Kategorien
Impfreaktion Impfung

Junge Frau spricht über ihren Impfschaden nach BioNTech – ihre Haare fallen seitdem aus, Ärzte raten zu Schuppen Shampoo

„Ich habe mich dem System angepasst, das ist das Resultat – wunderbar“, sagt eine verzweifelte junge Frau, die auf einer Versammlung in Karlsruhe spricht. Sie erlitt nach der 2 Impfung mit BioNTech einen Impfschaden, denn seitdem fallen ihr die Haare aus, sie ist ständig krank und leidet unter massiver Hämatombildung. Am Ende ihrer Rede sagt sie, ich werde wieder kommen.

Eine junge Frau spricht spontan auf einer Versammlung in Karlsruhe, was sie anspricht würde man so sicher nicht erwarten. Sie sagt, dass sie im Service arbeitet, zeitweise auch im Covid-Testzentrum und sich 2x mit BioNTech impfen hat lassen.

Für ein wenig Abwechslung war sie etwas draußen und spricht auf der Versammlung, um zu zeigen was eine Impfung auch machen kann. Es ist nicht eingebildet, meint sie, sondern seit ihrer zweiten Impfung – sie hat wie viele andere Impfgeschädigte Probleme, dass ihr geglaubt wird.

Seit letztem Jahr im Juli ist sie nun krank geschrieben. Sie spricht davon, dass es ihr nicht gut geht und ihr die Haare ausgefallen sind – die Ärzte sprechen davon, dass sie ein Schuppen Shampoo nutzen soll. Darunter sind auch Ärzte der Uniklinik in Heidelberg, die ihr zudem empfehlen in den Urlaub zu gehen, weil sie gestresst wäre. Dies ist vor dem Hintergrund, dass einer jungen Frau nun die Haare ausfallen nicht ungewöhnlich.
Außerdem zeigt sie eine massive Einblutung (von vor 4 Wochen) unterhalb des Knies nach einem Sturz. Seit der Impfung hat sie generell viel länger mit Hämatomen zu kämpfen. Sie ist ständig krank und spricht dabei von Magen-Darm Beschwerden, wie beispielsweise, dass sie sich übergeben muss.

So jetzt habe ich es gesagt, bin nicht daran vorbei gelaufen, ich hab nicht die Kapuze drauf gemacht. Es hat mich sehr viel Überwindung gekostet.

Dass Menschen nun derart Leid erfahren müssen, weil sie unserer Regierung vertraut haben, ist skandalös und sollte wirklich jedem die Augen öffnen. Wir können an dieser Stelle hoffen, dass es der Frau bald wieder besser gehen wird.


Aktuelle News, zu denen wir keine eigenen Beiträge veröffentlichen, findet ihr auf unserer neu eingerichteten Seite: News: Tagesaktuelle Artikel. Ihr findet diese entweder über den Reiter „Aktuelle Beiträge“ oder oben auf der Startseite als Link.

50 Antworten auf „Junge Frau spricht über ihren Impfschaden nach BioNTech – ihre Haare fallen seitdem aus, Ärzte raten zu Schuppen Shampoo“

Ein großer Dank an die junge Frau die so offen über ihren Impfschäden spricht.

Nur wenigen Ärzten liegt die Gesundheit der Menschen wirklich am Herzen.
Es wird Zeit das die Menschen Eigenverantwortung übernehmen und auch vom freien Willen, den die Schöpfung uns mitgeben hat, Gebrauch machen.

Es ist möglich, die Impfung energetisch und physisch auszuleiten. Gesundheit ist unbezahlbar. Auch wenn Energiearbeit / Heilarbeit mit dem Kopf nicht zu verstehen ist, aber das Gefühl hinterher ist enorm wenn man spürt, was sich verändert im Körper im positiven Sinne.

Der Mensch lernt erst durch Leid und Schmerz. Eher ist er nicht bereit etwas zu verändern.

