise, wie Reitschuster kritisiert wird, ist nicht besonders redlich. Dieser Gastbeitrag geht ja noch, aber wenn ich lese, dass die „Neulandrebellen“ dem Reitschuser „Russenhass“ nachsagen, dann ist das eine üble Verleumdnung. Mir ist zudem unbegreiflich, wie man zwei vollkommen fremde Themen zusammenrührt und den Anspruch herleitet, der Reitschuster müsse, nachdem er so coronamaßnahmenkritisch war, jetzt auch pro Putin sein.

Mir war von Anfang klar, dass ich mit meiner Maßnahmenkritik nicht jede politische Meinung eines jeden anderen Kritikers teilen muss.

Natürlich gibt’s auch Verschwörungstheoretiker in der Szene, die schon vor vielen Jahren abgeglitten sein müssen. Ich meine nicht das als Schimpfwort für jeden Kritiker, sondern vor jene, die nicht akzeptieren, dass es Koinzidenzen im Weltgeschehen gibt und dass nicht jeder Profiteur einer Entwickler auch Initiator ist. Natürlich ist es so, dass der Ukrainekrieg Corona in der Medienberichterstattung beiseitedrängt. Es wäre ja schlimm, wenn es einem gleichgültig wäre. Aber man doch daraus keinen Quatsch zimmern, der Westen wolle mit diesem Krieg gezielt ablenken. Sowas habe ich tatsächlich schon mal gelesen.

Übrigens wäre es schön, wenn die Poitiker im Windschatten die Corona-Nummer beendeten. Damit sind sie nicht aus der Verantwortung entlassen. Es wurde gezielt Angst geschürt gegen ein relativ harmloses Virus und die Menschen, die von dieser Angst erfasst wurden, könnten nicht verstehen, dass es von jetzt auf gleich zu Ende wäre. Die bekämen einen Schock. Es ist keine Entschuldigung für irgendwas.

Man kann auch nicht behaupten, die westliche Politik wäre nun besonders aggressiv gegenüber Russland gewesen in den letzten Jahren. Speziell die deutsche war von besonderer Naivität gegenüber Putin gekennzeichnet, dessen Krieg in eine Zeit fiel, als der Westen besonders schwach erschien, durch die Selbstzermaterung bei Corona, die angeschlagenen Wirtschaften und durch so Aktionen, Streitkräfte „queer“ machen zu wollen. Die Art und Weise, wie man sich aus Afghanistan zurückzog, zeugte ja auch nicht davon, dass der Westen besonders schlagkräftige Truppen hätte.

Hallo,

wir veröffentlichen hier das, worauf wir Lust haben oder worum uns Leser bitten, wenn Sie uns einen Gastbeitrag schicken.
Natürlich entstand der Blog im Zuge der „Corona Pandemie“ – aber unser Motto ist „Nachrichten von Bürgern für Bürger“.

Mir ist zudem unbegreiflich, wie man zwei vollkommen fremde Themen zusammenrührt und den Anspruch herleitet, der Reitschuster müsse, nachdem er so coronamaßnahmenkritisch war, jetzt auch pro Putin sein.

Da interpretieren Sie wieder irgendwas hinein. Wir sagen nicht, dass Reitschuster pro Putin schreiben muss. Das muss er natürlich nicht (das haben wir auch nicht gemacht). Aber zu einer Geschichte gehören immer zwei Seiten. Und insbesondere wenn man kein privater Blog ist, sondern ein Journalist und noch mit „ohne Haltung“ oder „ohne Ideologie“ wirbt, dann sollte man eventuell auch mal den Blick von einer anderen Perspektive wagen. Diese andere Perspektive betrachten wir in einigen Beiträgen – wie wir es auch beim Corona Thema gemacht haben.
Sie müssen das nicht gut finden oder lesen – aber mit „sachlicher, inhaltlicher“ Kritik wäre uns mehr geholfen, als mit pauschalen Aussagen, wie „warum beschäftigt sich der Corona Blog nicht nur mit Corona?“
Die Antwort ist: weil wir es können und weil wir oder zumindest ein weiterer Leser es wollen.

Die Art und Weise, wie Reitschuster kritisiert wird, ist nicht besonders redlich.

Was bitte ist denn in dem Artikel hier nicht redlich? Das wüssten wir wirklich gerne.

Dieser Gastbeitrag geht ja noch, aber wenn ich lese, dass die „Neulandrebellen“ dem Reitschuser „Russenhass“ nachsagen, dann ist das eine üble Verleumdnung.

Gut – wir kennen die „Neulandrebellen“ nicht oder den Artikel auf den Sie anspielen, aber dann sollten Sie sich damit an die „Neulandrebellen“ wenden.

Aber man doch daraus keinen Quatsch zimmern, der Westen wolle mit diesem Krieg gezielt ablenken. Sowas habe ich tatsächlich schon mal gelesen.

Und wieder: das haben Sie irgendwo schonmal gelesen – aber sicher nicht bei uns in einem Beitrag. Wir können nichts dafür, wenn Sie irgendwo etwas aufschnappen und dann mit unseren Beiträgen in Verbindung bringen. Wir finden die These jetzt zwar persönlich nicht unbedingt ganz an den Haaren herbeigezogen, dennoch haben wir so etwas niemals geäußert oder thematisiert.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

Ich sehe das ganz genauso!
Schade wenn dieses „wir sind Corona-Maßnahmengegner, also müssen wir auch Pro-Putin sein“ sich auch noch hier im Blog durchschlägt. In den Kommentaren ist es ja leider schon größtenteils der Fall.
Ich bin sicher nicht in der Position, mir über den Konflikt ein Urteil bilden zu können. Finde es aber köstlich, wenn man einen Verbrecher wie Putin und seine Trolle versucht zu verteidigen.

Ich mochte z.B. Reitschusters Gastbeiträge noch nie, aber ihn wegen seiner Haltung zu Putin zu kritisieren…klar, kann man machen.
Aber braucht es dann hier so einen Artikel?
Das hat so ein Gschmäckle. Ich bin in den letzten zwei Jahren allergisch geworden gegen Medien, die andere Journalisten dis­kre­di­tie­ren wollen, weil deren Meinung nicht passt.

„Schade wenn dieses „wir sind Corona-Maßnahmengegner, also müssen wir auch Pro-Putin sein“ sich auch noch hier im Blog durchschlägt. In den Kommentaren ist es ja leider schon größtenteils der Fall.“

Wer sagt das? Warum verallgemeinern Sie? Wie kommen Sie darauf?

„Ich bin sicher nicht in der Position, mir über den Konflikt ein Urteil bilden zu können. Finde es aber köstlich, wenn man einen Verbrecher wie Putin und seine Trolle versucht zu verteidigen.“

Sie widersprechen sich selbst. Erst sagen Sie, Sie sind nicht in der Position für ein Urteil, aber bezeichnen Putin als Verbrecher usw..

Sie müssen sich zu dieser Thematik gar nicht äußern. Niemand zwingt sie dazu.
Niemand zwingt sie Pro-Putin oder Anti-Putin oder Pro-Selensky oder Anti-Selensky zu sein.

Bezüglich „Gschmäckle“ – werden nicht viel zu lange schon wegen eines solchen Gschmäckles wichtige Tatsachen und unangenehme bis verbrecherische Machenschaften vertuscht und weggedrückt?

Was den Blog-Beitrag angeht, Sie haben die Aussage nicht richtig verstanden.
Die Aufforderung der Autoren, einen BR zu diskreditieren, gibt es weder direkt noch indirekt.

Und es geht nicht darum, BR wegen seiner Haltung zu kritisieren, sondern den Widerspruch aufzuzeigen zwischen dem, was BR sich auf die Fahne schreibt „…ohne Haltung….“ und der Tatsache, dass ihm das hinsichtlich Putin nicht gelingt.
Offensichtlich entladen sich da seine tief verwurzelten negativen Gefühlen bzgl. Russland.

Nun haben einige Kommentatoren geschrieben, warum ihm das nicht gelingt resp. die möglichen (Hinter)Gründe dazu angeführt.
Und einige haben geschrieben, wie sie BR wahrnehmen.
Was ist daran diskreditierend?
Haben Sie den „anderen“ Medien, die dies nonstop tun, mal mitgeteilt?

Entschuldigung, aber man muss kein Insider sein im Ukraine-Konflikt, um beurteilen zu können, ob Putin ein Verbrecher ist oder nicht. Ich bleibe dabei, nicht nur hier in den Kommentaren sondern auch bei Gesprächen z.B. auf den von mir besuchten montäglichen Spaziergängen, ist eine deutliche, teils absurde argumentationslose Pro-Putin Haltung zu vernehmen.

