Kategorien
Covid-19 Medien

Maskenpflicht – fehlender Widerstand jedes Einzelnen – dein täglicher Protest ohne großen Aufwand aber großer Signalwirkung

Fehlender Widerstand jedes Einzelnen von uns – wieso?
Das gehört nicht zu meiner Normalität und wenn du dies ebenfalls nicht willst – lass dich von einem Arzt, von dieser aus gesundheitlichen Gründen unzumutbaren Maskenpflicht, befreien. Hier findest du Hilfe um einen Arzt zu finden.

Seit der Zeit in welcher wir nun die Empörung der Bevölkerung gegenüber der Corona Maßnahmen/Einschränkungen beobachten, vornehmlich gegen die Mund-Nasen Bedeckung, müssen wir leider erkennen, dass sich viele Menschen zwar verbal in „Social Media“ Kanälen über das Tragen einer Mund-Nasen Bedeckung echauffieren, vor allem wenn dies Versammlungen und Demonstrationen betrifft, aber beim täglich Protest diesbezüglich kläglich scheitern.
Bewusst wurde uns dies nun wieder bei der Versammlung in Konstanz.
Woran konnte man dies fest machen?
1. Fast alle Teilnehmer der Menschenkette am Bodensee (Beobachtbar am Bahnhof und durch direkte Gespräche) setzten nach Aufforderung von DB Security und Polizei sofort die Mund-Nasen Bedeckung am Bahnhof auf.
Mir blieben zwei Aussagen von zwei unterschiedlichen Personen die an der Menschenkette teilnahmen besonders im Gedächtnis.
Eine Frau die auf der Rückseite Ihres T-Shirts „www.ärzte-für-aufklärung.de“ stehen hatte und vorne „Wenn du glaubst Masken helfen gegen Corona, dann informiere dich“, antwortete auf die Frage ob Sie ein Attest hat mit „nein“.
Schließlich kämen die Ärzte ja nicht aus Bayern – die freie Arztwahl schien Sie aber trotzdem unberührt zu lassen.
Also ich muss feststellen, dass selbst die Aufgeklärten Wissenslücken aufweisen bzw. diese gekonnt ignorieren – um sich aus der Verantwortung zu stehlen?
Ein weiterer Mann sagte mir als ich Ihn von unserer Website erzählte, „jetzt muss ich mir auch endlich mal ein Attest holen, aber der nächste Arzt der das macht ist so weit weg“ – Fahrzeit ca. eine Stunde – in Anbetracht dessen, dass ich von Hamburg 8 Stunden (Die Rechnung mit den Opportunitätskosten lasse ich hier lieber weg) nach Konstanz mit dem Zug fahre (abgesehen von den Kosten) bin ich bei dieser Aussage sprachlos. Mehr möchte ich dazu auch nicht mehr sagen – denn die Gesundheit sollte einen mindestens eine Stunde Fahrtzeit wert sein 😉

2. Schon mehrere Posts in der FB Gruppe bezüglich der Aufforderung sich ein Attest zu holen aus gesundheitlichen Gründen, stieß bei einigen auf Unverständnis.
Sie wollen sich ja kein Attest erschleichen, wenn Sie gar keine gesundheitlichen Probleme haben.
Da muss ich aber dagegen halten, denn die negativen Auswirkungen durch Langzeitstudien (welche gar nicht durch die Regierung angedacht sind) gibt es faktisch nicht und niemand wird mir erzählen wollen, er bekäme dadurch nicht tatsächlich weniger Luft.
Alleine dies ist ein Grund dafür sich ein ärztliches Attest zu holen, denn dieser permanenten unnatürlichen Atemwiderstand kann nicht „gesund“ sein.

Außerdem bezweifle ich die korrekte Anwendung der Mund-Nasen Bedeckung, da dies nicht praktikabel und umsetzbar ist. Das heißt im Umkehrschluss jeder Einzelne wird dazu genötigt, sich eine „Virenschleuder“ (Aussage von Frau Merkel) ins Gesicht zu hängen.
Bemerkenswert ist auch, ich nehme hier exemplarisch, die Stadt München die jegliche Haftung ausschließt (diesen Passus finde ich derzeit auf der Website nicht mehr).

Dieser explizite Ausschluss jeglicher Haftung ist so in den Verordnungen der einzelnen Länder nicht ersichtlich, aber allein der Passus „aus gesundheitlichen Gründen“ heißt übersetzt, den Haftungsausschluss der Länder.
Dies steht übrigens in allen Corona Verordnungen der einzelnen Bundesländer, siehe exemplarisch die Corona Verordnung für Hamburg, §8 Maskenpflicht:

Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist, sind von der Tragepflicht befreit.

Corona Verordnung Hamburg

3. Auch die vielfach in den Gruppen erwähnten kreativen Masken, welche eindeutig die Nutzlosigkeit beim Tragen zeigen, vermisste ich in Konstanz, aber auch beim täglich Leben in einer Großstadt.