Kurz zur „Impfung“: Mit der „Impfung“ werden körpereigene Zellen der Menschen mithilfe einer Boten-RNS dazu programmiert, den gefährlichen Teil von SARS-CoV-2 zu produzieren, nämlich die Stachelproteine des Virus. Von den Stachelproteinen wissen wir, dass sie schwere Schäden in einer großen Vielfalt verursachen können. Früh bekannt wurden die Thrombosen. Es ist egal, ob die Stachelproteine vom Virus kommen oder vom „Impfstoff“ produziert werden.

Es gibt einen wichtigen Unterschied zwischen Erkrankung und „Impfung“: Das Virus kommt nicht zwangsläufig in die Gefäße. Es wird meistens im Atemweg erfolgreich bekämpft. Der „Impfstoff“ hingegen wird bewusst in einen stark durchbluteten Muskel gespritzt, der Blutgefäße mit einem Innendurchmesser von mindestens 10 µm hat, während die Lipidträger, in denen die Boten-RNS verpackt ist, einen Durchmesser von maximal 100 nm haben. Es ist somit klar, dass die mindestens 100 mal kleineren Impfstoffkügelchen problemlos in die Blutgefäße passen und darüber verteilt werden. Dasselbe trifft auch auf das Lymphsystem zu, selbe Gefäßgrößen. Das Lymphsystem ist sogar das Ziel der „Impfung“ von Biontech. Es gibt zwei Verteilungswege.

Die Verteilung des „Impfstoffs“, der gentechnische Eingriff in die Aktivitäten der Zellen, die Produktion der Stachelproteine, die Verteilung der Stachelproteine und deren schädliche Wirkung laufen vollkommen unkontrolliert ab. Der Ansatz hinter der „Impfung“ ist unkontrollierter Wahnsinn. Welchen Schaden eine Person davon trägt oder ob sie sogar stirbt, ist dem Zufall überlassen.

Meiner Meinung nach handeln die Ärzte, die so etwas Menschen antun, grob fahrlässig, wenn nicht gar kriminell.

Den Einsatz von „Schuppen Shampoo“ gegen die Folgen der „Impfung“ zeigt die menschenverachtende Einstellung der behandelnden Ärzte, beginnend mit der „Impfung“.

Mit der „Impfung“ und den Zertifikaten wird ein totalitäres Regime eingeläutet, das unter anderem mit einem digitalen Alugeld daher kommt. Die Kontrolle über das Zertifikatesystem und damit unsere Währung und unser Leben werden ein paar geisteskranke Superkriminelle in den USA halten. Wir müssen uns bewusst werden, was ein von wenigen Irren in den USA kontrolliertes Währungssystem für uns bedeutet.

Was für eine Dystopie wird das, die mit einem gentechnischen Experiment an Menschen unter Zwang beginnt?

Danke für diesen Kommentar. Es kann nicht oft genug wiederholt werden. Leider wird man schnell von sgn fact checken diffamiert.

Danke, lieber Peter Pan, das haben Sie sehr schön auch für Laien gut verständlich erklärt.

Die Medizin ist eine Wissenschaft und basiert nicht auf „Zufall“.

Ich erwarte von diesem Staat keine Hilfen oder gar Entschädigungen bei derartigen Fällen. Eher wird man noch mehr gedemütigt, indem man über Jahre Gerichtsverfahren durchziehen muss. Und danach gibts vielleicht ne Rente von 50 Euro oder so. Und geholfen wird einem von den meisten Ärzten auch nicht, weil sie offensichtlich keine Ahnung haben.

Ich habe meinen Reizdarm auch nur selbst in den Griff bekommen. Ernährung verändert (weniger Zucker, mehr Obst und Gemüse, Brot möglichst nur aus Roggen, bestimmte Lebensmittel meiden) und andere Dinge angepasst. Jetzt sind die Beschwerden deutlich geringer geworden. Die Ärzte wollten immer nur Protonenpumpenhemmer oder andere Mittel verschreiben. Man bekommt von denen keine konkreten Hilfen. Die sind ja auch ausgebildet, um Krankheiten zu behandeln und offenbar weniger oder gar nicht um Krankheiten vorzubeugen.