Wenn geostrategische, wirtschaftliche und historische Zusammenhänge, Widersprüche, Hintergründe und Auseinandersetzungen des flächenmäßig größten Landes der Welt allein auf Putin-Geschwafel im Kleinkind-Format reduziert wird, dann kommt man in der inhaltlichen Betrachtung der aktuellen Probleme kein Stück weiter.

Nun ja, das ist vielleicht auch gar nicht gewollt. – Wenn die Haltung stimmt. 😉

Okay. Das ist Ihre persönliche Wahrnehmung. Dazu kann ich nichts sagen, da ich 1. nicht weiß, wo Sie montags spazieren gehen? und 2. mit wem Sie dort Gespräche führen?

Haben Sie die Menschen, die diese, wie Sie sagen, deutliche Pro-Putin-Haltung haben, denn mal gefragt, warum diese so denken?

Und wie möchten Sie argumentationslose Gespräche verstanden wissen? Angeranze? Rumgepöbele? Das sind ja dann keine Gespräche.
Ein verbaler Austausch, bei dem über unterschiedliche Überzeugungen oder Wahrnehmungen gesprochen wird, geht nicht ohne Argumente.

Nur was hat das thematisch mit meinem Kommentar an Marcel zu tun?

Was Sie bzgl. „Insiderwissen“ hinsichtlich des RU-U-Konflikts schreiben, da verweise ich gerne auf meinen Kommentar weiter oben in diesem Beitrag.

Um es noch deutlicher zu machen, füge ich hinzu:

zu einer Auseinandersetzung gehören immer MINDESTENS zwei.

Um in diesem Konflikt herauszufinden, wer wann wo was tut/getan hat oder nicht, müsste man zum Zeitpunkt des Geschehens vor Ort gewesen sein oder man müsste sich ins Kriegsgebiet begeben und eigene Beobachtungen anstellen.
Und selbst dann wäre eine Einschätzung vermutlich schwierig.

Es kann gelingen, sich ein einigermaßen objektives Bild über das Geschehen in der Ukraine zu machen, indem man möglichst viele verschiedene, auch widersprüchliche Medienberichte liest und mit Blick auf die Geschichte und die Politik beider Länder, bereits vor dem Krieg, sich eine Art Überblick verschafft.

Tatsachenberichte finden sich in diesem Blog teilweise auch direkt von Kommentatoren, die Bekannte oder Freunde im Krisengebiet haben.

Darüber hinaus hat vielleicht der ein oder andere eine private/persönliche/intuitive Sympathie oder Antipathie „für“ oder „gegen“ Russland oder „für“ oder „gegen“ die Ukraine. Aber es ist Unsinn und falsch, diesbezüglich alle Menschen eines Landes über einen Kamm zu scheren.
In jeder Nation gibt es solche und solche.

Wieder so ein Kommentar ohne Sinn.
Ich habe echt keine Ahnung auf welche Demos sie gehen.
Aber bei so einem Kommentar können sie kein Teilnehmer von Demos sein.
Es spielt doch überhaupt keine Rolle ob „Pro-Putin“, was soll dieses dümmliche in die Ecke stellen.
Mir ist Putin ehrlich gesagt scheiß egal.
Mir ist fast jede Obrigkeit scheiß egal.
Du scheinst in jedem Fall nicht nur gegen Putin und gegen Russland und gegen was nicht was zu sein?
Was soll das?
Das ist Heuchelei!

Wie der ganze Aufschrei der meisten Menschen eben eine große inszenierte heuchlerische Blase ist.
Es war fast allen scheiß egal was 2014 dort im Land passiert ist. Es ist niemand wirklich bewusst, das dort in dem Land seit 2014 Krieg ist, ohne das Russland da was mit zu tun hatte.
Eher die Nato hatte da was mit zu tun.
Deutschland nimmt jetzt heuchelnd „Flüchtlinge“ auf die sie selber erst mit ihrem Verhalten hat zu Flüchtlingen werden lassen.
Das Verhalten von Frau Baerbock war geradezu haarsträubend ketzerisch und kriegstreibend.
Noch nie hat sich ein Außenminister so undiplomatisch verhalten.

Um Kriege zu verhindern benötigt man Diplomatie und keine Waffen!
Um Kriege zu beenden benötigt man Diplomatie und keine Waffen!
Genauso wie Deutschland innenpolitisch mit Menschen umgeht, tritt es auch außenpolitisch auf.
Eben als Arschloch.

Also meine Frage an sie :Wo soll denn das hin führen?

Der Onkel Scholz gibt mal eben nebenbei bekannt, das natürlich weiter Gas aus Russland kommt.
Noch Fragen?
Eine schöne Kostenexplosion für die Gewinne von Spekulanten und die Steuereinnahmen lässig aus dem Ärmel geschüttelt.

Auf der anderen Seite liefert Deutschland völlig illegal ohne Sinn und Verstand Waffen in die Ukraine.

Ich frage sie noch mal :
Wo soll denn das hin führen?

Krieg ist Scheiße und dieses Land hier, was jetzt so tut als ob sie was von dem Konflikt wüsste, dieses Land unternimmt alles den Krieg in die Länge zu ziehen.
Das ist nicht nur Scheiße, das ist widerlich und noch vieles mehr.

übrigens warum war Scholz zufällig bei Erdogan?
Ah ja, der hält ja für Deutschland die Grenze zu den anderen Kriegsflüchtlingen dicht.
Kassiert dafür jedes Jahr zig Milliarden.
Niemand interessiert sich dafür!
Das ist die Realität dieses Landes.

Dieses Land hier ist ein Unrechtsstaat insbesondere seinen eigenen Bevölkerung gegenüber.
Vor der eigenen Haustüre sollte man anfangen zu kehren und nicht so tun als wäre man der „Versteher“ von anderen Konflikten um die man sich aber nie gekümmert hat.
Polittisch darf man sich gerne dort auch ein Blick machen, aber dann ordentlich.

Ordentlich heißt derzeit nicht Google und MSM nutzen!
Ordentlich heißt auch sich auf beide Seiten einzulassen.
Dazu gehört eben auch ruhig mal die Dinge aus der anderen (deiner Meinung bösen) Seite zu beleuchten.

Mir ist es einfach logisch betrachtet ein Rätsel warum es nicht einfach und schnell geht.
Denn eins ist beiden hoffentlich klar, Russland ist kein Kindergarten.
Russland hat auch noch große Brüder.

Ich weiß es nicht und von den Verstrickungen kann man nur noch ansatzweise vermuten was weltweit läuft.

@Marcel,
wie Bine schon bemerkte, Sie widersprechen sich – Zitat.

„Ich bin sicher nicht in der Position, mir über den Konflikt ein Urteil bilden zu können. Finde es aber köstlich, wenn man einen Verbrecher wie Putin und seine Trolle versucht zu verteidigen.“

Und ich finde es köstlich, wenn man derart … schreibt und es nicht mal bemerkt.

Wo ist eigent Lilly abgeblieben?
Habe schon lange nichts mehr von ihr gelesen, zumindest nicht unter „Lilly“ veröffentlicht 😀

Schon lustig, wie Sie und andere anderen Einseitigkeit bei der eigenen Meinungsbildung bei diesem Thema vorwerfen, aber genau eben jene an den Tag legen. Leider auch hier, typisch deutsches Schubladendenken.

@Maceo
Seit wann ist die Kritik an einem katastrophalen oder sehr dümmlichen Widerspruch, der Vorwurf an Einseitigkeit?
Genau das sind Widersprüche ja eben nicht, die sind nicht einseitig, sondern zweiseitig mit höchstmöglicher Unterschiedlichkeit.
Demnach ist Ihre Antwort entweder falsch platziert oder genauso dümmlich… 😀

@Johannes Schumann,
Sie glauben die Ukraine ist ein Corona fernes Thema?
Dieser Gastbeitrag ist GOLD, nein Platin wert, denn hier erkennt man mit wem man auf keinen Fall Seite an Seite im Kampf um die eigene Freiheit stehen wollen würde, weil viel zu gefährlich und unglaubwürdig.
Klar ist Reitschuster völlig auf dem Trip des Putin-Hasses, weil er strunz dumm ist oder ein koruppter Krimineller – suche es dir aus!
Der ist so krank im Kopf, so dass er hier mit XX anonymen Profilnamen, seinen Namen reinwaschen will. Das wird er auch sicher tun, denn er steht da nicht drüber, das tat er noch nie, selbst seiner Leserschaft blockiert er die Kommentarfunktion, wenn di9e Kritik an ihn gerichtet ist.
Als Kinder nannten wir so etwas „Schlappschwanz“ – naja, wie Kinder eben sind 😉
Geht lieber auf mich los, aber lasst den Blog doch darüber berichten was sie möchten, bzw. soll der Blog nun Leserkommentare blocken / ablehnen, so wie Reitschuster…!?