Dies ist ein weiterer Punkt der mich langsam zweifeln lässt.

Denn falls es noch keinem aufgefallen ist, jegliche Art von Bedeckung des Mund-Nasen Bereiches wird als Akzeptanz der Maßnahme angesehen – anfänglich trug ich noch ein Chiffontuch und ich wurde beim Tragen weder von der Polizei noch von den DB Security sowie von Ladenbesitzern/Angestellten angesprochen – dies zeigt mir, dass es lediglich um die Umsetzung geht, wie spielt hierbei keine Rolle.

4. Es echauffieren sich viele in den Facebook Gruppen, dass Sie auf einigen Demonstration/Versammlung mit einem „Schnutenpulli“ herum laufen sollen.
Dann frage ich mich, wieso kommt es denn überhaupt soweit?
Denn wenn ich in meinem Alltag ein Zeichen des Protestes/Widerstand setze (eine Art Subsidiarität) dann habe ich bereits ein Attest (denn nur so gehe ich einem Rattenschwanz eines bürokratischen Verwaltungsaktes und vermutlich einem Bußgeld aus dem Wege, denn nicht jeder hat permanent Lust sich zu rechtfertigen) und zeige diese Art des Widerstands täglich in den öffentliche Verkehrsmitteln, beim Einkaufen, am Wochenmarkt, etc.
Ich hatte noch nie ein Problem, bei der Polizei/Bahn/Geschäften mit dem Attest – wieso?
Weil es derzeit die einzige Möglichkeit ist ohne die ständige Gefahr ein Bußgeld zu erhalten und mich rechtfertigen zu müssen.
Jetzt entgegnen dann einige, naja dagegen kann ich ja Widerspruch einlegen.
Selbst wenn ich dagegen Widerspruch einlege, habe ich damit verbunden einen enormen Verwaltungsakt an der „Backe“.
Dies weiß ich daher so genau, da ich seit Anbeginn auf Demonstrationen gehe, dass dies derzeit ohne Bußgelder abläuft ist nett, war aber zu dieser Zeit keines Falls so.
Gegen vier Bußgelder Widerspruch einzulegen und evtl. bei einer Gerichtsverhandlung aussagen zu müssen, kann man machen – ist aber wenig sexy – sodass ich mich für den Weg des geringsten Widerstandes entschieden habe – ich zeige Protest indem ich nach Aufforderung mein Attest vorzeige.
Im Übrigen hat nicht jeder einen Rechtsschutz und Klagepaten arbeiten bereits am Limit – sodass meine Anfragen im Sande verliefen (Achtung kein Vorwurf).
Ja auch dies tue ich und ich bin mir bewusst, dass dies Einigen negativ aufstoßen wird, aber ich tue es gerne, denn der Ladenbesitzer der um seine Existenz bangt tut dies aus der Not heraus, da Ihn tausende von Euro erwarten können, wenn er dies nicht tut!

Nun stellt sich mir aber abermals die Frage nach dem wieso? Wieso begehren so viele gegen die Maskenpflicht bei der Demonstration auf, tragen diese aber wie selbstverständlich in Ihrem Alltag?
Die Antwort ist jedes mal, weil ich ja dagegen auf die Straße gehe.
(Echt nur deswegen? – schade)
Meine Antwort: Nun ja dies ist aber teilweise Auflage und es wird ja derzeit gerichtlich dagegen vorgegangen – alle Initiatoren sind bemüht dies zu umgehen, aber manchmal lässt es sich eben nicht umgehen (siehe Kommentar mit dem Rechtsschutz und Klagepaten).
Man könnte auch jedem Einzelnen antworten, anmelden und besser machen 😉

Der tägliche Protest fängt bei jedem Einzelnen an, indem er in die Eigenverantwortung geht und sich nicht auf Andere verlässt.
Nach dem Motto „die werden das schon irgendwie richten“.

Die Zwitscherer 🐦

Denn werden es mehr Menschen die aufgrund eines Attestes keine Mund-Nasen Bedeckung tragen können, wird die Außenwirkung und somit die Signalwirkung deutlicher.
Es werden sich mehr Menschen trauen, dieses Symbol des bedingungslosen Gehorsams gegenüber des Staates, abzulegen.
Wobei ich davon überzeugt bin, dass dieser Charakter der Pandemie durch Bußgelder künstlich am Leben gehalten wird.

Für Fakten und Studien bezüglich der Wirksamkeit des Tragens einer Mund-Nasen Bedeckung schau in unserem Blogbeitrag „Masken als effektiver Schutz?“ vorbei.

Ärzte die euch von der Maskenpflicht befreien können findet Ihr auf unserem Blog unter dem Reiter „Maskenpflicht“.
Denkt dran Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) können in Deutschland grundsätzlich die sie behandelnden Ärzte frei wählen (Bundesgesundheitsministerium).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.