Seit ich VitD und andere Vitamine einnehme, bin ich meinem Gefühl nach zusätzlich etwas robuster geworden und fühle mich insgesamt fitter. Da werde ich mich noch mehr schlau machen, was der Körper braucht. Das sollte jeder tun: seine Gesundheit nicht irgendwelchen „Autoritäten“ überlassen. Wenn ich mir die Knochen breche, klar, das kann nur der Chirurg behandeln, aber bei der Frage „was kommt in meinen Körper rein?“ da muss jeder selbst herausfinden, was gut oder schlecht ist.
Bei diesen Impfungen ist es meinem Gefühl nach eindeutig…

versuchen sie es mal mit einer Fasten Kur um den Darm zu reinigen, ich meine aber wirklich fasten über mehre Tage , ein Homöophat kann ihnen dabei helfen. Probieren Sie es einfach aus

dieses scheiss parteien / gang konstrukt wird sich wegducken und die opfer allein dastehen lassen, im besten fall zahlt die ehrliche allgemeinheit für die ganzen schäden…zum kotzen !

Es ist sicher komplex und schwer, hier einen Tipp zu geben, eigentlich will ich mich daher zurückhalten, aber weil ich es schon oft im Zusammenhang mit Impfschäden hörte und selbst sehr gute Erfahrungen damit machte: Frisches japanisches Natto soll gut helfen.
P.S. Habe keine eigenen Interessen oder Beziehungen zu Herstellern 😉

Da könnte was dran sein! Seit geraumer Zeit nehme ich Nattokinase zu mir und kann das nur bestätigen! Mein eher feines Haar ist wesentlich fülliger geworden. Und schauen Sie sich mal die Männer in Japan an: Glatze Fehlanzeige! Die haben volle Haarschöpfe!

Der jungen Frau wünsche ich weiterhin viel Mut und dass sie nicht aufhört, „laut“ zu sein! Bitte weiter so, Sie sind eine ganz starke Frau und wunderschön noch dazu! Ich wünsche Ihnen von Herzen, dass Sie den „richtigen Arzt“ finden, der Sie ernst nimmt und Ihnen hilft!

könnte es sein, dass in den Gen-Substanzen irgendwelche Giftstoffe drin sind? Das fiel mir spontan ein zum Thema Haarausfall.

ich hoffe, dass dieser jungen Frau geholfen werden kann, jedoch bezweifle ich es.
Es tut mir sehr leid, dass ihr dass passiert ist.
Und gleichzeitig wünschte ich, es wäre ganz vielen passiert. Haarausfall, ein sichtbares Zeichen, etwas, was jeder sehen kann, was sich schwerlich verstecken lässt.
Vielen, vielen.
Dann wäre dieser Impf-Zirkus, diese Belastung, die immer in Gedanken bei einem ist, über einem schwebt,schon vorbei

Sie wünschen vielen, vielen anderen großen Schaden, damit es Ihnen besser geht? Was soll das denn? Und woher wollen Sie wissen, dass ihr nicht geholfen werden kann? Das wissen Sie nicht!

Diese Frau ist sehr stark, dass sie sich dorthin stellt und offen zeigt und sagt, wie es ihr geht, wie es dazu gekommen ist und wie mit ihr umgegangen wird. Sie hat Respekt verdient.

Ich habe einfach kein Verständnis für sowas. Ich bekomme einen Hass, wenn ich sehe, wie es um die „Versuchskaninchen“ (Zitat Cum-Ex-Olaf) bestellt ist. Was muss man für ein abartiges Arschloch sein, dass man Menschen sowas antut und sie danach auch noch so verarscht – bis sie auch noch innerlich gebrochen sind. Es ist nicht wieder gut zu machen, es ist unverzeihlich.

das sehe ich doch ganz genau so!
Meine Denke (und ich bin mir dessen bewusst, dass dies furchtbar ist) ist, gäbe es mehr solcher, im wahrsten Sinne des Wortes, offen sichtliche Impfnebenwirkungen, dann wäre die Impfdiskussion vorbei.