„Herr Reitschuster verprellt gerade einen großen Teil seiner Anhängerschaft. Und ihr werdet ebenfalls einen Teil eurer Leser verlieren, wenn ihr fortfahrt, Reitschuster zu attackieren.“
Daraus ziehe ich den Schluss: „Schreibt, was eure Leser lesen wollen, damit die sich nicht abwenden“.
Ich will nicht lesen, was mir gefällt, sondern was mich weiterbringt; auch wenn es nicht meiner hergebrachten Meinung entspricht, ansonsten ich heute noch Abonnent von Zeit, SZ, Spiegel etc. wäre. Glücklicherweise haben die alternativen Medien mich schon vor Jahren zum Nachdenken gebracht. Und dieser Prozess findet kontinuierlich und auch hinsichtlich „reitschuster.de“ statt. Man darf auch den „Alternativen“ nicht alles durchgehen lassen. Immer selber denken!

Danke Corona-Block!

@ Maya
@ wutwichtel

Der Reitschuster wurde schon vor Monaten gekauft und durch
neue Mitarbeiter infiltriert. Seit langem bin ich da weg, jedes mal
muss ich meinen „Pram“ löschen trotz „Little Snitch“ Blockaden.
Ist ein sogenannter „Honeypot“ incl. Zeitvergeudung geworden!

wutwichtel kann sich verp… Scheiß linke Trolle ohne Hirn.

Die Zeit zum Antworten lohnt nicht; vielleicht hilft Ihm ein Booster!

Sollten ‚Pram‘ und ‚little snitch-Blockaden‘ technische bzw. Internet-Gadgets sein…?

Könnten Sie das bitte etwas näher erläutern?

MfG

Seine ‚gute Reputation als Journalist zerstört Reitschuster gerade selbst mit seinem unwürdigen Handeln, daß er für ehrlichen Journalismus ausgibt.

Es kann sich eben nicht um eine vertrauenswürdige Informationsquelle handeln, wenn Reitschsuter in anderen kritischen Medien nachgesagt wird, der deutschen Sektion eines anti-russischen Propaganda-Netzwerkes des britischen Geheimdienstes anzugehören. (Für Quellen, siehe meinen Kommentar weiter oben.)

Und wenn Reitschsuter seine kritischen Leser immer mehr und immer wieder mit Shadow-bans belegt, betrügt dieser saubere Herr nicht nur den einzelnen, sonder alle seine Leser. – Also leider auch Sie.

@Maya. Ich bin ganz Ihrer Meinung. Aus diesem Grund laufe ich auch nicht mehr bei den Demos mit. Auch dort wird plötzlich der Krieg instrumentalisiert, anstatt sich ausschließlich auf das Thema: Impfzwang und Maßnahmen zu fokussieren. Im Übrigen, ich habe lange Zeit ehrenamtlich gearbeitet. Obwohl ich meine Freizeit „geopfert“ habe, wäre es mir nicht in den Sinn gekommen bei jedem Widerspruch (den zwangsläufig jeder in seinem Leben erfährt) direkt sauer zu reagieren und meinem Gegenüber zu signalisieren: „Dann mach‘ doch dein Zeug alleine oder such dir was anderes“. Den Blogbetreibern und Lesern wünsche ich weiterhin alles Gute.

Hallo Baschan,

wir fallen da gerade aus allen Wolken, wenn Sie schreiben:

bei jedem Widerspruch (den zwangsläufig jeder in seinem Leben erfährt) direkt sauer zu reagieren und meinem Gegenüber zu signalisieren: „Dann mach‘ doch dein Zeug alleine oder such dir was anderes“

Waren es nicht Sie, der in einem anderen Kommentar vor zwei Tagen folgendes geschrieben hat:

Beim nächsten menschenverachtenden Leserbrief der auf diesem (sonst oft guten) Blog veröffentlicht wird, bin ich raus.

Sie nehmen sich das Recht heraus zu sagen „wenn ein anderer Kommentator hier etwas postet, was ich in Schublade X einordne, dann drohe ich mit ‚ich lese den Blog nicht mehr’“ und unterstellen uns, dass wir „sauer“ reagieren?
Wir haben Ihnen bei besagtem Kommentar nur klar gemacht, dass wir nicht auf Sie angewiesen sind. Wie übrigens auf keinen unserer Leser.
Der Blog wird von uns betrieben, weil wir Spaß daran haben und Menschen unsere Recherchen (oder die anderer in Gastbeiträgen) zur Verfügung stellen wollen. Wenn Sie darauf keine Lust haben, dann bleiben Sie einfach weg. im Gegensatz zu anderen privaten Medien, bieten wir keine Abos an, verkaufen keine Kaffeetassen und keine T-Shirts oder schalten hier Werbung. Wir posten das, was wir wollen oder das, worum wir gebeten werden und was wir für wichtig erachten oder auch andere Menschen, die uns um Gastbeiträge bitten.

Sie können gerne Kritik äußern – sachlich zum Thema. Wenn Sie uns damit „drohen“ wollen, dass Sie dann nicht mehr bei uns lesen – dann müssen wir Ihnen sagen: da „drohen“ Sie uns nicht. Es ist uns schlicht egal. Wir sind zu 100% unabhängig und solange wir Spaß am Betreiben des Blogs haben, wird es diesen geben. Und wenn Ihnen ein Thema sauer aufstößt, dann äußern Sie sich bitte sachlich im Kommentarbereich oder in einem Gastbeitrag dazu – aber kommen nicht auf die Tour „wenn ihr nochmal so was bringt, dann bin ich weg“. Die zieht bei uns nämlich aus besagten Gründen nicht.

Viele Grüße

das Corona Blog Team

„Der Krug (= die Menschheit, unsere Gesellschaft) geht/ging so lange zum Brunnen bis er(sie) bricht/brach.“

Und wäre es nicht das Nächstliegende, einen neuen Krug zu töpfern?, der besser resp. stabiler ist, vielleicht mehr Wasser tragen, also mehr aushalten kann?

Ehrlichkeit, Toleranz und Liebe halten viel aus.

Reitschuster hetzt, das ist nicht entschuldbar.

Genausowenig ist entschuldbar das nicht zu sagen.

Es muss also gemacht werden.

Maya,
durch diesen „idiotische Konflikt in der Ukraine“ haben die einst etabliertesten Journalien wie FAZ, Süddeutsche, FOCUS & Co 2014 weit mehr als die Hälfte ihrer Leserschaft DESHALB verloren, weil sie auf der falschen Seite standen – auf der gleichen wie damals und auch heute Reitschuster.
Dieser Blog wird ganz sicher keinen verlieren, den man nicht besser auch verlieren sollte, nur weil er sich weiter um Klarheit bemüht. Und das Thema „Ukraine“ gehört zu „Corona“ oder dem „Great Reset“ eindeutig mit dazu. Sonst wären die NATO-Verbrecher schon längst mit Kampfjets im Luftraum der Ukraine, um die Russen platt zu machen.

An alle Deutsche, die hier Kommentare hinterlassen haben, aus denen hervorgeht, dass man zu diesem militärischen Angriff seitens Russlands
keine einseitige Position beziehen soll, habe ich eine Frage, nämlich:

kann mann Hitlers Angriff auf Polen, Weißrussland (das erste sowjetische Land, das angegriffen wurde) usw. auch nicht eindeutig sehen? Kann man darüber diskutieren,was für wichtige Gründe Hitler hatte,die den Angriff rechtfertigen?

Ich werde an der Stelle nicht diskutieren, ob die extremistischen Parteien in der Ukraine 0,5 % Unterstützung der Bevölkerung haben oder 6 %. Es spielt keine Rolle! Dürfen diese 0,5-6% wirklich ein Grund sein, dass Putin in ein Land einmarschiert und eine „Denazifizierung“ erklärt?
In Deutschland gibt es auch Nazis bzw. Neonazis. Soll Putin der deutschen Gesellschaft vielleicht auch helfen und hier eine „Denazifizierung“ betreiben?

Es gibt wirklich keine Argumente, die den Angriff rechtfertigen. Darum ist die einseitige Position von Boris Reitschuster gut verständlich.