Schaden durch Schaden begrenzen zu wollen beinhaltet aber, dass der einzelne Geschädigte als Objekt gesehen wird und nicht als Mensch. Genau diesen Verstoß gegen die Menschenwürde bekommen wir zB auch bei der „Schutzimpfung“ für alle präsentiert. Es ist grundfalsch.

trotzdem müssen die Impfschäden für alle sichtbar werden, sichtbar gemacht werden! Und das ist nichts anderes, als Schaden durch Schaden zu begrenzen.
Sonst siegt die Impfdiktatur.

Sichtbar machen ist nicht gleich schaden.

Ich danke dieser Frau sehr, dass sie öffentlich spricht und damit so vielen anderen hilft und hoffentlich auch sich selbst, denn sie muss sich nicht verstecken.

@Lilly
stimmt. Sichtbar machen ist nicht gleich schaden.
Trotzdem wird die Sichtbarmachung von Schäden helfen, weiteren Schaden abzuwenden.
Ansonsten wäre der Mut dieser jungen Frau….. kein Mut, sondern etwas, was nicht gebraucht wird.

Jeder der sich hat die Spritzen geben lassen, kann eine Mitverantwortlichkeit dafür nicht abstreiten, dass dann auch der nächste einknickte und es sich hat spritzen lasssen.
Und noch nicht einmal DAS hat Dodo ausgesagt, aber ich tue es.
Dodo hat was viel Harmloseres aussagen wollen, ohne jene zu bewerten die es haben machen lassen, jedoch die Gesamtsituation wurde bewertet, was ich ebenfalls für korrekt und legitim halte!

Diese Frau hat den Mut, sich gegen Lügenbaron KL zu beweisen, der mit allen Mittel ein Ende der Pandemie verhindern will! Ein Zitat aus einer seiner Reden! Wir haben unzählige Menschen mit Nebenwirkungen, die seltsamerweise erst auftauchen, nachdem diese Menschen geömpft wurden! Natürlich schreiben in vielen Studien im Ausland die Beobachter über die unzähligen toten, unfruchtbaren, totgeburten und Herztoten, aber diese Regierung hält viele für blöd und glaubt sie können die Deutsche Zensur nicht umgehen! Eine Lachnummer, die irgendwann ein Steppenbrand entfachen wird!

Vielen Dank für ihren Mut ! Vielleicht gibt der erster Auftritt Kraft weiter zu kämpfen!
Sie sind stärker als die meisten Menschen wenn sie das vielleicht auch nicht sehen , glauben sie mir !
Ich hoffe sehr es wird ihnen besser gehen !
Ps : sie brauchen ihre Kapuze nicht , sie sind eine sehr hübsche junge Frau !

Die bleibenden körperlichen Beschwerden nach der Impfung sind schon schwer genug. Die Abstempelung als gestresster Psycho ist unerträglich, leider kein Einzelfall.

Früher war Heidelberg die erste Wahl für künftige Mediziner. Scheint heute der Vergangenheit anzugehören.

Alles, was wir seit Jahren erleben, sind Inszenierungen der Globalisten zwecks Umbau der Gesellschaften. Wer irgendetwas davon befolgt, wird fast immer enttäuscht werden. Kritik an diesen Maßnahmen führen ebenso in den Abgrund. Arrangiert Euch mit dem faulen System, fällt kluge Entscheidungen, verhaltet Euch unauffällig, vernetzt Euch, werdet aktiv, wenn die Zeit gekommen ist.

Gut ersichtlich wird das mal wieder am Ukraine-Konflikt. Deutschland liefert schwere Waffen in Form von Gepard Panzern an die Ukraine. Hierbei handelt es sich um 40(!) Jahre alte Panzer, die kaum jemand noch reparieren kann, für die eine Ausbildungszeit von sechs bis zwölf Monaten vorgesehen ist und die Munition kommt noch aus der Schweiz, die bereits angekündigt, keine zu liefern, weil sie neutral ist. Wollte ich einen erfolgreichen Krieg führen, würde ich nur das beste militärische Gerät einsetzen, aber ganz sicher keinen Schrott. Hier geht es um keinen Krieg, sondern um eine glaubwürdige Kriegsinszenierung. Kennen wir doch seit dem 11.9. doch zu Genüge. Dachmals war es der „islamische Terrorismus“, die so niemals existierte.

nein es geht um die Rüstungsindustrie, alter Schrott wird entsorgt indem man ihn verschenkt, so sparrt man die Entsorgungskosten und vergibt neue Aufträge an die Rüstungsindustrie, dass meint jedenfalls Hr Röper , der als freier Journalist im Donbass war. ZU lesen bei Anti Spiegel.

Früher? war das vor dem Heidelberger Tribunal in den Siebzigern? (wiss. Nachweis, dass Herzinfarkte NICHT durch Coronar-Aterien-Verkalkung verursacht werden wurde abgebügelt, weil mit OPs, Stents, Blutverdünnern kann man Geld verdienen und außerdem ist das ja auch seit Edward Jenner, ja der gleiche, wie der von der Pockenimpfung, ein rechter Hans Dampf in Medizin-Erkenntnissen“, bewiesen“)

„Die sind eh alle verloren!“ – Das ist schlicht unverschämt unmenschlich. Über Ihre Wortwahl sollten Sie noch einmal drüber nachdenken.

Unglaublich wie mit jenen, die helfen wollten im Nachhinein umgegangen wird. Ich bin sprachlos…
Das passt ja zur gesamten Agenda aka Great Reset.
Ich werde weiter Mund zu Mund Popaganda gegen diese Unmenschlichkeit machen.

Ich kann vollkommen verstehen dass es sehr viel Mut braucht mit so einem Impfschaden aufzutreten, vielen herzlichen Dank dafür. Die Haare sind ja gerade für Frauen besonders wichtig, ich finde das schon dreist einfach zu einem Schuppen Shampoo zu raten, jetzt werden die Opfer auch noch verhöhnt, unglaublich was in D los ist.
https://sciencefiles.org/2022/04/30/forschungsstand-covid-19-impfstoff-nebenwirkungen-zeit-die-verantwortlichen-strafrechtlich-zu-verfolgen/

Dass Ärzte sowas raten, ist man ja lange gewohnt.

Gehen Sie mal mit einem Hautproblem oder psychologischen Beschwerden zum Arzt. Die Ratschläge, die Sie bekommen, können Sie alle in die Tonne treten.

Ich auch. Die haben keine Ahnung von den Zusammenhängen im Körper. 2000 ging ich wegen Akne zum Hautarzt und fragte verlegen, ob es an der Ernährung liegen könne, ich hätte das Gefühl, durch fast jedes Essen würde es schlimmer, ob es am Zucker liegen könne.
Antwort Hautarzt: Niemals, Ernährung hat da definitiv nichts mit zu tun.

15 Jahre später ging ich zum selben Hautarzt wegen Allergietest, weil neuerdings Pollenallergien.
Die Arzthelferin sagt mir am Telefon: Naja, versuchen Sie mal, komplett auf Zucker zu verzichten.

Wie jetzt?!

Ich hatte schon mit 16 Jahren gemerkt, dass es einen Zusammehang „mit dem Darm“ zu geben schien. Aber damals sprach davon noch niemand. Wenn ich das überhaupt wagte zu sagen, erntete ich nur fragende Blicke und wurde als Spinner abgetan. Ich glaubte mir schließlich selbst nicht mehr. Das war in den 90ern.
Später gab es plötzlich die Forschung zu Darmflora.

Ich glaube keinem einzigen Arzt mehr.

Bekam dann wegen Akne Antibiotikum verschrieben. Das zerstört ja bekanntlich die Darmflora und half überhaupt nicht.
Diese „Vitamin-A-Säure“ wollte man mir andrehen. Klingt so gesund, ist aber ein ziemlich schlimmes Medikament, wenn ich richtig informiert bin.