Genausowenig wie Angriffe rechtfertigbar sind, ist Vorgeschichte – also der Weg zur Eskalation – rechtfertigbar!

Denn die Vorgeschichte besteht – damals wie heute – aus einer Serie von Angriffen.

Es ist ABSURD eine solche Serie des permanenten anzündens einer Person in die Schuhe schieben zu wollen.

Damals wie heute liegen Sie damit falsch (und jeder andere der das tut auch).

Wenn diese allgemeinen Worte nicht reichen: lesen sie nach wie damals die Briten praktisch alle Länder um Deutschland herum gegen selbiges aufgehetzt haben. Per League-of-Nations, per Lokalpresse, sogar per Fake-Radio-Sendern die von Bletchley Park aus falsche Lokalnachrichten in Polen induzierten … usw … usf … dieses zünden ging viele Jahre, mit dem klaren Ziel Krieg zu entfachen.

Anschliessend darzustellen Einer ists gewesen ist nicht nur lächerlich sondern klar falsch und maximal ZERSTÖREND was unser Geschichtsbewusstsein betrifft.

Ich stimme Ihnen 100% zu. Es gibt eine Vorgeschichte die dazu geführt haben, dass Russland jetzt in der Ukraine ist.

ich denke, man sollte sich freimachen von denen uns bekannten werte & moralvorstellungen, da es sich hier um eine fundamentale umwälzung handelt, in der es nur um gut oder böse geht- west oder ost – unipolar oder multipolar geht ! das menschliche leid dabei ist bedeutungslos… wenn du dich mit dem orchestrierten corona-voodoo auseinandersetzt, sind da deutliche parallelen sichtbar. wir gehen sehend auges in eine neue zeit!
pisst auch mich deutlich an, aber aus dem ganzen kann auch neues, echtes erwachsen.

@ Maryna – 21. März 2022 um 18:47
„Es gibt wirklich keine Argumente, die den Angriff rechtfertigen.“
Auch für Sie wiederhole ich gern meine Antwort auf diese Ihre Fehleinschätzung aufgrund mangelnder Kenntnisse:
Putin hatte sehr wohl das Recht, in die Ukraine einzumarschieren:

Aus Charta der Vereinten Nationen; Kapitel VII.
„Maßnahmen bei Bedrohung oder Bruch des Friedens und bei Angriffshandlungen
Artikel 39
Der Sicherheitsrat stellt fest, ob eine Bedrohung oder ein Bruch des Friedens oder eine Angriffshandlung vorliegt; er gibt Empfehlungen ab oder beschließt, welche Maßnahmen auf Grund der Artikel 41 und 42 zu treffen sind, um den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren oder wiederherzustellen.

Artikel 51
Diese Charta beeinträchtigt im Falle eines bewaffneten Angriffs gegen ein Mitglied der Vereinten Nationen keineswegs das naturgegebene Recht zur individuellen oder kollektiven Selbstverteidigung, bis der Sicherheitsrat die zur Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit erforderlichen Maßnahmen getroffen hat. Maßnahmen, die ein Mitglied in Ausübung dieses Selbstverteidigungsrechts trifft, sind dem Sicherheitsrat sofort anzuzeigen; sie berühren in keiner Weise dessen auf dieser Charta beruhende Befugnis und Pflicht, jederzeit die Maßnahmen zu treffen, die er zur Wahrung oder Wiederherstellung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit für erforderlich hält.“
Bundesgesetzblatt 1973 II. Tag der Ausgabe: Bonn, den 9. Juni 1973, S. 431–503

Wäre es ein völkerrechtswidriger Angriff, dann
– hätte die UNO das beschließen müssen;
– sie hätte Sanktionen und
– gegen Russland den Krieg erklären müssen.
Nichts dergleichen wurde beschlossen.

Somit handelt es sich um Maßnahmen in Ausübung des Selbstverteidigungsrechts Russlands, die in keiner Weise auf dieser Charta beruhende Befugnis und Pflicht Russlands berühren, jederzeit die Maßnahmen zu treffen, die Russland zur Wahrung oder Wiederherstellung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit für erforderlich hält.
Folglich ist der Einmarsch der russischen Armee legal und durch das Völkerrecht gemäß Artikel 51 gedeckt.

Und zur weiteren Aufklärung empfehle ich Ihnen noch den erhellenden Artikel von Uli Gellermann vom 18. März 22:
https://www.rationalgalerie.de/home/frieden-ist-machbar

Bemerkenswerter letzter Satz des Artikels:
„Russische Vernunft – Wer den Frieden will, der folgt dem russischen Vorschlag, die Ukraine zum neutralen Staat zu erklären. Das würde den ukrainischen Staat aus seiner gefährlichen Nähe zu den USA entfernen. Und das wäre jene Basis der Vernunft, die auch den ukrainischen Bürgerkrieg beenden könnte. Frieden ist machbar.“

Russland ist im Weltsicherheitsrat, weshalb damit nie ein Krieg, der von Russland begonnen wurde, als völkerrechtswidrig gebrandmarkt werden könnte. Die UN sind nicht für Objektivität bekannt. Es geht knallhart um Interessen. Wie kann man so viel Vertrauen in diese Institution haben wie Sie?

Ja, und dennoch ist es falsch.

Ich entschuldige niemanden, der Militär einsetzt oder aufbaut oder betreibt …

Es ist und bleibt das Zweit-Dümmste was die Menschheit geschaffen hat. Das Erst-Dümmste ist Propaganda.

Die UN ist übrigens auch nicht gut! Ihr haben wir die Traktate Agenda 2030 und Agenda 21 zu verdanken; also den Ausbau der Städte zu leicht überwachbaren Betonghettos + greenwashing bei industrieller Naturzerstörung, alles global. Die UN führ nichts anderes als Krieg gegen die Natur selbst – im Namen von uns allen.

Hallo Herr Zeuke,
Vielen Dank für die Link auf dieses Video. Somit haben Sie mich auf AZK aufmerksam gemacht. Auch dafür vielen Dank.

Was ich jedoch anmerken möchte, ist dass Herr Gerd Schultze-Rohnhof einen klaren Unterschied zwischen „verursachen“ und „auslösen “ in seinem Bericht macht. Und darauf wollte ich hin! Klar, es gab geopolitische Gründe, die den zweiten Weltkrieg verursacht haben. Genauso wie es Gründe gibt, die den russisch-ukrainischen Krieg verursacht haben (seit 2014 an der russisch-ukrainischen Grenze und seit 2022 auf dem gesamten ukrainischen Gebiet). Meine Frage bezog sich jedoch auf dem Punkt „auslösen“. Die Seite, die mit der Aggression anfängt bzw. den Krieg auslöst ist die Seite , die in der Geschichte und in den Augen der ganzen Welt immer diejenige ist, die schuldig für den Krieg und alle Kriegsopfer ist (unabhängig davon welche Ursachen da noch im Hintergrund waren).
Genauso kann man Parallele zu häusliche Gewalt ziehen: unabhängig davon, ob die Ehefrau den Mann provoziert hat oder nicht, darf er nicht zur häuslichen Gewalt greifen und die Frau schlagen.
Es ist doch einseitig und eindeutig. Sehen Sie es trotzdem anders?

BRs Berichterstattung nehme ich seit Beginn des „C.“-Wahnsinns als oftmals ambivalent wahr.
Nicht Fisch, nicht Fleisch!

Warum sollte es da, mit Blick auf BRs Biographie, bezüglich des RU-U-Konflikts anders sein: „zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust …“

Was den RU-U-Konflikt als solchen angeht – ich habe es schon mehrfach geschrieben, nicht um zu langweilen, sondern weil es mir echte Sorge macht, dass täglich von morgens bis abends in immer kürzeren Abständen Militärflugzeuge über uns hinwegfliegen – :

mein Bauchgefühl, was mich bei „C.“ und einigen Schicksalsschlägen davor nicht getäuscht hat, gibt mir eindeutig etwas zu verstehen, was ich hier nicht schreiben werde, weil es mein subjektives Empfinden wiederspiegelt.

Aber es wird sich herausstellen, welche Verbindungen, welche und wessen Interessen hinter der Militäraktion in der Ukraine (wirklich) stehen.

Neutral betrachtet gibt es immer zwei Positionen, weshalb etwas geschieht: Aktion und Reaktion.

Selten sind die Dinge so, wonach sie auf den ersten Blick aussehen.

Leider neigen 80% der Menschen zu einem „schwarz-weiß“-Blick auf die Dinge, wofür man ihnen keinen Vorwurf machen möchte.

Nur 20% der Menschen sind in der Lage, komplexe Sachverhalte zu erkennen.

Weshalb sich ein zweiter Blick in diesem Fall auf die RU-U-Krise lohnt, um nicht zu sagen dringend notwendig ist.
Und möglicherweise bringt der dritte Blick darauf dann genau die „Erkenntnis“, auf die die 80% der „schwarz-weiß“-Seher nie kommen werden.

Selbst dann nicht, wenn, wie bei „C.“, alle Fakten auf dem Tisch liegen, weil die damit aufgedeckten Pläne und Vorgehensweisen genau deshalb (80% zu 20%) so entworfen wurden und umgesetzt werden.

Ja! Hitler hatte wichtige Gründe, die den Angriff (korrekt übrigens, dass Sie nicht wie üblich von „Überfall“ schreiben) auf Polen rechtfertigten. Machen Sie sich schlau!
Und dann noch die Frage an Sie: Wieso haben haben Frankreich und England darauf sofort Deutschland den Krieg erklärt, aber kein Wort darüber verloren, als Stalin sich vierzehn Tage später den östlichen Teil Polens holte. Und warum haben die Westalliierten, die doch zur Verteidigung der Freiheit Polens den Weltkrieg entfesselt haben, Polen schon in Jalta Stalin zugesprochen und dem kommunistischen Joch überlassen?

Hallo,

meinten sie wirklich alle „Deutsche“ oder alle Forenschreiber? Ich vermute mal letzteres.

Ich finde Ihre Frage wirklich sehr interessant, da diese, zumindest bei mir, den Nerv trifft.

Wann darf man etwas verurteilen / beurteilen und wann nicht. Ob man den aktuellen Konflikt zwischen der Ukraine und Russland mit dem Einmarsch Hitlers in Polen vergleichen kann? Ich finde das sehr gewagt, da es nicht verglichen werden kann.

Vielleicht eher die Kriegserklärungen der Nato? Vielleicht ja, vielleicht nein.

Im Prinzip weiß ich gar nicht, warum da Krieg ist und was die Ursachen waren, dass werden wir alle auch nie wirklich erfahren. Das weiß nur Vladimir Putin und (wahrscheinlich) niemand anderes.

Ich persönlich weiß nicht, wer der Aggressor ist und wer nicht und ob es verhindert hätte können oder auch nicht. Es spielt gar keine Rolle.

Ich fände es wirklich toll, alle Gründe zu kennen und ich fände es toll, dass es keinen Krieg gibt. Es wäre für ALLE Menschen auf diesen Planeten wirklich genial wenn es gar keinen Krieg/Folter/Mord gebe.
Aber in so einer Welt leben wir nicht.

Auf die leicht Provokante Frage der Denazifizierung Deutschlands durch Russland: immer gerne. Einen Versuch haben Sie frei. Die alliierten Westmächte haben es nicht hinbekommen (wollen), der Osten war da ein wenig rigoroser (soweit mir bekannt).

Aber wenn die Ukraine Frieden möchte, dann hätte Sie auch schon kapitulieren können. Ihre Freiheit behalten Sie ja laut Putin, der Osten will eh zu Russland und die Krim ist eh wieder russisches Staatsgebiet.

Win/Win.
Hätten die Ukraine von Anfang an kapituliert gebe es auch „nur“ die Toten auf der Ostseite um die sich ja auch keiner gescherrt hat.

Nun gut, schlussendlich habe doch geurteilt. Nun ja, Steine gibt’s genug.

VG

das die gastautoren nicht unerheblich einseitig und tendenziös berichtet ist mir auch aufgefallen, wenn man nicht nur hin & wieder artikel dort gelesen hat. positiv ist anzumerken, dass kritik in der sache redaktionell nicht weg zensiert werden…zumindest mir nicht passiert. aber ja, vielleicht versucht die redaktion alle seiten zu beleuchten, das der schuss auch nach hinten losgehen kann, ist da nicht verwunderlich. dem ganzen geo politischen geschehen immer die umfassende, entsprechende unvoreingenommene aufmerksamkeit zu schenken scheint fast unmöglich…eher sehe ich die foristen kritisch, was zum C-voodoo nicht der fall war…

Interessante Beiträge.

Nun, kurz gesagt: er sollte auf Gastbeiträge verzichten. Ich denke, dass es einfacher für ihn wäre sich seinem Motto treu zu bleiben.

Ob man nun Russland oder die Ukraine verurteilen möchte kann schließlich jeder für sich entscheiden.

Was Herrn Reitschuster an sich betrifft; alle Beiträge von Anfang an sind nicht wirklich Objektiv geschrieben, von daher wundere ich mich ein wenig des Wunderns wegen.

Ich lese den Käse schon lange nicht mehr bei ihm sondern bin gerne hier und noch auf anderen Blogs unterwegs 😀

Herr Reitschuster macht halt, was den Konflikt zwischen der Ukraine und Russland angeht, ebenfalls nur Propaganda gemäß dem westlichen Narrativ. Die Ukraine wird quasi als ein Hort der Demokratie, des Friedens und der Menschenrechte dargestellt. Völliges Stillschweigen herrscht daher über den dominierenden Nationalismus, der bereits seit Beginn der 1990er Jahren forciert wurde und sich seit dem Maidanputsch offen antirussisch auslebt. Antirussische Ressentiments oder Russophobie sind in Deutschland kein neues Phänomen, sodass aus hiesiger Sicht die (gegenwärtige) Ukraine sich als Bruder im Geiste versteht.

Die Ukraine wird nicht als Hort der Friedens- und Menschenrechte dargestellt. Wie kommen Sie darauf? Jeder kennt die Probleme der Ukraine, aber diese geben Putin nicht das Recht, das einzumarschieren.

Nationalismus ist das, was wir auch auf russischer Seite sehen. In Russland führte der dazu, dass Putin die Truppen in die Ukraine schickte. Was der Umgang mit den abtrünnigen Provinzen Luhansk und Donezk angeht: Kiew hätte ja mit denen so umgehen können wie Moskau mit der Tschtetschenenrepublik.

„Jeder kennt die Probleme der Ukraine“
Erleuchten Sie uns: Was genau sind den die Probleme?

@ Johannes Schumann 21. März 2022 um 19:24
„aber diese geben Putin nicht das Recht, das einzumarschieren.“

Doch, Putin hatte sehr wohl das Recht, in die Ukraine einzumarschieren:

Aus Charta der Vereinten Nationen; Kapitel VII.
„Maßnahmen bei Bedrohung oder Bruch des Friedens und bei Angriffshandlungen
Artikel 39
Der Sicherheitsrat stellt fest, ob eine Bedrohung oder ein Bruch des Friedens oder eine Angriffshandlung vorliegt; er gibt Empfehlungen ab oder beschließt, welche Maßnahmen auf Grund der Artikel 41 und 42 zu treffen sind, um den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren oder wiederherzustellen.

Artikel 51
Diese Charta beeinträchtigt im Falle eines bewaffneten Angriffs gegen ein Mitglied der Vereinten Nationen keineswegs das naturgegebene Recht zur individuellen oder kollektiven Selbstverteidigung, bis der Sicherheitsrat die zur Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit erforderlichen Maßnahmen getroffen hat. Maßnahmen, die ein Mitglied in Ausübung dieses Selbstverteidigungsrechts trifft, sind dem Sicherheitsrat sofort anzuzeigen; sie berühren in keiner Weise dessen auf dieser Charta beruhende Befugnis und Pflicht, jederzeit die Maßnahmen zu treffen, die er zur Wahrung oder Wiederherstellung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit für erforderlich hält.“
Bundesgesetzblatt 1973 II. Tag der Ausgabe: Bonn, den 9. Juni 1973, S. 431–503

Wäre es ein völkerrechtswidriger Angriff, dann
– hätte die UNO das beschließen müssen;
– sie hätte Sanktionen und
– gegen Russland den Krieg erklären müssen.
Nichts dergleichen wurde beschlossen.

Somit handelt es sich um Maßnahmen in Ausübung des Selbstverteidigungsrechts Russlands, die in keiner Weise auf dieser Charta beruhende Befugnis und Pflicht Russlands berühren, jederzeit die Maßnahmen zu treffen, die Russland zur Wahrung oder Wiederherstellung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit für erforderlich hält.
Folglich ist der Einmarsch der russischen Armee legal und durch das Völkerrecht gemäß Artikel 51 gedeckt.