Die können nichts. Wirklich nichts.

Heipraktiker sind aber meist auch nicht besser. Man muss seinen eigenen Weg finden. Mit der Zeit findet man ein bisschen raus, was eher gut ist und was es eher schlechter macht.
Schade, dass man dieses Erfahrungswissen nur über viele Jahrzehnte aufbauen kann, und dann ist das Leben irgendwann rum, man stirbt, und neue Menschen in ähnlicher Situation müssen wieder von vorne anfangen.

Das war ja ursprünglich sicher mal einer der Zwecke von Ärzten gewesen. Dass sie einfach aufgrund ihrer Tätigkeit schon auf viel mehr Erfahrungen von Menschen zurückgreifen können, weil sie viele Fälle zu Gesicht bekommen. Und wenn sie dann noch dazu in der Ausbildung wertvolles Überlieferungs-Wissen vermittelt bekämen.

Leider wird ihnen das wirkliche Wissen aber nicht beigebracht und fehlt ihnen fast ausschließlich jedes Gespür für Heilung, Zusammenhänge und Menschen.

„wissenundweisheit.com“ ist kürzlich entstanden um altes Wissen gerade was Gesundheit betrifft den Menschen zugänglich zu machen. Für Fragen gibt es u.a. eine Hotline. Darf gern weitergeleitet werden. Viel Glück wünsche ich von ganzem Herzen

Sie schneiden Frauen auch Brüste ab, wenn man dem nicht vor einer OP widerspricht. Obwohl einweisender, langjähriger Frauenarzt immer nur von einem gutartigen Knoten sprach.
Kommt oft vor, ist aber auch nicht so bekannt.
Scheinbar gibt es nach 1000 Amputationen einen Professorentitel…
Das war bereits 1996. Ich widersprach u. die Diagnose des Frauenarztes bestätigte sich.
Seitdem ist mein Vertrauen schon hin!

Frauenärzte schwätzen Frauen ab einem bestimmten Alter auch immer noch gerne die Gebärmutter ab. Was weg ist, kann nicht mehr krank werden. Und Die brauchen die Gebärmutter ja eh nicht mehr.
So eine OP bringt gut Geld.

Da gebe ich Ihnen recht!
Nach einer jahrelangen Odyssee mit Fehldiagnosen, falschen Behandlungen und einer sinnlosen OP habe ich gelernt mich selbst zu informieren und mir selbst zu helfen. Schlimm ist wie schnell die meisten Mediziner mit der Hypochonder und Psychoschiene kommen. Der Patient ist verzweifelt und wird abgewertet und beleidigt. Es gibt leider nur noch ganz wenige Mediziner mit Verantwortungsgefühl für die der Beruf auch Berufung ist. Zudem ist das ganze „Gesundheitssystem“ „krank“ und die Pharmalobby tut ihres dazu…..
Seit ich das Thema selbst in die Hand genommen habe geht es bergauf 😊 Ich traue keinem Arzt mehr unbesehen.

Ja Missy, das ist wirklich Sarkasmus pur. Habe schon oft gelesen, dass Frauen nach der C- Impfung massiv Haare verloren haben. Bitte alle Impfgeschädigten den Mund auf machen. Hier muss dringend geholfen werden und die Impfungen müssen gestoppt werden.

Für den Fall, dass die junge Frau das hier liest, möchte ich ihr für ihren Mut danken! Sie soll weiter laut sein und ihr Recht auf Hilfe einfordern, sowie andere dazu ermutigen. Es tut mir unfassbar leid, was sie ertragen muss und ich hoffe, dass es ihr bald wieder besser geht und sie vollständige Heilung erfährt.

Ich schließe mich dem sehr an. Ihr Auftritt war sehr bewegend. Ich wünsche der jungen Frau alles Gute, viel Glück, dass ihr jemand hilft so gut es geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.