Und zur weiteren Aufklärung empfehle ich Ihnen noch den erhellenden Artikel von Uli Gellermann vom 18. März 22:
https://www.rationalgalerie.de/home/frieden-ist-machbar

Bemerkenswerter letzter Satz des Artikels:
„Russische Vernunft – Wer den Frieden will, der folgt dem russischen Vorschlag, die Ukraine zum neutralen Staat zu erklären. Das würde den ukrainischen Staat aus seiner gefährlichen Nähe zu den USA entfernen. Und das wäre jene Basis der Vernunft, die auch den ukrainischen Bürgerkrieg beenden könnte. Frieden ist machbar.“

Also erst einmal möchte ich klarstellen, dass Herr Reitschuster bereits in mehreren Beiträgen und völlig zu Recht, die Progromstimmung gegen russische Mitmenschen hierzulande verurteilt hat, das geht aus der Einleitung des Gastautors nicht deutlich genug hervor. Zu den verschiedenen Details rund um das Regiment Asow fehlt mir Sachkenntnis, ändert aber nichts daran, dass Putin hier einen rücksichtslosen und zerstörerischen Angriffskrieg führt, der momentan einseitig auf Kosten unbeteiligter Zivilisten und schlecht vorbereiteter russischer Soldaten stattfindet und noch dazu im pro-russischen (!) Ostteil der Ukraine eine Schneise der Zerstörung hinterläßt.

Aha, es fehlt an Sachkenntnis bzgl. Asow Regiment aber über die zivilen Opfer der Ostukraine, welche das russische Militär verursachen, weiss man genau Bescheid. Ebenso die Schneise der Zerstörung durch die Russen. Woher stammt diese Kenntnis, warst du vor Ort und hast mit den Zivilisten dort gesprochen? Wenn ja würdest du so einen Unsinn nicht erzählen.

Dann bilde ich mir also all die zerstörten Gebäude in der Ostukraine und Mariupol – die ich täglich sehe – nur ein bzw. muss mir einreden lassen, dass Regiment Asow hierfür verantwortlich zeichnet, um es den Russen in die Schuhe zu schieben. Seriously?!?

Ist leider so. Zur Zeit hält das ukrainische Regime in Mariupol ca 130.000 Zivilisten gefangen um sie als Schutzschild zu benutzen. Putin hat den Asow und allen anderen Kämpfern ein Ultimatum gestellt. Sie sollen unbewaffnet die Region verlassen damit sie eine Chance haben am Leben zu bleiben um die Zivilisten zu befreien. Putins Truppen kommen deshalb langsamer voran weil der Schutz von Zivilisten Vorrang hat was eben mehr Zeit in Anspruch nimmt. Er feuert nicht auf Zivilisten, das macht seit 8 Jahren das ukrainische Regime in der Ostukraine. Darüber gibt es in Deutschland seltsamerweise keinen Aufschrei und über die inzwischen knapp 15.000 zivilen Opfer….

Und dazu gibt es mehrere Zeugenaussagen von den hier seit einpaar Jahren lebenden Ukrainern und deren Verwandten, die sie vor einpaar Tagen, und zwar erst nach vollständiger Besetzung ihrer Städte und Dörfer durch die „Einmarschbeteiligten“ inkl. Tschetschener, in deren Schutzbegleitung aus der Ukraine hierher holen konnten – also den Geflüchteten, die zudem noch von sich aus erzählen, dass es tatsächlich so gewesen sei, dass die VSU nach eigener Aussage ihre Technik speziell zwischen den Wohnhäusern aufstellt, um die Russen von dort aus zu beschießen, um die „Beweis-Bilder un Videos“ für die ganze Welt dafür zu bekommen, dass die Russen geziellt auf zivile Bevölkerung schiessen. Und ich rede von keinen Fakegeschichten, sondern von denen, die ich von weinenden Bekannten zu hören bekommen habe, die zutiefst von hiesigem Propaganda traumatisiert sind, insbesondere nachdem sie 8 Jahre lang in Angst und Hunger in den Kellern verweilen durften, mit Kleinkindern, Schwerbehinderten und Schangeren zusammen. Und jetzt trauen sie ihren Augen nicht, wenn sie sehen, dass die Zentren der deutschen Städte inklusive im Übrigen einiger Rathäuser nicht mit deutschen, sondern mit ukrainischen Flaggen „bestückt“ sind. Jede Münze hat zwei Seiten, doch die zweite – die unbequeme – wird hier konsequent ausgeblendet. Also Null Objektivität. Das ist sehr traurig und beängstigend, viel schlimmer, als es vor 2 Jahren mit C-Narrativ begann. Wozu sich das nun entwickelt hat, sehen wir alle selbst.

Danke für die Schilderung ihrer persönlichen Eindrücke!

Auf Ihren Gastkommentar in diesem Forum währe ich sehr gespannt.

Mit freundlichen Grüßen!

Danke für Ihr Danke ☺
Das, was ich geschrieben habe, stammt von den Menschen, die mich aufgrund einige Zeit dauerter gute Bekanntschaft und einigen richtigen (fachspezifischen) Ratschläge und Taten nicht zum Misstrauen veranlassen.
Was ich allerdings noch persönlich letzte Woche erlebt habe, ist, dass in einer der hiesigen F-Aufnahmestellen tatsächlich viele Männer im wehrdienstfähigen Alter, viele Dunkelhäutige und Zygäune verweilen, und dass einige von echten Ukrainern bzw. Ukrainerinnen kuriöserweise relativ gut Deutsch können und sogar selber meinen, sich auf die Flucht und schnellstmögliche Arbeitsaufnahme etwas vorbereitet zu haben.
Und was mich noch absolut erschüttert hat: Die Aufnahmestelle wurde in einer riesigen Messehalle eingerichtet. Im Innenraum, wo die Klappbetten & Co reihenweise aufgestellt sind, wurde ein schätzungsweise 300-qm-große Fläche für C-Erkrankte und PZR+ abgetrennt… Und zwar mit einem Maschendrahtzaun (bzw. mit einem ähnlichen Zaun, also ohne jegliche dicht abtrennbare Trennscheiben, wobei der Zaun nicht einmal von einer bis zur anderen Wand des Gebäudes bzw. der Halle gezogen ist, sodass jeder diesen abgetrennten Bereich jederzeit verlassen bzw. betreten kann)… Ist schon erstaunlich komisch, oder… Hier wird noch mal sichtbar, von was für eine „schwere bzw. tödliche Gefahr“ uns hier erzählt wird…

@Didi („kapp 15.000 zivile Opfer“) – Die OSZE hatte in 2019 (ab 2014) ca. 2.500 zivile Todesfälle ermittelt: https://ifsh.de/file/publication/OSCE_Yearbook_en/2018/Mackiewicz-en.pdf Für die Zeit von 2017 bis 2020 hatte die OSZE 946 zivile Opfer bestätigt, von denen 161 gestorben sind: https://www.osce.org/files/f/documents/f/b/469734.pdf Das sind also im Durchschnitt 380 getötete Zivilisten / Jahr. Die OHCHR hat bereits jetzt 925 getötete Zivilisten seit dem 24.02.2022 ermittelt. Wenn das so weitergeht, dann hat Putin am 23.02.2023 rechnerisch 11.100 zivile Opfer auf dem Gewissen…

Sind das wirklich Bilder aus der Ostukraine oder Mariupol?
Ist es wirklich aus militärischer Sicht sinnvoll, Krankenhäuser Theater, Einkaufzentren usw. mit sündteuren Raketen anzugreifen? Vielleicht sehen wir hier ethnische Säuberungen und erkennen es nicht? Wurden die Geflüchteten befragt, welcher ethnischen Gruppe sie angehören? Wieso fragt niemand nach den Labors und was wurde dort gemacht?
Viele Fragen und wenig Antworten.

Das ist doch genau die selbe Propaganda wie sie auch medial von China bzgl Corona uns aufgetragen wurde.
Du darfst nicht glauben was da gefilmt dir dargestellt wird.
Filme sind simpel manipulierbar.
Menschen sind noch viel einfacher manipulierbar.

Alles bzgl Corona war erfunden und totaler Quatsch.
Natürlich stimmen die Bilder von den angeblichen spontan umfallenden Chinesen nicht.
Natürlich stimmen die Bilder von den sich türmenden Särgen in Italien nicht.
In Deutschland haben immer noch fast alle Menschen diese Propaganda Bilder im Kopf und deswegen finden sie die Maßnahmen gut.
Deswegen werden wir Sklaven des Terror von Lauterabach und Co.
Schon rein sachlich auf den ersten Blick sollte klar sein, das niemand in China irgendein Bild macht ohne zensiert zu werden.
Die meisten Journalisten sind doch alle nur auf schnelle Kohle aus und brauchen daher nur das „Sensationsbild“ egal wie gelogen um es an die Propaganda Presse zu verkaufen.
Die fetteste Propaganda Presse ist der „Spiegel“ derzeit in Deutschland.
Wer also anfangen will das Land zu verändern der sollte dem Spiegel den Stecker ziehen.
Ich gebe echt einen Scheiß auf Bilder aus einem Kriegsgebiet.
Das ist sensationslüsternde Heuchelei!

Dieser Krieg wurde inszeniert wie Corona auch.
Man brauchte diesen Krieg um den Virus weiter bei Laune zu haletn.
Das ist pervers, aber genau deswegen ist die Baerbockk da hin gefharen und hat ordentlich Öl ins Feuer gegeossen.
Deutschland ist er Kriegstreiber und Auslöser.

Ob ich was von Putin halte oder nicht spielt dabei überhaupt keine Rolle.

Wie Corona auch geht fast alles Übel von diesem Land hier aus.
Es sind nur erscrheckend wenige Personen die dies steuern und die Welt damit in Angst und Schrecken versetzen.

Angriffskrieg? Wenn ich so etwas schon höre, das ist leider genau die Worthülse die niemand braucht.
Wo fängt denn der Angriff an?
Gerade im Ukraine Konflikt sollte man echt mit solchen Worten sehr vorsichtig sein.

Kehr man nur ansatzweise mal die Sichtweise, dann wird Russland doch seit Jahrzehnten angegriffen.
Wiederholt und provokant.

Nein ich bin kein Putin-Versteher!
Wenn Putin aber das ist was uns der MSM vorzugaukeln versucht, dann wären wir alle längst tot.
Was soll dieser Scheiß der Naivität.
Das ist Russland und nicht Andorra, die irgendwas machen was auch ich nicht verstehe.

Was ich aber verstehe, das es Teil einer weiterführenden Spaltung in unserer Gesellschaft ist.
Man pickt weiter Bruchstücke aus dem wehrigen Volk heraus.
Genau dafür wird es benutzt.

Inwieweit sogar Putin Teil des Konzept ist?
Erdogan wird auch immer als Teufel medial verschrien und bekommt Jahr für Jahr Lob und Anerkennung in zig Milliarden vom Steuerzahler aus Deutschland.

Alle Kriege der Welt könnte man diplomatisch abwickeln, aber es doch nicht gewünscht.
Guck dir dieses beschissene Land an!
ROT/GRÜN/FDP 100 Milliarden aus dem Ärmel für Waffen an die Ukraine.
Jeder weiß das es EInmischung in Dinge ist, die sie nichts angeht.

Scholz fordert sofortigen „Bot-EU-Beitritt“ um sich noch aktiver am Kriegs-Geschehen beteiligen zu können!
Wer ist der Kriegstreiber?

Es sind unser Politiker die dem Größenwahn verfallen sind.
Wir müssen den Dreck vor unserer Haustüre kehren, erst dann darf man eventuell sich wieder wo andere Gedanken machen.

Wir alle sollten wissen, das diese Regierung längst den Bürgerkrieg in Kauf nimmt um ihren Größenwahn weiter zu spinnen.

Ich halte die prompte Durchsetzung der C-Impfpflicht in Sachen als bewusste und direkte Kriegserklärung zum wiederholten Male exemplarisch dafür stehend.

Genau da wo der Landrat noch medial versichert hat, das dies nicht gemacht werden würde.

Also wenn du irgendwo ansetzen willst, dann im eigenen Land.
Hier ist längst Krieg, auch wenn dabei (noch) für viel zu viele Menschen die Sonne scheint.

Grüße

Ich hatte den Newsletter von Boris Reitschuster abonniert. Für viele war Reitschuster das Licht im Dunkel. Leider hat er sich radikal verändert seit dem Ukrainekrieg.
Er berichtet einseitig und unterscheidet sich nicht mehr von den hetzerischen Mainstreammedien. Er blendet die Vorgeschichte dieses Krieges komplett aus und ist zumindest bei diesem Thema nicht mehr objektiv. Ich habe schon vor zwei Wochen seinen Kanal gelöscht und den Newsletter abbestellt. Zudem habe ich ihm per Email meine Beweggründe dazu mitgeteilt, aber wie erwartet keine Antwort erhalten.
Reitschuster ist nicht mehr glaubwürdig. Mit unabhängiger und vor allem unvoreingenommenen Berichterstattung hat das nichts mehr zu tun.

Ich finde, Reitschuster hat recht. Es geht bei den Nazis übrigens nicht um Prozentzahlen. Ob 0,5 %, 3 % der 6 %… Es ist bleibt bei 6 % ein Randphänomen. Und nicht vergessen sollt man, dass Putin nationalchauvinistische Politik betreibt und sich auf ziemlich üble Typen stützt, z. B. diese Tschetschenenführer.

Nun hat man sich zwei Jahre lang darüber aufgeregt, dass der Mainstream „rechts, rechts, Nazi, Nazi“ ruft, wenn es um Maßnahmenkritiker geht, aber wenn Putin dieses Spiel spielt, soll das okay sein?

Mal wieder A mit B abwiegen. So so.

Warum wird näherungsweise jede Sache auf dieses geistige Konstrukt einer Waage mit zwei Schalen reduziert?

Hat die reale Welt nur 2 Dimensionen? Oder wollen Sie einfach was reden wo sie verbal Recht haben?

Zum Fall Reitschuster-Journalismus sollte der geneigte Leser ebenso erfahren, daß es Veröffentlichungen über ein in Deutschland installiertes Anti-Rußland-Propaganda-Netzwerk eines britischen Geheimdienstes gibt, dem auch Reitschuster angehören soll.

Dies erfahren wir aus der Veröffentlichung von Geheimdienstpapieren unter dem Stichwort: „Integrity Initiative – Nato-Propaganda auch in Deutschland.“ (Zum Beispiel in Artikeln bei TELEPOLIS und den NACHDENKSEITEN.)

Und ebenso sollte es sich auf der Webseite eines Journalisten mit dem journalistischen Mantra „Kritischer Journalismus. Ohne ‚Haltung‘. Ohne Ideologie“ von selbst verbieten, eine immer größere Anzahl kritischer Leser mit einem sog. Shadow-Ban zu belegen – und damit für seine Leserschaft unsichtbar zu schalten.

Ein, wie ich meine, zutiefst unredliches und hinterhältiges Gebaren, das nicht nur den einzelnen isolierten Leser betrügt, sondern die gesamte Leserschaft des Herren Reitschuster.

„… Zum Fall Reitschuster-Journalismus sollte der geneigte Leser ebenso erfahren, daß es Veröffentlichungen über ein in Deutschland installiertes Anti-Rußland-Propaganda-Netzwerk eines britischen Geheimdienstes gibt, dem auch Reitschuster angehören soll. …“
Die Veröffentlichungen auf telepolis und auf den Nachdenkseiten hierzu kenne ich nicht und mit Angaben, dass ein Journalist einem Geheimdienstgehirnwäsche-Netzwerk angehört, wie R.S. dem (wie Sie schreiben), angehören soll, sind die gut mit Fakten unterlegt?

Auffallend ist jedoch für mich das Wenden des Russland-Fähnchens gegen Putin.

Ich gehe jedenfalls bewusst bei mir in zwei russische Läden. Putin hatte es wohl auf die geheimen Biowaffenlaboren abgesehen, diese zu schließen und (als Kriegsbeute) zu übernehmen.

Nebenbei sollte man nicht vergessen, dass die sich als Kommunisten in der Sowjetunion bezeichnet Habenden selber der Bio(waffen)forschung hingegeben hatten, in den sozialistischen Staaten standen diese dubiosen „Forschungen“ unter dem Thema: „Der neue Mensch“. Besonders die „Roten“ waren anfällig und auffäligg begeisterungsfähig für das Motto „Der neue Mensch“. Dieses Ziet zu verfolgen und (vermeintlich) zu erreichen, war „den Roten“ ebenfalls jedes Ziel recht.

Bei reitschuster.de ist mir seit einigen Tagen, seit dem Eingesetzt-Haben der kriegerischen Auseinandersetzung in der Ukraine, aufgefallen, dass bei reitschuster.de gepflegter Russenhass stattfindet. Sehr bedauerlich. Nun gut, ich filtere beim Lesen auf reitschuster.de die Russenhass- und Putin-Hass-„Nachrichten“ raus.

Manche Nachrichten bei reitschuster.de erfüllen den Anspruch an Meldungen, Nachrichgen (aus meiner Sicht) nicht. Aber hierzu meinetwegen: Schwamm drüber.

In der Ukraine sind Bergbau-„Unternehmen“ aus den USA, die aus der Ukraine die Bodenschätze klauen. Jetzt ist eben Russland damit dran. Putin war es, der seit seinem Amtsantritt Russland vor der weiteren Ausplünderung von zum Beispiel Bergbau-„Unternehmen“ aus den USA und anderswo bewahrt hat. Besonders die Unternehmen aus den USA, die weder Moral, noch Ethik, noch Menschenrechte kennen (wollen) und anwenden (wollen), sieht man bei Elon Musk, der eigentlich weißer Südafrikaner ist, was das für ein hysterisches gieriges A…loch ist, haben in Russland ja nichts zu suchen.

Vielleicht ist es Reitschuster ebenso ergangen: Mir hat eine Frau, die mir gesagt hatte, sie habe mehrere Jahre bei einem Bundestagsabgeordneten als wiss. Mitarbeiterin gearbeitet, gesagt, dass die Abgeordneten im ersten Jahr ihrer neu aufgenommenen Abgeordneten-Tätigkeit machen könnten, was sie (als Abg.) machen wollen, Anträge einbringen, feurige Reden halten, sich in Untersuchungskommissionen engagieren. Aber danach würden diese engagierten, für ihre Wähler arbeitenden Abg., Besuch von „staatlicher Stelle“, dem West-„Horch-und-Guck“ erhalten und „politisch“ auf die Regierungslinie deutlich eingenordet werden.

Eben deshalb brauchen wir viele „C“-Angriffspunkte. Denn, gemäß Thomas Röper in seinem neuen Buch zu der „C“-Hysterie, sitzen die Drahtzieher in den USA. Und diese Drahtzieher regeln alles, was sie wollen, das es geschehe, mit Geld, Drogen, Waffen und der Bestechung von Abgeordneten und Beamten.
In dem Sinne halte ich es für möglich, dass Boris Reitschuster auch „Besuch vom westdeutschen Horch-und-Guck bekommen“ haben könnte. Dennoch: Ich würde mir von diesem Horch-und-Guck keine „neuen Verhaltens- und Propaganda-mache-Regeln“ aufoktroyieren lassen.

Ich teile viel von Ihren Aussagen.

Jedoch macht mich Ihr letzter Satz fassungslos: „Schramm drüber!“ ? – Wirklich ?

Dann fragen Sie nach den belegten Fakten für die Vorwürfe seiner Agententätigkeit.

Dazu kann ich nur sagen: Lesen und urteilen Sie selbst!

Und zum Abschluss: Bei Reitschuster hat niemals eine Wende in Bezug auf seine Anti-Russland-Propaganda stattgefunden.

Seit seiner Korrespondententätigkeit war er bei kritischen Lesern als ‚Russenfresser‘ angesehen.

Auch hier wieder: Urteilen Sie selbst! – Es reicht, sich die Buchtitel und Titelbilder der Bücher im Internet anzusehen.

MfG

„Schwamm drüber bezieht sich auf den folgenden Absatz in meinem Kommentar:

„Manche Nachrichten bei reitschuster.de erfüllen den Anspruch an Meldungen, Nachrichgen (aus meiner Sicht) nicht. Aber hierzu meinetwegen: Schwamm drüber.“

Shadow- Ban, ist aber bei ALLEN systemrelevanten Medien, in ALLEN Systemen, üblich; an mir damals bei Sputnik/SNA praktiziert. Nur meine, nicht angemeldete, Kontrolle hat mich vor ‚ewigem‘ Schattendasein bewahrt.
Zum Reitschuster Blog wäre zu erwähnen, das ich nach Kritik an Gastautoren und/ oder Meinungsäusserungen letztendlich gesperrt wurde- ohne Kommentar wurden Beiträge von mir nicht mehr angenommen. Ja, ich kann sehr provozierend sein; um meine Ansichten zu vertreten.
Der Trick ist, ANDERE auf seinem Blog schreiben zu lassen, mit der Anmerkung, daß das halt Deren Aussagen sind. Auch so lügt ‚man‘ sich frei.
Noch was: Sollte hier die Bemerkung „Der Kommentar wird nach ‚*‘ freigegeben“ – bin ich auch hier weg.

Das schlimmste Verbrechen bzw. „…“ [diese Relation darf ich nicht schreiben, da es die Besatzungsrecht-Verwalter der BRD mindestens stigmatisieren, wenn nicht sogar verbieten], daß man in der BRD m. W. begehen kann, ist linienuntreues Denken zu dem Holocaust an denen, die sich manchmal Juden und manchmal Semiten nennen. Davon sind die Nachdenkseiten sehr weit entfernt!

Dies zu wissen ist sehr wichtig, um die enorme Aufwertung zu verstehen, welche die Nachdenkseiten rund um Florian Warweg aktuell indirekt vom Staatsapparat BRD per Mobbing bekommen. Also mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit — und jetzt komme ich zum Thema dieses Blogs — für https://www.nachdenkseiten.de/wp-content/uploads/2020/12/201209-Dunkeln-400×650.jpg
und
Paul Schreyer: 15 Jahre 9/11: Die „vergessenen“ Fakten, NachDenkSeiten, 7. September 2016
und andere Hämmer.
Und hier das aktuelle Mobbing:

„Ich habe gestern die definitive Aufnahme-Verweigerung der #BPK erhalten. Begründung ist komplett konstruiert. Wir als Redaktion @NachDenkSeiten haben dagegen umgehend rechtliche Schritte eingeleitet. “
Quelle:
https://de.rt.com/inland/146637-elitaerer-geschlossener-zirkel-journalist-florian-warweg-in-der-bpk-nicht-erwuenscht/?utm_source=browser&utm_medium=push_notifications&utm_campaign=push_notifications

Wer glaubt noch, daß wir im demokratischsten, rechtsstaatlichsten und besten Deutschland aller Zeiten leben?

Ja, mir ist ebenfalls aufgefallen, das seit 2-3 Wochen vermehrt Russland-kritische Berichte bei BRT erscheinen. Das war davor eigentlich noch nicht so. Und es wundert mich sehr. Bei NTV, T-Online, BILD, Tageszeitungen, usw. liesst man derzeit (seit Corona?) fast nur noch persönliche Meinungen eines Journalisten, anstatt neutrale vorgetragene Nachrichten. Ich finde so etwas sehr ärgerlich, und macht Nachrichten komplett nutzlos. Also dann kann man besser gleich Leser-Kommentare durchlesen.

Eine persönliche Meinung der Journalisten würde mich schon interessiere, wenn sie denn auch persönlich vor Ort recherchiert wäre.
Diese Sesselpupser greifen auf Nachrichtenkonserven zurück wie:
DPA, Reuters, AP, AFP …

„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist
die Weltanschauung der Leute,
welche die Welt nie angeschaut haben.“

Alexander von Humboldt (angeblich)

https://falschzitate.blogspot.com/2017/09/die-gefahrlichste-aller.html

Achja, der Reitschuster. Habe dort seit Beginn des Corona-Zeitalters ebenfalls viel Zeit verbracht und diverse Kommentare abgegeben. Insbesondere der kritische Umgang mit den MSM hat mir aus der Seele gesprochen.
Seit die Ukraine im Krieg ist, hat sich das aber geändert.
Nachdem mehrere Kommentare mit Bezug auf die „Regimente“ von mir gelöscht worden sind, war ich dort nicht mehr zu Besuch.
Reitschuster ist genau so ein Speichellecker wie seine Kollegen, die er die 2 Jahre davor regelmäßig als regime-treu etc. bezeichnet hat. Durch seine Haltungsänderung kann man ihn mittlerweile genau so wenig als Journalisten bezeichnen.
Seinerzeit munkelten auch einige Kommentatoren, RS sei eine kontrollierte Opposition im Medien-Dschungel. Würde mich pers. jedenfalls nicht wundern, so sehr, wie er sich verbogen hat.
Kann auch weg, wie der Rest der MSM…

Ja, eine riesige Enttäuschung, auch für mich als Ex-Journalisten (i.R).
Ich fand seinerzeit die Angriffe auf ihn und seine Arbeit unfair und unsachlich, hatte viele Kollegen deshalb angeschrieben, ohne eine einzige Antwort zu erhalten.
Spätestens zum Thema Russland-Ukraine musste ich feststellen, wie weit er sich von sachlicher Berichterstattung entfernt hat. Auf Reitschuster sind aktuell alle meine Kommentare zu diesem Thema gesperrt. Der Bitte einer Klärung kam er bislang nicht nach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.